Programm-Übersicht
Kalender
Juni 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

2. Weihnachtsfeiertag - Dienstag, 26. Dezember
Programmwoche 52/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Printenmacherinnen aus Aachen

Film von Barbara Stupp

Ganzen Text anzeigenWenn es in ihrer Backstube nach Kardamon, Zimt und Koriander riecht, ist es wieder soweit: In der Aachener Konditorei Lammerskötter beginnen die Vorbereitungen für die Weihnachtszeit.

Der Familienbetrieb gehört zu den traditionellen Printenbäckern der Stadt. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenWenn es in ihrer Backstube nach Kardamon, Zimt und Koriander riecht, ist es wieder soweit: In der Aachener Konditorei Lammerskötter beginnen die Vorbereitungen für die Weihnachtszeit.

Der Familienbetrieb gehört zu den traditionellen Printenbäckern der Stadt. Aachener Bäcker entwickelten vor rund 200 Jahren das Rezept. Sie experimentierten mit Rheinischem Rübenkraut statt mit Zucker und verfeinerten ihren Teig mit exotischen Gewürzen.

Es war die Geburtsstunde der berühmten Aachener Printe. Wer in Aachen auf sich hält, kauft das Weihnachtsgebäck auch heute noch beim Printenmacher und nicht im Supermarkt.

Schon Mitte September geben die Schwestern Astrid Lammerskötter, 43, und Elke Heinhuis, 48, den Startschuss für die Printen-Saison. Alfons Lammerskötter, ihr Großvater, gründete vor 75 Jahren den Betrieb als kleine Bäckerei. Er entstammte einer armen Ruhrgebietsfamilie. Als Bäcker, dachte er, würde er zumindest keinen Hunger mehr leiden müssen. Doch seine geschäftstüchtige Frau Hermine hatte weitreichendere Pläne: Sie machte aus dem Familienbetrieb schon nach wenigen Jahren eine Konditorei.

Heute leiten die Enkelinnen den Betrieb in dritter Generation. Selbstverständlich war das nicht - Elke Heinhuis und Astrid Lammerskötter hatten eigentlich ganz andere Pläne: Die eine studierte Modedesign, die andere besuchte die Höhere Handelsschule. Doch als der Familienbetrieb mangels Nachfolgern vor 15 Jahren vor dem Aus stand, nahmen die Schwestern die Herausforderung an. Obwohl jedes Jahr alteingesessene Konditoreien in Aachen schließen müssen, wagten sie einen Neuanfang.

Wie schaffen die beiden Schwestern es, sich gegen die harte Konkurrenz in Aachen und im Dreiländereck zu behaupten? Und wie kommen die beiden Chefinnen miteinander klar, wenn Sie mal unterschiedliche Vorstellungen haben?

Der Film erzählt aus der 200-jährigen Geschichte der Printe in Aachen, von 75 Jahren Café-Kultur und einer Familie, die in jeder Generation mit neuen Rezepten um die Zukunft ihres Betriebs kämpft.


(ARD/WDR)


6:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit Audiodeskription

Geheimnis Aachener Dom

Film von Rüdiger Heimlich und Luzia Schmid

Ganzen Text anzeigenWas Wunder und Legenden angeht, kann es kaum ein Bauwerk mit dem Aachener Dom aufnehmen. Sogar einem Erdbeben trotzte er, kaum dass er fertiggestellt war.

1200 Jahre später lüften Denkmalschützer das Geheimnis seines himmlischen Bauplans. Sie belegen, dass Karl der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenWas Wunder und Legenden angeht, kann es kaum ein Bauwerk mit dem Aachener Dom aufnehmen. Sogar einem Erdbeben trotzte er, kaum dass er fertiggestellt war.

1200 Jahre später lüften Denkmalschützer das Geheimnis seines himmlischen Bauplans. Sie belegen, dass Karl der Große mit seinem Gotteshaus nichts weniger errichten wollte als ein Abbild des Himmlischen Jerusalems.

Die Strahlkraft der Kirche war bei ihrer Fertigstellung rund um das Jahr 803 so überragend, dass Reisende rühmten, sie sei schon von den Alpen aus zu sehen. Tatsächlich war der Dom, den Karl der Große entworfen hatte, für Jahrhunderte der höchste Kirchenbau nördlich der Alpen - ausgestattet mit kostbarsten Säulen, Mosaiken und Reliquien.

Dieser „Wunder-Bau“ erschien den Zeitgenossen so erstaunlich, dass es bald hieß, der Teufel selbst habe dabei geholfen - und sei um seinen Lohn betrogen worden. Wie um das abergläubische Geraune zu bestätigen, erschütterte ein Erdbeben kurz vor der Fertigstellung den Bau und zog einen Riss vom Dach bis in die Fundamente - eine Wunde, die den heutigen Dombaumeister ganz aktuell umtreibt. Dieser Riss zielt mitten in das eigentliche Geheimnis des Kirchenbaus: Wie konnte er die vielfältigen Erschütterungen in seiner 1200-jährigen Geschichte überstehen?

Die Dokumentation von Rüdiger Heimlich und Luzia Schmid gibt überraschende Einblicke in die Konstruktionsweise des Doms. Die antiken Maße, mit denen Baumeister Odo von Metz einst die Kirche konstruierte, die Zahlenmagie und Symmetrie, die hinter den Proportionen des Bauwerks stecken, konnten erst in jüngster Zeit mit modernsten Mitteln entschlüsselt werden.

Der Film zeigt auch, welche erstaunlichen Schätze nach Aachen gekommen sind und welche unglaubliche Odyssee der Domschatz am Ende des Zweiten Weltkriegs überstehen musste. Er unternimmt eine Entdeckungsreise an unzugängliche und unbekannte Orte - mit Menschen, die die Geheimnisse des Doms kennen und hüten. Sie erzählen von den Momenten, in denen der Aachener Dom in Gefahr war und in denen er gerade durch die Einfallskraft und den leidenschaftlichen Einsatz der Aachener bewahrt wurde.


(ARD/WDR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:08
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mehrstimmig. Die Wiener Sängerknaben

Film von Lukas Beck

Ganzen Text anzeigenDie Wiener Sängerknaben, seit ihren Anfängen im Jahr 1498 untrennbar mit der österreichischen Hauptstadt verbunden, begeistern als jüngste Botschafter Österreichs weltweit das Konzertpublikum.

Beim Neujahrskonzert 2016 musizierten die Wiener Sängerknaben ...
(ORF)

Text zuklappenDie Wiener Sängerknaben, seit ihren Anfängen im Jahr 1498 untrennbar mit der österreichischen Hauptstadt verbunden, begeistern als jüngste Botschafter Österreichs weltweit das Konzertpublikum.

Beim Neujahrskonzert 2016 musizierten die Wiener Sängerknaben gemeinsam mit den Wiener Philharmonikern unter Mariss Jansons im Goldenen Musikvereinssaal. Der Film taucht in den Alltag der jungen Musiker zwischen Aufregung, Ruhm, harter Arbeit und Fußball ein.

Bestimmendes Element im Leben der etwa 100 aktiven Wiener Sängerknaben ist die Musik: Stimmbildung, Proben und Schule im Augartenpalais, regelmäßige Konzerte, Opernauftritte und Tourneen in allen Kontinenten zählen zur Routine der Neun- bis Vierzehnjährigen.


(ORF)


9:54
VPS 09:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Die Wiener Sängerknaben - Wege in die Ferne

(Silk Road)

Dokumentarfilm von Curt Faudon, Österreich 2008

Länge: 51 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Wiener Sängerknaben sind einer der ältesten Knabenchöre der Welt und wohl der mobilste. Als Gründer gilt Kaiser Maximilian I. Das Kofferpacken gehörte für die kaiserliche Kapelle zum Alltag.

Die Musiker folgten ihrem Dienstherrn quer durch Europa. Auch heute ...
(ORF)

Text zuklappenDie Wiener Sängerknaben sind einer der ältesten Knabenchöre der Welt und wohl der mobilste. Als Gründer gilt Kaiser Maximilian I. Das Kofferpacken gehörte für die kaiserliche Kapelle zum Alltag.

Die Musiker folgten ihrem Dienstherrn quer durch Europa. Auch heute sind die Knaben zehn bis zwölf Wochen im Jahr auf Tournee. Drei Monate begleitete Filmemacher Curt Faudon die Wiener Sängerknaben bei ihrer Ausbildung im Palais Augarten und auf ihren Tourneen.

Sie führten in die USA, nach Japan, Korea, Australien und entlang der Seidenstraße. Denn Ausgangspunkt für den Dokumentarfilm "Die Wiener Sängerknaben - Wege in die Ferne" war ein Weltmusikprojekt des Chores mit Liedern von der alten Seidenstraße.


(ORF)


Seitenanfang
10:46
VPS 10:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlösserwelten Europas

Entlang der Loire - Frankreich

Film von Gero von Boehm

Ganzen Text anzeigenFünf der französischen Könige regierten Frankreich von der Loire aus. Sie hatten sich nicht etwa nur wegen der Schönheit der Landschaft hier niedergelassen. Eine Reise entlang der Loire.

Die Engländer hatten Paris besetzt und zwangen Karl VII. 1422 ins ...

Text zuklappenFünf der französischen Könige regierten Frankreich von der Loire aus. Sie hatten sich nicht etwa nur wegen der Schönheit der Landschaft hier niedergelassen. Eine Reise entlang der Loire.

Die Engländer hatten Paris besetzt und zwangen Karl VII. 1422 ins Landesinnere. Hier konnte er seine Truppen zum Gegenangriff formieren und mit Hilfe von Johanna von Orléans die Engländer besiegen. Dennoch verlegte er seinen Regierungssitz nicht zurück nach Paris.

Er blieb an der Loire. Und so bauten sich die Mächtigen und Reichen die schönsten Schlösser und Herrenhäuser entlang der fruchtbaren Ufer. Ein Schloss reiht sich hier an das andere.

Erbaut in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts, entstand Schloss Chambord ganz im Sinne der italienischen Renaissance. Chateaubriand behauptete sogar: "Müsste Chambord einmal untergehen, fände man den ursprünglichen Stil der Renaissance nirgends mehr, denn in Venedig hat er sich mit anderen Stilarten vermischt."

In Schloss Beauregard, einer ehemaligen Jagddependance von Chambord, wartet ein historischer Schatz darauf, entdeckt zu werden. Die junge gräfliche Familie du Pavillon, Besitzer des Schlosses, hütet ihn wie ihren Augapfel.

An der Cher, einem Seitenfluss der Loire, liegt das Wasserschloss Chenonceau. Man nennt es auch das Schloss der Damen, denn es gehörte den schönsten und mächtigsten Frauen der Renaissance: Diana von Poitiers und Katharina von Medici. Laure Menier, die heutige Besitzerin und Kuratorin, öffnet die Türen des Wasserschlosses und ihres ganz besonderen Blumenateliers. Die Industriellenfamilie Menier, reich geworden durch den Verkauf von Schokolade, hatte das Anwesen 1913 erworben.

An den Ufern der Cher liegt ein weiteres ungewöhnliches Schloss - Schloss Villandry. Seine Gärten sind ein Paradebeispiel französischer Gartenkunst. Das Loire-Tal gilt als die fruchtbarste Gegend Frankreichs und wird gerne auch der Garten Frankreichs genannt.

Das letzte Reiseziel erhebt sich auf einem Felsplateau wenige Kilometer von Saumur entfernt - Schloss Brézé. Es birgt unter seinen Grundmauern und dem angrenzenden Gebiet die größte unterirdische Festung Europas. Aus Angst vor den einfallenden Wikingern hatten die Bewohner der Gegend bereits im 9. Jahrhundert ganze Höhlenstädte in den Fels geschlagen. Der 32-jährige australische Schlossdirektor und Historiker Gregory Matheson erforscht das ausgeklügelte, weit verzweigte Verteidigungssystem des Schlosses.


Seitenanfang
11:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Winterreise in die Vogesen

Film von Gerd Ries

Ganzen Text anzeigenDie französischen Vogesen sind ein Paradies für Wanderer. Auch im Winter: mit Schneeschuhen oder mit Hunde- oder Elchschlitten. Einige Orte bieten Wintersport an, doch sonst herrscht Ruhe.

Moderatorin Annette Krause ist unterwegs von den Hochvogesen im Süden des ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie französischen Vogesen sind ein Paradies für Wanderer. Auch im Winter: mit Schneeschuhen oder mit Hunde- oder Elchschlitten. Einige Orte bieten Wintersport an, doch sonst herrscht Ruhe.

Moderatorin Annette Krause ist unterwegs von den Hochvogesen im Süden des Elsass bis Sélestat in der Nähe von Straßburg. Hier ist Weihnachten zuhause, sagen die Einheimischen. Neben Touristenattraktionen finden sich auch ruhige Orte und traditionelle Gasthäuser.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit Audiodeskription

Geheimnis Aachener Dom

Film von Rüdiger Heimlich und Luzia Schmid

Ganzen Text anzeigenWas Wunder und Legenden angeht, kann es kaum ein Bauwerk mit dem Aachener Dom aufnehmen. Sogar einem Erdbeben trotzte er, kaum dass er fertiggestellt war.

1200 Jahre später lüften Denkmalschützer das Geheimnis seines himmlischen Bauplans. Sie belegen, dass Karl der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenWas Wunder und Legenden angeht, kann es kaum ein Bauwerk mit dem Aachener Dom aufnehmen. Sogar einem Erdbeben trotzte er, kaum dass er fertiggestellt war.

1200 Jahre später lüften Denkmalschützer das Geheimnis seines himmlischen Bauplans. Sie belegen, dass Karl der Große mit seinem Gotteshaus nichts weniger errichten wollte als ein Abbild des Himmlischen Jerusalems.

Die Strahlkraft der Kirche war bei ihrer Fertigstellung rund um das Jahr 803 so überragend, dass Reisende rühmten, sie sei schon von den Alpen aus zu sehen. Tatsächlich war der Dom, den Karl der Große entworfen hatte, für Jahrhunderte der höchste Kirchenbau nördlich der Alpen - ausgestattet mit kostbarsten Säulen, Mosaiken und Reliquien.

Dieser „Wunder-Bau“ erschien den Zeitgenossen so erstaunlich, dass es bald hieß, der Teufel selbst habe dabei geholfen - und sei um seinen Lohn betrogen worden. Wie um das abergläubische Geraune zu bestätigen, erschütterte ein Erdbeben kurz vor der Fertigstellung den Bau und zog einen Riss vom Dach bis in die Fundamente - eine Wunde, die den heutigen Dombaumeister ganz aktuell umtreibt. Dieser Riss zielt mitten in das eigentliche Geheimnis des Kirchenbaus: Wie konnte er die vielfältigen Erschütterungen in seiner 1200-jährigen Geschichte überstehen?

Die Dokumentation von Rüdiger Heimlich und Luzia Schmid gibt überraschende Einblicke in die Konstruktionsweise des Doms. Die antiken Maße, mit denen Baumeister Odo von Metz einst die Kirche konstruierte, die Zahlenmagie und Symmetrie, die hinter den Proportionen des Bauwerks stecken, konnten erst in jüngster Zeit mit modernsten Mitteln entschlüsselt werden.

Der Film zeigt auch, welche erstaunlichen Schätze nach Aachen gekommen sind und welche unglaubliche Odyssee der Domschatz am Ende des Zweiten Weltkriegs überstehen musste. Er unternimmt eine Entdeckungsreise an unzugängliche und unbekannte Orte - mit Menschen, die die Geheimnisse des Doms kennen und hüten. Sie erzählen von den Momenten, in denen der Aachener Dom in Gefahr war und in denen er gerade durch die Einfallskraft und den leidenschaftlichen Einsatz der Aachener bewahrt wurde.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
12:31
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mysterien von St. Stephan - Der unbekannte Dom

Film von Günter Schilhan

Ganzen Text anzeigen"Unseren Steffl" kennen wir von der Turmspitze bis in die Katakomben – glauben wir. Der Film von Günter Schilhan beweist, dass das Wiener Wahrzeichen noch Überraschungen birgt.

Erstmals zeigt eine digitale Reanimation, wie der Dom mit dem vollständigen Nordturm ...
(ORF)

Text zuklappen"Unseren Steffl" kennen wir von der Turmspitze bis in die Katakomben – glauben wir. Der Film von Günter Schilhan beweist, dass das Wiener Wahrzeichen noch Überraschungen birgt.

Erstmals zeigt eine digitale Reanimation, wie der Dom mit dem vollständigen Nordturm ausgesehen hätte. Der Film erklärt die Gründe, warum er sich am Ende mit einer hohen Turmspitze im Süden begnügen musste. Auch diese Südturmspitze enthält ein skurriles

Geheimnis.Eine spannende These gibt es ferner zum Meister Pilgram: Hat sich der Dombaumeister vielleicht bis zu sechs Mal in St. Stephan verewigt? Nicht zuletzt gibt auch der Namenspatron, der Heilige Stephanus, Rätsel auf: Behauptet doch auch der Dom im italienischen Caorle, die echte Stephans-Reliquie zu besitzen.


(ORF)


Seitenanfang
13:28
VPS 13:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Spielzeugmacher aus Sonneberg - immer noch unerreicht

Film von Linda Süß

Ganzen Text anzeigenSonneberg ist die Spielzeugstadt von Thüringen und hat eine lange Tradition. Von hier kam die erste Babypuppe der Welt und bis zur Wende fast jedes Plüschtier, jede Puppe der DDR.

Die Großbetriebe sind heute verschwunden. Doch noch immer gibt es zehn kleine ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenSonneberg ist die Spielzeugstadt von Thüringen und hat eine lange Tradition. Von hier kam die erste Babypuppe der Welt und bis zur Wende fast jedes Plüschtier, jede Puppe der DDR.

Die Großbetriebe sind heute verschwunden. Doch noch immer gibt es zehn kleine Werkstätten, die mit ihren Spielwaren Kinderaugen zum Leuchten bringen. Sie folgen ihren Sonneberger Vorfahren, die seit dem 16. Jahrhundert mit Spielzeug Geschäfte machten.

Zeitweise wurden hier 40 Prozent aller Spielwaren weltweit herstellten. Dabei entstanden jede Menge geniale Erfindungen, und es wurde immer wieder modernes Design im Wandel der Zeit hervorgebracht. Ein Ende scheint nicht in Sicht, wenn selbst japanische "Lehrlinge" in Sonneberg Teddys stopfen. Der Film stellt einige der Spielzeugmacher vor.

Mario Karl produziert als einziger in Europa Tierstimmen, die den guten alten Teddybären wieder brummen lassen. Nicole Menzner fertigt Künstlerpuppen, die in alle Welt geliefert werden. Renate Müller gestaltet in detaillierter Handarbeit riesige Nashörner, Krokodile und Pferde. Ihre sogenannten Rupfentiere sind so berühmt, dass sogar das MOMA, das Museum of Modern Art in New York, Renate Müller eine Ausstellung widmete.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
13:58
VPS 13:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Tom Sawyer

Spielfilm, Deutschland 2011

Darsteller:
Tom SawyerLouis Hofmann
Huck FinnLeon Seidl
Tante PollyHeike Makatsch
Indianer JoeBenno Fürmann
Muff PotterJoachim Król
Richter ThatcherPeter Lohmeyer
u.a.
Regie: Hermine Huntgeburth
Länge: 103 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Waisenjunge Tom Sawyer lebt bei seiner Tante Polly in St. Petersburg am Ufer des Mississippis. Im Gegensatz zu seinem strebsamen Halbbruder Sid hat er nur Flausen im Kopf.

Alle Bemühungen seiner liebenswerten Tante, aus ihm einen Musterknaben zu machen, scheinen ...
(ARD)

Text zuklappenDer Waisenjunge Tom Sawyer lebt bei seiner Tante Polly in St. Petersburg am Ufer des Mississippis. Im Gegensatz zu seinem strebsamen Halbbruder Sid hat er nur Flausen im Kopf.

Alle Bemühungen seiner liebenswerten Tante, aus ihm einen Musterknaben zu machen, scheinen vergebens. Mit Arbeit ebenso wie mit Körperhygiene steht er auf Kriegsfuß, und in der Schule geht es ihm nur darum, der hübschen Becky zu imponieren.

Am liebsten aber heckt Tom mit seinem besten Freund Huck Finn, der allein am Flussufer lebt, neue Streiche aus. Abenteuerlustig gehen sie sogar eines Nachts auf den Friedhof, wo sie Zeugen eines Mordes werden: Der Gauner Indianer Joe ersticht den Dorfarzt Robinson. In ihrer Furcht schwören sich die Freunde, niemandem etwas davon zu erzählen. Doch als Joe die Tat dem gutmütigen Trunkenbold Muff Potter in die Schuhe schiebt und dieser vor Gericht zum Tode verurteilt werden soll, bricht Tom sein Schweigen.

Damit geht das Abenteuer erst richtig los, denn der skrupellose Mörder kann dem Sheriff entkommen und aus der Stadt fliehen. Obwohl immer noch in Gefahr, denkt Tom schon bald nur noch an seine Freundin Becky. Bei einem Ausflug verirren sich die beiden in einem Höhlenlabyrinth. Ausgerechnet dort treibt sich auch Joe herum.

Hermine Huntgeburth bewies in der Neuverfilmung des Jugendbuchklassikers von Mark Twain aus dem 19. Jahrhundert erneut ihr Händchen für Literaturverfilmungen. Die vielfach preisgekrönte Regisseurin inszenierte "Tom Sawyer" als spannende Abenteuer- und Freundschaftsgeschichte für die ganze Familie. In den Hauptrollen sind die Newcomer Louis Hofmann und Leon Seidel zu sehen, die an der Seite etablierter Größen des deutschen Films wie Benno Fürmann, Joachim Król, Heike Makatsch und Peter Lohmeyer frech aufspielen. "Tom Sawyer" begeisterte das Publikum und erhielt eine Nominierung beim Deutschen Filmpreis als Bester Kinderfilm. Ein Jahr nach dem großen Erfolg startete die Fortsetzung "Die Abenteuer des Huck Finn" in den Kinos, die Das Erste am 28. März zeigt.


(ARD)


Seitenanfang
15:41
VPS 15:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Die Abenteuer des Huck Finn

Spielfilm, Deutschland 2012

Darsteller:
Huck FinnLeon Seidel
Tom SawyerLouis Hofmann
JimJacky Ido
Der alte FinnAugust Diehl
Sklaventreiber PackardHenry Hübchen
Sklaventreiber TurnerMilan Peschel
u.a.
Regie: Hermine Huntgeburth
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigenMissouri, um 1850: Huck Finn ist durch einen Schatz, den er mit seinem Freund Tom Sawyer gefunden hat, ein reicher Junge geworden. Zu seinem Leidwesen haben die wilden Zeiten damit ein Ende.

Huck lebt nun bei der gütigen Witwe Douglas und deren strenger Schwester Miss ...
(ARD)

Text zuklappenMissouri, um 1850: Huck Finn ist durch einen Schatz, den er mit seinem Freund Tom Sawyer gefunden hat, ein reicher Junge geworden. Zu seinem Leidwesen haben die wilden Zeiten damit ein Ende.

Huck lebt nun bei der gütigen Witwe Douglas und deren strenger Schwester Miss Watson. Er trägt feine Kleider, geht zur Schule und wird von dem Haussklaven Jim umsorgt. Sein Vermögen steht unter der Verwaltung von Richter Thatcher.

Mit der Beschaulichkeit ist es aber vorbei, als unerwartet sein Vater auftaucht: Der alte Finn, ein gewalttätiger Landstreicher und Trunkenbold, hat es auf das Vermögen seines Sohnes abgesehen. Huck weiß, dass ihm dabei jedes Mittel recht ist. Deshalb macht sich der Junge davon. Auf seiner Flucht begleitet ihn der entlaufene Jim, der in Ohio ein neues Leben als freier Mann beginnen will. Auf einem selbst gebauten Floß fahren die beiden den Mississippi hinunter. Hucks Vater lässt sich aber nicht so leicht abschütteln. Er verbündet sich mit drei fiesen Sklavenjägern.

Während es zwischen den Verfolgern schon bald zu Streitereien und Intrigen kommt, halten Huck und Jim fest zusammen. Mit List und Witz meistern sie auf ihrem Weg in die Freiheit jede noch so brenzlige Situation.

Mit "Die Abenteuer des Huck Finn" erzählt die preisgekrönte Regisseurin Hermine Huntgeburth die Geschichte ihres Erfolgsfilms "Tom Sawyer" weiter. Die Verfilmung der weltweit erfolgreichen Romanvorlage von Mark Twain verbindet ein spannendes Jugendabenteuer mit gesellschaftlichen Themen wie Sklaverei und Rassismus. In der Titelrolle des gewieften Herumtreibers glänzt der aufstrebende Leon Seidel, der 2014 für seine Leistung in dem ARD-Film "Die Auserwählten" beim Deutschen Schauspielerpreis nominiert war. Seinen treuen Begleiter Jim gibt Jacky Ido, bekannt aus Quentin Tarantinos "Inglorious Basterds".


(ARD)


Seitenanfang
17:19
VPS 17:20

Tonsignal in monoFormat 4:3

African Queen

Spielfilm, USA/Großbritannien 1951

Darsteller:
Charlie AllnutHumphrey Bogart
Rose SayerKatharine Hepburn
Samuel, Bruder von RoseRobert Morley
KommandantPeter Bull
1. OffizierTheodore Bikel
Regie: John Huston
Länge: 101 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie altjungferliche Schwester eines Missionars und ein trinkfester Kapitän kommen sich näher, als sie 1914 nach Kriegsbeginn mitten in Afrika auf einem Fluss vor den Deutschen fliehen.

Humphrey Bogart und Katherine Hepburn sind die Stars in John Hustons großartigem ...

Text zuklappenDie altjungferliche Schwester eines Missionars und ein trinkfester Kapitän kommen sich näher, als sie 1914 nach Kriegsbeginn mitten in Afrika auf einem Fluss vor den Deutschen fliehen.

Humphrey Bogart und Katherine Hepburn sind die Stars in John Hustons großartigem Abenteuerfilm.

August 1914, Deutsch-Ostafrika: Die englischen Geschwister Samuel und Rose Sayer leiten einen Missionsgottesdienst. Da stört eine Barkasse am nahen Flussufer die fromme Idylle. Charlie Allnutt, ein trinkfreudiger kanadischer Vagabund, verwahrlost wie seine betagte Barkasse "African Queen", trifft mit Post und Neuigkeiten ein: Ein Krieg zwischen Deutschland und England ist ausgebrochen.

Bald nach Charlies Abreise überfallen deutsche Truppen das Dorf in der englischen Kolonie. Samuel stirbt. Bei seiner Rückkehr überredet Allnutt die Schwester des Missionars, mit ihm zu fliehen. Steif und missvergnügt beobachtet die tugendstrenge Rose das Benehmen Allnutts auf der gefährlichen Fahrt flussabwärts. Doch gemeinsam ertragene Strapazen wie tropische Gewitter und Stromschnellen bringen sie einander näher.

Aber Rose erschüttert das Selbstvertrauen Allnutts gründlich, weil sie seinen gesamten Gin-Vorrat eines Nachts über Bord kippt. Sie verdrießt ihn obendrein mit ihrem patriotischen Plan, den deutschen Patrouillen-Dampfer "Luisa" auf dem nächsten See nicht etwa heimlich zu umgehen, sondern zu zerstören.

Mit "African Queen" zeigt 3sat einen der erfolgreichsten Filme Humphrey Bogarts, der für diese Rolle den Oscar gewann. Sein Freund John Huston hatte die Aufnahmen bei diesem Abenteuerfilm zu einer ungewöhnlichen Strapaze gemacht: Die Arbeit im Dschungel am Kongo war so anstrengend, dass Katharine Hepburn erkrankte; die Barkasse "African Queen" sank früher als im Drehbuch vorgesehen und musste in dreitägiger Arbeit wieder gehoben werden.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Weniger Einbrüche - mehr Sicherheit?
BKA: Zahl der Wohnungseinbrüche sinkt

Präsidentenwahl in Liberia
Ex-Weltfußballer Weah kandidiert

Blick nach vorn:
Was sich 2018 ändert.


Seitenanfang
19:14
VPS 19:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Lebkuchenreisen

Film von Anita Lackenberger und Günter Mader

Ganzen Text anzeigenManchmal sind die einfachsten Dinge die kostbarsten: Lebkuchen etwa. Sie werden aus Honig, Roggenmehl oder Weizenmehl, Zucker, Nüssen und teuren Gewürzen wie Zimt, Pfeffer und Nelken gebacken.

Die Geschichte des Lebkuchens ist eine europäische Erfolgsgeschichte, die ...
(ORF)

Text zuklappenManchmal sind die einfachsten Dinge die kostbarsten: Lebkuchen etwa. Sie werden aus Honig, Roggenmehl oder Weizenmehl, Zucker, Nüssen und teuren Gewürzen wie Zimt, Pfeffer und Nelken gebacken.

Die Geschichte des Lebkuchens ist eine europäische Erfolgsgeschichte, die seit mehr als einem Jahrtausend anhält. Er hat seinen Platz in den verschiedensten Kulturen und schmeckt zwar immer nach Lebkuchen, aber doch nie gleich. Eine europäische Spurensuche.

Ursprünglich war die Lebkuchenherstellung eng mit den Klöstern verbunden: Zum einen siedelten sich rund um die Klöster stets viele Handwerker an, zum anderen konnten sich auch nur gewisse Bevölkerungsgruppen - wie Mönche - die teuren Gewürze leisten. Auch wenn sich diesbezüglich bis heute viel verändert hat, spürt man in Seckau in der Steiermark nach wie vor die jahrhundertealte Tradition. Die Bäckerei und Konditorei Regner produziert dort mittlerweile in der vierten Generation herrliche Lebkuchen.

Thorn ist die Lebkuchenhauptstadt Polens. Bis heute wird dort die Backtradition hoch gehalten, und so wundert es nicht, dass im gotischen Kopernikushaus auch ein Lebkuchenmuseum eingerichtet wurde, dass jährlich von vielen Schulklassen aufgesucht wird. Die vermutlich bekanntesten Lebkuchen Polens sind die Thorner Katharinchen. Zahlreiche Sagen ranken sich um die Entstehung dieses Gebäcks. Sicher ist aber, dass die heilige Katharina die Namensgeberin dieses Lebkuchens war.

In Pardubice in Tschechien werden die Lebkuchen mit Holzmodeln gebacken. Die Zunft der Modelschnitzer war dort früher hoch angesehen und mit der Zunft der Lebzelter stets eng verbunden. Heute wird diese alte Tradition im dortigen Lebkuchenmuseum bewahrt. Um die wunderschönen Muster der Gebäckmodel noch hervorzuheben, wird der Lebkuchen mit Zuckercouleur bestrichen - das macht die Gewürzkuchen zu einer unverwechselbaren Spezialität der Region.

Die Tradition des Maissauers Lebkuchens geht weit bis ins 17. Jahrhundert zurück. Das liegt einerseits daran, dass Maissau an einer der wichtigsten Handelsrouten zwischen Wien und Prag lag, und andererseits daran, dass die österreichische Stadt jahrhundertelang das Hauptanbaugebiet von Safran war. Dadurch kamen viele Gewürzhändler nach Maissau, die neben Safran noch andere teure Gewürze führten.

Auch im ungarischen Debrecen gibt es eine lange Tradition der Modellebkuchen. Es gab ungewöhnliche Formen wie bunte Husaren und Wickelkinder - und vor allem gab es Lebkuchen, die ausgestochen wurden. In die Mitte der leuchtend roten Herzen wurde ein kleiner Spiegel gelegt, der den Beschenkten vor Unglück bewahren sollte. Man sagt, das rote Lebkuchenherz mit dem Spiegel in der Mitte könne schüchternen Männern helfen, ihre Auserwählte zu erobern.

Innsbruck hat für Lebkuchenfreunde ebenfalls etwas zu bieten. Christoph Munding bäckt in seiner Traditionskonditorei köstliche Lebkuchen, bei denen neben langer Erfahrung auch moderner Zeitgeist spürbar ist. Im Winter steht ihr kleines Lebkuchenhäuschen mitten auf dem Platz vor der Konditorei. Eine Hexe gibt es nicht in diesem Knusperhäuschen, nur eine große Auswahl an Christoph Mundings frisch gebackenen Lebkuchenköstlichkeiten.


(ORF)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Das Adlon. Eine Familiensaga (2/2)

Fernsehfilm, Deutschland 2013

Darsteller:
Sonja SchadtJosefine Preuß
Sonja Schadt (90 Jahre)Rosemarie Fendel
Louis AdlonHeino Ferch
Hedda AdlonMarie Bäumer
Julian ZimmermannKen Duken
Friedrich LoeweWotan Wilke Möhring
Margarete LoeweKatharina Wackernagel
Sebastian von TennenJohann von Bülow
Siegfried von TennenJürgen Vogel
Tamara LieberkoffNora von Waldstätten
u.a.
Buch: Rodica Döhnert, Uli Edel
Regie: Uli Edel

Ganzen Text anzeigenDer große zweiteilige Fernsehfilm "Das Adlon. Eine Familiensaga" verknüpft ein knappes Jahrhundert Hotelgeschichte(n) im Herzen Berlins mit dem bewegten Schicksal einer fiktiven Protagonistin.

Sonja Schadt ist ihr Leben lang mit dem Adlon verbunden. Gemeinsam mit ...

Text zuklappenDer große zweiteilige Fernsehfilm "Das Adlon. Eine Familiensaga" verknüpft ein knappes Jahrhundert Hotelgeschichte(n) im Herzen Berlins mit dem bewegten Schicksal einer fiktiven Protagonistin.

Sonja Schadt ist ihr Leben lang mit dem Adlon verbunden. Gemeinsam mit Juniorchef Louis und seiner Frau Hedda erlebt sie die "Goldenen Zwanziger", Inflation, Diktatur, Krieg und Zerstörung - und schließlich, mit über 90 Jahren, die Neueröffnung des legendären Hotels.

Nach einem Auftritt von Josephine Baker kommt es zu Protesten einer SA-Truppe unter der Führung von Siegfried von Tennen, Almas ehemaligem Verlobten. Dabei wird Sonjas Kindermädchen Galla tödlich verwundet. Julian, der sich von seiner Frau getrennt hat, steht Sonja in dieser Zeit bei. Doch mit der "Machtergreifung" spitzt sich die Lage bedrohlich zu. Louis und Hedda Adlon gehen Kompromisse mit den Nazis ein, die internationalen Gäste bleiben fern.

Nach dem Reichstagsbrand wird Julian verhaftet, und Sonja stellt fest, dass sie von ihm schwanger ist. Seine Tochter Anna-Maria lernt Julian erst nach seiner Entlassung 1936 kennen. Bei der Entgegennahme von falschen Papieren, mit denen er und Sonja Deutschland verlassen wollten, wird Julian von der Gestapo verhaftet und zusammen mit Anna-Maria ins Ausland abgeschoben. Da er glaubt, dass Sonja ihn verraten hat, bricht Julian jeden Kontakt mit ihr ab.

Unterstützt von Friedrich, überlebt Sonja den Zweiten Weltkrieg im Hotel, das gegen Ende zum Lazarett umfunktioniert wird. Bei einem Saufgelage der russischen Besatzer im Weinkeller des Hotels wird der verwundete SS-Hauptsturmführer Siegfried von Tennen entdeckt, als Folge der Schießerei bricht ein Feuer aus. Dabei brennt das Hotel zu großen Teilen nieder. Auch Friedrich stirbt in den Flammen.

Nach Louis' Tod und der Enteignung des Hotels durch die Sowjets übernimmt Sonja die kommissarische Leitung. Ihre Suche nach Julian und ihrer Tochter bleibt erfolglos - bis 1952 plötzlich eine junge Israelin im Adlon auftaucht: Anna-Maria. Erst jetzt klärt sich auf, warum der gemeinsame Fluchtplan damals scheiterte. Und erst jetzt kommt es zu einer Versöhnung zwischen Julian und Sonja.


Seitenanfang
22:02
VPS 22:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Weihnachts-Männer

Spielfilm, Deutschland 2015

Darsteller:
FritzHeiner Lauterbach
AndiOliver Korittke
WalterWolfgang Stumph
Kommissarin BremerAnnette Frier
Assistent SchmidtMartin Brambach
MariaSaskia Vester
u.a.
Regie: Franziska Meyer Price
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Heiligabend bringt für Hauptkommissarin Caroline Bremer eine schöne Bescherung: Statt nach Dienstschluss zu ihrer Familie eilen zu können, muss sie noch drei Verdächtige vernehmen.

Fritz, Walter und Andi wurden bei einem Wohnungseinbruch ertappt. Deren ...
(ARD)

Text zuklappenDer Heiligabend bringt für Hauptkommissarin Caroline Bremer eine schöne Bescherung: Statt nach Dienstschluss zu ihrer Familie eilen zu können, muss sie noch drei Verdächtige vernehmen.

Fritz, Walter und Andi wurden bei einem Wohnungseinbruch ertappt. Deren Verkleidung passt zwar haargenau auf die gesuchte "Weihnachtsmann-Bande", aber wie schwere Jungs wirken die Sportsfreunde nicht. Im Gegenteil: Sie sind sehr sympathisch - und redselig.

Andi, ein spielsüchtiger Faulenzer, hat aus Geldnot nicht nur heimlich ein geliebtes Erbstück seiner Freundin Monika versetzt, sondern auch Walter und Fritz um den lang ersehnten Sieg bei der Eisstockmeisterschaft gebracht. Noch dreister treibt es der mit besonderen Talenten gesegnete Tierarzt Walter, der ein kräfteraubendes Doppelleben mit seiner Ehefrau Maria und seiner Geliebten Veronika führt. Ratlos fragt sich die Kommissarin, wie der seriöse, verwitwete Kinderarzt Fritz, der bereits beim Flirt mit seiner Kollegin Ellen Schuldgefühle gegenüber seiner verstorbenen Frau bekommt, an diese Abziehbilder von Casanova und "The Big Lebowski" geraten konnte.

Während sich das Polizeirevier allmählich leert und ihr mit den Kindern überforderter Ehemann immer wieder anruft, muss die Kommissarin sich mehr ungewöhnliche Geständnisse anhören, als ihr lieb ist. Aber abgeben wird sie das Verhör auf keinen Fall, schließlich wartet Carolines intriganter Kollege Schmidt nur darauf, den prestigeträchtigen Fall endlich zu übernehmen.

Für launige Feiertagsunterhaltung sorgen Heiner Lauterbach, Wolfgang Stumph und Oliver Korittke als liebenswert schräges Trio in "Weihnachts-Männer". Unter der Regie von Komödien-Spezialistin Franziska Meyer Price spielt Annette Frier eine schlagfertige Kommissarin, die am Rande der Verzweiflung damit kämpft, berufliche und familiäre Pflichten unter einen Hut zu bekommen. Kerstin Oesterlin und Jessica Schellack schrieben das Drehbuch zu der Verwechslungskomödie, die auf dem italienischen Kinoerfolg "La banda dei Babbi Natale" basiert.


(ARD)


Seitenanfang
23:31
VPS 23:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zwei Weihnachtshunde

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2005

Darsteller:
MaxFlorian Fitz
KatrinNadeshda Brennicke
NathalieUrsula Strauss
ErnestineAdele Neuhauser
GottliebFritz von Friedl
u.a.
Buch: Eduard Habsburg, Lenard Fritz Krawinkel
Regie: Lenard Fritz Krawinkel
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenVor einem Jahr haben sich Katrin und Max mit Unterstützung des phlegmatischen Bassethundes Kurt kennen und lieben gelernt. Sollen sie es nun ihren Freunden gleichtun und heiraten?

Zunächst sieht es nicht vielversprechend aus: Katrin kämpft um einen Job in London, ...
(ORF)

Text zuklappenVor einem Jahr haben sich Katrin und Max mit Unterstützung des phlegmatischen Bassethundes Kurt kennen und lieben gelernt. Sollen sie es nun ihren Freunden gleichtun und heiraten?

Zunächst sieht es nicht vielversprechend aus: Katrin kämpft um einen Job in London, und Max ist ständig weg, er scheint andere Frauen zu treffen. Da braucht es schon die Hilfe eines zweiten Weihnachtshunds, um das Schicksal in die richtigen Bahnen zu lenken.


(ORF)


Seitenanfang
1:01
VPS 01:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Das Adlon. Eine Familiensaga (2/2)

Fernsehfilm, Deutschland 2013

Darsteller:
Sonja SchadtJosefine Preuß
Sonja Schadt (90 Jahre)Rosemarie Fendel
Louis AdlonHeino Ferch
Hedda AdlonMarie Bäumer
Julian ZimmermannKen Duken
Friedrich LoeweWotan Wilke Möhring
Margarete LoeweKatharina Wackernagel
Sebastian von TennenJohann von Bülow
Siegfried von TennenJürgen Vogel
Tamara LieberkoffNora von Waldstätten
u.a.
Buch: Rodica Döhnert, Uli Edel
Regie: Uli Edel

Ganzen Text anzeigenDer große zweiteilige Fernsehfilm "Das Adlon. Eine Familiensaga" verknüpft ein knappes Jahrhundert Hotelgeschichte(n) im Herzen Berlins mit dem bewegten Schicksal einer fiktiven Protagonistin.

Sonja Schadt ist ihr Leben lang mit dem Adlon verbunden. Gemeinsam mit ...

Text zuklappenDer große zweiteilige Fernsehfilm "Das Adlon. Eine Familiensaga" verknüpft ein knappes Jahrhundert Hotelgeschichte(n) im Herzen Berlins mit dem bewegten Schicksal einer fiktiven Protagonistin.

Sonja Schadt ist ihr Leben lang mit dem Adlon verbunden. Gemeinsam mit Juniorchef Louis und seiner Frau Hedda erlebt sie die "Goldenen" 20er Jahre, Inflation, Diktatur, Krieg und Zerstörung - und schließlich, mit über 90 Jahren, die Neueröffnung des legendären Hotels.

Nach einem Auftritt von Josephine Baker kommt es zu Protesten einer SA-Truppe unter der Führung von Siegfried von Tennen, Almas ehemaligem Verlobten. Dabei wird Sonjas Kindermädchen Galla tödlich verwundet. Julian, der sich von seiner Frau getrennt hat, steht Sonja in dieser Zeit bei. Doch mit der "Machtergreifung" spitzt sich die Lage bedrohlich zu. Louis und Hedda Adlon gehen Kompromisse mit den Nazis ein, die internationalen Gäste bleiben fern.

Nach dem Reichstagsbrand wird Julian verhaftet, und Sonja stellt fest, dass sie von ihm schwanger ist. Seine Tochter Anna-Maria lernt Julian erst nach seiner Entlassung 1936 kennen. Bei der Entgegennahme von falschen Papieren, mit denen er und Sonja Deutschland verlassen wollten, wird Julian von der Gestapo verhaftet und zusammen mit Anna-Maria ins Ausland abgeschoben. Da er glaubt, dass Sonja ihn verraten hat, bricht Julian jeden Kontakt mit ihr ab.

Unterstützt von Friedrich, überlebt Sonja den Zweiten Weltkrieg im Hotel, das gegen Ende zum Lazarett umfunktioniert wird. Bei einem Saufgelage der russischen Besatzer im Weinkeller des Hotels wird der verwundete SS-Hauptsturmführer Siegfried von Tennen entdeckt, als Folge der Schießerei bricht ein Feuer aus. Dabei brennt das Hotel zu großen Teilen nieder. Auch Friedrich stirbt in den Flammen.

Nach Louis' Tod und der Enteignung des Hotels durch die Sowjets übernimmt Sonja die kommissarische Leitung. Ihre Suche nach Julian und ihrer Tochter bleibt erfolglos - bis 1952 plötzlich eine junge Israelin im Adlon auftaucht: Anna-Maria. Erst jetzt klärt sich auf, warum der gemeinsame Fluchtplan damals scheiterte. Und erst jetzt kommt es zu einer Versöhnung zwischen Julian und Sonja.


Seitenanfang
2:46
VPS 02:45

Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Sherlock Holmes und das Halsband des Todes

Spielfilm, BRD/Italien/Frankreich 1962

Darsteller:
Sherlock HolmesChristopher Lee
Dr. WatsonThorley Walters
Professor MoriartyHans Söhnker
Inspektor CooperHans Nielsen
Ellen BlackburnSenta Berger
u.a.
Regie: Terence Fisher
Länge: 83 Minuten

Ganzen Text anzeigenMeisterdetektiv Sherlock Holmes und sein Gehilfe Dr. Watson sind auf der Spur des berühmten Archäologen Professor Moriarty. Holmes glaubt, dass dieser ein "König der Unterwelt" ist.

Anlass für Holmes' Nachforschungen sind einige merkwürdige Vorgänge um Moriarty. ...
(ARD)

Text zuklappenMeisterdetektiv Sherlock Holmes und sein Gehilfe Dr. Watson sind auf der Spur des berühmten Archäologen Professor Moriarty. Holmes glaubt, dass dieser ein "König der Unterwelt" ist.

Anlass für Holmes' Nachforschungen sind einige merkwürdige Vorgänge um Moriarty. Es wird immer deutlicher, dass der Professor vor Jahren in den Diebstahl eines wertvollen ägyptischen Halsbands von verwickelt war und jetzt versucht, alle Mitwisser zu beseitigen.

Holmes kann den Mord an Peter Blackburn, einem früheren Vertrauten Moriartys, nicht verhindern. Um an einen Beweis für die Schandtaten des Professors zu kommen, dringt der Detektiv in dessen Villa ein.

Horrorfilm-Spezialist Terence Fisher ("Dracula", "Die Mumie") liefert mit "Sherlock Holmes und das Halsband des Todes" eine stimmungsvolle Kriminal- und Detektivgeschichte, die sich selbst nicht allzu ernst nimmt und von einer namhaften Besetzung lebt, die mit gestandenen deutschen Kinogrößen wie Hans Söhnker und Senta Berger aufwartet.


(ARD)


Seitenanfang
4:11
VPS 04:10

Tonsignal in monoFormat 4:3

African Queen

Spielfilm, USA/Großbritannien 1951

Darsteller:
Charlie AllnutHumphrey Bogart
Rose SayerKatharine Hepburn
Ihr Bruder SamuelRobert Morley
KommandantPeter Bull
1. OffizierTheodore Bikel
u.a.
Regie: John Huston
Länge: 101 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie altjungferliche Schwester eines Missionars und ein trinkfester Kapitän kommen sich näher, als sie 1914 nach Kriegsbeginn mitten in Afrika auf einem Fluss vor den Deutschen fliehen.

Humphrey Bogart und Katherine Hepburn sind die Stars in John Hustons großartigem ...

Text zuklappenDie altjungferliche Schwester eines Missionars und ein trinkfester Kapitän kommen sich näher, als sie 1914 nach Kriegsbeginn mitten in Afrika auf einem Fluss vor den Deutschen fliehen.

Humphrey Bogart und Katherine Hepburn sind die Stars in John Hustons großartigem Abenteuerfilm.

August 1914, Deutsch-Ostafrika: Die englischen Geschwister Samuel und Rose Sayer leiten einen Missionsgottesdienst. Da stört eine Barkasse am nahen Flussufer die fromme Idylle. Charlie Allnutt, ein trinkfreudiger kanadischer Vagabund, verwahrlost wie seine betagte Barkasse "African Queen", trifft mit Post und Neuigkeiten ein: Ein Krieg zwischen Deutschland und England ist ausgebrochen.

Bald nach Charlies Abreise überfallen deutsche Truppen das Dorf in der englischen Kolonie. Samuel stirbt. Bei seiner Rückkehr überredet Allnutt die Schwester des Missionars, mit ihm zu fliehen. Steif und missvergnügt beobachtet die tugendstrenge Rose das Benehmen Allnutts auf der gefährlichen Fahrt flussabwärts. Doch gemeinsam ertragene Strapazen wie tropische Gewitter und Stromschnellen bringen sie einander näher.

Aber Rose erschüttert das Selbstvertrauen Allnutts gründlich, weil sie seinen gesamten Gin-Vorrat eines Nachts über Bord kippt. Sie verdrießt ihn obendrein mit ihrem patriotischen Plan, den deutschen Patrouillen-Dampfer "Luisa" auf dem nächsten See nicht etwa heimlich zu umgehen, sondern zu zerstören.

Mit "African Queen" zeigt 3sat einen der erfolgreichsten Filme Humphrey Bogarts, der für diese Rolle den Oscar gewann. Sein Freund John Huston hatte die Aufnahmen bei diesem Abenteuerfilm zu einer ungewöhnlichen Strapaze gemacht: Die Arbeit im Dschungel am Kongo war so anstrengend, dass Katharine Hepburn erkrankte; die Barkasse "African Queen" sank früher als im Drehbuch vorgesehen und musste in dreitägiger Arbeit wieder gehoben werden.


Seitenanfang
5:51
VPS 05:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumgärten am Kap -

Mit dem Biogärtner in Südafrika

Film von Marion Baumgartner

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenGartenspezialist Karl Ploberger nimmt mit auf eine einzigartige Reise in die Kap-Provinz in Südafrika. Das Land ist vor allem wegen seiner einzigartigen Pflanzenwelt bekannt.

Ploberger besucht den berühmten Botanischen Garten "Kirstenbosch", zwei Weingüter, ein ...
(ORF)

Text zuklappenGartenspezialist Karl Ploberger nimmt mit auf eine einzigartige Reise in die Kap-Provinz in Südafrika. Das Land ist vor allem wegen seiner einzigartigen Pflanzenwelt bekannt.

Ploberger besucht den berühmten Botanischen Garten "Kirstenbosch", zwei Weingüter, ein Sozialprojekt, eine Gemüse- und Obstplantage sowie das historische Garten-Denkmal "Old Nectar". Ein abwechslungsreicher Streifzug durch die südafrikanische Flora.

Auf der einen Seite der Atlantische Ozean, auf der anderen Seite der Indische - ein Land, umspült von zwei Weltmeeren. Aber nicht nur deswegen ist Südafrika für Gartenfreunde so interessant, sondern vor allem auch wegen der einzigartigen Vegetation.

Im südlichsten Land Afrikas findet Ploberger nicht nur die wild wachsende Pelargonie, die bei uns als Balkonblume sehr beliebt ist, sondern auch die Protea, auch bekannt als "Kap-Rose", die Nationalblume Südafrikas. "Fynbos" ist der wissenschaftliche Überbegriff für das vorherrschende Ökosystem, in dem neben den Proteen vor allem Erika und Seilgrasgewächse gedeihen. Viele dieser Pflanzen sind endemisch, sie wachsen also nur in diesem Teil der Erde.

Die Gartenreise beginnt im berühmten Botanischen Garten "Kirstenbosch" mit einer der größten Sammlungen dort heimischer Arten. Eine der Pflanzen hat sogar einen Bezug zu Österreich - sie heißt "Weltwitschie" und wurde nach ihrem Entdecker, einem Kärntner Botaniker, benannt.

An Wein kommt man in Südafrika nicht vorbei. Einige der Weingüter haben auch herrliche, üppig blühende Gärten. Ploberger stattet den Weingütern "Vergelegen" und "Rustenberg" einen Besuch ab. "The Old Nectar" wird ein Garten genannt, der die Auszeichnung "Nationales Historisches Denkmal" trägt. Im Sozialprojekt "Edith Stephens Park" werden auch Bildungsprogramme für die ärmere Bevölkerungsschicht angeboten. In den "Babylonstoren", einem wahren Paradies mit Obst, Gemüse und Kräutern, die hier streng biologisch gezogen werden, endet Plobergers Gartenreise.

Ein bisschen Sightseeing darf natürlich auch nicht fehlen: Kapstadt und das Kap der Guten Hoffnung sind Pflicht auf jeder Südafrika-Reise.


(ORF)