Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Filmredaktion 3sat

Die Filmredaktion 3sat zeigt Kino in seiner ganzen Vielfalt: Debüts und Klassiker, Experimente und Dokumente, Innovatives und Historisches, anspruchsvolle Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilme zur besten Sendezeit.

Film - das ist der kleinste gemeinsame Nenner, auf den die Programmaufgaben der Filmredaktion 3sat gebracht werden können. Wir widmen uns dem Kino in seiner spannungsvollen Vielfalt - immer mit dem Anspruch, unser Fernsehpublikum zu unterhalten, Filmkultur vorzustellen und an ihr mitzuwirken.

In Reihen und auf regelmäßigen Programmplätzen stellen wir bedeutende Regisseure und Entdeckungen des unabhängigen Kinos sowie Spielfilme aus einzelnen Filmländern vor - Filmkunst und großes, unterhaltsames Kino. Viele der ausgewählten Autorenfilme sind exklusiv in 3sat zu sehen, teilweise in Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Dokumentarfilm

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Förderung von Dokumentarfilmen deutschsprachiger Autoren. Dabei entstehen in Koproduktion mit ZDF/3sat Filme sowohl von jungen als auch von renommierten Filmemachern, die auf ihre eigene filmische Weise Wirklichkeit beobachten und reflektieren.

Neben den Dokumentarfilmen, die in den Redaktionen der 3sat-Partnersender ZDF, ARD, ORF, SRF für deren jeweilige Hauptprogramme produziert und von dort ins 3sat-Programm eingebracht werden, präsentiert 3sat zahlreiche Dokumentarfilme, die eigens für die TV-Premiere in 3sat produziert werden.

Die Filmredaktion 3sat im ZDF ist seit 25 Jahren ein Partner zur Realisierung von Dokumentarfilmen für das 3sat-Programm. Dort entstehen pro Jahr zirka zehn lange Dokumentarfilm-(Ko)Produktionen sowie zirka sechs mittellange Auftragsproduktionen für die Dokumentarfilmreihe "Ab 18!", dem Nachfolgeformat der beiden inzwischen eingestellten Reihen "Fremde Kinder" und "Mädchengeschichten".

Medienpartnerschaften

Drei Länder, ein Festival: Die Duisburger Filmwoche, das seit 1977 bestehende Festival des deutschsprachigen Dokumentarfilms zeigt jedes Jahr Anfang November aktuelle Filme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. 3sat ist seit 1996 Medienpartner der Duisburger Filmwoche und vergibt dort den mit 6000 Euro dotierten 3sat-Dokumentarfilmpreis. Dieser wird von den vier 3sat-Partnersendern - ZDF, ORF, SRF und ARD - gestiftet. In der unabhängigen Jury sitzen namhafte Kritiker aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Begleitend zum Festival zeigt 3sat preisgekrönte und aktuelle Filme der Duisburger Filmwoche im Programm - oftmals als TV-Premiere, darunter auch Produktionen der 3sat-Partnersender sowie der Filmredaktion 3sat.

Bei den Kurzfilmtagen in Oberhausen vergeben wir seit 1999 den 3sat-Förderpreis an einen talentierten Filmemacher im Deutschen Wettbewerb, und präsentieren dazu ein Programm mit einer repräsentativen Auswahl von Filmen des vergangenen Festivals.

Einreichung von Projektvorschlägen

Die Filmredaktion 3sat fördert ein breites Spektrum von Dokumentarfilmen - als Auftragsproduktionen und Kofinanzierungen. Mit unserer Dokumentarfilmarbeit möchten wir persönliche und künstlerische Auseinandersetzungen mit der gesellschaftlichen Wirklichkeit, das heißt Autorenfilme mit ihren je eigenen Handschriften fördern.

Wir sind prinzipiell offen sowohl für Nachwuchs als auch für erfahrene Filmemacher. Wir wollen die Weiterentwicklung des Genres Dokumentarfilm fördern - fürs Kino wie fürs Fernsehen - in Abgrenzung zu journalistischen und darstellenden Herangehensweisen sowie vordergründig auf Unterhaltung zielenden Formate. Dabei knüpfen wir an die Traditionen des beobachtenden und erzählenden Dokumentarfilms an, sind aber auch offen für überzeugende innovative Formen.

Gefragt sind individuelle dokumentarische Konzepte und ein ausgeprägtes filmisches Gestaltungsbewusstsein der Autoren. Themenvorgaben gibt es keine, allerdings sollten die Filme vorzugsweise deutschsprachig sein beziehungsweise Stoffe aus dem deutschsprachigen Raum behandeln. Die Längen variieren zwischen siebzig und hundert Minuten. Der Offenheit für alle Themenbereiche steht eine strenge Maßgabe gegenüber: Ein Thema mag noch so ansprechend, noch so relevant sein - das "Wie" der filmischen Umsetzung, die Haltung eines Autoren, die Bewusstheit des Einsatzes filmischer Mittel sind ausschlaggebend.

Zur Einreichung von Projektvorschlägen gibt es keine standardisierten formalen Vorgaben. Wir wünschen uns ein Exposé mit einer Beschreibung des Inhalts, der Protagonisten, der geplanten filmischen Umsetzung und des persönlichen Zugangs sowie Bio-/Filmographie des Autors/der Autorin. Eine DVD oder ein Link zu einem Sichtungsstream mit Arbeitsproben, möglichst nicht als Trailer geschnitten, und gegebenenfalls auch Drehproben sind ebenfalls erwünscht. Einreichungsfristen gibt es keine, es kann laufend eingereicht werden.

Entschieden wird in unseren Stoffsitzungen, die viermal im Jahr stattfinden. Zuvor werden die Projektvorschläge von mehreren Redakteuren gelesen und in monatlich stattfindenden Dokumentarfilmsitzungen diskutiert. In die Stoffsitzungen gelangen nur Filmvorschläge, die mindestens einen Fürsprecher haben. Einreichungen bitte elektronisch an film@3sat.de oder postalisch an folgende Anschrift:

ZDF
Filmredaktion 3sat
55100 Mainz

Bitte informieren Sie uns, wenn Sie Ihren Projektvorschlag auch bei anderen Redaktionen oder Förderungen einreichen.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min