Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 3. Februar
Programmwoche 06/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenMythos Stalingrad
Gesprächsgast: Carsten Gansel, Literaturwissenschaftler

Einsturz Kölner Stadtarchiv
Gespräch mit Chefrestauratorin Nadine Thiel zum Prozessauftakt

Vicky Krieps in "Der seidene Faden"
Nominiert für sechs Oscars

Zeitlos ...

Text zuklappenMythos Stalingrad
Gesprächsgast: Carsten Gansel, Literaturwissenschaftler

Einsturz Kölner Stadtarchiv
Gespräch mit Chefrestauratorin Nadine Thiel zum Prozessauftakt

Vicky Krieps in "Der seidene Faden"
Nominiert für sechs Oscars

Zeitlos sexy: Grace Jones
Die Diva unmaskiert im Dok-Film "Bloodlight and Bami"

Frischer Wind
Die "Kulturzeit"-Kinderbuchtipps im Februar 2018


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenPflege am Limit
Pflegekräfte werden oft in ihrer Tätigkeit unterbrochen

Gelbe Fahne, tolles Klo
Belohnungsanreize für die Akzeptanz und Nutzung von Latrinen

Klopf' auf #Holz
Den Rohstoff kann man wirklich für fast alles ...

Text zuklappenPflege am Limit
Pflegekräfte werden oft in ihrer Tätigkeit unterbrochen

Gelbe Fahne, tolles Klo
Belohnungsanreize für die Akzeptanz und Nutzung von Latrinen

Klopf' auf #Holz
Den Rohstoff kann man wirklich für fast alles gebrauchen

Hungrige Eisbären
Mehr als die Hälfte der Tiere hat eine negative Energiebilanz


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Die menschliche Stimme - was und wen sie zu verändern vermag

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Frauen- und Männerstimmen -
der Abstand hat sich halbiert

Der frühe Stimmbruch -
über Gründe und Konsequenzen

Wer spricht denn da? -
synthetische Stimmen täuschend echt


9:37
VPS 09:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bilder aus Südtirol

Moderation: Denise Neher

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie Wölfe sind zurück
Schafe im Burggrafenamt gerissen

Willkommene Gäste
Die Zahl der US-Touristen in Südtirol nimmt zu

"Trotzdem reden"
Kommunikation mit Hilfe des Computers

Der "Bergdoktor"
Reinhard Zingerle ist seit 40 Jahren ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenDie Wölfe sind zurück
Schafe im Burggrafenamt gerissen

Willkommene Gäste
Die Zahl der US-Touristen in Südtirol nimmt zu

"Trotzdem reden"
Kommunikation mit Hilfe des Computers

Der "Bergdoktor"
Reinhard Zingerle ist seit 40 Jahren Hausarzt in Deutschnofen

Sprung-Wunder
Der 15-jährige Daniel Grassl aus Meran gilt als großes Nachwuchs-Talent im Eiskunstlauf

Wie Arielle
Eine Südtirolerin ist als Meerjungfrau in aller Welt erfolgreich


(ORF/3sat)


10:02
VPS 10:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Land der Berge - 9 Länder, 9 Gipfel

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDunkelgrüne Wälder, bizarre Felsen, blendend weiße Gletscher - neun Bundesländer, neun Gipfel. Peter Habeler hat prominente Österreicher auf die höchsten Berge Österreichs begleitet.

Mit dabei der Bundespräsident Heinz Fischer, die Schauspielerin Elisabeth ...
(ORF)

Text zuklappenDunkelgrüne Wälder, bizarre Felsen, blendend weiße Gletscher - neun Bundesländer, neun Gipfel. Peter Habeler hat prominente Österreicher auf die höchsten Berge Österreichs begleitet.

Mit dabei der Bundespräsident Heinz Fischer, die Schauspielerin Elisabeth Orth, der Musiker Willi Resetarits, Boulder-Star Kilian Fischuber, die Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner und die Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager.

Außerdem sind der Wetterguru und Extrembergsteiger Charly Gabl, die Direktorin des Kunsthistorischen Museums Sabine Haag und die renommierte Archäologin Sabine Ladstätter mit von der Partie - sie alle kennen die große Sehnsucht nach rauer Gebirgsluft und nutzen jede Gelegenheit, um Höhenluft zu schnuppern.

Aber sind die neun höchsten Gipfel der Bundesländer auch an neun aufeinanderfolgenden Tagen zu besteigen? Jeden Tag einer, ist das zu schaffen? Zwei Berg-Profis, Bergführerin Angelika Haspl und Profibergsteiger Gerfried Göschl, haben diesen einmaligen Versuch unternommen.


(ORF)


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Der Silberberg

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIm Spätmittelalter erfasste ein Silberrausch das Inntal. Abertausende zogen nach Schwaz, angelockt von den größten Silbervorkommen der damaligen Welt. Bald war das kleine Dorf reich.

Der Film zeichnet das Bild einer Epoche, in der im Tiroler Inntal das erste moderne ...
(ORF)

Text zuklappenIm Spätmittelalter erfasste ein Silberrausch das Inntal. Abertausende zogen nach Schwaz, angelockt von den größten Silbervorkommen der damaligen Welt. Bald war das kleine Dorf reich.

Der Film zeichnet das Bild einer Epoche, in der im Tiroler Inntal das erste moderne Finanzzentrum der Welt entstand. Dabei steht die Lebenswelt der Bergleute im Mittelpunkt, die am Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit viele Umbrüche erlebten.

Der Silbersegen veranlasste Erzherzog Sigmund, seine Münzprägestätte von Meran nach Hall in Tirol zu verlegen und ein neuartiges Silbermünzen-Währungssystem einzuführen, das die Wirtschaft Europas entscheidend beeinflusste.

Um diese historisch einmalige Entwicklung zu inszenieren, wurden in Tirol mehr als 100 Darsteller eingesetzt. Viele von ihnen kamen von regionalen Theatergruppen, aber auch zahlreiche Laien wirkten mit.


(ORF)


Seitenanfang
12:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Nockberge - Land zwischen Himmel und Erde

Film von Waltraud Paschinger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenWilde Natur und uralte Bergbauernkultur prägen den Charakter des Nationalparks Nockberge, der mitten in Österreich eine geradezu exotische Landschaft bildet.

Die Nockberge gehören zu den interessantesten Mittelgebirgsformationen Europas und stellen aufgrund ihrer ...
(ORF)

Text zuklappenWilde Natur und uralte Bergbauernkultur prägen den Charakter des Nationalparks Nockberge, der mitten in Österreich eine geradezu exotische Landschaft bildet.

Die Nockberge gehören zu den interessantesten Mittelgebirgsformationen Europas und stellen aufgrund ihrer sanften Formen und ihrer geologischen Vielfalt eine Seltenheit dar. Die geschwungenen grünen Nocken erinnern an Irland, die Hochplateaus an Kastilien.

Durchbrochen wird diese "weiche Landschaft" von einem schroffen Felsband mit steilen Karen und scharfen Graten, eisigen Karseen, klaren Bächen und kalten Tümpeln. Bis in die Gipfelregionen weiden Rinderherden und riesige Hirschrudel miteinander, die zahlreichen verfallenen Bergwerke sind längst von alpinen Urwäldern überwuchert.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland


"Notizen aus dem Ausland" ist das Auslandsmagazin von 3sat.

Monothematische, kurze Beiträge geben Einblicke in die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:17
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß

Ganzen Text anzeigenAus "Negerball" wird "Megaball"
- doch der Streit geht weiter

Auf eigenes Risiko
Landwirte wagen DIY-Agrarwende

Frauen bevorzugt
Franke darf nicht Bierkönig werden

Dicke Schiffe
Der folgenreiche Boom der ...
(ARD/BR)

Text zuklappenAus "Negerball" wird "Megaball"
- doch der Streit geht weiter

Auf eigenes Risiko
Landwirte wagen DIY-Agrarwende

Frauen bevorzugt
Franke darf nicht Bierkönig werden

Dicke Schiffe
Der folgenreiche Boom der Flusskreuzfahrten

Pfeifen ohne Ende
Rottalbahn nervt Passauer


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:02
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Kuhtreiber
Gesoßter "Ruysdael"

Weiße Frau
Pionierin der Malerei

Bing-Limousine
Schätzchen auf vier Rädern

Ordensspange
Höhenflug auf "Weißem Adler"

Exotisches Messer
Singhalesisches aus Ceylon


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:31
VPS 14:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Erstausstrahlung

Oberhausen
Der Berg ruft

Neuss
Eine Insel für die Kunst

Münster
Alles Kork

Siegen
Mut zum Schmuck

Gladbeck
Musik im Blut

Münster
Kunst für die Kirche

Dortmund
Natur als wahre Künstlerin


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
15:01
VPS 15:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Geschmack Europas

Das westliche Friaul

Film von Martin Traxl

Moderation: Lojze Wieser

Ganzen Text anzeigenLojze Wieser und Martin Traxl unternehmen eine kulinarische Entdeckungsreise durch das Friaul. Der Mais beziehungsweise die Polenta waren in der Region jahrhundertelang Hauptnahrungsquelle.

Sie spielen auch heute noch in Gerichten wie Toc in Braide oder als Beilage zur ...
(ORF)

Text zuklappenLojze Wieser und Martin Traxl unternehmen eine kulinarische Entdeckungsreise durch das Friaul. Der Mais beziehungsweise die Polenta waren in der Region jahrhundertelang Hauptnahrungsquelle.

Sie spielen auch heute noch in Gerichten wie Toc in Braide oder als Beilage zur Pestàt di Fagangna eine wichtige Rolle. Die Region zählt zwar zu den reichsten Italiens, dennoch verdankt die friulanische Küche ihre Inspirationen der traditionellen "armen Küche".

Die wohl bekannteste kulinarische Spezialität des Friauls ist der Prosciutto, der in San Daniele produziert wird und hier dank des speziellen Klimas und der althergebrachten Rezepturen ein ganz besonderes Aroma entfaltet.

Die Ufer des Tagliamento sind auch idealer Nährboden für Wein. Gerade in den letzten Jahrzehnten gab es im Friaul Bestrebungen, die Vielfalt der autochthonen Rebsorten wiederzubeleben und vielen in Vergessenheit geratenen Weinsorten eine neue Zukunft zu geben, wie zum Beispiel durch den Winzer Emilio Bulfon.


(ORF)


Seitenanfang
15:31
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Lettland - Reise durch zwei Welten

Film von Clas Oliver Richter

Ganzen Text anzeigenLettland, das grüne Land an der Ostsee. Die Menschen in Lettland sind für ihre Gastfreundschaft berühmt. Touristen gegenüber - aber weniger der großen russischsprachigen Minderheit.

Clas Oliver Richter macht sich auf eine Reise durch das sommerliche Land, reist ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenLettland, das grüne Land an der Ostsee. Die Menschen in Lettland sind für ihre Gastfreundschaft berühmt. Touristen gegenüber - aber weniger der großen russischsprachigen Minderheit.

Clas Oliver Richter macht sich auf eine Reise durch das sommerliche Land, reist von der Ostseeküste über die Hauptstadt Riga den Fluss Daugava hinunter bis an die weißrussische Grenze. Er trifft starke Menschen, die für eine gemeinsame Zukunft der Bevölkerung einstehen.

Die russischsprachige Minderheit ist das Erbe der sowjetischen Besatzungszeit und wird misstrauisch beäugt. Die Ukraine ist nicht fern, die Grenze zu Russland wird wieder scharf bewacht. Die Angst vor einer Invasion durch Russland atmet wieder. Und die Sorge, auf welcher Seite die vielen russischstämmigen Bewohner Lettlands stehen, denen seit Jahrzehnten Chancengleichheit verwehrt wird. Wie leben die Letten in diesen Zeiten zusammen? Gibt es noch Freundschaft? Wo knirscht es im Alltag?

In Karosta lebt Tatjana inmitten alter Häuser aus der Zarenzeit, bewacht von der wunderschönen orthodoxen Kirche. Tatjana leitet eine Sozialstation für vernachlässigte Kinder. Sie bereitet sie auf ein Leben vor, in dem sie ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen können. Ganz anders der Alltag von Natalja, einer ehemaligen Bankerin aus Moskau. Sie wohnt in Jurmala, einem mondänen Badeort in der Nähe von Riga. Es ist eine Welt der Superreichen. Natalja will in die EU, und in Lettland kann man sich mit teuren Immobilien auch Reisefreiheit in Europa erkaufen - als Russin.

In Riga ist fast jeder zweite Einwohner russischstämmig. Und dennoch stehen sie oft am Rand. Geduldet von den Letten. Aber wenn die Russen den "Tag des Sieges" der Sowjetunion über Nazi-Deutschland feiern, dann gehört ganz Riga ihnen. Und was halten die Letten davon? Sie verkaufen den Russen Blumen zum Feiern. Jeder muss eben überleben.

Auch Ilze, eine starke Frau ganz aus dem Südosten Lettlands. Sie betreibt einen Pferdehof unmittelbar an der Grenze zu Weißrussland. Der Endpunkt dieser langen Reise. Viele haben die Gegend in den vergangenen Monaten verlassen, aus Sorge, wegen der politischen Situation. Aber Ilze will sich nicht unterkriegen lassen - sie bemüht sich um Kontakte über die Grenze hinweg und baut auf ihre Zukunft in Lettland.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:01
VPS 16:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reisewege: Die Heimkehr des Wolfes

Film von Rüdiger Mörsdorf

Ganzen Text anzeigenIn den Bergen des Piemont verlaufen die Grenzen von drei Ländern: Italien, Frankreich, und der Schweiz. Dort überall gibt es heute wieder Wölfe.

Zunächst war die Anwesenheit des Wolfes im norditalienischen Susatal nur ein Gerücht. Dann wurde der erste Wolf von ...
(ARD/SR)

Text zuklappenIn den Bergen des Piemont verlaufen die Grenzen von drei Ländern: Italien, Frankreich, und der Schweiz. Dort überall gibt es heute wieder Wölfe.

Zunächst war die Anwesenheit des Wolfes im norditalienischen Susatal nur ein Gerücht. Dann wurde der erste Wolf von einem Schneepflug getötet, und schließlich gab es auf einer Hochalm den ersten Kontakt zwischen Mensch und Wolf.

Genetische Spuren zeigten, dass es sich um italienische Wölfe aus den Abruzzen handelt. Aber wie konnten sie unbemerkt viele 100 Kilometer quer durch Italien in den Piemont wandern? Vor allem aber: Warum haben sie sich ausgerechnet diese Alpenregion ausgesucht? Die Heimkehr des Wolfes, Menschen, die ihm begegnet sind, atemberaubende Naturlandschaften, die wieder so ursprünglich sind, dass der Wolf in ihnen leben kann, das sind Entdeckungen in einem völlig neuen Kapitel der jahrtausendealten Geschichte von Mensch und Wolf.


(ARD/SR)


Seitenanfang
16:44
VPS 16:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Rückkehr des Wiedehopfs

Film von Stefan Polasek und Florian Berger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenTief aus den Savannen Afrikas kommend, besucht jedes Jahr ein besonders auffälliger Gast die idyllische Weinbauregion am österreichischen Wagram: der Wiedehopf.

Der exotische Vogel ist in Europa zur bedrohten Art geworden, seine Population ist fast überall stark ...
(ORF)

Text zuklappenTief aus den Savannen Afrikas kommend, besucht jedes Jahr ein besonders auffälliger Gast die idyllische Weinbauregion am österreichischen Wagram: der Wiedehopf.

Der exotische Vogel ist in Europa zur bedrohten Art geworden, seine Population ist fast überall stark rückläufig. Nicht so am Wagram: Dank engagierter Naturschutzmaßnahmen und der Initiative einiger Naturliebhaber gibt es dort stolze 88 Bruten mit 266 Jungvögeln.

Das ist einmalig. Was aber treibt den Wiedehopf an den Wagram? Bis vor etwa zehn Jahren galt er in dieser Gegend praktisch als ausgestorben - bis sich der Tischler Manfred Eckenfellner eines kranken Wiedehopf-Jungvogels annahm und ihn wieder gesund pflegte. Dieser Tag markiert den Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft und einer bewundernswerten Erfolgsgeschichte. Denn seitdem hat es sich Manfred Eckenfellner zur Lebensaufgabe gemacht, dem Wiedehopf am Wagram ein neues Zuhause zu geben oder besser: ihm seine alte Heimat wieder zurückzugeben. Nun zimmert Eckenfellner Jahr für Jahr Hunderte Nistkästen und hängt sie in Weingärten und Obstwiesen auf, um dem Wiedehopf optimale Brutmöglichkeiten zu schaffen.

Der kleine Zugvogel mit dem frechen Kamm gilt als einer der scheuesten Vögel überhaupt. Dennoch: Die Weingärten am Wagram mit ihren vielen kleinen hölzernen Winzerhütten waren noch in den 1960er- und 1970er-Jahren ein perfekter Brut- und Lebensraum für den "Punk" unter den Zugvögeln. Doch Flurbereinigungen, der Einsatz von Insektiziden und das Verschwinden der traditionellen Weinberghütten haben den Lebensraum des Wiedehopfs stark eingeschränkt und ihn aus den Weingärten des Wagrams verschwinden lassen.

"Die Rückkehr des Wiedehopfs" porträtiert diese kaum erforschte und für viele lustig anmutende Vogelart und zeigt das Leben und Überleben des Wiedehopfs am Wagram: die Balz- und Paarungsrituale dieser gefiederten Exoten, die Geburt und Aufzucht des Nachwuchses, das Jagd- und Flugverhalten.


(ORF)


Seitenanfang
17:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Heimat zu verkaufen

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2010

Darsteller:
MaxFritz Hammel
AloisiaIngrid Burkhard
MariaUlrike Beimpold
VinzenzHary Prinz
SarahHenriette Richter-Röhl
u.a.
Buch: Susanne Zanke, Karl Kases
Regie: Karl Kases
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenKinder, Familien, Frauen ganz besonders - alle lieben Max, Hotelier mit Leib und Seele. Doch die Bank stellt den Kredit fällig, und ein Finanzhai versucht, sein Hotel am See zu schlucken.

Der findige Max setzt sich zur Wehr und muss herausfinden, dass ausgerechnet ...
(ORF)

Text zuklappenKinder, Familien, Frauen ganz besonders - alle lieben Max, Hotelier mit Leib und Seele. Doch die Bank stellt den Kredit fällig, und ein Finanzhai versucht, sein Hotel am See zu schlucken.

Der findige Max setzt sich zur Wehr und muss herausfinden, dass ausgerechnet seine neue Flamme auf der Seite des Feindes steht.


(ORF)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Endspurt bei Koalitionsverhandlungen
Union und SPD einig bei Zuwanderung

Schüsse auf Ausländer in Italien
Sechs Afrikaner werden verletzt

Countdown für Olympische Winterspiele
Am Freitag geht es los in Pyeongchang


Seitenanfang
19:22
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

außendienst: Avocado-Ernte


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wettkampf der Museen - die Medicis vom Arabischen Golf

Film von Frank Eggers

Ganzen Text anzeigenArchitektur war immer ein Mittel, mit dem man Eindruck schinden kann. Ein Mittel, das die eigene Größe zum Ausdruck bringt. Das nutzten die Herrscher früher genau so wie heute.

Eine neue Dimension erreicht der Wettlauf um das größte, schönste, beste Gebäude der ...

Text zuklappenArchitektur war immer ein Mittel, mit dem man Eindruck schinden kann. Ein Mittel, das die eigene Größe zum Ausdruck bringt. Das nutzten die Herrscher früher genau so wie heute.

Eine neue Dimension erreicht der Wettlauf um das größte, schönste, beste Gebäude der Welt gerade am Persischen Golf: Dort geht es nicht mehr um Schlösser, Kathedralen, Moscheen oder Wolkenkratzer. Die neuen Prestigeobjekte sind Museen.

Und mit ihnen geht es um die großartigste Kunst der Welt.

Wie im Florenz der Renaissance wird in den reichen Emiraten am Golf in Kunst und Prunkbauten investiert. Koste es, was es wolle: Die Eröffnung des Louvre Abu Dhabi, gebaut vom französischen Stararchitekten Jean Nouvel, setzte im November den Höhepunkt des Wettlaufs in diesem Jahr. Ein Museum, dessen Architektur größte Anerkennung verdient.

Schon nächstes Jahr wird im Nachbar-Emirat Katar ein weiteres Museum der Superlative öffnen. Ersonnen hat das ebenso einzigartige Gebäude - wieder Jean Nouvel. Es ist dabei ganz anders als der Louvre Abu Dhabi, der eine Riesenkuppel besitzt und von fern aussieht wie ein Riesenraumschiff, aus der Nähe aber sich als Oasenstadt mit vielen Einzelgebäuden entpuppt. Das National Museum von Katar dagegen sieht aus wie eine gewaltige Wüstenrose. Sie umrahmt ein historisches Gebäude, das schon früher als Museum gedient hat. Moderne und Tradition sollen auch hier einander auf vorteilhafte Art begegnen.

Der französische Architekt gilt seit seinem "Institute du monde arabe" als Experte für stilvolle Orientalistik am Bau. Auch für die einmalige Skyline von Katars Hauptstadt Doha hat er einen Wolkenkratzer geliefert, der seinesgleichen nicht findet. Verantwortlich für den kulturellen Boom in Doha ist Sheikha Al Mayassa bint Hamad al Thani. Sie gehört zur herrschenden Familie des absolutistischen Staates Katar. Die Hoheit gilt als die vielleicht mächtigste Frau der internationalen Kunstszene. Sie investiert jedes Jahr Hunderte von Millionen Euro in neue Museen, Kunstwerke für die Sammlungen Katars und in den Unterhalt der heimischen Künstlerszene.

Richard Serra zum Beispiel hat für Katar ein monumentales Landart-Projekt realisiert: East West/West East. Es deutet einen Weg an, denn Katar möchte mit Kunst und Museen Verbindungen schaffen, Brücken bauen, Dialoge in Gang bringen. Der amerikanisch-chinesische Architekt Ieoh Ming Pei hatte mit dem vor knapp zehn Jahren eröffneten Museum für islamische Kunst in Doha das erste dieser weltweit aufsehenerregenden Großprojekte am Golf vollendet. Jean Nouvels National Museum wird Ende 2018 eröffnet werden. Es soll das kommende Jahr in der Kunst so prägen wie jetzt die Eröffnung des Louvre Abu Dhabi. Man darf gespannt sein.

Doch auch in Abu Dhabi plant man weitere Museen, unter anderem ein von Frank Gehry entworfenes Guggenheim-Museum und ein National Museum aus der Hand des Stararchitekten Norman Foster. Aber ob das wirklich alles zustande kommt, steht in den Sternen. Noch immer ist mit den seit Jahren geplanten Bauten nicht begonnen worden.

Der Wettlauf der Medicis vom Golf um die große Kunst erfährt Brisanz dadurch, dass Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate derzeit eine Krise durchmachen. Grund dafür sind auch gegenseitige Vorwürfe, man unterstütze den Terrorismus. Diesen Sommer wurden die diplomatischen Beziehungen zwischen den Nachbarländern eingestellt. Die Medicis vom Golf bauen mit ihren Museen Brücken in die Welt. Aber sie selbst reden zur Zeit nicht miteinander.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Harnoncourt dirigiert Mozart

Stefaniensaal, Graz, styriarte Klangwolke 2014

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie in Es, KV 543,
Symphonie in g, KV 550, Symphonie in C, KV 551

Orchester: Concertus Musicus Wien

Musikalische Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Bildregie: Volker Grohskopf

Ganzen Text anzeigenZehn Wochen des Sommers 1788 genügten Wolfgang Amadeus Mozart, um die Trias seiner letzten Symphonien zu vollenden. Für Nikolaus Harnoncourt sind sie mehr als drei einzelne Meisterwerke.

Er deutet sie als geschlossenen Zyklus, als "Oratorium ohne Worte", die ...
(ORF)

Text zuklappenZehn Wochen des Sommers 1788 genügten Wolfgang Amadeus Mozart, um die Trias seiner letzten Symphonien zu vollenden. Für Nikolaus Harnoncourt sind sie mehr als drei einzelne Meisterwerke.

Er deutet sie als geschlossenen Zyklus, als "Oratorium ohne Worte", die Überhöhung der Symphonie zum quasi-sakralen Ereignis und dramaturgisch gebundenen Ganzem, das von der langsamen Einleitung der Es-Dur-Symphonie bis zum fugierten Finale der "Jupiter" reicht.

Unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt führte der Concentus Musicus Wien im Rahmen der "styriarte", der sommerlichen Musikfestspiele Steiermark, die letzten drei Symphonien von Wolfgang Amadeus Mozart am 5. Juli 2014 im Grazer Stefaniensaal auf: die Symphonie in Es, KV 543, die Symphonie in g, KV 550, sowie die Symphonie in C, KV 551, die sogenannte "Jupiter-Symphonie".

Ganz Österreich konnte das Hochkulturereignis aus der Steiermark, die "Klangwolke 2014", wieder im Radio und Fernsehen verfolgen. Die "styriarte"-Aufführung wurde außerdem auch zum Klangereignis im öffentlichen Raum: Public-Viewings auf öffentlichen Plätzen im gesamten österreichischen Bundesland luden zum kostenlosen Live-Kulturgenuss ein.


(ORF)


Seitenanfang
22:07
VPS 22:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Bartabas in Salzburg - Mozarts Requiem als Pferdeballett

Salzburger Felsenreitschule, Österreich 2017

Mit den Solisten Genia Kühmeier, Elisabeth Kulman, Julien Behr
und Charles Dekeyser sowie Pferden und Reitern der
Académie Equestre de Versailles

Choreografie: Bartabas

Chor: Salzburger Bachchor
Orchester: Musiciens du Louvre
Musikalische Leitung: Marc Minkowski
Regie: Bartabas
Bildregie: Andy Sommer

Ganzen Text anzeigenDie Mozartwoche 2017 hat Wolfgang Amadeus Mozarts "Requiem" dem französischen Pferdekünstler und Theatermacher Bartabas und seinem Team der Académie équestre de Versailles anvertraut.

Die Kunst Bartabas' lässt sich kaum kategorisieren - Pferde und Menschen, Musik, ...
(ORF)

Text zuklappenDie Mozartwoche 2017 hat Wolfgang Amadeus Mozarts "Requiem" dem französischen Pferdekünstler und Theatermacher Bartabas und seinem Team der Académie équestre de Versailles anvertraut.

Die Kunst Bartabas' lässt sich kaum kategorisieren - Pferde und Menschen, Musik, Bewegung, Licht und Kostüme verschmelzen zu einem poetischen Gesamtkunstwerk.

2015 war der einzigartige Meister seines Fachs erstmals mit seiner Kompanie bei der Mozartwoche zu Gast, um Mozarts Kantate "Davide penitente" in der Felsenreitschule in Szene zu setzen, nun widmet sich Bartabas Mozarts Meisterwerk der Sakralmusik.

Die sogenannten "Rossballette", also das Zusammenspiel von Musik und tanzenden Pferden, blicken vor allem in Österreich auf eine bis ins 17. Jahrhundert reichende Tradition zurück. Das Requiem als Choreografie für Pferde stützt sich allerdings auch auf den Gedanken, dass in den Überlieferungen vieler Kulturen Pferde die Seelen der Verstorbenen ins Jenseits geleiten.

Die einzigartige Atmosphäre der Felsenreitschule unterstreicht das equestrische Spektakel und stellt jene unkonventionellen Protagonisten ins Rampenlicht, für die diese Stätte vor mehr als drei Jahrhunderten errichtet worden ist: die Pferde.

Marc Minkowski, der scheidende Intendant der Mozartwoche, steht am Pult der Musiciens du Louvre und des Salzburger Bachchores. Als Solisten wirken Genia Kühmeier, Elisabeth Kulman, Julien Behr und Charles Dekeyser.


(ORF)


Seitenanfang
23:01
VPS 23:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mozart Superstar

Film von Mathias Godeau

Ganzen Text anzeigenImmer noch führt dieser Künstler alle möglichen Hitlisten an. Kein Zweifel: Der erste Popstar der Geschichte heißt Wolfgang Amadeus Mozart!

Die Musikdokumentation wirft einen neuen Blick auf den Popstar von damals, indem sie dessen Hauptcharakterzüge wie ...
(ORF)

Text zuklappenImmer noch führt dieser Künstler alle möglichen Hitlisten an. Kein Zweifel: Der erste Popstar der Geschichte heißt Wolfgang Amadeus Mozart!

Die Musikdokumentation wirft einen neuen Blick auf den Popstar von damals, indem sie dessen Hauptcharakterzüge wie Genialität, Volkstümlichkeit, Exzentrik, revolutionären Geist und Modernität mit dem heutigen Starsystem vergleicht.

Die wichtigsten Stars des 20. und 21. Jahrhunderts - von Elvis Presley über John Lennon, Michael Jackson und Madonna bis zu Lady Gaga - können mit seinen Erfolgen nicht mithalten: Von ihm wurden die meisten Platten der letzten 100 Jahre verkauft. Die Popstars der Gegenwart hätten sicherlich auch nichts dagegen, ein so breites Publikum zu erreichen wie er, in Videospielen zu erscheinen und von so vielen Fachleuten, ob Anthropologen, Soziologen oder Historikern, behandelt zu werden.

Erinnert nicht vieles von Mozart an den Rapper Eminem, an Michael Jackson oder Mylène Farmer? Und muss man nicht an Shirley Temple denken, wenn man erfährt, dass Mozart schon als kleines Kind zu erstaunlichen Gedächtnisleistungen imstande war?

In puncto Arbeitskraft drängt sich die Parallele zu Britney Spears auf: Das Salzburger Wunderkind komponierte sein erstes Konzert bereits mit fünf Jahren, seine erste Symphonie mit sieben und seine erste Oper mit zwölf.

Das junge "Wolferl", seinerzeit ein "Babystar", ähnlich dem Erstgeborenen der Jackson Five zwei Jahrhunderte später, wurde in Europa von seinem Vater wie ein dressierter Affe auf dem Jahrmarkt herumgezeigt. Mozarts Vater war ebenso allgegenwärtig wie der von Michael Jackson, wenn auch weniger gewalttätig. Doch beide Väter ermöglichten die frühe Entfaltung des Genies ihrer Söhne.

Wie auch später die Beatles hatte Mozart begriffen, dass die Zuhörer auf eine einfache und wirkungsvolle Musik ansprechen. Doch Mozarts Werk ist so vielschichtig, dass es auch den Applaus der gebildeteren Zuhörer fand. Populär sein und gleichzeitig die Anerkennung des anspruchsvollen Publikums finden: Das ist das Dilemma, dem alle Stars ausgesetzt sind. Mozart hatte dieses Problem zu lösen gewusst. Später gelang es Elvis Presley und Eminem, die aktuellen Strömungen ihrer Zeit zusammenzufassen und zu popularisieren.

Hinter dem großen Werk des Genies versteckt sich auch ein überspannter Star mit egozentrischen Launen. Dieser Wesenszug beflügelte seine Schaffenskraft. Stets suchte er eine Möglichkeit, das in ihm brennende Fieber auszudrücken. Lange nachdem der Komponist der "Kleinen Nachtmusik" sich von seinen Auftraggebern befreite und sie vor den Kopf stieß, um sein Genie nicht zu verschleudern, provozierte John Lennon Kirche und Königin.

Mozart war der erste Künstler, der seinem Schaffen seine Unabhängigkeit verdankte, auch wenn er sich dafür tief verschuldete. Wie alle Provokationen Madonnas die gesellschaftlichen Normen aufbrachen und Nachahmer fanden, übte auch Wolfgang Amadeus zu seiner Zeit einen so starken Einfluss aus, dass er viele Neider auf den Plan rief, die ihm das Leben schwer machten. Er löste bei anderen Leidenschaften aus und wurde zu ihrem Vorbild. Berühmtestes Beispiel: Beethoven.

Mozarts schon zu Lebzeiten bewundertes Werk ist bis heute lebendig und populär geblieben, ebenso wie die Songs der Rolling Stones oder die Chansons von Claude François. In der Werbung ist er als unterschwelliger Kaufanreiz, in der Wissenschaft aufgrund der heilenden Wirkung seiner Musik präsent - bis hin zu den Videospielen in denen der Komponist selbst in Szene gesetzt wird.

Mozarts früher und tragischer Tod stellt ihn in eine Reihe mit anderen großen Stars, zu deren ewigem Mythos ein solches Ende beigetragen hat. Ein Mythos, der ihn auch gleichzeitig zum Denkmal erhebt. Beispiele gibt es viele: Das Grab von Jim Morrison oder die Mühle von Dannemois in der Nähe von Paris, in der Claude François wohnte, sind vergleichbar mit dem Mozarteum in Salzburg.

"Mozart Superstar" zeigt: Wolfgang Amadeus Mozart begründete das Starsystem und war der erste Superstar der Geschichte.


(ORF)


Seitenanfang
23:54
VPS 23:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Maischberger


Ganzen Text anzeigenRalf Stegner, SPD
Stellvertretender Parteivorsitzender

Joachim Herrmann, CSU
Bayerischer Innenminister

Alexander Gauland, AfD
Partei- und Fraktionsvorsitzender

Sahra Wagenknecht, Die Linke
Fraktionsvorsitzende

Bettina ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenRalf Stegner, SPD
Stellvertretender Parteivorsitzender

Joachim Herrmann, CSU
Bayerischer Innenminister

Alexander Gauland, AfD
Partei- und Fraktionsvorsitzender

Sahra Wagenknecht, Die Linke
Fraktionsvorsitzende

Bettina Gaus
Journalistin

Christoph Schwennicke
Chefredakteur "Cicero"


(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebensArt


Ganzen Text anzeigenWien, Wien nur du allein
Die Kulturbaustellen der Hauptstadt

Gelebt, erlebt, überlebt
Facebook-Wunder Frau Gertrude

Sprachrohr gegen Rassismus
Rapper Nazar stellt seine Autobiografie vor

Das Geschäft mit dem Erbe
Vier Ausstellungen ...
(ORF)

Text zuklappenWien, Wien nur du allein
Die Kulturbaustellen der Hauptstadt

Gelebt, erlebt, überlebt
Facebook-Wunder Frau Gertrude

Sprachrohr gegen Rassismus
Rapper Nazar stellt seine Autobiografie vor

Das Geschäft mit dem Erbe
Vier Ausstellungen würdigen Bruno Gironcolis Werk

Radikal, rasant, rotzig
Shootingstar und Regieberserker Simon Stone im Porträt


(ORF)


Seitenanfang
2:12
VPS 02:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss

Ganzen Text anzeigenGast: Peter Fischer
Präsident Eintracht Frankfurt

Fußball-Bundesliga, 21. Spieltag
Topspiel:
Bor. M'gladbach - RB Leipzig

Hertha BSC - Hoffenheim
SC Freiburg - Bayer Leverkusen
FC Schalke 04 - Werder Bremen
1. FSV Mainz 05 - Bayern ...

Text zuklappenGast: Peter Fischer
Präsident Eintracht Frankfurt

Fußball-Bundesliga, 21. Spieltag
Topspiel:
Bor. M'gladbach - RB Leipzig

Hertha BSC - Hoffenheim
SC Freiburg - Bayer Leverkusen
FC Schalke 04 - Werder Bremen
1. FSV Mainz 05 - Bayern München
VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart
1. FC Köln - Bor. Dortmund (Fr.)

Fußball: Zweite Liga, 21. Spieltag
FC Ingolstadt - Greuther Fürth
1. FC Heidenheim - FC St. Pauli
Holstein Kiel - Jahn Regensburg


Seitenanfang
3:45
Tonsignal in mono

Inseln im Strom - vergessenes Paradies im Ärmelkanal

Film von Alexander von Sobeck

Ganzen Text anzeigenDie Inseln Jersey, Guernsey, Sark und Alderney wirken wie aus Zeit und Raum gefallen. Ein Film über Vergangenheit und Gegenwart der Inseln im Strom.

Zwischen England und Frankreich gelegen, fühlt sich keiner richtig für die Inseln zuständig. Die beiden Größeren ...

Text zuklappenDie Inseln Jersey, Guernsey, Sark und Alderney wirken wie aus Zeit und Raum gefallen. Ein Film über Vergangenheit und Gegenwart der Inseln im Strom.

Zwischen England und Frankreich gelegen, fühlt sich keiner richtig für die Inseln zuständig. Die beiden Größeren genießen den zweifelhaften Ruf, Steueroasen zu sein, Sark ist eine unabhängige Baronie, und Alderney nur noch die Heimat einiger Hummerfischer.


Seitenanfang
4:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Grand Canyon, USA

Panorama der Erdgeschichte

Film von Goggo Gensch

Ganzen Text anzeigenEin Flug über den Rand des Grand Canyon, diesen gewaltigen Einschnitt in die Erdkruste, ist überwältigend, der Anblick der Schlucht dramatisch.

Es gibt tiefere und engere Schluchten, aber so grandios wie der Grand Canyon, so ehrfurchtgebietend, so faszinierend und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEin Flug über den Rand des Grand Canyon, diesen gewaltigen Einschnitt in die Erdkruste, ist überwältigend, der Anblick der Schlucht dramatisch.

Es gibt tiefere und engere Schluchten, aber so grandios wie der Grand Canyon, so ehrfurchtgebietend, so faszinierend und so berühmt ist keine zweite. Im Nordwesten Arizonas gelegen, ist er 1,8 Kilometer tief, 450 Kilometer lang und bis zu 30 Kilometer breit.

Geologen schätzen, dass sich das Gebiet in den vergangenen 40 bis 50 Millionen Jahren herausgebildet hat. Für die europäischen Eroberer war der Canyon jahrhundertelang unbezwingbares Niemandsland. Erst 1869 erforschte Major John Wesley Powell auf einer legendären Befahrung des Colorado das Innere der großen Schlucht. Er gab ihr auch den Namen "Grand Canyon". Heute ist der Grand Canyon zusammen mit dem Empire State Building der am meisten besuchte Ort der Vereinigten Staaten. Fünf Millionen Menschen kommen jedes Jahr.

"Treten Sie an den Rand des Grand Canyon, schauen Sie hinab, immer tiefer in seine erschreckenden Abgründe. Dann erfahren Sie ihre eigene, völlige Bedeutungslosigkeit." So die amerikanische Psychologin M.E. Hart über die Wirkung dieses Naturwunders. Für Simone de Beauvoir galt der Grand Canyon als "geheimnisvolles Inbild aller Landschaften".


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Yellowstone, USA

Der erste Nationalpark der Welt

Film von Ralph Ströhle

Ganzen Text anzeigenYellowstone - der erste Nationalpark der Welt. Mit Hunderten von Geysiren, Thermalquellen und einer unvergleichlichen Tier- und Pflanzenwelt ist er seit 1872 der vielseitigste Park der USA.

Die Dokumentation zeigt, wie sehr sich die Vorstellungen über Naturschutz in ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenYellowstone - der erste Nationalpark der Welt. Mit Hunderten von Geysiren, Thermalquellen und einer unvergleichlichen Tier- und Pflanzenwelt ist er seit 1872 der vielseitigste Park der USA.

Die Dokumentation zeigt, wie sehr sich die Vorstellungen über Naturschutz in den letzten 150 Jahren verändert haben. Bei der Gründung war der Park ausschließlich zum Vergnügen der Menschen da und dazu gehörte auch die Jagd. Erst zehn Jahre später wurde diese verboten.

Zuvor hatten Jäger und Wilderer die Wölfe ausgerottet und fast alle Bisons geschossen. In einem langwierigen Prozess wurden die Tiere im Park wieder heimisch. Die Wiederaufzucht von Bisonherden und Wölfen gilt als einer der größten Erfolge der amerikanischen Naturschutzbewegung.

Das Ziel der Parkverwaltung ist es heute, der Natur und allen Tieren im Park ihren freien Lauf zu lassen - auch den Bären, die jahrelang fast wie Haustiere gehalten wurden.

Im Jahr 1976 verlieh die UNESCO dem Park den Status eines Internationalen Biosphären-Reservates, 1978 wurde er zum Weltnaturerbe erhoben. Das Naturschutzgebiet liegt in drei US Bundesstaaten. Nahezu vollständig in Wyoming und zu drei Prozent in Montana und einem Prozent in Idaho. Über die Hälfte aller weltweit existierenden heißen Quellen sind im Yellowstone-Gebiet zu finden und darunter brodelt ein gigantischer Vulkan über dessen Ausbruch immer wieder spekuliert wird.

Insgesamt umfasst der Park eine Fläche von fast 9000 Quadratkilometern und besitzt mit dem Yellowstone Lake den größten Bergsee Nordamerikas. Der Park hat seinen eigenen "Grand Canyon" mit Wasserfällen, die durch die Bilder des amerikanischen Malers Thomas Moran weltbekannt geworden sind.

So vielseitig und kontrastreich wie die Landschaft ist auch das Klima. Auf 2000 Meter Höhe sind selbst im Hochsommer die Nächte kalt, und zwischen den heißesten Tagen im Sommer und den kältesten im Winter können bis zu 70 Grad Celsius liegen. Der Yellowstone gilt als der wildeste unter den amerikanischen Parks. Und wenn es so etwas wie ein perfektes Wunderwerk der Natur gibt, dann könnte er dieser Idealvorstellung sehr nahe kommen.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Amerikas Westküste (1/5)

Washington

Film von Jörg Daniel Hissen

Ganzen Text anzeigenDie Westküste Amerikas ist für Einwanderer und Reisende gleichermaßen ein Traumziel. Sie steht für die Verbindung von atemberaubender Natur und menschlicher Kreativität.

Filmemacher Jörg Daniel Hissen trifft auf der Reise entlang der Westküste außergewöhnliche ...

Text zuklappenDie Westküste Amerikas ist für Einwanderer und Reisende gleichermaßen ein Traumziel. Sie steht für die Verbindung von atemberaubender Natur und menschlicher Kreativität.

Filmemacher Jörg Daniel Hissen trifft auf der Reise entlang der Westküste außergewöhnliche Menschen, erzählt ihre Geschichten und fängt das Lebensgefühls der "Westcoast" ein. Die Reise beginnt an der Grenze zu Kanada im US-Bundesstaat Washington.

Mit seinen Protagonisten erzählt Hissen spannende Geschichten entlang der Westküste im Nordwesten der USA. Er trifft auf die Menschen, die für das Lebensgefühl im pazifischen Nordwesten stehen. Unter anderem begleitet er den Walforscher Ken Balcomb auf seinen Touren im Wasserflugzeug und mit dem Boot zu den Killerwalen im Pazifik. In Seattle erfährt der Zuschauer alles über das erfolgreiche Kaffeeunternehmen Starbucks.

Mit dem Ranger Jon Preston geht es in einen der schönsten Nationalparks der USA, den Olympic-Nationalpark. Das Film-Team begleitet den professionellen Angler Jack Glass auf den Columbia River auf Fischfang und fliegt mit dem Geologen Jon Major in den Krater des Vulkanes Mount St. Helens. Der Zuschauer erlebt eine faszinierende Entdeckungsreise von der Grenze Kanadas durch den Bundesstaat Washington. Zahlreiche spektakuläre Luftaufnahmen eröffnen neue Sichtweisen auf den pazifischen Nordwesten der USA.


Seitenanfang
5:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Amerikas Westküste (2/5)

Oregon

Film von Jörg Daniel Hissen

Ganzen Text anzeigenIm eher unbekannten Bundesstaat Oregon trifft Filmemacher Jörg Daniel Hissen auf Menschen, die für das Lebensgefühl im pazifischen Nordwesten stehen.

Sandboarden ist ein neuer Trendsport entlang der Dünen der weiten Strände Oregons. Der Tsunami-Forscher Tom ...

Text zuklappenIm eher unbekannten Bundesstaat Oregon trifft Filmemacher Jörg Daniel Hissen auf Menschen, die für das Lebensgefühl im pazifischen Nordwesten stehen.

Sandboarden ist ein neuer Trendsport entlang der Dünen der weiten Strände Oregons. Der Tsunami-Forscher Tom Horning erzählt alles über die Tsunami-Gefahren entlang der Westküste. In Portland besucht das Team den Outdoor-Spezialisten Columbia Sportswear.

Mit dem Pilzjäger Kouy Loch geht es in der Nähe des berühmten Crater Lake auf die Suche nach dem teuersten Speisepilz der Welt. Der Designer Allen Christensen zeigt, wie das exklusivste und teuerste Wohnmobil der Welt in Handarbeit gefertigt wird. In den endlosen Nadelwäldern Südoregons besucht das Team den in völliger Abgeschiedenheit lebenden "Feuermelder" Jim Shotwell auf seinem Wachturm.

Die Westküste Amerikas ist für viele Reisende und Einwanderer seit jeher das Traumziel. Keine andere Region in der Welt hat so viele Menschen immer wieder inspiriert und steht so sehr für die Verbindung von atemberaubender Natur und menschlicher Kreativität, technologischer Innovation und freiem Denken. Filmemacher Jörg Daniel Hissen trifft auf der Reise entlang der Westküste diese außergewöhnlichen Menschen, erzählt ihre Geschichten und entwirft ein buntes Kaleidoskop des Lebensgefühls der "Westcoast". Im Mittelpunkt der fünfteiligen Dokumentationsreihe steht die überwältigende Natur, die den Mythos der legendären Westküste entscheidend geprägt hat.