Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 16. Juni
Programmwoche 25/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30

La vita italiana

Italienisch für Touristen

Zehnteilige Reihe

1. Teil

Mit den Schauspielern: Thomas Reiner
und Patrizia Orlando
Buch: Dr. Ursula Goetzl
Regie: Adalbert Plica

Ganzen Text anzeigen
"La vita italiana" stellt in kleinen Alltagssprachszenen und Dokumentationen Italien und seine Bewohner vor. In der ersten Folge geht es mit einem kleinen historischen Rückblick um das Reiseland Italien und die Städte Montagnana und Padua.

Die weiteren ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"La vita italiana" stellt in kleinen Alltagssprachszenen und Dokumentationen Italien und seine Bewohner vor. In der ersten Folge geht es mit einem kleinen historischen Rückblick um das Reiseland Italien und die Städte Montagnana und Padua.

Die weiteren Folgen von "La vita italiana" sendet 3sat samstags um 7.30 Uhr.

(ARD/SWR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton

Heimat, fremde Heimat

Ein mehrsprachiges Programm

über in Österreich lebende Minderheiten


(ORF)


Seitenanfang
11:20
16:9 Format

Der Osten möbelt auf

Fünfteilige Reihe von Uli Gaulke und Jeannette Eggert

3. Das Funkeln in den Augen

Ganzen Text anzeigen
Es sind nur noch 100 Tage bis zur Eröffnung der neuen IKEA-Filiale in Erfurt, und es müssen noch 66 Stellen im Verkauf besetzt werden. "Ich möchte euch wirklich bitten, Mitarbeiter auszusuchen, die, wenn sie an Einzelhandel denken, tatsächlich das Funkeln in die Augen ...

Text zuklappen
Es sind nur noch 100 Tage bis zur Eröffnung der neuen IKEA-Filiale in Erfurt, und es müssen noch 66 Stellen im Verkauf besetzt werden. "Ich möchte euch wirklich bitten, Mitarbeiter auszusuchen, die, wenn sie an Einzelhandel denken, tatsächlich das Funkeln in die Augen bekommen." Mit diesen Worten von Expansionschef Udo im Ohr wählen Personalchefin Corina und ihr Team die ersten Bewerber aus und laden sie zu so genannten Informationsrunden ein.
Die Reihe "Der Osten möbelt auf" begleitet das Projekt "IKEA-Filiale" in Erfurt vom Plan bis zur Eröffnung.


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

POLYLUX

aus Berlin mit Tita von Hardenberg


(ARD/RBB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

Nächste Ausfahrt: Großglockner!

Eine Traumstraße durch die Alpen

Film von Michael Petsch

Ganzen Text anzeigen
Die Großglockner-Hochalpenstraße zwischen Bruck im Salzburgerland und Heiligenblut in Kärnten gehört zu den berühmtesten Pässen der Alpen. Jeden Sommer kurbeln rund eine Million Touristen ihr Gefährt durch die 36 Haarnadelkurven bis hinauf zu einer Höhe von über ...

Text zuklappen
Die Großglockner-Hochalpenstraße zwischen Bruck im Salzburgerland und Heiligenblut in Kärnten gehört zu den berühmtesten Pässen der Alpen. Jeden Sommer kurbeln rund eine Million Touristen ihr Gefährt durch die 36 Haarnadelkurven bis hinauf zu einer Höhe von über 2.500 Metern. Gelingt es, den Blick nicht nur auf den Asphalt zu richten, so eröffnet sich dem Besucher eines der gewaltigsten Panoramen der Ostalpen.
"Nächste Ausfahrt: Großglockner!" stellt Menschen vor, die an und von der Großglockner-Hochalpenstraße leben.


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

SWR3 New Pop Festival 2006

Zehnteilige Reihe

10. The Fray

Ganzen Text anzeigen
2002 gründeten Isaac Slade und Joe King aus Denver, Colorado, die Gruppe The Fray, was ungefähr soviel heißt wie "Schlägerei" - allerdings im positiven musikalischen Sinn. Die erste Single "Over My Head (Cable Car)" ist in den USA einer der meistgespielten Songs im ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
2002 gründeten Isaac Slade und Joe King aus Denver, Colorado, die Gruppe The Fray, was ungefähr soviel heißt wie "Schlägerei" - allerdings im positiven musikalischen Sinn. Die erste Single "Over My Head (Cable Car)" ist in den USA einer der meistgespielten Songs im Radio. Musikalisch erinnern die Jungs an Coldplay, aber mit noch mehr Seele und Herzblut.
Im September 2006 spielten sie beim SWR3 New Pop Festival im Theater Baden-Baden.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama

Moderation: Bernd Hupfauf

Ganzen Text anzeigen
In einem speziellen Schall-Labor in Deutschland werden Kirchenglocken bis zum Zerspringen geläutet. Materialforscher wollen das Rätsel lösen, warum bestimmte Glocken über Jahrhunderte halten, andere aber schon nach wenigen Jahren zerbersten. Das internationale ...
(ORF)

Text zuklappen
In einem speziellen Schall-Labor in Deutschland werden Kirchenglocken bis zum Zerspringen geläutet. Materialforscher wollen das Rätsel lösen, warum bestimmte Glocken über Jahrhunderte halten, andere aber schon nach wenigen Jahren zerbersten. Das internationale Forschungsprojekt "Probell" bemüht sich um die Rettung der Klangdenkmäler.
"Newton" stellt das Projekt "Probell" vor. Außerdem in "Newton": Wie Blinde ihr Leben meistern, die Tricks der klügsten Vögel und was zwei Gene mit dem Entstehen eines neuen Menschentyps zu tun haben.
(ORF)


Seitenanfang
14:30

Allianoi - Antiker Kurort in Gefahr

Film von Halil Gülbeyaz

Ganzen Text anzeigen
Allianoi an der türkischen Westküste gilt als eine der besterhaltenen Bade- und Kuranlagen der römischen Kaiserzeit. Knapp 20 Kilometer von Pergamon entfernt, war Allianoi ein luxuriöser Kurbetrieb für die wohlhabende Oberschicht. Jetzt droht der antike Kurort in ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Allianoi an der türkischen Westküste gilt als eine der besterhaltenen Bade- und Kuranlagen der römischen Kaiserzeit. Knapp 20 Kilometer von Pergamon entfernt, war Allianoi ein luxuriöser Kurbetrieb für die wohlhabende Oberschicht. Jetzt droht der antike Kurort in einem Stausee zu verschwinden. Denn vor zehn Jahren hat man dort mit dem Bau eines Staudamms begonnen, der inzwischen fertig gestellt ist und bald in Betrieb gehen soll.
Der Film dokumentiert die Ausgrabungsarbeiten und verdeutlicht den bevorstehenden kulturellen Verlust durch den Stausee.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:25
16:9 Format

laVita

Nicht immer nur super - die zwei Gesichter des Öko-Booms

Moderation: Tobias Ranzinger

Film von Eva Herzum, Katrin Frink, Heidi Reutter
und Friederike Kühn


(ARD/BR)


Seitenanfang
15:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Roadmovies

Weine nicht, Germaine

(Pleure pas Germaine)

Spielfilm, Belgien/Frankreich/Spanien 2000

Darsteller:
Gilles BedardDirk Roofthooft
Germaine BedardRosa Renom
Muriel BedardCathy Grosjean
Albert BedardBenoît Skalka
Janine BedardIwana Krzeptowski
u.a.
Länge: 92 Minuten
Regie: Alain de Halleux

Ganzen Text anzeigen
Nach dem rätselhaften Tod seiner ältesten Tochter macht sich Gilles gemeinsam mit seiner Frau Germaine und seinen restlichen vier Kindern auf eine Reise in die spanischen Pyrenäen auf, um ihren Mörder zu finden. Unterwegs bringen schmerzliche Konflikte die zerrüttete ...
(ARD)

Text zuklappen
Nach dem rätselhaften Tod seiner ältesten Tochter macht sich Gilles gemeinsam mit seiner Frau Germaine und seinen restlichen vier Kindern auf eine Reise in die spanischen Pyrenäen auf, um ihren Mörder zu finden. Unterwegs bringen schmerzliche Konflikte die zerrüttete Familie wieder näher zusammen. - Ein bewegendes Spielfilmdebüt, das Familiendrama und komisches Roadmovie zugleich ist.

In Gilles Bedards Familie ist einiges aus dem Ruder gelaufen. Erst verliert der einst begehrte Frauenheld seine Arbeit, dann seine Haarpracht und schließlich unter rätselhaften Umständen seine älteste Tochter Rolande. Ernährt von seiner spanischen Frau Germaine, fristet die sechsköpfige Familie des Belgiers ein bescheidenes Dasein in einem kleinen Backsteinhaus direkt unter einer lärmenden Autobahntrasse. Auch Germaine leidet unter dem Tod ihrer Ältesten, bewahrt sich aber den Blick nach vorne. Sie möchte am liebsten zurück in ihre Heimat, aber davon will Gilles nichts wissen. Er ist besessen vom Gedanken, dass seine Tochter ermordet wurde, und glaubt fest daran, dass alle familiären Probleme wieder ins Lot kommen, wenn er nur Rolandes Mörder findet. Dann bekommt er den heißen Tipp, dass sich ihr Mörder in einem pyrenäischen Bergdorf versteckt halte. Ohne Germaine in seine Rachepläne einzuweihen, ist Gilles plötzlich bereit, ihren Herzenswunsch nach einer Rückkehr in die katalanische Heimat zu erfüllen. Auf der Reise in einem klapprigen Kleintransporter hat Gilles plötzlich mehr Familie als ihm lieb ist.

Alain de Halleux' Regiedebüt "Weine nicht, Germaine" ist eine gelungene Mischung aus präzise beobachtetem Familiendrama und humorvoll erzähltem Roadmovie. Die poetische Hommage an eine chaotische Familie verblüfft durch stets neue und originelle Wendungen. Auf dem Filmfestival von Mannheim-Heidelberg im Jahr 2000 erhielt "Weine nicht, Germaine" den Publikumspreis.

Als nächsten Film der Reihe "Roadmovies" zeigt 3sat am Dienstag, 19. Juni, um 22.25 Uhr "Ware und Geld".

(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Leben im Gleichgewicht

Moderation: Annabelle Mandeng

Ganzen Text anzeigen
Immer erreichbar, immer abrufbar, immer in Bewegung - nur wenigen Menschen gelingt der stressfreie Balanceakt zwischen Familie, Beruf und Freizeit. Wenn die Betroffenen dem Druck nicht mehr standhalten und die Erschöpfung zur Krankheit wird, sprechen Ärzte vom ...

Text zuklappen
Immer erreichbar, immer abrufbar, immer in Bewegung - nur wenigen Menschen gelingt der stressfreie Balanceakt zwischen Familie, Beruf und Freizeit. Wenn die Betroffenen dem Druck nicht mehr standhalten und die Erschöpfung zur Krankheit wird, sprechen Ärzte vom "Burnout-Syndrom". Weniger arbeiten, mehr leben - das klingt nach einer reizvollen Alternative. So genannte "Downshifter" sind bereit, eine finanziell attraktive, aber stresserfüllte Karriere gegen ein weniger anstrengendes, aber erfüllteres Leben einzutauschen. "vivo" trifft Menschen, die ihr Gleichgewicht suchen und solche, die es bereits gefunden haben.

"vivo"-Porträt: "Wenn ich die Nase voll habe, schließe ich den Laden auch mal für zwei, drei Wochen": Claus Rottenbacher kann sich solche Auszeiten heute nehmen. In seinem früheren Job stand er ständig unter Anspannung und war einem Konkurrenzkampf ausgeliefert, der sich zum Psychokrieg steigerte. Entkräftet stieg er schließlich aus. Nach einer längeren Pause beschloss er, seine frühere Leidenschaft, das Fotografieren, zu seinem neuen Beruf zu machen.

"vivo"-On-Reportage: Lamas sind die besten Freunde des stressgeplagten Menschen. Davon zumindest sind die Veranstalter und Teilnehmer von Lama-Trekkingtouren überzeugt. Der Umgang mit den Tieren erfordert viel Geduld, denn sie lassen sich nicht unter Druck setzen oder aus der Ruhe bringen. "vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner begleitet gestresste Menschen beim therapeutischen Lama-Trekking.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Wahnsinn LKW

Dreiteilige Reihe von Jan Peter

3. Brummifahrer - mit wertvoller Fracht

Ganzen Text anzeigen
Die Brummifahrer Ines Fischer und Wolf-Dieter Körbs haben es dieses Mal mit einer besonderen Fracht zu tun. Sie sollen Formel-3-Rennwagen vom Lausitzring nach Hockenheim bringen. Die Autos sind teuer und dürfen nicht den geringsten Kratzer abbekommen.
Die dritte ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die Brummifahrer Ines Fischer und Wolf-Dieter Körbs haben es dieses Mal mit einer besonderen Fracht zu tun. Sie sollen Formel-3-Rennwagen vom Lausitzring nach Hockenheim bringen. Die Autos sind teuer und dürfen nicht den geringsten Kratzer abbekommen.
Die dritte Folge der Reihe "Wahnsinn LKW" begleitet die beiden Lastwagenfahrer auf ihrer Tour und beobachtet den Werkstattchef des Unternehmens bei seiner Arbeit. Auf ihn warten bis zu fünf Reparaturen pro Nacht.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Bergretter - Unterwegs mit der Air Zermatt

Siebenteilige Dokumentarserie von Frank Senn

3. Leben und Tod

Ganzen Text anzeigen
Rettungsspezialist Kurt Lauber muss zu einem Einsatz am Weissmies: Eine Fünferseilschaft ist in eine Spalte gestürzt. Ein Großeinsatz der Bergretter der Air-Zermatt läuft an. Der Unfall lässt Pilot Gerold nicht kalt - er philosophiert über Leben und Tod. Pilot Markus ...

Text zuklappen
Rettungsspezialist Kurt Lauber muss zu einem Einsatz am Weissmies: Eine Fünferseilschaft ist in eine Spalte gestürzt. Ein Großeinsatz der Bergretter der Air-Zermatt läuft an. Der Unfall lässt Pilot Gerold nicht kalt - er philosophiert über Leben und Tod. Pilot Markus hingegen erlebt die schönen Seiten des Pilotenlebens: Dank eines Transportflugs auf die Hörnlihütte kann er endlich wieder seine Freundin Else in die Arme schließen, die dort arbeitet. Trotz Warnung sind rumänische Bergsteiger am Matterhorn unterwegs. Folgt eine weitere Rettungsaktion?


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

mit Theo Koll

Ganzen Text anzeigen
Die 1976 in München geborene Brigitte Hobmeier gilt als eine der profiliertesten Darstellerinnen auf deutschen Bühnen. Sie war 1999 in Peter Steins zwanzigstündiger Fassung von Goethes "Faust" zu sehen, von 2002 bis 2005 hatte sie ein Engagement am Münchner ...

Text zuklappen
Die 1976 in München geborene Brigitte Hobmeier gilt als eine der profiliertesten Darstellerinnen auf deutschen Bühnen. Sie war 1999 in Peter Steins zwanzigstündiger Fassung von Goethes "Faust" zu sehen, von 2002 bis 2005 hatte sie ein Engagement am Münchner Volkstheater und spielte dort unter anderem die "Geier Wally". Zur Spielzeit 2005/2006 wechselte Brigitte Hobmeier ins Ensemble der Münchner Kammerspiele, wo sie jetzt unter der Regie von Thomas Ostermeier die Titelrolle in "Die Ehe der Maria Braun" nach dem Film von Rainer Werner Fassbinder übernommen hat.
"FOYER" stellt die Schauspielerin in einem Porträt vor. Weitere Themen in "FOYER": Sebastian Nüblings Inszenierung von Simon Stephens "Pornografie" auf dem Festival "Theaterformen" in Hannover, der Kinderfilm-Wettbewerb zu Astrid Lindgrens 100. Geburtstag, die Produktion "K@osmos" der spanischen Grupo Puja beim "Tollwood"-Festival in München und der Überfall auf eine Theatergruppe nach der Premiere der "Rocky Horror Picture Show" in Halberstadt.



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Fidelio

Oper von Ludwig van Beethoven

Darsteller:
LeonoreCamilla Nylund
MarzelineElizabeth Magnuson
FlorestanJonas Kaufmann
RoccoLaszlo Polgar
Don PizarroAlfred Muff
JaquinoChristoph Strehl
Don FernandoReinhard Mayr
1. GefangenerBoguslaw Bidzinski
2. GefangenerGabriel Bermudez
Aufzeichnung aus dem Opernhaus Zürich, 2004
Bühnenbild: Rolf Glittenberg
Kostüme: Marianne Glittenberg
Chor: Ernst Raffelsberg
Musikalische Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Inszenierung: Jürgen Flimm

Ganzen Text anzeigen
Florestan ist von Gouverneur Pizzaro zu Unrecht ins Gefängnis geworfen worden. Seine Frau Leonore verkleidet sich als Mann, um zu ihm zu gelangen. Unter dem Namen Fidelio erschleicht sie sich bei Kerkermeister Rocco einen Hilfsposten. Sie überredet Rocco, sie mit zu den ...

Text zuklappen
Florestan ist von Gouverneur Pizzaro zu Unrecht ins Gefängnis geworfen worden. Seine Frau Leonore verkleidet sich als Mann, um zu ihm zu gelangen. Unter dem Namen Fidelio erschleicht sie sich bei Kerkermeister Rocco einen Hilfsposten. Sie überredet Rocco, sie mit zu den Gefangenen zu nehmen, und erfährt, dass Florestan, getrennt von den übrigen Gefangenen, in einem tiefen Verließ sitzt. Leonore belauscht ein Gespräch zwischen Rocco und dem Gouverneur. Sie hört, dass Pizzaro seinen politischen Gegner Florestan töten will, noch bevor der Minister dem Gefängnis einen Kontrollbesuch abstattet. So kommt es, dass ausgerechnet Leonore mithelfen muss, für ihren Mann das Grab zu schaufeln. Als Pizzaro Florestan töten will, wirft sich Leonore schützend vor Florestan und gibt sich als dessen Frau zu erkennen. Sie hat eine Pistole und hält Pizzaro damit in Schach. In diesem Moment erscheint der Minister. Er erkennt in Florestan einen längst tot geglaubten Freund wieder, lässt Pizzaro verhaften und begnadigt alle unschuldigen Gefangenen.

Ludwig van Beethoven arbeitete zwölf Jahre lang an der Oper "Fidelio", die 1814 in Wien uraufgeführt wurde. Die erfolgreiche Zürcher Produktion unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt wartet mit einer ausgezeichneten Sängerbesetzung auf.


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Festspielsommer

Il Giardino Armonico

Leitung und Flöten: Giovanni Antonini
Programm:
- Georg Philipp Telemann: Suite a-Moll für Flöte, Streicher
und Basso continuo a-Moll
- Antonio Vivaldi: Konzert für Streicher und Basso continuo
g-Moll RV 152
- J. S. Bach: Konzert für Violine, Streicher und
Basso continuo a-Moll BWV 1041
- Georg Philipp Telemann: Konzert für Blockflöte, Traversflöte,
Streicher und Basso continuo e-Moll
- J. S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 4 für
zwei Flöten, Violine, Streicher und Basso continuo
G-Dur BWV 1049
Aufzeichnung von den Schwetzinger Festspielen, Mai 2007
Aus dem Rokokotheater des Schlosses Schwetzingen
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vor über 20 Jahren schlossen sich in Mailand verschiedene Künstler zusammen, um sich des schier unerschöpflichen Barockrepertoirs anzunehmen. Bis heute hat das Spiel der Originalklang-Spezialisten nichts von seiner Frische eingebüßt. Gründungsmitglied und Dirigent ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Vor über 20 Jahren schlossen sich in Mailand verschiedene Künstler zusammen, um sich des schier unerschöpflichen Barockrepertoirs anzunehmen. Bis heute hat das Spiel der Originalklang-Spezialisten nichts von seiner Frische eingebüßt. Gründungsmitglied und Dirigent des Ensembles "Il Giardino Armonico" ("Der harmonische Garten") ist Giovanni Antonini. Neben seiner Arbeit als Dirigent des Barockensembles genießt er Weltruhm als virtuoser Blockflötist.

3sat zeigt die Aufzeichnung eines Konzerts der Schwetzinger Festspiele 2007 aus dem Rokokotheater des Schlosses Schwetzingen.

Mit "Il Giardino Armonico" eröffnet 3sat den Festspielsommer 2007. Am kommenden Samstag, 23. Juni, 20.15 Uhr, folgt das Live-Konzert "Anton Bruckner: 9. Sinfonie Nr. 9 d-Moll und Te Deum" aus dem Kölner Dom.
(ARD/SWR/3sat)



Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art



(ORF)


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Span

Mit Christoph Kohli (Bass, Gesang), Matthias Kohli
(Schlagzeug, Gesang), Georges Müller (Gitarre, Gesang)
und Stefan W. Müller (Keyboard)
Aufzeichnung vom Open Air Hoch-Ybrig 2006

Ganzen Text anzeigen
Die 1975 gegründete Berner Band Span gehört zu den Pionieren des Schweizer Dialekt-Rocks. Bestehend aus zwei Brüderpaaren, hat die Gruppe in ihrer beinahe 30-jährigen Geschichte über zwölf Alben veröffentlicht und einige Radiohits wie den Song "Liebefeld" gelandet. ...

Text zuklappen
Die 1975 gegründete Berner Band Span gehört zu den Pionieren des Schweizer Dialekt-Rocks. Bestehend aus zwei Brüderpaaren, hat die Gruppe in ihrer beinahe 30-jährigen Geschichte über zwölf Alben veröffentlicht und einige Radiohits wie den Song "Liebefeld" gelandet.
2006 spielte die Band beim Open Air Hoch-Ybrig.


Seitenanfang
4:05
16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton

Heimat, fremde Heimat

(Wiederholung von 10.50 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

Kenia - Keine Zeit mehr zum Träumen

Film von Claus Schenk

(aus der 3sat-Reihe "Weite Welten")

Ganzen Text anzeigen
Die resolute Agnes Mailu kümmert sich in Mombasa mit den Mitstreiterinnen von "Solidarity with Girls in Distress" um die Töchter von Prostituierten. Mangels Alternativen folgen die Mädchen oft ihren Müttern in das Sex-Geschäft. Die HIV-Infektionen steigen dramatisch. ...

Text zuklappen
Die resolute Agnes Mailu kümmert sich in Mombasa mit den Mitstreiterinnen von "Solidarity with Girls in Distress" um die Töchter von Prostituierten. Mangels Alternativen folgen die Mädchen oft ihren Müttern in das Sex-Geschäft. Die HIV-Infektionen steigen dramatisch. Auch außerhalb der Touristenhochburgen ist die Lage verheerend. Die Grenzregion zu Uganda weist die höchste Aids-Rate Kenias auf: In der Provinz Nyanza ist fast jeder zweite der 15- bis 49-Jährigen infiziert. Die Tischler bauen längst keine Möbel mehr. Särge sind viel lukrativer. Doch noch immer wird die Krankheit tabuisiert.
Ein Film über den Umgang mit Aids in Kenia.