Programm-Übersicht
Archiv & Vorschau
Juli 2014
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 31. Juli
Programmwoche 31/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

Kulturzeit kompakt

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


6:30

Museums-Check mit Markus Brock

Museum Insel Hombroich

(Wh.)


7:00
Videotext Untertitel

Auf den Spuren der Intuition (8/13)

Intuition in der Pädagogik

Film von Thomas Gonschior und Ulrich Bohnefeld

Ganzen Text anzeigen
Unser Leben beginnt mit intuitivem Lernen: "In der Frühphase des Lebens spielt die intuitive Kommunikation zwischen Babys und Eltern eine herausragende Rolle für die Entwicklung", sagt Professorin Dr. Mechthild Papousek, Leiterin der Forschungs- und Beratungsstelle am ...

Text zuklappen
Unser Leben beginnt mit intuitivem Lernen: "In der Frühphase des Lebens spielt die intuitive Kommunikation zwischen Babys und Eltern eine herausragende Rolle für die Entwicklung", sagt Professorin Dr. Mechthild Papousek, Leiterin der Forschungs- und Beratungsstelle am Kinderzentrum in München. Kleine Kinder lernen mit einer inneren Motivation, die in der Schule häufig zum Erliegen kommt. "Wichtig für den Erfolg ist, dass Kinder mit Interesse lernen können", sagt Pär Ahlbom, Leiter der "Schule für intuitive Pädagogik".
Die 13-teilige Dokumentationsreihe "Auf den Spuren der Intuition" stellt ganz unterschiedliche Menschen vor, die alle eines gemeinsam haben: Intuition spielt in ihrem Leben eine wichtige Rolle. Sie sprechen über ihre Erfahrungen im Umgang mit Intuition und schildern die verschiedenen Facetten dieses Begriffs. Teil acht beschäftigt sich mit der Frage, welche Rolle Intuition in der Pädagogik spielt.


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturzeit kompakt

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


9:15

Museums-Check mit Markus Brock

Museum Insel Hombroich

(Wh.)


9:45
Videotext Untertitel

Auf den Spuren der Intuition (8/13)

Intuition in der Pädagogik

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".


Seitenanfang
11:45
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Themen:
- Das Paradies unter der Mühlkreisautobahn
- Liebe ein Leben lang - von der Sandkiste bis zur
Eisernen Hochzeit
- Araber im Alpenland - Konflikt der Kulturen
- Vergiftete Seeadler

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Gesang des Sommers

Film von Steven Artels

Ganzen Text anzeigen
Der Alpabzug ist gleichsam der Startschuss für die Wiederaufnahme der gemeinsamen Gesangs-Aktivitäten der Chormitglieder von Etivaz im Schweizer Kanton Waadt. Denn im Herbst kehren die Hirtinnen und Hirten mit ihren Herden zurück aus der Einsiedelei der Sommeralpen in ...

Text zuklappen
Der Alpabzug ist gleichsam der Startschuss für die Wiederaufnahme der gemeinsamen Gesangs-Aktivitäten der Chormitglieder von Etivaz im Schweizer Kanton Waadt. Denn im Herbst kehren die Hirtinnen und Hirten mit ihren Herden zurück aus der Einsiedelei der Sommeralpen in den Schoß des Dorflebens. Die Wintersaison bringt sie wieder zusammen. Der gemischte Chor probt dann regelmäßig. Spätestens nächsten Sommer ist jeder wieder allein auf seiner Alp und singt für sich - in Gedanken an die anderen Stimmen. Für viele läßt sich die Einsamkeit so besser ertragen.
Die Dokumentation "Gesang des Sommers" berichtet über das Jahr der Chormitglieder von Etivaz im Schweizer Kanton Waadt.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:25
Bildformat 4:3
Donnerstag 31. Juli

Edis Paradies (1/3)

Ein Schweizer Taucher in der Wildnis

Film von Otto C. Honegger

Ganzen Text anzeigen
Als der Schweizer Edi Frommenwiler 1992 erstmals die Inseln von Raja Empat ansteuerte, gab es keine Informationen über dieses Gebiet, ein Insellabyrinth von 2.000 meist unbewohnten Inseln. Geologisch gesehen sind die Inseln Korallenformationen, die vor Millionen von ...

Text zuklappen
Als der Schweizer Edi Frommenwiler 1992 erstmals die Inseln von Raja Empat ansteuerte, gab es keine Informationen über dieses Gebiet, ein Insellabyrinth von 2.000 meist unbewohnten Inseln. Geologisch gesehen sind die Inseln Korallenformationen, die vor Millionen von Jahren entstanden sind. Dazwischen liegen die artenreichsten Korallenriffe der Welt. Frommenwiler beschloss, zu bleiben und ein Schiff zu bauen. Mit der Hilfe von Einheimischen lief die "Pindito" 1992 von Stapel. Seither fährt Frommenwiler Tauchtouristen in die abgelegensten Winkel Ostindonesiens. Immer dabei ist seine Unterwasservideokamera, mit der er die skurrilsten Meereskreaturen im Bild festhält. Seine Passion gilt dabei nicht den großen Tieren, sondern vielmehr den kleinen, oft fast unsichtbaren, perfekt getarnten Riffbewohnern. Im Laufe der Jahre hat er einige Tiere gefilmt, die wissenschaftlich noch nicht bestimmt sind.
Für die dreiteilige Reihe "Edis Paradies" begleitete Filmemacher Otto C. Honegger Edi Frommenwiler auf einem Tauchtrip durch die Inseln von Raja Empat.

Im Anschluss, ab 14.20 Uhr, zeigt 3sat zwei weitere Folgen der dreiteiligen Dokumentation "Edis Paradies".


Seitenanfang
14:20

Edis Paradies (2/3)

Die Schlangeninsel

Film von Otto C. Honegger

Ganzen Text anzeigen
Gunung Api ist ein spezieller Ort: über Wasser ein Paradies für Vögel, unter Wasser eines für giftige Schlangen. Zusammen mit dem Schweizer Auswanderer Edi Frommenwiler und dessen selbstgebautem Tauchschiff reist Otto C. Honegger durch die reizvolle Inselwelt der ...

Text zuklappen
Gunung Api ist ein spezieller Ort: über Wasser ein Paradies für Vögel, unter Wasser eines für giftige Schlangen. Zusammen mit dem Schweizer Auswanderer Edi Frommenwiler und dessen selbstgebautem Tauchschiff reist Otto C. Honegger durch die reizvolle Inselwelt der indonesischen Bandasee bis zu der geheimnisvollen, unwirtlichen Schlangeninsel Gunung Api. In Ambon, dem Zentrum der Molukken, finden die Taucher unter den Fischerbooten eine Artenvielfalt ohnegleichen. Bei den zauberhaften Bandainseln tauchen sie über einem erstarrten Lavafluss. Was sie dort an Tischkorallen finden, ist atemberaubend. Auch im Hafen von Bandaneira werden seltsame Meeresbewohner zu stillen Stars, zum Beispiel die farbigen Mandarinfische. Die Reise führt weiter über die Inseln von Lucipara, wo früher Schildkröten gefangen wurden, bis das Schiff schließlich den Felsen Gunung Api erreicht.
Im zweiten Teil der dreiteiligen Dokumentation "Edis Paradies" machen sich Edi Frommenwiler und Otto C. Honegger mit dem Reptilien-Experten Mark Auliya daran die eigenartige Welt von Gunung Api zu erkunden.


Seitenanfang
15:05

Edis Paradies (3/3)

Wird es überleben?

Film von Otto C. Honegger

Ganzen Text anzeigen
Das Paradies des Schweizer Tauchers Edi Frommenwiler liegt ganz im Osten Indonesiens. Es ist das artenreichste Korallenriffgebiet der Erde. Der Filmemacher Otto C. Honegger besuchte vor elf Jahren den Schweizer Auswanderer und tauchte mit ihm in dieser wilden Gegend. Jetzt ...

Text zuklappen
Das Paradies des Schweizer Tauchers Edi Frommenwiler liegt ganz im Osten Indonesiens. Es ist das artenreichste Korallenriffgebiet der Erde. Der Filmemacher Otto C. Honegger besuchte vor elf Jahren den Schweizer Auswanderer und tauchte mit ihm in dieser wilden Gegend. Jetzt kehrt er zurück, um festzustellen, was aus diesem einmaligen Paradies geworden ist. Als sich Edi Frommenwiler vor 20 Jahren in Indonesien ein eigenes Schiff baute und erstmals in diese Gegend fuhr, war er allein. Raja Ampat heißt dieses Gebiet vor West Papua. Es umfasst rund 1.500 Inseln, ist etwa so groß wie die Schweiz, hat aber nur 50.000 Einwohner. Diese Wildnis lockt mittlerweile ambitionierte Taucher aus aller Welt an, aber auch illegale Fischer. Umweltorganisationen und die lokale Regierung schufen deshalb sieben marine Schutzgebiete, die mithelfen sollen, diese einzigartige Unterwasserwelt zu bewahren.
Otto C. Honegger begleitet im letzten Teil der dreiteiligen Dokumentation "Edis Paradies" Edi und seine Taucher bei ihrer Suche nach den Schönheiten dieser Meereswelt. Er versucht herauszufinden, was die errichteten Schutzgebiete gebracht haben.


Seitenanfang
15:55

Leben unter Grizzlies

Mit Bärenforscher David Bittner in Alaska

Film von Barbara Frauchiger

Ganzen Text anzeigen
Die Bären in der freien Wildbahn Alaskas sind die Leidenschaft David Bittners. Seit zehn Jahren verbringt der Biologe fast jeden Sommer bei "seinen" Tieren. In dieser Zeit ist es ihm gelungen, das Vertrauen einiger dieser wilden Bären zu gewinnen. Den Respekt vor den ...

Text zuklappen
Die Bären in der freien Wildbahn Alaskas sind die Leidenschaft David Bittners. Seit zehn Jahren verbringt der Biologe fast jeden Sommer bei "seinen" Tieren. In dieser Zeit ist es ihm gelungen, das Vertrauen einiger dieser wilden Bären zu gewinnen. Den Respekt vor den imposanten Riesen hat David Bittner nie verloren. "Die Bären sind und bleiben wilde Tiere", sagt er. Bittner zählt in der Begegnung mit den Bären nur auf seine Erfahrung und auf eine Dose Pfefferspray, die aber noch nie zum Einsatz kam. Seiner wachsenden Popularität hat er den Besuch des englischen Kameramanns Richard Terry zu verdanken. Terry dokumentiert für einen englischen Sender im Sommer 2011 das Leben Bittners unter Bären. Zusammen warten Bittner und Terry auf die große Laichwanderung der Lachse. Und ihre Geduld wird belohnt, sie werden Zeugen eines unvergleichlichen Naturschauspiels: Hunderte von Lachsen kämpfen sich stromaufwärts zu ihren Laichgründen und werden leichte Beute für die Bären.
3sat zeigt in der Dokumentation "Leben unter Grizzlies" spektakuläre Foto- und Filmaufnahmen, mit denen der Bärenforscher David Bittner seine Erlebnisse dokumentiert.


Seitenanfang
16:45

Der globale Zoo (1/2)

Partnervermittlung für wilde Tiere

Film von Marianne Pletscher

Ganzen Text anzeigen
Im Zoo Zürich kommt das junge Orang Utan-Männchen Djarius an. Djarius soll möglichst bald der männerlosen Orang Utan-Frauengruppe zu neuen Kindern verhelfen. Im gleichen Zoo wartet die Schneeleopardin Dshamilia seit Monaten auf ein neues Männchen. Mit ihm soll sie ...

Text zuklappen
Im Zoo Zürich kommt das junge Orang Utan-Männchen Djarius an. Djarius soll möglichst bald der männerlosen Orang Utan-Frauengruppe zu neuen Kindern verhelfen. Im gleichen Zoo wartet die Schneeleopardin Dshamilia seit Monaten auf ein neues Männchen. Mit ihm soll sie möglichst viele Junge bekommen. Tiere kommen an und reisen ab, und immer geht es dabei um die Zucht gefährdeter Tierarten.
Die zweiteilige Dokumentation "Der globale Zoo" zeigt, wie Zoos weltweit vernetzt sind, um gefährdete Tierarten zu erhalten. Im Mittelpunkt steht die Tierpartnervermittlung im Zoo Zürich, bei der Seltsames, Lustiges, ans Herz Rührendes und auch Gefährliches passiert.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Der globale Zoo" zeigt 3sat im Anschluss um 17.35 Uhr.


Seitenanfang
17:35

Der globale Zoo (2/2)

Partnervermittlung für wilde Tiere

Film von Marianne Pletscher

Ganzen Text anzeigen
Die Tierpartnervermittlung im Zoo Zürich schreitet voran. Das junge Orang Utan-Männchen Djarius wird von seiner ganzen Familie aufgenommen. Nach einiger Zeit macht Pfleger Paul bei den Affendamen einen Schwangerschaftstest und jetzt heißt es nur noch warten. Der kleine ...

Text zuklappen
Die Tierpartnervermittlung im Zoo Zürich schreitet voran. Das junge Orang Utan-Männchen Djarius wird von seiner ganzen Familie aufgenommen. Nach einiger Zeit macht Pfleger Paul bei den Affendamen einen Schwangerschaftstest und jetzt heißt es nur noch warten. Der kleine Hadiah ist der erste Sohn. Auch Schneeleopardin Dshamilia wartet mit ihrem Jungen Gul cha auf ein neues Männchen und der ängstliche Schneeleopard Villy reist von Tallin in Estland nach Zürich.
Die zweiteilige Dokumentation "Der globale Zoo" zeigt, wie Zoos weltweit vernetzt sind, um gefährdete Tierarten zu erhalten. Im Mittelpunkt steht die Tierpartnervermittlung im Zoo Zürich. Zweiter Teil.


Seitenanfang
18:30
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Donnerstag 31. Juli

Science Busters - Wer nichts weiß, muss alles glauben

Ozapftis - Physik des Oktoberfestes (2/2)

Rabenhof-Theater, Wien 2012

Mit Martin Puntigam, Univ.-Prof. Heinz Oberhummer
und Univ.-Lektor Werner Gruber

Ganzen Text anzeigen
Immer wenn die Science Busters nacktes Fleisch auf der Bühne haben, heißt das: Es wird kulinarisch. Dieses Mal widmet man sich der Fertigstellung eines "Schrödinger-Hendls", des sogenannten Live-Glühhendls, das mit nur zwei Glühbirnen gar wird. Die eigentliche ...
(ORF)

Text zuklappen
Immer wenn die Science Busters nacktes Fleisch auf der Bühne haben, heißt das: Es wird kulinarisch. Dieses Mal widmet man sich der Fertigstellung eines "Schrödinger-Hendls", des sogenannten Live-Glühhendls, das mit nur zwei Glühbirnen gar wird. Die eigentliche Hauptbeschäftigung des Oktoberfestes ist aber die zügige Alkoholisierung des Homo sapiens. Und so erklären Martin Puntigam, Universitäts-Professor Oberhummer und Univiversitäts-Lektor Gruber, warum es bei Volltrunkenheit nachts hilft, gegen den Schwindel einen Fuß aus dem Bett zu stellen, und wie man mit Bier zaubern kann, ohne zu üben.
Die Science Busters sind ein österreichisches Wissenschaftskabarett, gegründet 2007 von den beiden Physikern Heinz Oberhummer und Werner Gruber sowie dem Kabarettisten Martin Puntigam. 3sat zeigt eine Aufzeichnung aus dem Rabenhof-Theater in Wien aus dem Jahr 2012.
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit kompakt



"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
19:30
Donnerstag 31. Juli

Museums-Check mit Markus Brock

Staatsgalerie Stuttgart

Mit dem Gast Natalia Wörner

Ganzen Text anzeigen
Die Neue Stuttgarter Staatsgalerie des britischen Stararchitekten James Stirling gilt heute als Meisterwerk der postmodernen Architektur. Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum wurde die gesamte Staatsgalerie renoviert und die einzigartige Sammlung völlig neu präsentiert. ...

Text zuklappen
Die Neue Stuttgarter Staatsgalerie des britischen Stararchitekten James Stirling gilt heute als Meisterwerk der postmodernen Architektur. Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum wurde die gesamte Staatsgalerie renoviert und die einzigartige Sammlung völlig neu präsentiert. Auch der kultige Noppenboden im Stirling-Bau wurde saniert und erstrahlt wieder in sattem Grün.
Für die Reihe "Museums-Check" erkundet Moderator Markus Brock die Staatsgalerie Stuttgart zusammen mit der Schauspielerin Natalia Wörner. 1994 gelang der Schauspielerin der Durchbruch mit dem französischen Kinothriller "La Machine". Markus Brock trifft in Stuttgart eine weitere Powerfrau: die neue Museumsleiterin Christiane Lange. Seit 2013 ist sie im Amt und hat frischen Wind in die Staatsgalerie gebracht. Markus Brock lässt sich erklären, weshalb Christiane Lange die Meisterwerke von Füssli, Monet, van Gogh oder Oskar Schlemmer nicht mehr in steril ausgeleuchteten weißen Räumen präsentieren wollte, sondern vor warmen Farben wie Weinrot und Olivgrün.


Seitenanfang
20:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD-Übernahmen)


Seitenanfang
20:15
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)

Mensch, Hund!

Der Rasse-Wahn und seine Folgen

Film von Klaus Kastenholz

Ganzen Text anzeigen
Ein zweijähriger Mops-Rüde liegt auf dem OP-Tisch einer Hamburger Kleintierklinik. Die Ärzte verkürzen sein Gaumensegel, das für den kleinen Schädel des Hundes schlicht zu groß ist. Oder besser umgekehrt: Die Proportionen des putzigen Kopfes lassen den Organen nicht ...
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)

Text zuklappen
Ein zweijähriger Mops-Rüde liegt auf dem OP-Tisch einer Hamburger Kleintierklinik. Die Ärzte verkürzen sein Gaumensegel, das für den kleinen Schädel des Hundes schlicht zu groß ist. Oder besser umgekehrt: Die Proportionen des putzigen Kopfes lassen den Organen nicht mehr genügend Raum - eine Folge der Züchtung. Draußen wartet schon ein Artgenosse, dem zu enge Nasenlöcher die Atmung erschweren. Drei bis vier solcher Eingriffe musste Tierarzt Dirk Schrader früher pro Jahr vornehmen - heute sind es fast 400. Ein Tierschutz-Skandal - so prangert der Psychologe Christoph Jung seit Jahren ein Übel an, das viele Facetten aufweist: Hier die Käufer, die einen Rassehund nach Vorbild eines bestimmten, gerade modernen Schönheitsideals wünschen. Dort die Züchter, die der enormen Nachfrage nachkommen und bei der Übertypisierung bestimmter Körpermerkmale nur allzu häufig die gesundheitlichen - oft tödlichen - Folgen für das Tier ignorieren.
Die Dokumentation "Mensch, Hund!" taucht in die komplexe Welt des deutschen Rassehundewesens ein und forscht nach den Konsequenzen eines Schönheitswahns, der die Gesundheit beliebter Arten bedroht.

Im Rahmen von Wissenschaft am Donnerstag folgt im Anschluss um 21.00 Uhr eine Folge der Gesprächssendung "scobel" zum Thema "Dürfen wir Tiere töten?".

(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
21:00

scobel - Dürfen wir Tiere töten?

Mit Madeleine Martin (Tierschutzbeauftragte
des Landes Hessen), Prof. Manfred Niekisch
(Direktor Zoo Frankfurt) und Friedericke Schmitz
(Philosophin, Tübingen)

Ganzen Text anzeigen
Die Deutschen lieben ihre Haustiere. Doch bei den meisten endet die Tierliebe vor der eigenen Haustür. 28 Millionen Schweine und 1,9 Millionen Rinder, die in Deutschland gegessen werden, sprechen eine deutliche Sprache: Unser Verhältnis zu Tieren ist in hohem Maße ...
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)

Text zuklappen
Die Deutschen lieben ihre Haustiere. Doch bei den meisten endet die Tierliebe vor der eigenen Haustür. 28 Millionen Schweine und 1,9 Millionen Rinder, die in Deutschland gegessen werden, sprechen eine deutliche Sprache: Unser Verhältnis zu Tieren ist in hohem Maße widersprüchlich und ambivalent. Dass dies so ist, verdankt sich nicht zuletzt vorgegebenen Vorstellungen und Werten sowie unserer kulturellen und religiösen Erziehung. Inzwischen mehren sich die Stimmen derer, die von der Würde des Tieres sprechen und ein dieser Würde entsprechendes Verhalten fordern. Wie lassen sich ein solches Recht des Tieres auf Würde und eine Tierethik begründen? Darf der Mensch frei über Tiere und ihre Körper verfügen?
Zusammen mit seinen Gästen erkundet Gert Scobel in der Gesprächssendung "scobel -Dürfen wir Tiere töten?" diese Fragen und versucht die Umrisse eines neuen Verhältnisses zum Tier zu definieren.
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital 5.1 Audio

Skin - Schrei nach Gerechtigkeit

Spielfilm, Südafrika/Großbritannien 2008

Darsteller:
Sandra LaingSophie Okonedo
Abraham LaingSam Neill
Sannie LaingAlice Krige
Petrus ZwaneTony Kgoroge
Leon LaingHannes Brummer
u.a.
Regie: Anthony Fabian
Länge: 101 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Südafrika, Mitte der 1950er Jahre. Das weiße Ehepaar Abraham und Sannie Laing bekommt durch eine Laune der Natur ein Baby mit dunkler Haut und schwarzem, krausem Haar. Je älter die kleine Sandra wird, desto mehr sieht sie wie eine Schwarzafrikanerin aus. Da es an der ...
(ARD-Übernahmen)

Text zuklappen
Südafrika, Mitte der 1950er Jahre. Das weiße Ehepaar Abraham und Sannie Laing bekommt durch eine Laune der Natur ein Baby mit dunkler Haut und schwarzem, krausem Haar. Je älter die kleine Sandra wird, desto mehr sieht sie wie eine Schwarzafrikanerin aus. Da es an der Treue der Mutter zu ihrem Ehemann keinen Zweifel gibt, wird Sandra von den Behörden des Apartheid-Regimes als leibliche Tochter des weißen Paares anerkannt. Dennoch hat sie von Kindheit an mit Vorurteilen zu kämpfen. Ein rassistischer Schuldirektor erwirkt schließlich ihre "Reklassifizierung": Sandra gilt nun offiziell als "Farbige". Jahrelang und durch alle Instanzen kämpfen ihre Eltern für die Rechte ihrer Tochter.
Der aufwühlende Spielfilm "Skin - Schrei nach Gerechtigkeit" über die Lebensgeschichte der Sandra Laing ruft die Absurdität des Apartheid-Regimes in Erinnerung. Sophie Okonedo, bekannt vor allem durch ihre Oscar-nominierte Rolle in "Hotel Ruanda", spielt Sandra eindrucksvoll als Frau zwischen zwei Welten.
(ARD-Übernahmen)


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35

Auf und davon (4/6)

Tücken des Alltags

Film von Regina Buol, Denise Schneitter und Daniel Stadelman

Ganzen Text anzeigen
Jedes Jahr wandern Tausende von Schweizern aus. Die vierte Staffel von "Auf und davon" begleitet wieder Schweizer Auswanderer auf der Suche nach dem Glück. Diesmal geht die Reise nach Kambodscha, Kanada und in den wilden Norden Schwedens.
Im vierten Teil der ...

Text zuklappen
Jedes Jahr wandern Tausende von Schweizern aus. Die vierte Staffel von "Auf und davon" begleitet wieder Schweizer Auswanderer auf der Suche nach dem Glück. Diesmal geht die Reise nach Kambodscha, Kanada und in den wilden Norden Schwedens.
Im vierten Teil der sechsteiligen Reihe "Auf und davon" haben alle Auswanderer auf die eine oder andere Art mit dem Essen zu kämpfen. In Kanada ist die Familie Blum auf Nahrungssuche: Sie versucht es mit Eisfischen. Die Hunde in Schweden haben endlich eine Zwingeranlage. Doch Caroline Schneider muss immer häufiger im Restaurant kochen. Dabei wäre das eigentlich die Aufgabe von Mit-Auswanderer Rolf. Das Guesthouse in Kambodscha ist voll ausgebucht. Monika Lienert und Peter Krüsi geraten in Stress als alle Schinken mit Ei bestellen.


Seitenanfang
1:20

Ein Patriot gibt Vollgas

(Wh.)


Seitenanfang
1:40

Hessenreporter: Am Edersee - Schaffen für die Gäste

Film von Rolf Bickel


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.


Seitenanfang
2:10
Bildformat 4:3

Edis Paradies (1/3)

Ein Schweizer Taucher in der Wildnis

(Wh.)


Seitenanfang
3:05

Edis Paradies (2/3)

Die Schlangeninsel

(Wh.)


Seitenanfang
3:55

Edis Paradies (3/3)

Wird es überleben?

(Wh.)


Seitenanfang
4:40

Die Haischule

Film von Otto C. Honegger

Ganzen Text anzeigen
Die meisten Menschen verbinden mit Haien Todesgefahr, Angst und Schrecken. Völlig zu Unrecht, sagt der Schweizer Haiforscher Erich Ritter. Auf den Bahamas betreibt er eine Haischule. Taucher aus aller Welt lernen dort den Umgang mit dem Raubtier der Meere und können die ...

Text zuklappen
Die meisten Menschen verbinden mit Haien Todesgefahr, Angst und Schrecken. Völlig zu Unrecht, sagt der Schweizer Haiforscher Erich Ritter. Auf den Bahamas betreibt er eine Haischule. Taucher aus aller Welt lernen dort den Umgang mit dem Raubtier der Meere und können die Erfahrung machen, dass Haie viel besser sind als ihr Ruf. Erich Ritter hat diesen Raubfischen sein ganzes Leben gewidmet, sie sind seine Passion. Harmlos war der Umgang mit ihnen allerdings auch für ihn nicht immer. Vor acht Jahren wurde er im seichten Wasser der Sharkbeach von einem Bullenhai in die Wade gebissen. Nur mit Glück überlebte Ritter diesen schweren Unfall und konnte sein Bein behalten. Doch der Begeisterung für die Haie tat dieser Biss keinen Abbruch.
Die Dokumentation "Die Haischule" begleitet den Haiforscher Erich Ritter über und unter Wasser beim Unterricht von Tauchtouristen.


Seitenanfang
5:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Rainer Pariasek (Sportmoderator), Samy Molcho
(Körpersprache-Experte), Jazz Gitti (Sängerin & Entertainerin)
und Julia Engelmann (Poetry-Slam-Künstlerin)

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr