Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 20. Dezember
Programmwoche 51/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:17
VPS 06:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kenia: Kein Platz für wilde Tiere

Film von Jörg Brase

Ganzen Text anzeigenLöwen spazieren auf der Straße, Hyänen wildern in den Ziegenställen. Die Tiere leben im Nationalpark unmittelbar vor den Toren Nairobis. Das führt in der wachsenden Metropole zu Problemen.

Der Platz wird immer knapper, und die Stadt dringt langsam in den ...

Text zuklappenLöwen spazieren auf der Straße, Hyänen wildern in den Ziegenställen. Die Tiere leben im Nationalpark unmittelbar vor den Toren Nairobis. Das führt in der wachsenden Metropole zu Problemen.

Der Platz wird immer knapper, und die Stadt dringt langsam in den Lebensraum der wilden Tiere vor. Auch der Verkehr wird immer dichter. Entlastung sollte eine Breitspureisenbahn bringen, die durch Teile des Nairobi-Nationalparks führt. Dagegen gab es Proteste.

Nun wird die Streckenführung größtenteils über Brücken im Park erfolgen. Ein kleiner Erfolg. Doch der eigentliche Konflikt zwischen Wirtschaftsentwicklung, Bevölkerungswachstum und Naturschutz ist damit nicht beseitigt. Der Film wirft einen Blick auf Kenias ältesten Nationalpark.


6:32
VPS 06:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (2/5)

Lausitz

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Ganzen Text anzeigenDer Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In der Lausitz sprießt die Kultur zwischen Spreewald und den Mondlandschaften des Tagebaus.

Wladimir Kaminer trifft auf eine freche und dennoch traditionsbewusste ...

Text zuklappenDer Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In der Lausitz sprießt die Kultur zwischen Spreewald und den Mondlandschaften des Tagebaus.

Wladimir Kaminer trifft auf eine freche und dennoch traditionsbewusste Modeschöpferin, auf ein DDR-Künstler-Urgestein, der in Cottbus neben einem Generalmusikdirektor aus den USA wirkt, und in Hoyerswerda auf einen Choreografen, der seine Stadt zum Tanzen bringt.

Die junge Modedesignerin Sarah Gwiszcz pflegt die sorbische Tradition, und dennoch schaffen es ihre modernen Kreationen wie selbstverständlich auf die Laufstege zeitgenössischer Modeschauen.

Choreograf und Dokumentarfilmer Dirk Lienig bringt die Bürger Hoyerswerdas zum Tanzen. Er öffnet ihren Einwohnern dadurch neue Perspektiven auf ihre Stadt und ihre Gemeinschaft. Zu DDR-Zeiten war der Maler und Bildhauer Hans Scheuerecker ein Enfant terrible. Heute lebt er zurückgezogen in Cottbus. Wladimir Kaminer öffnet er aber die Tür und zeigt ihm seine neuesten Gemälde.

Der US-amerikanische Generalmusikdirektor Evan Christ beschreibt, wie er in der Lausitz eine neue Heimat gefunden hat. In der Probe zu Verdis "Don Carlos" lässt er Wladimir Kaminer sogar für ein paar Takte ans Pult.

Abseits der Metropolen geht der russischstämmige Schriftsteller der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. Auf typisch lakonische Weise reflektiert er seine Begegnungen und das Thema Heimat in Briefen an seine Frau Olga. Er beschreibt dabei seine Erwartungen und neuen Erkenntnisse über die deutsche Provinz und ihre Künstler.


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenAlternativen zum Numerus clausus
Nicht allein die Abi-Note soll zählen

Verfassungswidrig
Nicht allein die Abi-Note darf für Medizinstudenten zählen

Forschung mit Grenzen
Der Brexit behindert internationale Kooperation in der ...

Text zuklappenAlternativen zum Numerus clausus
Nicht allein die Abi-Note soll zählen

Verfassungswidrig
Nicht allein die Abi-Note darf für Medizinstudenten zählen

Forschung mit Grenzen
Der Brexit behindert internationale Kooperation in der Wissenschaft

Die Perle der Nordsee
Austernriffe bieten Lebensraum für andere Arten

Überaktive Nerven
Störungen im "Darmhirn" könnten Reizdarm-Syndrom auslösen


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:07
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

China: Butlerschule


9:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (2/5)

Lausitz

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Ganzen Text anzeigenDer Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In der Lausitz sprießt die Kultur zwischen Spreewald und den Mondlandschaften des Tagebaus.

Wladimir Kaminer trifft auf eine freche und dennoch traditionsbewusste ...

Text zuklappenDer Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In der Lausitz sprießt die Kultur zwischen Spreewald und den Mondlandschaften des Tagebaus.

Wladimir Kaminer trifft auf eine freche und dennoch traditionsbewusste Modeschöpferin, auf ein DDR-Künstler-Urgestein, der in Cottbus neben einem Generalmusikdirektor aus den USA wirkt, und in Hoyerswerda auf einen Choreografen, der seine Stadt zum Tanzen bringt.

Die junge Modedesignerin Sarah Gwiszcz pflegt die sorbische Tradition, und dennoch schaffen es ihre modernen Kreationen wie selbstverständlich auf die Laufstege zeitgenössischer Modeschauen.

Choreograf und Dokumentarfilmer Dirk Lienig bringt die Bürger Hoyerswerdas zum Tanzen. Er öffnet ihren Einwohnern dadurch neue Perspektiven auf ihre Stadt und ihre Gemeinschaft. Zu DDR-Zeiten war der Maler und Bildhauer Hans Scheuerecker ein Enfant terrible. Heute lebt er zurückgezogen in Cottbus. Wladimir Kaminer öffnet er aber die Tür und zeigt ihm seine neuesten Gemälde.

Der US-amerikanische Generalmusikdirektor Evan Christ beschreibt, wie er in der Lausitz eine neue Heimat gefunden hat. In der Probe zu Verdis "Don Carlos" lässt er Wladimir Kaminer sogar für ein paar Takte ans Pult.

Abseits der Metropolen geht der russischstämmige Schriftsteller der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. Auf typisch lakonische Weise reflektiert er seine Begegnungen und das Thema Heimat in Briefen an seine Frau Olga. Er beschreibt dabei seine Erwartungen und neuen Erkenntnisse über die deutsche Provinz und ihre Künstler.


9:44
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenAlternativen zum Numerus clausus
Nicht allein die Abi-Note soll zählen

Verfassungswidrig
Nicht allein die Abi-Note darf für Medizinstudenten zählen

Forschung mit Grenzen
Der Brexit behindert internationale Kooperation in der ...

Text zuklappenAlternativen zum Numerus clausus
Nicht allein die Abi-Note soll zählen

Verfassungswidrig
Nicht allein die Abi-Note darf für Medizinstudenten zählen

Forschung mit Grenzen
Der Brexit behindert internationale Kooperation in der Wissenschaft

Die Perle der Nordsee
Austernriffe bieten Lebensraum für andere Arten

Überaktive Nerven
Störungen im "Darmhirn" könnten Reizdarm-Syndrom auslösen


10:14
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Letzte seines Standes?

Der Notenstecher von Würzburg

Film von Rüdiger Lorenz

Ganzen Text anzeigenDer Hänel-Musikverlag hat als einziger noch mit der Hand "gestochene" Noten in seinem Programm. Ohne Hans Kühner, den Notenstecher, wäre dies allerdings nicht mehr möglich.

Natürlich arbeitet er heute überwiegend am Computer, doch seine Werkstattausrüstung liegt ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDer Hänel-Musikverlag hat als einziger noch mit der Hand "gestochene" Noten in seinem Programm. Ohne Hans Kühner, den Notenstecher, wäre dies allerdings nicht mehr möglich.

Natürlich arbeitet er heute überwiegend am Computer, doch seine Werkstattausrüstung liegt stets bereit. Und wenn es um besonders anspruchsvolle Arbeiten geht, überträgt er immer noch Noten von Hand mit dem Grabstichel auf bleierne Druckplatten wie zu Mozarts Zeiten.


(ARD/BR)


Seitenanfang
10:42
VPS 10:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Im Wandel der Jahreszeiten

Das Kloster Bigorio im Tessin

Film von Ruben Rossello

Ganzen Text anzeigenDas Kloster Santa Maria in Bigorio ist die älteste Schweizer Niederlassung der Kapuziner. Die Dokumentation zeigt das Leben der Klosterbewohner während der vier Jahreszeiten.

Der Schnee im Winter macht den Weg ins Kloster schwer zugänglich. Es kann passieren, dass ...

Text zuklappenDas Kloster Santa Maria in Bigorio ist die älteste Schweizer Niederlassung der Kapuziner. Die Dokumentation zeigt das Leben der Klosterbewohner während der vier Jahreszeiten.

Der Schnee im Winter macht den Weg ins Kloster schwer zugänglich. Es kann passieren, dass Bigorio mehrere Tage isoliert bleibt. Im Frühling und Sommer findet eine Explosion von Farben und Natur statt, und der Herbst gibt die fruchtbaren Gaben der Natur wieder.

Ein abgelegener Ort, dem sich die Menschen anpassen und mit der Natur im Einklang leben. Der Blick vom Kloster geht ins hügelige Südtessin. Ein Gefühl von Ruhe ergreift Besucher bei der Ankunft im Kloster Bigorio, das oberhalb von Lugano im Südschweizer Kanton Tessin liegt. In dieser kleinen Oase des Friedens haben sich die Kapuziner 1535 niedergelassen. Bigorio, das jahrhundertelang ein Zentrum intensiven Mönchslebens war, wurde mehrmals erweitert und renoviert. Der heutige Komplex auf drei Stockwerken stammt aus dem Jahr 1767. Aber die Zeiten von Autonomie und Erweiterungen gehören für dieses geschichtsträchtige Kloster längst der Vergangenheit an.

Das Kloster Bigorio wurde 1966 zu einem Bildungs- und Besinnungszentrum umgestaltet, das auch für Tagungen und Kurse gemietet werden kann. Zudem erhielt das Haus eine von Mario Botta entworfene rustikal-stimmungsvolle Kapelle. Und in einer schönen Bibliothek sind wertvolle alte Bücher aufgehoben. Ein kleines Museum erinnert mit Kunstgegenständen, liturgischem Gerät und allerlei Zeugnissen aus dem Alltag an vergangene Zeiten. Wer will, kann sich hierher auch in Klausur begeben. Bruder Roberto, der Leiter des Hauses, waltet als Seelsorger, ist Gastgeber und künstlerisch tätig.


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Das Wunder von Kärnten

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2011

Darsteller:
Dr. Markus HöchstmannKen Duken
Dr. Lydia MartischekJulia Koschitz
Dr. Thomas WenningerJürgen Maurer
Karin BreitnerGerti Drassl
Georg BreitnerGerhard Liebmann
u.a.
Buch: Christoph Silber, Thorsten Wettcke
Regie: Andreas Prochaska
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer junge Wiener Kardiologe und Ultramarathonläufer Dr. Markus Höchstmann, dessen erster Job ihn 1998 ans Landeskrankenhaus Klagenfurt in Kärnten geführt hat, hat keinen leichten Stand.

Seine in Wien zurückgebliebene Frau und seinen kleinen Sohn sieht er nur am ...
(ZDF/ORF)

Text zuklappenDer junge Wiener Kardiologe und Ultramarathonläufer Dr. Markus Höchstmann, dessen erster Job ihn 1998 ans Landeskrankenhaus Klagenfurt in Kärnten geführt hat, hat keinen leichten Stand.

Seine in Wien zurückgebliebene Frau und seinen kleinen Sohn sieht er nur am Wochenende, die älteren Kollegen halten ihn wegen seines Pendelns in die Großstadt für arrogant. Dann wird er vor die größte Herausforderung seiner Laufbahn gestellt.

Ausgerechnet am vierten Geburtstag seines Sohnes muss er in der Klinik bleiben. Sein Chef Professor Lohmeyer ist bei einer Konferenz in den USA und Höchstmann übernimmt die stellvertretende Leitung der Chirurgie. Die spöttischen Kommentare des Kinderarztes Dr. Thomas Wenninger führen zu Spannungen, die auch Anästhesistin Lydia Martischek, Wenningers Exfreundin, registriert.

Ein Notfall unterbricht ihre Streitigkeiten: Ein Rettungshubschrauber bringt ein dreijähriges Mädchen leblos und kalt in die Klinik. Kein Puls. Keine Atmung. Nichts. Körpertemperatur 18,4 Grad Celsius. Ein hoffnungsloser Fall, wie Wenninger befindet - die Kleine lag fast 30 Minuten unter Wasser. Eine vergleichbare Rettung ist noch nie gelungen. Nur ein Wunder kann jetzt noch helfen. Mit dem Mut der Verzweiflung und der zähen Ausdauer eines Marathonläufers versucht Dr. Höchstmann, das schier Unmögliche möglich zu machen: 15 Stunden lang kämpft er in dieser Nacht um das Leben seiner kleinen Patientin - zuerst gegen den Widerstand von Dr. Wenninger, schließlich aber mit dessen und Lydias Unterstützung.

Der Fernsehfilm "Das Wunder von Kärnten" nach einer wahren Begebenheit erzählt atmosphärisch intensiv und sehr emotional die Geschichte einer einzigen Nacht, die das Leben einer kleinen Gruppe von Menschen für immer veränderte.


(ZDF/ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein Hotel für die Kunst



Seitenanfang
13:22
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Downton Abbey (8/9)

Intrigen

Serie, Großbritannien 2012

Darsteller:
Robert Crawley, Lord GranthamHugh Bonneville
Cora Crawley, Lady GranthamElizabeth McGovern
Violet Crawley, Dowager CountessMaggie Smith
Lady Mary CrawleyMichelle Dockery
Lady Edith CrawleyLaura Carmichael
Lady Sybil (Mrs Branson)Jessica Brown Findlay
u.a.
Buch: Julian Fellowes
Regie: David Evans

Ganzen Text anzeigenDas jährliche Cricket-Match Downtons gegen ein Dorfteam steht bevor. O'Brien versucht mit allen Mitteln, Thomas loszuwerden, doch der erhält Unterstützung ausgerechnet von Mr. Bates.

Die junge, aus Schottland angereiste Lady Rose Flintshire mischt die Familie auf. ...

Text zuklappenDas jährliche Cricket-Match Downtons gegen ein Dorfteam steht bevor. O'Brien versucht mit allen Mitteln, Thomas loszuwerden, doch der erhält Unterstützung ausgerechnet von Mr. Bates.

Die junge, aus Schottland angereiste Lady Rose Flintshire mischt die Familie auf. Edith, Rose und Matthew machen eine Reise nach London. Tom Branson vermittelt zwischen Matthew und Lord Robert, die sich wegen der Führung des Anwesens überworfen hatte.


Seitenanfang
14:28
VPS 14:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Downton Abbey (9/9)

Himmel und Hölle

Serie, Großbritannien 2012

Darsteller:
Robert Crawley, Lord GranthamHugh Bonneville
Cora Crawley, Lady GranthamElizabeth McGovern
Violet Crawley, Dowager CountessMaggie Smith
Lady Mary CrawleyMichelle Dockery
Lady Edith CrawleyLaura Carmichael
Lady Sybil (Mrs Branson)Jessica Brown Findlay
u.a.
Buch: Julian Fellowes
Regie: Andy Goddard

Ganzen Text anzeigenEin Jahr nach Sybils Tod fährt die Familie erstmals wieder in den Sommerurlaub nach Schottland. Höhepunkt der Saison ist ein Ball, bei dem Herrschaft und Bedienstete gemeinsam feiern.

Lady Mary, hochschwanger, reist vorzeitig ab und bringt in Yorkshire einen gesunden ...

Text zuklappenEin Jahr nach Sybils Tod fährt die Familie erstmals wieder in den Sommerurlaub nach Schottland. Höhepunkt der Saison ist ein Ball, bei dem Herrschaft und Bedienstete gemeinsam feiern.

Lady Mary, hochschwanger, reist vorzeitig ab und bringt in Yorkshire einen gesunden Jungen zur Welt. Die Erbfolge in männlicher Linie ist damit gesichert. Doch der Familie steht ein weiterer, großer Verlust ins Haus.

Redaktionshinweis: Die vierte Staffel von "Downton Abbey" mit neun Folgen startet am Donnerstag, 21. Dezember, ab 13.20 Uhr im 3sat-Programm.


Seitenanfang
16:01
VPS 16:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Weihnachten am Nordkap

Film von Udo Biss

Ganzen Text anzeigenWeihnachten am Nordkap besticht mit einem der größten Waltreffen der Welt vor den norwegischen Vesterålen, mit dem Polarlicht, Elchen, Rentieren, Gletschern und traumhaften Landschaften.

Filmemacher Udo Biss porträtiert Menschen, die dieser Faszination erliegen. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenWeihnachten am Nordkap besticht mit einem der größten Waltreffen der Welt vor den norwegischen Vesterålen, mit dem Polarlicht, Elchen, Rentieren, Gletschern und traumhaften Landschaften.

Filmemacher Udo Biss porträtiert Menschen, die dieser Faszination erliegen. Auf der Nordkapinsel Magerøya im äußersten Norden Europas trifft er die deutsche Künstlerin Eva Schmutterer. Seit fast 20 Jahren betreibt sie in dem Fischerdorf Kamøyvær eine Galerie.

Gerade im Winter, wenn nur noch wenige Touristen den berühmten Nordkap-Globus sehen wollen, könne man hier ein Gefühl von großer Ruhe und Frieden empfinden. Eva Schmutterer verrät, warum ein ganz besonderer Weihnachtsmann sie einst dazu brachte, von Nürnberg zum Nordkap zu ziehen.

Andere Fans des hohen Nordens dagegen sind auf der Suche nach außergewöhnlichen Herausforderungen und Abenteuern, wie die Eisschwimmer an der Barentssee oder die Skiwanderer, die mit dem Schlauchboot zur Piste an den Lyngenalpen vor Tromsø fahren.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Abenteuer im Schnee

Zu Besuch in einem nordnorwegischen Arktiscamp

Film von Peter von Sassen

Ganzen Text anzeigenIn dem kleinen Örtchen Mehamn, ganz im Norden Norwegens, liegt das arktische Camp des Norwegers Vidar, den sie alle nur "den Wikinger" nennen. Er organisiert in seinem Arktis-Camp Ausflüge.

Die Touren gehen in die nordische Natur der Finnmarken: Ob mit ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenIn dem kleinen Örtchen Mehamn, ganz im Norden Norwegens, liegt das arktische Camp des Norwegers Vidar, den sie alle nur "den Wikinger" nennen. Er organisiert in seinem Arktis-Camp Ausflüge.

Die Touren gehen in die nordische Natur der Finnmarken: Ob mit Hundeschlitten, Snowcootern oder mit Schneeschuhen - Vidar und sein Team zeigen den Gästen das Polarlicht, besuchen eine Sami-Familie mit ihren Rentieren oder fahren mit Hundeschlitten zum Eisfischen.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:46
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Eisige Welten (3/5)

Im Sog der Sonne

Film von Alastair Fothergill

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenEs ist Sommer geworden. Ein einziger Tag erstreckt sich über Wochen, bis zu sechs Monaten! Kaum vorstellbar, aber die Sonne geht nicht mehr unter.

Im gleißenden Licht des Polartages schmilzt den Eisbären die Welt unter den Füßen weg. Für ihre Jungen eine völlig ...

Text zuklappenEs ist Sommer geworden. Ein einziger Tag erstreckt sich über Wochen, bis zu sechs Monaten! Kaum vorstellbar, aber die Sonne geht nicht mehr unter.

Im gleißenden Licht des Polartages schmilzt den Eisbären die Welt unter den Füßen weg. Für ihre Jungen eine völlig neue Erfahrung. Sie müssen schwimmen und die Jagdstrategien der Mutter erlernen.


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenGefahren der virtuellen Welt
Was sind die Langzeitfolgen von Virtual Reality?

Virtuelles Leichen sezieren
Forscher der Universität Basel haben die Technologie entwickelt

Am Anfang war das Staubteilchen
Forscher versuchen die Details der ...

Text zuklappenGefahren der virtuellen Welt
Was sind die Langzeitfolgen von Virtual Reality?

Virtuelles Leichen sezieren
Forscher der Universität Basel haben die Technologie entwickelt

Am Anfang war das Staubteilchen
Forscher versuchen die Details der Kometenentstehung zu klären


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Fahrplan für GroKo-Sondierungen
Union und SPD beraten ab 7. Januar

EU erhöht Druck auf Polen
Sanktionsverfahren wegen Justizreform

Frauen zahlen teils höhere Preise
Studie der Antidiskriminierungsstelle


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

außendienst: Abschleppdienst in Amsterdam


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (3/5)

Offenbach am Main

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Ganzen Text anzeigenSchriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In Offenbach am Main ist Kultur bei allen Traditionen immer auch eine Frage der Herkunft der Künstler.

Kaminer trifft ein türkischstämmiges Künstlerduo und lässt sich von einem ...

Text zuklappenSchriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In Offenbach am Main ist Kultur bei allen Traditionen immer auch eine Frage der Herkunft der Künstler.

Kaminer trifft ein türkischstämmiges Künstlerduo und lässt sich von einem Maler in die Geheimnisse der Alchemie einführen. Er erhält Einblick in die Gedanken und Wortwelten eines cleveren Gangster-Rappers und taucht mit Amateurfilmern ein in die Lokalgeschichte.

Offenbach entwickelt sich mit einer multinationalen Bevölkerung im Windschatten Frankfurts. Anny und Sibel Öztürk gehen mit ihrer Kunst auf die Suche nach überraschenden kulturellen und sozialen Beziehungen. Der junge Rapper Soufian wirft einen Blick auf die sozialen Brennpunkte seiner Stadt und stellt sich der Text-Exegese durch Wladimir Kaminer. Ein Amateurfilmclub präsentiert Super-8-Schätze aus seiner langjährigen Geschichte und diskutiert über die strukturellen Veränderungen der Stadt, die schon immer durch Zuwanderung geprägt war. Und Maler Ruben Talberg nutzt geheimnisvolle Rituale für die Anordnung der Elemente in seinen Gemälden.

Abseits der Metropolen geht Wladimir Kaminer der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. Auf typisch lakonische Weise reflektiert er seine Begegnungen und das Thema Heimat in Briefen an seine Frau Olga. Er beschreibt dabei seine Erwartungen und neuen Erkenntnisse über die deutsche Provinz und ihre Künstler.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Stille Nächte

Spielfilm, Deutschland 2014

Darsteller:
ClaraKatharina Thalbach
PaulHanns Zischler
RitaKatharina Schüttler
GeorgMatthias Koeberlin
Herr SommerKlaus Dittmann
u.a.
Regie: Horst Sczerba
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen"Aber dieses Mal sagst Du es ihnen!" - Diese Ermahnung bekommt Georg alle Jahre wieder zu hören, wenn er mit seiner Exfrau Rita zum Weihnachtsbesuch bei seinen Eltern aufbricht.

Denn Rita und Georg sind zwar seit Jahren getrennt, aber seinen Eltern Clara und Paul ...
(ARD)

Text zuklappen"Aber dieses Mal sagst Du es ihnen!" - Diese Ermahnung bekommt Georg alle Jahre wieder zu hören, wenn er mit seiner Exfrau Rita zum Weihnachtsbesuch bei seinen Eltern aufbricht.

Denn Rita und Georg sind zwar seit Jahren getrennt, aber seinen Eltern Clara und Paul spielen sie zu Heiligabend noch immer das glückliche Paar vor. Auch sonst hat der herzensgute Georg Probleme mit der Wahrheit. So ist er gar kein Oberarzt im Krankenhaus.

In Wahrheit hat er lediglich einen Job als Krankenpfleger. Und eine neue Beziehung hat er auch nicht - denn insgeheim hängt er noch immer an Rita. Die wiederum erzählt zwar stets vom großen Erfolg ihres Friseurgeschäft, muss tatsächlich aber froh sein, wenn sie finanziell über die Runden kommt. So wird der Weihnachtbesuch stets zu einem Fest der fröhlichen Flunkereien. Und während Clara und Paul sich nachts liebevoll aneinander kuscheln, schlafen Rita und Georg im Ehebett Rücken an Rücken. Im Jahr darauf geht das Spiel dann von vorne los: "Aber diesmal ...", mahnt Rita erneut, was mittlerweile auch schon zur Tradition gehört.

Die beiden können ja nicht ahnen, dass die lebensklugen Senioren die Maskerade längst durchschaut haben. Doch der besonnene Paul und die temperamentvolle Clara nehmen das jährliche "Weihnachtsmärchen" der jungen Leute mit Gelassenheit und trockenem Humor. Sie denken gar nicht daran, den Mummenschanz auffliegen zu lassen - das Familientreffen zu Heiligabend ist schließlich eine schöne Tradition, und wer weiß: Vielleicht kommen die beiden eines Tages ja wieder zusammen. Tatsächlich haben Clara und Paul ihre eigenen Geheimnisse, von denen sie Georg nichts erzählen. So wenig er seine Eltern enttäuschen will, so wenig wollen sie ihm durch ihre Probleme zur Last fallen. Auf unerwartete und bittersüße Weise können sie ihrem Sohn jedoch zeigen, dass zu einem erfüllten Leben vor allem auch der Mut zu klaren Entscheidungen gehört.

Sogar hinter komplizierten Lügengebilden können sich tiefere Wahrheiten verbergen - das zeigt Horst Sczerba in seinem Film "Stille Nächte" auf kluge, heiter-besinnliche Weise. Im Mittelpunkt stehen Menschen, die ihrer Umwelt aus unterschiedlichen Gründen etwas vorgaukeln, dabei aber indirekt ihre wahren Empfindungen und Nöte umso deutlicher sichtbar machen: eine Liebe, die nie verloschen ist, die Angst, als Versager dazustehen, die Sorge, ein Leben in Leid zu führen.

Regisseur und Autor Horst Sczerba wurde unter anderem durch sein Drehbuch zu Wolfgang Beckers "Kinderspiele" bekannt und führte bei der preisgekrönten Tragikomödie "Halt mich fest!" Regie. Für die Kamera zeichnet Hagen Bogdanski verantwortlich.


(ARD)


Seitenanfang
21:44
VPS 21:45

St. Petersburg

Alltag in der russischen Metropole

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigenSt. Petersburg ist die wohl europäischste aller russischen Städte. Die Stadtgründung im Sumpfgebiet des Newa-Deltas durch Zar Peter den Großen 1703 war eine ungeheure Leistung.

Es entstand ein riesiger Komplex aus monumentalen barocken und klassizistischen Bauten. ...
(ARD/SR)

Text zuklappenSt. Petersburg ist die wohl europäischste aller russischen Städte. Die Stadtgründung im Sumpfgebiet des Newa-Deltas durch Zar Peter den Großen 1703 war eine ungeheure Leistung.

Es entstand ein riesiger Komplex aus monumentalen barocken und klassizistischen Bauten. Heute ist die Lebensader der Stadt bei Tag und Nacht der Newski-Prospekt. Dort residiert beispielsweise die Mode-Zarin Tatjana Parfjonowa.

Doch es gibt auch eine Welt unter Tage. Sie gehört der Metro, deren Schienennetz zum Teil unterhalb der Newa verläuft. Mit der Nostalgie-Straßenbahn kann man einen Ausflug in die Geschichte dieser außergewöhnlichen Stadt machen.

Der Film zeigt Impressionen von Kunst, Architektur und dem Alltag in St. Petersburg.


(ARD/SR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

The Tree of Life

Spielfilm, USA 2011

Darsteller:
Mr. O'BrienBrad Pitt
JackSean Penn
Mrs. O'BrienJessica Chastain
GroßmutterFiona Shaw
BotinIrene Bedard
u.a.
Regie: Terrence Malick
Länge: 133 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer junge Jack O’Brien wächst mit seinen zwei kleinen Brüdern im beschaulichen Texas der 1950er-Jahre auf. Jeder Tag ist ein von Harmonie und Liebe erfüllter Traum.

Doch mit zunehmendem Alter bemerkt Jack Risse in der Fassade seiner behüteten Welt. - Terrence ...

Text zuklappenDer junge Jack O’Brien wächst mit seinen zwei kleinen Brüdern im beschaulichen Texas der 1950er-Jahre auf. Jeder Tag ist ein von Harmonie und Liebe erfüllter Traum.

Doch mit zunehmendem Alter bemerkt Jack Risse in der Fassade seiner behüteten Welt. - Terrence Malick gewann mit seiner filmischen Symphonie über Natur und Gnade, die alle stilistischen Grenzen des Kinos überschreitet, die Goldene Palme in Cannes.

Von seiner sanftmütigen Mutter hat Jack die außergewöhnliche Gabe geerbt, die Natur mit empathischem Verständnis zu erleben. Sein autoritärer, streng gläubiger Vater will die Jungen dagegen auf den gnadenlosen Überlebenskampf in der Gesellschaft vorbereiten. Zwischen seinen hehren Prinzipien und seinem Handeln klafft jedoch eine Lücke, die mit seinem beruflichen Scheitern immer größer wird. In der Familie kommt es zu Spannungen, das Eheleben der O'Briens ist bald zerrüttet. Als Jugendlicher wird Jack mit dem Tod eines seiner Brüder konfrontiert, wodurch sich der Hass auf den Vater noch vertieft.

Dennoch hat Jack als erwachsener Mann dessen Prinzipien verinnerlicht und es dadurch zum gefragten Star-Architekten gebracht. Der Preis für den beruflichen Gipfelsturm ist die Einsamkeit. Erst als Jack sich auf seine seherische Gabe besinnt, die ihn sein Schicksal als Teil eines kosmischen Puzzles erkennen lässt, vermag er die widerstrebenden Kräfte in seiner Seele zu versöhnen. Und eine unerwartete Begegnung ermöglicht die Erfüllung seiner tiefen Sehnsüchte und Träume.

Seit seinem Regiedebüt "Badlands" von 1973 genießt Terrence Malick kultische Verehrung. "The Tree of Life", das Opus Magnum des öffentlichkeitsscheuen Arthouse-Regisseurs, erhielt weltweiten Kritiker-Beifall. Mit berauschendem Bilderreichtum zeigt Malick die Welt aus der Sicht eines Kindes, das das Wesen der Natur selbst erkennen kann. Auf visionäre Weise spiegelt der Film die Seelenpein eines Jungen aus einem texanischen Vorort mit der kosmischen Entstehungsgeschichte ineinander. Die bildgewaltige philosophische Meditation über den Urknall und das Jüngste Gericht erinnert an "2001 - Odyssee im Weltraum". Nicht zufällig schuf Douglas Trumbull, der schon bei Kubricks Weltraumoper mitwirkte, auch die außergewöhnlichen visuellen Effekte, die "The Tree Of Life" zu einer tiefen emotionalen Erfahrung machen. Mit produziert wurde das Meisterwerk von Brad Pitt, der dem gebrochenen Vater beeindruckende Intensität verleiht. Jessica Chastain ("Zero Dark Thirty", "A Most Violent Year") gibt der Mutterrolle einen engelsgleichen Glanz.

"Malick ist der große Pantheist unter den Filmemachern, er findet in der Natur Schönheit und Grausamkeit nebeneinander und ineinander verwoben. In 'The Tree of Life' treibt er das weiter, und er lässt keine Sekunde Zweifel daran, was das eigentlich ist, was er da zeigt - eine Suche nach Gott", schrieb Susan Vahabzadeh zum deutschen Kinostart in der Süddeutschen Zeitung: "'The Tree of Life' ist eine religiöse Reise - wer die Schönheit der Welt sieht, ist näher bei Gott."

Terrence Malicks neuester Film "Song to Song" mit Ryan Gosling, Michael Fassbender und Rooney Mara kam im Mai 2017 in die deutschen Kinos.


Seitenanfang
0:41
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:11
VPS 01:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO Spezial

Private Banking - Die Party ist zu Ende

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenSchwarzgeld hat der Schweizer Vermögensverwaltung eine glorreiche Ära beschert. Heute findet sie sich in einer neuen Welt wieder.

Wer die alten Zeiten nicht hinter sich lässt, seine Kosten senkt und sich der Digitalisierung öffnet, wird in dieser keine Chance ...

Text zuklappenSchwarzgeld hat der Schweizer Vermögensverwaltung eine glorreiche Ära beschert. Heute findet sie sich in einer neuen Welt wieder.

Wer die alten Zeiten nicht hinter sich lässt, seine Kosten senkt und sich der Digitalisierung öffnet, wird in dieser keine Chance haben. "ECO Spezial" über den größten Umbruch in der Geschichte des Schweizer Private Bankings.

Über Jahrzehnte haben reiche Kunden aus aller Welt ihr Geld zu Schweizer Banken gebracht – ob es sauber oder versteuert war, spielte selten eine Rolle. Schwarzgeld war der Grund für den Aufstieg der Schweizer Vermögensverwaltung an die Weltspitze.

Heute ist die Welt eine andere. Internationaler Druck – ausgehend von den USA – hat das Bankgeheimnis zu Grabe getragen. Mit dem Automatischen Informationsaustausch (AIA) wird sein Ende zementiert.

Das Schweizer Private Banking hat starke Geldabflüsse verzeichnet. Die Weißgeld-Strategie hat ein Drittel der Privatbanken in den Ruin getrieben. Laut Prognosen wird das Bankensterben weitergehen.


Seitenanfang
1:38
VPS 01:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Als unsere Berge Skifahren lernten (1/2)

Pioniere im weißen Rausch

Film von Katarina Schickling

Ganzen Text anzeigenEs ist das vielleicht folgenreichste Ereignis in der Geschichte des Alpenraums: die Entwicklung des bayerischen Skigebiets mit ihren weitreichenden Konsequenzen.

Wie durch ein Wunder wurden arme Täler zu wahren Goldgruben, entlegene Dörfer zu florierenden ...
(ARD/BR)

Text zuklappenEs ist das vielleicht folgenreichste Ereignis in der Geschichte des Alpenraums: die Entwicklung des bayerischen Skigebiets mit ihren weitreichenden Konsequenzen.

Wie durch ein Wunder wurden arme Täler zu wahren Goldgruben, entlegene Dörfer zu florierenden Ferienorten, alles wegen zwei schmalen Brettern, die man an die Füße schnallt. Die zweiteilige Dokumentation erzählt die Geschichte der Pioniere im weißen Rausch.

Am Anfang sind es "Flachland-Tiroler", die das Skifahren für sich entdecken, Bildungsbürger aus der Stadt, mit genug Muße für neuartige Freizeitvergnügungen. Im Winter 1888 sorgt der Münchner Buchhändler August Finsterlin für Aufsehen, als er am Monopterostempel im Englischen Garten schwungvolle Spuren in den Schnee zieht - auf 3,20 Meter langen Skiern, die er aus Skandinavien hat kommen lassen. Binnen kurzer Zeit bevölkern auch die Einheimischen die Hänge. Es entstehen Skischulen, Pensionen, Skiwerkstätten, Sportgeschäfte. Skifahren sorgt für wirtschaftlichen Aufschwung, insbesondere nachdem die Nationalsozialisten das Skilaufen instrumentalisieren. Das Freizeitwerk "Kraft durch Freude" karrt Erholungssuchende aus dem ganzen Reichsgebiet in die Bayerischen Alpen: Orte wie Ruhpolding und Reit im Winkl werden zu blühenden Fremdenverkehrsgemeinden und Garmisch-Partenkirchen auch im Zuge der Olympischen Spiele 1936 zum führenden Wintersportort Deutschlands.


(ARD/BR)


Seitenanfang
2:22
VPS 02:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Als unsere Berge Skifahren lernten (2/2)

Goldrausch im Gebirge

Film von Katarina Schickling

Ganzen Text anzeigenIn den Anfangszeiten ist Skifahren nur etwas für gute Sportler: Wer abfahren will, muss erstmal klettern. Aufstiegshilfen gibt es keine. Doch 1948 bricht am Sudelfeld eine neue Ära an.

Einer der ersten Sessellifte Bayerns geht in Betrieb. Überall in Bayern entstehen ...
(ARD/BR)

Text zuklappenIn den Anfangszeiten ist Skifahren nur etwas für gute Sportler: Wer abfahren will, muss erstmal klettern. Aufstiegshilfen gibt es keine. Doch 1948 bricht am Sudelfeld eine neue Ära an.

Einer der ersten Sessellifte Bayerns geht in Betrieb. Überall in Bayern entstehen in den folgenden Jahren Liftanlagen - der Anfang des modernen Skibetriebs. In den 1950er- und 1960er-Jahren boomt es in Bayerns Alpen.

Jahrhundertealte Bauernhäuser weichen modernen Hotels, aus Kuhweiden werden Parkplätze, aus Almen Pisten, Straßen machen den Weg zum Schneespaß einfacher. Die Berge verlieren ihre Unschuld: Wo einst gekeucht und gekraxelt wurde, schwebt der Wintergast nun entspannt bergauf. Skifahren wird zum High-Tech-Sport mit enormem Energieverbrauch: für Liftanlagen, Pistenwalzen und Schneekanonen. Im Rausch des ökonomischen Erfolgs legen die Einheimischen den Grundstein für eine Entwicklung, die ihnen zum Verhängnis werden soll: die Abhängigkeit vom weißen, feuchten Nass als Geschäftsgrundlage.


(ARD/BR)


Seitenanfang
3:07
VPS 03:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Letzte seines Standes?

Der Notenstecher von Würzburg

Film von Rüdiger Lorenz

Ganzen Text anzeigenDer Hänel-Musikverlag hat als einziger noch mit der Hand "gestochene" Noten in seinem Programm. Ohne Hans Kühner, den Notenstecher, wäre dies allerdings nicht mehr möglich.

Natürlich arbeitet er heute überwiegend am Computer, doch seine Werkstattausrüstung liegt ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDer Hänel-Musikverlag hat als einziger noch mit der Hand "gestochene" Noten in seinem Programm. Ohne Hans Kühner, den Notenstecher, wäre dies allerdings nicht mehr möglich.

Natürlich arbeitet er heute überwiegend am Computer, doch seine Werkstattausrüstung liegt stets bereit. Und wenn es um besonders anspruchsvolle Arbeiten geht, überträgt er immer noch Noten von Hand mit dem Grabstichel auf bleierne Druckplatten wie zu Mozarts Zeiten.


(ARD/BR)


Seitenanfang
3:36
VPS 03:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Handwerkskunst!

Wie man einen Schuh für's Leben macht

Film von Utz Kastenholz

Ganzen Text anzeigenSchuhe haben großen Aussagewert über den Status eines Menschen. Doch heute sind sie Massenware zum Wegwerfen und halten maximal zwei Jahre. So stirbt der Beruf des Schuhmachers aus.

Der Film zeigt die Fertigung eines Paares maßgeschneiderter Schuhe von der Idee bis ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenSchuhe haben großen Aussagewert über den Status eines Menschen. Doch heute sind sie Massenware zum Wegwerfen und halten maximal zwei Jahre. So stirbt der Beruf des Schuhmachers aus.

Der Film zeigt die Fertigung eines Paares maßgeschneiderter Schuhe von der Idee bis zum fertigen Produkt. Berichtet wird dabei auch über den Handwerker-Ethos, über gutes Leder und die Techniken und Vorteile handgefertigter Schuhe.

Schuhe waren schon immer sehr teuer und nicht jeder konnte sich gute Fußbekleidung leisten. Die Kinder liefen barfuß oder in Holzschuhen. Erst wenn die Füße ausgewachsen waren, bekamen sie ihr erstes Paar Schuhe, die dann lange halten mussten und aufgetragen wurden.

Heute kann sich jeder Schuhe leisten, aber die Wenigsten achten dabei auf Nachhaltigkeit. Ein Spruch bringt es auf den Punkt: Ich bin zu arm, um mir billige Schuhe zu kaufen. Vor allem handgemachte Maßschuhe halten viele Jahre und begleiten seinen Träger durchs Leben.

In Deutschland gibt es nur noch etwa 100 Schuhmacher, die nach alter Handwerkstradition Schuhe fertigen. Die Gebrüder Zwick aus Pirmasens betreiben eine Schuhmanufaktur und Benno Zwick fertigt hier auch Maßschuhe nach alter Handwerkstradition. Der Maschinenpark erleichtert zwar manche Arbeitsschritte und senkt die Kosten, doch das Handwerk steht im Vordergrund.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:20
VPS 04:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Handwerkskunst!

Wie man ein Boot baut

Film von Christian Jakob

Ganzen Text anzeigenEin eigenes Boot - handgemacht. Heiko Kircher ist einer der letzten, der diesen Traum wahr macht. Der gelernte Holzmechaniker baut die Boote genau so, wie es einst der Urgroßvater vormachte.

Seine Boote sind hochwertig und schlicht zugleich. Genutzt werden sie später ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEin eigenes Boot - handgemacht. Heiko Kircher ist einer der letzten, der diesen Traum wahr macht. Der gelernte Holzmechaniker baut die Boote genau so, wie es einst der Urgroßvater vormachte.

Seine Boote sind hochwertig und schlicht zugleich. Genutzt werden sie später als Fischerboote oder für Ausflüge, zum Beispiel in den Altrheinarmen. Heiko Kircher legt besonderen Wert darauf, dass nach wie vor alles Handarbeit ist.

Hergestellt werden die Boote nur aus ausgewähltem Holz. Sechs große Bretter aus Kiefernholz bilden den Grundstock für das Boot. Diese werden zurechtgesägt, gehobelt und mit Eisenwinden gebogen. Andere Elemente, wie die sogenannten Rippen des Bootes oder das Kopfteil, werden aus Eichenholz herausgearbeitet.

Alles muss genau passen. Heiko Kircher baut das Boot allein in seiner Schreinerei. Drei Tage dauert es, bis es fertig ist. Am Ende wird nur noch die Außenseite mit Holzschutzfarbe eingerieben - ganz klassisch, so wie vor hundert Jahren. Dann ist das Boot bereit, um ins Wasser gelassen zu werden.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:05
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Handwerkskunst!

Wie man ein Fass baut

Film von Jutta Kastenholz

Ganzen Text anzeigenBöttcher, Fassbinder oder Küfer - es ist ein Handwerk, das nur noch wenige beherrschen. Ralf Mattern aus Deidesheim in der Pfalz ist einer von Ihnen. Er baut Holzfässer.

Die Fässer haben eine Größe von bis zu 20 000 Litern und sind weltweit gefragt. Das Holz für ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenBöttcher, Fassbinder oder Küfer - es ist ein Handwerk, das nur noch wenige beherrschen. Ralf Mattern aus Deidesheim in der Pfalz ist einer von Ihnen. Er baut Holzfässer.

Die Fässer haben eine Größe von bis zu 20 000 Litern und sind weltweit gefragt. Das Holz für die Dauben stammt zu großen Teilen aus dem Pfälzer Wald. Mehrere Jahre müssen die Eichenbretter im Hof bei Wind und Wetter lagern, bis die Gerbstoffe ausgeschwemmt sind.

Erst dann bringt sie der Küfer so in Form, dass sie sich später zu einem perfekten Fass zusammen fügen lassen. Um die 40 Arbeitsstunden, viel Muskelkraft und Erfahrung braucht Ralf Mattern zusammen mit seinen Gesellen dafür.

Maschinen spielen dabei eine Nebenrolle, denn das Handwerk hat sich in den letzten 2000 Jahren kaum verändert. Über dem Feuer wird das Holz gebogen, mit Schilf und Dampf wird es dicht gemacht. Dabei entsteht ein einzigartiges Aroma, das sich vom Holz auf den Wein überträgt und ihn veredelt. Im wahrsten Sinne des Wortes ein fas(s)zinierendes Handwerk!


(ARD/SWR)