Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 31. März
Programmwoche 14/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
Stereo-Ton

3satTextVision



6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30

C'est ça, la vie

Leben und Arbeiten in Frankreich

26-teiliger Französischkurs für Fortgeschrittene

26. Anne Reiser, avocate

Moderation: Anouk Charlier


(ARD/BR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher


Seitenanfang
10:50

Alpen, Donau, Adria

Bilder aus Mitteleuropa

Moderation: Günter Ziesel


(ORF)


Seitenanfang
11:20

Spuren in Höhle XI

Neues von der Jesus-Forschung

Film von Ingo Witt


Bücher über Jesus boomen. Ein Trend, der schon seit einigen Jahren anhält. Und alle Bücher kreisen um die Frage, was heute, 2.000 Jahre später, über den Mann aus Nazareth bekannt ist.
"Spuren in Höhle XI" hat neue Entdeckungen internationaler Forscher im Blick.


Seitenanfang
11:45
VPS 11:44

Stereo-Ton16:9 Format

Der Junge mit der Perücke

Kinder sprechen über Mozart

Film von Claus Wischmann


(ARD/RBB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:10
Dolby-Digital Audio

Karlchens Parade

Kurzfilm, Deutschland 2003

Mit Dirk Bach, Christian Tasche und Elisabeth Scherer
Länge: 8 Minuten

Regie: Michael Ester

Ganzen Text anzeigen
Karlchen fegt jeden Tag die Straße einer westfälischen Kleinstadt, um sie für den regelmäßig vorbeimarschierenden Spielmannszug herzurichten. Sein größter Traum ist es, selbst einmal die Parade anzuführen. Als es ihm nach Beseitigung mehrerer Störfaktoren endlich ...

Text zuklappen
Karlchen fegt jeden Tag die Straße einer westfälischen Kleinstadt, um sie für den regelmäßig vorbeimarschierenden Spielmannszug herzurichten. Sein größter Traum ist es, selbst einmal die Parade anzuführen. Als es ihm nach Beseitigung mehrerer Störfaktoren endlich gelingt, vor der Blaskapelle herzulaufen, entbrennt ein gnadenloser Konkurrenzkampf zwischen Karlchen und dem eigentlichen Zugführer.

Mit viel Gespür für Figurenzeichnung, Situationskomik und Timing ist Michael Ester ein liebevolles und gleichzeitig schwarzhumoriges Plädoyer gelungen - "für alle Menschen, die niemals aufgeben, auch wenn es hoffnungslos ist".


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

George Gruntz Octet

The Magic of a Flute

Mit George Gruntz (Klavier, Musical Director),
Reneé Manning (Gesang), Lauren Newton (Gesang),
Sandie Wollasch (Gesang), Marcelino Feliciano
(Gesang), Sal Giorgianni (Flöte), Arie Volinez
(Bass) und Danny Gottlieb (Schlagzeug)
Aufzeichnung eines Konzertes aus der Mühle Hunziken, 2005

Ganzen Text anzeigen
Der Pianist, Komponist und Bandleader George Gruntz ist einer der prominentesten Vertreter des Euro-Jazz. In der Mühle Hunziken tritt er mit seinem Octet mit dem Programm "Magic of a Flute" auf, eine Jazzoper von Librettist Peter O. Chotjewitz und Komponist George Gruntz. ...

Text zuklappen
Der Pianist, Komponist und Bandleader George Gruntz ist einer der prominentesten Vertreter des Euro-Jazz. In der Mühle Hunziken tritt er mit seinem Octet mit dem Programm "Magic of a Flute" auf, eine Jazzoper von Librettist Peter O. Chotjewitz und Komponist George Gruntz. 2003 beim Menuhin-Festival in Gstaad mit großer Besetzung uraufgeführt, hat Gruntz die Oper zu einem dichten, kammermusikalischen Arienabend umgeschrieben. Titel und Personal lehnen sich zwar an Mozarts berühmtes Singspiel "Die Zauberflöte" an, ansonsten aber nimmt die neue Jazzoper keinen Bezug zum Original. Zwischen Zwölfton, Jazz, Calypso und Funk wird ein buntes Patchwork von Melodien und Rhythmen geboten.


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama

Moderation: Bernd Hupfauf


(ORF)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton

Der Traum vom Leben

Hellerau - die erste Gartenstadt Deutschlands

Film von Leonore Brandt

(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Im September 2006 wurde die Wiedereröffnung des Festspielhauses Hellerau gefeiert. Das Haus war Mittelpunkt der Gartenstadt Hellerau, die 1909 sechs Kilometer nördlich von Dresden an der Dresdner Heide entstand. Hier traf sich das intellektuelle Europa. Hellerau war ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Im September 2006 wurde die Wiedereröffnung des Festspielhauses Hellerau gefeiert. Das Haus war Mittelpunkt der Gartenstadt Hellerau, die 1909 sechs Kilometer nördlich von Dresden an der Dresdner Heide entstand. Hier traf sich das intellektuelle Europa. Hellerau war unter anderem Experimentierfeld des modernen Theaters, Produktionsort für eine neue Generation von Möbeln und Versuch eines sozialreformerischen Wohnens.
Der Film erzählt die Geschichte von Hellerau, der ersten deutschen Gartenstadt.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
15:15
16:9 Format

laVita

Auf den Hund gekommen

Moderation: Tobias Ranzinger

Film von Heidi Reutter, Michael Appel und Julius Kolb


(ARD/BR)


Seitenanfang
15:40
Stereo-Ton

Gelobtes Land im Nordatlantik: Nova Scotia

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Nova Scotia liegt an der Nordostküste Kanadas, ist so groß wie die Schweiz und hat weniger als eine Million Einwohner. Die kleine Atlantikprovinz ist, wie ganz Kanada, ein typisches Einwanderungsland. Pier 21 in Halifax ist das kanadische Äquivalent zum ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Nova Scotia liegt an der Nordostküste Kanadas, ist so groß wie die Schweiz und hat weniger als eine Million Einwohner. Die kleine Atlantikprovinz ist, wie ganz Kanada, ein typisches Einwanderungsland. Pier 21 in Halifax ist das kanadische Äquivalent zum US-amerikanischen Ellis Island in New York. Hier beginnen die Geschichten der Einwanderer.
Der Film von Peter M. Kruchten folgt den Spuren der ersten französischen, britischen und deutschen Siedler durch die atemberaubend schöne Landschaft Nova Scotias.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:15

Karawane westwärts

(Camels West/Southwest Passage)

Spielfilm, USA 1954

Darsteller:
Edward BealeRod Cameron
LillyJoanne Dru
Clint McDonaldJohn Ireland
Matt CarollJohn Dehner
Tall TaleGuinn Williams
Hi JollyMark Hanna
u.a.
Länge: 72 Minuten
Regie: Ray Nazzaro

Ganzen Text anzeigen
Der Pionier Edward Beale macht sich auf, einen neuen Weg nach Kalifornien zu finden. Auf seiner langen Reise bekommt Edwards Treck Besuch. Der flüchtige Bankräuber Clint McDonald schließt sich mit seiner Geliebten Lilly dem Siedler-Treck an. Zur Tarnung gibt Clint sich ...
(ARD)

Text zuklappen
Der Pionier Edward Beale macht sich auf, einen neuen Weg nach Kalifornien zu finden. Auf seiner langen Reise bekommt Edwards Treck Besuch. Der flüchtige Bankräuber Clint McDonald schließt sich mit seiner Geliebten Lilly dem Siedler-Treck an. Zur Tarnung gibt Clint sich als Arzt aus. Bei einem Kampf mit den Apachen wird ein Siedler verwundet. Ohne ärztliche Hilfe wird er nicht überleben. Clint ist gezwungen, entweder seine Tarnung aufzugeben oder das Leben des Mannes durch einen fragwürdigen "medizinischen" Eingriff zu riskieren.

Ray Nazarros "Karawane westwärts" ist ein spannender Pionier-Western.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Frühlingserwachen

Moderation: Annabelle Mandeng

Ganzen Text anzeigen
Im Frühling werden die Tage wieder länger, die Frühlingsgefühle erwachen, die Hormone scheinen verrückt zu spielen. Schon lange ist der Frühling für viele Kulturen Anlass zum Feiern. Bei Frühlingsritualen und Frühlingsfesten dreht es sich immer wieder um das ...

Text zuklappen
Im Frühling werden die Tage wieder länger, die Frühlingsgefühle erwachen, die Hormone scheinen verrückt zu spielen. Schon lange ist der Frühling für viele Kulturen Anlass zum Feiern. Bei Frühlingsritualen und Frühlingsfesten dreht es sich immer wieder um das Wiedererwachen der Natur und die Symbolisierung der Fruchtbarkeit. "vivo" beschäftigt sich mit den Phänomenen des Frühlingserwachens.

"vivo"-Porträt: Für Meteorologen beginnt der Frühling am 1. März, für Astronomen ist die Tag-und-Nacht-Gleiche am 21. März entscheidend. Die Natur hält sich selten an feste Daten. Phänologen bestimmen die Jahreszeiten daher nach den jeweiligen Entwicklungsstadien der Pflanzen. Sie arbeiten ehren- oder nebenamtlich, senden ihre Daten regelmäßig an den Deutschen Wetterdienst und sind in ganz Deutschland unterwegs. Das ist wichtig, da die phänologischen Jahreszeiten lokal sehr unterschiedlich sind. "vivo" begleitet einen Phänologen auf der Suche nach typischen Frühlingsboten.

"vivo"-On-Reportage: Um fünf Uhr morgens herrscht im Blumengroßmarkt bereits reges Treiben. Blumen in allen Varianten werden für Blumen- und Dekorationsgeschäfte, Obst- und Gemüsehändler, Gastronomiebetriebe sowie kirchliche Einrichtungen benötigt. Im Frühling boomt das Geschäft mit den Blumen besonders. "vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner blickt hinter die Kulissen eines Blumengroßmarkts.

"vivo"-Tipp: Eierschieben, Osterreiten und Osterwasserholen: Diese und andere ungewöhnliche Bräuche haben in der sorbischen Lausitz eine lange Tradition. Und das pfälzische Weindorf Gimmeldingen verwandeln alljährlich Millionen von Mandelblüten in ein rosa Blütenmeer. Seit über 60 Jahren wird dort das Mandelblütenfest - das erste Blütenfest Deutschlands - gefeiert. Wer einmal beim Frühlingserwachen dabei sein möchte, erfährt im "vivo"-Tipp alles über Frühlingsfeste.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

Heulkrampf und Inbusschlüssel

Ikea-Pilger aus Rheinland-Pfalz

Film von Uli Gehring

Ganzen Text anzeigen
In Rheinland-Pfalz gibt es kein Ikea-Möbelhaus, das nächste steht in Wallau bei Frankfurt. So hat sich zwischen Rheinland-Pfalz und Hessen ein Grenzverkehr entwickelt, der seinen Höhepunkt dann erreicht, wenn in Rheinland-Pfalz Feiertag und in Wallau verkaufsoffener ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In Rheinland-Pfalz gibt es kein Ikea-Möbelhaus, das nächste steht in Wallau bei Frankfurt. So hat sich zwischen Rheinland-Pfalz und Hessen ein Grenzverkehr entwickelt, der seinen Höhepunkt dann erreicht, wenn in Rheinland-Pfalz Feiertag und in Wallau verkaufsoffener Wochentag ist.
Ein Möbelhaus vor dem großen Käuferansturm: Die Reportage von Uli Gehring beobachtet Kunden, Selbstbauer und Macher eines Verkaufsphänomens.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Abfahrt, Absturz, Ambulanz

Alltag im Wintersportort Davos

Reportage von Hanspeter Bäni

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Während der Wintersaison zieht es Scharen von Touristen in die Berge. Allerdings steht der Wintersport nicht für alle gleichermaßen im Vordergrund: Vor allem Jugendliche machen die Dorfzentren des Öfteren zu öffentlichen Bars, was wiederum die Ordnungshüter auf den ...

Text zuklappen
Während der Wintersaison zieht es Scharen von Touristen in die Berge. Allerdings steht der Wintersport nicht für alle gleichermaßen im Vordergrund: Vor allem Jugendliche machen die Dorfzentren des Öfteren zu öffentlichen Bars, was wiederum die Ordnungshüter auf den Plan ruft.
Wie die Landschaftspolizei das Zentrum von Davos "sauber" hält und wie der Rettungsdienst des Skigebiets Parsenn die Sicherheit gewährleistet und Unfallopfer versorgt, darüber berichtet Hanspeter Bäni in seiner Reportage.


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

Thema: Starker Tobak

Moderation: Eva Wannenmacher

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das 3sat-Wissensquiz "denkmal" bringt Köpfe mit sieben Rätseln aus Kunst, Wissenschaft und Geschichte zum Thema "Starker Tobak" zum Rauchen. Unter anderem geht es um einen lächerlichen Kraftprotz, um einen, der Kraftprotziges auf Zelluloid inszeniert, um musikalische ...

Text zuklappen
Das 3sat-Wissensquiz "denkmal" bringt Köpfe mit sieben Rätseln aus Kunst, Wissenschaft und Geschichte zum Thema "Starker Tobak" zum Rauchen. Unter anderem geht es um einen lächerlichen Kraftprotz, um einen, der Kraftprotziges auf Zelluloid inszeniert, um musikalische Muskelspiele auf der Bühne des Rock, um ein brutales Kräftemessen in der organisierten Kriminalität und um einen Justizskandal. Einen solchen hat auch Amerika zu bieten, denn im Krieg ist Zimperlichkeit nicht gefragt. Eine Radiomoderatorin bekam das zu spüren. In Deutschland qualmt der Tobak nicht minder stark: Vom Idealismus zur Gewaltbereitschaft ist der Weg oft nicht weit.



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Die Schöpfung

Oratorium von Joseph Haydn

Darsteller:
Gabriel und EvaLucia Popp
UrielFrancisco Araiza
RaphaelSamuel Ramey
AdamOlaf Bär
Text nach John Miltons "Das verlorene Paradies" von Lidley
Deutsche Version von Gottfried van Swieten
Es singen und spielen die Konzertvereinigung Wiener
Staatsopernchor und die Wiener Philharmoniker
unter der musikalischen Leitung von Riccardo Muti
Aufzeichnung aus dem Großen Festspielhaus in Salzburg, 1990

Ganzen Text anzeigen
Der österreichische Komponist Joseph Haydn (1732 - 1809) war der wohl meistgefeierte Komponist seiner Zeit. Seine Musik ist Ausdruck innerer Ruhe und heiterer Gelassenheit. Treffend formulierte Haydn: "Da mich Gott mit einem fröhlichen Naturell ausgestattet hat, wird ...
(ORF)

Text zuklappen
Der österreichische Komponist Joseph Haydn (1732 - 1809) war der wohl meistgefeierte Komponist seiner Zeit. Seine Musik ist Ausdruck innerer Ruhe und heiterer Gelassenheit. Treffend formulierte Haydn: "Da mich Gott mit einem fröhlichen Naturell ausgestattet hat, wird mein Schöpfer mir wohl verzeihen, wenn ich ihm fröhlich diene". Diese Einstellung schwingt auch in seinem 1798 vollendeten Oratorium "Die Schöpfung" mit. Die Textvorlage hatte Haydn von seinem zweiten Aufenthalt in London mitgebracht. Der kaiserliche Hofbibliothekar van Swieten übersetzte den englischen Text ins Deutsche. Im April 1798 fand die mit Spannung erwartete Uraufführung im Palais des Fürsten Joseph Schwarzenberg statt, Haydn dirigierte, Salieri saß am Klavier. Es war ein grandioser Erfolg: Schon die ersten Klänge, die das Chaos schildern, aus dem Gott die Erde erschaffen hat, sprengten den Rahmen der damals bekannten Musik.

3sat zeigt eine Aufzeichnung aus dem Großen Festspielhaus in Salzburg aus dem Jahr 1990. Es singen und spielen die Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor und die Wiener Philharmoniker unter der musikalischen Leitung von Riccardo Muti.

Mit dem Oratorium "Die Schöpfung" erinnert 3sat an den 275. Geburtstag des Komponisten Joseph Haydn. Am Sonntag, 1. April, folgen ab 10.15 Uhr zwei weitere Haydn-Konzerte.
(ORF)


Seitenanfang
22:15
Stereo-Ton16:9 Format

Verrückt nach Oper

Das Caffè Taci in New York

Film von Daniel Finkernagel und Alexander Lück

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Caffè Taci in Manhattan ist ein Anziehungspunkt für Opernfans aus der ganzen Welt. Hier treffen sich Stars und Sternchen, Profis und Laien, Intellektuelle und Bohemiens zu einem munteren Stelldichein. Während gegessen und getrunken wird, schmettern Sängerinnen und ...

Text zuklappen
Das Caffè Taci in Manhattan ist ein Anziehungspunkt für Opernfans aus der ganzen Welt. Hier treffen sich Stars und Sternchen, Profis und Laien, Intellektuelle und Bohemiens zu einem munteren Stelldichein. Während gegessen und getrunken wird, schmettern Sängerinnen und Sänger auf einer kleinen Bühne bis tief in die Nacht italienische Exportschlager aus dem Hause Rossini, Verdi oder Puccini. Die Gäste kommen wegen der besonderen Atmosphäre und der originellen Charaktere, die dort ihre Sangeskunst zum Besten geben.
Daniel Finkernagel und Alexander Lück erzählen temporeich und in eindrucksvollen Bildern von der Leidenschaft und Faszination Oper, die sich in dem leicht verrückten Mikrokosmos des Caffè Taci abspielt. Die Protagonisten sind Leopoldo Mucci, Italo-Amerikaner und Gründer des Kult-Restaurants, Jacquelyn Wagner, eine 23-jährige Opernsängerin auf dem Weg nach oben, Brad Cresswell, Taci-Conférencier, Sänger und Moderator, Michael Katsobashvili, Exil-Russe und Diamantenhändler, Iya Fedotova, Exil-Russin sowie Pianistin des Hauses, und der international renommierte Opernstar René Pape.


Seitenanfang
23:00
Stereo-Ton

Die poetische Geburtstagstorte

Ein Theater ehrt seinen Meister

Film von Michael Verhoeven

Ganzen Text anzeigen
Zum 92. Geburtstag von George Tabori hat Filmregisseur Michael Verhoeven ihm 2006 eine kleine Hommage gewidmet: Im Mittelpunkt steht die Vorbereitung einer Vorstellung im Berliner Ensemble am Geburtstag des Altmeisters. Nachdem der Vorhang gefallen ist, sollen in den ...

Text zuklappen
Zum 92. Geburtstag von George Tabori hat Filmregisseur Michael Verhoeven ihm 2006 eine kleine Hommage gewidmet: Im Mittelpunkt steht die Vorbereitung einer Vorstellung im Berliner Ensemble am Geburtstag des Altmeisters. Nachdem der Vorhang gefallen ist, sollen in den Schlussapplaus hinein 92 selbstgebackene Geburtstagstorten aufgetragen und dem Jubilar überreicht werden. Taboris langjähriger Weggefährte, der Dramaturg Hermann Beil, ist der Kuchenbäcker, und man erfährt in diesem kleinen Film viel über den geheimnisvollen Zusammenhang der Dramaturgie des Kuchenbackens und dem Theater, dessen Meisterkoch freilich Tabori selbst ist und bleibt.


Seitenanfang
23:20
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Moderation: Ulrich Wickert


(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton

Treffpunkt Kultur

Moderation: Patricia Pawlicki


(ORF)


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

NDR Bigband feat. Nils Landgren & Pat Metheny

Mit Nils Landgren (Posaune), Peter Erskine (Schlagzeug),
Michael Wollny (Klavier) und Pat Metheny (Gitarre)
Es spielt die NDR Bigband unter der Leitung von
Vince Mendoza
Aufzeichnung von der JazzBaltica 2006
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seit Januar 2006 ist Nils Landgren wieder festes Mitglied der NDR Bigband, der er bereits von 1998 bis 2001 angehörte. Damit schließt sich für "Mr. JazzBaltica" ein Kreis, der mit seinem ersten Engagement bei der Bigband von Thad Jones vor 25 Jahren begann.
Im ...

Text zuklappen
Seit Januar 2006 ist Nils Landgren wieder festes Mitglied der NDR Bigband, der er bereits von 1998 bis 2001 angehörte. Damit schließt sich für "Mr. JazzBaltica" ein Kreis, der mit seinem ersten Engagement bei der Bigband von Thad Jones vor 25 Jahren begann.
Im Mittelpunkt des Konzerts auf der JazzBaltica 2006 anlässlich Landgrens 50. Geburtstags standen Stücke, die eng mit der Karriere des Schweden verbunden sind und von US-Arrangeur Vince Mendoza eigens für die NDR Bigband bearbeitet wurden. Das Wiedersehen mit dem Ex-Weather-Report-Schlagzeuger Peter Erskine dürfte Mendoza besonders freuen, eröffnete ihm doch ihre erste Zusammenarbeit vor 20 Jahren das Tor zu vielen weiteren Jazzproduktionen. Abgerundet wird das Line-Up zu Ehren Landgrens durch den Senkrechtstarter am Piano, Michael Wollny, und den Ausnahmegitarristen Pat Metheny.


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
5:05

Alpen Donau Adria

(Wiederholung von 10.50 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung von 17.30 Uhr)