Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 19. November
Programmwoche 47/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:01
VPS 06:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Handelsstädte Europas und die Hanse

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Moderation: Max Moor

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenEinmal rund um den Globus reist Moderator Max Moor an diesem Thementag. Seine Reise führt ihn zu zahlreichen spannenden und historisch bedeutsamen UNESCO-Welterbestätten weltweit.

Zusammengestellt wurde der Thementag aus filmischen Essays der 3sat-Reihe "Schätze der ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenEinmal rund um den Globus reist Moderator Max Moor an diesem Thementag. Seine Reise führt ihn zu zahlreichen spannenden und historisch bedeutsamen UNESCO-Welterbestätten weltweit.

Zusammengestellt wurde der Thementag aus filmischen Essays der 3sat-Reihe "Schätze der Welt – Erbe der Menschheit". Basisstation von Max Moor ist Basel. Hier spricht er mit Gästen über die Welterbestätten und stellt gleichzeitig die schweizerische Stadt vor.

Um 6.00 Uhr macht Moor den Anpfiff. Er besteigt die Rhätische Bahn und landet schließlich in Basel. Eine Stadt reich an kulturellem Erbe: religiöses Zentrum, Handelsknotenpunkt, Stadt stolzer Zünfte - am Fluss und im Fluss. Von hier aus wirft er auf der ersten Etappe der Reise einen Blick auf andere stolze Handelsknotenpunkte Europas wie Amsterdam, Regensburg, Brügge oder Lyon und lädt in die Hansestädte Hamburg, Visby und Riga ein.

Redaktionshinweis: Seit 2009 packt Max Moor einmal jährlich die Koffer und geht am Thementag "In 24 Stunden um die Welt" auf Weltreise. Und die 3sat-Zuschauer nimmt er mit. Rund um den Globus, an Orte, die Geschichte geschrieben und Kulturen geprägt haben, die altes Wissen und Natur bewahren und deshalb von der UNESCO zu Welterbestätten ernannt wurden.


(ARD/SWR/3sat)


8:02
VPS 08:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Wasser - Landschaften und gefährdete Natur

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWasserlandschaften stehen im Mittelpunkt der zweiten Etappe der Reise zu den Welterbestätten. Zu ihnen gehören der Yellowstone- und Durmitor Nationalpark sowie die Ilulissat-Eisberge.

Vom Stadtführer und Historiker Peter Habicht wird sich Max Moor ab 8.00 Uhr jedoch ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenWasserlandschaften stehen im Mittelpunkt der zweiten Etappe der Reise zu den Welterbestätten. Zu ihnen gehören der Yellowstone- und Durmitor Nationalpark sowie die Ilulissat-Eisberge.

Vom Stadtführer und Historiker Peter Habicht wird sich Max Moor ab 8.00 Uhr jedoch zunächst die Besonderheiten Basels erklären lassen. Die Umweltforscherin Marion Mertens blickt danach eher mit besorgtem Blick Rhein aufwärts, zu den Gletschern.

Sie leitet zu Naturerbestätten über, die die UNESCO als gefährdet eingestuft hat. Zu ihnen gehören unter anderem der Aletschgletscher, das Great Barrier Reef und die Everglades.

Ein weiterer Gast ist der Schweizer Schriftsteller Hansjörg Schneider, der Max Moor von seinem Gespür für Wasser, der Kindheit an der Aare und seinem Roman "Das Wasserzeichen" erzählen wird.


(ARD/SWR/3sat)


9:55
VPS 10:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Brücken und Fähren und Wasserkraft

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDer Baseler Fährmann Jacques Thurneysen begleitet Max Moor zu den UNESCO-Welterbestätten, die in die Welt der Brücken führen.

Zu ihnen gehören die Pont du Gard, die Brücke von Mostar und die Ironbridge. Außerdem werden technische Wunder am Wasser wie das ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenDer Baseler Fährmann Jacques Thurneysen begleitet Max Moor zu den UNESCO-Welterbestätten, die in die Welt der Brücken führen.

Zu ihnen gehören die Pont du Gard, die Brücke von Mostar und die Ironbridge. Außerdem werden technische Wunder am Wasser wie das Schiffshebewerk des Canal du Centre und das Wouda Schöpfwerk in den Niederlanden bestaunt.

"Fährimaa" in Basel - das ist mehr als ein Beruf: Es ist eine Institution. Und Jacques Thurneysen ist ein Unikum in der Zunft der Fährleute: barfuß zu jeder Jahreszeit, unerschütterlich und manchmal mit Strickzeug anzutreffen. Insgesamt verbinden sieben Brücken und fünf Fähren das Altstadt- mit dem Kleinbasler Ufer.


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Antike Stätten und christliche Stätten

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAntike Stätten wie Petra und Paestum, Byblos und Akko sowie frühe christliche Stätten - das Schweizer Kloster Müstair, Bethlehem, Lalibela und Kloster Haghpat - stehen auf dem Programm.

In Basel führt Max Moor gemeinsam mit Guido Lassau von der Archäologischen ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenAntike Stätten wie Petra und Paestum, Byblos und Akko sowie frühe christliche Stätten - das Schweizer Kloster Müstair, Bethlehem, Lalibela und Kloster Haghpat - stehen auf dem Programm.

In Basel führt Max Moor gemeinsam mit Guido Lassau von der Archäologischen Bodenforschung des Kantons Basel-Stadt in das Thema ein. Er leitet den Moderator bei der "Schatz-Suche" mit einer App am Münsterhügel an. 3000 Jahre Geschichte schlummern hier.


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
14:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Flusslandschaften, Urwälder, Kanäle und Industrielles Erbe

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenZwischen 14.00 und 18.00 Uhr tummelt sich Max Moor am Wasser. Zu sehen sind die Urwälder Bialoweza und Taider, der Leeds- Liverpool-, der Kaiser- und der Panama-Kanal sowie Industriedenkmäler.

Über die Weltererbestätten am Wasser sprich Max Moor mit dem ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenZwischen 14.00 und 18.00 Uhr tummelt sich Max Moor am Wasser. Zu sehen sind die Urwälder Bialoweza und Taider, der Leeds- Liverpool-, der Kaiser- und der Panama-Kanal sowie Industriedenkmäler.

Über die Weltererbestätten am Wasser sprich Max Moor mit dem Schriftsteller Hansjörg Schneider. Er ist Stammgast in der Badeanstalt Sankt Johann am Rhein.

Das "Rhybadi" ist eine Baseler Institution. Flussschwimmen gehört hier zum Lebensgefühl - trotz Schiffsverkehrs, trotz Erinnerungen an den verheerenden Chemie-Unfall 1986.

Die Umweltforscherin Marion Mertens kann erzählen, dass diese Katastrophe auch eine Chance war: für ein Umdenken, für Wasserschutzmaßnahmen - und für den Rhein.

Schließlich wird sich der Moderator von einem passionierten Fischer das "Galgenfischen" erklären lassen. Vielleicht geht ihm ja ein Lachs ins Netz, der einst im Rhein heimisch war.


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
17:29
VPS 18:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Hafenstädte

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenHafenstädte sind immer auch ein Magnet für Touristen. Das gilt auch für die Welterbestätten Trogir in Kroatien, das vietnamesische Hoi An und Willemstad auf den Niederländischen Antillen.

Als Hafenstadt besonders angesagt ist derzeit Porto. Seit Kreuzfahrtschiffe ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenHafenstädte sind immer auch ein Magnet für Touristen. Das gilt auch für die Welterbestätten Trogir in Kroatien, das vietnamesische Hoi An und Willemstad auf den Niederländischen Antillen.

Als Hafenstadt besonders angesagt ist derzeit Porto. Seit Kreuzfahrtschiffe und Billigflieger die Stadt ins Visier nehmen, ist aus dem grauen Aschenputtel eine strahlende Prinzessin geworden - mit allen Unannehmlichkeiten
für die Einwohner.

Sie beklagen sich, an manchen Tagen nur noch mit Mühe durch die engen Gassen zu ihren Geschäften und Büros gelangen zu können. Eine Last, mit der auch andere Weltkulturerbestätten zu kämpfen haben.


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
19:03
VPS 19:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Gärten

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenBrunnen in Basel sind Vergnügen, Zierde und Trinkwasserspender. Um 19.00 Uhr wird Max Moor - mit Sondererlaubnis - in den Tinguely-Brunnen steigen.

Brunnen in den Parks und Gärten der Welt sind wichtige Gestaltungselemente. Und so sind die Brunnen Basels für Max ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenBrunnen in Basel sind Vergnügen, Zierde und Trinkwasserspender. Um 19.00 Uhr wird Max Moor - mit Sondererlaubnis - in den Tinguely-Brunnen steigen.

Brunnen in den Parks und Gärten der Welt sind wichtige Gestaltungselemente. Und so sind die Brunnen Basels für Max Moor ein Ausgangspunkt für einen Spaziergang durch verschiedene Gärten, die auf der Welterbeliste der UNESCO zu finden sind.

Dazu gehört Kassel ebenso wie die Gartenkunst in Japan, England und an der Neiße, wo sich der verrückte Fürst Pückler-Muskau verwirklichte.


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Traditionen und Bräuche

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAuch Traditionen und Bräuche spielen beim Blick der UNESCO auf die Kultur der Völker eine wichtige Rolle. Max Moor nutzt dies zu kleinen Diskursen über das immaterielle Kulturerbe.

Die Basler Fasnacht hofft, zum Jahresende in die UNESCO-Liste des immateriellen Erbes ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenAuch Traditionen und Bräuche spielen beim Blick der UNESCO auf die Kultur der Völker eine wichtige Rolle. Max Moor nutzt dies zu kleinen Diskursen über das immaterielle Kulturerbe.

Die Basler Fasnacht hofft, zum Jahresende in die UNESCO-Liste des immateriellen Erbes aufgenommen zu werden. Außerdem werden Orte in Kenia, Neuseeland und Madagaskar vorgestellt, die Kraft ihrer Traditionen Welterbe geworden sind.

Als Gast begrüßt Max Moor dazu Pia Inderbitzin. Sie ist Mitglied im Basler Fasnachtskomitee und entführt den Moderator auf ihren Dachboden, ein Fundus an Kostümen und Geschichten. Dort erklärt sie die Traditionen, den Kampf der Frauen und wie sie sich ihren Platz in den Fasnachtscliquen erpfiffen haben.


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
20:51
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Entdeckungsreisen und Wüsten

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie Entdeckung der Welt, die Umsegelung Afrikas, der Aufbruch der Portugiesen, um den Seeweg nach Indien zu finden, beginnt um 21.00 Uhr.

Max Moor träumt sich im Liegestuhl am Basler Dreiländereck in die Ferne: von Lissabon über die Azoren und Kapverden an die ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenDie Entdeckung der Welt, die Umsegelung Afrikas, der Aufbruch der Portugiesen, um den Seeweg nach Indien zu finden, beginnt um 21.00 Uhr.

Max Moor träumt sich im Liegestuhl am Basler Dreiländereck in die Ferne: von Lissabon über die Azoren und Kapverden an die afrikanische Westküste nach Ghana und in den Senegal. Zwischendrin macht er mit Umweltforscherin Marion Mertens einen Abstecher in die Wüste.

Sie diskutieren den Klimawandel, die verheerenden Folgen des Wassermangels in manchen Regionen und staunen über die 4000 Jahre alten Bewässerungssysteme im Oman. Von der Ilha de Moçambique geht es anschließend zu den ersehnten Schätzen: vor allen anderen die Seide!


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:06
VPS 23:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Seidenstraße

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenGegen 23.00 Uhr folgt Max Moor den Verlockungen der Seidenstraße. Die Reise beginnt im türkischen Safranbolu, führt über Merv in Turkmenistan nach Buchara in Usbekistan.

Sie endet - sehr überraschend - im spanischen Valencia. Einem Gotteshaus gleich ragt die ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenGegen 23.00 Uhr folgt Max Moor den Verlockungen der Seidenstraße. Die Reise beginnt im türkischen Safranbolu, führt über Merv in Turkmenistan nach Buchara in Usbekistan.

Sie endet - sehr überraschend - im spanischen Valencia. Einem Gotteshaus gleich ragt die dortige Seidenbörse in der Altstadt in die Höhe: ein gotischer Profanbau, ein Tempel der Kaufleute.


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
0:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Architektur

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenMax Moor blickt um Mitternacht auf den herausragenden, knapp 178 Meter hohen Roche-Turm in Basel und entführt mit diesem Blick in die Welt der Architektur.

Basel bezeichnet sich als "das Mekka der Architektur". Weltberühmte Architekten verwirklichen sich derzeit auf ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenMax Moor blickt um Mitternacht auf den herausragenden, knapp 178 Meter hohen Roche-Turm in Basel und entführt mit diesem Blick in die Welt der Architektur.

Basel bezeichnet sich als "das Mekka der Architektur". Weltberühmte Architekten verwirklichen sich derzeit auf dem Campus des Pharmakonzerns Novartis, das Büro Herzog & de Meuron operiert von hier aus international und hat der Stadt diverse moderne Bauten beschert.

Die Reise durch die Welt der Architektur führt auch zu den deutschen Fagus-Werken, zum Opernhaus nach Sydney und zum spanischen Palau da Música. Herzog & de Meuron, die in Deutschland mit der Elbphilharmonie für Aufsehen gesorgt haben, verhelfen in Basel gerade - nicht am Wasser, sondern am lautesten Platz der Stadt - dem Stammhaus des Sinfonie-Orchesters zu einer neuen Hülle. Das Haus Tugendhat in Tschechien, die Casa Luis Barragen in Mexiko und Le Havre runden die Reise ab.


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
1:31
VPS 01:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Inseln

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenTraumziele und Inselglück: Um 1.30 Uhr schlägt die Stunde der Sehnsucht. Von den Äolischen Vulkaninseln, die zu Italien gehören, führt die Reise auf das schwedische Öland.

Von dort geht es weiter in die vietnamesische Halong-Bucht und nach Sansibar. Aber der ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenTraumziele und Inselglück: Um 1.30 Uhr schlägt die Stunde der Sehnsucht. Von den Äolischen Vulkaninseln, die zu Italien gehören, führt die Reise auf das schwedische Öland.

Von dort geht es weiter in die vietnamesische Halong-Bucht und nach Sansibar. Aber der Zauber des Namens, der Duft der Gewürze kann nicht vergessen machen, dass Sansibar auch eine Drehscheibe des Sklavenhandels war.

Von dunklen Seiten der Inseln erzählen das südafrikanische Robben Island und die Solowetzky-Inseln in Russland.


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
3:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Rheingold

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenHansjörg Schneider ist wach geblieben und trifft Max Moor noch einmal in der Nacht. Der Schriftsteller, der die Flüsse liebt, blickt zusammen mit dem Moderator auf den Rhein.

Sie tauchen tief ein in seine Geschichte, in den Mythos und räsonieren darüber, wie ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenHansjörg Schneider ist wach geblieben und trifft Max Moor noch einmal in der Nacht. Der Schriftsteller, der die Flüsse liebt, blickt zusammen mit dem Moderator auf den Rhein.

Sie tauchen tief ein in seine Geschichte, in den Mythos und räsonieren darüber, wie germanisch der Rhein einem Alemannen vorkommt. Dann tauchen sie um 3.00 Uhr ein ins "Rheingold". Eine pathetische Reise.


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
4:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 19. November

Religiöse Zentren

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWasser ist Leben, Wasser spielt in allen Weltreligionen eine große Rolle. Religiösen Zentren ist die letzte Etappe der 24-Stunden-Reise gewidmet.

Ab 4.30 Uhr stehen georgische Kirchen, das Mausoleum Hodscha Achmad Yasawi in Kasachstan, die hinduistischen Felsentempel ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenWasser ist Leben, Wasser spielt in allen Weltreligionen eine große Rolle. Religiösen Zentren ist die letzte Etappe der 24-Stunden-Reise gewidmet.

Ab 4.30 Uhr stehen georgische Kirchen, das Mausoleum Hodscha Achmad Yasawi in Kasachstan, die hinduistischen Felsentempel von Mahabalipuram in Indien und der heilige Berg Gebel Barkal im Sudan auf dem Programm.


(ARD/SWR/3sat)