Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Ostersonntag - Sonntag, 8. April
Programmwoche 15/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:45

Russisch für alle

26-teiliger Sprachkurs von und mit Diplom-Dolmetscherin

Lisa Schüller


(ORF)


7:15
Stereo-Ton

Tele-Akademie

Prof. Dr. Carl Friedrich Freiherr von Weizsäcker:

Die Philosophie eines Physikers

Ganzen Text anzeigen
Carl Friedrich von Weizsäcker erkannte früh die Verantwortung des Wissenschaftlers für die Folgen seines Tuns. Er hat diese nicht nur in vielen Reden und Publikationen beschworen, sondern auch gelebt. 1957 organisierte er den Widerstand von Wissenschaftlern gegen die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Carl Friedrich von Weizsäcker erkannte früh die Verantwortung des Wissenschaftlers für die Folgen seines Tuns. Er hat diese nicht nur in vielen Reden und Publikationen beschworen, sondern auch gelebt. 1957 organisierte er den Widerstand von Wissenschaftlern gegen die atomare Bewaffnung der Bundeswehr.
Der Physiker und Philosoph Dr. Carl Friedrich von Weizsäcker lehrte an den Universitäten Göttingen und Hamburg und war von 1970 bis 1980 Dirktor am Max-Planck-Institut zur Erforschung der Lebensbedingungen der wissenschaftlich-technischen Welt.
(ARD/SWR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

75. Gottfried Keller


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Wiederauferstehung des Atheismus?

Ein Gespräch mit Michael Schmidt-Salomon,

Leiter der Giordano-Bruno-Stiftung

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Weil das Thema "Religion" an Intensität gewonnen hat, ist auch die Säkularisierungsdebatte und die Frage des Atheismus wieder aktuell geworden. Auch die Hirnforschung fordert die Religion mit ihren Erkenntnissen heraus. Ist Gott ein Auslaufmodell? Ja, meint Michael ...

Text zuklappen
Weil das Thema "Religion" an Intensität gewonnen hat, ist auch die Säkularisierungsdebatte und die Frage des Atheismus wieder aktuell geworden. Auch die Hirnforschung fordert die Religion mit ihren Erkenntnissen heraus. Ist Gott ein Auslaufmodell? Ja, meint Michael Schmidt-Salomon, Leiter der Giordano-Bruno-Stiftung. Das Projekt der Aufklärung muss vollendet und gegen seine Feinde verteidigt werden. Er fordert deshalb eine alternative politische Leitkultur. "Evolutionärer Humanismus" nennt sich sein Manifest.
Michael Salomon-Schmidt diskutiert mit Arabelle Frey und Michael Pfister.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Johann Adolph Hasse: Messe g-Moll

Mit Ulrike Staude (Sopran), Barbara Christina Steude (Sopran),
Elisabeth Wilke (Alt), Gerald Hupach (Tenor), Egbert Junghanns
(Bass), dem sächsischen Vokalensemble und den Virtuosi Saxoniae
Aufzeichnung des Festkonzertes zur Einweihung der
Frauenkirche Dresden vom 22. November 2005

Musikalische Leitung: Ludwig Güttler

Fernsehregie: Michael Beyer

Ganzen Text anzeigen
Johann Adolph Hasse (1699 - 1783) war Mitte des 18. Jahrhunderts in ganz Europa eine der bedeutendsten Musikerpersönlichkeiten. 1734 wurde Hasse unter August II. Kapellmeister am sächsischen Königshof. Die Messe g-Moll ist Hasses letzte Komposition.
Ludwig ...

Text zuklappen
Johann Adolph Hasse (1699 - 1783) war Mitte des 18. Jahrhunderts in ganz Europa eine der bedeutendsten Musikerpersönlichkeiten. 1734 wurde Hasse unter August II. Kapellmeister am sächsischen Königshof. Die Messe g-Moll ist Hasses letzte Komposition.
Ludwig Güttler, weltweit einer der erfolgreichsten Trompeter und Corno da Caccia-Virtuosen, interpretierte 2005 Hasses feierliche Messe g-Moll im Festprogramm zur Einweihung der Frauenkirche in Dresden.


Seitenanfang
11:25

Die Gebrüder Mann

Unordnung und frühes Leid

Spielfilm, BRD 1976

Darsteller:
Professor Abel CorneliusMartin Held
Gerda CorneliusRuth Leuwerik
Ingrid CorneliusSabine von Maydell
Bert CorneliusFrederic Meissner
LorchenSophie Seitz
BeisserMarkus Sieburg
u.a.
Länge: 80 Minuten
Regie: Franz Seitz

Ganzen Text anzeigen
Deutschland im Jahr 1923: Die Inflation hat ihren Höhepunkt erreicht und der bedrohlich aufkeimende Nationalsozialismus ist überall spürbar. Der Münchner Geschichtsprofessor Abel Cornelius, der 1916 eine deutsch- nationale Position eingenommen hatte, erkennt seine ...
(ARD)

Text zuklappen
Deutschland im Jahr 1923: Die Inflation hat ihren Höhepunkt erreicht und der bedrohlich aufkeimende Nationalsozialismus ist überall spürbar. Der Münchner Geschichtsprofessor Abel Cornelius, der 1916 eine deutsch- nationale Position eingenommen hatte, erkennt seine Fehleinschätzung, verweigert aber eine direkte Einmischung in die "Unordnung" der gegenwärtigen politischen Umwälzung. Er zieht sich, ganz Meister seines Fachs, in die Vergangenheit zurück und flieht privat in die übersteigerte Liebe zu seiner fünfjährigen Tochter Lorchen. Doch bald sieht Cornelius seine Welt von allen Seiten bedroht.

Der sensiblen Literaturverfilmung von Franz Seitz nach Thomas Manns Erzählung aus dem Jahr 1925, gelingt es, sowohl den Zeitgeist dieser Ära als auch die feine Mannsche Ironie erfolgreich auf die Leinwand zu übertragen. Um das Spannungsfeld von Privatheit und öffentlichem Leben genau zu akzentuieren, stellte Seitz seinem Film einen Ausschnitt aus Rolf Thieles "Tonio Kröger" und eine Wochenschau aus dem Jahr 1923 voran.

Als nächsten Beitrag der Reihe "Die Gebrüder Mann" zeigt 3sat im Anschluss, um 12.45 Uhr, "1949 - Thomas Mann besucht Deutschland".
(ARD)


Seitenanfang
12:45

Die Gebrüder Mann

1949 - Thomas Mann besucht Deutschland

Film von Maja Ulbrich

(aus der ARD-Reihe "Rückblende")

Ganzen Text anzeigen
Juli 1949: Deutschland erwartet zum 200. Geburtstag Johann Wolfgang Goethes den Besuch von Thomas Mann. Er kehrt nach 15 Exiljahren zum ersten Mal in seine Heimat zurück. "Goethe und die Demokratie" ist das Thema, über das er in der Paulskirche in Frankfurt am Main und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Juli 1949: Deutschland erwartet zum 200. Geburtstag Johann Wolfgang Goethes den Besuch von Thomas Mann. Er kehrt nach 15 Exiljahren zum ersten Mal in seine Heimat zurück. "Goethe und die Demokratie" ist das Thema, über das er in der Paulskirche in Frankfurt am Main und im Nationaltheater in Weimar spricht. "Ich fürchte", hatte er geschrieben, "dass die Verständigung zwischen einem, der den Hexensabbat von außen erlebte und euch, die ihr mitgetanzt habt, immerhin schwierig wäre".
Der Film von Maja Ulbrich begleitet Thomas Mann auf seiner Reise.

Im Rahmen seiner "Die Gebrüder Mann"-Reihe zeigt 3sat um 16.30 Uhr die erste Folge des Spielfilms "Buddenbrooks".

(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Stadtkrone

Juwele des Grazer Kulturerbes

Dokumentation von Günther Schilhan

Ganzen Text anzeigen
Burg, Domkirche, Mausoleum, Alte Universität und Priesterseminar bilden die '"Grazer Stadtkrone", ein über Jahrhunderte gewachsenes, einzigartiges architektonisches Ensemble.
Die Grazer Burg, seit 1922 Sitz des steirischen Landeshauptmanns, ist Ausgangspunkt eines ...
(ORF)

Text zuklappen
Burg, Domkirche, Mausoleum, Alte Universität und Priesterseminar bilden die '"Grazer Stadtkrone", ein über Jahrhunderte gewachsenes, einzigartiges architektonisches Ensemble.
Die Grazer Burg, seit 1922 Sitz des steirischen Landeshauptmanns, ist Ausgangspunkt eines Streifzugs durch dieses prunkvolle Stadtviertel und damit zugleich durch die wechselhafte Geschichte des Landes Steiermark. Schauspieler August Schmölzer, selbst in der Steiermark geboren, führt durch die Dokumentation.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Kulinarische Weltreise

Eckart Witzigmann präsentiert Spitzenköchen im "Hangar 7"

Mit Andrés Madrigal Garcia (Madrid/Spanien)

Ganzen Text anzeigen
Andrés Madrigal Garcia wurde am 10. August 1967 geboren - am Tag des Heiligen Lorenzo, des Patrons der Köche. Seine berufliche Karriere begann Madrigal als Küchenhilfe in renommierten Restaurants Madrids, wo er bei großen Meistern wie Alain Ducasse, Roger Vergé und ...
(ORF)

Text zuklappen
Andrés Madrigal Garcia wurde am 10. August 1967 geboren - am Tag des Heiligen Lorenzo, des Patrons der Köche. Seine berufliche Karriere begann Madrigal als Küchenhilfe in renommierten Restaurants Madrids, wo er bei großen Meistern wie Alain Ducasse, Roger Vergé und Juan Mari Arzak lernte. Heute gehört Andrés Madrigal zu jener neuen Generation urbaner Köche, die die traditionelle spanische Küche revolutioniert. Er fusioniert beispielsweise die spanische Küche mit Traditionen aus der Provence.
Andrés Madrigal Garcia ist bei Eckart Witzigmann zu Gast im Salzburger "Hangar 7".
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Rhein kulinarisch

Zwölfteilige Reihe

7. Straßburg und Unterelsass

Film von Francis Guthleben

Ganzen Text anzeigen
Zwischen Selestat und Seltz lässt sich all das genießen, was das Elsass kulinarisch ausmacht: Flammkuchen, Sauerkraut, Fisch, Käse und Wein. Die Region ist aber auch reich an sehenswerten Bauwerken wie dem Straßburger Münster. In den Geschäften der Straßburger ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Zwischen Selestat und Seltz lässt sich all das genießen, was das Elsass kulinarisch ausmacht: Flammkuchen, Sauerkraut, Fisch, Käse und Wein. Die Region ist aber auch reich an sehenswerten Bauwerken wie dem Straßburger Münster. In den Geschäften der Straßburger Fußgängerzone und auf dem Markt spürt man die französische Lebensart. Die Gegend zwischen Straßburg und Saverne mit ihren vielen Bauernhöfen nennt man den "Getreidespeicher des Elsass".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

El Camino - Der Jakobsweg

Dreiteilige Dokumentation von Ference Tolwaly

2. Teil


In der dreiteiligen Dokumentation "El Camino - Der Jakobsweg" wird der Weg, ausgehend von den Pyrenäen, mit historischen und architektonischen Höhepunkten vorgestellt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Klöster der Schweiz: Kloster Fahr

Beten für die Welt

Film von Renata Münzel

Ganzen Text anzeigen
Wie leben die Benediktinerinnen im Kloster Fahr, vor den Toren der Stadt Zürich? Wie sieht ein Tag im geschlossenen Kloster aus?
"Klöster der Schweiz: Kloster Fahr" zeigt die Ordensschwestern in ihrem Alltag - beim Singen und Beten, bei der stillen Kontemplation, ...

Text zuklappen
Wie leben die Benediktinerinnen im Kloster Fahr, vor den Toren der Stadt Zürich? Wie sieht ein Tag im geschlossenen Kloster aus?
"Klöster der Schweiz: Kloster Fahr" zeigt die Ordensschwestern in ihrem Alltag - beim Singen und Beten, bei der stillen Kontemplation, bei der Arbeit, beim Unterrichten, Schweigen und Reden.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Michelangelo Superstar

Ein Querkopf mit magischen Händen

Film von Wolfgang Ebert

Ganzen Text anzeigen
Kaum einer hinterließ der Nachwelt ein so gewaltiges künstlerisches Erbe wie Michelangelo Buonarroti. Er war nicht nur einer der größten Bildhauer, sondern auch einer der größten Maler und Architekten aller Zeiten. Michelangelo aber war zerrissen zwischen ...

Text zuklappen
Kaum einer hinterließ der Nachwelt ein so gewaltiges künstlerisches Erbe wie Michelangelo Buonarroti. Er war nicht nur einer der größten Bildhauer, sondern auch einer der größten Maler und Architekten aller Zeiten. Michelangelo aber war zerrissen zwischen stürmischem Schaffensdrang und lähmender Schwermut. War eine Krankheit der Motor für seine Schaffenskraft? War das Genie ein Autist, der durch die Obsession auf einen eng begrenzten Lebensbereich geprägt war, wie Wissenschaftler behaupten?
Des Film stellt den Künstler und seine Werke vor.


Seitenanfang
16:30
schwarz-weiss monochromVideotext Untertitel

Die Gebrüder Mann

Buddenbrooks I

Spielfilm, BRD 1959

Darsteller:
TonyLiselotte Pulver
GerdaNadja Tiller
ThomasHansjörg Felmy
ChristianHanns Lothar
KonsulinLil Dagover
KonsulWerner Hinz
Herr WenzelRudolf Platte
Corle SmoltGünther Lüders
u.a.
Länge: 95 Minuten
Regie: Alfred Weidenmann

Ganzen Text anzeigen
Der alte, allseits verehrte Konsul und Handelsmann Buddenbrook, Mitglied der Lübecker Bürgerschaft, versucht für seine Nachkommen eine erfolgreiche Zukunft zu regeln. Zusammen mit seiner vornehmen Gemahlin will er die 19-jährige Tochter Tony zu einer Vernunftehe mit ...

Text zuklappen
Der alte, allseits verehrte Konsul und Handelsmann Buddenbrook, Mitglied der Lübecker Bürgerschaft, versucht für seine Nachkommen eine erfolgreiche Zukunft zu regeln. Zusammen mit seiner vornehmen Gemahlin will er die 19-jährige Tochter Tony zu einer Vernunftehe mit dem ungeliebten Hamburger Kaufmann Grünlich bewegen. Außerdem ist da Thomas, der pflichtbewusste Älteste, der bald in die Fußstapfen des Vaters treten muss, als dieser durch einen Steinwurf während der revolutionären Unruhen im Jahre 1848 tödlich verletzt wird. Der zweite Sohn, Christian, ist das Enfant terrible der Familie. Vielseitig begabt, schlägt er ganz aus der Kaufmannsart. Nach dem Tod des Vaters ist er seinem Bruder Thomas, dem wagemutigen neuen Chef der Firma, mehr Belastung als Hilfe, bis es eines Tages zum endgültigen Bruch zwischen beiden kommt. Und da ist das Nesthäkchen der Buddenbrooks, die stille, stets kränkelnde Clara, die später Pastor Tiburtius heiratet und ihm nach Riga folgt. Tonys peinliche Scheidung von Grünlich, der betrügerischen Bankrott machte, wird bald von Thomas' glanzvoller Hochzeit mit der schönen und reichen Kaufmannstochter Gerda Arnoldsen aus Amsterdam überstrahlt. Es scheint, als ob nun das Glück Thomas Buddenbrook und dem Lübecker Kaufmannshaus hold sei.

Erster Teil der Verfilmung des berühmten Thomas-Mann-Romans vom Niedergang und Verfall der angesehenen Lübecker Patrizierfamilie Buddenbrook. Unter maßgeblicher Drehbuchmitarbeit von Erika Mann entstand unter der Regie von Alfred Weidenmann eine ambitionierte Literaturverfilmung mit großer deutscher Starbesetzung, die im Kino ein großer Publikumserfolg war.

"Buddenbrooks II" sendet 3sat am Ostermontag, 9. April, um 16.30 Uhr. In der 3sat-Reihe "Die Gebrüder Mann" folgt um 21.40 Uhr der zweite Teil von "Die Manns - Ein Jahrhundertroman".


Seitenanfang
18:05
Stereo-Ton16:9 Format

Locarno - Mailand - Venedig: Eine Kahnfahrt

Von den Alpen zur Adria auf der 600 Jahre alten Wasserstraße

Film von Rolf Günter

Ganzen Text anzeigen
Eine schiffbare Wasserstraße, die die Schweiz mit dem Mittelmeer verbindet? Rolf Günter will es wissen: Er macht sich auf, mit einem traditionellen Fährboot den legendären Wasserweg von Locarno nach Venedig wiederzuentdecken. Die Bootsfahrt ist eine abenteuerliche ...

Text zuklappen
Eine schiffbare Wasserstraße, die die Schweiz mit dem Mittelmeer verbindet? Rolf Günter will es wissen: Er macht sich auf, mit einem traditionellen Fährboot den legendären Wasserweg von Locarno nach Venedig wiederzuentdecken. Die Bootsfahrt ist eine abenteuerliche Reise auf den Spuren der europäischen Geschichte durch die letzten 600 Jahre.
Der Film begleitet Rolf Günter auf seiner Reise von Locarno nach Venedig.


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Metropolis: Geheimauftrag Konstantinopel

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

(aus der Reihe "ZDF-Expedition")

Ganzen Text anzeigen
1437 ist Konstantinopel von den osmanischen Truppen eingeschlossen. Sich aus eigener Kraft mit militärischen Mitteln zu befreien, ist unmöglich. Längst sind die Truppen der Stadt auf ein winziges Verteidigungsheer reduziert. Einzig die gewaltigen Stadtmauern halten den ...

Text zuklappen
1437 ist Konstantinopel von den osmanischen Truppen eingeschlossen. Sich aus eigener Kraft mit militärischen Mitteln zu befreien, ist unmöglich. Längst sind die Truppen der Stadt auf ein winziges Verteidigungsheer reduziert. Einzig die gewaltigen Stadtmauern halten den Feind auf Distanz. Seit über 1.000 Jahren hielten sie jedem Eindringling stand. Doch Kaiser Johannes VIII. Paläologos hat Zweifel: Werden die Mauern Konstantinopels auch diesmal halten?
"Metropolis: Geheimauftrag Konstantinopel" dokumentiert einen der spannendsten Momente mittelalterlicher Geschichte.

Mit "Metropolis: Flucht aus Venedig" sendet 3sat am Montag, 9. April, um 19.15 Uhr, eine weitere Ausgabe von "Metropolis".



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Rekorde im Tierreich

Zweiteiliger Film von Martin Hugh-Games

1. Kälteschock und Hitzeschlag

Moderation: Steve Leonard

Ganzen Text anzeigen
Welches Tier überlebt arktische Temperaturen? Und welches fühlt sich in glühendheißen Wüsten erst so richtig wohl?
Um dies herauszufinden, wagt sich Tierarzt Steve Leonards in die kältesten und heißesten Regionen der Welt. Er taucht bei minus 45 Grad mit ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Welches Tier überlebt arktische Temperaturen? Und welches fühlt sich in glühendheißen Wüsten erst so richtig wohl?
Um dies herauszufinden, wagt sich Tierarzt Steve Leonards in die kältesten und heißesten Regionen der Welt. Er taucht bei minus 45 Grad mit Bartrobben, kommt einem Schwarzbären im Winterschlaf gefährlich nahe und läuft über glühende Kohlen, um nachzuempfinden, wie sich eine Ameise fühlt, wenn sie über den heißen Wüstensand läuft. Nur mit solchen Extremtouren, so Steve Leonard, kann man wirklich begreifen, welche Leistungen Tiere vollbringen.

Den zweiten Teil von "Rekorde im Tierreich" zeigt 3sat im Anschluss, um 21.00 Uhr.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton

Rekorde im Tierreich

Zweiteiliger Film von Martin Hugh-Games

2. Todeskampf und Marathon

Moderation: Steve Leonard

Ganzen Text anzeigen
Welches Tier ist der perfekte Kämpfer? Und welches legt die weitesten Distanzen zurück?
Tierarzt Steve Leonards begibt sich diesmal auf die Suche nach den gefährlichsten und den ausdauerndsten Tieren der Welt. Er schmust mit ausgewachsenen Löwen, überlebt einen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Welches Tier ist der perfekte Kämpfer? Und welches legt die weitesten Distanzen zurück?
Tierarzt Steve Leonards begibt sich diesmal auf die Suche nach den gefährlichsten und den ausdauerndsten Tieren der Welt. Er schmust mit ausgewachsenen Löwen, überlebt einen Angriff von Tigerhaien, flüchtet auf einer waghalsigen Snowboard-Tour vor Wölfen und paddelt gemeinsam mit Lachsen gegen die harte Strömung eines reißenden Bergflusses.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Gebrüder Mann

Die Manns - Ein Jahrhundertroman

Dreiteiliger Fernsehfilm, Deutschland 2001

2. Teil

Darsteller:
Thomas MannArmin Müller-Stahl
Katia MannMonica Bleibtreu
Heinrich MannJürgen Hentsch
Nelly Kröger/MannVeronica Ferres
Erika Mann (18-54 Jahre)Sophie Rois
Klaus Mann (17-43 Jahre)Sebastian Koch
Angelus Gottfried Mann (ab 15 Jahre)Philipp Holzmair
Monika Mann (16-43 Jahre)Stefanie Stappenbeck
Elisabeth MannKatharina Eckerfeld
Michael Mann (15-44 Jahre)Rüdiger Klink
u.a.
Länge: 103 Minuten
Buch: Heinrich Breloer
Buch: Horst Königstein
Regie: Heinrich Breloer

Ganzen Text anzeigen
Für die Manns beginnt ein unruhiges Wander- und Hotelleben, unter dem der ordnungs- und schutzbedürftige Thomas leidet. Von Arosa geht es nach Lugano, dann nach Sanary-sur-Mer, wo sich viele emigrierte Schriftstellerkollegen aufhalten. Da es Thomas Mann in ein ...
(ARD/WDR/BR/NDR)

Text zuklappen
Für die Manns beginnt ein unruhiges Wander- und Hotelleben, unter dem der ordnungs- und schutzbedürftige Thomas leidet. Von Arosa geht es nach Lugano, dann nach Sanary-sur-Mer, wo sich viele emigrierte Schriftstellerkollegen aufhalten. Da es Thomas Mann in ein deutschsprachiges Land zieht, siedelt die Familie in die Schweiz über. Nachdem Erika ihren Vater mit einem brieflichen Ultimatum zu einer eindeutigen öffentlichen Stellungnahme gegen die Nazis bewegt hat, wird Thomas Mann ausgebürgert. Seine Münchner Villa wird zwangsversteigert. 1938 brechen Thomas und Katia Mann zu einer Vortragsreise durch die Vereinigten Staaten auf. Thomas Mann erhält eine Berufung an die Universität von Princeton. Noch im gleichen Jahr siedeln die Manns endgültig nach Amerika über. Mit Artikeln, Vorträgen und Büchern versuchen sie, die Amerikaner vor der Gefahr des Faschismus zu warnen. Bei einem Essen zu Heinrich Manns 70. Geburtstag ist die ganze Familie Mann in Los Angeles versammelt.
Der zweite Teil von "Die Manns - Ein Jahrhundertroman" beleuchtet die Jahre von 1933 bis 1941.

Im Rahmen der Reihe "Die Gebrüder Mann" folgt am Montag, 9. April, 10.15 Uhr, die Dokumentation "Thomas Manns Zauberberg in Davos".
(ARD/WDR/BR/NDR)


Seitenanfang
23:25

Der Alte

Krimireihe mit Siegfried Lowitz

Umsonst ist der Tod

Darsteller:
Erwin KösterSiegfried Lowitz
Gerd HeymannMichael Ande
Martin BrennerJan Hendriks
Mayer ZwoWolfgang Zerlett
Peter WiegandPeer Augustinski
Georg BertonPeter Bongartz
Petra WiegandDora Borkoff
Walter WeingartnerFerdinand Dux
u.a.
Buch: Volker Vogeler
Regie: Günter Gräwert

Ganzen Text anzeigen
Petra Wiegand hat sich von ihrem steinreichen, aber sadistisch veranlagten Ehemann getrennt und sich seinem Freund, dem Zahnarzt Manfred Garden, zugewandt. Tagelang verfolgt Peter Wiegand seine Frau daraufhin auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle - mit einer Waffe. Am achten ...

Text zuklappen
Petra Wiegand hat sich von ihrem steinreichen, aber sadistisch veranlagten Ehemann getrennt und sich seinem Freund, dem Zahnarzt Manfred Garden, zugewandt. Tagelang verfolgt Peter Wiegand seine Frau daraufhin auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle - mit einer Waffe. Am achten Tag wird Petra im Parkhaus ihrer Firma von einem Unbekannten erschossen. Reflexartig erschießt Peter Wiegand den Mörder seiner Frau, der ihm offenbar zuvorgekommen ist. Während Kommissar Köster versucht, Licht in das Verbrechen zu bringen, bahnt sich ein weiteres an.


Seitenanfang
0:25
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Semana Santa - Das Geheimnis von Sevilla

(Semana Santa)

Spielfilm, Italien/Deutschland/Frankreich 2002

Darsteller:
Maria DelgadoMira Sorvino
QuemadaOlivier Martinez
TorilloFéodor Atkine
Dona CatalinaAlida Valli
u.a.
Länge: 89 Minuten
Regie: Pepe Danquart

Ganzen Text anzeigen
Die junge Kriminalbeamtin Maria wird in der "heiligen Woche" vor Ostern von Madrid nach Sevilla versetzt, wo sie in einer Mordserie ermitteln muss: Ein Unbekannter im roten Gewand einer mysteriösen Geheimbruderschaft tötet nach einem rätselhaften System. Ihre ...

Text zuklappen
Die junge Kriminalbeamtin Maria wird in der "heiligen Woche" vor Ostern von Madrid nach Sevilla versetzt, wo sie in einer Mordserie ermitteln muss: Ein Unbekannter im roten Gewand einer mysteriösen Geheimbruderschaft tötet nach einem rätselhaften System. Ihre Nachforschungen führen Maria und ihre Kollegen in die Vergangenheit des faschistischen Spanien. - Oscar-Preisträger Pepe Danquart inszenierte einen packenden Psychothriller mit den internationalen Stars Mira Sorvino und Olivier Martinez.

Die Karwoche vor Ostern wird in Sevilla als "Semana Santa", als "heilige Woche" gefeiert. Die andalusische Metropole ist voller Menschen, die Prozessionszüge der katholischen Bruderschaften bereiten Touristen und Einheimischen ein bizarres Spektakel. Doch der fromme Schein trügt. Pünktlich zur "Semana Santa" beginnt in Sevilla eine Mordserie: Ein Killer in rotem Mönchsgewand tötet seine Opfer nach einem scheinbar willkürlichen System. Der hitzköpfige Kommissar Quemada und sein Partner Torillo werden mit dem Fall betraut. Dritte im Bunde ist die junge Inspektorin Maria, die eben erst aus Madrid nach Sevilla versetzt wurde. Sie tut sich zunächst schwer mit dem Machogehabe ihrer neuen Kollegen und mit den exotisch anmutenden Traditionen der Stadt. Doch bald findet Maria den entscheidenden Hinweis. Die Spur führt in die spanische Vergangenheit, in die Zeit der faschistischen Franco-Diktatur. Schlüsselfigur ist offenbar eine geheimnisvolle alte Dame namens Dona Catalina, die mehr weiß, als sie sagt. Maria und ihre Kollegen geraten in höchste Lebensgefahr, als sie versuchen, das Geheimnis von Sevilla zu lüften.

"Semana Santa - Das Geheimnis von Sevilla", basierend auf dem gleichnamigen Bestsellerroman des englischen Krimiautors David Hewson, ist der erste große Kinospielfilm von Pepe Danquart, der 1994 einen Oscar für seinen Anti-Rassismus-Kurzfilm "Schwarzfahrer" erhielt. Der 1955 in Singen geborene Regisseur zeigt die andalusische Hauptstadt Sevilla von einer aufregenden Seite: als dunkles, geheimnisvolles und gefährliches Labyrinth, wo die Geister der Vergangenheit zu einem unheilvollen neuen Leben erwachen. Der aufwändige Thriller mit politischem Tiefgang wurde während der Karwoche an Originalschauplätzen gedreht und lebt von der faszinierenden Atmosphäre der authentischen "Semana Santa".


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Trautmann - Wer heikel ist, bleibt übrig

Fernsehfilm, Österreich 2000

Darsteller:
TrautmannWolfgang Böck
GrünsteidlErwin Steinhauer
TränklerMonica Weinzettl
DolezalSimon Schwarz
Länge: 90 Minuten
Regie: Harald Sicheritz

Ganzen Text anzeigen
Im Wiener Prater wird eine verstümmelte Frauenleiche gefunden. Der zuständige Bezirksinspektor Trautmann und sein Team werden zum Tatort gerufen. Die Identität der jungen Frau lässt sich über Interpol durch eine Vermisstenanzeige aus Ungarn klären. Trautmann fährt ...
(ORF)

Text zuklappen
Im Wiener Prater wird eine verstümmelte Frauenleiche gefunden. Der zuständige Bezirksinspektor Trautmann und sein Team werden zum Tatort gerufen. Die Identität der jungen Frau lässt sich über Interpol durch eine Vermisstenanzeige aus Ungarn klären. Trautmann fährt nach Budapest, wo er mit Hilfe seiner ungarischen Kollegen ermittelt: Die Untersuchungen führen ihn auf die Spur eines Mädchenschlepperrings.

Zwei weitere Fälle mit Inspektor Trautmann zeigt 3sat im Anschluss, ab 3.25 Uhr.

(ORF)


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Trautmann - Nichts ist so fein gesponnen

Fernsehfilm, Österreich 2001

Darsteller:
TrautmannWolfgang Böck
TränklerMonica Weinzettl
DolezalSimon Schwarz
Wolfram BergerOberst Brandner
GrünsteidlErwin Steinhauer
DechantJoachim Bißmeier
Länge: 92 Minuten
Regie: Thomas Roth

Ganzen Text anzeigen
Inspektor Trautmann und seine Kollegen müssen den Mord an Schlossermeister Doppler aus dem Karmeliterviertel aufklären. Obwohl Doppler als Weiberheld und Haustyrann verschrien war, scheidet seine Witwe als Tatverdächtige aus: Sie hat ein Alibi. Auch Nachforschungen in ...
(ORF)

Text zuklappen
Inspektor Trautmann und seine Kollegen müssen den Mord an Schlossermeister Doppler aus dem Karmeliterviertel aufklären. Obwohl Doppler als Weiberheld und Haustyrann verschrien war, scheidet seine Witwe als Tatverdächtige aus: Sie hat ein Alibi. Auch Nachforschungen in Dopplers Firma und bei Freunden bleiben ergebnislos. Da stellt sich heraus, dass Doppler mit einem Politiker, einem Bordellbesitzer und dem Unterweltboss Wessely illegale Geldgeschäfte gemacht hat.
(ORF)


Seitenanfang
5:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

Trautmann - Das letzte Hemd hat keine Taschen

Fernsehfilm, Österreich 2002

Darsteller:
TrautmannWolfgang Böck
DolezalSimon Schwarz
TränklerMonica Weinzettl
GrünsteidlErwin Steinhauer
MittermüllerMichael Schottenberg
u.a.
Länge: 94 Minuten
Regie: Thomas Roth

Ganzen Text anzeigen
In einer Tiefgarage wird ein Autobesitzer bei dem Versuch, den Dieb seines Wagens zu stoppen, überfahren. Die Spur führt in den Prater und auf die Rennbahn in der Krieau. Trautmann und seine Kollegen müssen bald erkennen, dass hier mehr im Spiel ist als gestohlene Autos ...
(ORF)

Text zuklappen
In einer Tiefgarage wird ein Autobesitzer bei dem Versuch, den Dieb seines Wagens zu stoppen, überfahren. Die Spur führt in den Prater und auf die Rennbahn in der Krieau. Trautmann und seine Kollegen müssen bald erkennen, dass hier mehr im Spiel ist als gestohlene Autos - nämlich ein Drogendeal in großem Stil. Aus sicherer Quelle erfährt Trautmann, dass die UÇK dabei ihre Hände im Spiel hat. Die Ermittler tappen jedoch im Dunklen, bis der Nationalratsabgeordnete Grünsteidl durch seine heimliche Geliebte auf überraschende Weise in den Fall verwickelt wird.
(ORF)

Sendeende: 6:35 Uhr