Programm-Übersicht
Archiv & Vorschau
Oktober 2014
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
30
01020304050607080910111213141516171819202122
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 1. Oktober
Programmwoche 40/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere ...

Text zuklappen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere Lebens- und Schicksalsgeschichte erlebt haben.



Seitenanfang
12:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Schwimmen, Laufen und Radfahren im App-Test

Mit Nadine Maehs, Susanne Kainberger und Matthias Euba

Moderation: Matthias Euba


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25

Der Tempel der Nacht und andere Lustbarkeiten -

Landschaftsparks in Niederösterreich

Film von Sabine Daxberger-Edenhofer

(aus der ORF-Reihe "Unterwegs in Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Teiche und verschlungene Wasserläufe, üppige Pflanzenbeete und großzügige Baumalleen, Gartenpavillons und andere verschwiegene Ruheplätze, geheimnisvoll anmutende Ruinen und sogar ein in einer Grotte angelegter "Tempel der Nacht": Niederösterreichs ...
(ORF)

Text zuklappen
Teiche und verschlungene Wasserläufe, üppige Pflanzenbeete und großzügige Baumalleen, Gartenpavillons und andere verschwiegene Ruheplätze, geheimnisvoll anmutende Ruinen und sogar ein in einer Grotte angelegter "Tempel der Nacht": Niederösterreichs Landschaftsgärten, oft Teil einer historischen Schlossanlage, überraschen mit vielen außergewöhnlichen Einfällen ihrer Gestalter.
Die Dokumentation "Der Tempel der Nacht und andere Lustbarkeiten - Landschaftsparks in Niederösterreich" stellt einige dieser Parkanlagen vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:25

Landträume (1/5)

In der Normandie

Film von Holger Preuße und Sabine Hanke

Ganzen Text anzeigen
Die Normandie im Norden Frankreichs ist eine sehr fruchtbare Landschaft. Hier können Kreative je nach Geschmack und Charakter ihre Gartenvisionen gestalten.
Die fünfteilige Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, ...

Text zuklappen
Die Normandie im Norden Frankreichs ist eine sehr fruchtbare Landschaft. Hier können Kreative je nach Geschmack und Charakter ihre Gartenvisionen gestalten.
Die fünfteilige Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, die mit ihren fantasievollen Kreationen nicht nur etwas geschaffen haben, was das Auge erfreut, sondern auch Inseln der Ruhe, die zum Verweilen einladen. Der erste Teil erzählt von passionierten Gärtnern in der Normandie, die sich ihre Vorstellung vom Paradies auf Erden erfüllt haben - vom idyllischen Rosengarten über eine streng geometrische Pflanzenanordnung bis hin zum botanischen Wildwuchs.

Die weiteren vier Teile der fünfteiligen Reihe "Landträume" sendet 3sat im Anschluss, ab 14.05 Uhr.


Seitenanfang
14:05

Landträume (2/5)

In der Toskana

Film von Peter Podjavorsek und Claus Wischmann

Ganzen Text anzeigen
Der Traum vom Landleben - in der Toskana lässt er sich erfüllen, gilt dieser Landstrich Italiens doch seit der Renaissance als Inbegriff einer harmonischen Kulturlandschaft.
Die fünfteilige Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten ...

Text zuklappen
Der Traum vom Landleben - in der Toskana lässt er sich erfüllen, gilt dieser Landstrich Italiens doch seit der Renaissance als Inbegriff einer harmonischen Kulturlandschaft.
Die fünfteilige Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, die mit ihren fantasievollen Kreationen nicht nur etwas geschaffen haben, was das Auge erfreut, sondern auch Inseln der Ruhe, die zum Verweilen einladen. Der zweite Teil zeigt Gartengestalter, die landschaftsarchitektonische Traditionen der Toskana mit modernen Vorstellungen von Gartenkunst zu verbinden suchen.


Seitenanfang
14:50

Landträume (3/5)

In der Lüneburger Heide

Film von Hanna Leissner

Ganzen Text anzeigen
In der Lüneburger Heide südlich von Hamburg befindet sich die größte zusammenhängende Heidefläche Europas. Schon früh wurde die für die Landwirtschaft eher untaugliche Region zum Naturschutzpark.
Die fünfteilige Reihe "Landträume" porträtiert ...

Text zuklappen
In der Lüneburger Heide südlich von Hamburg befindet sich die größte zusammenhängende Heidefläche Europas. Schon früh wurde die für die Landwirtschaft eher untaugliche Region zum Naturschutzpark.
Die fünfteilige Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, die mit ihren fantasievollen Kreationen nicht nur etwas geschaffen haben, was das Auge erfreut, sondern auch Inseln der Ruhe, die zum Verweilen einladen. Der dritte Teil porträtiert die Bewohner der Region, die sich um den Erhalt des Naturschutzgebiets kümmern und sich bei der Gestaltung ihrer privaten Gärten von den Gegebenheiten und Traditionen der Lüneburger Heide leiten lassen.


Seitenanfang
15:35

Landträume (4/5)

In Cornwall

Film von Kristian Kähler

Ganzen Text anzeigen
Die südenglische Region Cornwall liegt im Einflussbereich des warmen Golfstroms. Deshalb gedeihen dort Pflanzen, die man sonst nur aus tropischen Breitengraden kennt. In Cornwall entstand über die Jahrhunderte hinweg eine vielfältige und faszinierende Gartenkultur. Sie ...

Text zuklappen
Die südenglische Region Cornwall liegt im Einflussbereich des warmen Golfstroms. Deshalb gedeihen dort Pflanzen, die man sonst nur aus tropischen Breitengraden kennt. In Cornwall entstand über die Jahrhunderte hinweg eine vielfältige und faszinierende Gartenkultur. Sie wird bis heute gepflegt, sowohl in den Herrenhäusern des alteingesessenen Adels als auch von gärtnernden Ruheständlern und Großstädtern, die ihren Traum vom Leben auf dem Land verwirklichen wollen.
Die fünfteilige Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, die mit ihren fantasievollen Kreationen nicht nur etwas geschaffen haben, was das Auge erfreut, sondern auch Inseln der Ruhe, die zum Verweilen einladen. Der vierte Teil führt nach Cornwall.


Seitenanfang
16:15

Landträume (5/5)

In Andalusien

Film von Peter Podjavorsek und Mirja Pape

Ganzen Text anzeigen
Zauberhaft verwunschene Gärten findet man in Spaniens südlichster Region Andalusien. Obwohl die Sonne dort oft erbarmungslos brennt und Wasser äußerst rar ist, entstanden in der kargen Landschaft bereits vor Jahrhunderten traumhafte Gartenanlagen. Möglich wurden sie ...

Text zuklappen
Zauberhaft verwunschene Gärten findet man in Spaniens südlichster Region Andalusien. Obwohl die Sonne dort oft erbarmungslos brennt und Wasser äußerst rar ist, entstanden in der kargen Landschaft bereits vor Jahrhunderten traumhafte Gartenanlagen. Möglich wurden sie durch raffinierte Bewässerungssysteme, die die Mauren, die im Jahr 711 in das christliche Andalusien eindrangen, einst errichteten.
Die fünfteilige Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, die mit ihren fantasievollen Kreationen nicht nur etwas geschaffen haben, was das Auge erfreut, sondern auch Inseln der Ruhe, die zum Verweilen einladen. Der letzte Teil führt nach Andalusien.


Seitenanfang
17:00

Tief im Regenwald (1/2)

Im Bann des Kaimans

Film von Marion Pöllmann und Mike Allicock

Ganzen Text anzeigen
Der deutsche Tierfilmer Rainer Bergomaz und sein indianischer Kollege Yung Sandy begeben sich auf eine Expedition in eines der letzten unerschlossenen Gebiete der Erde, um den Mohrenkaiman zu finden, ein wahrer Gigant im Regenwald. Bisher weiß man kaum etwas über den ...

Text zuklappen
Der deutsche Tierfilmer Rainer Bergomaz und sein indianischer Kollege Yung Sandy begeben sich auf eine Expedition in eines der letzten unerschlossenen Gebiete der Erde, um den Mohrenkaiman zu finden, ein wahrer Gigant im Regenwald. Bisher weiß man kaum etwas über den großen Bruder des Alligators und das größte Krokodil Südamerikas. Wie alle großen Echsen wurde auch der Mohrenkaiman über Jahrhunderte hinweg erbarmungslos gejagt. So ist seine Art inzwischen stark gefährdet. Der Oberlauf des Essequibo tief im Hinterland Guyanas ist eine der letzten Regionen, in denen man heute noch Exemplare von mehr als fünf Metern Länge findet. In dieses unwegsame Gebiet haben sich Rainer Bergomaz und Yung Sandy aufgemacht. Bei ihren Begegnungen mit dem Mohrenkaiman erhalten sie einen einmaligen Einblick in das Leben der "Urzeitmonster".
Erster Teil der zweiteiligen Dokumentation "Tief im Regenwald".

3sat zeigt den zweiten Teil von "Tief im Regenwald" im Anschluss um 17.45 Uhr.


Seitenanfang
17:45

Tief im Regenwald (2/2)

Auf der Spur der Harpyie

Film von Marion Pöllmann und Mike Allicock

Ganzen Text anzeigen
Der deutsche Tierfilmer Rainer Bergomaz und sein indianischer Kollege Yung Sandy überwinden Stromschnellen, Flüsse und Wasserfälle, klettern auf 50 Meter hohe Bäume, kämpfen sich durch Buschwerk und Lianen, um ein Harpyien-Nest zu finden. Die seltenen Adler leben in ...

Text zuklappen
Der deutsche Tierfilmer Rainer Bergomaz und sein indianischer Kollege Yung Sandy überwinden Stromschnellen, Flüsse und Wasserfälle, klettern auf 50 Meter hohe Bäume, kämpfen sich durch Buschwerk und Lianen, um ein Harpyien-Nest zu finden. Die seltenen Adler leben in den Regenwäldern Südamerikas. Harpyien zählen sie zu den mächtigsten Greifvögeln der Welt. Der Griff ihrer Klauen ist kräftiger als der Biss eines Schäferhundes, ihre Krallen sind länger als die des Grizzlybären. Ihren scharfen Augen entgeht keine Bewegung, und kein anderer Vogel fliegt so lautlos und wendig durch das Geäst der Bäume. Ihre Nester liegen 40 und mehr Meter hoch in den alles überragenden Kapokbäumen. Während ihrer abenteuerlichen Expedition erhalten die beiden Tierfilmer nicht nur faszinierende Einblicke in das Leben der Harpyien, sie finden auch verwunschene Landschaften und begegnen zahlreichen fremdartigen Tieren wie dem Riesengürteltier.
"Auf der Spur der Harpyie" ist der zweite Teil der Dokumentation "Tief im Regenwald".


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Fleischlos Glücklich
Wie gesund ist "Veggie" wirklich?
- Gentests für mehr Arzneimittelverträglichkeit
Wie sinnvoll sind diese Tests?

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Zurück in die Zukunft - warum Alvis Hermanis der
altmodischste Opernregisseur der Welt werden will

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Verschwörung gegen die Freiheit (1/2)

Big Brother und seine Helfer

Film von Elmar Theveßen

Ganzen Text anzeigen
Beinahe täglich gibt es Meldungen, dass Daten nicht sicher sind. Ist man zu nachlässig oder Opfer eines großen Plans? Hat eine Verschwörung von Geheimdiensten, Militärs, Wirtschaftsführern und Politikern die gesamte Handy- und Internetkommunikation der ...

Text zuklappen
Beinahe täglich gibt es Meldungen, dass Daten nicht sicher sind. Ist man zu nachlässig oder Opfer eines großen Plans? Hat eine Verschwörung von Geheimdiensten, Militärs, Wirtschaftsführern und Politikern die gesamte Handy- und Internetkommunikation der Weltbevölkerung im Visier? Überzieht ein engmaschiges Netz der Überwachung den gesamten Planeten außerhalb von Recht und Gesetz? Was zu Zeiten von George Orwell noch eine düstere Zukunftsvision war, scheint heute von der Wirklichkeit eingeholt worden zu sein. Auch Deutschland ist längst großflächig betroffen - und nicht nur das Handy der Kanzlerin. Im Juni 2012 erschien der erste Artikel über das geheime Internet-Spähprogramm "PRISM". Die Informationen dazu lieferte der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden, der kurz vor der Veröffentlichung aus den USA nach Hong Kong und später nach Russland floh. Im Gepäck hatte er 1,7 Millionen hochgeheime Dokumente der US-Regierung über weltweite elektronische Spionageoperationen westlicher Geheimdienste. Snowdens Entscheidung, die Dokumente an Journalisten weiterzugeben und sie damit zu veröffentlichen, war der Beginn der wohl größten Geheimnispreisgabe in der Geschichte - nicht nur der amerikanischen. Die NSA-Affäre belegt eine dramatische Schieflage in der amerikanischen Demokratie. Unter Umgehung der parlamentarischen Kontrollen und mit der Schaffung neuer, eigener Rechtsräume hat die staatliche Exekutive in den USA das Ende der Privatsphäre für das Individuum eingeläutet. Sie sammelt Massendaten mit willentlicher oder erzwungener Hilfe der großen Internet- und Kommunikationsunternehmen und rechtfertigt dies mit ihrer Absicht, Stabilität, Sicherheit und wirtschaftlichen Fortschritt zu garantieren.
Die zweiteilige Dokumentation "Verschwörung gegen die Freiheit" deckt das Ausmaß der Zusammenarbeit zwischen den Geheimdiensten und den Branchenriesen der Telekommunikations- und Computerbranche auf. Insider legen offen, wie der Pakt zwischen Sicherheitsbehörden und IT-Industrie außerhalb geltender Gesetze zustande kam.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Verschwörung gegen die Freiheit" zeigt 3sat im Anschluss um 21.00 Uhr. Um 22.25 Uhr macht sich in dem Spielfilm "APP" eine Smartphone-App auf verhängnisvolle Weise selbstständig, und um 23.40 Uhr zeigt die Reportage "Zugriff! - Wenn das Netz zum Gegner wird" anhand eines Selbstversuchs des investigativen Autorenteams Löbl und Onneken, dass Datenspionage bedrohlicher ist, als man gemeinhin glaubt.


Seitenanfang
21:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Verschwörung gegen die Freiheit (2/2)

Big Brother im Weißen Haus

Film von Elmar Theveßen

Ganzen Text anzeigen
Im Januar 2009 zog Barack Obama als umjubelter Hoffnungsträger ins Weiße Haus ein. Tatsächlich beendete der 44. Präsident der Vereinigten Staaten den Kampfeinsatz im Irak und leitete den Abzug der NATO aus Afghanistan ein. Doch bei der Inneren Sicherheit knüpfte er ...

Text zuklappen
Im Januar 2009 zog Barack Obama als umjubelter Hoffnungsträger ins Weiße Haus ein. Tatsächlich beendete der 44. Präsident der Vereinigten Staaten den Kampfeinsatz im Irak und leitete den Abzug der NATO aus Afghanistan ein. Doch bei der Inneren Sicherheit knüpfte er nahtlos an seinen Vorgänger an und verschärfte in einigen Bereichen sogar den Kurs der US-Regierung. Vor allem verzichtete Obama darauf, die Macht der Geheimdienste zu beschränken, denen nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 deutlich erweiterte Befugnisse eingeräumt worden waren. Ausgerüstet mit politischer Rückendeckung, milliardenschweren Etats und leistungsfähigerer Technik, machten sich die US-Geheimdienste daran, die ganze Welt mit einem digitalen Überwachungsnetz zu überziehen. Der Datenhunger vor allem der NSA und ihrer amerikanischen und britischen Partnerdienste erreicht seitdem globale Dimensionen. Das höchste Ziel lautet, jede E-Mail, jedes Handy-Gespräch, jede Bewegung im Internet überwachen zu können. Experten schätzen, dass die NSA diesem Ziel bereits sehr nahe gekommen ist. Das Aushorchen macht sogar vor Staats- und Regierungschefs befreundeter Staaten nicht halt, wie die Affäre um das Abhören des Mobiltelefons von Bundeskanzlerin Merkel zeigt. Obama, im Wahlkampf noch Gegner flächendeckender Spionage, hat sich längst zum Befürworter und Förderer entwickelt.
Der zweite Teil der Dokumentation "Verschwörung gegen die Freiheit" deckt den Weg der Vereinigten Staaten zum globalen Datenkraken auf und stellt die Frage nach den politischen Konsequenzen.


Seitenanfang
21:45

Kulturzeit extra: Willkommen in Transnistrien

Eine Reise in den letzten Sowjetstaat

Film von Cornelius Janzen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Transnistrien ist ein schmaler Landstrich im Osten der Moldau an der Grenze zur Westukraine. Während die Republik Moldau kürzlich ein Assoziierungsabkommen mit der EU abgeschlossen hat, bemüht sich die abtrünnige Provinz Transnistrien um eine Aufnahme in die Russische ...

Text zuklappen
Transnistrien ist ein schmaler Landstrich im Osten der Moldau an der Grenze zur Westukraine. Während die Republik Moldau kürzlich ein Assoziierungsabkommen mit der EU abgeschlossen hat, bemüht sich die abtrünnige Provinz Transnistrien um eine Aufnahme in die Russische Föderation nach dem Vorbild der Krim. De facto hat die 450.000 Einwohner zählende Provinz einen Präsidenten, ein Parlament, "den Obersten Sowjet" - also eine eigene Staatlichkeit. Anerkannt wird sie jedoch nicht einmal von Russland, von dessen billigen Gaslieferungen dieser Satellitenstaat abhängt. Wird man in Moskau also dem Ansinnen Transnistriens nachgeben und es in die Russische Föderation aufnehmen? Das scheint fraglich, ist diese Entwicklung doch der Paradefall eines "Frozen Conflict", einer Zwangsbefriedung, die dem Kreml in die Karten spielt, um die politische Kontrolle über eine ehemalige Sowjetrepublik aufrechtzuerhalten. Nach diesem Muster scheint Moskau auch im Osten der Ukraine Fakten zu schaffen. Über die sogenannten "Volksrepubliken" kann Putin mehr Einfluss auf Kiew ausüben. Die Parallelen zwischen Transnistrien und der Ostukraine liegen auf der Hand. Eine Reise nach Tiraspol, der Hauptstadt Transnistriens, entpuppt sich als eine Zeitreise in eine sowjetisch geprägte und propagandistisch verklärte Vergangenheit, lässt aber gleichzeitig auch erahnen, wie die Zukunft in den Separatisten-Republiken der Ostukraine aussehen könnte: Das Erbe der Sowjetunion wird in Ehren gehalten, Lenin-Statuen grüßen an jeder Ecke, und der mächtige Geheimdienst KGB lehrt die Menschen das Fürchten.
"Kulturzeit extra: Willkommen in Transnistrien" wirft einen Blick auf einen Staat, der von keiner Regierung der Welt anerkannt wird.


Seitenanfang
22:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

APP

Spielfilm, Niederlande 2013

Darsteller:
Anna RijndersHannah Hoekstra
Sophie WeltsIsis Cabolet
Tim MaasRobert De Hoog
SimMark van Eeuwen
u.a.
Regie: Bobby Boermans
Länge: 76 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nach einer feucht-fröhlichen Studenten-Fete entdeckt Anna auf ihrem Smartphone eine App namens "IRIS", die Antwort auf alle Fragen verspricht. Aber "IRIS" ist nicht nur allwissend, sondern drängt sich immer stärker in das Leben der Studentin hinein. Plötzlich tauchen ...

Text zuklappen
Nach einer feucht-fröhlichen Studenten-Fete entdeckt Anna auf ihrem Smartphone eine App namens "IRIS", die Antwort auf alle Fragen verspricht. Aber "IRIS" ist nicht nur allwissend, sondern drängt sich immer stärker in das Leben der Studentin hinein. Plötzlich tauchen intime Videoclips von ihr und ihrer besten Freundin Sophie im Internet auf. Der Philosophieprofessor wird auf unangenehme Weise vor seinen Studenten geoutet, und mysteriöse Anrufe versetzen Anna in Angst und Schrecken. "IRIS" hat sich wie ein gefährlicher Virus in das Leben all ihrer Freunde und Bekannten eingeschlichen - mit tödlichen Folgen.
Der niederländische Spielfilm "APP" aus dem Jahr 2013 treibt ein raffiniertes Spiel mit der Lust am crossmedialen Konsum und übt zugleich Kritik am häufig zu leichtsinnigen Umgang mit eigenen Daten und allzu großem Vertrauen in die "freie", weite Welt des Internets.

Für die Spielfilmzuschauer steht parallel zur Fernsehausstrahlung eine App zur Verfügung, die als Second-Screen-Anwendung für Smartphone und Co. den Thriller-Genuss erhöht. Auf der App, die auf Tonsignale reagiert, wird das Geschehen auf dem Fernsehschirm im Second Screen hintersinnig kommentiert. Der Zuschauer wird über SMS, Filmszenen und Animationen zum Mitakteur des Films, und er ist den handelnden Figuren auch einmal einen Schritt voraus.
Gebrauchsanweisung: Vor Beginn des Films wird die App heruntergeladen. Sie ist kostenlos und werbefrei und unter dem Begriff "App - der Film" sowohl im Apple App Store (für iOS-Geräte) als auch im Google Play Store (für Geräte mit dem Android-Betriebssystem) zu finden. Zu Beginn des Films muss unbedingt das Mikrofon des Second Screens freigehalten und der Filmton laut genug eingestellt werden, da die App auf Signale im Filmsound reagiert. Die Inhalte der App kündigen sich durch ein kurzes, zweifaches Vibrieren an. Wer dann nicht weiß, ob er auf sein Smartphone oder den Fernsehschirm schauen soll: Die wichtigen Informationen laufen in dem Moment auf dem Second Screen. "APP" ist aber auch ohne zusätzlichen Second Screen ein spannendes Krimivergnügen.


Seitenanfang
23:40
Mittwoch 01. Oktober

Exclusiv - Die Reportage: Zugriff!

Wenn das Netz zum Gegner wird

Film von Diana Löbl und Peter Onneken

Ganzen Text anzeigen
Internet-Passwörter sind alles andere als sicher. Immer wieder werden private Accounts gehackt. Aber was heißt das für die Betroffenen? Das investigative Autorenteam Diana Löbl und Peter Onneken ("Ausgeliefert - Leiharbeiter bei Amazon") wagt einen Selbstversuch und ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Internet-Passwörter sind alles andere als sicher. Immer wieder werden private Accounts gehackt. Aber was heißt das für die Betroffenen? Das investigative Autorenteam Diana Löbl und Peter Onneken ("Ausgeliefert - Leiharbeiter bei Amazon") wagt einen Selbstversuch und liefert sich dabei ein dramatisches Duell: Wie fühlt es sich eigentlich an, wenn man selbst im Internet gehackt wird? Mit Hilfe eines IT-Sicherheitsexperten versucht Diana Löbl, ihren Kollegen auszuspionieren, und er, ein Internet erfahrener User, wird sich vehement verteidigen. Sie jagt ihn im Netz. Sie wird seine Arbeit nach Kräften behindern, seine Identität im Netz annehmen und in seine Privatsphäre eingreifen. Diana Löbl schreibt E-Mails von Onnekens Account, kündigt so seinen Job, dringt in seine Wohnung ein. Unter Anleitung eines renommierten Profilers der Polizei erstellt sie schließlich ein detailliertes Psychogramm ihres Kollegen: persönliche Vorlieben, Tagesablauf, Privatkontakte, Einsicht in seinen Finanzstatus und das Internetbanking. Aus dem spielerischen Duell wird ein unerbittlicher Kampf. Parallel verfolgt Peter Onneken seine eigenen Spuren im Netz. Welche Daten sind wo über ihn gespeichert? Welche Behörden lagern seine Daten in eine Cloud aus, und wer hat Zugriff auf die Cloud? IBM, Microsoft und Apple reißen sich um deutsche Kunden. Was wissen Google und Facebook? Er folgt den Datenströmen quer durch Europa. So lange, bis er nicht mehr weiter kommt, denn auf einmal kann er weder auf sein Telefon noch auf seine Kreditkarten oder Bankkonten zugreifen. Buchungen wurden storniert, und er erlebt, wie es ist, wenn die eigene Identität gestohlen wird.
Die Reportage "Zugriff! - Wenn das Netz zum Gegner wird" zeigt anhand des Selbstversuchs von Diana Löbl und Peter Onneken, dass Datenspionage bedrohlicher ist, als es die Mehrheit der Bevölkerung eingestehen will.
(ARD/HR)


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
1:05

Landträume (1/5)

In der Normandie

(Wh.)


Seitenanfang
1:50

Landträume (2/5)

In der Toskana

(Wh.)


Seitenanfang
2:35

Landträume (3/5)

In der Lüneburger Heide

(Wh.)


Seitenanfang
3:15

Landträume (4/5)

In Cornwall

(Wh.)


Seitenanfang
4:00

Landträume (5/5)

In Andalusien

(Wh.)


Seitenanfang
4:45

Tief im Regenwald (1/2)

Im Bann des Kaimans

(Wh.)


Seitenanfang
5:25

Tief im Regenwald (2/2)

Auf der Spur der Harpyie

(Wh.)

Sendeende: 6:10 Uhr