Programm-Übersicht
Kalender
August 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 30. Januar
Programmwoche 05/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Über den Dächern von Paris

Geschichten aus Frankreich

Ganzen Text anzeigenAuf den Straßen von Paris tost der Verkehr, und es drängen sich Menschenmassen. Ganz anders hoch oben. Dort finden sich stille Winkel, auf die nur selten das Auge einer Kamera fällt.

Auf den Dächern finden sich blühende Dachgärten, den neugierigen Blicken von ...

Text zuklappenAuf den Straßen von Paris tost der Verkehr, und es drängen sich Menschenmassen. Ganz anders hoch oben. Dort finden sich stille Winkel, auf die nur selten das Auge einer Kamera fällt.

Auf den Dächern finden sich blühende Dachgärten, den neugierigen Blicken von außen verborgen, Cafés und exklusive Penthouse-Wohnungen. Dazwischen ragen berühmte Kirchen wie Notre Dame oder der stählerne und doch so filigrane Eiffelturm in den Himmel.


6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenZwölf Tage, zwölf Nächte in Damaskus
Eine junge Filmemacherin begleitet den Häuserkampf im Süden von Damaskus

Fabrice Yencko
Der Star unter den Sprayern von Paris, seine Graffitis und seine Gedankenwelt

Leeuwarden - Kulturhauptstadt 2018
Start ...

Text zuklappenZwölf Tage, zwölf Nächte in Damaskus
Eine junge Filmemacherin begleitet den Häuserkampf im Süden von Damaskus

Fabrice Yencko
Der Star unter den Sprayern von Paris, seine Graffitis und seine Gedankenwelt

Leeuwarden - Kulturhauptstadt 2018
Start mit einer spektakulären Licht- und Musikshow

Coco Schumann ist tot
Jazz-Gitarrist, Swing-Legende und KZ-Überlebender starb am 28. Januar 2018 im Alter von 93 Jahren in Berlin

"The Disaster Artist"
Parodie auf Hollywoods missverstandenen Filmemacher


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenLücke bei der Vorsorge
Bei 40 bis 50 Prozent der Frauen ist eine Mammographie schwierig

Fertig ist die Lauge
Solarkraft aus dem Sommer im Winter zum Heizen verwenden

Regenbogenkinder
Entscheidend ist der liebevolle Umgang

Die Zukunft des ...

Text zuklappenLücke bei der Vorsorge
Bei 40 bis 50 Prozent der Frauen ist eine Mammographie schwierig

Fertig ist die Lauge
Solarkraft aus dem Sommer im Winter zum Heizen verwenden

Regenbogenkinder
Entscheidend ist der liebevolle Umgang

Die Zukunft des Steaks
Die perfekte Imitation von Fleisch: Merkt man den Unterschied?


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenZwölf Tage, zwölf Nächte in Damaskus
Eine junge Filmemacherin begleitet den Häuserkampf im Süden von Damaskus

Fabrice Yencko
Der Star unter den Sprayern von Paris, seine Graffitis und seine Gedankenwelt

Leeuwarden - Kulturhauptstadt 2018
Start ...

Text zuklappenZwölf Tage, zwölf Nächte in Damaskus
Eine junge Filmemacherin begleitet den Häuserkampf im Süden von Damaskus

Fabrice Yencko
Der Star unter den Sprayern von Paris, seine Graffitis und seine Gedankenwelt

Leeuwarden - Kulturhauptstadt 2018
Start mit einer spektakulären Licht- und Musikshow

Coco Schumann ist tot
Jazz-Gitarrist, Swing-Legende und KZ-Überlebender starb am 28. Januar 2018 im Alter von 93 Jahren in Berlin

"The Disaster Artist"
Parodie auf Hollywoods missverstandenen Filmemacher


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenLücke bei der Vorsorge
Bei 40 bis 50 Prozent der Frauen ist eine Mammographie schwierig

Fertig ist die Lauge
Solarkraft aus dem Sommer im Winter zum Heizen verwenden

Regenbogenkinder
Entscheidend ist der liebevolle Umgang

Die Zukunft des ...

Text zuklappenLücke bei der Vorsorge
Bei 40 bis 50 Prozent der Frauen ist eine Mammographie schwierig

Fertig ist die Lauge
Solarkraft aus dem Sommer im Winter zum Heizen verwenden

Regenbogenkinder
Entscheidend ist der liebevolle Umgang

Die Zukunft des Steaks
Die perfekte Imitation von Fleisch: Merkt man den Unterschied?


10:14
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ich und meine Alzheimer-WG

Film von Donya Farahani

Ganzen Text anzeigenIch bin Donya und 31 Jahre alt. Vor fünf Jahren bin ich aus meiner Studenten-WG ausgezogen. Wenn ich alt bin, möchte ich wieder in eine WG ziehen - mit meinen Freundinnen.

Doch wie wird das Leben sein, wenn wir alt und auf Hilfe angewiesen sind? Wenn wir vielleicht ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenIch bin Donya und 31 Jahre alt. Vor fünf Jahren bin ich aus meiner Studenten-WG ausgezogen. Wenn ich alt bin, möchte ich wieder in eine WG ziehen - mit meinen Freundinnen.

Doch wie wird das Leben sein, wenn wir alt und auf Hilfe angewiesen sind? Wenn wir vielleicht an Demenz erkrankt sind? Um das herauszufinden, ziehe ich in eine neue WG. Ich teile mir ein Zimmer mit Hermine Kirschner. Sie ist 88 Jahre alt und dement.

Wenn meine Freundinnen und ich uns treffen, verbringen wir Stunden damit, uns unsere Oma-WG auszumalen. Uns ist klar, so wird es nicht laufen, wenn wir alt sind. Trotzdem macht es Spaß. Wir haben schon konkrete Vorstellungen: Wir wohnen auf zwei Etagen und haben einen Treppenlift. Einer unserer Pfleger ist durchtrainiert und hat volles Haar. Im Sommer kümmert er sich auch um den Garten, und wir schauen ihm vom Sofa aus zu. Wir möchten auch eine junge Pflegerin, die uns jeden Abend erzählt, was in der Welt der jungen Hippen passiert.

Aktuell sind rund 1,5 Millionen Menschen in Deutschland an Demenz erkrankt, die Tendenz ist steigend. Über die Erkrankung wird viel geredet. Das meiste klingt trostlos. Wie lebenswert ist das Leben mit Demenz? Muss ich Angst vor dem Alter und der Krankheit haben?


(ARD/WDR)


Seitenanfang
10:44
VPS 10:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Papa an der Macht

Wenn Spitzenpolitiker Väter sind

Film von Nicol Ljubic und Julia Friedrichs

Ganzen Text anzeigenEine große Mehrheit der Deutschen wirft Spitzenpolitikern vor allem eines vor: Sie lebten in einer Blase. Abgekoppelt vom normalen Leben. Weit weg von den Sorgen des Alltags.

Der Film zeigt die andere Seite, erzählt von Ministern und Abgeordneten, die gerne ein ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenEine große Mehrheit der Deutschen wirft Spitzenpolitikern vor allem eines vor: Sie lebten in einer Blase. Abgekoppelt vom normalen Leben. Weit weg von den Sorgen des Alltags.

Der Film zeigt die andere Seite, erzählt von Ministern und Abgeordneten, die gerne ein Privatleben jenseits der Blase hätten, weil sie nicht nur Politiker, sondern auch Väter sind. Weil Kinder da sind, die auf sie warten, die fragen: Papa, wann kommst Du?

Während die Politik seit Jahren daran arbeitet, dass in Deutschland Job und Familie vereinbar sein sollen, gilt das für die Politiker selbst nicht. Kaum ein Beruf - das sagen die, die in die Wirtschaft gewechselt sind - lässt der Familie so wenig Raum wie die Spitzenpolitik.

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel erzählt, dass er die Hülle der Blase in Berlin zumindest mittwochnachmittags durchstechen und Marie, seine Tochter, aus der Kita abholen möchte. Dieser Vorsatz gelingt allenfalls jede zweite Woche, und schon das war einem Mitarbeiter seines Hauses zu viel: Er reichte eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Minister ein.

Neben Sigmar Gabriel spricht Autorin Julia Friedrichs mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, mit Ole Schröder, Staatssekretär im Bundesinnenministerium, mit Robert Habeck, Umweltminister in Schleswig-Holstein, sowie mit Gregor Gysi, seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages, dem er schon zwischen 1990 und 2000 angehört hatte.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:28
VPS 11:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reiseziel

Nördliche Sporaden


(ARD)


Seitenanfang
11:39
VPS 11:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Geschmack Europas

Montenegro

Film von Martin Traxl

Sprecher: Cornelius Obonya

Moderation: Lojze Wieser

Ganzen Text anzeigenDer Film lädt zu einer kulinarischen Entdeckungsreise durch Montenegro ein. Die Kultur des Landes wurde von den verschiedenen Völkern beeinflusst, die hier im Laufe der Jahrhunderte lebten.

Diese Einflüsse und die unterschiedlichen Landschaftsformen finden sich auf ...
(ORF)

Text zuklappenDer Film lädt zu einer kulinarischen Entdeckungsreise durch Montenegro ein. Die Kultur des Landes wurde von den verschiedenen Völkern beeinflusst, die hier im Laufe der Jahrhunderte lebten.

Diese Einflüsse und die unterschiedlichen Landschaftsformen finden sich auf den Tellern der verschiedenen montenegrinischen Regionen wieder. An der Küste zeigt sich der mediterrane Einfluss in Gerichten wie "Rizota a la maka", einem Risotto mit Meeresfrüchten.

Die typischen Speisen im gebirgigen Landesinneren, zu denen Kacamak, Corba oder Rastan zählen, sind hingegen eher rustikal und deftig.

Die Reiseroute führt von der Bucht von Kotor, einem der schönsten Fjorde der Welt, über die ehemalige Hauptstadt Cetinje, die noch an jene Ära erinnert, als Montenegro ein Königreich war. Weiter geht es nach Tivat, das sich von der einstigen Garnisonsstadt der Habsburger zu einem Sommersitz der reichen, meist russischen, Touristen gewandelt hat.

An der Grenze zu Albanien befahren Lojze Wieser und Martin Traxl das größte Binnengewässer des Balkans, den Skutari-See, an dessen Ufern der autochthone Crmnicko-Wein gedeiht. Und zwischen Bar und Ulcinj wandern die beiden durch Olivenhaine mit 1000- bis 2000-jährigen Beständen.


(ORF)


Seitenanfang
12:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Vor dem Nichts - Wenn die Delogierung droht

Reportage von Kim Kadlec

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigenEtwa 30 000 Haushalte in Österreich waren im vergangenen Jahr vom Verlust der Wohnung bedroht. Meist deshalb, weil die Bewohner nicht mehr in der Lage waren, ihre Miete zu bezahlen.

Wer wenig Erspartes hat, und dann noch in eine persönliche Krise gerät, kann schnell ...
(ORF)

Text zuklappenEtwa 30 000 Haushalte in Österreich waren im vergangenen Jahr vom Verlust der Wohnung bedroht. Meist deshalb, weil die Bewohner nicht mehr in der Lage waren, ihre Miete zu bezahlen.

Wer wenig Erspartes hat, und dann noch in eine persönliche Krise gerät, kann schnell von Zwangsräumung betroffen sein. Im Jahr 2017 gab es laut Justizministerium mehr als 4300 durchgeführte Räumungen. Eine davon hätte fast Natasa S. getroffen.

Der Gerichtsvollzieher stand bereits vor ihrer Tür: "Sie wollten uns noch am selben Tag aus der Wohnung schmeißen. Ich habe den Herrn dann gebeten, dass ich noch eine Chance bekomme und versprochen, die fehlenden Mieten in Raten zurückzuzahlen", erzählt die Alleinerziehende. Weil sie erneut finanzielle Probleme hat und keine Geldreserven ansparen konnte, droht der 28-Jährigen und ihren drei Kindern nun endgültig der Verlust der Wohnung.

Heimo Hausberger führt mit seiner Firma seit 35 Jahren Zwangsräumungen durch. Er sagt: "Ab und zu muss man den Leuten schon erklären, dass sie selbst Schuld sind an ihrer Misere. Die meisten Betroffenen haben schon monatelang ihre Miete nicht bezahlt und öffnen nicht einmal mehr ihre Post." Seiner Erfahrung nach würden die meisten Mieter erst dann den Ernst der Lage erkennen, wenn es zu spät ist.

Wie kommt es überhaupt so weit, dass man seine Miete nicht mehr zahlen kann? Wie lebt man mit der Angst, seine Wohnung zu verlieren? Und wo kann man hingehen, wenn man tatsächlich auf der Straße steht?

Kim Kadlec hat versucht Antworten zu finden, und dafür Menschen besucht, die kurz davor stehen, ihre Wohnung zu verlieren.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Der Silberberg

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIm Spätmittelalter erfasste ein Silberrausch das Inntal. Abertausende zogen nach Schwaz, angelockt von den größten Silbervorkommen der damaligen Welt. Bald war das kleine Dorf reich.

Der Film zeichnet das Bild einer Epoche, in der im Tiroler Inntal das erste moderne ...
(ORF)

Text zuklappenIm Spätmittelalter erfasste ein Silberrausch das Inntal. Abertausende zogen nach Schwaz, angelockt von den größten Silbervorkommen der damaligen Welt. Bald war das kleine Dorf reich.

Der Film zeichnet das Bild einer Epoche, in der im Tiroler Inntal das erste moderne Finanzzentrum der Welt entstand. Dabei steht die Lebenswelt der Bergleute im Mittelpunkt, die am Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit viele Umbrüche erlebten.

Der Silbersegen veranlasste Erzherzog Sigmund, seine Münzprägestätte von Meran nach Hall in Tirol zu verlegen und ein neuartiges Silbermünzen-Währungssystem einzuführen, das die Wirtschaft Europas entscheidend beeinflusste.

Um diese historisch einmalige Entwicklung zu inszenieren, wurden in Tirol mehr als 100 Darsteller eingesetzt. Viele von ihnen kamen von regionalen Theatergruppen, aber auch zahlreiche Laien wirkten mit.


(ORF)


Seitenanfang
14:03
VPS 14:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Arlberg - Wiege des alpinen Skilaufs

Film von Heinz Leger

Ganzen Text anzeigenMit mehr als 300 Skiabfahrtskilometern und 88 Aufstiegshilfen ist der Arlberg eines der fünf größten Skigebiete der Welt. Nicht zuletzt gilt die Region als die "Wiege des alpinen Skilaufs".

Wer könnte die Faszination des "Weißen Sports" besser näher bringen als ...
(ORF)

Text zuklappenMit mehr als 300 Skiabfahrtskilometern und 88 Aufstiegshilfen ist der Arlberg eines der fünf größten Skigebiete der Welt. Nicht zuletzt gilt die Region als die "Wiege des alpinen Skilaufs".

Wer könnte die Faszination des "Weißen Sports" besser näher bringen als die zweifache Weltmeisterin im Freeriden, Nadine Wallner, und der ins Skifahren vernarrte Schauspieler Tobias Moretti?
Eine Reise durch die mehr als 100-jährige Arlberger Wintersportgeschichte.

Tobias Moretti, bekennender Tiroler, und Nadine Wallner, die unüberhörbare Vorarlbergerin, führen entlang des "Run of Fame" - einer Skirunde, die den Pionieren und Legenden des Skisports gedenkt - über den tief verschneiten Arlberg.

Moretti startet auf Vorarlberger Seite, wo alles begonnen hat: Im Winter 1894/95 ließ sich dort der Pfarrer von Warth, Johann Müller, ein Paar dieser sagenumwobenen schwedischen Bretter schicken. Nadine Wallner beginnt ihre Reise im Tirolerischen bei den Freestylern des Skiclub Arlberg.

Der Film ist eine Tour d'Horizon durch die Geschichte des alpinen Skilaufs am Arlberg. Der Bau der Arlbergbahn hatte das Gebiet, das bis dahin ausschließlich von Viehzucht und Milchwirtschaft gelebt hatte, für den Tourismus erschlossen. Und schon bald kamen nicht nur Sommerfrischler, sondern auch die ersten Skifahrer in die Berge.

In St. Anton entstand die erste Skischule der Region, geführt von Hannes Schneider, dem Erfinder der legendären Arlberg-Technik, der in den kommenden Jahrzehnten in den Augen vieler zum "Ski Gott" werden sollte.

Der Arlberg kann aber auch mit einem "Ski Papst" aufwarten: Professor Stefan Kruckenhauser revolutionierte die staatliche Skilehrerausbildung. Und gemeinsam trugen sie die Art, Ski zu fahren und vor allem Skifahren zu unterrichten, in die Welt hinaus. So waren zum Beispiel nach dem Zweiten Weltkrieg die meisten Skischulen in den USA unter österreichischer Führung, und auch in Südamerika, Australien und selbst Neuseeland lehrte man die "Arlberg Technik".

Am Arlberg selbst lernte die halbe Welt Skifahren, wie es in einem zeitgenössischen "Wochenschau"-Beitrag heißt. Gekrönte Häupter zogen hier ebenso ihre ersten Schwünge in den Schnee wie unzählige Stars und Sternchen.

In den 1930er-Jahren hatte der hier gedrehte Film "Der Weiße Rausch" die Faszination des Skifahrens in die Welt hinaus getragen. Später entstanden auf und abseits der Pisten Spielfilme mit Toni Sailer, Peter Alexander und vielen anderen Stars der Nachkriegsjahre. Höhepunkt war zweifellos die Hollywood-Produktion "Bridget Jones" mit Renée Zellweger.

Neben dem mondänen gibt es natürlich auch den sportlichen Arlberg. Der Skiclub Arlberg hat nicht weniger als fünf Olympiasieger und zwei Gesamtweltcupsieger im alpinen Skilauf hervorgebracht, von den unzähligen Weltmeistern gar nicht zu reden.


(ORF)


Seitenanfang
14:49
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hermann Maier: Meine Heimat - Naturjuwel Salzburg

Film von Barbara Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenNaturliebhaber finden in Salzburg alles, was das Herz begehrt: Gletscher, schroffe Felsformationen, endlose weiche Almmatten, klare Bergseen sowie artenreiche Flüsse und Auengebiete.

Skilegende Hermann Maier unternimmt eine Entdeckungsreise durch Salzburg und geht ...
(ORF)

Text zuklappenNaturliebhaber finden in Salzburg alles, was das Herz begehrt: Gletscher, schroffe Felsformationen, endlose weiche Almmatten, klare Bergseen sowie artenreiche Flüsse und Auengebiete.

Skilegende Hermann Maier unternimmt eine Entdeckungsreise durch Salzburg und geht dabei der Frage nach, wie sich die Natur in seiner Heimat in den vergangenen 200 Jahren verändert hat.

Der Film präsentiert in prachtvollen Bildern die Vielfalt des Landes und stellt unbekannte Kleinode vor so berühmten Kulissen wie Großvenediger oder Hochkönig vor. Außerdem zeigt der Film die charakteristischen Verhaltensweisen einzelner Tierarten und auf humorvolle Weise auch das Konfliktpotenzial, das sich im Zusammenleben mit Wildtieren ergeben kann.

Von 103 in Österreich vorkommenden Säugetieren gibt es 80 Arten in Salzburg. Diese hohe Zahl beruht auf der landschaftlichen und ökologischen Vielfalt Salzburgs: Vom Alpenvorland mit seinem relativ milden, vom Atlantik beeinflussten Klima bis zum Hochgebirge und dem kontinental geprägten, nach Osten offenen Lungau, findet man in Salzburg ein buntes Mosaik an Lebensräumen. Von den 80 Arten pflanzen sich 59 nachweislich im Land Salzburg fort, die restlichen sind Durchzieher, Wintergäste und Neueinwanderer.

Wer könnte seine Heimat besser vorstellen als der gebürtige Flachauer Hermann Maier? "Ich bin immer wieder erstaunt, wie vielfältig Salzburg ist. Wir haben wirklich alles, vom Gletscher bis zu den Salzachauen vor den Toren der Landeshauptstadt!", beschreibt er seine Entdeckungsreise durch Salzburg.


(ORF)


Seitenanfang
15:32
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Land der Berge - 9 Länder, 9 Gipfel

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDunkelgrüne Wälder, bizarre Felsen, blendend weiße Gletscher - neun Bundesländer, neun Gipfel. Peter Habeler hat prominente Österreicher auf die höchsten Berge Österreichs begleitet.

Mit dabei der Bundespräsident Heinz Fischer, die Schauspielerin Elisabeth ...
(ORF)

Text zuklappenDunkelgrüne Wälder, bizarre Felsen, blendend weiße Gletscher - neun Bundesländer, neun Gipfel. Peter Habeler hat prominente Österreicher auf die höchsten Berge Österreichs begleitet.

Mit dabei der Bundespräsident Heinz Fischer, die Schauspielerin Elisabeth Orth, der Musiker Willi Resetarits, Boulder-Star Kilian Fischuber, die Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner und die Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager.

Außerdem sind der Wetterguru und Extrembergsteiger Charly Gabl, die Direktorin des Kunsthistorischen Museums Sabine Haag und die renommierte Archäologin Sabine Ladstätter mit von der Partie - sie alle kennen die große Sehnsucht nach rauer Gebirgsluft und nutzen jede Gelegenheit, um Höhenluft zu schnuppern.

Aber sind die neun höchsten Gipfel der Bundesländer auch an neun aufeinanderfolgenden Tagen zu besteigen? Jeden Tag einer, ist das zu schaffen? Zwei Berg-Profis, Bergführerin Angelika Haspl und Profibergsteiger Gerfried Göschl, haben diesen einmaligen Versuch unternommen.


(ORF)


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Nockberge - Land zwischen Himmel und Erde

Film von Waltraud Paschinger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenWilde Natur und uralte Bergbauernkultur prägen den Charakter des Nationalparks Nockberge, der mitten in Österreich eine geradezu exotische Landschaft bildet.

Die Nockberge gehören zu den interessantesten Mittelgebirgsformationen Europas und stellen aufgrund ihrer ...
(ORF)

Text zuklappenWilde Natur und uralte Bergbauernkultur prägen den Charakter des Nationalparks Nockberge, der mitten in Österreich eine geradezu exotische Landschaft bildet.

Die Nockberge gehören zu den interessantesten Mittelgebirgsformationen Europas und stellen aufgrund ihrer sanften Formen und ihrer geologischen Vielfalt eine Seltenheit dar. Die geschwungenen grünen Nocken erinnern an Irland, die Hochplateaus an Kastilien.

Durchbrochen wird diese "weiche Landschaft" von einem schroffen Felsband mit steilen Karen und scharfen Graten, eisigen Karseen, klaren Bächen und kalten Tümpeln. Bis in die Gipfelregionen weiden Rinderherden und riesige Hirschrudel miteinander, die zahlreichen verfallenen Bergwerke sind längst von alpinen Urwäldern überwuchert.


(ORF)


Seitenanfang
17:44
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Ötscher - Im Reich des sanften Riesen

Film von Franz Hafner

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDer Gipfel des Ötscher am östlichen Rand der Alpen ist keine 2000 Meter hoch, dennoch dominiert er das umliegende Land. Es ist eine Landschaft der Superlative.

Hier gibt es nicht nur Österreichs kältesten Ort und den dunkelsten Nachthimmel des Landes: Hier sind ...
(ORF)

Text zuklappenDer Gipfel des Ötscher am östlichen Rand der Alpen ist keine 2000 Meter hoch, dennoch dominiert er das umliegende Land. Es ist eine Landschaft der Superlative.

Hier gibt es nicht nur Österreichs kältesten Ort und den dunkelsten Nachthimmel des Landes: Hier sind auch Österreichs "Grand Canyon" zu finden, die Ötschergräben, und der letzte größere Urwald Mitteleuropas, das Wildnisgebiet Dürrenstein.

Die Dokumentation erzählt vom ehemals langsamen Vordringen in den Urwald, von Brandrodungen, vom schwierigen Holztransport und von Rückschlägen, die extreme Bergwinter mit sich brachten.


(ORF)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Krankenhaus-Kollaps
Überfüllte Zimmer und überarbeitete Pflegekräfte

Unter Strom
Neue Therapie verdoppelt die Lebenszeit von Hirntumorpatienten

Kinderkram
Lernen, die Bedürfnisse von Kindern zu erkennen


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

GroKo-Unterhändler verkünden Erfolg
Kompromiss beim Familiennachzug

Metall-Branche vor 24-Stunden-Streiks
Arbeitskampf beginnt heute Nacht

Spielwarenmesse in Nürnberg
Brettspiele wieder hoch im Kurs


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigen70 Jahre nach seinem Tod
Was ist geblieben vom Mythos Mahatma Gandhi?

Israelisch-polnischer Gesetzes-Streit
Umstrittene neue Strafvorschrift

Rapper Nazars Autobiografie
"Mich kriegt ihr nicht"

Österreichische Nationalbibliothek
Mit ...

Text zuklappen70 Jahre nach seinem Tod
Was ist geblieben vom Mythos Mahatma Gandhi?

Israelisch-polnischer Gesetzes-Streit
Umstrittene neue Strafvorschrift

Rapper Nazars Autobiografie
"Mich kriegt ihr nicht"

Österreichische Nationalbibliothek
Mit 650 Jahren eine der wichtigsten und ältesten Bibliotheken Europas

"What does this button do?"
Autobiografie von Rockstar Bruce Dickinson


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

3sat thema: Leben nach der Shoah

Auf das Leben!

Tragikomödie, Deutschland 2014

Darsteller:
Ruth WeintraubHannelore Elsner
Jonas / VictorMax Riemelt
junge RuthSharon Brauner
EmilyAylin Tezel
Prof. WernerAndreas Schmidt
HermannMarkus Maria Profitlich
HorstGeorg Marin
LydiaCatherine Flemming
EvaNikola Kastner
PietNiklas Kohrt
u.a.
Buch: Torsten Wettcke, Stephen Glantz, Volker Kellner, Uwe Janson
Regie: Uwe Janson
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenEine kriegstraumatisierte Jüdin und ein unheilbar kranker junger Mann treffen zufällig aufeinander. Die beiden gegensätzlichen Charaktere freunden sich an und finden einen Weg zurück ins Leben.

Die ehemalige Kabarettsängerin Ruth steht trotz traumatischer ...

Text zuklappenEine kriegstraumatisierte Jüdin und ein unheilbar kranker junger Mann treffen zufällig aufeinander. Die beiden gegensätzlichen Charaktere freunden sich an und finden einen Weg zurück ins Leben.

Die ehemalige Kabarettsängerin Ruth steht trotz traumatischer Kindheitserlebnisse mitten im Leben. Erst der bevorstehende Umzug in ein Seniorenheim lässt sie die Lust daran verlieren. Der 29-jährige Jonas kämpft gegen die ersten Anzeichen seiner MS-Erkrankung an.

Er versucht, sich durch exzessiven Lebenswandel abzulenken. Um finanziell über die Runden zu kommen, jobbt er als Möbelpacker. Dabei begegnet er der alten Dame zum ersten Mal. Ruths entwaffnender Sarkasmus bringt Jonas dazu, ihr aus Anstand und Mitleid seine Hilfe anzubieten. Anfangs ist Jonas, der seit der Trennung von seiner Freundin in einem Kleinbus haust, zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um sich für Ruth, geschweige denn für ihre Vergangenheit zu interessieren. Als durch Zufall herauskommt, wie eng ihre Lebenswege miteinander verflochten sind, entwickelt sich jedoch ganz unerwartet eine tiefe gegenseitige Verbundenheit.

So groß der Altersunterschied, so unterschiedlich ihre Lebenserfahrung und so individuell die schwerwiegenden Schicksalsschläge auch sind: Der Wunsch, dem Gegenüber auf die Beine zu helfen, ist so ungeheuer stark, dass Ruth und Jonas auch nicht vor ungewöhnlichen Maßnahmen zurückschrecken.

Gleichsam unmerklich und getragen von seinem unwiderstehlichem Sinn für Humor, trotzt dieses ungleiche Bündnis allen Unwägbarkeiten und weist, jedem für sich, den Weg in eine hoffnungsvolle Zukunft.

Redaktionshinweis: Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust am 27. Januar widmet sich 3sat einen ganzen Abend lang diesem Thema.


Seitenanfang
21:42
VPS 21:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3sat thema: Leben nach der Shoah

Die letzten Zeugen, Leben nach der Shoah

Film von Eric Bergkraut

Ganzen Text anzeigenEin paar der letzten Überlebenden deutscher Konzentrationslager leben heute in der Schweiz. Sie sind hier dank oft unglaublich anmutender Zufälle und gegen alle Wahrscheinlichkeit.

Wie lebt man mit einem solchen Schicksal und wie blickt man auf die Welt?
Der Film ...

Text zuklappenEin paar der letzten Überlebenden deutscher Konzentrationslager leben heute in der Schweiz. Sie sind hier dank oft unglaublich anmutender Zufälle und gegen alle Wahrscheinlichkeit.

Wie lebt man mit einem solchen Schicksal und wie blickt man auf die Welt?
Der Film zeigt fünf jüdische Überlebende zwischen 80 und 93 Jahren, die alle
als Kinder oder Jugendliche deutsche Konzentrationslager überlebt haben.

Eduard Kornfeld und Fishel Rabinovicz, beide lungenkrank, kamen Ende der 1940er-Jahre zur medizinischen Pflege nach Davos. Nina Weilova, Egon Holländer und Ivan Lefkovits flohen 1967/68 aus der kommunistischen Tschechoslowakei in die Schweiz. Sie alle haben in den Nazi-Lagern nächste Angehörige wie Eltern und Geschwister verloren. Der Film blendet zurück auf ihre Erlebnisse am Rande des Vorstellbaren. Er zeigt die Protagonisten aber auch in ihrem Alltag, das Erlebte begleitet sie ständig.

Wie kann man weiterleben nach der Shoah? Manche Überlebende haben sich später das Leben genommen, wie etwa die Schriftsteller Primo Levi und Jean Améry. Andere haben das Weiterleben gewagt, wie der Psychiater Viktor Frankl, der darüber geschrieben hat: "Trotzdem Ja zum Leben sagen". Einige dieser letzten Zeugen der Menschheitskatastrophe Auschwitz kamen mehr oder weniger zufällig in die Schweiz. Es konnten sich beeindruckende Biografien entfalten, trotz tiefer Wunden und oft jahrzehntelangem Schweigen über das Erlebte.

Im Film sitzen alle fünf Zeugen je einzeln auf dem gleichen Sofa und erzählen ihr Leben. Dieses wird zum Ort des kollektiven Erinnerns. Von hier aus schweifen Bildergeschichten in die jeweiligen Lebenswelten. Die Erinnerungen an die Erlebnisse auf der Flucht oder im Lager überlagern sich mit dem Blick in ihr heutiges Leben und ihren Alltag.

Der Film entstand aus der Ausstellung "The Last Swiss Holocaust Survivors" der Gamaraal Stiftung. Regisseur Eric Bergkraut porträtierte für die Wanderausstellung zunächst 20 Überlebende in der Form reiner Gespräche. Fünf Protagonisten wählte er für diesen Film und entschloss sich dabei, den Akzent auf das Leben zu setzen.


Seitenanfang
22:41
VPS 22:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

3sat thema: Leben nach der Shoah

"Vergesst uns nicht, erzählt es weiter" - Die letzten Zeugen

Film von Karoline Thaler und Susanna Schwarzer

Ganzen Text anzeigenAm Wiener Burgtheater erzählen und berichten Überlebende des Holocaust ihre ganz persönlichen Geschichten. Sie erzählen von Panik, Verzweiflung, Angst und Gewalt, von Zufall und Glück.

Sie sprechen über Zivilcourage und Niedertracht, aber auch von einem ...
(ORF)

Text zuklappenAm Wiener Burgtheater erzählen und berichten Überlebende des Holocaust ihre ganz persönlichen Geschichten. Sie erzählen von Panik, Verzweiflung, Angst und Gewalt, von Zufall und Glück.

Sie sprechen über Zivilcourage und Niedertracht, aber auch von einem unbändigen Überlebenswillen. "Überleben", sagen sie, "ist ein Privileg, das verpflichtet." Es ist ein ganz besonderer Abend, der zum Nachdenken auffordert.

Es ist ein Abend ohne Sentimentalitäten, ohne Rachegelüste und ohne Belehrung - und beeindruckt vielleicht gerade deshalb so stark. Was kann Theater und was kann die Stimme des Einzelnen bewirken, wieso ist man von diesem Theaterabend so ergriffen, und was macht den Erfolg aus? All das gilt es zu hinterfragen.

Die letzten Zeugen: Noch sprechen sie. Was aber passiert, wenn es sie nicht mehr gibt? Die Dokumentation beleuchtet mit unterschiedlichen filmischen Mitteln die Biografie der Betroffenen und erzählt von unvorstellbaren Schicksalen, aber auch von Menschen, deren Lebensaufgabe es ist, dafür Sorge zu tragen, dass die Gräueltaten der Vergangenheit nie vergessen werden. Es ist ein Blick zurück, aber auch der Versuch, das Heute zu verstehen. Eine der Zeugen ist Suzanne-Lucienne Rabinovici. Sie beschreibt die Idee des Abends: "Wir fühlen eine Forderung der Umgebrachten: Vergesst uns nicht! Erzählt es weiter!".


(ORF)


Seitenanfang
23:24
VPS 23:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3sat thema: Leben nach der Shoah

Inge - hinter den Kulissen

Wie eine 94-Jährige mit Heavy Metal die

Castingjury begeistert

Reportage von Vanessa Nikisch
(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen"Überleben", so lautet Inge Ginsbergs Antwort auf die Frage nach ihrem Talent. Die 94-Jährige ist mit Abstand die älteste Teilnehmerin der Castingshow "Die größten Schweizer Talente".

Die gebürtige Wienerin hat den Holocaust, Flüchtlingslager, Hollywood, Krebs, ...

Text zuklappen"Überleben", so lautet Inge Ginsbergs Antwort auf die Frage nach ihrem Talent. Die 94-Jährige ist mit Abstand die älteste Teilnehmerin der Castingshow "Die größten Schweizer Talente".

Die gebürtige Wienerin hat den Holocaust, Flüchtlingslager, Hollywood, Krebs, drei Ehemänner und mehrere Liebhaber überlebt. Mit 94 Jahren tritt Inge Ginsberg zum ersten Mal vor Publikum auf, das Kleid rot und eng, die Haare mit Spray zur Festtagsfrisur geformt.

Kein Schlager, nein: Heavy-Metal-Musik brettert über die Bühne. "Wir zertrümmern Atome; wir zertrümmern die Welt. Und kümmern uns nicht, ob es den Atomen gefällt", ertönt Inge Ginsbergs düsterer Sprechgesang.

Inge Ginsberg weiß, was Zerstörung bedeutet. Aufgewachsen als Jüdin während der Naziherrschaft, musste sie miterleben, wie nahe Familienangehörige deportiert und umgebracht wurden. Ihr selbst gelang die Flucht in die Schweiz - und später ein buntmondänes, ereignispralles Leben, überall auf der Welt.

Als Reporterin Vanessa Nikisch Inge Ginsberg trifft, reist diese gerade aus New York an und fliegt wenige Tage später nach Tel Aviv weiter. Dem Gefängnis der Gewohnheiten entrinnen, täglich Neues wagen, lautet eine der Weisheiten ihres Anti-Aging-Gurus. Dank seiner Lehre will die 94-Jährige mindestens 120 Jahre alt werden.


Seitenanfang
23:47
VPS 23:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3Videotext Untertitel

3sat thema: Leben nach der Shoah

Pizza in Auschwitz

Film von Moshe Zimerman

Ganzen Text anzeigenDer Dokumentarfilm des israelischen Filmemachers Moshe Zimmerman schildert eine Reise in die Vergangenheit aus der Sicht eines Mannes, dessen Leben unwiderruflich vom Holocaust geprägt ist.

Der 74-jährige Dani Chanoch hat Auschwitz überlebt. Oder er hat - wie er es ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDer Dokumentarfilm des israelischen Filmemachers Moshe Zimmerman schildert eine Reise in die Vergangenheit aus der Sicht eines Mannes, dessen Leben unwiderruflich vom Holocaust geprägt ist.

Der 74-jährige Dani Chanoch hat Auschwitz überlebt. Oder er hat - wie er es ausdrückt - einen "BA", einen Bachelor of Auschwitz. Der große, charismatische Mann hat mehrfach im Rahmen von Delegationen in Polen ehemalige Vernichtungslager der Nazis besucht.

Es dauerte lange, ehe Moshe Zimmerman seine Kinder Miri und Sagi dazu bewegen konnte, gemeinsam mit ihm die Schauplätze seiner verlorenen Kindheit aufzusuchen. Sechs Tage lang fahren die drei Familienmitglieder mit einem Filmteam von Lager zu Lager und besuchen die Stätten von Danis Kindheitstraumata. Zuletzt gelangen sie nach Auschwitz-Birkenau. Dort will Dani einen Wunsch verwirklichen, den er schon sein ganzes Leben lang hegt.

Er möchte mit seinen Kindern eine Nacht auf seiner alten Pritsche in seiner alten Baracke verbringen. Danis Kinder Miri, 38, und Sagi, 40, waren ihr Leben lang täglich auf die eine oder andere Weise mit dem Holocaust konfrontiert. Sie nahmen den Vorschlag, ihren Vater auf eine Reise zu den Vernichtungslagern zu begleiten, mit sehr gemischten Gefühlen auf.

Miri erklärt, dass sie dem Holocaust lieber nicht in die Augen sehen möchte. Während sie eine Pizza essen, die Miri in der nahe gelegenen Stadt Auschwitz gekauft hat, kommt es zur unvermeidlichen Konfrontation zwischen dem Vater und seinen Kindern, die zugleich von schwarzem Humor und großem Schmerz erfüllt ist.

Der Filmemacher Moshe Zimmerman drehte unter anderem die Filme "A Whale on Sheraton Beach" und "An Evening without Na'ama" und schrieb mehrere Bücher über das israelische Kino. Da er selbst Kind von Holocaust-Überlebenden ist, stellte diese Reise mit Dani Chanoch und dessen Kindern für ihn ebenso wie für die drei Protagonisten eine Katharsis dar.

"Pizza in Auschwitz" gewann unter anderem 2008 den Preis der Jugendjury der Filmschule beim "Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm" (DOK Leipzig), den "Golden Dragon" beim "Krakowski Festiwal Filmowy" 2009 uns den Grand Prix "Bester langer Dokumentarfilm" beim "Berdyansk International Film Festival" 2009.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:51
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:22
VPS 01:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auf das Leben!

Tragikomödie, Deutschland 2014

Darsteller:
Ruth WeintraubHannelore Elsner
Jonas / VictorMax Riemelt
junge RuthSharon Brauner
EmilyAylin Tezel
Prof. WernerAndreas Schmidt
HermannMarkus Maria Profitlich
HorstGeorg Marin
LydiaCatherine Flemming
EvaNikola Kastner
PietNiklas Kohrt
u.a.
Buch: Torsten Wettcke, Stephen Glantz, Volker Kellner, Uwe Janson
Regie: Uwe Janson
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie ehemalige Kabarettsängerin Ruth steht trotz traumatischer Kindheitserlebnisse mitten im Leben. Erst der bevorstehende Umzug in ein Seniorenheim lässt sie die Lust am Leben verlieren.

Der 29-jährige Jonas kämpft gegen die ersten Anzeichen seiner MS-Erkrankung an ...

Text zuklappenDie ehemalige Kabarettsängerin Ruth steht trotz traumatischer Kindheitserlebnisse mitten im Leben. Erst der bevorstehende Umzug in ein Seniorenheim lässt sie die Lust am Leben verlieren.

Der 29-jährige Jonas kämpft gegen die ersten Anzeichen seiner MS-Erkrankung an und versucht, sich durch exzessiven Lebenswandel abzulenken. Um finanziell über die Runden zu kommen, jobbt er als Möbelpacker. Dabei begegnet er zum ersten Mal der alten Dame.

Ruths entwaffnender Sarkasmus bringt Jonas dazu, ihr aus Anstand und Mitleid seine Hilfe anzubieten. Anfangs ist Jonas, der seit der Trennung von seiner Freundin in einem Kleinbus haust, zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um sich für Ruth, geschweige denn ihre Vergangenheit zu interessieren. Als durch Zufall herauskommt, wie eng ihre Lebenswege miteinander verflochten sind, entwickelt sich eine tiefe gegenseitige Verbundenheit.

So groß der Altersunterschied, so unterschiedlich ihre Lebenserfahrung und so individuell die schwerwiegenden Schicksalsschläge auch sind, der Wunsch, dem Gegenüber auf die Beine zu helfen, ist so ungeheuer stark, dass Ruth und Jonas auch nicht vor ungewöhnlichen Maßnahmen zurückschrecken.

Gleichsam unmerklich und getragen von seinem unwiderstehlichem Sinn für Humor, trotzt dieses ungleiche Bündnis allen Unwägbarkeiten und weist, jedem für sich, den Weg in eine hoffnungsvolle Zukunft.


Seitenanfang
2:49
VPS 02:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Land der Berge - 9 Länder, 9 Gipfel

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDunkelgrüne Wälder, bizarre Felsen, blendend weiße Gletscher - neun Bundesländer, neun Gipfel. Peter Habeler hat prominente Österreicher auf die höchsten Berge Österreichs begleitet.

Mit dabei der Bundespräsident Heinz Fischer, die Schauspielerin Elisabeth ...
(ORF)

Text zuklappenDunkelgrüne Wälder, bizarre Felsen, blendend weiße Gletscher - neun Bundesländer, neun Gipfel. Peter Habeler hat prominente Österreicher auf die höchsten Berge Österreichs begleitet.

Mit dabei der Bundespräsident Heinz Fischer, die Schauspielerin Elisabeth Orth, der Musiker Willi Resetarits, Boulder-Star Kilian Fischuber, die Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner und die Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager.

Außerdem sind der Wetterguru und Extrembergsteiger Charly Gabl, die Direktorin des Kunsthistorischen Museums Sabine Haag und die renommierte Archäologin Sabine Ladstätter mit von der Partie - sie alle kennen die große Sehnsucht nach rauer Gebirgsluft und nutzen jede Gelegenheit, um Höhenluft zu schnuppern.

Aber sind die neun höchsten Gipfel der Bundesländer auch an neun aufeinanderfolgenden Tagen zu besteigen? Jeden Tag einer, ist das zu schaffen? Zwei Berg-Profis, Bergführerin Angelika Haspl und Profibergsteiger Gerfried Göschl, haben diesen einmaligen Versuch unternommen.


(ORF)


Seitenanfang
4:18
VPS 04:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Nockberge - Land zwischen Himmel und Erde

Film von Waltraud Paschinger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenWilde Natur und uralte Bergbauernkultur prägen den Charakter des Nationalparks Nockberge, der mitten in Österreich eine geradezu exotische Landschaft bildet.

Die Nockberge gehören zu den interessantesten Mittelgebirgsformationen Europas und stellen aufgrund ihrer ...
(ORF)

Text zuklappenWilde Natur und uralte Bergbauernkultur prägen den Charakter des Nationalparks Nockberge, der mitten in Österreich eine geradezu exotische Landschaft bildet.

Die Nockberge gehören zu den interessantesten Mittelgebirgsformationen Europas und stellen aufgrund ihrer sanften Formen und ihrer geologischen Vielfalt eine Seltenheit dar. Die geschwungenen grünen Nocken erinnern an Irland, die Hochplateaus an Kastilien.

Durchbrochen wird diese "weiche Landschaft" von einem schroffen Felsband mit steilen Karen und scharfen Graten, eisigen Karseen, klaren Bächen und kalten Tümpeln. Bis in die Gipfelregionen weiden Rinderherden und riesige Hirschrudel miteinander, die zahlreichen verfallenen Bergwerke sind längst von alpinen Urwäldern überwuchert.


(ORF)


Seitenanfang
5:02
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Der Silberberg

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIm Spätmittelalter erfasste ein Silberrausch das Inntal. Abertausende zogen nach Schwaz, angelockt von den größten Silbervorkommen der damaligen Welt. Bald war das kleine Dorf reich.

Der Film zeichnet das Bild einer Epoche, in der im Tiroler Inntal das erste moderne ...
(ORF)

Text zuklappenIm Spätmittelalter erfasste ein Silberrausch das Inntal. Abertausende zogen nach Schwaz, angelockt von den größten Silbervorkommen der damaligen Welt. Bald war das kleine Dorf reich.

Der Film zeichnet das Bild einer Epoche, in der im Tiroler Inntal das erste moderne Finanzzentrum der Welt entstand. Dabei steht die Lebenswelt der Bergleute im Mittelpunkt, die am Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit viele Umbrüche erlebten.

Der Silbersegen veranlasste Erzherzog Sigmund, seine Münzprägestätte von Meran nach Hall in Tirol zu verlegen und ein neuartiges Silbermünzen-Währungssystem einzuführen, das die Wirtschaft Europas entscheidend beeinflusste.

Um diese historisch einmalige Entwicklung zu inszenieren, wurden in Tirol mehr als 100 Darsteller eingesetzt. Viele von ihnen kamen von regionalen Theatergruppen, aber auch zahlreiche Laien wirkten mit.


(ORF)


Seitenanfang
5:47
VPS 05:45

Im Pamir - Auf dem Dach der Welt

Film von Annette Pöschel

Ganzen Text anzeigenTourismus-Experte Matthias Poeschel arbeitet im Pamirgebirge in Zentralasien. Es ist noch nicht lange her, da wusste der Mann aus Sachsen-Anhalt nicht einmal, wo das liegt.

Nun arbeitet Poeschel dort im Auftrag der Aga-Chan-Foundation und reitet auf Yaks durch die ...

Text zuklappenTourismus-Experte Matthias Poeschel arbeitet im Pamirgebirge in Zentralasien. Es ist noch nicht lange her, da wusste der Mann aus Sachsen-Anhalt nicht einmal, wo das liegt.

Nun arbeitet Poeschel dort im Auftrag der Aga-Chan-Foundation und reitet auf Yaks durch die Berge von Tadschikistan. Er soll den Pamiri helfen, sich eine Zukunft im Reisegeschäft aufzubauen. Für den Deutschen ist das ein Traumjob.

Viele Tadschiken können es sich nicht vorstellen, dass Fremde kommen, um sich ihr Land anzusehen. Einige haben bereits die Chance erkannt, sich damit ein gutes Geschäft aufzubauen: ein Lehrer etwa, der aus seinem Haus ein Homestay gemacht hat, oder eine Ärztin, die lieber in einem Steinhaus wohnt und dafür ihre traditionelle Jurte an Übernachtungsgäste vermietet. Reisende sollen sich in Zukunft wie zuhause fühlen im Pamir - eine Aufgabe, die Matthias Poeschel noch eine ganze Weile in Anspruch nehmen wird.