Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 18. Mai
Programmwoche 20/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton

3satTextVision



6:15

Turksib - Die Seidenstraße auf Schienen

Dokumentation von Stephan Kühnrich

Ganzen Text anzeigen
Die turkestanisch-sibirische Eisenbahn ist eine der wenigen Hinterlassenschaften der Sowjetunion, auf die man in Kasachstan wirklich stolz ist. Sie verbindet die Republik Mittelasiens mit Russland. Über zahlreiche Abzweigungen führt die "Seidenstraße auf Schienen" nach ...

Text zuklappen
Die turkestanisch-sibirische Eisenbahn ist eine der wenigen Hinterlassenschaften der Sowjetunion, auf die man in Kasachstan wirklich stolz ist. Sie verbindet die Republik Mittelasiens mit Russland. Über zahlreiche Abzweigungen führt die "Seidenstraße auf Schienen" nach China und Kirgisien. Während die Schienenstrecke im Norden mit der Transsibirischen Eisenbahn verbunden ist, hat die Trasse im Süden Anschluss an die transkaspischen Eisenbahnen Usbekistans, Turkmeniens und des Irans.
Stephan Kühnrich ist der "Seidenstraße auf Schienen" gefolgt.



7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

hitec kompakt

Die Kunst vom Seilbahnbau


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Z wie Zukunft

Sechsteilige Reihe

5. Gemachte Metropolen. Die Zukunft unserer Städte

Film von Michael Wech
(Wiederholung vom 13.5.2007)



10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30

Bilder aus Südtirol



(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton

100% Urlaub

Themen:
* Topziel: Wasserreich Kärnten
* Städtetrip: St. Petersburg
* Schon gewusst? - Umweltbewusster Urlaub
mit Fair Travel
* Ein Hotel zum Verlieben: Das "Anatolian House"
im türkischen Kappadokien


(ARD/SR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

service: gesundheit

Topthema: Wenn die Nase juckt und brennt -

Heuschnupfen und Co.

Moderation: Mathias Münch


(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15

3sat-Länder stellen sich vor

Expeditionen

Fünfteilige Reihe von Thomas Förster und Jürgen Vogt

3. Zwischen Eifel und Ville

Ganzen Text anzeigen
Der Urwald von morgen steht in Nordrhein-Westfalen, denn seit dem 1. Januar 2004 gibt es den ersten Nationalpark des Landes. Er ist unter anderen einer der wichtigsten Lebensräume für die Europäische Wildkatze.
Der dritte Teil von "Expeditionen" begleitet einen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Der Urwald von morgen steht in Nordrhein-Westfalen, denn seit dem 1. Januar 2004 gibt es den ersten Nationalpark des Landes. Er ist unter anderen einer der wichtigsten Lebensräume für die Europäische Wildkatze.
Der dritte Teil von "Expeditionen" begleitet einen Forscher auf der Pirsch nach dem kleinen "Eifeltiger", lernt einen Biologen kennen, der die Sprache der Spechte spricht und nimmt Kontakt zu einem Uhu auf. Danach geht es in das älteste Naturschutzgebiet im Siebengebirge.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Fremde Kinder: Über den Dächern von Delhi

Dokumentarfilm von Sabiha Sumar

Deutschland/Indien 2007

Länge: 29 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der große Traum der 14-jährigen Gulnaz ist es, eine berühmte Sängerin und Filmstar zu werden und in einem großen Haus mit einem Swimmingpool zu leben. Ihr Alltag sieht jedoch ganz anders aus: Zusammen mit ihren fünf Geschwistern und ihren Eltern lebt sie in einem ...

Text zuklappen
Der große Traum der 14-jährigen Gulnaz ist es, eine berühmte Sängerin und Filmstar zu werden und in einem großen Haus mit einem Swimmingpool zu leben. Ihr Alltag sieht jedoch ganz anders aus: Zusammen mit ihren fünf Geschwistern und ihren Eltern lebt sie in einem einzigen Raum in einem Mehrfamilienhaus in Alt-Delhi. Die Kinder des Viertels treffen sich auf den Dächern der Häuser zum Spielen. Im Gegensatz zu Gulnaz, für die bald der Ernst des Lebens als Mitglied der muslimischen Gemeinde von Delhi beginnt, kann ihre zehnjährige Schwester Manhaz noch die Unbeschwertheit ihrer Kindheit genießen.
Die renommierte pakistanische Filmemacherin Sabiha Sumar erzählt von den hoffnungsvollen, aber auch nüchternen Seiten einer Kindheit in einer indischen Großstadt.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Oliver Stokowski

Film von Beat Kuert und Michael Lang

(Wiederholung vom 10.5.2007)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Kampf den Keimen

Film von Annika Schipke

(Wiederholung vom 13.5.2007)


Seitenanfang
15:30
16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin


(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00

Ess- und Trinkgeschichten

Klosterküche

Labsal für Leib und Seele

Zweiteiliger Film von Werner Teufl

1. Von Andechs bis Niederaltaich

Ganzen Text anzeigen
Brot, Bier, Kräuter und Gewürze: Die Klosterküche bietet viele Köstlichkeiten.
In zwei Folgen stellt der Film von Werner Teufl diese Köstlichkeiten vor. Die erste Folge führt nach Andechs, einem der ältesten Wallfahrtsorte Bayerns. Von dort geht es weiter nach ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Brot, Bier, Kräuter und Gewürze: Die Klosterküche bietet viele Köstlichkeiten.
In zwei Folgen stellt der Film von Werner Teufl diese Köstlichkeiten vor. Die erste Folge führt nach Andechs, einem der ältesten Wallfahrtsorte Bayerns. Von dort geht es weiter nach Bernried am Starnberger See, Plankstetten in der Oberpfalz und zu den Augustiner Chorherren nach Rohr in Niederbayern.

Den zweiten Teil von "Klosterküche" zeigt 3sat am Freitag, 25. Mai, um 16.00 Uhr.

(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30

Entlang der Seidenstraße

Naturwunder Mongolei

Dreiteilige Reihe von Matthias Freude und Henry Mix

2. Überleben in der Wüste Gobi

Ganzen Text anzeigen
Die Wüste Gobi ist die größte winterkalte Wüste der Erde. In den kaum passierbaren Schotterflächen leben einige der seltensten Tierarten wie die extrem scheuen, lange für ausgestorben gehaltenen Wildkamele. Erst in diesem Jahrhundert entdeckte man diese großen ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Die Wüste Gobi ist die größte winterkalte Wüste der Erde. In den kaum passierbaren Schotterflächen leben einige der seltensten Tierarten wie die extrem scheuen, lange für ausgestorben gehaltenen Wildkamele. Erst in diesem Jahrhundert entdeckte man diese großen Wüstenbewohner nah der chinesischen Grenze. Doch die zunehmende Besiedelung der Menschen und Wilderei gefährden den Bestand dieser und anderer Wüstenbewohner.
Ein Film über das Leben in der Wüste Gobi.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
17:15

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


(ARD/BR)



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

Hundekrieg in Berlin

Film von Ellen Langer

Ganzen Text anzeigen
In Berlin herrscht Krieg - ein Kampf zwischen Hundehaltern und Hundegegnern: Hundekot auf dem Gehweg und frei laufende Hunde im Park erregen die Gemüter. Das gilt vor allem für den Grunewald - für 150.000 Berliner Hunde und ihre Halter ein Paradies, für alle anderen ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
In Berlin herrscht Krieg - ein Kampf zwischen Hundehaltern und Hundegegnern: Hundekot auf dem Gehweg und frei laufende Hunde im Park erregen die Gemüter. Das gilt vor allem für den Grunewald - für 150.000 Berliner Hunde und ihre Halter ein Paradies, für alle anderen ein Albtraum.
Die Reportage von Ellen Langer zeigt den "Hundekrieg in Berlin" aus beiden Blickwinkeln - ein Film für Hundefreunde und Hundefeinde.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Themen:
-Orientierungslos
Navigationssystem Galileo in der Krise
-Jugend forscht
Jungforscher erschnüffeln Gammelfleisch


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Thema:
Steins  Wallenstein
Das Theaterereignis des Jahres



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Mein Vater, der Feind

Dreiteilige Reihe

3. Russenkinder

Film von Hans-Dieter Rutsch

Ganzen Text anzeigen
In Sommerfeld, ein kleines Dorf bei Oranienburg, wird Jan G. 1945 von Soldaten der Roten Armee gezeugt - durch Vergewaltigung. Die Mutter überlebt den Gewaltakt und bringt im Januar 1946 den Jungen zur Welt. Im Dorf ist er "der Iwan", das "Russenkind", wird gehänselt, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
In Sommerfeld, ein kleines Dorf bei Oranienburg, wird Jan G. 1945 von Soldaten der Roten Armee gezeugt - durch Vergewaltigung. Die Mutter überlebt den Gewaltakt und bringt im Januar 1946 den Jungen zur Welt. Im Dorf ist er "der Iwan", das "Russenkind", wird gehänselt, gedemütigt und geschlagen. Ein Fall von vielen - vermutlich sind trotz zahlreicher auch offiziell geduldeter Abtreibungen weit mehr als 100.000 Kinder nach Vergewaltigung durch Rotarmisten geboren worden. Nach Kriegsende versucht die sowjetische Armeeführung, die Kontakte zur deutschen Bevölkerung zu unterbinden. Doch Offiziere leben Tür an Tür mit deutschen Nachbarn, und bald gibt es zahlreiche deutsch-russische Liebespaare. Das aber darf es auf keinen Fall geben. Die Politik greift unbarmherzig ein. Dennoch wachsen Kinder russischer Offiziere in der DDR auf. Für die DDR hat es diese Kinder - Forschern zufolge einige Tausend - offiziell nie gegeben. Bis heute wagen nur wenige von ihnen, offen über ihr Schicksal zu sprechen.
Der Film erzählt die Geschichte der "Russenkinder".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Jasmin Hekmati

Themen:
-Kamerun
Historische Braukunst - deutsches Bier und deutsche Tugenden
in Afrika
-Moldawien
Die Zukunft verpasst - die ewig gestrige Republik Transnistrien
-Israel
Eingefangene Momente -
Fotografien zeigt Bilder aus 40 Jahren Geschichte


Seitenanfang
21:30

3satbörse spezial: Türkei

Moderation: Peter Nemec

Ganzen Text anzeigen
Die Türkei steht vor einer Schicksalswahl, die zugleich die Identitätskrise im Land offenbart. In den vergangenen Tagen protestierten immer wieder Hunderttausende gegen die Präsidentschaftskandidatur des streng muslimischen Außenministers Gül. So tief wie die ...

Text zuklappen
Die Türkei steht vor einer Schicksalswahl, die zugleich die Identitätskrise im Land offenbart. In den vergangenen Tagen protestierten immer wieder Hunderttausende gegen die Präsidentschaftskandidatur des streng muslimischen Außenministers Gül. So tief wie die politischen Differenzen sind auch die wirtschaftlichen Unterschiede im Land. Und auch für den Westen steht bei der anstehenden Richtungswahl einiges auf dem Spiel: Die Türkei ist nicht nur aus militärischer Sicht ein unverzichtbarer Bündnispartner, sondern auch ein wichtiger Handelspartner.
"3satbörse spezial" über die Türkei am Scheideweg.



Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Lost Highway

Spielfilm, USA 1996

Darsteller:
Fred MadisonBill Pullman
Renee Madison/Alice WakefieldPatricia Arquette
Pete DaytonBalthazar Getty
Dick Laurent/Mr. EddyRobert Loggia
Mystery ManRobert Blake
SheilaNatasha Gregson Wagner
u.a.
Länge: 129 Minuten
Regie: David Lynch

Ganzen Text anzeigen
Geheimnisvolle Identitätswechsel, mysteriöse, attraktive Frauen und der undurchsichtige Plan gefährlicher Gangster stehen im Mittelpunkt von David Lynchs faszinierendem Psychothriller, der sich jeder voreiligen Interpretation entzieht.

Der Jazzmusiker Fred ...

Text zuklappen
Geheimnisvolle Identitätswechsel, mysteriöse, attraktive Frauen und der undurchsichtige Plan gefährlicher Gangster stehen im Mittelpunkt von David Lynchs faszinierendem Psychothriller, der sich jeder voreiligen Interpretation entzieht.

Der Jazzmusiker Fred Madison steckt in einer tiefen seelischen Krise. Voller Argwohn schaut er auf seine Frau Renee und verdächtigt sie, ihn zu betrügen. Gleichzeitig geschehen mysteriöse Dinge. Ein Unbekannter läutet an der Tür und spricht einen Satz in die Gegensprechanlage: "Dick Laurent ist tot". Außerdem schickt ein geheimnisvoller Voyeur Videokassetten an Fred und Renee, auf denen das Paar in intimster Zweisamkeit zu sehen ist. Und welche Rolle spielt jener kleine Mann mit weißem Gesicht, der glaubhaft versichert, er könne an zwei Orten gleichzeitig sein? Dann wird Fred plötzlich verhaftet. Er soll Renee auf bestialische Art ermordet haben. Fred, der sich an nichts erinnern kann, wird verurteilt und wandert ins Gefängnis. Als die Wärter eines Morgens die Zellentür öffnen, finden sie nicht Fred, sondern einen verstörten jungen Mann namens Pete. Pete war zuvor auf ungeklärte Weise verschwunden. Auch er hat keine Erinnerung an das, was geschehen ist. Da man keine Anschuldigungen gegen ihn erheben kann, wird er entlassen. Er versucht, in sein altes Leben als Automechaniker zurückzufinden. Doch bald gerät auch Petes Alltag aus den Fugen.

Regisseur David Lynch ("Twin Peaks", "Blue Velvet", "Mulholland Drive") schuf einmal mehr ein geniales Gesamtkunstwerk, das sich durch bloße Inhaltsbeschreibung kaum erfassen lässt: Eine Fallstudie über Paranoia und Schizophrenie? Eine surrealistische Love-Story? Ein makabrer, schwarzhumoriger Thriller? Ein postmodernes Spiel mit den Versatzstücken des Film Noir? Der Film fasziniert nicht nur durch seine visuelle Komposition und durch die Leistung seiner Hauptdarsteller Bill Pullman ("Während du schliefst", "Independence Day"), Patricia Arquette ("Fast Food Nation", "Flirting with Desaster") und Robert Loggia ("Die Ehre der Prizzis"). Wichtige Kunstmittel sind auch das Tondesign und der ungewöhnliche Soundtrack, beide werden von David Lynch konsequent als erzählerisches Mittel eingesetzt. Neben David Bowie, Lou Reed, Marilyn Manson und den Smashing Pumpkins ist auch Rammstein mit zwei Songs zu hören. Die deutsche Band hatte ihre erste CD aufs Geratewohl an David Lynch geschickt, der sich prompt entschied, den düster-teutonischen Extrem-Rock in seinen Soundtrack einzubauen.


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

Prix Pantheon 2007

Die Teilnehmer (Teil 2)

Moderation: Rainer Pause

Erstausstrahlung

Regie: Thomas Menke

Ganzen Text anzeigen
Bereits zum 13. Mal treffen sich Ende April 2007 zwölf nominierte Kandidaten im Bonner Pantheon-Theater zum Satire-Wettbewerb und kämpfen um die Gunst von Publikum ("Beklatscht und Ausgebuht") und Jury ("Frühreif und Verdorben"). Die Kandidaten sind: Barbara Ruscher, ...
(3sat/ARD/WDR)

Text zuklappen
Bereits zum 13. Mal treffen sich Ende April 2007 zwölf nominierte Kandidaten im Bonner Pantheon-Theater zum Satire-Wettbewerb und kämpfen um die Gunst von Publikum ("Beklatscht und Ausgebuht") und Jury ("Frühreif und Verdorben"). Die Kandidaten sind: Barbara Ruscher, Katharina Herb, Klaus Eckel, Moritz Netenjakob, Ohne Rolf, Rebecca Carrington, Schwarze Grütze, Spider, Top Sigrid, Zärtlichkeiten mit Freunden, Helge Thun und Mathias Tretter. Die Teilnehmer werden in zwei Sendungen am 11. und 18. Mai jeweils im Nachtprogramm in 3sat vorgestellt. Für den Zuschauerpreis "Klotzen und Glotzen" kann im Internet unter www.prix-pantheon.wdr.de im Anschluss an die Sendung abgestimmt werden.

Am Samstag, 9. Juni, 20.15 Uhr, zeigt 3sat "Prix Pantheon 2007: Die Gala"

(3sat/ARD/WDR)


Seitenanfang
1:20
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 Format

Blumfeld: "Verbotene Früchte"

Mit Jochen Distelmeyer (Gesang, Gitarre), Andre Rattay
(Schlagzeug), Lars Precht (Bass) und Vredeber Albrecht
(Tasteninstrumente)
Aufzeichnung vom 3satfestival 2006

Ganzen Text anzeigen
Mit zeitgemäßem und intelligentem Gitarrenpop machte die Band Blumfeld Anfang der 1990er Jahre von sich reden. Trotz ihrer deutschen Texte stießen die Hamburger selbst in England auf offene Ohren. Als "Biggest Indie Group in Germany" wurde das Trio von der ...

Text zuklappen
Mit zeitgemäßem und intelligentem Gitarrenpop machte die Band Blumfeld Anfang der 1990er Jahre von sich reden. Trotz ihrer deutschen Texte stießen die Hamburger selbst in England auf offene Ohren. Als "Biggest Indie Group in Germany" wurde das Trio von der internationalen Musikpresse gefeiert. Lange Zeit galten Blumfeld als die Ehrenrettung des deutschen Rock 'n' Roll. Zweieinhalb Jahre nach ihrer bis dato letzten Veröffentlichung meldet sich die Formation mit ihrem aktuellen Album "Verbotene Früchte" zurück.
Zum 3satfestival 2006 kamen sie mit einem Rockkonzert voller waghalsiger und traumwandlerischer Kompositionen.


Seitenanfang
3:05
16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
3:30
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
4:30

Bilder aus Südtirol

(Wiederholung von 11.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:00

Kunst & Krempel

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

(Wiederholung von 21.00 Uhr)