Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 25. März
Programmwoche 13/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:45

Russisch für alle

26-teiliger Sprachkurs von und mit Diplom-Dolmetscherin

Lisa Schüller

12. Teil


(ORF)


7:15

Tele-Akademie

Prof. Dr. Hans-Georg Gadamer: Die Vielfalt der Sprachen

und das Verstehen der Welt

Ganzen Text anzeigen
Der Philosoph Professor Dr. Hans-Georg Gadamer (1900 - 2002) prägte acht Jahrzehnte lang die geistigen Strömungen an bedeutenden Universitäten in Deutschland. Den Schüler von Martin Heidegger hat vor allem das Nachdenken über Sprache und Verstehen beschäftigt. Der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Philosoph Professor Dr. Hans-Georg Gadamer (1900 - 2002) prägte acht Jahrzehnte lang die geistigen Strömungen an bedeutenden Universitäten in Deutschland. Den Schüler von Martin Heidegger hat vor allem das Nachdenken über Sprache und Verstehen beschäftigt. Der Begriff der Hermeneutik im Sinne einer Lehre von Deutung und Auslegung ist eng mit seinem Philosophieren verbunden.
1990 fesselte der Philosoph mit seinem Vortrag in Heidelberg das Publikum.
(ARD/SWR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

72. Conrad Ferdinand Meyer (3/4)


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Überlebensfrage Klima

Jennifer Morgan und Thomas Stocker im Gespräch

mit Norbert Bischofberger

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Das Klima ändert sich, und der Mensch ist sehr wahrscheinlich der Verursacher der Klimaveränderung, so der neue UNO-Klimabericht. Welche Konsequenzen ziehen wir daraus?
Die amerikanische Klimaexpertin Jennifer Morgan und der Berner Klimaphysiker und Mitverfasser des ...

Text zuklappen
Das Klima ändert sich, und der Mensch ist sehr wahrscheinlich der Verursacher der Klimaveränderung, so der neue UNO-Klimabericht. Welche Konsequenzen ziehen wir daraus?
Die amerikanische Klimaexpertin Jennifer Morgan und der Berner Klimaphysiker und Mitverfasser des UNO-Klimaberichts Thomas Stocker zeigen in "Sternstunde Philosophie" das Dilemma auf und erklären, was jetzt konkret getan werden muss.


10:15
16:9 Format

3satbuchzeit: Leipzig

Bücher und Themen am 3sat-Stand auf der Leipziger Buchmesse

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"3satbuchzeit: Leipzig" zeigt Literaturgespräche vom 3sat-Messestand in der Glashalle der Leipziger Buchmesse: Gabriele Madeja, Andrea Meier, Dieter Moor und Eva Wannenmacher präsentieren Neuerscheinungen und sprechen mit Gästen wie Louis Begley, Ingo Schulze, Petra ...

Text zuklappen
"3satbuchzeit: Leipzig" zeigt Literaturgespräche vom 3sat-Messestand in der Glashalle der Leipziger Buchmesse: Gabriele Madeja, Andrea Meier, Dieter Moor und Eva Wannenmacher präsentieren Neuerscheinungen und sprechen mit Gästen wie Louis Begley, Ingo Schulze, Petra Gerster, Günter Lamprecht, Michael Degen, Dagmar Leupold, Julian Barnes, Madeleine Thien und vielen anderen. Und im Rahmen des 3sat-Messeschwerpunkts "Krimizeit" sorgen hochkarätige Literaten wie die schwedische Bestsellerautorin Liza Marklund, der griechische Schriftsteller Petros Markaris, Norbert Horst und Andrea Maria Schenkel, die Gewinner des Deutschen Krimipreises 2006 und 2007, sowie der William Boyd für Hochspannung.


Seitenanfang
11:10
schwarz-weiss monochrom

Liebelei

Spielfilm, Deutschland 1932

Darsteller:
ChristineMagda Schneider
Mizzi SchlagerLuise Ullrich
Leutnant Fritz LobheimerWolfgang Liebeneiner
Baron Rudolf von EggersdorfGustaf Gründgens
Baronin von EggersdorfOlga Tschechowa
Oberleutnant Theo KaiserCarl Esmond
Hans WeiringPaul Hörbiger
u.a.
Länge: 88 Minuten
Regie: Max Ophüls

Ganzen Text anzeigen
Christine, die Tochter eines bescheidenen Violonisten, verliebt sich in den charmanten Gardeoffizier Fritz. Dieser amüsiert sich jedoch nur mit ihr. Ernsthaft interessiert ihn stattdessen die Baronin Eggersdorf, mit der er auch schon eine Beziehung hat. Als der Baron ...

Text zuklappen
Christine, die Tochter eines bescheidenen Violonisten, verliebt sich in den charmanten Gardeoffizier Fritz. Dieser amüsiert sich jedoch nur mit ihr. Ernsthaft interessiert ihn stattdessen die Baronin Eggersdorf, mit der er auch schon eine Beziehung hat. Als der Baron davon erfährt, fordert er Fritz zum Duell heraus.

Max Ophüls inszenierte dieses frühe Meisterwerk im Alter von 30 Jahren. Seine Verfilmung von Schnitzlers Theaterstück ist eine Studie über Liebe, Freundschaft, Ehre und Tod, die jedoch auf jegliche Sentimentalität verzichtet. Die Uraufführung am 16. März 1933 konnte Ophüls nicht miterleben - er war schon nach Frankreich emigriert.


Seitenanfang
12:40
Stereo-Ton16:9 Format

Maurice Ravel: Bolero

Es spielt das SWR Sinfonieorchester unter der Leitung
von Sylvain Cambreling
Aufzeichnung aus dem Festspielhaus Baden-Baden, 2002

Ganzen Text anzeigen
"Hilfe! Ein Verrückter!", soll eine Dame mittleren Alters ausgerufen haben, als sie 1928 aus der Uraufführung von Maurice Ravels "Boléro" rannte. Trockene Entgegnung des Komponisten: "Die hat mich verstanden." Tatsächlich wagte Ravel sich weit vor: 16 Takte Melodie im ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Hilfe! Ein Verrückter!", soll eine Dame mittleren Alters ausgerufen haben, als sie 1928 aus der Uraufführung von Maurice Ravels "Boléro" rannte. Trockene Entgegnung des Komponisten: "Die hat mich verstanden." Tatsächlich wagte Ravel sich weit vor: 16 Takte Melodie im Boléro-Rhythmus werden durch alle möglichen Orchester-Klangfarben geschleust. Dabei steigert sich die Lautstärke, aber nicht das Tempo, und lässt alles explosiv enden.
2002 präsentierte das SWR Sinfonieorchester das bekannteste Werk Ravels im Festspielhaus Baden-Baden.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-TonGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst

Ganzen Text anzeigen
Mit einem großen Europafest begeht die deutsche Regierung in Berlin an diesem Wochenende das Jubiläum der Römischen Verträge und damit 50 Jahre Europäische Union. Das Europafest umrahmt einen Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs, der ebenfalls an der Spree ...
(ORF)

Text zuklappen
Mit einem großen Europafest begeht die deutsche Regierung in Berlin an diesem Wochenende das Jubiläum der Römischen Verträge und damit 50 Jahre Europäische Union. Das Europafest umrahmt einen Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs, der ebenfalls an der Spree stattfindet. Die "Wochenschau" mit einem historischen Rückblick. Weitere Themen der Sendung: Vier Jahre Irak-Krieg: Bilanz eines US-Fiaskos, André Heller: "Für immer jung  ?", Mallorca: Proteste gegen Tourismus und "Gartenlust" im Belvedere.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

mit Thea Dorn

Von der Buchmesse aus Leipzig

Mit den Gästen: Wilhelm Genazino u.a.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton

Lesen!

mit Elke Heidenreich


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die schnelle Gerdi und die Hauptstadt

Sechsteilige Fernsehreihe, Deutschland 2003

6. Hoch drob'n auf'm Berg

Ganzen Text anzeigen
Gerdi wird überfallen, und ihr Taxi wird gestohlen. Die Polizei findet es zwar wieder, doch leider für den Abtransport nach Polen zur Hälfte neu lackiert. In der Zwischenzeit hat Frank die Datscha komplett umgebaut und renoviert, und Rocco hat auf Gerdis Wunsch hin ...

Text zuklappen
Gerdi wird überfallen, und ihr Taxi wird gestohlen. Die Polizei findet es zwar wieder, doch leider für den Abtransport nach Polen zur Hälfte neu lackiert. In der Zwischenzeit hat Frank die Datscha komplett umgebaut und renoviert, und Rocco hat auf Gerdis Wunsch hin einen Käufer gefunden. Als Frank von dem Verkauf erfährt, rastet er aus. Er haut alles, was er liebevoll eingebaut und repariert hat, kurz und klein. Gerdi will niemanden mehr sehen. Auch ihren 60. Geburtstag will sie allein verbringen. Also fährt sie zu der Berghütte, in der sie einst mit Rocco ihre erste romantische Nacht verbracht hat. Während sie verträumt in die Berge schaut, bekommt sie Besuch.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: In den Himmel gebaut

Wolkenkratzer der Superlative

Film von Gabi Schlag und Benno Wenz

Ganzen Text anzeigen
Wolkenkratzer werden immer höher. Doch mit konventionellen Baumethoden und Baumaterialien sind die Grenzen längst erreicht. Damit die Riesen weiter wachsen können, bedarf es neuer Baustoffe. Die Visionen der Architekten reichen inzwischen über 1.000 Meter hinaus. ...

Text zuklappen
Wolkenkratzer werden immer höher. Doch mit konventionellen Baumethoden und Baumaterialien sind die Grenzen längst erreicht. Damit die Riesen weiter wachsen können, bedarf es neuer Baustoffe. Die Visionen der Architekten reichen inzwischen über 1.000 Meter hinaus. Vorbild für Bionik-Tower ist die Natur: Grashalme und Bambus zum Beispiel biegen sich, ohne zu brechen.
"hitec: In den Himmel gebaut" berichtet unter anderem über den mit rund 700 Metern höchsten im Bau befindlichen Wolkenkratzer, den Burj Dubai, im Wüstenemirat Dubai.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

computainment magazin

Themen: Playstation 3 - Hightechspielzeug kommt nach Europa

u.a.

Moderation: Yve Fehring
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Japaner und Amerikaner zocken schon seit einem halben Jahr damit, jetzt kommt die Playstation 3 von Sony auch nach Europa. Das Hightechspielzeug fürs Wohnzimmer ist teurer als alle anderen neuen Konsolen. Der Hersteller geht davon aus, dass die Playstation 3 ein PC-Ersatz ...

Text zuklappen
Japaner und Amerikaner zocken schon seit einem halben Jahr damit, jetzt kommt die Playstation 3 von Sony auch nach Europa. Das Hightechspielzeug fürs Wohnzimmer ist teurer als alle anderen neuen Konsolen. Der Hersteller geht davon aus, dass die Playstation 3 ein PC-Ersatz sein kann und damit keine reine Spiele-Konsole ist. Außerdem wollen die Japaner mit der PS3 das hochauflösende BluRay-DVD-Format voranbringen. Trotz Querelen um den Erscheinungstermin und den Ärger mit der brandneuen Technik wird das Multimedia-Wunder hierzulande heiß erwartet.
Zum Marktstart schaut das 3sat-Computainment-Magazin "neues", was die Playstation 3 zu bieten hat.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton

Die Tierklinik

14-teilige Doku-Soap von Thomas Worm und Claudia Karstedt

12. Von scharfen Kamelen und Welpen im Ultraschall

Ganzen Text anzeigen
Das zweijährige Kamel Klausi schaukelt seine 470 Kilo Gewicht in die Universitätstierklinik Berlin-Düppel. Das Reitkamel muss kastriert werden, damit es künftig keine Lust mehr verspürt, die Ponys auf dem Ponyhof zu besteigen, wo es lebt. Doch nach dem Eingriff will ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Das zweijährige Kamel Klausi schaukelt seine 470 Kilo Gewicht in die Universitätstierklinik Berlin-Düppel. Das Reitkamel muss kastriert werden, damit es künftig keine Lust mehr verspürt, die Ponys auf dem Ponyhof zu besteigen, wo es lebt. Doch nach dem Eingriff will Klausi gar nicht mehr richtig zu sich kommen. Die Ärzte sind besorgt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
17:30
16:9 Format

Teletipps vom Tierarzt

Themen: Rasseporträt Lundehunde, Tierhalterhaftpflicht,

Meerschweinchen und ihre Verwandten u.a.

Moderation: Dr. Gerald Krakauer

Moderation: Britta Wiegand

Ganzen Text anzeigen
Der norwegische Lundehund ist eine ganz besondere Hunderasse: Er hat an jeder Pfote sechs Zehen, und er kann seine Ohrenöffnungen so verschließen, dass weder Staub noch Wasser eindringen können. Seinen Kopf kann er bis auf den Rücken verbiegen, eine morphologische ...

Text zuklappen
Der norwegische Lundehund ist eine ganz besondere Hunderasse: Er hat an jeder Pfote sechs Zehen, und er kann seine Ohrenöffnungen so verschließen, dass weder Staub noch Wasser eindringen können. Seinen Kopf kann er bis auf den Rücken verbiegen, eine morphologische Anpassung an sein Aufgabengebiet. Denn der Lundehund wurde dazu abgerichtet, Papageientaucher aus ihren Bruthöhlen herauszuziehen und dem Vogelfänger zu übergeben.
"Teletipps vom Tierarzt" hat eine Lundehunde-Züchterin besucht und stellt diese ungewöhnliche Hunderasse vor. Außerdem erklärt "Teletipps vom Tierarzt", warum das Abschließen einer Tierhalterhaftpflichtversicherung für jeden Tierbesitzer Pflicht sein sollte, wie die Verwandtschaftsverhältnisse von Meerschweinchen, Chinchillas, Degus und Cururos aussehen und stellt in der Reihe "Prominente und Tiere" Grit Boettchers tierische Mitbewohner vor: die beiden Mischlinge "Lilly" und "Baby" sowie die Katze "Blümchen".


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

bookmark

Das Sachbuch-Magazin mit Helmut Markwort

Ganzen Text anzeigen
Helmut Markwort begrüßt in "bookmark" den Journalisten Norbert Schreiber, Herausgeber des Buchs "Anna Politkowskaja - Chronik eines angekündigten Mordes". Das Plädoyer für Freiheit und Menschenrechte in Russland ist der mutigen russischen Journalistin, die am 7. ...

Text zuklappen
Helmut Markwort begrüßt in "bookmark" den Journalisten Norbert Schreiber, Herausgeber des Buchs "Anna Politkowskaja - Chronik eines angekündigten Mordes". Das Plädoyer für Freiheit und Menschenrechte in Russland ist der mutigen russischen Journalistin, die am 7. Oktober 2006 ermordet wurde, gewidmet. Ihre Ermordung machte deutlich, in welchem Maß in Russland gegen Menschenrechte, Meinungs- und Pressefreiheit verstoßen wird. Schreibers Buch enthält Interviews, bisher auf Deutsch noch nicht erschienene Reportagen Politkowskajas und Beiträge namhafter deutscher und russischer Autoren zu den Hintergründen der Ermordung. Inzwischen hat der Autor angeregt, Anna Politkowskaja mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels zu ehren - und trifft auf große Unterstützung.
Außerdem in "bookmark": Ein ausführlicher Überblick über die Sachbuch-Trends auf der Leipziger Buchmesse mit Interviews, unter anderem mit dem bekannten französischen Ökonom und Schriftsteller Erik Orsenna.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Meisterwerke der Menschheit

Sechsteilige Reihe von Wolfgang Groh-Bourgett

5. Timbila - Das Vermächtnis der Chopi

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Timbila, ein hölzernes Xylophon, ist das traditionelle Musikinstrument der Chopi in Mosambik. Kein anderes Volk Afrikas hat die überlieferte Musik auf Klanghölzern und Kalebassen zu gleicher Perfektion entwickelt. Jede Aufführung wird begleitet von sarkastischen ...

Text zuklappen
Die Timbila, ein hölzernes Xylophon, ist das traditionelle Musikinstrument der Chopi in Mosambik. Kein anderes Volk Afrikas hat die überlieferte Musik auf Klanghölzern und Kalebassen zu gleicher Perfektion entwickelt. Jede Aufführung wird begleitet von sarkastischen und humorvollen Epen in Form von Tanz und Gesängen, die gesellschaftliche Begebenheiten reflektieren. Aus den Liedtexten spricht der Widerstandsgeist gegen die 500 Jahre andauernde Fremdherrschaft der Portugiesen in Mosambik. Ein erfahrener Timbila-Spieler kann Hunderte verschiedene Stücke aus dem Gedächtnis spielen, doch diese Meister werden immer älter und mit ihrem Tod droht das mündlich überlieferte Wissen verloren zu gehen. In der Hauptstadt Maputo hat man deshalb begonnen, an Hochschulen das Timbila-Spiel und den traditionellen Tanz zu lehren.
Der Film lässt unter anderem die Lehrerin Maria de Céu zu Wort kommen. Sie setzt auf die Ausbildung von Frauen, deren Rollenbild sich in der heutigen mosambikanischen Gesellschaft stark verändert.


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton

Verstümmelt, geschlagen, missbraucht!

Frauen in einer rücksichtslosen Welt

Film von Barbara Rady-Rupf

Ganzen Text anzeigen
Jährlich sterben 1,5 bis 3 Millionen Frauen an den Folgen von Gewalt oder Ausbeutung. Gewalt an Frauen ist das häufigste Verbrechen dieser Welt - und wird doch nur selten bestraft. Gewalt an Frauen hat viele Gesichter und geschieht im täglichen Leben, in Kriegs- und in ...

Text zuklappen
Jährlich sterben 1,5 bis 3 Millionen Frauen an den Folgen von Gewalt oder Ausbeutung. Gewalt an Frauen ist das häufigste Verbrechen dieser Welt - und wird doch nur selten bestraft. Gewalt an Frauen hat viele Gesichter und geschieht im täglichen Leben, in Kriegs- und in Nachkriegszeiten. Gewalt geschieht weltweit, in allen Kulturen, in allen Gesellschaftsschichten.
Der Film geht Einzelschicksalen nach und hinterfragt die kulturellen und gesellschaftlichen Mechanismen, die diese Gewalttaten unterstützen.



Seitenanfang
20:15
Stereo-TonVideotext Untertitel

Wunder der Erde

Dreiteilige Reihe von und mit Ernst Waldemar Bauer

3. Weites Land und wilde Tiere - Bilder aus Polens Osten

Ganzen Text anzeigen
Heide, Wald und Wasser bestimmen das Landschaftsbild im Osten Polens. Dort liegt im Flussgebiet des Narew der Nationalpark von Bialowieza. Der 1.500 Quadratkilometer große Park bietet eine bemerkenswerte Artenfülle und genießt als Weltnaturerbe den Schutz der UNESCO. ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Heide, Wald und Wasser bestimmen das Landschaftsbild im Osten Polens. Dort liegt im Flussgebiet des Narew der Nationalpark von Bialowieza. Der 1.500 Quadratkilometer große Park bietet eine bemerkenswerte Artenfülle und genießt als Weltnaturerbe den Schutz der UNESCO. Hier brütet der Weiße Storch, sammeln sich im Herbst die Zugvögel. Der Eisvogel baut seine Höhlen in die steilen Ufer der Seen und Bäche, der Biber holt sich Zweige vom gefällten Baum, und auch 270 Wisente leben hier. Die Straße, die durch den Wald führt, überqueren sie ohne Scheu. Wenn sie sich in Staub und Sand wälzen, um lästige Fliegen, Mücken und andere Plagegeister loszuwerden, zeigen sie ihre kraftvolle Beweglichkeit.
Die Artenvielfalt im Naturpark Bialowieza und das Leben von Mensch und Tier in dieser Region Polens stehen im Mittelpunkt des Films von Ernst Waldemar Bauer.
(ARD/HR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Erbe der Menschheit

Robben Island, Südafrika

Mahnmal der Apartheid

Film von Frank Hertweck

Ganzen Text anzeigen
"Dies ist die Insel. Hier werdet ihr sterben!" Mit diesen Worten wurde Nelson Mandela 1963 auf Robben Island empfangen. Robben Island bedeutete Schwarz oder Weiß: Schwarz, das waren die Häftlinge. Weiß, das waren die Wärter. Aber Mandelas Widerstandskraft wurde auch ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Dies ist die Insel. Hier werdet ihr sterben!" Mit diesen Worten wurde Nelson Mandela 1963 auf Robben Island empfangen. Robben Island bedeutete Schwarz oder Weiß: Schwarz, das waren die Häftlinge. Weiß, das waren die Wärter. Aber Mandelas Widerstandskraft wurde auch von 27 Haftjahren nicht gebrochen. Mit ihm waren fast alle führenden schwarzen Oppositionellen auf Robben Island interniert. Den ganzen Tag arbeiteten die politischen Gefangenen in den Steinbrüchen der kargen Insel und eroberten geduldig Freiräume: Sie bekamen lange Hosen, Betten statt Strohmatten, sie begannen zu studieren. Aber täglich blieben sie mit der Willkür konfrontiert, diese Zugeständnisse wieder zu verlieren. Robben Island diente von 1061 bis 1996 als Gefängnis. Heute ist die ehemalige Gefangeneninsel eine Touristenattraktion, die stündlich vom knapp zwölf Kilometer entfernten Kapstadt aus angefahren wird. Außerdem ist sie ein Symbol für das Apartheidsregime Südafrikas und für den Widerstandswillen der schwarzen Bevölkerung.
Der Film erzählt die Geschichte der Gefängnisinsel.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:15

Dokumentarfilmzeit

Spuren in der Sahara

Die Abenteurerin Alexandrine Tinne

Dokumentarfilm von Dietrich Schubert, Deutschland 2005

Länge: 84 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Alexandrine Tinne (1835 - 1869) war eine der ersten Europäerinnen, die den Konventionen des 19. Jahrhunderts trotzten und den vorgezeichneten Lebenspfad verließen, um von Träumen getrieben ferne Welten zu erkunden. Die reichste Erbin Hollands verbrachte schon ihre ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Alexandrine Tinne (1835 - 1869) war eine der ersten Europäerinnen, die den Konventionen des 19. Jahrhunderts trotzten und den vorgezeichneten Lebenspfad verließen, um von Träumen getrieben ferne Welten zu erkunden. Die reichste Erbin Hollands verbrachte schon ihre Kindheit auf Reisen. Mit Anfang 20 wandelte sie sich von einer Touristin zur Entdeckerin. Sie war die erste Frau, die Afrika auf eigene Initiative bereiste und zu einer energischen Streiterin wider den Sklavenhandel wurde. Sie versuchte die Quellen des Nils zu finden und bezahlte ihre Abenteuerlust mit leidvollen Erfahrungen. Doch ihre Neugier blieb stärker als die Angst. Mit Anfang 30 wollte sie die Sahara erkunden, um mehr über das Leben der Tuareg zu erfahren, die sich allen europäischen Annäherungsversuchen widersetzt hatten. Von Tripolis aus zog sie mit ihrer Karawane nach Süden. Nie zuvor hatte es eine Europäerin gewagt, so weit in die Sahara vorzudringen.

Der Dokumentarfilm "Spuren in der Sahara" erzählt vom abenteuerlichen Leben der jungen Holländerin Alexandrine Tinne und folgt den Spuren ihrer letzten Expedition durch Libyen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
22:40

Der Alte

Krimireihe mit Siegfried Lowitz

Kahlschlag

Darsteller:
Erwin KösterSiegfried Lowitz
Gerd HeymannMichael Ande
Martin BrennerJan Hendriks
Peter SaltenPierre Franckh
Slavko LampicEdwin Marian
Peter KupasDieter Prochnow
Martin BernhardHans Häckermann
BennoHans Georg Panczak
Walter KurzPeer Augustinski
BorstelManfred Seipold
WaldnerJan Meyer
BorchertWilfried Klaus
Karel LampicSabine Dorr
Buch: Volker Vogeler
Regie: Günter Gräwert

Ganzen Text anzeigen
Vier Angehörige einer Verbrecherorganisation werden aus dem Gefängnis befreit. Einer von ihnen wird kurz nach dem Ausbruch im Schwimmbecken seines beruflichen Kompagnons tot aufgefunden. Kommissar Köster steht vor der schwierigen Aufgabe, die wahren Hintergründe des ...

Text zuklappen
Vier Angehörige einer Verbrecherorganisation werden aus dem Gefängnis befreit. Einer von ihnen wird kurz nach dem Ausbruch im Schwimmbecken seines beruflichen Kompagnons tot aufgefunden. Kommissar Köster steht vor der schwierigen Aufgabe, die wahren Hintergründe des Mordes zu klären. Und er muss sich beeilen, denn auch die anderen Ausbrecher sind ihres Lebens nicht mehr sicher. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.


Seitenanfang
23:40

Der Greifer

(L'alpagueur)

Spielfilm, Frankreich 1975

Darsteller:
Roger PilardJean-Paul Belmondo
"Die Bestie"Bruno Cremer
SpitzerJean Negroni
Costa ValdesPatrick Fierry
SalicettiJean-Pierre Jorris
Inspektor DoumecqVictor Garrivier
u.a.
Länge: 95 Minuten
Regie: Philippe Labro

Ganzen Text anzeigen
Ein ehemaliger Großwildjäger bringt im Auftrag hoher Regierungsbeamter Verbrecher zur Strecke. Als er einen besonders skrupellosen Raubmörder im Visier hat, tappt er in eine Falle und gerät zwischen alle Fronten. - Spannend und aktionsreich inszenierter Kriminalfilm ...
(ARD)

Text zuklappen
Ein ehemaliger Großwildjäger bringt im Auftrag hoher Regierungsbeamter Verbrecher zur Strecke. Als er einen besonders skrupellosen Raubmörder im Visier hat, tappt er in eine Falle und gerät zwischen alle Fronten. - Spannend und aktionsreich inszenierter Kriminalfilm mit Jean-Paul Belmondo und Bruno Cremer.

"Der Greifer", Roger Pilard, ein ehemaliger Großwildjäger, verdient sein Geld nun als Kopfgeldjäger im Dienst der Polizei. Er ist ein Außenseiter, der sich über die Trägheit des Polizeiapparats hinwegsetzt, obwohl er für ihn arbeitet. Seine Verbrecherjagd wird von hohen Regierungsbeamten mit schmutzigem Geld bezahlt. Diesmal ist er einem Raubmörder auf der Spur, der in der Presse nur "die Bestie" genannt wird. Der Täter geht immer nach derselben Methode vor: Er sucht sich für jeden Überfall einen neuen Komplizen, den er hinterher kaltblütig erschießt - bis auf den jungen Costa Valdes, den "die Bestie" nur angeschossen hat, und der nun hinter Gittern sitzt. Um mit Valdes Kontakt aufzunehmen, lässt sich Pilard ins Gefängnis einschleusen.

"Der Greifer" ist ein aktionsreich inszenierter Polizeifilm mit einem überzeugenden Jean-Paul Belmondo ("Der Profi") und Bruno Cremer ("Atemlos vor Angst", "Weiße Hochzeit") als seinem teuflischem Gegenspieler.
(ARD)


Seitenanfang
1:15

Hello Austria, Hello Vienna

Ein Österreich-Magazin


(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:45
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: In den Himmel gebaut

(Wiederholung von 16.00 Uhr)


Seitenanfang
2:15
16:9 Format

Teletipps vom Tierarzt

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton

bookmark

(Wiederholung von 18.00 Uhr)


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton

Verstümmelt, geschlagen, missbraucht!

(Wiederholung von 19.10 Uhr)


Seitenanfang
4:00

Tele-Akademie

(Wiederholung von 7.15 Uhr)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Delphi Syndikat

Die geheime Macht des Orakels

Film von Tamara Spitzing

Ganzen Text anzeigen
Von den mehr als 60 Orakelstätten im antiken Griechenland genoss Delphi den besten Ruf. Als Medium agierte dort die jeweilige Pythia, eine Seherin, die an jedem siebten Tag des Monats in Trance ihre Sprüche stammelte. Woran lag es, dass die geweihten Frauen nicht klar ...

Text zuklappen
Von den mehr als 60 Orakelstätten im antiken Griechenland genoss Delphi den besten Ruf. Als Medium agierte dort die jeweilige Pythia, eine Seherin, die an jedem siebten Tag des Monats in Trance ihre Sprüche stammelte. Woran lag es, dass die geweihten Frauen nicht klar sprechen konnten? Welche Substanz benebelte sie? Der Grieche Plutarch, der selbst als Priester in Delphi wirkte, berichtete von wohlriechenden Dämpfen - ähnlich denen von Parfüm - die durch die Orakelkammer strömten. Ihre Wirkung verglich er mit der von Alkohol.
Der amerikanische Geologe Jelle de Boer hat Plutarchs Beschreibungen vor Ort überprüft. Tamara Spitzing stellt seine Forschungsergebnisse vor.


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Athen - Die Herrschaft des Volkes

Film von Hannes Schuler und Manfred Baur

(aus der ZDF-Reihe "Expedition")

Ganzen Text anzeigen
500 Jahre vor unserer Zeitrechnung begann der beispiellose Aufstieg der Stadt Athen, die wie keine andere die westliche Welt prägen sollte. Hier lebten und lehrten die großen Philosophen der Antike. Hier erblühten die Künste und die Wissenschaften. Hier schenkten die ...

Text zuklappen
500 Jahre vor unserer Zeitrechnung begann der beispiellose Aufstieg der Stadt Athen, die wie keine andere die westliche Welt prägen sollte. Hier lebten und lehrten die großen Philosophen der Antike. Hier erblühten die Künste und die Wissenschaften. Hier schenkten die Bürger Athens der Welt eine neue Staatsform: die Demokratie.
Der Film geht den Anfängen der Volksherrschaft nach.

Sendeende: 6:15 Uhr