Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Wissen

Der Walkman wird 40

Am 1. Juli 1979 wurde das musikalische Must-Have für Jugendliche international eingeführt. Der Walkman und die dazugehörigen schaumstoffbezogenen Kopfhörer am Bügel waren ab diesem Moment für die Abkapselung vieler Heranwachsender verantwortlich.

Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 01.07.2024

Die 1980er Jahre: Aerobic, Atari und mobiles Hören

Der Walkman gilt als der Urvater für mobile CD-Spieler, MP3-Player und Smartphones. Eigentlich sollte das Gerät „Sound-About“ heißen und war bei Sony als Kassettenspieler in Auftrag gegeben worden, den man auf Reisen mitnehmen kann. Das Urmodell ist die Weiterentwicklung eines Diktiergeräts für Journalisten. 

In den 1980ern war die Zuneigung zum Walkman derartig groß, dass mancherorts die Scheiben von Elektrohändlern eingeschlagen wurden und nur der Walkman aus der Auslage geklaut wurde. Jugendliche verbrachten viel Zeit damit, Musik aus dem Radio aufzunehmen, zusammenzustellen und dann an die Liebste zu verschenken. Tausende haben ihren Walkman bis heute aufgehoben oder vergruben ihn wie ein geliebtes Haustier im Garten.

Der Reiz der Nicht-Perfektion

Dabei war der Walkman alles andere als perfekt: Die Batterien waren schnell am Ende und es kam häufig zu Bandsalat. Auch Hitze oder Wasser waren gefährliche Gegenspieler. Entgegen der Werbung war  Joggen mit dem eher empfindlichen Gerät kaum möglich. Die Digitale Revolution machte dem mobilen Kassettenspieler schließlich den Garaus. 2014 wurden in Deutschland nur noch 20.000 Walkmen verkauft.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min