Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 29. Januar
Programmwoche 05/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:25
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung vom 27.1.2007)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung vom 27.1.2007)


9:40
Stereo-Ton16:9 Format

Kinotipp

Schwere Jungs


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton

III nach neun

Die Bremer Talkshow


(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton

Schöner leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Schwertwale

Killer mit Köpfchen

Film vom Sue Flood und Phil Chapman

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:00

Du bist wunderbar

Spielfilm, BRD 1959

Darsteller:
CaterinaCaterina Valente
Kapitän Chris BehrensRudolf Prack
Willi SchultzDietmar Schönherr
Xaver LehmannRudolf Vogel
Yvonne LehmannLjuba Welitsch
Jacques LehmannSilvio Francesco
u.a.
Länge: 91 Minuten
Regie: Paul Martin

Ganzen Text anzeigen
In einem kleinen französischen Hafenstädtchen lernt die Näherin Caterina den Seemann Willi kennen. Als Willis Schiff die Anker lichtet, bleibt eine traurige Seemannsbraut zurück, die nur eine Hoffnung kennt - dass Willi zurückkehrt. Doch die Zeit vergeht ohne ein ...

Text zuklappen
In einem kleinen französischen Hafenstädtchen lernt die Näherin Caterina den Seemann Willi kennen. Als Willis Schiff die Anker lichtet, bleibt eine traurige Seemannsbraut zurück, die nur eine Hoffnung kennt - dass Willi zurückkehrt. Doch die Zeit vergeht ohne ein Lebenszeichen von ihm. Caterina kratzt ihre Ersparnisse zusammen und reist nach Hamburg. In der Akademie der Handelsmarine stürzt sie geradewegs in die Arme von Kapitän Behrens. Der sieht sich jedoch für diese Angelegenheit nicht zuständig. Die Suche nach Willi verschlingt Caterinas Zeit und Ersparnisse. Sie trifft auf eine Band, wird engagiert und hat ein rasantes Debüt, das Behrens' Herz in Wallung versetzt - er hat sich in Caterina verliebt. Deshalb schickt er Willi nach dessen Rückmeldung auch gleich wieder auf große Fahrt.

Musikalischer Revuefilm, in dem Caterina Valente und ihre prominenten Mitstreiter Gefühl für Rhythmus und komödiantisches Talent zeigen.


Seitenanfang
15:30

Thomas Beckmann - Musizieren für die Armen

Film von Werner Raeune

Ganzen Text anzeigen
"Gemeinsam gegen Kälte" - so hat der Cellist Thomas Beckmann sein Projekt genannt. Er ist der Musiker der Armen und Ärmsten und spielt für Obdachlose. Mit seiner Arbeit engagiert er sich für das Elend, das keiner sehen will. Er wohnt in der ehemaligen Wohnung von ...

Text zuklappen
"Gemeinsam gegen Kälte" - so hat der Cellist Thomas Beckmann sein Projekt genannt. Er ist der Musiker der Armen und Ärmsten und spielt für Obdachlose. Mit seiner Arbeit engagiert er sich für das Elend, das keiner sehen will. Er wohnt in der ehemaligen Wohnung von Clara und Robert Schumann in Düsseldorf und organisiert von hier aus seine Projekte für Obdachlose.


Seitenanfang
15:45

Berge/Gebirge

Wohnungen der Götter

Reise zum Berg des schwarzen Gottes

Film von Michael Albus

Ganzen Text anzeigen
In der Savanne im Norden Tansanias erhebt sich der Ol Doinyo Lengai, der Berg Gottes, wie die Massai ihn nennen. Der knapp 3.000 Meter hohe Vulkan ist für sie Wohnsitz des Engai, des schwarzen Gottes.
Reinhold Messner und Michael Albus haben den Ol Doinyo Lengai 1997 ...

Text zuklappen
In der Savanne im Norden Tansanias erhebt sich der Ol Doinyo Lengai, der Berg Gottes, wie die Massai ihn nennen. Der knapp 3.000 Meter hohe Vulkan ist für sie Wohnsitz des Engai, des schwarzen Gottes.
Reinhold Messner und Michael Albus haben den Ol Doinyo Lengai 1997 bestiegen und die Massai in ihren Dörfern rund um den Berg besucht.


Seitenanfang
16:30
Stereo-TonVideotext Untertitel

Bilderbuch

Auf der alten Poststraße

Von Kleve nach Porta Westfalica

Film von Christian Gramstadt und Johannes Schäfer

Ganzen Text anzeigen
Ein Teilstück des "Großen preußischen Haupt-Postcours", der ältesten Poststraße Deutschlands, verlief von der Kurstadt Kleve am unteren Niederrhein bis zu den Wäldern des Weser-Gebirges. Seit 1650 fuhren hier zwei Mal wöchentlich Postkutschen bis ins ostpreußische ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ein Teilstück des "Großen preußischen Haupt-Postcours", der ältesten Poststraße Deutschlands, verlief von der Kurstadt Kleve am unteren Niederrhein bis zu den Wäldern des Weser-Gebirges. Seit 1650 fuhren hier zwei Mal wöchentlich Postkutschen bis ins ostpreußische Memel.
Mit dem originalgetreuen Nachbau einer preußischen Postkutsche folgten Christian Gramstadt und Johannes Schäfer der alten Poststraße.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

Klostertal und Pulkautal - eine kostbare Freundschaft (2/2)

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Ganzen Text anzeigen
30 Jahre lang währt mittlerweile die Freundschaft zwischen den nahezu 700 Kilometer voneinander entfernten Tälern Klostertal und Pulkautal. Dadurch ist es zu einem kulinarischen Austausch zweier höchst unterschiedlicher Regionen gekommen. Diesen Austausch schätzt ...
(ORF)

Text zuklappen
30 Jahre lang währt mittlerweile die Freundschaft zwischen den nahezu 700 Kilometer voneinander entfernten Tälern Klostertal und Pulkautal. Dadurch ist es zu einem kulinarischen Austausch zweier höchst unterschiedlicher Regionen gekommen. Diesen Austausch schätzt Markus Wolfahrt, Chef der Band "Klostertaler" und Moderator dieser Sendung. Er ist Weinpate in Pulkau.
(ORF)


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton

Gesunde Küche mit Geschmack

Topfennockerl


(ORF)



Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ARD-exclusiv

Nilpferd für die Ewigkeit

Ein Tierpräparator und seine Kundschaft

Film von Lutz G. Wetzel

Ganzen Text anzeigen
Seit 40 Jahren hängt sein gewaltiger Kopf im Museum an der Wand. Nun hat das ausgestopfte Nilpferd Risse bekommen. Ein klassischer Fall für Tierpräparator Frank Maniewski. Bis zu 500 Tierplastiken stellt Maniewski jährlich in seiner Werkstatt her - vom Wellensittich ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Seit 40 Jahren hängt sein gewaltiger Kopf im Museum an der Wand. Nun hat das ausgestopfte Nilpferd Risse bekommen. Ein klassischer Fall für Tierpräparator Frank Maniewski. Bis zu 500 Tierplastiken stellt Maniewski jährlich in seiner Werkstatt her - vom Wellensittich bis zur riesigen Elandt-Antilope.
Lutz G. Wetzel hat den Tierpräparator in seiner Werkstatt bei Hannover besucht und dabei die verschiedensten Kunden kennen gelernt.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Themen:
- Gefährliche Joints
Wenn Haschischrauchen schwere Psychosen auslöst
- Gequirlter Staub
Warum Saharasand in Bayern vom Himmel regnet
- Gefälschte Quittung
Wie Schriftexperte Baier dreiste Trickbetrüger jagt


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Wir sind alle Armenier!
Die Türkei nach dem Mord am armenischen Chefredakteur Hrant Dink



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Dem Jungbrunnen auf der Spur

Zweiteilige Reihe

1. Lichtblicke für das Gehirn

Film vom Christiane Streckfuß

Ganzen Text anzeigen
Das menschliche Gehirn ist ein rätselhaftes und geheimnisvolles Organ - vermutlich die komplexeste Materie im Universum. Es sorgt für einen reibungslosen Ablauf aller wichtigen Köperfunktionen und ist Sitz unserer Gedanken und Gefühle, unserer Persönlichkeit. Nichts ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Das menschliche Gehirn ist ein rätselhaftes und geheimnisvolles Organ - vermutlich die komplexeste Materie im Universum. Es sorgt für einen reibungslosen Ablauf aller wichtigen Köperfunktionen und ist Sitz unserer Gedanken und Gefühle, unserer Persönlichkeit. Nichts fürchten wir mehr als seinen Verfall, vor allem, wenn wir alt werden. Hirnforscher weltweit konzentrieren sich auf das alternde Gehirn. Als Organ unseres Körpers ist es einem natürlichen Alterungsprozess unterworfen. Doch dieses besondere Organ besitzt auch eine besondere Fähigkeit, die Fähigkeit zur lebenslangen Veränderung und Anpassung. Bei der Untersuchung von alten und jungen Gehirnen stellten die Forscher fest: Was den Alten an Schnelligkeit verloren geht, können sie durch planvolles, überlegtes Handeln oft ausgleichen. Und vielleicht sind altersbedingte Verschlechterungen der Gehirnleistung, wie beispielsweise ein schlechteres Gedächtnis, nur auf Unterforderung des Gehirns zurückzuführen.
Christiane Streckfuß stellt aktuelle Forschungsergebnisse zur Alterung des Gehirns vor.

Die zweite Folge von "Dem Jungbrunnen auf der Spur" zeigt 3sat am Montag, 5. Februar, um 20.15 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
21:00
VPS 20:59

Stereo-Ton16:9 Format

Angkor - Die Kultur der Khmer

Film von Horst Brandenburg

Ganzen Text anzeigen
500 Jahre lang war das Reich der Khmer im Urwald Kambodschas verschwunden. Hunderte von Tempeln waren vom Dschungel überwuchert, bis im 19. Jahrhundert französische Archäologen die größte Tempelanlage der Welt in Angkor freilegten. Seitdem rekonstruieren ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
500 Jahre lang war das Reich der Khmer im Urwald Kambodschas verschwunden. Hunderte von Tempeln waren vom Dschungel überwuchert, bis im 19. Jahrhundert französische Archäologen die größte Tempelanlage der Welt in Angkor freilegten. Seitdem rekonstruieren Wissenschaftler anhand der Tempel die Zivilisation der Khmer. Die wiederentdeckten Kunstschätze helfen ihnen dabei, die zahlreichen Mythen des Volkes zu enträtseln. Eine besondere Rolle spielen dabei die Darstellungen der "Apsaras", himmlische, halb göttliche Tänzerinnen. In ihren rituellen Tanzhandlungen erzählen sie von der mehr als 1000-jährigen Kultur der Khmer, in der das Wasser im Mittelpunkt ihres Lebens und ihrer Philosophie stand.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:30

Die gejagte Jägerin

Porträt einer Gepardin

Film von Owen Newman

(aus der ORF-Reihe "Wunderbilder aus der Tierwelt")

Ganzen Text anzeigen
Der Gepard ist das schnellste Tier der Erde. Bei der Jagd erreicht er eine Geschwindigkeit von mehr als 110 Kilometer pro Stunde. Doch diese enorme Kraftleistung hat ihren Preis: Die Raubkatze hat zugunsten ihrer Schnelligkeit die Verteidigung geopfert. Sie ist nicht ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Gepard ist das schnellste Tier der Erde. Bei der Jagd erreicht er eine Geschwindigkeit von mehr als 110 Kilometer pro Stunde. Doch diese enorme Kraftleistung hat ihren Preis: Die Raubkatze hat zugunsten ihrer Schnelligkeit die Verteidigung geopfert. Sie ist nicht kräftig, ihre Kiefer sind im Gegensatz zu anderen Raubkatzen nur schwach entwickelt. Und wenn sie jagt, sind die Jungen der stolzen, eleganten Räuberin schutzlos den Gefahren der afrikanischen Wildnis ausgeliefert. Nur eines von 20 Gepardenjungen überlebt in Afrikas Wildnis. Die anderen werden entweder von Raubtieren getötet, oder sie verhungern, weil ihre Mutter im Kampf um Beute unterliegt. Denn die Jagd birgt für die hochbeinige, schlanke Raubkatze viele Gefahren.
Die Dokumentation "Die gejagte Jägerin" porträtiert eine Gepardin und ihre zwei Jungen, die in Kenias "Masai Mara Nationalpark" Tag für Tag ums Überleben kämpfen.
(ORF)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild 2



(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Flucht nach Shanghai

Als Fotograf im Ghetto

Film von Dietmar Schulz

Ganzen Text anzeigen
Sie befürchteten Verhaftung und Konzentrationslager, sie mussten aus Deutschland fliehen - aber wohin? Für 20.000 Juden aus Deutschland und Österreich gab es Ende der 1930er Jahre nur ein Fluchtziel: Shanghai. Es war der einzige Ort auf der Welt, wo sie ohne Visum ...

Text zuklappen
Sie befürchteten Verhaftung und Konzentrationslager, sie mussten aus Deutschland fliehen - aber wohin? Für 20.000 Juden aus Deutschland und Österreich gab es Ende der 1930er Jahre nur ein Fluchtziel: Shanghai. Es war der einzige Ort auf der Welt, wo sie ohne Visum problemlos einreisen und bleiben konnten. Unter ihnen war die Berliner Familie Eisfelder.
Dietmar Schulz hat Horst Eisfelder bei der Rückkehr in die Stadt seines Exils begleitet. Im Gepäck hat Horst Eisfelder etliche Fotos, die er damals aufgenommen hat. Als junger Mann war er mit einer geliehenen Kamera in Shanghai unterwegs gewesen. Er hatte fotografiert, obwohl es eigentlich verboten war. So entstanden einzigartige Bilddokumente, die er 1947 mit nach Australien, in seine neue Heimat, nehmen konnte. Am Ende seiner Reise bekannte Horst Eisfelder voller Dankbarkeit gegenüber Japanern und Chinesen: "Shanghai hat uns das Leben gerettet. Hier konnten wir die Nazi-Zeit überleben. Ohne Shanghai würden wir vermutlich auch zu den Holocaust-Opfern gehören."


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton

Mit Kräutern und Käse aus der Krise

Isidor und die Napfmilch-Bauern

Film von Toni Zwyssig

Ganzen Text anzeigen
"Jammern bringt nichts - Kreativität und Zusammenarbeiten fast alles", sagt Isidor Kunz, Bauer in Hergiswil am Napf. Während in der Schweiz Hunderte von Käsereien eingehen und täglich drei Bauern aufgeben, gründet Isidor mit seinen Kollegen die Napfmilch AG. Sie ...

Text zuklappen
"Jammern bringt nichts - Kreativität und Zusammenarbeiten fast alles", sagt Isidor Kunz, Bauer in Hergiswil am Napf. Während in der Schweiz Hunderte von Käsereien eingehen und täglich drei Bauern aufgeben, gründet Isidor mit seinen Kollegen die Napfmilch AG. Sie spüren Nischen auf und produzieren Biomilch, Kräuterfrischkäse und Panna Cotta. Ihre Produkte verteilen sie über Coop, Migros und Manor.
Der Film von Toni Zwyssig zeichnet das kleine Wirtschaftswunder nach. Neben Isidor stellt der Film Menschen am Napf vor, die bleiben und die weit verzweigten Höfe nicht einfach aufgeben wollen. Ein Mikrokosmos, in welchem sich Menschen der Herausforderung der Globalisierung mit Initiative, Risikobereitschaft und Kreativität stellen.


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:30

Seitenblicke - Revue

Kultur und Kult des Beisammenseins


(ORF)


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:30
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton

Absolut live: The Jeremy Days

Titel: "Frank, An Almost True Story", "Loved", "Little Stars",
"Just Like a Woman", "Brand New Toy", "Crooked Shadow",
"Rome Wasn't Built in a Day" und "Nowhere's Girl"


(ARD/RB)


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton

Schöner leben

(Wiederholung von 12.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:25
16:9 Format

Weite Welten

Brasilien: Favelas, Frauen und Gewalt

Film von Petra Schulz

Ganzen Text anzeigen
Die Außenbezirke der Zehn-Millionen-Metropole Rio de Janeiro sind gefährlich und wachsen immer weiter. Rund um die Stadt Olinda, an der Ostküste Brasiliens, werden jährlich nahezu 4.500 Gewalttaten gegen Frauen angezeigt. Gewalttaten gegen Frauen gelten hier noch ...

Text zuklappen
Die Außenbezirke der Zehn-Millionen-Metropole Rio de Janeiro sind gefährlich und wachsen immer weiter. Rund um die Stadt Olinda, an der Ostküste Brasiliens, werden jährlich nahezu 4.500 Gewalttaten gegen Frauen angezeigt. Gewalttaten gegen Frauen gelten hier noch immer als Kavaliersdelikte.
Petra Schulz erzählt vom Leben in den Favelas, stellt ein Präventivprogramm für Frauen die Stadt vor, die häuslicher Gewalt ausgesetzt sind, und erzählt von einer Schule, die mehr als 1.000 Slumkindern kostenlos Erziehung und gute Schulbildung bietet.


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton16:9 Format

Weite Welten

Geschichten aus Bahia

Film von Petra Schulz

Ganzen Text anzeigen
Die Altstadt Salvador de Bahias, der Pelourinho, wurde als Welterbe der Menschheit aufwändig restauriert. Mitten auf dem Pelourinho existiert ein Haus der Kunst und Poesie: Die CRIA, eine Art "Kunstschule", bietet Jugendlichen die Möglichkeit, Theater, Tanz und Musik zu ...

Text zuklappen
Die Altstadt Salvador de Bahias, der Pelourinho, wurde als Welterbe der Menschheit aufwändig restauriert. Mitten auf dem Pelourinho existiert ein Haus der Kunst und Poesie: Die CRIA, eine Art "Kunstschule", bietet Jugendlichen die Möglichkeit, Theater, Tanz und Musik zu erlernen. Fast alle kommen aus den Armenvierteln, den Favelas. Vor den Kirchen des Pelourinhos betteln Behinderte und zeigen ihre Gebrechen. Aber wie lebt man mit einer Behinderung in der steinernen Pracht Salvadors?
Petra Schulz stellt unter anderem die CRIA vor und begleitet Behinderte durch Salvador.


Seitenanfang
5:25

Weite Welten

Ägypten - Vom Leben am Nil

Film von Petra Schulz

Ganzen Text anzeigen
Die Reise durch Ägypten beginnt in Kairo: tosender Verkehr, Autohupen und Reifenquietschen in einer der schönsten Städte der Welt. In den "wilden" Städten, die sich am Rand der Metropole in die Wüste ziehen, träumen die Menschen von Strom, Wasserleitungen und ...

Text zuklappen
Die Reise durch Ägypten beginnt in Kairo: tosender Verkehr, Autohupen und Reifenquietschen in einer der schönsten Städte der Welt. In den "wilden" Städten, die sich am Rand der Metropole in die Wüste ziehen, träumen die Menschen von Strom, Wasserleitungen und Abwasserkanälen. Auf dem Nil geht es weiter nach Luxor und ins Tal der Könige. Der längste Fluss der Erde zieht sich durch die Wüste, die 96 Prozent der ägyptischen Landesfläche ausmacht. Auf den restlichen vier Prozent, dem fruchtbaren Land, leben 70 Millionen Ägypter. Der nährstoffreiche Nilschlamm schenkt ihnen fünf Ernten in zwei Jahren. Bei Hochwasser kann der Nil aber auch Straßen, Häuser und Ernten vernichten. Uferschutzprogramme sollen den Fluss bändigen und die Dörfer schützen.


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton

JazzBaltica 2000: Mulgrew Miller Surprise Meeting