Programm-Übersicht
Archiv & Vorschau
Oktober 2014
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 31. Oktober
Programmwoche 44/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Beckmann - Best of

Mit den Gästen Hans Magnus Enzensberger, Martin Schulz,
Gerhart Baum und Frank Schirrmacher

Ganzen Text anzeigen
Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben. In diesem Beitrag dreht sich das Gespräch um das Leben in der digitalen Welt und welche Konsequenzen Internet, Smartphones und Soziale Netzwerken für die Gesellschaft und das Individuum haben.
In diesem "Best of" zum Thema "Leben in der digitalen Welt" begrüßt Reinhold Beckmann den Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger, Ex-Bundesfinanzminister Gerhart Baum, den Präsidenten des Europäischen Parlaments Martin Schulz sowie Frank Schirrmacher, der im April zu Gast bei "Beckmann" war. Der Mitherausgeber der "FAZ" starb am 12. Juni an den Folgen eines Herzinfarkts.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

Stolperstein

"Jeder Tag ist kostbar" - Leben mit Trisomie 18

Film von Bernd Thomas

Ganzen Text anzeigen
"Trisomie 18" lautet der medizinische Befund, der für ungeborene Kinder meist zum Todesurteil wird, bevor sie geboren werden. Doch immer mehr Eltern entscheiden sich gegen einen Schwangerschaftsabbruch: Egal ob das Leben ihrs Kindes kurz oder lange währt - es soll eine ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"Trisomie 18" lautet der medizinische Befund, der für ungeborene Kinder meist zum Todesurteil wird, bevor sie geboren werden. Doch immer mehr Eltern entscheiden sich gegen einen Schwangerschaftsabbruch: Egal ob das Leben ihrs Kindes kurz oder lange währt - es soll eine Chance haben.
"Stolperstein" besuchte 2007 drei Familien mit Kindern, die mit Trisomie 18 zur Welt kamen. Die Eltern der kleinen, damals sechs Monate alten Moana wussten beispielsweise nicht, ob ihre Tochter die Geburt überhaupt überstehen würde. Nach wenigen Monaten stellte sich heraus, dass Moana dringend eine Operation wegen eines schweren Herzfehlers benötigte. Diese "Stolperstein"-Ausgabe knüpft an den 2007 entstandenen Film an und zeigt, wie die drei Familien mit der Krankheit leben.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Das Vermächtnis der ersten Christen

Petra Gerster auf den Spuren der Urgemeinde

Film von Daniel Sich

Ganzen Text anzeigen
Jerusalem um das Jahr 30: Nach der Kreuzigung Jesu sind seine Jünger am Boden zerstört. Der jüdischen Splittergruppe droht das Aus. Was geschah in diesen ersten Wochen und Monaten? Gab es wirklich ein "Pfingstwunder" mit feurigen Zungen, die vom Himmel herabloderten, ...

Text zuklappen
Jerusalem um das Jahr 30: Nach der Kreuzigung Jesu sind seine Jünger am Boden zerstört. Der jüdischen Splittergruppe droht das Aus. Was geschah in diesen ersten Wochen und Monaten? Gab es wirklich ein "Pfingstwunder" mit feurigen Zungen, die vom Himmel herabloderten, wie es der Evangelist Lukas erzählt? Was ist das Geheimnis hinter dem schier unaufhaltsamen Aufstieg der neuen Religion?
Im "Vermächtnis der ersten Christen" begibt sich Petra Gerster auf Spurensuche ins Milieu der Urgemeinde, zur "Stunde Null" des Christentums. In der Türkei, dem historischen Kleinasien, besucht sie Orte, an denen vor fast 2.000 Jahren die ersten Gemeinden gegründet wurden. Spielszenen rekonstruieren die Lebensumstände der frühen Christen. Kirchenhistoriker und Antike-Spezialisten schildern, was neueste Forschungen über die Anfänge des Christentums herausgefunden haben.


Seitenanfang
12:45
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Dietrich Grönemeyer - Leben ist mehr!

Zum Reformationstag 2013

Film von Christian Schnelting und Florian Beck

Ganzen Text anzeigen
Die vergangenen Jahre waren für Josef Schmid wie eine Achterbahnfahrt. Eigentlich hatte der heute 60-Jährige sich als Bankmanager bestens in einem komfortablen bürgerlichen Leben eingerichtet. Doch dann ging es Schlag auf Schlag: Job weg, Haus weg, Ehe kaputt. Josef ...

Text zuklappen
Die vergangenen Jahre waren für Josef Schmid wie eine Achterbahnfahrt. Eigentlich hatte der heute 60-Jährige sich als Bankmanager bestens in einem komfortablen bürgerlichen Leben eingerichtet. Doch dann ging es Schlag auf Schlag: Job weg, Haus weg, Ehe kaputt. Josef Schmid landete vor ein paar Jahren auf der Straße - für viele die letzte Station eines rasanten Abstiegs. Doch der ehemalige Banker hat die Kehrtwende geschafft.
In der Sendung "Dietrich Grönemeyer - Leben ist mehr!" begleitet Grönemeyer Josef Schmid im Alltag, der diesem heute Halt und Sicherheit gibt. Gemeinsam kehren sie zurück in die Zeit von Josef Schmids Obdachlosigkeit - und zu der vielleicht wichtigsten Station seines Lebens, einen Wohnwagen an der Kirche in Sindlingen. Dort durfte Josef Schmid einziehen, als er nicht mehr hatte als einen Schlafplatz unter freiem Himmel. Dort fand er Anschluss an die örtliche Gemeinde. Von diesem Wohnwagen aus ist ihm der Wiedereinstieg in die Gesellschaft gelungen.


Seitenanfang
13:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:25
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auf den Hund gekommen

Mensch und Hund: Gefährten, Partner und Seelenverwandte

Film von Erich Pröll

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigen
Ilse Schirmer zieht seit 15 Jahren wuschelige Pudel-Welpen zu echten Siegertypen heran. Auf diversen Hundeschauen heimst sie mit ihren Lieblingen einen Preis nach dem anderen ein. Weniger Glück hatten die Exemplare, die bei Volker Schmidt und Alex Schuster landen: Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Ilse Schirmer zieht seit 15 Jahren wuschelige Pudel-Welpen zu echten Siegertypen heran. Auf diversen Hundeschauen heimst sie mit ihren Lieblingen einen Preis nach dem anderen ein. Weniger Glück hatten die Exemplare, die bei Volker Schmidt und Alex Schuster landen: Die beiden Feuerwehrleute sammeln streunende Schäferhunde und überfahrene Pekinesen ein. Als Tierretter sind sie den ganzen Tag unterwegs und müssen "ihre" Hunde zumeist ins Heim bringen. Ein Schicksal, das den Hunden, die bei Heiko Münzner in die Schule gehen, erspart bleibt. Mit viel Liebe bildet er die Vierbeiner zu Blindenführhunden aus. Mindestens acht Monate dauert es, bevor die Hunde ihre Herrchen sicher führen können.
Die Dokumentation "Auf den Hund gekommen" stellt Menschen in Sachsen und ihre Vierbeiner vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:55
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Freitag 31. Oktober

Jagdkumpane - Wie der Hund auf den Menschen kam

Film von Ute Gebhardt

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Sprecher: Cornelius Obonya

Ganzen Text anzeigen
Es begann vor mehr als 30.000 Jahren: Früher als alle anderen Nutztiere wurde der Hund zum Haustier domestiziert. Der Mensch wollte den Hund, weil er ihm bei der Jagd helfen konnte - und vielfach hing das Überleben der Menschen tatsächlich vom gemeinsamen Jagdglück ab. ...
(ORF)

Text zuklappen
Es begann vor mehr als 30.000 Jahren: Früher als alle anderen Nutztiere wurde der Hund zum Haustier domestiziert. Der Mensch wollte den Hund, weil er ihm bei der Jagd helfen konnte - und vielfach hing das Überleben der Menschen tatsächlich vom gemeinsamen Jagdglück ab. Die Jagd hat also Hund und Mensch zusammengeschweißt. Doch nun soll der Hund seinen Jagdtrieb fast gänzlich ablegen und stattdessen Kind und Partner ersetzen. Der Hund tut, was seit Jahrtausenden von ihm erwartet wird: Er passt sich an - doch nicht immer ohne Zwischenfälle. Denn Hund sein heißt, Jäger sein.
Die Dokumentation "Jagdkumpane - Wie der Hund auf den Menschen kam" zeichnet die Entwicklung der Beziehung zwischen Mensch und Hund nach.
(ORF)


Seitenanfang
14:40
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel
Freitag 31. Oktober

Mit Wölfen unter einer Decke (1/3)

Ernstbrunn - Montana und zurück

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Was unterscheidet den Wolf vom Haushund, wenn beide unter denselben Bedingungen aufwachsen? Welche Fähigkeiten gingen im Zuge der Domestikation verloren, und welche wurden dazu gewonnen? Inwieweit sind Wölfe bereit, mit Menschen zu kooperieren, und wie verhalten sie sich ...
(ORF)

Text zuklappen
Was unterscheidet den Wolf vom Haushund, wenn beide unter denselben Bedingungen aufwachsen? Welche Fähigkeiten gingen im Zuge der Domestikation verloren, und welche wurden dazu gewonnen? Inwieweit sind Wölfe bereit, mit Menschen zu kooperieren, und wie verhalten sie sich zu Haushunden? Kurt Kotrschal, Friederike Range und Zsofia Viranyi vom Wolf Science Center in Ernstbrunn in Niederösterreich ziehen ein Rudel Wölfe auf, um Antworten auf diese Fragen zu finden.
Der erste Teil der dreiteiligen "Universum"-Reihe "Mit Wölfen unter einer Decke" begleitet die Reise von vier Wolfswelpen aus Montana nach Österreich und gibt Einblick in die Alltagsarbeit der Wolfsforscher mit den Tieren in Ernstbrunn.

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Reihe "Mit Wölfen unter einer Decke" zeigt 3sat im Anschluss ab 15.25 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
15:25
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel
Freitag 31. Oktober

Mit Wölfen unter einer Decke (2/3)

Sechs Welpen und ein Todesfall

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die vier amerikanischen Wolfswelpen werden mit zwei Artgenossen aus der Schweiz zusammengebracht und entwickeln sich zu frechen Halbstarken. Noch stehen innige Schmusestunden mit ihren zweibeinigen Betreuern und ausgiebige Balgereien untereinander im Vordergrund. Aber von ...
(ORF)

Text zuklappen
Die vier amerikanischen Wolfswelpen werden mit zwei Artgenossen aus der Schweiz zusammengebracht und entwickeln sich zu frechen Halbstarken. Noch stehen innige Schmusestunden mit ihren zweibeinigen Betreuern und ausgiebige Balgereien untereinander im Vordergrund. Aber von Anfang an wird auch - wie bei einem Haushund - trainiert und getestet.
Zweiter Teil der dreiteiligen "Universum"-Reihe "Mit Wölfen unter einer Decke".
(ORF)


Seitenanfang
16:05
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel
Freitag 31. Oktober

Mit Wölfen unter einer Decke (3/3)

Im Rudel geht es rund

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die vier Wolfswelpen aus Amerika - Tatonga, Nanuk, Yukon und Geronimo - und die zwei Welpen aus der Schweiz - Apache und Cherokee - werden an die dreieineinhalbjährigen Wölfe Aragorn, Kaspar und Shima gewöhnt. Zunächst nur als "Besuch". Wie aber werden sie reagieren, ...
(ORF)

Text zuklappen
Die vier Wolfswelpen aus Amerika - Tatonga, Nanuk, Yukon und Geronimo - und die zwei Welpen aus der Schweiz - Apache und Cherokee - werden an die dreieineinhalbjährigen Wölfe Aragorn, Kaspar und Shima gewöhnt. Zunächst nur als "Besuch". Wie aber werden sie reagieren, wenn sie ihr Revier dauerhaft mit den Halbstarken teilen und ein einziges Rudel bilden müssen? Und welcher der Wölfe wird das Kommando übernehmen?
Letzter Teil der dreiteiligen "Universum"-Reihe "Mit Wölfen unter einer Decke".
(ORF)


Seitenanfang
16:55
Videotext Untertitel
Freitag 31. Oktober

Der Flug der Störche

Film von Karl Königsberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Wenige Kilometer von Wien entfernt versammelt sich jedes Frühjahr eine Kolonie baumbrütender Weißstörche. Es ist mit rund 60 Paaren die größte Kolonie Mitteleuropas. Den Sommer über ziehen die Vögel dort ihre Jungen groß.
Die Dokumentation "Der Flug der ...
(ORF)

Text zuklappen
Wenige Kilometer von Wien entfernt versammelt sich jedes Frühjahr eine Kolonie baumbrütender Weißstörche. Es ist mit rund 60 Paaren die größte Kolonie Mitteleuropas. Den Sommer über ziehen die Vögel dort ihre Jungen groß.
Die Dokumentation "Der Flug der Störche" beobachtet die Vögel in ihren Winterquartieren in Afrika und begleitet sie zurück nach Europa. Der Einsatz spezieller Kameratechniken ermöglicht seltene Einblicke in das Leben der Weißstörche.
(ORF)


Seitenanfang
17:40
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Freitag 31. Oktober

Der Flug der Eule

Film von Istvan Nadaskay

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Eulen gelten als Symbol für Weisheit, als Meister des lautlosen Flugs und als geschickte Jäger. Doch immer wieder prallen die Interessen von Menschen und Eulen aufeinander. Intensive Agrarwirtschaft und der Einsatz von Pestiziden haben die Population vieler Eulenarten ...
(ORF)

Text zuklappen
Eulen gelten als Symbol für Weisheit, als Meister des lautlosen Flugs und als geschickte Jäger. Doch immer wieder prallen die Interessen von Menschen und Eulen aufeinander. Intensive Agrarwirtschaft und der Einsatz von Pestiziden haben die Population vieler Eulenarten dezimiert. Andererseits üben Eulen als Schädlingsvertilger einen positiven Einfluss auf das ökologische Gleichgewicht aus. Aus diesem Grund gibt es auch mehrere Wiederansiedlungsinitiativen. Eulen wurden bereits in der Jungsteinzeit dargestellt, sie spielen eine große Rolle in Mythologie und Märchen, etwa als Boten der Finsternis. Filmemacher Istvan Nadaskay lüftet in seiner Dokumentation "Der Flug der Eule" die letzten Geheimnisse des geheimnisvollen Vogels anhand der Geschichte eines Schleiereulenweibchens. Ihr Heim, ein altes Haus, wurde abgerissen. Nun ist sie gezwungen, ein neues Revier zu finden. Ein Jahr lang dokumentiert Istvan Nadaskay diese abenteuerliche Suche. Dabei begegnet das Schleiereulenweibchen im Nationalpark Neusiedler See einer Sumpfohreule, die sich gegen Störche, Goldschakale und nicht zuletzt gegen Mähmaschinen durchsetzen muss. Im nördlichen Niederösterreich trifft sie auf einen Wald- und Habichtskauz und schließlich auf einen Uhu. Die Reise der Schleiereule endet mit einem Happy End: Das Weibchen findet einen neuen Lebensraum, trifft auf Artgenossen und bekommt sogar Nachwuchs.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Komplexes Klima
Wie sich seine Dynamik einfach erklären lässt

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Das Kalifat - Warum wir mit dem IS verhandeln sollten

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Überfall am Arbeitsplatz

Leben mit der Angst danach

Film von Christina Zühlke

Ganzen Text anzeigen
Dem Arbeitsvermittler Egon aus Neuss bei Düsseldorf kam die Möglichkeit, dass jemand mit einem Messer bewaffnet auf ihn oder seine Mitarbeiter losgehen könnte, nie in den Sinn. Doch genau das war der Fall: Ein Arbeitsloser stach mit zwei Messern auf seine Kollegin ein. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Dem Arbeitsvermittler Egon aus Neuss bei Düsseldorf kam die Möglichkeit, dass jemand mit einem Messer bewaffnet auf ihn oder seine Mitarbeiter losgehen könnte, nie in den Sinn. Doch genau das war der Fall: Ein Arbeitsloser stach mit zwei Messern auf seine Kollegin ein. Die 32-Jährige starb im Krankenhaus. Ihre Kollegen sind über diesen Vorfall schockiert und fragen sich, wie sie nach dieser Tat weiter arbeiten können. Viele müssen psychologisch betreut werden oder sind über Monate krank geschrieben. Auch der Arbeitsplatz von Serdar wurde zum Tatort. Der Sozialarbeiter im Uedemer Jugendzentrum wurde von zwei jungen Männern durch Schläge, Tritte und eine kaputte Flasche lebensgefährlich verletzt. Die Täter waren früher regelmäßig im Jugendzentrum, hatten aber seit einiger Zeit Hausverbot. Serdar überlebte die Attacke, eine Narbe auf der Brust erinnert ihn jedoch täglich an den Überfall. Obwohl er sich durch das Geschehene seine Arbeit nicht kaputt machen lassen will, dauert es trotzdem fast ein halbes Jahr, bis er wieder in das Jugendzentrum zurückkehrt. Seine Angst begleitet ihn weiterhin, besonders wenn er sich überlegt, was passiert, wenn die beiden Angreifer ihre Haftstrafe abgesessen haben.
Die Reportage "Überfall am Arbeitsplatz" begleitet die Mitarbeiter des Jobcenters Neuss durch die ersten Monate nach einem Überfall auf eine Kollegin und zeigt, wie der Sozialarbeiter Serdar mit seiner Angst nach einer Attacke im Uedemer Jugendzentrum umgeht.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Neue Macht am Main?

Die Europäische Zentralbank

Film von Nadja Kaltwasser

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Osten Frankfurts wächst ein neuer Gigant heran: 45 Stockwerke hoch schraubt sich dort der Neubau der EZB, der Europäischen Zentralbank, in den Himmel. Es ist nicht der größte Bankenturm in Frankfurt - aber einer mit Chancen, der mächtigste zu werden, denn die "Bank ...

Text zuklappen
Im Osten Frankfurts wächst ein neuer Gigant heran: 45 Stockwerke hoch schraubt sich dort der Neubau der EZB, der Europäischen Zentralbank, in den Himmel. Es ist nicht der größte Bankenturm in Frankfurt - aber einer mit Chancen, der mächtigste zu werden, denn die "Bank der Banken" hat seit der Finanzkrise ihre Rolle ausgebaut. Vom "Wächter" des Euro ist sie für viele zum "Retter" des Euro geworden. Ab November übernimmt die EZB jetzt auch noch die Aufsicht über die größten Banken der Eurozone. Sie wird damit immer mehr zur "Firewall" gegen Finanz- und Wirtschaftskrisen. Viele sehen die "neue" Europäische Zentralbank pragmatisch und ihre vielfältigen Aufgaben und Maßnahmen alternativlos. Aber nicht alle sind glücklich über diese Entwicklung. Gerade in Deutschland gibt es Kritik an der Institution, die eigentlich nach dem Vorbild der Deutschen Bundesbank konzipiert wurde, sich aber jetzt zunehmend davon entfernt und immer mehr das Heft des Handelns in die Hand bekommt.
Die 3sat-Dokumentation "makro" von Nadja Kaltwasser geht der Frage nach, ob mit der neuen EZB eine neue Macht am Main entsteht.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra spezial: Die verunsicherten

Staaten von Amerika

mit Antje Pieper

Ganzen Text anzeigen
Für Barack Obama sind die "Midterm Elections", die amerikanischen Halbzeitwahlen, am 4. November 2014 die letzte Abstimmung über seine Politik und die Frage, was er in seinen bisherigen sechs Jahren als Präsident umsetzen konnte.
Eine Woche vor den Wahlen geht eine ...

Text zuklappen
Für Barack Obama sind die "Midterm Elections", die amerikanischen Halbzeitwahlen, am 4. November 2014 die letzte Abstimmung über seine Politik und die Frage, was er in seinen bisherigen sechs Jahren als Präsident umsetzen konnte.
Eine Woche vor den Wahlen geht eine Spezialausgabe von "auslandsjournal-extra" der Frage nach, was die USA im Moment bewegt, und zeigt die vielen Facetten einer Supermacht, deren politische und kulturelle Strahlkraft umstritten ist. Die Sendung berichtet unter anderem von Einwanderern und dem Streitthema Immigration, von Fracking, durch das die USA plötzlich so viel Öl und Gas produzieren wie noch nie, und von amerikanischen Unternehmen, die die Welt verändern: Facebook, Google, Apple, Netflix und Amazon. Außerdem sind Interviews mit Fareed Zakaria, indischstämmiger CNN-Moderator und Redakteur beim "Time Magazine", und mit dem deutschen Basketballspieler Dirk Nowitzki, seit 1998 in der nordamerikanischen Profiliga NBA für die Dallas Mavericks aktiv, zu sehen. Im "außendienst" erlebt Benjamin Daniel die Cranberry-Ernte.


Seitenanfang
22:10
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
Mono

Ein Jahr in der Hölle

(The Year of Living Dangerously)

Spielfilm, Australien/USA 1982

Darsteller:
Guy HamiltonMel Gibson
Jill BryantSigourney Weaver
Billy KwanLinda Hunt
KumarBembol Roco
Colonel HendersonBill Kerr
Pete CurtisMichael Murphy
u.a.
Regie: Peter Weir
Länge: 110 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Guy Hamilton arbeitet Mitte der 1960er Jahre als Auslandskorrespondent für eine australische Nachrichtenagentur. Nach seiner ersehnten Versetzung nach Jakarta, wo der Diktator Sukarno den Westmächten die Stirn bieten will, bläst dem jungen Journalisten ein eisiger Wind ...
(ARD)

Text zuklappen
Guy Hamilton arbeitet Mitte der 1960er Jahre als Auslandskorrespondent für eine australische Nachrichtenagentur. Nach seiner ersehnten Versetzung nach Jakarta, wo der Diktator Sukarno den Westmächten die Stirn bieten will, bläst dem jungen Journalisten ein eisiger Wind ins Gesicht. Regierungsvertreter geben ihm keine Interviews, auch die karrieristischen Kollegen verweigern jegliche Unterstützung. Doch durch die Bekanntschaft mit dem Fotoreporter Billy Kwan ändert sich seine Lage. Als Halbchinesen liegt Billy die politische Situation Indonesiens am Herzen, deshalb bietet er Guy einen Pakt an: Er wird den Reporter mit Top-Storys versorgen, im Gegenzug soll Guy über Armut, medizinische Unterversorgung und Prostitution berichten. Als Folge dieses Deals legt der Journalist eine steile Karriere hin. So wird auch die britische Botschaftsangestellte Jill Bryant auf den Überflieger aufmerksam und lässt sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit ihm ein. Unter dem Siegel der Verschwiegenheit informiert Jill ihren Liebhaber über geheime Waffenlieferungen und eine von China aus gesteuerte Revolte. Guy publiziert die Sensationsnachricht und gerät auf die Todesliste der Kommunisten. Mit dem Ausbruch der Unruhen überschlagen sich die Ereignisse
"Ein Jahr in der Hölle", der erste australische Film, der von einem großen Hollywood-Studio finanziert wurde, ebnete Peter Weir den Weg für seine internationale Karriere. Mit atemberaubenden Massenszenen öffnet der Regisseur von "Der einzige Zeuge" einen verstörenden Blick auf die politischen Unruhen Indonesiens in den 1960er Jahren.
(ARD)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:40
Freitag 31. Oktober

Leergut

Spielfilm, Großbritannien/Tschechien 2007

(Wh.)

Länge: 97 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
3:20
Mono

Ein Jahr in der Hölle

Spielfilm, Australien/USA 1982

(Wh.)

Länge: 110 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
5:10
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Überfall am Arbeitsplatz

Leben mit der Angst danach

(Wh.)


(ARD/WDR)

Sendeende: 5:55 Uhr