Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 18. August
Programmwoche 34/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
16:9 Format

Z wie Zukunft: Beherzte Bürger

(Wiederholung vom Vortag)


7:30

La vita italiana

Italienisch für Touristen

Zehnteilige Reihe

10. Teil

Mit den Schauspielern: Thomas Reiner
und Patrizia Orlando
Buch: Dr. Ursula Goetzl
Regie: Adalbert Plica

Ganzen Text anzeigen
Die letzte Station der Reihe "La vita italiana" ist Bologna. Diese Stadt besitzt nicht nur die älteste Universität, sondern auch die herrlichsten Lebensmittelgeschäfte Italiens. Ein Rundgang durch die Altstadt und ein Besuch in einem Lokal, in dem berühmte Liedermacher ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die letzte Station der Reihe "La vita italiana" ist Bologna. Diese Stadt besitzt nicht nur die älteste Universität, sondern auch die herrlichsten Lebensmittelgeschäfte Italiens. Ein Rundgang durch die Altstadt und ein Besuch in einem Lokal, in dem berühmte Liedermacher ein- und ausgehen, beenden die Italienreise.
(ARD/SWR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
16:9 Format

Z wie Zukunft: Beherzte Bürger

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher


Seitenanfang
10:35
Stereo-Ton16:9 Format

DESIGNsuisse: Vito Noto

Industrial Designer

Film von Edo Bertoglio

Ganzen Text anzeigen
Industrial Design ist Vito Notos Domäne - schwere Textilmaschinen, Geräte fürs Medizinallabor, Waschmaschinen für Hotelküchen. Sein Credo: "Design heißt Vorausdenken". Dazu gehört, dass er die Bedürfnisse seiner Kunden erkennt und langlebige Produkte entwickelt, ...

Text zuklappen
Industrial Design ist Vito Notos Domäne - schwere Textilmaschinen, Geräte fürs Medizinallabor, Waschmaschinen für Hotelküchen. Sein Credo: "Design heißt Vorausdenken". Dazu gehört, dass er die Bedürfnisse seiner Kunden erkennt und langlebige Produkte entwickelt, die den Launen der Mode standhalten.


Seitenanfang
10:50
Stereo-Ton16:9 Format

Alpen Donau Adria

Bilder aus Mitteleuropa

Moderation: Günter Ziesel


(ORF)


Seitenanfang
11:20

Weißwurst und Papaya

Vom Viktualienmarkt berichtet Barbara Lueg

(aus der Reihe ZDF-reportage)

Ganzen Text anzeigen
"Auf dem Viktualienmarkt schlägt das Münchner Herz am heftigsten", sagen die Freisingers, die seit vielen Generationen einen Stand auf dem weltberühmten Markt betreiben. 150 Händler, rund 40 Millionen Euro Umsatz pro Jahr, zünftige und exotische Waren aus allen Ecken ...

Text zuklappen
"Auf dem Viktualienmarkt schlägt das Münchner Herz am heftigsten", sagen die Freisingers, die seit vielen Generationen einen Stand auf dem weltberühmten Markt betreiben. 150 Händler, rund 40 Millionen Euro Umsatz pro Jahr, zünftige und exotische Waren aus allen Ecken der Welt - in keiner anderen deutschen Stadt gibt es eine dem Münchner Viktualienmarkt vergleichbare Open-Air-Oase des Fressvergnügens.
Barbara Lueg blickt hinter die Kulissen des quirligen Markttreibens und erzählt von Menschen vor und hinter den Ständen.


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton

Da fängt das Leben an!

Die Rentner-WG

Fünfteilige Dokusoap von Antje Schneider und Axel Friedrich

4. Teil


Einen Monat leben die sechs Senioren nun schon in einer WG zusammen. Das muss gefeiert werden - mit Würstchen, Bier und Familienanschluss. An die 40 Gäste werden erwartet. Die eingeladenen Enkel, Kinder und Geschwister sind vor allem eins: neugierig auf das Experiment "Wohngemeinschaft".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Gipfeltreffen

Werner Schmidbauer trifft Christian Ude

Ganzen Text anzeigen
Für einen, der sich in München - noch besser in Schwabing - verwurzelt fühlt, war es schon ein kleines Abenteuer, sich zu einer Bergwanderung auf einen der Münchner Hausberge, den 1.575 Meter hohen Westgipfel des Breitenstein, überreden zu lassen. Belohnt für so viel ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Für einen, der sich in München - noch besser in Schwabing - verwurzelt fühlt, war es schon ein kleines Abenteuer, sich zu einer Bergwanderung auf einen der Münchner Hausberge, den 1.575 Meter hohen Westgipfel des Breitenstein, überreden zu lassen. Belohnt für so viel Einsatz wurde Münchens Oberbürgermeister Christian Ude mit einer herrlichen Aussicht und von Werner Schmidbauer mit einer deftigen Brotzeit - Weißbier inklusive.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Musikschau der Nationen 2007

Europas größtes Blasmusikfestival

1. Teil

Aufzeichnung aus dem AWD-Dome in Bremen, Januar 2007
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Bei der "Musikschau der Nationen 2007" begeistern auch diesmal Orchester und Tanzgruppen aus aller Welt im Bremer AWD-Dome. Die Orchester aus Deutschland, Malaysia, den Niederlanden, Portugal, Russland, Schweden, Ungarn, Vietnam und den USA setzen mit ihrer Musik ein ...
(ARD/RB/3sat)

Text zuklappen
Bei der "Musikschau der Nationen 2007" begeistern auch diesmal Orchester und Tanzgruppen aus aller Welt im Bremer AWD-Dome. Die Orchester aus Deutschland, Malaysia, den Niederlanden, Portugal, Russland, Schweden, Ungarn, Vietnam und den USA setzen mit ihrer Musik ein Zeichen internationaler Freundschaft.

Den zweiten Teil der "Musikschau der Nationen 2007" zeigt 3sat am Samstag, 1. September, um 13.15 Uhr.
(ARD/RB/3sat)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama

Moderation: Bernd Hupfauf


(ORF)


Seitenanfang
14:25
Stereo-Ton

Walter Lange - Kronprinz einer Uhrendynastie

Ein Mann tickt für Glashütte

Film von Jürgen Lossau

(aus der ARD-Reihe "Lebensläufe")
(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Ferdinand Adolph Lange erfüllte sich 1845 seinen Traum einer eigenen Uhrenfabrik: Mit der Firma A. Lange begann in Dresden die Erfolgsgeschichte eines Uhrenimperiums. Ab 1868 nannte sich die Firma mit dem Eintritt des ältesten Sohnes als Mitinhaber A. Lange & Söhne. ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Ferdinand Adolph Lange erfüllte sich 1845 seinen Traum einer eigenen Uhrenfabrik: Mit der Firma A. Lange begann in Dresden die Erfolgsgeschichte eines Uhrenimperiums. Ab 1868 nannte sich die Firma mit dem Eintritt des ältesten Sohnes als Mitinhaber A. Lange & Söhne. Der Erfolg der Uhrenfabrik aus Glashütte hält bis heute an.
Jürgen Lossau erzählt die Familiengeschichte der Langes, die direkt mit der Firmengeschichte der weltbekannten Uhrenmanufaktur in Sachsen verknüpft ist.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:55
16:9 Format

laVita

Radeln macht die Wadeln stark! Einmal quer durch Bayern

Moderation: Tobias Ranzinger

Film von Thomas Hauswald, Andrea Bräu und Karsten Böhne


(ARD/BR)


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 Format

Kloster Arenberg

Film von Norbert Wank

Erstausstrahlung


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Aus der Mitte entspringt ein Fluss

(A River Runs Through It)

Spielfilm, USA 1992

Darsteller:
NormanCraig Sheffer
PaulBrad Pitt
ReverendTom Skerritt
Mrs. MacLeanBrenda Blethyn
JessieEmily Lloyd
u.a.
Länge: 116 Minuten
Regie: Robert Redford

Ganzen Text anzeigen
Die ungleichen Brüder Norman und Paul wachsen Anfang des 20. Jahrhunderts in den Bergen von Montana unter der Obhut ihres streng religiösen Vaters auf. Der presbyterianische Reverend lehrt seine Söhne die Kunst des Angelns, die für ihn eine Form innerer Einkehr ...
(ARD)

Text zuklappen
Die ungleichen Brüder Norman und Paul wachsen Anfang des 20. Jahrhunderts in den Bergen von Montana unter der Obhut ihres streng religiösen Vaters auf. Der presbyterianische Reverend lehrt seine Söhne die Kunst des Angelns, die für ihn eine Form innerer Einkehr darstellt. Als Norman nach sechsjährigem Literaturstudium nach Hause zurückkehrt, ist sein jüngerer Bruder auf die schiefe Bahn geraten. Doch der Vater verschließt die Augen vor der Realität. Er ist stolz auf Paul, der die Technik des Fliegenfischens zur Perfektion weiterentwickelt hat. Norman muss dem Bruder immer wieder aus der Patsche helfen und bittet ihn schließlich, mit nach Chicago zu kommen. Doch Paul ist zu tief in finstere Machenschaften verstrickt und würde das Angeln nie aufgeben.

Auch in seiner dritten Regiearbeit nimmt Robert Redford sich viel Zeit, um die hintergründige Geschichte einer Pastorenfamilie mit vielen poetischen Zwischentönen zu erzählen. Der Film trifft mit seiner Erzählweise genau den Geist der autobiografischen Vorlage von Norman McLean. Kameramann Philippe Rousselot wurde für seine Naturbilder mit einem Oscar prämiert. Die Literaturverfilmung trug zum Starruhm des jungen Brad Pitt bei.

Mit "Aus der Mitte entspringt ein Fluss" gratuliert 3sat dem Schauspieler und Regisseur Robert Redford zum 70. Geburtstag.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Ernährungstrends - Zukunft der Ernährung

Ganzen Text anzeigen
Eine gesunde Ernährung steigert die Lebensqualität und somit auch die Lebenserwartung. Doch wie sieht eine gesunde Ernährung heutzutage aus? Und was sind die Ernährungstrends der Zukunft?
"vivo" geht der Frage nach, wohin sich die Kultur des Essens und Trinkens ...

Text zuklappen
Eine gesunde Ernährung steigert die Lebensqualität und somit auch die Lebenserwartung. Doch wie sieht eine gesunde Ernährung heutzutage aus? Und was sind die Ernährungstrends der Zukunft?
"vivo" geht der Frage nach, wohin sich die Kultur des Essens und Trinkens entwickeln wird: Unter anderem hat sich "vivo" die Palette alter Obst- und Gemüsesorten angesehen und gibt Empfehlungen für alle, die die Zukunft des Geschmacks auch in der Vergangenheit suchen.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bieten bis zur letzten Socke

Wenn Versteigerer Leben auflösen

Film von Katharina Gugel und Ulf Eberle

Ganzen Text anzeigen
Schloss Elmpt am Niederrhein wird geräumt, und Herbert van Mierlo vom Auktionshaus Sotheby's taxiert den Wert all der Dinge, die jetzt etwas ungeordnet herumstehen. Während im Schloss die edlen Antiquitäten vorsichtig in Luftpolsterfolie verpackt werden, sortiert ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Schloss Elmpt am Niederrhein wird geräumt, und Herbert van Mierlo vom Auktionshaus Sotheby's taxiert den Wert all der Dinge, die jetzt etwas ungeordnet herumstehen. Während im Schloss die edlen Antiquitäten vorsichtig in Luftpolsterfolie verpackt werden, sortiert etliche Kilometer weiter ein anderer Versteigerer Socken und Unterhosen: Detlef Jentsch aus Gütersloh soll einen kompletten Haushalt unter den Hammer bringen.
Katharina Gugel und Ulf Eberle waren mit Versteigerungsprofis und Schnäppchenjägern unterwegs.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zwischen Kloster und Knast

Die gute Seele für schwere Jungs

Reportage von Cristin Bugmann

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Sie arbeitet an einem Ort, wo man keine Ordensfrau erwarten würde: Schwester Iniga ist Gefängnisseelsorgerin. Egal ob Mörder, Vergewaltiger oder Dealer, ob Christ, Moslem oder Ungläubiger, Schwester Iniga hat für jeden ein offenes Ohr.
Cristin Bugmann hat die ...

Text zuklappen
Sie arbeitet an einem Ort, wo man keine Ordensfrau erwarten würde: Schwester Iniga ist Gefängnisseelsorgerin. Egal ob Mörder, Vergewaltiger oder Dealer, ob Christ, Moslem oder Ungläubiger, Schwester Iniga hat für jeden ein offenes Ohr.
Cristin Bugmann hat die 63-Jährige von Kloster Baldegg in die raue Männerwelt der Justizvollzugsanstalt Lenzburg begleitet.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter




Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ein idealer Gatte

Schauspiel von Oscar Wilde

Darsteller:
Lord GoringSebastian Koch
Lord CavershamHans Diehl
Sir Robert ChilternMarkus Boysen
Vicomte de NanjacMichael Lippold
Mr. MontfordJaschar Sarabtchian
PhippsCornelius Schwalms
Mrs. CheveleyJeannette Hain
Lady MarkbyMargit Carstensen
Aufzeichnung einer Aufführung aus dem Schauspielhaus
Bochum, 2006
Regie: Armin Holz

Ganzen Text anzeigen
Die intrigante Mrs. Cheveley erpresst den aufstrebenden Unterstaatssekretär Sir Robert Chiltern mit einem Brief aus dessen Vergangenheit. Sie weiß, dass seine Karriere einst mit einem Insidergeschäft begann und droht nun, ihr Wissen zu veröffentlichen. Als ihr Mann das ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die intrigante Mrs. Cheveley erpresst den aufstrebenden Unterstaatssekretär Sir Robert Chiltern mit einem Brief aus dessen Vergangenheit. Sie weiß, dass seine Karriere einst mit einem Insidergeschäft begann und droht nun, ihr Wissen zu veröffentlichen. Als ihr Mann das Geheimnis seiner Ehefrau verrät, bricht für die prinzipientreue Lady eine Welt zusammen. Der heiratsresistente Dandy Lord Goring versucht nun, seinem Freund Chiltern zu helfen. Er droht Mrs. Cheveley, mit der auch er eine Vergangenheit hat, als Diebin zu entlarven. Plötzlich steht Intrige gegen Intrige.

Verhängnisvolle Affären stehen im Mittelpunkt dieser Sittenkomödie: Im Spannungsfeld von persönlichen Interessen und gesellschaftlichen Ansprüchen versteht es Oscar Wilde, mit seinem Schauspiel zu brillieren. Geistreich und ironisch zeigt er die Divergenz zwischen Schein und Sein in den Denk- und Verhaltensmustern der Viktorianischen Ära und enthüllt die Fadenscheinigkeit eines Gesellschaftskodex' mit all seinen Normen, Rollenspielen und Illusionen. Er beweist mit diesem Stück einen scharfen Blick auf gesellschaftliche Zwänge und bigotte Moralvorstellungen nicht nur seiner Zeit.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
22:40
Stereo-Ton

Eleganz des Blicks - Der Fotograf Willy Maywald

Film von Annette von Wangenheim

(teilweise schwarzweiß)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Willy Maywald (1907 - 1985) zählt zu den großen Fotografen des 20. Jahrhunderts. In Frankreich ist er vor allem Modeexperten als Starfotograf von Christian Dior ein Begriff, in Deutschland eher Kennern der Kunstszene. Er schuf Meisterwerke der Modefotografie und ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Willy Maywald (1907 - 1985) zählt zu den großen Fotografen des 20. Jahrhunderts. In Frankreich ist er vor allem Modeexperten als Starfotograf von Christian Dior ein Begriff, in Deutschland eher Kennern der Kunstszene. Er schuf Meisterwerke der Modefotografie und großartige Künstlerporträts von Pablo Picasso bis Yves Klein, von Valeska Gert bis Nico. Stets stand bei ihm der Mensch im Mittelpunkt des Bilds. Er näherte sich ihm diskret, ohne technischen Aufwand. Er hüllte die Porträtierten in ein geheimnisvolles Licht, kreierte mit Posen und grafischen Kontrasten einen Schwebezustand zwischen Realität und Traum. Maywalds Bildkompositionen sind klar und harmonisch, gleichzeitig aber voller Dynamik und poetischer Anspielungen.
Annette von Wangenheim stellt in ihrer Dokumentation Willy Maywalds gesamtes Schaffen dar. Meisterwerke und unbekannte Bilder aller Lebensepochen lassen das Werk dieses Künstlers lebendig werden, dessen Broterwerb die Modefotografie war und der in der Kunst sein Zuhause fand. Neben dem Maler und Grafiker Pierre Soulages und der Kunstsammlerin Dina Vierny kommen Willy Maywalds engste Vertraute, Freunde und Kollegen zu Wort.

Mit der Dokumentation "Eleganz des Blicks - Der Fotograf Willy Maywald" erinnert 3sat an den 100. Geburtstag des berühmten Fotografen am 15. August.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
23:25
Stereo-Ton16:9 Format

Einfach Alsmann

Achtteilige Reihe

7. Teil

Moderation: Götz Alsmann

Mit den Gästen Ralf Schmitz, Hildegard Krekel und
Tim Mälzer

Ganzen Text anzeigen
Wussten Sie, dass Starkoch und Enfant Terrible der Sterne-Küchen Tim Mälzer seine Saucen hören kann? Er sagt: "Ein Koch hat in der Küche einen ähnlichen Job wie ein Dirigent vor seinem Orchester". Mälzer erzählt, was ihn mit Musiklegende Johnny Cash verbindet und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Wussten Sie, dass Starkoch und Enfant Terrible der Sterne-Küchen Tim Mälzer seine Saucen hören kann? Er sagt: "Ein Koch hat in der Küche einen ähnlichen Job wie ein Dirigent vor seinem Orchester". Mälzer erzählt, was ihn mit Musiklegende Johnny Cash verbindet und singt in "Einfach Alsmann" Cashs Klassiker "Get Rhythm". Schauspielerin Hildegard Krekel nennt zwar Roy Black als das Idol ihrer Kindheit, spielt aber dann mit Götz Alsmann am Akkordeon den Willy-Ostermann-Klassiker "Och wat wor dat fröher schön doch in Colonia". Und Ralf Schmitz, Shooting Star der Comedy-Szene, gibt eine Kostprobe seiner Gesangskünste mit Dean Martins "That's Amore".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art spezial

Moderation: Martin Traxl


(ORF)


Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Theaterdorf

Dokumentation von Walter Fink


(ORF)


Seitenanfang
1:30
VPS 01:25

Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Wolf-Dieter Poschmann


Seitenanfang
2:45
VPS 02:40

Stereo-Ton16:9 Format

20. Internationales Jazzfestival Viersen 2006

WDR Big Band feat. Gary Versace

Komposition, Leitung und Arrangement: Maria Schneider
Mit
Reeds: Heiner Wiberny, Karola Strassmayer,
Olivier Peters, Paul Heller, Jens Neufang
Brass: Andy Haderer, Rob Bruynen, Klaus
Osterloh, John Marshall (Trompete), Dave Horler,
Ludwig Nuss, Bernt Laukamp, Mattis Cederberg (Posaune)
Rhythmus-Gruppe: Paul Shigihara (Gitarre),
Frank Chastenier (Piano), John Goldsby (Bass)
und Paul Dekker (Schlagzeug)
Aufzeichnung vom 22./23. September 2006
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die WDR Big Band hat als Jazzorchester mit Multifunktionsaufgaben einen unerreichten Stellenwert. Für die Mitglieder der Band gibt es keinen Unterschied zwischen E- und U-Musik. Sie swingen wie in der Big-Band-Ära und engagieren sich als "besondere Klangquelle" für ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Die WDR Big Band hat als Jazzorchester mit Multifunktionsaufgaben einen unerreichten Stellenwert. Für die Mitglieder der Band gibt es keinen Unterschied zwischen E- und U-Musik. Sie swingen wie in der Big-Band-Ära und engagieren sich als "besondere Klangquelle" für Ehemaliges und Aktuelles. Maria Schneider wurde 1985 Assistentin von Gil Evans und arrangierte die Musik zu dem Film "The Color of Money" und für eine Europa-Tournee von Sting. 1993 leitete sie das Gil Evans Orchestra beim Festival in Spoleto. Beim Konzert "WDR Big Band feat. Gary Versace" zeichnet sie für Komposition, Leitung und Arrangement verantwortlich.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:45
VPS 03:40

16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
4:25
VPS 04:20

Stereo-Ton16:9 Format

Alpen Donau Adria

(Wiederholung von 10.50 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:55
VPS 04:50

Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
5:25
VPS 05:20

Kunst & Krempel

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:55
VPS 05:50

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Savonarola - Der schwarze Prophet

Film von Jan Peter und Yuri Winterberg

(aus der ZDF-Reihe "Sphinx")

Ganzen Text anzeigen
Savonarola (1452 - 1498) war ein wortgewaltiger Prediger. Zehntausende lauschten im Dom von Florenz seinen Predigten, in denen er die Unmoral der Reichen, der weltlichen und kirchlichen Fürsten geißelte und für die Armen und Schwachen Partei ergriff. Auf dem Höhepunkt ...

Text zuklappen
Savonarola (1452 - 1498) war ein wortgewaltiger Prediger. Zehntausende lauschten im Dom von Florenz seinen Predigten, in denen er die Unmoral der Reichen, der weltlichen und kirchlichen Fürsten geißelte und für die Armen und Schwachen Partei ergriff. Auf dem Höhepunkt seiner Macht riss Savonarola die Herrschaft über Florenz an sich und errichtete einen Gottesstaat. Mehrere Mordanschläge auf ihn scheiterten. Schließlich sollte ein Gottesurteil, die so genannte "Feuerprobe", darüber entscheiden, ob er ein Prophet Gottes oder ein teuflischer Verführer sei.
Der Film geht dem Leben Savonarolas an Originalschauplätzen und in Archiven von Florenz und Rom nach.

Sendeende: 6:40 Uhr