Programm-Übersicht
Archiv & Vorschau
August 2014
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 30. August
Programmwoche 36/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:45

Die Raaberbahn

Film von Walter Reiss

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Die Raaberbahn, die ehemalige "Pusztabahn", hat Ungarn und Österreich bereits lange vor der Wende 1989 als einzige grenzüberschreitende Privatbahn Europas verbunden. Die zur Zeit der Habsburgermonarchie errichtete Strecke zwischen Györ (Raab), Sopron (Ödenburg) und ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Raaberbahn, die ehemalige "Pusztabahn", hat Ungarn und Österreich bereits lange vor der Wende 1989 als einzige grenzüberschreitende Privatbahn Europas verbunden. Die zur Zeit der Habsburgermonarchie errichtete Strecke zwischen Györ (Raab), Sopron (Ödenburg) und Ebenfurth im Burgenland war im Lauf ihrer Geschichte Schauplatz von politischen Veränderungen, Flüchtlingsschicksalen und wirtschaftlichen Umbrüchen. Eine noch fahrtüchtige Dampflok und ein Eisenbahnmuseum erinnern heute an Puszta-Romantik und Dampfnostalgie.
Die Dokumentation "Die Raaberbahn" stellt die ehemalige "Pusztabahn" vor.
(ORF)


Seitenanfang
10:25
Bildformat 4:3
Samstag 30. August

Semmering - Über den Zauberberg

Film von Lutz Maurer

(Aus der ORF-Reihe "Land der Berge")

Ganzen Text anzeigen
Es gibt kaum eine österreichische Gebirgslandschaft, die so viele alpine, alpinhistorische, wirtschaftliche, touristische und künstlerische Facetten bietet wie der Semmering und die ihn flankierenden Bergstöcke von Rax und Schneeberg. In dieser Landschaft zeigt sich ...
(ORF)

Text zuklappen
Es gibt kaum eine österreichische Gebirgslandschaft, die so viele alpine, alpinhistorische, wirtschaftliche, touristische und künstlerische Facetten bietet wie der Semmering und die ihn flankierenden Bergstöcke von Rax und Schneeberg. In dieser Landschaft zeigt sich auch der Wandel von einer einst bedrohlichen Wildnis mit einem beschwerlichen Passübergang in einen Zufluchtsort großstadtmüder Menschen. Diesen Wandel ermöglichte ein Meisterwerk der Technik des 19. Jahrhunderts: die Semmeringbahn.
Die Dokumentation "Semmering - Über den Zauberberg" zeigt die Entwicklung einer Gebirgslandschaft vom Mittelalter bis ins dritte Jahrtausend. Prominente Gäste Podgorskis sind Otto Schenk, der viele Sommer seiner Kindheit auf dem Semmering verbrachte, sowie Trude Klecker, Österreichs erste Skiweltmeisterin, die nicht aus Tirol oder Vorarlberg kam.
(ORF)


Seitenanfang
11:10
schwarz-weiss monochromMono

Reisebekanntschaft

Komödie, Deutschland/Österreich 1943

Darsteller:
Fridolin SpechtHans Moser
Elli WernerElfriede Datzig
Walter FalkeWolf Albach-Retty
Frau NiederleitnerAnnie Rosar
Herr GillbergRichard Eybner
Fräulein SchenzLizzi Holzschuh
Dame mit HundLotte Lang
u.a.
Regie: E. W. Emo
Länge: 79 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Privatdetektiv Fridolin Specht genießt seinen Urlaub in Spital am Semmering. Durch einen Anruf aus Wien erfährt er, dass er 10.000 Mark in der Lotterie gewonnen hat. Die hübsche Sekretärin Elli Werner setzt sich sofort in den Zug, um den Gewinn zu überbringen. Als ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Privatdetektiv Fridolin Specht genießt seinen Urlaub in Spital am Semmering. Durch einen Anruf aus Wien erfährt er, dass er 10.000 Mark in der Lotterie gewonnen hat. Die hübsche Sekretärin Elli Werner setzt sich sofort in den Zug, um den Gewinn zu überbringen. Als Fridolin den Koffer öffnet, findet er jedoch nur Pyjama und Pantoffel vor. Vom Geld fehlt jede Spur.
"Reisebekanntschaft" ist eine Komödie mit Hans Moser und Elfriede Datzig.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Samstag 30. August

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Front in Fels und Eis: Gletscherfunde aus dem 1. Weltkrieg
- Verregneter Sommer: Die Bauern hoffen auf einen goldenen
Herbst für die Weinlese
- Spuren der Bronzezeit: Archäologische Funde im Martelltal
- Gastronomie: "Foodies" aus dem Restaurant
- Scharfer Trend: Die Südtiroler Chili-Züchter setzen auf
Pikantes
- Altes Handwerk: Ein junger Sattler aus Klausen
- Gesungene Gebete: Das neue geistliche Lied

Moderation: David Runer

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland



Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Dzien dobry, Deutschland

Film von Barbara Strupp

(aus der ARD-Reihe "Unternehmen Deutschland")

Ganzen Text anzeigen
Im Jahr 1989 hat sich Maria Golebiewski mit ihrem Mann Czeslaw und ihren drei Kindern auf den Weg nach Deutschland gemacht, auf der Suche nach einem besseren Leben. Die ersten zwei Jahre, erinnert sich Maria, waren Überlebenstraining. Die Physiklehrerin und der Ozeanologe ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Im Jahr 1989 hat sich Maria Golebiewski mit ihrem Mann Czeslaw und ihren drei Kindern auf den Weg nach Deutschland gemacht, auf der Suche nach einem besseren Leben. Die ersten zwei Jahre, erinnert sich Maria, waren Überlebenstraining. Die Physiklehrerin und der Ozeanologe nahmen Putzstellen an, um die Familie ernähren zu können. Doch alles wendete sich zum Guten: Maria bekam eine Stelle als Lehrerin und Czeslaw eröffnete eine deutsch-polnische Kulturkneipe. Der Fußballspieler Eugen Polanski, geboren im schlesischen Sosnowiec, kam als Kind nach Deutschland. Schon bald zeigte sich sein Talent, und er spielte in den Jugendmannschaften des Deutschen Fußball-Bunds (DFB). Heute spielt Polanski für Mainz 05 und die polnische Nationalmannschaft, auch während der Europäischen Meisterschaft 2012.
Die Dokumentationsreihe "Unternehmen Deutschland" erzählt Geschichten von polnischen Zuwanderern, die aus unterschiedlichen Gründen ihr Land verlassen haben. "Dzien dobry, Deutschland" befasst sich mit polnischen Immigranten.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege: Pyrenäen (1/2)

Im Land des Canigou

Film von Ute Casper

Ganzen Text anzeigen
Wo am Mittelmeer die Pyrenäen aufsteigen und in ihrer Abgeschiedenheit die sonnigsten Dörfer Frankreichs liegen, erhebt sich der 2.784 Meter hohe Berg Canigou. Die Menschen fühlen sich so stark mit ihm verbunden, dass er vielen heilig ist. Zwei berühmte romanische ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Wo am Mittelmeer die Pyrenäen aufsteigen und in ihrer Abgeschiedenheit die sonnigsten Dörfer Frankreichs liegen, erhebt sich der 2.784 Meter hohe Berg Canigou. Die Menschen fühlen sich so stark mit ihm verbunden, dass er vielen heilig ist. Zwei berühmte romanische Klöster liegen an seinen Hängen: Saint Michel de Cuxa und Saint Martin du Canigou. Bis vor 500 Jahren dehnte sich bis zum Canigou das Königreich Katalonien aus. Viele Bräuche haben die französischen Katalanen im Land des Canigou bewahrt - und sie erfinden sogar neue wie die "Focs de San Joan", die Johannisfeuer. Auch für viele Künstler hatte das Land immer schon große Anziehungskraft. Ceret, das lebendig Städtchen am Ufer des Tech, wirkte vor allem auf Maler wie ein Magnet. Picasso und viele andere lebten hier, wo man es sich zwischen Bergen und Meer gut gehen lassen kann, und das Licht die Farben leuchten lässt.
Der erste Teil der Dokumentation "Reisewege: Pyrenäen" stellt das Land und Lebensgefühl um den Berg Canigou vor.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Reisewege: Pyrenäen" sendet 3sat am Samstag, 6. September, ebenfalls um 14.30 Uhr.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Moderation: Andrea Grießmann

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
Samstag 30. August

Kolumbien

Von den Anden zur Karibik

Film von Karl-Heinz Walter

Ganzen Text anzeigen
Die drei kolumbianischen Departements Caldas, Quindio und Risaralda bilden das "Kaffeedreieck" in der Andenregion westlich der Hauptstadt Bogotá. Medellin, die Stadt des ewigen Frühlings, ist die zweitwichtigste Stadt des Landes. Sie versucht erfolgreich, sich mit ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die drei kolumbianischen Departements Caldas, Quindio und Risaralda bilden das "Kaffeedreieck" in der Andenregion westlich der Hauptstadt Bogotá. Medellin, die Stadt des ewigen Frühlings, ist die zweitwichtigste Stadt des Landes. Sie versucht erfolgreich, sich mit modernen Bibliotheken, Parkanlagen, Verkehrsinfrastruktur und kulturellen Angeboten von dem schlechten Ruf zu befreien, der ihr seit den 1980iger Jahren bis zum Anfang dieses Jahrtausends anhaftete. Cartagena de Indias schließlich gehört zu den schönsten Städten Südamerikas, mit einer nahezu komplett erhaltenen Altstadt aus der spanischen Kolonialzeit. Sie ist seit 1984 UNESCO-Weltkulturerbe.
Für die Dokumentation "Kolumbien" geht Karl-Heinz Walter auf eine Rundreise, deren Kurs nicht nur nach touristischen Aspekten ausgewählt wurde. Er gibt einen Einblick in das Leben der Menschen und vermittelt ein Gefühl für ein Land, das dabei ist, die Wirren der jüngsten Vergangenheit abzuschütteln.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:35
MonoBildformat 4:3

Schön ist die Welt

Spielfilm, Deutschland 1957

Darsteller:
Rudolf HaldenRudolf Schock
Hella BlockRenate Holm
Lola KoblerMady Rahl
Fritz MüllrathRudolf Vogel
Gusti SeidlHerta Staal
Karl BlockWilly Millowitsch
u.a.
Regie: Géza von Bolváry
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Geld regiert die Welt - das denkt der Unternehmer Karl Block, als er dem Künstler-Manager Fritz Müllrath ein Geschäft vorschlägt: Müllrath soll seinen Schützling, den berühmten Kammersänger Rudolf Halden, davon überzeugen, mit Blocks Tochter Hella aufzutreten. ...
(ARD)

Text zuklappen
Geld regiert die Welt - das denkt der Unternehmer Karl Block, als er dem Künstler-Manager Fritz Müllrath ein Geschäft vorschlägt: Müllrath soll seinen Schützling, den berühmten Kammersänger Rudolf Halden, davon überzeugen, mit Blocks Tochter Hella aufzutreten. Block glaubt, sie habe das Zeug zum Weltstar und will ihrer Gesangskarriere auf die Sprünge helfen. Müllrath versucht Halden zu überzeugen, immerhin winken 40.000 Mark Gage. Aber Halden weigert sich, mit einer Anfängerin aufzutreten. Hella und ihr Vater ziehen schließlich gegen Halden vor Gericht. Die Justiz soll entscheiden, ob es für einen Sänger wie Halden unzumutbar ist, mit einer Debütantin aufzutreten. Der willigt schließlich ein, sucht jedoch, um Hella in die Flucht zu schlagen, ein unbekanntes Bauerntheater in der Provinz aus. Doch Hella lässt sich auf das Spiel ein.
Der humorvolle Heimatfilm "Schön ist die Welt" nach der Operette von Franz Lehár zählt zu den beliebtesten Kinoarbeiten des renommierten Tenors Rudolf Schock.
(ARD)


Seitenanfang
18:00
Bildformat 4:3Videotext Untertitel

Reisezeit - Traumhafte Ziele

Venezuela

Film von Ruth Deutschmann

Ganzen Text anzeigen
In Caracas, der Hauptstadt Venezuelas, begegnet dem Reisenden auf Schritt und Tritt der große Sohn der Stadt: Simón Bolívar, der die spanische Kolonialherrschaft beendete. Ein imposantes Reiterstandbild auf der Plaza Bolívar erinnert an "El Libertador", den Befreier. ...
(ORF)

Text zuklappen
In Caracas, der Hauptstadt Venezuelas, begegnet dem Reisenden auf Schritt und Tritt der große Sohn der Stadt: Simón Bolívar, der die spanische Kolonialherrschaft beendete. Ein imposantes Reiterstandbild auf der Plaza Bolívar erinnert an "El Libertador", den Befreier. Vor der Nordküste Venezuelas liegt der Nationalpark "Los Roques", ein Archipel mit 42 Inseln und mit den vorgelagerten Korallenriffen ein Paradies für Schnorchler. In längst vergangenen Jahrhunderten dienten die Inseln als Versteck für Seeräuber. Die Reise führt weiter ins Orinocodelta mit touristisch kaum erschlossenen Sumpf- und Insellandschaften. Eine Bootsfahrt zu einer der größten indianischen Ethnien Venezuelas, den Warao-Indianern, gibt einen Einblick in deren Alltagsleben. Höhepunkt der Reise ist ein Flug über den höchsten Wasserfall der Welt, den Salto Angel. Der fast 1.000 Meter in die Tiefe stürzende Katarakt ist eine der größten Touristenattraktionen Venezuelas.
Diesmal führt die Reihe "Reisezeit - Traumhafte Ziele" nach Venezuela.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Notizen aus dem Ausland

Eizellenspende


Seitenanfang
19:30
Samstag 30. August

Anne-Sophie Mutter - Mein Mozart

Film von Chris Weiß und Carl Plötzeneder

Ganzen Text anzeigen
Die deutsche Stargeigerin Anne-Sophie Mutter beschäftigt sich seit dem Beginn ihrer Karriere intensiv mit dem Violinwerk Wolfgang Amadeus Mozarts. Bereits bei ihrem Debüt unter Herbert von Karajan spielte sie Mozarts Violinkonzerte. Anlässlich des Mozart-Jahres 2006 hat ...
(ORF)

Text zuklappen
Die deutsche Stargeigerin Anne-Sophie Mutter beschäftigt sich seit dem Beginn ihrer Karriere intensiv mit dem Violinwerk Wolfgang Amadeus Mozarts. Bereits bei ihrem Debüt unter Herbert von Karajan spielte sie Mozarts Violinkonzerte. Anlässlich des Mozart-Jahres 2006 hat sich Anne-Sophie Mutter der Herausforderung gestellt, das gesamte relevante Violinwerk Mozarts neu zu erarbeiten.
Die Dokumentation "Anne-Sophie Mutter - Mein Mozart" begleitet die Violinistin bei der Erarbeitung von Mozarts Violinwerk. Neben der Künstlerin kommen einige ihrer musikalischen Mitstreiter zu Wort, darunter ihr Exmann, der Dirigent Sir André Previn, sowie der weltbekannte Viola-Virtuose Yuri Bashmet.
(ORF)


Seitenanfang
20:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio
Samstag 30. August

Lang Lang in der Royal Albert Hall

London, November 2013

Programm:
- Wolfgang Amadeus Mozart: Klaviersonate Nr. 4 Es-Dur, KV 282
und Klaviersonate Nr. 8 a-Moll, KV 310
- Frédéric Chopin: Ballade Nr. 1 op. 23 g-Moll,
Ballade Nr. 2 op. 38 F-Dur, Ballade Nr. 3 op. 47 As-Dur und
Ballade Nr. 4 op. 52 fis-Moll

Ganzen Text anzeigen
"Der heißeste Künstler auf dem klassischen Musik-Planeten", schrieb die "New York Times" über Lang Lang. Mit weltweit ausverkauften Konzerthäusern gilt der chinesische Pianist als einer der einflussreichsten Musiker. 40 Millionen chinesische Kinder eifern Lang Lang ...

Text zuklappen
"Der heißeste Künstler auf dem klassischen Musik-Planeten", schrieb die "New York Times" über Lang Lang. Mit weltweit ausverkauften Konzerthäusern gilt der chinesische Pianist als einer der einflussreichsten Musiker. 40 Millionen chinesische Kinder eifern Lang Lang bislang nach und möchten so sein wie er. Vier Milliarden Menschen verfolgten an den Bildschirmen seinen Auftritt bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking. Egal wo Lang Lang auftritt - Erfolg und Sympathie sind ihm sicher. Mitte November 2013 eroberte Lang Lang ein weiteres Musikmekka: die Royal Albert Hall in London. Sein Recital konzentrierte sich auf Klaviersonaten von Wolfgang Amadeus Mozart und Balladen von Frédéric Chopin.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts, das Lang Lang im November 2013 in der Royal Albert Hall in London gab.


Seitenanfang
22:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 30. August

Musicmania

Pianomania

Dokumentarfilm von Robert Cibis und Lilian Franck,

Deutschland 2009

Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigen
"Der Ton atmet nicht", "das Instrument braucht mehr Magie" - Sätze wie diese hört Stefan Knüpfer, der Cheftechniker und Meisterstimmer von Steinway & Sons, jeden Tag. Er arbeitet mit den besten Pianisten der Welt zusammen. Und wenn sich Alfred Brendel, Lang Lang ...

Text zuklappen
"Der Ton atmet nicht", "das Instrument braucht mehr Magie" - Sätze wie diese hört Stefan Knüpfer, der Cheftechniker und Meisterstimmer von Steinway & Sons, jeden Tag. Er arbeitet mit den besten Pianisten der Welt zusammen. Und wenn sich Alfred Brendel, Lang Lang oder Pierre-Laurent Aimard an den Flügel setzen, muss bis auf die winzigste Ton-Nuance alles perfekt sein. Denn jedes Klavier hat seine eigene Persönlichkeit, jedes Stück verlangt nach einer eigenen Klangfarbe, und jede Interpretation hat ein besonderes Temperament.
Der Dokumentarfilm "Pianomania" von Robert Cibis und Lilian Franck nimmt die Zuschauer mit auf eine humorvolle Reise in die geheimnisvolle Welt der Töne und begleitet Stefan Knüpfer bei seiner Arbeit mit den weltberühmten Pianisten. Das richtige Instrument mit den geforderten Eigenschaften passend zur Vision des Virtuosen zu finden, zu vervollkommnen und letztlich auf die Bühne zu schaffen - diese ungewöhnliche Arbeit fordert Nerven aus Stahl, grenzenlose Leidenschaft und die seltene Fähigkeit, Worte in Töne übertragen zu können. "Pianomania" erzählt mit Herz und Humor von der Suche nach dem perfekten Klang, von Momenten der absoluten Liebe zur Detailgenauigkeit und Perfektion.

"Pianomania" ist der Auftakt der achtteiligen Musikfilmreihe "Musicmania", die 3sat bis zum Samstag, 25. Oktober, zeigt. Als nächster Beitrag dieser Reihe folgt am Sonntag, 31. August, um 21.45 Uhr "Young@Heart".


Seitenanfang
23:35
Videotext Untertitel

Menschen bei Maischberger



Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:50

lebens.art


Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:50

Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Jochen Breyer


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:15
Mono

Sodom und Gomorrha

Spielfilm, Italien/Frankreich 1961

Darsteller:
LotStewart Granger
AstarothStanley Baker
IldithPier Angeli
Königin BeraAnouk Aimée
MalebClaudia Mori
MelchiorRik Battaglia
u.a.
Regie: Robert Aldrich
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nachdem sie das hebräische Volk aus Ägypten geführt haben, trennt sich Lot von Abraham. Er zieht mit seinen Anhängern durch die jordanische Wüste, an deren Ende er das Gelobte Land vermutet. Nach einem langen Marsch erreichen die Hebräer die Zwillingsstädte Sodom ...
(ARD)

Text zuklappen
Nachdem sie das hebräische Volk aus Ägypten geführt haben, trennt sich Lot von Abraham. Er zieht mit seinen Anhängern durch die jordanische Wüste, an deren Ende er das Gelobte Land vermutet. Nach einem langen Marsch erreichen die Hebräer die Zwillingsstädte Sodom und Gomorrha. In den beiden Städten herrschen Sittenlosigkeit und Dekadenz - die reichen Einwohner halten sich Sklaven und frönen der Wollust und der Völlerei. Lot handelt ein Geschäft mit der sodomitischen Königin Bera aus: Er darf sich mit seinem Volk vor den Mauern der Stadt niederlassen und zahlt ihr für das Land ein jährliches Entgelt. Astaroth, Beras Bruder, kommt das gelegen: Er hasst die Hebräer und wartet auf eine Chance, sie zu vernichten und zugleich den Thron an sich zu reißen.
Frei nach der biblischen Geschichte über die "sündigen Städte" erzählt Regisseur Robert Aldrich in "Sodom und Gomorrha" ein Drama um Liebe und Moral. Der Spielfilm beeindruckt durch spektakuläre Schlachtszenen und grandiose Bilder.
(ARD)

Sendeende: 5:40 Uhr