Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 2. Januar
Programmwoche 01/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Starke Stimmen

Fünfteilige Reihe

3. Jessica Schwarz und Iris Berben lesen

Jessica Schwarz liest "Kitchen" von Banana Yoshimoto
Iris Berben liest "Und da kam Frau Kugelmann" von Minka
Pradelski
Realisiert von Theo Roos
Erstausstrahlung

Erstausstrahlung


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Starke Stimmen

Fünfteilige Reihe

2. Nina Petri und Eva Mattes lesen

Nina Petri liest "Dies ist kein Liebeslied" von Karen Duve
Eva Mattes liest Christine Brückners "Jauche und Levkojen"
Realisiert von Theo Roos
Erstausstrahlung

Erstausstrahlung


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05

GleisEpisoden: Modellbahnen zum Mitfahren

Film von Rolf Reißmann

Ganzen Text anzeigen
Im mittelhessischen Kirchhain betreibt Lutz Röse eine Modellbahn im Maßstab eins zu sechs. Nachempfunden ist sie einer amerikanischen Waldbahn und wird wie eine große Eisenbahn mit Dampfkraft angetrieben. Sie fährt auf der seltenen Spurweite von 9,5 Zoll. Auf rund 400 ...

Text zuklappen
Im mittelhessischen Kirchhain betreibt Lutz Röse eine Modellbahn im Maßstab eins zu sechs. Nachempfunden ist sie einer amerikanischen Waldbahn und wird wie eine große Eisenbahn mit Dampfkraft angetrieben. Sie fährt auf der seltenen Spurweite von 9,5 Zoll. Auf rund 400 Metern Gleis stellt der passionierte Eisenbahner das ganze Thema der Holzverarbeitung vom rauen Baumstamm bis zum Schnittholz dar.


9:15

GleisEpisoden: Waldbahnen in Bayern und Böhmen

Film von Rolf Reißmann

Ganzen Text anzeigen
Aus dem Donautal hinauf in den Bayerischen Wald führt die 70 Kilometer lange Bahnstrecke von Plattling nach Bayerisch Eisenstein. Sie liegt ist landschaftlich eine der schönsten und technisch eine der anspruchsvollsten Bahnstrecken. Seit der Wiedereröffnung des ...

Text zuklappen
Aus dem Donautal hinauf in den Bayerischen Wald führt die 70 Kilometer lange Bahnstrecke von Plattling nach Bayerisch Eisenstein. Sie liegt ist landschaftlich eine der schönsten und technisch eine der anspruchsvollsten Bahnstrecken. Seit der Wiedereröffnung des Grenzübergangs lebt die seit jeher Waldbahn genannte Strecke wieder auf und der Grenzbahnhof hat abwechslungsreichen Betrieb. Für Bahnfreunde ist das Lokalbahnmuseum in Bayerisch Eisenstein von besonderem Interesse.


9:45

Sachsen, Sand, Safari

Abenteuer in Kenia

Film von Stefan Reiss

Ganzen Text anzeigen
Red Elephant Lodge, irgendwo in Kenia: Die Ex-Leipzigerin Manuela Felix gibt sich den letzten Anstrich mit tiefgekühltem Lippenstift aus einem generatorenbetriebenen Eisschrank. Gleich kommen ihre Gäste: alle aus Mitteldeutschland, die Älteste 82 Jahre alt. Ihr Ziel: ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Red Elephant Lodge, irgendwo in Kenia: Die Ex-Leipzigerin Manuela Felix gibt sich den letzten Anstrich mit tiefgekühltem Lippenstift aus einem generatorenbetriebenen Eisschrank. Gleich kommen ihre Gäste: alle aus Mitteldeutschland, die Älteste 82 Jahre alt. Ihr Ziel: Sonne, Sand und Tiere .
Der Film begleitet die Organisatoren der Safari, die Familie Felix, und die Safari-Teilnehmer 14 Tage lang auf ihrer Reise.
(ARD/MDR)


10:15
Videotext Untertitel

Abenteuer in der Taiga

(Tropoj beskorystnoj ljubwi/Prikljutschenije w tajge)

Spielfilm, UdSSR 1971

Darsteller:
Wildhüter MichailytschDmitri Orlowski
Milizionär Fedja GawrilowFilimon Sergejew
u.a.
Länge: 73 Minuten
Regie: Agassi Babajan

Ganzen Text anzeigen
Ein Waldhüter in der sibirischen Taiga findet ein verwaistes Luchsjunges, das er in seine Blockhütte mitnimmt und aufzieht. Kunak, so nennt er den Luchs, dankt ihm das durch große Anhänglichkeit. Doch Wilderer haben es auf das gezähmte Tier abgesehen, und so muss ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Ein Waldhüter in der sibirischen Taiga findet ein verwaistes Luchsjunges, das er in seine Blockhütte mitnimmt und aufzieht. Kunak, so nennt er den Luchs, dankt ihm das durch große Anhänglichkeit. Doch Wilderer haben es auf das gezähmte Tier abgesehen, und so muss Kunak aufregende Abenteuer bestehen.

Regisseur Agassi Babajan, dessen Spezialgebiet der populärwissenschaftliche Film ist, wurde zu dieser Geschichte durch Witali Bianki (1894 - 1959), einem sowjetischen Jugendbuchautor, inspiriert.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
11:30

Die Vespa - ein italienisches Lebensgefühl

Film von Gerd Helbig

Ganzen Text anzeigen
Die Vespa - auf Deutsch Wespe - wurde als technisches Nachkriegskind aus der Not geboren. Enrico Piaggio konnte nicht ahnen, dass er mit dieser einfachen Konstruktion einen motorisierten Mythos schaffen würde: Seit 1946 wurden über 16 Millionen der kleinen Fahrzeuge ...

Text zuklappen
Die Vespa - auf Deutsch Wespe - wurde als technisches Nachkriegskind aus der Not geboren. Enrico Piaggio konnte nicht ahnen, dass er mit dieser einfachen Konstruktion einen motorisierten Mythos schaffen würde: Seit 1946 wurden über 16 Millionen der kleinen Fahrzeuge verkauft.
Gerd Helbigs Reportage erzählt von zwei Menschen, die ihr Leben der Vespa geweiht haben: Giuseppe Stefanelli hat 30 Jahre in den Piaggio-Werkshallen zugebracht, Christa Solbach ist seit 20 Jahren Präsidentin des Internationalen Vespa Clubs.


Seitenanfang
12:00

Ein Kind aus der Ferne

Fünfteilige Dokumentarreihe von Caroline Goldie

2. Das erste Foto

Ganzen Text anzeigen
Der kleine Viktor aus der Ukraine kann endlich nach Stuttgart. Bruder Axel und Vater Christian Fürholzer haben das schwäbische Heim geschmückt. Das neue Familienleben kann beginnen. Ute und Bernhard Boos aus Emmelshausen im Hunsrück erleben eine freudige Überraschung: ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der kleine Viktor aus der Ukraine kann endlich nach Stuttgart. Bruder Axel und Vater Christian Fürholzer haben das schwäbische Heim geschmückt. Das neue Familienleben kann beginnen. Ute und Bernhard Boos aus Emmelshausen im Hunsrück erleben eine freudige Überraschung: Nach langem Warten bekommen sie endlich Namen und Foto ihrer neuen Tochter aus Kolumbien.
Die Dokumentarreihe "Ein Kind aus der Ferne" beobachtet Eltern und Kinder bei einer Auslandsadoption.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Menschen im Meer

Fünfteilige Doku-Soap von Wilfried Hauke

2. Frühlingserwachen

Ganzen Text anzeigen
In aller Frühe hat Lehrerin Tina die Oländer Kinder auf die Lore gepackt, gemeinsam mit Postschiffer Nissen besuchen sie mit seinem Boot "Störtebeker" die Seehundbänke draußen in der Nordsee. Auch Halligschiffer Bernhard von Hooge ist früh auf den Beinen. Er will mit ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
In aller Frühe hat Lehrerin Tina die Oländer Kinder auf die Lore gepackt, gemeinsam mit Postschiffer Nissen besuchen sie mit seinem Boot "Störtebeker" die Seehundbänke draußen in der Nordsee. Auch Halligschiffer Bernhard von Hooge ist früh auf den Beinen. Er will mit seiner "Annemarie" vom Festland Reet für Volker und Monika Mommsen auf Gröde, die in diesem Frühjahr ihr Dach neu decken, holen.
Wilfried Hauke beobachtet das Leben auf den Halligen zu Frühlingsanfang.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Abenteuer Zoo

Siebenteilige Reihe

5. Hola Teneriffa!

Pinguine, Papageien und Gorillas im Loro Parque

Film von Hiltrud Jäschke

Ganzen Text anzeigen
"Hola!" tönt es im Loro Parque heiter aus vielen Gehegen, wenn die bunte Schar der Papageien ihren Besuchern "Hallo!" sagen will. Seit der Tiergarten 1972 auf der beliebten Ferieninsel Teneriffa seine Pforten als Vogelpark öffnete, präsentiert er eine eindrucksvolle ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
"Hola!" tönt es im Loro Parque heiter aus vielen Gehegen, wenn die bunte Schar der Papageien ihren Besuchern "Hallo!" sagen will. Seit der Tiergarten 1972 auf der beliebten Ferieninsel Teneriffa seine Pforten als Vogelpark öffnete, präsentiert er eine eindrucksvolle Sammlung von seltenen Papageien aus aller Welt. Nach und nach kamen andere Tiere hinzu, und aus dem Loro Parque wurde einer der schönsten Zoos Spaniens.
Hiltrud Jäschke besucht den Zoo, der jährlich 1,5 Millionen Gäste anzieht.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Rhein Festlich

13-teilige Reihe

11. Von der Loreley zum Rolandsbogen

Film von Horst Schäfer

Ganzen Text anzeigen
In Bacharach beginnt die elfte Etappe der Rheinreise: Sie führt zunächst durch die malerischen Gassen des Städtchens, das im Mittelalter der wichtigste Handelsplatz für Wein und Holz im ganzen Tal war. Weiter geht es entlang des Rheins bis zum Rolandsbogen. Auf dem Weg ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In Bacharach beginnt die elfte Etappe der Rheinreise: Sie führt zunächst durch die malerischen Gassen des Städtchens, das im Mittelalter der wichtigste Handelsplatz für Wein und Holz im ganzen Tal war. Weiter geht es entlang des Rheins bis zum Rolandsbogen. Auf dem Weg besucht Horst Schäfer unter anderem das Gauklerfest in Koblenz, den "Loreleyen-Zauber" auf der Felsenbühne, das Barockfest auf Schloss Engers und den Jakobsmarkt in Remagen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30
VPS 14:29

Stereo-Ton16:9 Format

Weltberühmt in Österreich - 50 Jahre Austropop

Sechsteilige Reihe von Rudi Dolezal und Hannes Rossacher

6. Zwischen Kommerz und Anspruch - Die Zukunft des

Austropops

Ganzen Text anzeigen
Im Spannungsfeld zwischen Kommerz und Anspruch sind Welterfolge wie DJ Ötzi und Welt-Flops wie Global.Kryner - sie stehen im Mittelpunkt der letzten Folge von "Weltberühmt in Österreich - 50 Jahre Austropop" und bilden die Basis für einen Blick in die Zukunft des ...
(ORF)

Text zuklappen
Im Spannungsfeld zwischen Kommerz und Anspruch sind Welterfolge wie DJ Ötzi und Welt-Flops wie Global.Kryner - sie stehen im Mittelpunkt der letzten Folge von "Weltberühmt in Österreich - 50 Jahre Austropop" und bilden die Basis für einen Blick in die Zukunft des Austropops. Mit von der Partie sind in unter anderen 4Xang, Beat 4 Feet, Austria 3, Joe Zawinul, Bluatschink, Boris Bukowski, Heli Deinböck, Manfred Deix, Global.Kryner, Kruder & Dorfmeister, Minisex, Shiver, Slow Club, Heinrich Walcher, Eberhard Forcher, Sven Gächter, Ernst Grissemann, Walter Gröbchen, Rudolf John und Markus Spiegel.
(ORF)


Seitenanfang
15:30

Das Tal der Könige

(Valley of the Kings)

Spielfilm, USA 1954

Darsteller:
Mark BrandonRobert Taylor
Ann MercedesEleanor Parker
Philip MercedesCarlos Thompson
Hamed BachkourKurt Kaznar
TuareghäuptlingVictor Jory
u.a.
Länge: 84 Minuten
Regie: Robert Pirosh

Ganzen Text anzeigen
Ann Mercedes gewinnt den amerikanischen Archäologen Mark Brandon für die Suche nach dem Grab des Pharaos Rahotep. Sie hofft, dort Beweise für die These ihres verstorbenen Vaters zu finden, dass die biblische Geschichte von Joseph in Ägypten historisch fundiert ist. ...
(ARD)

Text zuklappen
Ann Mercedes gewinnt den amerikanischen Archäologen Mark Brandon für die Suche nach dem Grab des Pharaos Rahotep. Sie hofft, dort Beweise für die These ihres verstorbenen Vaters zu finden, dass die biblische Geschichte von Joseph in Ägypten historisch fundiert ist. Brandon lässt sich auch deshalb auf das Unternehmen ein, weil Ann ihm sehr gefällt. Umso unsympathischer ist ihm ihr Ehemann Philip. Die Suche nach dem Grab wird für Brandon und das Ehepaar Mercedes zu einem aufregenden Abenteuer.

"Das Tal der Könige" beruht auf C. W. Cerams archäologischem Bestseller "Götter, Gräber und Gelehrte". Kameramann Robert Surtees steuerte zu der abenteuerlichen Geschichte faszinierende Aufnahmen aus der Wüste, von berühmten Ausgrabungsstätten und vor allem dem Felsentempel Abu Simbel bei.
(ARD)


Seitenanfang
16:55

Im Land der Elefanten

Eine Safari in Botswana

Film von Martin Brinkmann

Ganzen Text anzeigen
Botswana und Zimbabwe sind die Länder mit der höchsten Dichte an frei lebenden Elefanten. Besonders gut zu beobachten sind die Tiere in der Trockenzeit, wenn sie gleich dutzendweise an den verbleibenden Wasserlöchern zusammenkommen. Der Preis für eine Safari in ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Botswana und Zimbabwe sind die Länder mit der höchsten Dichte an frei lebenden Elefanten. Besonders gut zu beobachten sind die Tiere in der Trockenzeit, wenn sie gleich dutzendweise an den verbleibenden Wasserlöchern zusammenkommen. Der Preis für eine Safari in Botswana oder Zimbabwe ist jedoch relativ hoch, dafür bekommt der Besucher aber viel geboten: Luxus in den Camps und faszinierende Naturerlebnisse in den Nationalparks.
Martin Brinkmann begleitet eine Elefanten-Safari in Botswana.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kulinarische Weltreise

Eckart Witzigmann präsentiert Spitzenköche im "Hangar 7"

Neunteilige Reihe

6. Teil

Mit Jean-Georges Klein

Ganzen Text anzeigen
Drei Michelin-Sterne vom Guide Rouge, vier Sterne vom Bottin Gourmand, drei Gedecke vom Le Pudlo, vier Punkte von Champérard, der 2004 Jean-Georges Klein zum Küchenchef des Jahres krönte - das sind nur einige der Auszeichnungen, die Jean-Georges Klein und sein ...
(ORF)

Text zuklappen
Drei Michelin-Sterne vom Guide Rouge, vier Sterne vom Bottin Gourmand, drei Gedecke vom Le Pudlo, vier Punkte von Champérard, der 2004 Jean-Georges Klein zum Küchenchef des Jahres krönte - das sind nur einige der Auszeichnungen, die Jean-Georges Klein und sein Restaurant "L'Arnsbourg" im elsässischen Baerenthal bekommen haben. Das ist für ein kleines Familienrestaurant, das vor ungefähr 100 Jahren als Rasthaus für Kohlenhändler und Holzfäller begann, eine bemerkenswerte Karriere. Jean-Georges Klein ist Autodidakt, auch wenn er gerne betont, dass er seine Kochkunst und seinen Stil Pierre Gagnaire und Ferran Adrià verdankt. Wer sich zwischen Gerichten wie lauwarmem Hummer in Butterschaum mit Wasabi oder knuspriger Entenbrust in Rosmarinsaft mit Mango- und Guavenpüree nicht entscheiden kann, nimmt am Besten gleich alles - Klein ist für sein Degustationsmenü mit 30 kleinen Gängen berühmt und beliebt.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Reisen in ferne Welten

Elfteilige Reihe

8. Tasmanien - Teufelsinsel oder Garten Eden?

Film von Peter M. Kruchten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Tasmanien ist für die einen die "Teufelsinsel", für andere das Paradies: Vor 200 Jahren deportierte die britische Regierung massenhaft Sträflinge als billige Arbeitskräfte in die junge Kolonie. Andere haben in Tasmanien ihr Paradies gesucht oder es sich geschaffen, oft ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Tasmanien ist für die einen die "Teufelsinsel", für andere das Paradies: Vor 200 Jahren deportierte die britische Regierung massenhaft Sträflinge als billige Arbeitskräfte in die junge Kolonie. Andere haben in Tasmanien ihr Paradies gesucht oder es sich geschaffen, oft ohne Rücksicht auf die Ureinwohner und die Natur. Erst in den 1970er Jahren hat ein Umdenken eingesetzt.
Peter M. Kruchten erzählt die Geschichte des australischen Inselstaats Tasmanien und zeigt, was von der außergewöhnlichen Landschaft der Region übrig geblieben ist.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF,ORF,SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Wunschbaum

Dreiteiliger Spielfilm nach dem Roman von Sandra Paretti,

Deutschland 2004

1. Teil

Darsteller:
CamillaAlexandra Maria Lara
Dr. Fritz HofmannMichael Degen
Carl SengerPeter Lohmeyer
Tante LenkaMonica Bleibtreu
Steve KammerGedeon Burkhard
LouMeret Becker
u.a.
Länge: 89 Minuten
Regie: Dietmar Klein

Ganzen Text anzeigen
Berlin, 1899: Camilla, Tochter des Seifenfabrikanten Fritz Hofmann, wächst wohlbehütet in großbürgerlichen Verhältnissen auf. Sie ist eine sensible und lebensfrohe junge Frau, die von der großen Liebe träumt. Dieser Traum scheint sich zu erfüllen, als Camilla den ...
(ARD)

Text zuklappen
Berlin, 1899: Camilla, Tochter des Seifenfabrikanten Fritz Hofmann, wächst wohlbehütet in großbürgerlichen Verhältnissen auf. Sie ist eine sensible und lebensfrohe junge Frau, die von der großen Liebe träumt. Dieser Traum scheint sich zu erfüllen, als Camilla den charmanten Amerikaner Steve Kammer kennen lernt. Aber Camillas Vater hat bereits andere Pläne für seine Tochter. Mit seiner Spielsucht hat er seine Firma an den Rand des Ruins getrieben und sich notgedrungen auf ein Geschäft mit dem arroganten Unternehmer Alexander Rothe eingelassen: Der ist bereit, dem maroden Unternehmen finanziell unter die Arme zu greifen, verlangt jedoch als "Gegenleistung" Camilla zur Ehefrau. Zunächst ist Camilla entsetzt. Doch ihr Pflichtgefühl siegt über ihre Liebe zu Steve - sie stimmt der Ehe mit Rothe zu. Als Rothe im letzten Moment sein Wort bricht, muss Hofmann Konkurs anmelden. Über Nacht verliert Camilla alles: ihre soziale Stellung, ihr geliebtes Elternhaus mit dem uralten Baum im Garten, der der Legende nach Wünsche erfüllt - und ihre erste große Liebe Steve, den sie mit ihrer Schwester Lou in flagranti erwischt.

Basierend auf dem gleichnamigen Erfolgsroman von Sandra Paretti erzählt der Dreiteiler "Der Wunschbaum" eine ebenso dramatische wie romantische Geschichte um Liebe, Intrigen, Familienbande und Geschäftsaffären.

Die weiteren Teile von "Der Wunschbaum" zeigt 3sat an den folgenden Tagen jeweils um 20.15 Uhr.
(ARD)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

DESIGNsuisse: Martin Lotti

Designchef bei Nike

Film von Pierre Mennel

Ganzen Text anzeigen
Am Hauptsitz von Nike in Beaverton, Oregon, ist Martin Lotti für die Entwicklung von Frauenschuhen zuständig. Der junge Designer aus Freiburg erhielt gleich nach seinem Studium am renommierten Pasadena Art Center eine Anstellung bei dem weltweit größten ...

Text zuklappen
Am Hauptsitz von Nike in Beaverton, Oregon, ist Martin Lotti für die Entwicklung von Frauenschuhen zuständig. Der junge Designer aus Freiburg erhielt gleich nach seinem Studium am renommierten Pasadena Art Center eine Anstellung bei dem weltweit größten Sportartikelhersteller und blieb in den USA hängen. Ein "Traumjob", wie Martin Lotti schwärmt.
Der Film von Pierre Mennel verfolgt die Entwicklung eines neuen Schuhmodells in Beaverton, Oregon.

Am Mittwoch, 3. Januar, stellt 3sat um 21.45 Uhr in "DESIGNsuisse" Norm vor.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild 2



(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Die Welt der Maya

Film von Stefan Rocker

(aus der ARD-Reihe "Weltreisen")

Ganzen Text anzeigen
Maya, das klingt nach Altertum, Geheimnis und Vergangenheit. Maya, das heißt aber auch fortlebende Tradition: Über acht Millionen Nachfahren der Bauherren grandioser Tempel- und Pyramidenanlagen leben heute im Süden Mexikos, in Guatemala und Belize. Am Atitlan-See im ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Maya, das klingt nach Altertum, Geheimnis und Vergangenheit. Maya, das heißt aber auch fortlebende Tradition: Über acht Millionen Nachfahren der Bauherren grandioser Tempel- und Pyramidenanlagen leben heute im Süden Mexikos, in Guatemala und Belize. Am Atitlan-See im guatemaltekischen Hochland verehren die Menschen "Maximon", eine bunt angezogene Puppe, in der sie die Wiederverkörperung eines alten Maya-Gottes sehen: eine Gottheit, die immer eine brennende Zigarre im Mund haben muss, der die Pilger zudem Schnaps und Geld als Opfergaben darbieten. Auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan, dem Ursprungsland der Maya, praktizieren Schamanen ihre jahrhundertealte Heilkunst. Im Bergland von Chiapas pflegen Frauen die Webkunst weiter. Die Gewänder und Trachten sind von hoher künstlerischer Qualität und unverzichtbar für die indianische Identität.
Der Film gibt einen Einblick in die Kultur der Mayas, deren Alltag oft von Armut geprägt ist.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:50
Stereo-Ton

Eclipse

Fernsehfilm von Herbert Brödl, Deutschland 2002

Mit Matheus Nachtergaele, Betty Gofman und Paulo Vespucio
(aus dem "Äquator"-Zyklus)
Länge: 86 Minuten
(Original portugiesisch mit deutschen Untertiteln)

Ganzen Text anzeigen
Eine kleine Stadt am Rio Negro im Urwald Amazoniens ist die Wahlheimat der Schriftstellerin Pia und des Malers Gil. Pias Vorlieben sind Astronomie und Reisen. Diese verbindet sie in ihrem Buch über einen englischen Astronomen, der auf einer afrikanischen Insel die ...
(ARD/WDR/BR/HR/ORF)

Text zuklappen
Eine kleine Stadt am Rio Negro im Urwald Amazoniens ist die Wahlheimat der Schriftstellerin Pia und des Malers Gil. Pias Vorlieben sind Astronomie und Reisen. Diese verbindet sie in ihrem Buch über einen englischen Astronomen, der auf einer afrikanischen Insel die Sonnenfinsternis fotografierte und damit Einsteins Relativitätstheorie bewies. In der Nacht einer Mondfinsternis wird Pia ermordet. Ihr Tod stürzt Gil in eine Schattenwelt. Er verlässt die Stadt am Fluss und kehrt erst nach zwei Jahren in das gemeinsame Haus zurück. Dort ist Pia in seinen Erinnerungen und in seinem Herzen gegenwärtig. Diese Liebe, ihr Trost und das Mädchen Elsa führen ihn wieder ins Leben zurück. Und er begegnet Pias Mörder.

"Eclipse" von Herbert Brödl ist eine Liebesgeschichte vor dem Hintergrund eines Verbrechens, schwerelos erzählt, poetisch und suggestiv.
(ARD/WDR/BR/HR/ORF)


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton

Kraut und Rüben

Über die Anfänge deutscher Rockmusik
Die ultimative Krautrock-Doku in sechs Teilen
von Stefan Morawietz
2. Es muss deutsch sein

Ganzen Text anzeigen
Deutsche Rockmusiker tun sich schwer mit ihrer Muttersprache. Wer international erfolgreich sein will, muss Englisch singen. Trotzdem findet vor allem in der Folk- und Politrock-Szene eine interessante Auseinandersetzung mit der eigenen Sprache statt, bis einem ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Deutsche Rockmusiker tun sich schwer mit ihrer Muttersprache. Wer international erfolgreich sein will, muss Englisch singen. Trotzdem findet vor allem in der Folk- und Politrock-Szene eine interessante Auseinandersetzung mit der eigenen Sprache statt, bis einem Quereinsteiger der Durchbruch gelingt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:15
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

SWR3 late night - Extra: Corinne Bailey Rae

New Pop Festival 2006

Ganzen Text anzeigen
In England ist die 1979 geborene Corinne Bailey Rae der Shootingstar des Jahres 2006. Ihr Debütalbum war bereits kurz nach dem Erscheinen im März 2006 auf Platz eins der Hitparaden. Bei ihrer Deutschlandpremiere beim "SWR3 New Pop Festival" in Baden-Baden feierten die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In England ist die 1979 geborene Corinne Bailey Rae der Shootingstar des Jahres 2006. Ihr Debütalbum war bereits kurz nach dem Erscheinen im März 2006 auf Platz eins der Hitparaden. Bei ihrer Deutschlandpremiere beim "SWR3 New Pop Festival" in Baden-Baden feierten die Fans die Sängerin im September 2006 begeistert.

Weitere Konzerte vom "New Pop Festival" und von "New Pop hautnah" zeigt 3sat im Anschluss, ab 3.40 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton16:9 Format

SWR3 late night - Extra: Sasha

New Pop hautnah

Ganzen Text anzeigen
Nach seinem Ausflug in den Rockabilly ist Sasha mit seiner Hitsingle "Slowly" wieder in der Popmusik angekommen und lässt es gleich richtig krachen.
In der Konzertreihe "SWR3 New Pop hautnah" präsentiert der 34-Jährige mit Band vor knapp 200 Fans im Baden-Badener ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Nach seinem Ausflug in den Rockabilly ist Sasha mit seiner Hitsingle "Slowly" wieder in der Popmusik angekommen und lässt es gleich richtig krachen.
In der Konzertreihe "SWR3 New Pop hautnah" präsentiert der 34-Jährige mit Band vor knapp 200 Fans im Baden-Badener Günter-Eich-Haus sein neues Album "Open Water".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

SWR3 late night - Extra: Kettcar

New Pop Festival 2005

Ganzen Text anzeigen
Der Geheimtipp der deutschen Rockszene kommt aus Hamburg: Die Band Kettcar legte 2002 ihr Debütalbum vor, randvoll mit brillanten Songs.
Wie bei allen Live-Auftritten der Band, so waren auch die Fans beim "New Pop Festival" in Baden-Baden 2005 begeistert: vom ersten ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Geheimtipp der deutschen Rockszene kommt aus Hamburg: Die Band Kettcar legte 2002 ihr Debütalbum vor, randvoll mit brillanten Songs.
Wie bei allen Live-Auftritten der Band, so waren auch die Fans beim "New Pop Festival" in Baden-Baden 2005 begeistert: vom ersten Hit "Landungsbrücken raus" bis zur geschickt eingebauten Unplugged-Version des aktuellen Hits "48 Stunden".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:10
Stereo-Ton16:9 Format

New Pop Festival 2005: Lucie Silvas


Ganzen Text anzeigen
Lucie Silvas ist eine zierlich Engländerin, die wunderbar Klavier spielt, Stimme hat und ihre selbstgeschriebenen Songs mit Authentizität präsentiert. Schon seit sieben Jahren arbeitet die studierte Musikerin in der Branche, meist als Backgroundsängerin, aber auch als ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Lucie Silvas ist eine zierlich Engländerin, die wunderbar Klavier spielt, Stimme hat und ihre selbstgeschriebenen Songs mit Authentizität präsentiert. Schon seit sieben Jahren arbeitet die studierte Musikerin in der Branche, meist als Backgroundsängerin, aber auch als gefragte Songschreiberin für andere. 2005 hat sie ihr erstes eigenes Album "Breathe In" herausgebracht.
3sat zeigt das Konzert von Lucie Silvas vom "New Pop Festival 2005".
(ARD/SWR)

Sendeende: 5:55 Uhr