Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 2. März
Programmwoche 09/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00

Im Pamir - Auf dem Dach der Welt

Film von Annette Pöschel

Ganzen Text anzeigenTourismus-Experte Matthias Poeschel arbeitet im Pamirgebirge in Zentralasien. Es ist noch nicht lange her, da wusste der Mann aus Sachsen-Anhalt nicht einmal, wo das liegt.

Nun arbeitet Poeschel dort im Auftrag der Aga-Chan-Foundation und reitet auf Yaks durch die ...

Text zuklappenTourismus-Experte Matthias Poeschel arbeitet im Pamirgebirge in Zentralasien. Es ist noch nicht lange her, da wusste der Mann aus Sachsen-Anhalt nicht einmal, wo das liegt.

Nun arbeitet Poeschel dort im Auftrag der Aga-Chan-Foundation und reitet auf Yaks durch die Berge von Tadschikistan. Er soll den Pamiri helfen, sich eine Zukunft im Reisegeschäft aufzubauen. Für den Deutschen ist das ein Traumjob.

Viele Tadschiken können es sich nicht vorstellen, dass Fremde kommen, um sich ihr Land anzusehen. Einige haben bereits die Chance erkannt, sich damit ein gutes Geschäft aufzubauen: ein Lehrer etwa, der aus seinem Haus ein Homestay gemacht hat, oder eine Ärztin, die lieber in einem Steinhaus wohnt und dafür ihre traditionelle Jurte an Übernachtungsgäste vermietet. Reisende sollen sich in Zukunft wie zuhause fühlen im Pamir - eine Aufgabe, die Matthias Poeschel noch eine ganze Weile in Anspruch nehmen wird.


6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenBuch von Andreas Bernard
"Komplizen des Erkennungsdienstes: Das Selbst in der digitalen Kultur"

Autobiografie von Susi Wyss
Über das wilde Leben nach der sexuellen Revolution

Buch "Die kommenden Jahre"
Norbert Gstrein nimmt westliche ...

Text zuklappenBuch von Andreas Bernard
"Komplizen des Erkennungsdienstes: Das Selbst in der digitalen Kultur"

Autobiografie von Susi Wyss
Über das wilde Leben nach der sexuellen Revolution

Buch "Die kommenden Jahre"
Norbert Gstrein nimmt westliche Moralvorstellungen aus unterschiedlichsten Perspektiven unter die Lupe

Cartoonisten als Gerichtszeichner
Zeynep Özatalay und Murat Başol sind für ihre phantasievollen, künstlerischen Illustrationen bekannt

Heinz Henschel Ausstellung
"Wanderer zwischen den Welten - Heinz Henschel" in Kevelaer


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenDramatischer Rückgang bei Insekten
75 Prozent weniger Insekten in 27 Jahren

Keine Entwarnung
Neonicotinoide schaden Bienen und Hummeln

Emissions-App
Anwendung soll helfen, umweltfreundlicher Auto zu fahren

Risiko E-Voting
Abstimmen ...

Text zuklappenDramatischer Rückgang bei Insekten
75 Prozent weniger Insekten in 27 Jahren

Keine Entwarnung
Neonicotinoide schaden Bienen und Hummeln

Emissions-App
Anwendung soll helfen, umweltfreundlicher Auto zu fahren

Risiko E-Voting
Abstimmen über das Internet

Grenzenloses Netz
2018 feiert die Branche das Mobilfunknetz der 5. Generation

Unerkannte Verbrechen
Häufig findet keine ausführliche Leichenschau statt


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenBuch von Andreas Bernard
"Komplizen des Erkennungsdienstes: Das Selbst in der digitalen Kultur"

Autobiografie von Susi Wyss
Über das wilde Leben nach der sexuellen Revolution

Buch "Die kommenden Jahre"
Norbert Gstrein nimmt westliche ...

Text zuklappenBuch von Andreas Bernard
"Komplizen des Erkennungsdienstes: Das Selbst in der digitalen Kultur"

Autobiografie von Susi Wyss
Über das wilde Leben nach der sexuellen Revolution

Buch "Die kommenden Jahre"
Norbert Gstrein nimmt westliche Moralvorstellungen aus unterschiedlichsten Perspektiven unter die Lupe

Cartoonisten als Gerichtszeichner
Zeynep Özatalay und Murat Başol sind für ihre phantasievollen, künstlerischen Illustrationen bekannt

Heinz Henschel Ausstellung
"Wanderer zwischen den Welten - Heinz Henschel" in Kevelaer


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenDramatischer Rückgang bei Insekten
75 Prozent weniger Insekten in 27 Jahren

Keine Entwarnung
Neonicotinoide schaden Bienen und Hummeln

Emissions-App
Anwendung soll helfen, umweltfreundlicher Auto zu fahren

Risiko E-Voting
Abstimmen ...

Text zuklappenDramatischer Rückgang bei Insekten
75 Prozent weniger Insekten in 27 Jahren

Keine Entwarnung
Neonicotinoide schaden Bienen und Hummeln

Emissions-App
Anwendung soll helfen, umweltfreundlicher Auto zu fahren

Risiko E-Voting
Abstimmen über das Internet

Grenzenloses Netz
2018 feiert die Branche das Mobilfunknetz der 5. Generation

Unerkannte Verbrechen
Häufig findet keine ausführliche Leichenschau statt


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigenAlexander Jorde, Auszubildender
Seit 2016 ist er Auszubildender zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Im September traf er in der "Wahlarena" auf die Bundeskanzlerin. Jorde erzählt, wie er die Begegnung mit Merkel erlebt hat.

Dirk Roßmann, Unternehmer
Der ...

Text zuklappenAlexander Jorde, Auszubildender
Seit 2016 ist er Auszubildender zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Im September traf er in der "Wahlarena" auf die Bundeskanzlerin. Jorde erzählt, wie er die Begegnung mit Merkel erlebt hat.

Dirk Roßmann, Unternehmer
Der Unternehmer sagt: "Ich empfand unser Land politisch stabiler, als wir eine starke CDU und eine starke SPD hatten." In der Sendung sagt Roßmann, wie er den aktuellen Wahlkampf erlebt.

Susanne Fröhlich, Autorin
Gerade erschien ihr Buch: "Kann weg! Frau Fröhlich räumt auf." Die Autorin spricht über spezielle Angewohnheiten von Frauen und erklärt, wie sich die Rolle der Mütter verändert hat.

Georg Stefan Troller, Journalist
Seine Fernsehporträts werden als Kunstwerke bezeichnet. Geboren ist Troller 1921 als Sohn eines jüdischen Pelzhändlers. In der Sendung erzählt er von seinem bewegten Leben.


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

STÖCKL.

Moderation: Barbara Stöckl

Nicola Werdenigg
Ex-Skirennläuferin und Gründerin des Instituts #WeTogether

Florian Teichtmeister
Schauspieler

Zuhal Mössinger-Soyhan
Journalistin

Simone Kopmajer
Jazzsängerin


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Besonders normal

Das RETT-Syndrom - Auf dem langen Weg zur Diagnose

Film von Caterina Woj

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenStephanie und Steven Olma haben eine fünfjährige Tochter. Vor drei Jahren erfuhren sie, dass sie das Rett-Syndrom hat. Erste Auffälligkeiten gab es, als Elisabeth ein Jahr wurde.

Sie war sehr still, irgendwie anders als andere Kinder, machte seltsame Handbewegungen. ...

Text zuklappenStephanie und Steven Olma haben eine fünfjährige Tochter. Vor drei Jahren erfuhren sie, dass sie das Rett-Syndrom hat. Erste Auffälligkeiten gab es, als Elisabeth ein Jahr wurde.

Sie war sehr still, irgendwie anders als andere Kinder, machte seltsame Handbewegungen. Dann begann der Kampf um eine Diagnose. Denn der Gendefekt ist so selten, dass kaum ein Arzt ihn sofort erkennt.

Mit dem Rett-Syndrom Geborene entwickeln sich anfangs unauffällig. Ab dem siebten Monat, spätestens nach zwei Jahren, verlernen sie aber bereits erworbene Fähigkeiten. Autismus, Parkinson, Epilepsie, Skoliose, zerebrale Lähmung: Symptome all dieser Krankheiten treten auf.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Biblischen Plagen (1/3)

Duell am Nil

Film von Sandra Papadopoulus und Gabriele Wengler

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenKaum eine Geschichte der Bibel ist so im Gedächtnis der Menschheit verankert wie die Schilderung der Zehn Plagen. Der Beitrag liefert Antworten auf eines der größten Rätsel der Bibel.

Seit Langem versuchen Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen ...

Text zuklappenKaum eine Geschichte der Bibel ist so im Gedächtnis der Menschheit verankert wie die Schilderung der Zehn Plagen. Der Beitrag liefert Antworten auf eines der größten Rätsel der Bibel.

Seit Langem versuchen Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen herauszufinden, ob die Plagen auf wahren Begebenheiten beruhen oder pure Legende sind. Die erste Folge der dreiteiligen Reihe stellt die aufsehenerregenden Ergebnisse jüngster Untersuchungen vor.

Selbst im Vergleich zum 21. Jahrhundert überbieten die Biblischen Plagen alles bisher Dagewesene. Verunreinigungen, Verwüstungen, Seuchen und Tod - jede Plage erreicht ein beispielloses Ausmaß und trifft die Menschen am Nil härter als die vorherige. Schließlich gelang Wissenschaftlern der Beweis, dass der Bericht über die Plagen auf tatsächliche Ereignisse zurückzuführen ist. Vor über 3000 Jahren wurde das sensible Ökosystem des Nils immer wieder durch extreme Hochwasser und Dürreperioden aus dem Gleichgewicht geworfen. Die Folgen für die Bevölkerung waren verheerend, denn die gesamte Landwirtschaft des Reiches hing am Tropf des mächtigen Stroms. Noch Jahrhunderte nach den Schicksalsschlägen der Natur kursierten die Geschichten über jene dunklen Zeiten im Alten Vorderen Orient.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Biblischen Plagen (2/3)

Finsternis über Ägypten

Film von Sandra Papadopoulos und Gabriele Wengler

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenSchon lange vermuten Naturwissenschaftler, dass neun der zehn biblischen Plagen auf eine gigantische Klimakatastrophe verweisen. Diese Folge sucht nach dem Auslöser der zehn Plagen.

2003 entdeckten Geologen auf Santorin den verkohlten Ast eines Olivenbaums, der bei ...

Text zuklappenSchon lange vermuten Naturwissenschaftler, dass neun der zehn biblischen Plagen auf eine gigantische Klimakatastrophe verweisen. Diese Folge sucht nach dem Auslöser der zehn Plagen.

2003 entdeckten Geologen auf Santorin den verkohlten Ast eines Olivenbaums, der bei einem gewaltigen Vulkanausbruch zwischen 1620 und 1600 vor Christus abstarb. War der Ausbruch der Auslöser einer Klimakatastrophe?


Seitenanfang
14:50
Videotext Untertitel

Die Biblischen Plagen (3/3)

Flucht aus dem Pharaonenreich

Film von Sandra Papadopoulos und Gabriele Wengler

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenMit dem Exodus der Juden endet die Kette der zehn Plagen. Diese Folge stellt Forschungen zum Exodus der Juden aus Ägypten vor.

Noch heute feiern die Juden das Passahfest in Erinnerung an den Auszug aus Ägypten als Geburtsstunde ihres Volkes. Die Frage, ob "der ...

Text zuklappenMit dem Exodus der Juden endet die Kette der zehn Plagen. Diese Folge stellt Forschungen zum Exodus der Juden aus Ägypten vor.

Noch heute feiern die Juden das Passahfest in Erinnerung an den Auszug aus Ägypten als Geburtsstunde ihres Volkes. Die Frage, ob "der Exodus" überhaupt als historisches Großereignis zu werten ist, diskutieren Experten kontrovers.


Seitenanfang
15:34
VPS 15:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Expedition Sternenhimmel (4/5)

Zur Sonnenfinsternis nach Indonesien

Film von Sebastina Kentner und Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenGernot Meiser, der "Schattenjäger", reist mit seiner Partnerin sogenannten Finsternissen hinterher: Sie fahren dorthin, wo der Mondschatten die Erde streift - von Kolumbien bis Sibirien.

Dieses Mal führt die Reise nach Indonesien. Dort soll genau das passieren, was ...

Text zuklappenGernot Meiser, der "Schattenjäger", reist mit seiner Partnerin sogenannten Finsternissen hinterher: Sie fahren dorthin, wo der Mondschatten die Erde streift - von Kolumbien bis Sibirien.

Dieses Mal führt die Reise nach Indonesien. Dort soll genau das passieren, was schon vor Jahrhunderten die Menschen erschreckte und als denkwürdiges Zeichen des Himmels gedeutet wurde: eine totale Sonnenfinsternis.

Wochenlang durchqueren die beiden Fotografen das tropische Zielgebiet Indonesien auf der Suche nach dem idealen Aussichtspunkt für das wenige Minuten andauernde Naturschauspiel. Sie werden dabei auf Java Zeuge eines Vulkanausbruches, der den Sternenhimmel mit der Milchstraße rot einfärbt, und besuchen verschiedene Hafenstädte der 17 000 indonesischen Inseln.

Sie durchstreifen Dschungel, Gewürzfarmen und Teeplantagen und landen schließlich auf einer Insel der Molukken. Hier bringen sie die einheimische Bevölkerung angesichts des Naturschauspiels am Himmel zum Innehalten und machen eine fast metaphysische, ja spirituelle Erfahrung.

Seit Anbeginn der Zeit blicken die Menschen zum Sternenhimmel auf. Die Reihe begleitet fünf Sternenfotografen auf abenteuerlichen Reisen zu den entlegensten Winkeln der Erde. Durch Wüsten, Regenwälder und Eislandschaften geht es durch fünf Kontinente zu magischen Plätzen mit sternenübersätem Nachthimmel, wie man ihn so noch nie gesehen hat.


Seitenanfang
16:18
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Expedition Sternenhimmel (5/5)

Zu den Polarlichtern Kanadas

Film von Rohan Fernando

Ganzen Text anzeigenDer aus Japan stammende Astrofotograf Yuichi Takasaka hat einen Kindheitstraum: Er möchte eines Tages die Aurora borealis über dem Arktischen Ozean mit seiner Kamera einfangen.

Er hat schon einige Exkursionen auf der Jagd nach Polarlichtern unternommen, die ihn in ...

Text zuklappenDer aus Japan stammende Astrofotograf Yuichi Takasaka hat einen Kindheitstraum: Er möchte eines Tages die Aurora borealis über dem Arktischen Ozean mit seiner Kamera einfangen.

Er hat schon einige Exkursionen auf der Jagd nach Polarlichtern unternommen, die ihn in viele Länder der Erde geführt haben. Dabei sind zahlreiche faszinierende Zeitrafferaufnahmen des Nachthimmels entstanden. Nun möchte er sich seinen Kindheitstraum erfüllen.

Durch das winterliche Kanada geht es den Yukon hinauf bis zur Beaufortsee am nördlichen Rand Amerikas. Seine Reise beginnt in Vancouver, wo Yuichi die Ausrüstung zusammenstellt. Objektivwärmer gehören ebenso dazu wie dicke Stiefel, die bis minus 50 Grad Celsius standhalten sollen. Mit dem Flugzeug geht es nach Whitehorse, wo er sich ein Wohnmobil mietet und mit Lebensmitteln eindeckt.

Die 1400 Kilometer lange Strecke führt über zugeschneite Straßen durch menschenleere Gegenden. Ab und zu passiert Yuichi alte Goldgräberstädtchen, in denen er auf außergewöhnliche Menschen trifft. Unterwegs nutzt er jede Gelegenheit, um die Nordlichter mit seiner Kamera einzufangen. Dabei kämpft er immer wieder mit schwierigen Wetterbedingungen: Bei bis zu minus 40 Grad muss er auch oft nachts warten, bis sich die Wolken verzogen haben. Auf seiner Reise trifft er auf Ureinwohner der Gegend, von denen er viel über die mythische Bedeutung der Polarlichter erfährt.

Über die Ice Road - eine Straße, die über einen zugefrorenen Fluss führt - gelangt Yuichi schließlich nach Tuktoyaktuk am Arktischen Ozean. Dort wird sich zeigen, ob sein Kindheitstraum in Erfüllung geht.

Seit Anbeginn der Zeit blicken die Menschen zum Sternenhimmel auf. Die Reihe begleitet fünf Sternenfotografen auf abenteuerlichen Reisen zu den entlegensten Winkeln der Erde. Durch Wüsten, Regenwälder und Eislandschaften geht es durch fünf Kontinente zu magischen Plätzen mit sternenübersätem Nachthimmel, wie man ihn so noch nie gesehen hat.


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Macht der Elemente - mit Dirk Steffens (3/4)

Erde

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenUm dem Element Erde wirklich nah zu kommen, begibt sich Dirk Steffens unter die Erdoberfläche in die dunklen Tiefen unseres Planeten.

Nicht nur Wasser und die Entdeckung des Feuers waren nötig, um Hochkulturen entstehen zu lassen und die Entwicklung des Menschen ...

Text zuklappenUm dem Element Erde wirklich nah zu kommen, begibt sich Dirk Steffens unter die Erdoberfläche in die dunklen Tiefen unseres Planeten.

Nicht nur Wasser und die Entdeckung des Feuers waren nötig, um Hochkulturen entstehen zu lassen und die Entwicklung des Menschen entscheidend voranzubringen, sondern auch die Geschenke des Elementes Erde.

Gemeint sind damit außer dem fruchtbaren Ackerboden, der es bereits frühen Zivilisationen erlaubte, sesshaft zu werden und Landwirtschaft zu betreiben, auch Gesteine und Metalle aus dem Erdinneren.

In Ghana beispielsweise lässt sich Dirk Steffens in eine traditionelle Goldmine hinab, in der das edle Metall noch wie vor Jahrtausenden in schweißtreibender Handarbeit abgebaut wird. Das Risiko, in den schmalen, nur durch Bambusstreben gesicherten Schächten verschüttet zu werden, ist groß. Trotzdem dringen Menschen seit Jahrtausenden in immer größere Tiefen vor.

Kein Metall regt die Fantasie des Menschen so an wie Gold, trotzdem beeinflusste ein anderes Geschenk der Erde die Entstehung von frühen Hochkulturen viel stärker: Kupfer. Aus Kupfer und Zinn stellten unsere Vorfahren Bronze her. Und mit energiereicheren Brennmaterialien gelang es vor 3000 Jahren schließlich, Eisen zu schmelzen. Die Nutzung dieser Metalle erlaubte es den Menschen, vielfältige Werkzeuge für immer komplexere Arbeitsbereiche herzustellen und ihre Siedlungen mit immer effektiveren Waffen zu verteidigen. Die Bedeutung der Metallherstellung für die Entwicklung des Menschen ist vielfältig und viel umfassender als man bisher angenommen hat.

Metalle fanden die frühen Bergleute überall dort, wo die Ränder der Kontinente aufeinandertreffen. Dort steigen heiße Materialien aus dem Erdinneren an die Oberfläche, zum Beispiel metallhaltige Gesteine. Sie lagern sich in geringen Tiefen ab und können vom Menschen abgebaut werden. Metallfunde wurden zum weiteren wichtigen Faktor bei der Entstehung früher Zivilisationen. Es könnte sogar sein, dass bereits die Bronze-Produktion den internationalen Seehandel nötig machte. Als vor rund 3000 Jahren die Bronzeherstellung in Schwung kam, stieg der Bedarf an Kupfer und Zinn in den großen Städten immer weiter an. Viele dieser Metallzentren lagen im Mittelmeerraum, wo man zwar über ausreichend Kupfer, aber viel zu wenig Zinn verfügte. Bergbaufachleute suchten überall in der damals bekannten Welt nach neuen Zinnfundorten und reisten auf wackeligen Holzbooten bis nach Großbritannien und Skandinavien, um den begehrten Rohstoff zu finden.

Ein Volk, das damals offenbar zu den "Global Playern" im Zinnhandel gehörte, waren die Minoer. Von ihren Stamminseln Kreta und Santorini aus beherrschten sie ein gewaltiges Handelsimperium. Siedlungsorte in der Nähe von Plattengrenzen bergen allerdings auch Gefahren: Vor rund 3500 Jahren brach der Vulkan auf Santorini aus und zerstörte die herausragende Händlergesellschaft, die zuvor von den Schätzen der Erde enorm profitiert hatte. Neben Vulkanausbrüchen gehören auch Erdbeben zu den Risiken, die Gesellschaften eingehen, wenn sie nahe an Plattengrenzen siedeln. Die jüngsten Ereignisse im japanischen Fukushima machen deutlich, wie verheerend starke Beben auch für heutige Zivilisationen sein können.

Ein Blick auf die 20 bevölkerungsreichsten Metropolen der Welt zeigt jedoch, dass die Hälfte von ihnen auf seismisch aktiven Plattengrenzen errichtet wurden. Offenbar überwiegen selbst im 21. Jahrhundert die Vorteile des Standortes. Wasser, Bodenschätze und mineralreiche Böden für die Landwirtschaft sorgen für Wohlstand. Selbst dort, wo Wissenschaftler schwere Beben für die unmittelbare Zukunft vorhersagen, wachsen die Städte weiter. Dirk Steffens besucht unter anderem eines der modernsten Bauwerke der Türkei, den neuen U-Bahntunnel in Istanbul, der unter dem Bosporus hindurchführen soll. Er gilt als erdbebensicher und wird parallel zu einer der gefährlichsten seismischen Zonen der Welt verlaufen.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Macht der Elemente - mit Dirk Steffens (4/4)

Luft

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenDie Luft ist das Element, dem wir normalerweise am wenigsten Beachtung schenken. Obwohl wir kaum etwas so dringend benötigen wie die Luft zum Atmen, denken wir kaum über sie nach.

Dass die Bewegungen der Luftmassen rund um den Planeten für den Aufstieg und Fall ...

Text zuklappenDie Luft ist das Element, dem wir normalerweise am wenigsten Beachtung schenken. Obwohl wir kaum etwas so dringend benötigen wie die Luft zum Atmen, denken wir kaum über sie nach.

Dass die Bewegungen der Luftmassen rund um den Planeten für den Aufstieg und Fall großer Reiche verantwortlich sein könnten, ist eine These, die Wissenschaftler erst seit Kurzem diskutieren. Dirk Steffens geht ihr auf dem schnellsten Segelschiff der Welt nach.

Schon gleich zu Beginn der Sendung saust er mit über 100 Stundenkilometern über die Wellen des Ozeans und spürt die Macht dieses Elements.

Wind scheint etwas völlig Chaotisches zu sein. Betrachtet man seine Bewegungen jedoch aus einer globalen Perspektive über einen längeren Zeitraum, erkennt man, dass bestimmte Windsysteme konstanten Routen rund um den Globus folgen. Und diese regelmäßigen Luftbewegungen sind für zahlreiche klimatische Besonderheiten unseres Planeten verantwortlich. Beispielsweise lassen bestimmte Windsysteme Wüsten entstehen, indem sie die Feuchtigkeit einer Region kontinuierlich in eine andere Weltgegend transportieren.

Über Jahrtausende stellten Wüsten für den Menschen unüberwindbare Barrieren dar. Weder Hitze noch Wassermangel schränkten das Reisen so stark ein wie der Einfluss des Windes. Die Luftmassen verändern die Dünen einer Wüstenlandschaft ohne Pause, sodass eine Orientierung in dem wogenden, sich ständig neu formenden Sandmeer ohne moderne technische Hilfsmittel fast unmöglich ist. Zivilisationen konnten sich in der Wüste nur dort entwickeln, wo neben Wasser auch Orientierungspunkte zur Verfügung standen - entlang der Karawanenwege. Solche Siedlungen profitierten davon, dass jeder Reisende gezwungen war, einen ganz bestimmten Weg durch das Meer aus Sand zu nehmen.

Meist kamen die Ressourcen großer Wüsten jedoch anderen Regionen zugute. Beispielsweise verdankt Zentralchina seine erfolgreiche Landwirtschaft ganz und gar dem Wind, der mineralreichen Sand aus den Wüsten Gobi und Taklamakan bringt. Dieses luftige Sand-Förderband ermöglichte es China schon früh, Millionen von Menschen zu ernähren. Die Voraussetzung für die Entstehung einer großen Zivilisation war geschaffen. Für viele Hochkulturen stand am Anfang ihrer Existenz der Wind als Zulieferer von Regen oder fruchtbarem Boden. In anderen Regionen der Welt verhinderte der Wind allerdings Ackerbau und Viehzucht. Beispielsweise in Australien verbinden sich alle vorherrschenden Winde zu einer riesigen Spirale, die sich gegen den Uhrzeigersinn rund um den gesamten Kontinent dreht. Feuchtigkeit und Sand werden dem Boden hier fast völlig entzogen und erst im umliegenden Meer wieder freigesetzt. Eine landwirtschaftliche Nutzung war unter diesen Umständen unmöglich, die Ureinwohner Australiens blieben Jäger und Sammler.

Mit der Erfindung des Segelschiffs änderte sich die Rolle des Windes für die Entwicklung des Menschen. Nun schufen die um die Erde strömenden Luftmassen nicht länger Barrieren, die den Lebensraum früherer Kulturen eingrenzten, vielmehr ermöglichten die Winde nun die Eroberung des gesamten Planeten.


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenDas Land soll wilder werden
Hase, Wildkatze, Fledermaus - Arten, die man immer seltener sieht

Warmes #Eis
Welches Wasser gefriert schneller - warmes oder kaltes?

Der Klang des E-Autos
Elektro-Autos sind bei niedrigen Geschwindigkeiten kaum ...

Text zuklappenDas Land soll wilder werden
Hase, Wildkatze, Fledermaus - Arten, die man immer seltener sieht

Warmes #Eis
Welches Wasser gefriert schneller - warmes oder kaltes?

Der Klang des E-Autos
Elektro-Autos sind bei niedrigen Geschwindigkeiten kaum hörbar

Fisch aus dem Drucker
Hilfe für Patienten mit Schluck- und Kauproblemen


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

US-Strafzölle auf Stahl
EU reagiert auf Pläne der USA

Großbritannien vor dem Brexit
Premierministerin May legt Pläne vor

Italien vor der Parlamentswahl
Klare Verhältnisse nicht in Sicht


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigen"Bot - Gespräch ohne Autor"
"Kulturzeit"-Gesprächsgast: Clemens Setz, Schriftsteller

Roberto Savianos erster Mafiaroman
"Der Clan der Kinder"

"Die grüne Lüge"
Film und Buch über falsche Öko-Versprechen

Narben im Eis
Fotograf Olaf ...

Text zuklappen"Bot - Gespräch ohne Autor"
"Kulturzeit"-Gesprächsgast: Clemens Setz, Schriftsteller

Roberto Savianos erster Mafiaroman
"Der Clan der Kinder"

"Die grüne Lüge"
Film und Buch über falsche Öko-Versprechen

Narben im Eis
Fotograf Olaf Otto Becker dokumentiert die sterbenden Gletscher Grönlands

Zensurwürdige Kunst?
Welche Werke in den Pinakotheken und der Glyptothek in München sind zensurwürdig?


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Leben unter der Tarnkappe -

Wie der Zeugenschutz die Existenz zerstört

Film von Christoph Goldbeck

Ganzen Text anzeigenUm organisierte Kriminalität und Terrorismus effektiv bekämpfen zu können, gibt es in Deutschland ein Zeugenschutzprogramm. Es soll aussagewillige Kronzeugen vor Racheakten schützen.

Ein Jahr lang hat Autor Christoph Goldbeck für diese Dokumentation über den ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenUm organisierte Kriminalität und Terrorismus effektiv bekämpfen zu können, gibt es in Deutschland ein Zeugenschutzprogramm. Es soll aussagewillige Kronzeugen vor Racheakten schützen.

Ein Jahr lang hat Autor Christoph Goldbeck für diese Dokumentation über den Zeugenschutz recherchiert, Zeugen ausfindig gemacht, um ihr Leben in der Schattenwelt festzuhalten. Nur wenige waren bereit, über das Zeugenschutzprogramm zu sprechen.

Geheimhaltung ist Teil des Vertrages, den die Zeugen eingehen. Auf Kosten des Staates bekommen sie einen neuen Namen, neue Dokumente, eine neue Identität. Doch was das Leben unter der Tarnkappe konkret für sie bedeutet, das begreifen viele der Betroffenen erst, wenn sie nicht mehr zurück können.

Aber: "Der Staat hat mich in die Gosse fallen lassen", sagt Doris Glück, die anders hieß, als Christoph Goldbeck sie das erste Mal traf. Der Mann, den sie ahnungslos geheiratet hatte, entpuppte sich als "Gotteskrieger" - er wurde zur rechten Hand Osama bin Ladens. Sie wurde von heute auf morgen ins Zeugenschutzprogramm gedrängt. Immer wieder half sie dem Staat, Top-Terroristen zu identifizieren. Ihren guten Job und ihr gewohntes Leben mit Familie, Freunden und einer vertrauten Umgebung musste sie aufgeben, bekam neue Namen, zog immer wieder um. Keiner durfte wissen, wer sie war. Die Angst vor Rache ist sie nicht mehr losgeworden.

Auch der Kleinkriminelle "Jerome B." war vier Jahre im Zeugenschutz. Seine Aussage half, die Strukturen der Hells Angels aufzudecken und eine albanische Einbrecherbande auffliegen zu lassen. Wenn er gewusst hätte, was mit dem Zeugenschutzprogramm auf ihn zukam, hätte er sich anders entschieden. "Wie ein nasser Sack wird man vor die Tür gestellt, nachdem man seine Aussage gemacht hat", sagt "Jerome" ernüchtert.

Im Zeugenschutzprogramm werden falsche Versprechen gemacht, Hoffnungen geweckt, die nicht erfüllbar sind, Kronzeugen alleingelassen. Politisch kontrolliert wird das Zeugenschutzprogramm nicht. Und es ist auf Zeit gedacht - am Ende muss der Betroffene seinen alten Namen und seine Identität wieder zurücknehmen. Doch das ist in Zeiten des Internets schwierig: Arbeitgeber, Banken, Vermieter glauben dann an Betrug. Mit Jobverlust, sozialem Abstieg, Einsamkeit und Angst müssen die Betroffenen allein fertig werden.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Pulverfass Iran

Wirtschaft in 3sat

Moderation: Eva Schmidt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenTausende Iraner sind 2017/2018 auf die Straße gegangen, um gegen die schlechte Wirtschaftslage und den Kurs ihrer Regierung zu demonstrieren. Doch was können diese Menschen bewirken?

Klar ist, dass das Land die schwersten Proteste seit Jahren erlebt. Begonnen hatten ...

Text zuklappenTausende Iraner sind 2017/2018 auf die Straße gegangen, um gegen die schlechte Wirtschaftslage und den Kurs ihrer Regierung zu demonstrieren. Doch was können diese Menschen bewirken?

Klar ist, dass das Land die schwersten Proteste seit Jahren erlebt. Begonnen hatten sie als Reaktion auf steigende Preise für Grundnahrungsmittel. Vielen Menschen fällt es schwer, Lebensmittel oder Benzin zu bezahlen. Die hohe Inflation ist eines der größten Probleme.

Vom Wirtschaftswachstum, das der Iran durchaus verzeichnet, profitieren nur wenige. Die größten Konzerne sind in der Hand des Militärs oder der Revolutionsgarden, die Mehrheit der Bevölkerung aber fühlt sich immer stärker abgehängt. Dabei verfügt der Iran nach Russland über die zweitgrößten Erdgasreserven der Welt und viel Erdöl. Doch die Jobs in der Öl- und Gasindustrie reichen nicht aus, um der jungen Bevölkerung eine Perspektive zu bieten.

Außerdem schreckt die Korruption in der Islamischen Republik ausländische Investoren ab, auf die der Iran dringend angewiesen ist. Anders als erwartet profitiert die Bevölkerung bisher auch kaum vom Ende der Sanktionen im Zuge des internationalen Atomabkommens mit dem Iran. Ungewiss ist außerdem, ob US-Präsident Trump an dieser Politik festhält. Sein Vorgänger Obama hatte das Atomabkommen maßgeblich mit vorangetrieben.

Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" über die Zukunft des Iran.


Seitenanfang
21:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Erstausstrahlung

Italien: Links, rechts, Berlusconi
Italiens Jugend vor der Wahl

Großbritannien: Außer Kontrolle
Messerattacken in London

Schweiz: Sendeschluss?
Schweiz stimmt über den Rundfunkbeitrag ab


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:36
VPS 22:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Apocalypse Now Redux

Spielfilm, USA 2001

Darsteller:
Colonel KurtzMarlon Brando
Lieutenant Colonel KilgoreRobert Duvall
Captain WillardMartin Sheen
Jay HicksFrederic Forrest
PhillipsAlbert Hall
u.a.
Regie: Francis Ford Coppola
Länge: 190 Minuten

Ganzen Text anzeigenJoseph Conrads Romanklassiker "Herz der Finsternis" inspirierte Francis Ford Coppola zu diesem epochalen Kriegsdrama voll von unvorstellbaren Grauen und schrecklicher Faszination.

Saigon, 1969: Nach Wochen der Untätigkeit wird Captain Willard ins vietnamesische ...
(ARD)

Text zuklappenJoseph Conrads Romanklassiker "Herz der Finsternis" inspirierte Francis Ford Coppola zu diesem epochalen Kriegsdrama voll von unvorstellbaren Grauen und schrecklicher Faszination.

Saigon, 1969: Nach Wochen der Untätigkeit wird Captain Willard ins vietnamesische Hauptquartier der CIA gerufen. Der vom Krieg gezeichnete Soldat, für das zivile Leben längst untauglich geworden, erhält einen prekären Spezialauftrag.

Es geht um den hochdekorierten, vormals geachteten Walter E. Kurtz, ein Absolvent der elitären Militärakademie in Westpoint. Der Colonel ist unkontrollierbar geworden, er behandelt seine Einheit wie eine Privatarmee und lässt sich im kambodschanischen Dschungel wie ein Gott verehren. In den Augen der militärischen Führung ist Kurtz verrückt geworden, Willard soll ihn finden und töten. Mit einer Handvoll Soldaten macht er sich in einem kleinen Patrouillen-Boot auf den Weg. Je weiter die Männer auf ihrer Flussfahrt kommen, desto unwirklicher erscheint ihnen das Kriegsgeschehen. Wenn der zynische Colonel Kilgore ein ganzes Dorf ausradiert lässt, nur damit seine Leute surfen können - wie verrückt mag dann erst Kurtz sein? Nach einer gespenstischen Zwischenstation bei französischen Plantagenbesitzern trifft Willard schließlich auf einen Eingeborenenstamm und einen völlig überdrehten amerikanischen Fotoreporter. Der Wegrand ist mit aufgespießten Köpfen gesäumt und in den Bäumen hängen Leichen: das Herz der Finsternis.

Das Bild der brennenden Baumreihe, zu dem "The End" von The Doors erklingt und das Hubschraubergeschwader, das zu Wagners Walkürenritt einen Angriff fliegt: Nie zuvor war ein Kriegsfilm so spektakulär. Neben dem unvorstellbaren Grauen beschwört Coppola die schreckliche Faszination dieses Kriegs, weswegen "Apokalypse Now" auch kritisiert wurde. Die Zuschauer sahen 1979 aber nur eine Kurzversion: Der Ausnahmeregisseur hatte sich für seine künstlerische Verwirklichung hoch verschuldet und musste, um das Risiko eines Misserfolgs zu minimieren, sein ausuferndes Werk an die Konventionen kommerzieller Kinoverwertung anpassen. Zwei Jahrzehnte später präsentierte Coppola eine überarbeitete Schnittfassung, in die er knapp 50 Minuten Originalmaterial neu integrierte: Darin bekommt Marlon Brandos Auftritt als Kurtz neue Facetten. Vor allem gibt die "Französische Plantagensequenz" dem Film einen anderen Rhythmus. Hier kommt auch die Kritik am Wahnsinn des Vietnamkriegs explizit zur Sprache.


(ARD)


Seitenanfang
1:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Anja Reschke

Slowakei
Investigativer Journalist ermordet

"Forbidden stories"
Kampf für die Wahrheit

Durchgezappt

Methode "Fake"
Satiriker foppen Journalisten

Neue Zürcher Zeitung
Warum das Blatt sich wendet


(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:16
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
2:46
VPS 02:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring

Torsten Sträter
Vize-Ersatz-Pressesprecher vom
Verband der Auto-Industrie

Realer Irrsinn
Kreisel ohne Zebrastreifen in Celle

Jakob Leube beim CDU-Parteitag

Kirstin Warnke
Populismusbeauftragte der BILD

extra 3 Extra
Tabaklobby


(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Was gibt es Neues? - Highlights 2017

Die witzigsten Fragen und Antworten aus der beliebten

Frage-Comedy mit Oliver Baier

Ganzen Text anzeigenZum Abschluss einer erfolgreichen Rate-Saison präsentiert Oliver Baier die Höhepunkte des Jahres 2017.

So kann man nochmal drüber lachen, wie ratlos das Team bei einer Fressmütze für Hunde agiert. Oder wie Andi Vitasek und Eva Marold das Studio mit dutzenden ...
(ORF)

Text zuklappenZum Abschluss einer erfolgreichen Rate-Saison präsentiert Oliver Baier die Höhepunkte des Jahres 2017.

So kann man nochmal drüber lachen, wie ratlos das Team bei einer Fressmütze für Hunde agiert. Oder wie Andi Vitasek und Eva Marold das Studio mit dutzenden kleinen Kügelchen verunstalten, weil sie das "Ding der Woche" öffnen.


(ORF)


Seitenanfang
4:11
VPS 04:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Was gibt es Neues? - Das Tiere-Special

Die witzigsten Fragen und Antworten aus der beliebten

Frage-Comedy mit Oliver Baier

Ganzen Text anzeigenEine "Tiere-Special" bringt ein Wiedersehen mit den kuriosesten Fragen aus der Welt der Fauna, zum Beispiel was das "Storchengesetz" besagt.

"Ding der Woche" war der legendäre Schweinebesamunsgbügel, den Viktor Gernot mit einer Orangenpresse verwechselte. ...
(ORF)

Text zuklappenEine "Tiere-Special" bringt ein Wiedersehen mit den kuriosesten Fragen aus der Welt der Fauna, zum Beispiel was das "Storchengesetz" besagt.

"Ding der Woche" war der legendäre Schweinebesamunsgbügel, den Viktor Gernot mit einer Orangenpresse verwechselte. Unvergessliche Szenen!


(ORF)


Seitenanfang
4:52
VPS 04:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Was gibt es Neues? - Classics (1/2)

Die witzigsten Fragen und Antworten aus der beliebten

Frage-Comedy mit Oliver Baier

Ganzen Text anzeigenVom "Flüsterspiegel" bis zur "Fruchtbarkeitskette" – die witzigsten Fragen und Antworten aus der beliebten Rate-Comedy mit Oliver Baier gibt es bei "Was gibt es Neues? – Classics".

Beim Rückblick auf die Highlights der vergangenen Jahre sind unter anderem Lukas ...
(ORF)

Text zuklappenVom "Flüsterspiegel" bis zur "Fruchtbarkeitskette" – die witzigsten Fragen und Antworten aus der beliebten Rate-Comedy mit Oliver Baier gibt es bei "Was gibt es Neues? – Classics".

Beim Rückblick auf die Highlights der vergangenen Jahre sind unter anderem Lukas Resetarits, Uli Beimpold, Robert Palfrader, Andreas Vitásek und Monica Weinzettl zu sehen.


(ORF)


Seitenanfang
5:31
VPS 05:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Was gibt es Neues? - Classics (2/2)

Die witzigsten Fragen und Antworten aus der beliebten

Frage-Comedy mit Oliver Baier

Ganzen Text anzeigenDie witzigsten Fragen und Antworten aus der beliebten Rate-Comedy mit Oliver Baier gibt es bei "Was gibt es Neues? – Classics".

Diesmal versucht unter anderem Robert Palfrader zu erraten, warum Studenten auf einer japanischen Universität an manchen Tagen Schachteln ...
(ORF)

Text zuklappenDie witzigsten Fragen und Antworten aus der beliebten Rate-Comedy mit Oliver Baier gibt es bei "Was gibt es Neues? – Classics".

Diesmal versucht unter anderem Robert Palfrader zu erraten, warum Studenten auf einer japanischen Universität an manchen Tagen Schachteln am Kopf tragen müssen.


(ORF)