Programm-Übersicht
Kalender
August 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 24. August
Programmwoche 34/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:23
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Donnerstag 24. August

Kulturzeit

Themen: Erzähl mir Europa - unterwegs in Irland

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

und Nord-Irland u.a.

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenSchwerpunkt: "Erzähl mir Europa" II
Griechenland

Die Kunst der Provokation
Ein Künstlerkollektiv macht Demokratie

Manfred Matzka: "Die Staatskanzlei"
300 Jahre Macht und Intrige am Ballhausplatz

Literatur von von Steffen ...

Text zuklappenSchwerpunkt: "Erzähl mir Europa" II
Griechenland

Die Kunst der Provokation
Ein Künstlerkollektiv macht Demokratie

Manfred Matzka: "Die Staatskanzlei"
300 Jahre Macht und Intrige am Ballhausplatz

Literatur von von Steffen Schroeder
"Begegnungen mit einem Mörder: Was alles in einem Menschen sein kann"

Der Rapper Cro - ein Phänomen
Das neue Album "Tru"


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Alles eincremen
Viele vergessen, bestimmte Körperteile vor Sonne zu schützen

Neues zum PSA-Test
Hoffnung auf bessere Diagnose sowohl vor, als auch nach der Biopsie zur Früherkennung von Prostatakrebs


7:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Themen: Erzähl mir Europa - unterwegs in Irland

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

und Nord-Irland u.a.

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenSchwerpunkt: "Erzähl mir Europa" II
Griechenland

Die Kunst der Provokation
Ein Künstlerkollektiv macht Demokratie

Manfred Matzka: "Die Staatskanzlei"
300 Jahre Macht und Intrige am Ballhausplatz

Literatur von von Steffen ...

Text zuklappenSchwerpunkt: "Erzähl mir Europa" II
Griechenland

Die Kunst der Provokation
Ein Künstlerkollektiv macht Demokratie

Manfred Matzka: "Die Staatskanzlei"
300 Jahre Macht und Intrige am Ballhausplatz

Literatur von von Steffen Schroeder
"Begegnungen mit einem Mörder: Was alles in einem Menschen sein kann"

Der Rapper Cro - ein Phänomen
Das neue Album "Tru"


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Alles eincremen
Viele vergessen, bestimmte Körperteile vor Sonne zu schützen

Neues zum PSA-Test
Hoffnung auf bessere Diagnose sowohl vor, als auch nach der Biopsie zur Früherkennung von Prostatakrebs


10:14
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kölner Treff

Lust & Liebe

Böttingers Beste Gäste

Moderation: Bettina Böttinger

Ganzen Text anzeigen"Kölner Treff - Böttingers Beste Gäste" zeigt besondere Highlights des "Kölner Treffs".

In der ersten Folge sprechen die Gäste Erika Berger, Anne Will, Ina Müller, Paula Lambert, Rolf Eden, Bjarne Mädel, Henning Baum und das Ehepaar Ilse und Ulrich Kienzle mit ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen"Kölner Treff - Böttingers Beste Gäste" zeigt besondere Highlights des "Kölner Treffs".

In der ersten Folge sprechen die Gäste Erika Berger, Anne Will, Ina Müller, Paula Lambert, Rolf Eden, Bjarne Mädel, Henning Baum und das Ehepaar Ilse und Ulrich Kienzle mit Bettina Böttinger über alles rund um das Thema "Lust und Liebe".


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:44
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Aufgetischt (7/9)

Im südlichen Waldviertel

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigenGartenbesitzer im klimatischen Grenzgebiet zwischen Waldviertel und Wachau kennen den Kampf mit der Natur. Manchmal entscheiden nur ein paar Höhenmeter, die über Gedeih oder Verderb.

Seit Maria Pravec ihren Garten übernommen hat, ist sie ein Teil von diesem ...
(ORF)

Text zuklappenGartenbesitzer im klimatischen Grenzgebiet zwischen Waldviertel und Wachau kennen den Kampf mit der Natur. Manchmal entscheiden nur ein paar Höhenmeter, die über Gedeih oder Verderb.

Seit Maria Pravec ihren Garten übernommen hat, ist sie ein Teil von diesem geworden. Ihre Mitbewohnerin am Hof, Elisabeth Haslinger, bietet Catering und Kochkünste an und weiß genau, woher die Zutaten stammen.

Die Apothekerin Elisabeth Gmach-Mittermayer hat gelernt, was Menschen gut tut. Sie hat einen Bauernhof übernommen, um die Gesundheit ihrer Mitmenschen nicht nur mit pharmazeutischen Mitteln zu erhalten.

Markus Prammer kümmert sich ebenfalls um das Wohl anderer. Historischen Gebäuden wie dem Schloss Pöggstall hilft er - nicht mit modernem Face-Lifting, sondern mit alt-überlieferten Kalkverbindungen - auf die Beine. Als Mitglied der freiwilligen Feuerwehr ist "Helfer" sein zweiter Vorname.

Nicht jedes Warnblinken weckt die Aufmerksamkeit für ein Unglück: Zwei Cineasten produzieren unter dem Titel "Warnblinker-Film" außergewöhnliche Kulturstücke über den eigenen Lebensraum Nöchling.

Im Jahr 2017 wird die Niederösterreichische Landesausstellung (bis 12. November), deren zentraler Ausstellungsort Schloss Pöggstall ist, die gesamte Region des Südlichen Waldviertels näher vorstellen.


(ORF)


Seitenanfang
12:29
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Wie bekommen wir die Spitalkosten in den Griff?

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenDie Spitalkosten wachsen in den Himmel. Wie lassen sie sich bremsen, wer trägt die größte Verantwortung?

Reto Lipp diskutiert mit Akteuren des Systems: Rudolf Bruder, Leistungschef der Helsana-Gruppe, Rolf Gilgen, Direktor des Spitals Bülach, sowie ...

Text zuklappenDie Spitalkosten wachsen in den Himmel. Wie lassen sie sich bremsen, wer trägt die größte Verantwortung?

Reto Lipp diskutiert mit Akteuren des Systems: Rudolf Bruder, Leistungschef der Helsana-Gruppe, Rolf Gilgen, Direktor des Spitals Bülach, sowie Patientenschützerin Brida von Castelberg.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:16
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

außendienst: Brasilien Miettorwart


Seitenanfang
13:24
VPS 13:25

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung (1/4)

Der junge Wilde

Film von Ralf Dilger

Ganzen Text anzeigenDie vierteilige Dokumentationsreihe lädt zu einer Entdeckungsreise auf dem Rhein ein. Teil eins beginnt an der Rheinquelle im Gotthard-Massiv. Hier ist die Wasserscheide Europas.

Hier entspringen Vorder- und Hinterrhein. Offiziell gilt der Toma-See auf rund 2500 ...

Text zuklappenDie vierteilige Dokumentationsreihe lädt zu einer Entdeckungsreise auf dem Rhein ein. Teil eins beginnt an der Rheinquelle im Gotthard-Massiv. Hier ist die Wasserscheide Europas.

Hier entspringen Vorder- und Hinterrhein. Offiziell gilt der Toma-See auf rund 2500 Höhenmetern als Rheinquelle. Der Fluss wird in einer Mischung aus Luftaufnahmen und Landschaftsaufnahmen sowie Geschichten von Menschen am Rhein porträtiert.

Als Bergbach, Bergfluss und Alpenstrom hat der Rhein in der Schweiz viel Unerwartetes zu bieten, das nicht unbedingt in das Bild passt, das die meisten Menschen von dem europäischen Strom haben.

Weiter flussabwärts stoßen die Filmemacher zwischen dem Flussgeröll bei Disentis auf Goldsucher: Das legendäre Rheingold zieht die Goldwäscher hierher. Und tatsächlich: Es gibt, wenn auch selten, ausgewachsene Nuggets zu finden. Eine abenteuerliche Rafting-Tour führt durch das beeindruckende Ruinaulta, einem canyonartigen Talabschnitt mit imposanten Felsformationen. Am Hinterrhein bestaunen viele Besucher die spektakuläre Via Mala-Schlucht und die ebenso eindrucksvolle Rofflaschlucht mit dem ersten großen Rhein-Wasserfall.


Seitenanfang
14:07
VPS 14:05

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung (2/4)

Der Gezähmte

Film von Ralf Dilger

Ganzen Text anzeigenDer zweite Teil der Dokumentationsreihe führt von Stein am Rhein bis nach Basel. Ab hier bildet der Fluss als Oberrhein die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich.

Die Menschen dort leben nicht nur am sondern auch vom Fluss. Einer von ihnen ist Thomas Mändli, der ...

Text zuklappenDer zweite Teil der Dokumentationsreihe führt von Stein am Rhein bis nach Basel. Ab hier bildet der Fluss als Oberrhein die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich.

Die Menschen dort leben nicht nur am sondern auch vom Fluss. Einer von ihnen ist Thomas Mändli, der nicht nur am Rheinfall aufgewachsen ist, sondern dort auch seit 20 Jahren Touristen an den größten Wasserfall Europas fährt.

Währenddessen riskieren tollkühne Männer alles und stürzen sich mit dem Kajak die tosenden Fluten hinunter. Ein weiterer Anrainer ist der Kraftwerksbauer Helmut Reif, der in seiner beruflichen Laufbahn zwei Kraftwerke errichtet hat. Das erste war ein Atomkraftwerk. Und seit über 20 Jahren arbeitet Reif nun am Bau des modernsten Wasserkraftwerks Europas. Seit 2010 versorgt es 160 000 Haushalte mit "sauberem" Strom.

Die Filmemacher treffen außerdem auf Bettina Sättele, die sich um die am Rhein siedelnden Biber kümmert, und auf den Studenten Pan Furneysen, der als Nebenjob die traditionelle "Rhy-Fähri" in Basel steuert und sich auf Geschichten seiner Fährgäste freut. Ab Basel beginnt die Rheinschifffahrt, und die Frachter biegen in den künstlichen Seitenkanal, den Grand Canal d'Alsace ein, während rechts der Altrhein mal mehr oder weniger imposant erahnen lässt, wie der Fluss früher einmal aussah.

Redaktionshinweis: Die weiteren Folgen der vierteiligen Reihe "Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung" zeigt 3sat am Freitag, 25. August, ab 13.25 Uhr.


Seitenanfang
14:51
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (1/5)

Dublin und der Osten

Film von Corinna von Düszeln

Ganzen Text anzeigenDrei Filmteams haben Irland umrundet und ihre Eindrücke von den Landschaften und ihren Bewohnern eingefangen. Der erste Teil der Reihe stellt Dublin und den Osten des Landes vor.

In der Bucht von Carlingford werden Austern gezüchtet - sie sind unvergleichlich im ...

Text zuklappenDrei Filmteams haben Irland umrundet und ihre Eindrücke von den Landschaften und ihren Bewohnern eingefangen. Der erste Teil der Reihe stellt Dublin und den Osten des Landes vor.

In der Bucht von Carlingford werden Austern gezüchtet - sie sind unvergleichlich im Geschmack. Bei Ebbe wenden der Fischer Kian Louet-Feisser und seine Helfer die Austern mit ihren Traktoren.

Ein Teil der Reifen Delikatesse wird an Spezialitätenrestaurants in der Nähe verkauft, der Großteil wird jedoch in alle Welt verschickt.

In der Hauptstadt Dublin trifft das Filmteam den Literaturprofessor Joseph O'Gorman, der stolz den "Long Room" des Trinity College präsentiert. Hier lagern unter anderem Werke von Samuel Beckett und Oscar Wilde. Für Joseph O'Gorman ist die irische Literatur der größte Schatz. Am Abend öffnen die berühmten Pubs im Temple Bar District. In den gemütlichen Kneipen wird oft zu Livemusik getanzt und gefeiert. So zeigt im Johnnie Fox‘s Pub der Stepptänzer Joey Comerford sein Können. Folk-Tanz gehört zum kulturellen Selbstverständnis. Jeder Ire, der etwas auf sich hält, kann auch tanzen.

Geruhsamer geht es außerhalb Dublins zu. Der Historiker Pat Power und die Energetikerin Jane Donald untersuchen einen alten Steinkreis. Monumente vorchristlicher Zivilisation finden sich an vielen Orten in Irland. Eines der bekanntesten, die Grabanlage Newgrange, ist sogar älter als Stonehenge im Süden Englands und die ägyptischen Pyramiden.

Nahe der Küste findet sich eine der schönsten Gartenanlagen Irlands, die Powerscourt Gardens. Gärtner Michael Byrne kümmert sich dort mit Leidenschaft um die Rosen und einen Friedhof der besonderen Art. Hier ruhen die ehemaligen Lieblingstiere früherer Herrschaften. Im House of Storytelling scheint die Zeit stillzustehen. Hier lebt in gemütlicher Atmosphäre die Tradition des Geschichtenerzählens fort, um das kulturelle Erbe Irlands niemals zu vergessen.


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (2/5)

Die irische Riviera

Film von Lothar Frenz

Ganzen Text anzeigenWind und Wellen haben die "Grüne Insel" geformt. Das Klima ist rau, aber die Menschen sind warmherzig und freundlich. Der Golfstrom sorgt im Süden für eine fast mediterrane Atmosphäre.

Exotische Pflanzen aus der ganzen Welt, selbst Palmen, gedeihen dort. So ...

Text zuklappenWind und Wellen haben die "Grüne Insel" geformt. Das Klima ist rau, aber die Menschen sind warmherzig und freundlich. Der Golfstrom sorgt im Süden für eine fast mediterrane Atmosphäre.

Exotische Pflanzen aus der ganzen Welt, selbst Palmen, gedeihen dort. So ungewöhnlich wie das Klima sind auch die Bewohner der "Irischen Riviera". Phemie Rose zum Beispiel hat einen der charmantesten Landschaftsgärten der irischen Insel geschaffen.

Besucher fühlen sich ans Mittelmeer, in den Fernen Osten oder einen subtropischen Farnwald versetzt. Experimentierfreudigkeit hat Riesenlilien aus dem Himalaja, Hibiskus aus Neuseeland und dem taiwanesischen Reispapierbaum eine neue Heimat geboten.

Das Ehepaar Steele hat vor Jahren das hektische Leben in der Stadt gegen eine eigene Käserei auf dem Land eingetauscht. Inzwischen gibt es landesweit zahlreiche Nachahmer.

Paul O‘Sullivan ist ein besonderer Touristenführer. Er bringt Besuchern die Legende um das mittelalterliche Schloss Blarney Castle nahe. Es heißt, wer den berühmten Blarney-Stein küsse, erhalte die Gabe der Eloquenz. Doch den Stein erreicht man nur, wenn man sich auf den Rücken legt und mit dem Kopf voran über die Brüstung beugt. Westlich von Blarney Castle liegt der Killarney-Nationalpark, in dem sich die wohl letzten Eichenwälder Irlands befinden. Das milde Klima lässt dort aber den Rhododendron so stark wuchern, dass dadurch der Eichenbestand bedroht ist.

Paddy Sheehan ist Wärter der einzigen Seilbahn Irlands, die vom Festland nach Dursey Island führt. Sue Redican lebt als einzige Bewohnerin auf Great Blasket Island. Hier verbringt sie den Großteil des Jahres in einem umgebauten Kuhstall und genießt Einsamkeit, Natur und ein einfaches Leben.


Seitenanfang
16:19
VPS 16:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (3/5)

Der wilde Westen

Film von Corinna von Düszeln

Ganzen Text anzeigenIm Westen Irlands formten Meer und Wind beeindruckende Steilküsten. Gewaltig erheben sich die Cliffs of Moher. So ursprünglich wie die Küstenlandschaft ist auch das Leben der Menschen.

Bei Ebbe sammelt Edward Kilkullen mit seinem Traktor Algen für sein Badehaus, ...

Text zuklappenIm Westen Irlands formten Meer und Wind beeindruckende Steilküsten. Gewaltig erheben sich die Cliffs of Moher. So ursprünglich wie die Küstenlandschaft ist auch das Leben der Menschen.

Bei Ebbe sammelt Edward Kilkullen mit seinem Traktor Algen für sein Badehaus, das direkt am Strand steht. Ein Bad in Algen und warmem Meerwasser verspricht besondere Entspannung.

Im Hinterland erstreckt sich kilometerweit Karstland. Für Michael Hanrahan ist diese karge, fast unbewachsene Landschaft Inspiration. Für den Maler zählt der Westen Irlands zu den schönsten Landschaften der Welt. Liebevoll hält er die Wucht der Wellen an der Felsküste auf Aquarellen fest. Selbst die englische Königin kennt seine Werke.

Der kleine Ort Lisdoonvarna in der Grafschaft Clare zieht jedes Jahr im Spätsommer Tausende Besucher an. Das Matchmaking-Festival ist eine der größten Heiratsbörsen der Welt. Als Matchmaker vermittelt Willy Daly heiratswillige Männer und Frauen. Und dank jahrzehntelanger Erfahrung findet er für fast jeden Topf den passenden Deckel.

Die Wellen an der Küste des County Mayo sind wie geschaffen für das Surfen. Ciaran Schult ist leidenschaftlicher Wellenreiter. In seinem Gasthaus empfängt er Menschen aus der ganzen Welt und bringt ihnen das Surfen bei. Connemara ist das urtypische Herz von Irlands Westen. In der felsigen Berglandschaft leben die letzten Wildpferde der Insel, die Connemara-Ponys. Der Ranger und Connemara-Experte Willy Leahy weiß so ziemlich alles über die geheimnisumwitterten und scheuen Tiere, die schwer zu finden sind.

Wenige Kilometer vor der Küste des County Clare liegt die Insel Inishturk. Viele Bewohner sind in den letzten Jahrzehnten aufs Festland gezogen, doch einige Dutzend Menschen leben immer noch gern hier. Für sie ist Jack Heanley, der Insel-Postbote, die zuverlässige Verbindung zur Welt.


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (4/5)

Der stürmische Nordwesten

Film von Heiko De Groot

Ganzen Text anzeigenIm nördlichsten Teil der Irischen Republik trifft man auf Zeugen der alten Kultur, auf Burgruinen, aufgegebene Kirchen und Friedhöfe. Die Bewohner pflegen die alten Traditionen.

In Donegal halten Fiddler wie Vincent Campbell eine aussterbende Musikrichtung am Leben: ...

Text zuklappenIm nördlichsten Teil der Irischen Republik trifft man auf Zeugen der alten Kultur, auf Burgruinen, aufgegebene Kirchen und Friedhöfe. Die Bewohner pflegen die alten Traditionen.

In Donegal halten Fiddler wie Vincent Campbell eine aussterbende Musikrichtung am Leben: das Geigenspiel mit einer ganz speziellen Technik. Früher zogen sie von Haus zu Haus, heute gibt es kaum noch hauptberufliche Fiddler.

Vincent lebt als Schafsfarmer in den Bergen von Donegal. Doch die Musik liegt ihm so am Herzen, dass er regelmäßig Kindern in der Stadt das Fiddle-Spiel lehrt und seinen Beitrag zum Erhalt der Zunft leistet.

Auch Laura Spellman pflegt ein typisch irisches Hobby: Sie spielt Rugby. Mit ihrem Team hat sie sogar schon eine Meisterschaft gewonnen. Im Training misst sich die junge Rechtsanwältin auch mit Männern – eine optimale Vorbereitung für ihre Arbeit im Gerichtssaal, denn auch dort wird oft aggressiv gekämpft.

Im dünn besiedelten Landstrich um Sligo, Leitrim und Donegal sind die Menschen oft auf sich selbst angewiesen. Das macht erfinderisch. So reparieren George Kelly und Philip Slaroy – Lokführer des Fintown-Train, der letzten Eisenbahn in diesem County - ihre alte Lok selbst, sollte etwas nicht funktionieren. Weiter im Norden liegt der Glenveagh Nationalpark. Im größten Reservat Irlands betreut Ranger Lorcan O'Toole ein einzigartiges Auswilderungsprojekt: Der Steinadler soll hier eine neue Heimat finden.

Ivan Scott aus dem unscheinbaren Örtchen Kilmacrennan hat schon mehrmals einen neuen Weltrekord aufgestellt: Mehr als 730 Schafe in acht Stunden scheren? Kein Problem für ihn. Um seinen Status als Nummer eins zu behaupten, tritt er bei einem Wettbewerb gegen Konkurrenz aus ganz Irland an.

Der Koch Brian McDermot will im Zuge der Gleichbehandlung der Geschlechter den Männern des Countys die Liebe für die Zubereitung von Fisch und Fleisch näherbringen. Kein einfaches Unterfangen, denn viele Iren fürchten sich regelrecht vor dem Herd. Doch nachdem sie einen Kochkurs von Brian besucht haben, wissen sie auch den kulinarischen Teil der irischen Kultur zu schätzen.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (5/5)

Belfast und der Norden

Film von Heiko De Groot

Ganzen Text anzeigenDas protestantische Nordirland ist von der katholischen Republik getrennt. Der Konflikt zwischen den Anhängern Großbritanniens und der gälischstämmigen Bevölkerung prägt die Landesgeschichte.

In Nordirland ist er noch immer gegenwärtig. An den Häusern erinnern ...

Text zuklappenDas protestantische Nordirland ist von der katholischen Republik getrennt. Der Konflikt zwischen den Anhängern Großbritanniens und der gälischstämmigen Bevölkerung prägt die Landesgeschichte.

In Nordirland ist er noch immer gegenwärtig. An den Häusern erinnern Wandmalereien an die "Troubles", die Auseinandersetzungen und Straßenschlachten, zu denen jeder Bewohner Nordirlands eine persönliche Beziehung hat.

Inzwischen verstehen die Menschen, dass sie aus der Vergangenheit lernen müssen, um die Wunden heilen zu lassen.

Tom Kelly und Kevin Hasson restaurieren in Derry/Londonderry die Wandmalereien an den Hauswänden. Die beiden Künstler begannen in den 1990er-Jahren ihre Bilder zu malen, begleitend zum Friedensprozess. Sie möchten die Malereien für die nachfolgenden Generationen erhalten und ihren Beitrag zur Versöhnung leisten.

Von Derry/Londonderry im äußersten Norden Irlands geht es die schroffe Küste entlang. Sie bietet einzigartige Felsformationen. Sechseckige Steilsäulen ragen am Giant's Causeway aus dem Wasser. Der Legende nach wurden die bis zu zwölf Meter hohen Basaltsäulen von einem Riesen geformt, heute weiß man von ihrem vulkanischen Ursprung.

Die Küste bietet Lebensraum für unzählige Seevögel. Papageientaucher nisten in riesigen Kolonien auf den Felsen nahe der Brandung. Selbst Alpenkrähen kann man hier beobachten. Die seltenen Vögel waren lange Zeit aus Nordirland verschwunden. Dank der Bemühungen von Vogelwart Liam McFaul brüten sie wieder auf der Insel Rathlin.

Zum Schluss der Reise steht Nordirlands Hauptstadt Belfast auf dem Programm. Hier sind große Schiffe kein seltener Anblick. Vor über 100 Jahren wurde hier die "Titanic" gebaut, das größte Schiff seiner Zeit. In der Werft von Ingenieur James Stevenson gibt es ein ganz besonderes Projekt - die Restauration der "SS Nomadic", dem letzten existierenden Schwesterschiff der "Titanic".


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Filterblase
Wie facebook unser Weltbild prägt

Sorabistik
Wie wichtig sind "Orchideen-Fächer"


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Themen liegen noch nicht vor


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Themen: Erzähl mir Europa - unterwegs in Rumänien

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

und Bulgarien u.a.

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenSeit 2007 sind Rumänien und Bulgarien Teil der EU, es sind die jüngsten Mitglieder. Doch gehören sie wirklich dazu? Bislang scheint Korruption die jungen Demokratien fest im Griff zu haben.

Und beide Länder gelten als Armenhäuser. Bringt ein solches ...

Text zuklappenSeit 2007 sind Rumänien und Bulgarien Teil der EU, es sind die jüngsten Mitglieder. Doch gehören sie wirklich dazu? Bislang scheint Korruption die jungen Demokratien fest im Griff zu haben.

Und beide Länder gelten als Armenhäuser. Bringt ein solches Wohlstandsgefälle die Staatengemeinschaft in Gefahr? "Kulturzeit" begibt sich an die Ränder der EU.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Demokratie-Dämmerung

Arme Reiche

Film von Franca Leyendecker und Daniela Hoyer

Ganzen Text anzeigenDie Wissenschaft hat sich bisher immer auf das Thema Armut konzentriert – die Reichtumsforschung ist noch eine sehr junge Disziplin. Doch gibt es über Reiche weniger Daten als über die Armen.

Wie wird Reichtum gemessen und definiert? Machen Reichtum und Geld ...

Text zuklappenDie Wissenschaft hat sich bisher immer auf das Thema Armut konzentriert – die Reichtumsforschung ist noch eine sehr junge Disziplin. Doch gibt es über Reiche weniger Daten als über die Armen.

Wie wird Reichtum gemessen und definiert? Machen Reichtum und Geld glücklich? Was bewirkt Reichtum in einer Gesellschaft – motiviert er, oder spaltet er? Welche Chancen und Risiken birgt die Konzentration von Vermögen in wenigen Händen für eine Demokratie?

Der Vermögensforscher Thomas Druyen von der Sigmund Freud Privatuniversität Wien hat die bislang einzige quantitativ-wissenschaftliche Erhebung zum Thema Reichtum und Vermögen erstellt, in der ausschließlich vermögende Personen befragt worden sind. In seiner Studie hat er fast 500 Reiche in Deutschland interviewt, deren Netto-Vermögen durchschnittlich 2,3 Millionen Euro beträgt.

Dass Reichtum nicht unbedingt glücklich macht, zeigt sich in den USA. Dort gibt es mittlerweile die ersten Selbsthilfegruppen für Millionäre. Denn neben Verlustängsten treibt Reiche auch die Angst um, ihr Umfeld könnte mehr an ihrem Geld interessiert sein als an ihnen selbst.

Die Verhaltensökonomin Professor Dr. Hannah Schildberg-Hörisch von der Universität Bonn untersucht, wie sich Reichtum und Armut auf die Persönlichkeit auswirken. Reiche Menschen sind häufig risikobereiter und offener für Neues. Mit verschiedenen verhaltensökonomischen Experimenten untersucht Hannah Schildberg-Hörisch, wie sich Kinder aus unteren Schichten entwickeln, wenn sie regelmäßig Mentoren treffen und von ihnen entsprechend gefördert werden. Fazit: Ihre Persönlichkeit verändert sich, sie werden geduldiger, können besser vertrauen und haben bessere Chancen auf ein erfolgreiches Leben.

Die Wissenschaftsdokumentation "Arme Reiche" erkundet die abgeschottete Welt der Reichen und präsentiert die überraschenden Erkenntnisse der Reichtumsforschung.

Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel über ein verwandtes Thema.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Donnerstag 24. August

Demokratie-Dämmerung

scobel - Demokratie im Stresstest

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDonald Trump, Recep Tayyip Erdogan und andere Politiker stressen die Demokratie. Sie beschränken die Pressefreiheit, unterlaufen die Legislative und schränken Persönlichkeitsrechte ein.

Die Demokratie ist in der Krise. Nun gehören Krisen zur Demokratie dazu. Die ...

Text zuklappenDonald Trump, Recep Tayyip Erdogan und andere Politiker stressen die Demokratie. Sie beschränken die Pressefreiheit, unterlaufen die Legislative und schränken Persönlichkeitsrechte ein.

Die Demokratie ist in der Krise. Nun gehören Krisen zur Demokratie dazu. Die Frage ist: Wie viel Krise verträgt die Demokratie? Gert Scobel und seine Gäste werfen einen analytischen Blick auf eine weit verbreitete Staatsform, die ins Straucheln geraten ist.

Häufig werden Krisen durch ökonomische und politische Wendepunkte ausgelöst. Sie können als Chancen für Erneuerungen genutzt, aber auch als Mittel für die Einführung von autoritären Systemen und Repressionen missbraucht werden.

Mit folgenden Gästen:

- Helmut K. Anheier, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften, Hertie School of
Governance in Berlin
- Yvonne Hofstetter, Autorin "Das Ende der Demokratie"
- Wolfgang Merkel, Politologe am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono
Donnerstag 24. August

Demokratie-Dämmerung

Fahrenheit 451

Spielfilm, Großbritannien 1966

Darsteller:
Guy MontagOskar Werner
Linda MontagJulie Christie
Der HauptmannCyril Cusack
u.a.
Regie: Francois Truffaut
Länge: 109 Minuten

Ganzen Text anzeigenIn einem totalitären Staat, in dem das staatliche Fernsehen das Meinungsmonopol hat, ist Lesen verboten. Die Feuerwehr hat die Aufgabe, die letzten Bücher aufzuspüren und zu verbrennen.

Guy Montag, einer der Feuerwehrmänner, beginnt durch die Begegnung mit einer ...

Text zuklappenIn einem totalitären Staat, in dem das staatliche Fernsehen das Meinungsmonopol hat, ist Lesen verboten. Die Feuerwehr hat die Aufgabe, die letzten Bücher aufzuspüren und zu verbrennen.

Guy Montag, einer der Feuerwehrmänner, beginnt durch die Begegnung mit einer unangepassten Lehrerin, am Sinn seiner Tätigkeit zu zweifeln. - François Truffaut verfilmte den Roman "Fahrenheit 451" von Ray Bradbury fürs Kino.

Guy Montag steckt bei den Einsätzen heimlich Bücher ein und liest sie. Doch seine Frau denunziert ihn, und er muss die Bücher vernichten. Es gelingt ihm die Flucht zu einer Gruppe geächteter Gelehrter, die die Inhalte von Büchern auswendig lernen und auf eine Zeit warten, in der die Gesellschaft auf dieses Wissen angewiesen sein wird.

"Fahrenheit 451" ist eine Hommage an die Literatur und ein Plädoyer für die Freiheit und Selbstbestimmung des Einzelnen. Der Titel bezieht sich auf die Temperatur, die erforderlich ist, um Papier zu entzünden: 451 Grad Fahrenheit.


Seitenanfang
0:14
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:43
VPS 00:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Sandro Brotz

Sozialhilfe für Hassprediger
Radikaler Imam lebt vom Staat

Präsident Chaos
Wer stoppt Donald Trump?

Die Welt-Retter
Schweizer spenden den halben Lohn


Seitenanfang
1:26
VPS 01:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Endsorge - Wohin mit dem Atommüll?

Reportage von Marc Gieriet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenSeit 1978 sucht die Schweiz ein Atomendlager. Vier Jahrzehnte mit Bohrungen, Evaluationen und Gegendemonstrationen zeigen, dass es nicht einfacher wird, den Atommüll zu entsorgen.

Reporter Marc Gieriet hat eine Gemeinde im Zürcher Weinland nahe Schaffhausen besucht. ...

Text zuklappenSeit 1978 sucht die Schweiz ein Atomendlager. Vier Jahrzehnte mit Bohrungen, Evaluationen und Gegendemonstrationen zeigen, dass es nicht einfacher wird, den Atommüll zu entsorgen.

Reporter Marc Gieriet hat eine Gemeinde im Zürcher Weinland nahe Schaffhausen besucht. Dabei hat er festgestellt, dass das Thema symbolisch für eine kompliziert gewordene Welt ist. Es gibt auf komplexe Fragen keine einfachen Lösungen mehr.

Der Landwirt Jürg Rasi aus Marthalen ZH steht vielleicht bald ohne Bauernhof da. Wo er heute pflügt, soll in absehbarer Zukunft ein Endlager für stark radioaktive Abfälle stehen. Nach Ansicht der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle eignet sich sein Land für einen möglichen Standort.

Jürg Rasi möchte sein Land behalten. Unterstützung erhält er von einer Gruppe um Marianne Studerus. Die Oberstufenlehrerin aus dem benachbarten Benken hat eine Mahnwache gegen das geplante Endlager ins Leben gerufen, die sich jeden Donnerstag an der Kreuzung zu Rasis Äckern trifft.

Markus Fritschi ist Mitglied der Direktion der Nagra. Er hat die Aufgabe, den Menschen in der Schweiz klarzumachen, dass der Atommüll, der sich in den letzten Jahren in der Schweiz angesammelt hat, sicher und an einem sinnvollen Ort gelagert werden muss.


Seitenanfang
1:49
VPS 01:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hessenreporter: Angekommen in Hessen (2/2)

wie Flüchtlinge sich hier integrieren

Film von Antonella Berta

Ganzen Text anzeigenSie heißen Fatima, Basam, Sharif, Abdulsalam, Jinan. Sie sind fünf von den mehr als Hunderttausend Geflüchteten, die seit 2014 in Hessen leben. Der "Hessenreporter" hat sie begleitet.

Ihre Flucht vor Krieg, Terror oder der Diktatur liegt inzwischen zwei oder drei ...
(ARD/HR)

Text zuklappenSie heißen Fatima, Basam, Sharif, Abdulsalam, Jinan. Sie sind fünf von den mehr als Hunderttausend Geflüchteten, die seit 2014 in Hessen leben. Der "Hessenreporter" hat sie begleitet.

Ihre Flucht vor Krieg, Terror oder der Diktatur liegt inzwischen zwei oder drei Jahre zurück, in Hessen haben sie ein neues Leben angefangen und sie möchten hier bleiben. Doch es gibt viele Hürden: Die Gesetze ändern sich
ständig.

Manche gingen davon aus, Familienangehörige nachholen zu können, dann ist das nicht mehr möglich, andere sind von der Abschiebung bedroht. Einige haben ehrenamtliche Helfer an ihrer Seite, andere müssen sich alleine herumschlagen mit der Bürokratie des Neuanfangs.

Der "Hessenreporter" zieht Bilanz: Wie geht es "den Neuen" in Hessen? Sind sie inzwischen ein Teil dieses Bundeslands geworden?

Notunterkünfte waren die große Herausforderung, als sie ankamen, jetzt sind viele auf Wohnungssuche. Oft sind schon ihre fremdländischen Namen abschreckend für potentielle Vermieter. Basam Arob aus Syrien hat das mehrfach erfahren. Er verdient gutes Geld als Koch im Wiesbadener Kurhaus und spricht gut Deutsch. Unzählige Wohnungen hat er schon besichtigt, aber nie eine Zusage bekommen. Er verzweifelt, kann keine Absage mehr verkraften und überlegt sich sogar, zurück nach Syrien zu ziehen. Denn ohne eine Wohnung kann er seine Verlobte nicht hierher holen.

Sharif Quarashi, Anfang 20, hatte mehr Glück. In Rosbach in der Wetterau fand er Job und Wohnung. Aber bei ihm ist unsicher, ob er bleiben kann, denn als Afghane droht ihm die Abschiebung. Obwohl ihn seine Kollegen sehr schätzen, macht er sich am liebsten unsichtbar, um Ärger zu vermeiden. Er geht nicht aus oder ins Schwimmbad - zu oft ist er darauf angesprochen worden, wie "Flüchtlinge" Frauen an diesen Orten belästigt haben.

Sport kann integrieren, wie in Eschwege. Flüchtlinge haben den Fußballverein gerettet. Abdulsalem Suleiman aus Äthiopien ist der Kapitän des FC Eschwege. Trotz Ramadan spielt er mit seiner ganzen Kraft im letzten Spiel der Saison, in dem es sich entscheidet, ob der Verein in die A-Liga aufsteigt. Und es klappt!

Wie gut haben sich Flüchtlinge integriert und was brauchen sie dazu? Wie kommen sie mit unseren Werten zurecht? Verstoßen sie öfter gegen Gesetze als andere?
Und wie weit reicht das Engagement der Ehrenamtlichen? Können sie auf Dauer abfedern, was Ämter und Behörden nicht leisten können?

"Hessenreporter"-Autorin Antonella Berta zieht eine Bilanz, fast zwei Jahre nach dem umstrittenen "Wir schaffen das" der Kanzlerin. Also: Was hat Hessen bisher geschafft?

Die Reportage erzählt lebensnah und einfühlsam von Fatima, Basam, Sharif, Abdulsalam und Jinan, die in Hessen heimisch werden möchten.


(ARD/HR)


Seitenanfang
2:20

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung (1/4)

Der junge Wilde

Film von Ralf Dilger

Ganzen Text anzeigenDie vierteilige Dokumentationsreihe lädt zu einer Entdeckungsreise auf dem Rhein ein. Teil eins beginnt an der Rheinquelle im Gotthard-Massiv. Hier ist die Wasserscheide Europas.

Hier entspringen Vorder- und Hinterrhein. Offiziell gilt der Toma-See auf rund 2500 ...

Text zuklappenDie vierteilige Dokumentationsreihe lädt zu einer Entdeckungsreise auf dem Rhein ein. Teil eins beginnt an der Rheinquelle im Gotthard-Massiv. Hier ist die Wasserscheide Europas.

Hier entspringen Vorder- und Hinterrhein. Offiziell gilt der Toma-See auf rund 2500 Höhenmetern als Rheinquelle. Der Fluss wird in einer Mischung aus Luftaufnahmen und Landschaftsaufnahmen sowie Geschichten von Menschen am Rhein porträtiert.

Als Bergbach, Bergfluss und Alpenstrom hat der Rhein in der Schweiz viel Unerwartetes zu bieten, das nicht unbedingt in das Bild passt, das die meisten Menschen von dem europäischen Strom haben.

Weiter flussabwärts stoßen die Filmemacher zwischen dem Flussgeröll bei Disentis auf Goldsucher: Das legendäre Rheingold zieht die Goldwäscher hierher. Und tatsächlich: Es gibt, wenn auch selten, ausgewachsene Nuggets zu finden. Eine abenteuerliche Rafting-Tour führt durch das beeindruckende Ruinaulta, einem canyonartigen Talabschnitt mit imposanten Felsformationen. Am Hinterrhein bestaunen viele Besucher die spektakuläre Via Mala-Schlucht und die ebenso eindrucksvolle Rofflaschlucht mit dem ersten großen Rhein-Wasserfall.


Seitenanfang
3:04
VPS 03:00

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung (2/4)

Der Gezähmte

Film von Ralf Dilger

Ganzen Text anzeigenDer zweite Teil der Dokumentationsreihe führt von Stein am Rhein bis nach Basel. Ab hier bildet der Fluss als Oberrhein die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich.

Die Menschen dort leben nicht nur am sondern auch vom Fluss. Einer von ihnen ist Thomas Mändli, der ...

Text zuklappenDer zweite Teil der Dokumentationsreihe führt von Stein am Rhein bis nach Basel. Ab hier bildet der Fluss als Oberrhein die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich.

Die Menschen dort leben nicht nur am sondern auch vom Fluss. Einer von ihnen ist Thomas Mändli, der nicht nur am Rheinfall aufgewachsen ist, sondern dort auch seit 20 Jahren Touristen an den größten Wasserfall Europas fährt.

Währenddessen riskieren tollkühne Männer alles und stürzen sich mit dem Kajak die tosenden Fluten hinunter. Ein weiterer Anrainer ist der Kraftwerksbauer Helmut Reif, der in seiner beruflichen Laufbahn zwei Kraftwerke errichtet hat. Das erste war ein Atomkraftwerk. Und seit über 20 Jahren arbeitet Reif nun am Bau des modernsten Wasserkraftwerks Europas. Seit 2010 versorgt es 160 000 Haushalte mit "sauberem" Strom.

Die Filmemacher treffen außerdem auf Bettina Sättele, die sich um die am Rhein siedelnden Biber kümmert, und auf den Studenten Pan Furneysen, der als Nebenjob die traditionelle "Rhy-Fähri" in Basel steuert und sich auf Geschichten seiner Fährgäste freut. Ab Basel beginnt die Rheinschifffahrt, und die Frachter biegen in den künstlichen Seitenkanal, den Grand Canal d'Alsace ein, während rechts der Altrhein mal mehr oder weniger imposant erahnen lässt, wie der Fluss früher einmal aussah.


Seitenanfang
3:47
VPS 03:45

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung (3/4)

Der Majestätische

Film von Klaus Kafitz

Ganzen Text anzeigenDer Rhein - mit Industrielandschaften und dem Mannheimer Hafen meist ein gezähmter Fluss - öffnet sich hinter Worms zur beeindruckenden Naturlandschaft, dem Naturreservat Kühkopf.

Schließlich wird der Strom fast einen Kilometer breit, mit zahlreichen Inseln und ...

Text zuklappenDer Rhein - mit Industrielandschaften und dem Mannheimer Hafen meist ein gezähmter Fluss - öffnet sich hinter Worms zur beeindruckenden Naturlandschaft, dem Naturreservat Kühkopf.

Schließlich wird der Strom fast einen Kilometer breit, mit zahlreichen Inseln und Auen. Danach schlängelt sich der Fluss schmal und kurvenreich zwischen den Mittelgebirgen Hunsrück, Taunus, Eifel und Westerwald durch das gebirgige Mittelrheintal.

Der dritte Teil der Reise entlang des Rheins führt von Ludwigshafen und Mannheim bis zum Beginn des Niederrheins. Es ist insgesamt die landschaftlich abwechslungsreichste Strecke, die der Rhein auf seinem Weg von der Quelle bis zur Mündung durchfließt.

Ebenso abwechslungsreich sind auch die Geschichten und die Menschen, von denen diese Folge der Dokumentationsreihe erzählt: Da sind ein Fotograf mit einem ungewöhnlichen Blick auf den Mannheimer Hafen, ein Fischdoktor auf dem Altrhein und ein Landschaftsarchitekt, der dem Fluss neue Ufer verpasst.

Auf Burg Rheinstein geht es nicht nur "rheinromantisch" zu, dort ist auch viel über die Tätigkeiten eines modernen Burgherren zu erfahren.


Seitenanfang
4:31
VPS 04:30

Der Rhein - Von der Quelle bis zur Mündung (4/4)

Der Weltoffene

Film von Klaus Kafitz

Ganzen Text anzeigenAus der Vogelperspektive gibt es ungewöhnliche Blicke auf die Ballungsräume am Niederrhein um Köln, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet mit dem größten Binnenhafen der Welt, dem Duisburger Hafen.

Flussabwärts wechselt dann die Uferlandschaft, und am Niederrhein wird ...

Text zuklappenAus der Vogelperspektive gibt es ungewöhnliche Blicke auf die Ballungsräume am Niederrhein um Köln, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet mit dem größten Binnenhafen der Welt, dem Duisburger Hafen.

Flussabwärts wechselt dann die Uferlandschaft, und am Niederrhein wird es ländlich. Von oben blickt die Hubschrauberkamera auf die Stelle, an der sich der Rhein in seine Mündungsflüsse teilt: In den Niederlanden trägt der Fluss unterschiedliche Namen.

Die vierteilige Reihe lädt zu einer Entdeckungsreise auf dem Rhein ein. Der letzte Teil führt von Bonn bis zur Rheinmündung in die Nordsee. Verschieden sind auch hier die Geschichten der Menschen, die entlang des Flusses leben: der letzte Aalfischer am Niederrhein, ein niederländischer Boot-Designer, der eine Fähre vor der eigenen Haustür verschönert, ein Lotse, der Ozeanriesen in den Rhein steuert. Hinter typisch Holländischem wie einer Windmühle und einer Klappbrücke gibt es auch allerhand Kurioses zu entdecken.

Wie kontrastreich das Gesicht des Rheins in den Niederlanden ist, wird deutlich, wenn sich die beschauliche Rheinlandschaft in Rotterdam zu einem gigantischen Hafengebiet verwandelt: 40 Kilometer Kaimauern und Containerterminals prägen das Bild, dann schließlich mündet der Rhein in die Nordsee.


Seitenanfang
5:14
VPS 05:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Glockenguss - das bronzene Handwerk

Film von Frank Grevsmühl

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenSeit 1599 baut die Familie Grassmayr Glocken. Doch der neue Auftrag bedeutet die größte Herausforderung der Firmengeschichte: der Guss der schwersten freischwingenden Glocke der Welt.

Beauftragt wurden die Grassmayrs vom Patriarchen der rumänisch-orthodoxen Kirche, ...

Text zuklappenSeit 1599 baut die Familie Grassmayr Glocken. Doch der neue Auftrag bedeutet die größte Herausforderung der Firmengeschichte: der Guss der schwersten freischwingenden Glocke der Welt.

Beauftragt wurden die Grassmayrs vom Patriarchen der rumänisch-orthodoxen Kirche, Daniel I., dessen Konterfei auf der Glocke verewigt ist. 3sat hat den Herstellungsprozess der Glocke für die neue Kathedrale in Bukarest bis zum ersten Anschlagen begleitet.

Bei allen Berechnungen zu Statik, Wandstärke und Klangvolumen helfen heute modernste Computerprogramme, doch die Herstellung bleibt in vielen Bereichen ein archaischer Vorgang mit Materialien und Werkzeugen, die sich seit Jahrhunderten kaum verändert haben.


Seitenanfang
5:33
VPS 05:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Europäischer Erfinderpreis (2/2)

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von Anke Rau und Harald Singer
Bearbeitung: Karin Mittermann

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenAuch 2016 hat das Europäische Patentamt wieder Erfindungen ausgezeichnet, die dazu beitragen, technische Antworten auf die wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit zu finden.

Die Dänen Tue Johannessen und Ulrich Quaade zum Beispiel haben den Europäischen ...
(ORF)

Text zuklappenAuch 2016 hat das Europäische Patentamt wieder Erfindungen ausgezeichnet, die dazu beitragen, technische Antworten auf die wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit zu finden.

Die Dänen Tue Johannessen und Ulrich Quaade zum Beispiel haben den Europäischen Erfinderpreis erhalten, weil sie es geschafft haben, Ammoniak in fester Form zur Verringerung der Luftverschmutzung durch Diesel-Motoren einzusetzen.

Mit diesem System verringert sich der Ausstoß von schädlichen Stickoxiden um bis zu 99 Prozent - ein großer Erfolg.

Arminas Ragauskas aus Litauen hat ein Gerät erfunden, mit dem man einen erhöhten Hirndruck schnell und zuverlässig feststellen kann, ohne, wie es bisher nötig war, den Schädel anbohren zu müssen. Davon sollen schon bald Patienten mit Hirnverletzungen profitieren.

Um genussvolles Essen geht es bei Virna Cerne aus Italien und ihrem Team. Für Menschen mit Glutenunverträglichkeit haben sie nach einer echten Alternative zu Gluten gesucht. Und sie sind fündig geworden: Mit dem Maiseiweiß Zein lässt sich ein vielseitiges und schmackhaftes Sortiment an Pasta und Backwaren herstellen, und das ganz ohne Gluten.

Und auch die portugiesischen Materialforscher Elvira Fortunato und Rodrigo Martins waren für den Europäischen Erfinderpreis nominiert. Sie haben Transistoren aus Papier entwickelt, die im Alltag unter anderem bei intelligenten Verpackungen, vernetzten Versandetiketten und animierten Werbeplakaten angewandt werden können.


(ORF)