Programm-Übersicht
Kalender
April 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 5. Dezember
Programmwoche 49/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenBuch: "Wahre Meisterwerte"
Stilkritik einer neuen Bekenntniskultur von Wolfgang Ullrich

Theater und Politik
Polit-Theater um die gescheiterten Jamaika-Koalitionsverhandlungen

Dokumentarfilm: "Cahier africain"
Heidi Specogna folgt den Schicksalen ...

Text zuklappenBuch: "Wahre Meisterwerte"
Stilkritik einer neuen Bekenntniskultur von Wolfgang Ullrich

Theater und Politik
Polit-Theater um die gescheiterten Jamaika-Koalitionsverhandlungen

Dokumentarfilm: "Cahier africain"
Heidi Specogna folgt den Schicksalen von Frauen im kriegszerrütteten Zentralafrika

Konzeptkünstler Dieter Meier
Am 5. Dezember spielt Band Yello in München

50 Jahre "ttt"
Erfolgsgeschichte "titel, thesen, temperamente"


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenRohstoff Steinmetall
Die größte Lithium-Lagerstätte Europas befndet sich im Erzgebirge

Schlank trotz Fett
Die richtige Menge Nüsse ist gesund - und gut für die Figur

Visionen statt Erfolge
Plastik müllt alle Weltmeere zu - und ihm ist nicht ...

Text zuklappenRohstoff Steinmetall
Die größte Lithium-Lagerstätte Europas befndet sich im Erzgebirge

Schlank trotz Fett
Die richtige Menge Nüsse ist gesund - und gut für die Figur

Visionen statt Erfolge
Plastik müllt alle Weltmeere zu - und ihm ist nicht beizukommen

Vorbildliches Ruanda
In Ruanda sind seit 2008 Plastiktüten im ganzen Land verboten

Multitalent #Zitrone
Flecken entfernen und Strom erzeugen


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenBuch: "Wahre Meisterwerte"
Stilkritik einer neuen Bekenntniskultur von Wolfgang Ullrich

Theater und Politik
Polit-Theater um die gescheiterten Jamaika-Koalitionsverhandlungen

Dokumentarfilm: "Cahier africain"
Heidi Specogna folgt den Schicksalen ...

Text zuklappenBuch: "Wahre Meisterwerte"
Stilkritik einer neuen Bekenntniskultur von Wolfgang Ullrich

Theater und Politik
Polit-Theater um die gescheiterten Jamaika-Koalitionsverhandlungen

Dokumentarfilm: "Cahier africain"
Heidi Specogna folgt den Schicksalen von Frauen im kriegszerrütteten Zentralafrika

Konzeptkünstler Dieter Meier
Am 5. Dezember spielt Band Yello in München

50 Jahre "ttt"
Erfolgsgeschichte "titel, thesen, temperamente"


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenRohstoff Steinmetall
Die größte Lithium-Lagerstätte Europas befndet sich im Erzgebirge

Schlank trotz Fett
Die richtige Menge Nüsse ist gesund - und gut für die Figur

Visionen statt Erfolge
Plastik müllt alle Weltmeere zu - und ihm ist nicht ...

Text zuklappenRohstoff Steinmetall
Die größte Lithium-Lagerstätte Europas befndet sich im Erzgebirge

Schlank trotz Fett
Die richtige Menge Nüsse ist gesund - und gut für die Figur

Visionen statt Erfolge
Plastik müllt alle Weltmeere zu - und ihm ist nicht beizukommen

Vorbildliches Ruanda
In Ruanda sind seit 2008 Plastiktüten im ganzen Land verboten

Multitalent #Zitrone
Flecken entfernen und Strom erzeugen


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hart aber fair

Der stille Tod der Bienen - wer vergiftet unsere Natur?

Moderation: Frank Plasberg

Ganzen Text anzeigenChristian Schmidt, CSU
Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft

Harald Ebner, Bündnis 90/Die Grünen
Landschaftsökologe, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik; Mitglied und Obmann im Ausschuss für Ernährung und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenChristian Schmidt, CSU
Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft

Harald Ebner, Bündnis 90/Die Grünen
Landschaftsökologe, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik; Mitglied und Obmann im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft

Ranga Yogeshwar
Wissenschaftsjournalist und Autor

Bernhard Krüsken
Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV)

Agnes Flügel
Imkerin


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:42
VPS 11:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (9/10)

Von Gräsern und Stauden

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenBiogärtner Karl Ploberger besucht die Gartenbauschule in Langenlois in Niederösterreich. Diese Fachschule bildet zu drei verschiedenen Berufen aus: zum Gärtner, Floristen und Gartengestalter.

Im Gartenkalender ist Spätherbst, aber der Laubfall der Apfelbäume ...
(ORF)

Text zuklappenBiogärtner Karl Ploberger besucht die Gartenbauschule in Langenlois in Niederösterreich. Diese Fachschule bildet zu drei verschiedenen Berufen aus: zum Gärtner, Floristen und Gartengestalter.

Im Gartenkalender ist Spätherbst, aber der Laubfall der Apfelbäume kündigt den nahenden Winter an. Hecken und Bäume können noch gepflanzt werden, solange der Boden nicht gefroren ist. Der Kohl kann noch im Beet verbleiben, da der Frost ihn besonders schmackhaft macht.

Christian Kittenberger ist Leiter der Lehr- und Schaugärten am sogenannten Rosenhügel in der Gartenbauschule in Langenlois. Diese Schulgärten wurden von den Schülerinnen und Schülern im praktischen Unterricht angelegt und werden auch von ihnen betreut. Auf 2,5 Hektar lernen die angehenden Gärtnerinnen und Gärtner nicht nur den Umgang mit Gehölzen, Stauden, Gräsern und Sommerblumen, sondern auch viele unterschiedliche Gestaltungsmaterialien kennen. Bei einem Rundgang erklärt Christian Kittenberger, wie die Pflanzenauswahl für einen Schulgarten aussieht.

Außerdem gibt er Tipps für das Staudenbeet im Herbst: Im Beet nicht alles abschneiden, Samen und Fruchtstände sehen im Winter nicht nur spektakulär aus, sie liefern Nahrung und bieten Unterschlupf für Vögel und Insekten.

Karl Ploberger gibt Tipps, welche Bäume sich besonders gut für einen kleinen Garten eignen. Dabei kann man sich sowohl für Ziergehölze als auch Fruchtgehölze entscheiden - wichtig ist vor allem, wie viel Platz man hat, und ob man eher pflegeleichtes oder pflegeintensives Gehölz im Garten haben will. Der Biogärtner stellt die Quitte, die Kugelsteppenkirsche und den Zimtahorn vor.


(ORF)


Seitenanfang
12:11
VPS 12:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Geisterorte

Reportage von Doris Plank

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigenViele österreichische Dörfer sind von Abwanderung betroffen. Reporterin Doris Plank hat sich auf eine Rundreise gemacht und einige dieser Geisterorte besucht.

Sie war in kleinen Dörfern in der Steiermark, aber auch in Ober- und in Niederösterreich mit der Kamera ...
(ORF)

Text zuklappenViele österreichische Dörfer sind von Abwanderung betroffen. Reporterin Doris Plank hat sich auf eine Rundreise gemacht und einige dieser Geisterorte besucht.

Sie war in kleinen Dörfern in der Steiermark, aber auch in Ober- und in Niederösterreich mit der Kamera unterwegs. Die Jungen sind bei der Arbeit in der Stadt, die Alten bleiben in ihren Häusern. Wo es früher ein belebtes Dorfleben gab, ist heute kaum mehr etwas los.

Das Wirtshaus hat vor kurzem zugesperrt, der örtliche Lebensmittelladen, die Postfiliale und die Gendarmerie schon vor Jahren. Nur ab und zu verirrt sich einer aus der Großstadt in die verlassenen, ländlichen Gebiete, um zu bleiben. Wohnraum gibt es hier zum Spottpreis.


(ORF)


Seitenanfang
12:59
VPS 13:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:16
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein Schweizer auf dem Flugzeugträger

Fliegen am Limit

Reportage von Michael Weinmann

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenDer Militärpilot Andreas Kuhn steht vor der größten Herausforderung seiner fliegerischen Karriere: dem Starten und Landen auf einem Flugzeugträger.

Eigentlich liegt die Heimatbasis von Andreas Kuhn in Meiringen BE. Aber der Luzerner ist in Virginia Beach, an der ...

Text zuklappenDer Militärpilot Andreas Kuhn steht vor der größten Herausforderung seiner fliegerischen Karriere: dem Starten und Landen auf einem Flugzeugträger.

Eigentlich liegt die Heimatbasis von Andreas Kuhn in Meiringen BE. Aber der Luzerner ist in Virginia Beach, an der amerikanischen Ostküste, stationiert. Dass ein Schweizer bei der Navy fliegt, hat Tradition. Der Film begleitet den Piloten bei dem Qualifikationsflug.

Das Austauschprogramm begann, als die Luftwaffe 1995 Flugzeuge vom Typ F/A-18 anschaffte. Seither arbeitet immer ein Schweizer Militärpilot bei der Navy und ein amerikanischer Pilot bei der Luftwaffe. Der 37-jährige Kuhn ist als Fluglehrer in den USA und bildet amerikanische Piloten auf dem F/A-18 aus.

Zum Aufenthalt des Schweizers gehört aber auch, dass er die sogenannte "carrier qualification" absolviert, also das Starten und Landen auf einem Flugzeugträger. Sechs Wochen lang hat Kuhn auf diesen Moment an Land trainiert. Dann steht die Bewährungsprobe auf dem offenen Meer an.

Reporter Michael Weinmann und Kameramann Brian Gottschalk konnten als erstes Fernsehteam überhaupt einen Schweizer Piloten bei einem solchen Flugzeugträger-Qualifikationsflug begleiten.


Seitenanfang
13:39
VPS 13:35

Panamericana (1/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenIn sieben Etappen bereist der Schweizer Reto Brennwald den amerikanischen Kontinent von Nord nach Süd, von Alaska nach Feuerland. Die erste Etappe führt von Alaska bis nach Atlin in Kanada.

Zwei Kontinente, zehn Länder, 20 000 Kilometer. Die Reihe "Panamericana" ist ...

Text zuklappenIn sieben Etappen bereist der Schweizer Reto Brennwald den amerikanischen Kontinent von Nord nach Süd, von Alaska nach Feuerland. Die erste Etappe führt von Alaska bis nach Atlin in Kanada.

Zwei Kontinente, zehn Länder, 20 000 Kilometer. Die Reihe "Panamericana" ist eine Annäherung an Nord- und Südamerika, gekennzeichnet durch Begegnungen mit Menschen und Landschaften. Zunächst begleitet Reto Brennwald die Ureinwohner Alaskas, die Inupiat, auf der Jagd.

Dabei vermittelt er Einblicke des Lebens am äußersten Rand des amerikanischen Kontinents. Mit dem Truck reist Reto Brennwald weiter auf einem der einsamsten Highways der USA durch die Tundra nach Süden. Die Stadt Cordova im Prinz-William-Sund lebt vom Lachsfang und ist umgeben von einer faszinierenden Gletscherlandschaft. Schließlich reist der Filmemacher mit dem Zug über die Grenze nach Kanada. Am White-Pass verfolgt er die Spuren des Goldrauschs und trifft auf die moderne Variante dieser Glücksritter.


Seitenanfang
14:21
VPS 14:20

Panamericana (2/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenDie zweite Etappe führt von Atlin in Kanada nach San Francisco. In der Goldmine im Goldsuchernest Atlin spielt Ron Smallwood Golf und ist auf der Jagd nach dem raren Edelmetall.

Der Banff Nationalpark ist berühmt für seine Wölfe und Bären. Der Schweizer Peter ...

Text zuklappenDie zweite Etappe führt von Atlin in Kanada nach San Francisco. In der Goldmine im Goldsuchernest Atlin spielt Ron Smallwood Golf und ist auf der Jagd nach dem raren Edelmetall.

Der Banff Nationalpark ist berühmt für seine Wölfe und Bären. Der Schweizer Peter Dettling fotografiert sie in freier Natur und nimmt Reto Brennwald mit auf eine Foto-Jagd. Weiter östlich spricht man Deutsch, bei den Hutterern, einer Täufergemeinde aus Südtirol.

Ihr strenges aber heiteres Leben in Gütergemeinschaft beeindruckt Reto Brennwald. Südlich der Grenze zu den USA folgt ein landschaftlicher Höhepunkt: der Yellowstone, ein brodelnder Vulkankessel unter dem gleichnamigen Nationalpark.


Seitenanfang
15:02
VPS 15:00

Panamericana (3/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenMit den unbekannten Seiten der Traumstadt San Francisco beginnt der dritte Teil der Reise. Reto Brennwald unterhält sich auf einem Stadtrundgang über das Leben der Schwarzen in den USA.

Auf dem legendären Highway 1 macht er spontane Begegnungen mit ...

Text zuklappenMit den unbekannten Seiten der Traumstadt San Francisco beginnt der dritte Teil der Reise. Reto Brennwald unterhält sich auf einem Stadtrundgang über das Leben der Schwarzen in den USA.

Auf dem legendären Highway 1 macht er spontane Begegnungen mit Asphalt-Abenteurern und gelangt nach Santa Cruz, der Hauptstadt der kalifornischen Surfer. Eine völlig andere amerikanische Realität ist das konservative Utah.

Im Staat der Mormonen trifft Reto Brennwald Waffenliebhaber und erhält Einblicke, die überraschend, aber auch schockierend sind. Mit einer Gruppe bärtiger Harley-Fahrer gelangt der Reporter zum Naturwunder Arches-Nationalpark und schließlich in die Pueblostadt Taos in New Mexiko.


Seitenanfang
15:42
VPS 15:40

Panamericana (4/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenDie vierte Etappe führt Reto Brennwald von Taos über Mexiko nach El Salvador. Am Rande von Taos erkundet er die "Earthships" von Architekt und Abfallprophet Mike Reynolds.

Bärbeißig und beharrlich verfolgt dieser seine Vision vom einfachen Leben. Seine ...

Text zuklappenDie vierte Etappe führt Reto Brennwald von Taos über Mexiko nach El Salvador. Am Rande von Taos erkundet er die "Earthships" von Architekt und Abfallprophet Mike Reynolds.

Bärbeißig und beharrlich verfolgt dieser seine Vision vom einfachen Leben. Seine Ökobehausungen sind aus Abfall gebaute und mit Erdwärme und Solarenergie versorgte, bewohnbare Treibhäuser, die auch einen Teil der Ernährung der Bewohner liefern.

Einladende Plazas und prunkvolle Paläste prägen das Bild der mexikanischen Kolonialstadt Guanajuato auf fast 2100 Metern Höhe. Die barocken und neoklassischen Gebäude und Kirchen aus der Blütezeit der Silberminen im 18. Jahrhundert sind wahre Meisterwerke und gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. In San Salvador zeigt das vom Bürgerkrieg geprägte El Salvador sein furchterregendes Gesicht: Die berüchtigten Mara-Salvatrucha-Banden erpressen, vergewaltigen und morden.


Seitenanfang
16:24
VPS 16:25

Panamericana (5/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenFür Reto Brennwald geht es weiter von Panama bis nach Peru. Im Dschungel von Panama trifft er die Embera-Indianer. Sie leben größtenteils noch nach ihren überlieferten Traditionen.

Die Indianer empfangen Reto Brennwald freundlich und geben ihm einen Einblick in ...

Text zuklappenFür Reto Brennwald geht es weiter von Panama bis nach Peru. Im Dschungel von Panama trifft er die Embera-Indianer. Sie leben größtenteils noch nach ihren überlieferten Traditionen.

Die Indianer empfangen Reto Brennwald freundlich und geben ihm einen Einblick in ihre Lebensweise. Weiter südlich ist die Panamericana durch den Darien-Gap, einen wilden Dschungel, unterbrochen, den man nicht mit Fahrzeugen durchqueren kann.

Die Reise auf dem Luft- und Wasserweg nach Kolumbien führt entlang der Route der Drogenschmuggler. Die Fahrt mit einem Schnellboot über den Golf von Turbo ist besonders abenteuerlich. Medellín im Norden Kolumbiens hat noch immer den Ruf einer Drogenhölle. Doch Reto Brennwald erfährt, dass die zweitgrößte Metropole des Landes eine annähernd sichere Stadt geworden ist. Die Etappe endet mit der Ankunft in Cusco, der ehemaligen Hauptstadt des Inkakönigreichs.


Seitenanfang
17:06
VPS 17:05

Panamericana (6/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenDie sagenumwobene Ruinenstadt Machu Picchu wirkt erst mystisch im Nebel, entfaltet aber im Sonnenlicht ihren vollen Zauber. Von dort aus reist Reto Brennwald weiter nach Bolivien.

Die Grenze von Peru nach Bolivien überquert er per Schilfboot auf dem Titicacasee und ...

Text zuklappenDie sagenumwobene Ruinenstadt Machu Picchu wirkt erst mystisch im Nebel, entfaltet aber im Sonnenlicht ihren vollen Zauber. Von dort aus reist Reto Brennwald weiter nach Bolivien.

Die Grenze von Peru nach Bolivien überquert er per Schilfboot auf dem Titicacasee und gelangt später nach La Paz, dem mit fast 4000 Metern über dem Meer höchstgelegenen Regierungssitz der Erde.

Magische Momente erlebt Reto Brennwald auf dem Salar de Uyuni, dem größten Salzsee der Erde auf 3600 Metern Höhe: Die Fahrt durch das zentimetertiefe Wasser, die Begegnung mit Salzarbeitern und die Spiegelungen von Salzkegeln, Landschaft und Wolken begeistern ihn. Nach einer Passfahrt auf 5000 Metern erreicht er gut durchgeschüttelt die farbenprächtige Laguna Colorado mit ihren seltenen Flamingo-Arten.


Seitenanfang
17:47
VPS 17:45

Panamericana (7/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenReto Brennwalds letzte Etappe führt von Argentinien bis ans Ende der Welt. Buenos Aires nennt man auch "das Paris Lateinamerikas". Die Bewohner lieben den eleganten Auftritt.

Sie gelten aber auch als selbstverliebt und neurotisch. Kaum etwas illustriert das besser als ...

Text zuklappenReto Brennwalds letzte Etappe führt von Argentinien bis ans Ende der Welt. Buenos Aires nennt man auch "das Paris Lateinamerikas". Die Bewohner lieben den eleganten Auftritt.

Sie gelten aber auch als selbstverliebt und neurotisch. Kaum etwas illustriert das besser als der Tango.

Viel bodenständiger präsentiert sich das Leben der Gauchos auf den großen Estancias im Norden des Landes. Auf dem Rücken schneller Pferde kontrollieren sie Herden von bis zu 4000 Rindern.

Schließlich gelangt Brennwald an die Südspitze des amerikanischen Kontinents, in die letzte Stadt Feuerlands, Ushuaia. 20 000 Kilometer nach dem Start in Wainwright, Alaska, gelangt Brennwald schlussendlich ans "fin del mundo", ans Ende der Welt am Beagle-Kanal.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenProblemwolf Kurti
Wölfe sind scheu und genau das schützt uns Menschen

Alles für die Herde
Hirten wollen Konflikte mit Wölfen durch Herdenschutzhunde vermeiden

Bodenheizung
Nach den Ozeanen sind die Böden die größten ...

Text zuklappenProblemwolf Kurti
Wölfe sind scheu und genau das schützt uns Menschen

Alles für die Herde
Hirten wollen Konflikte mit Wölfen durch Herdenschutzhunde vermeiden

Bodenheizung
Nach den Ozeanen sind die Böden die größten Kohlenstoffspeicher

Nur so mittel
Lesekompetenz hängt verstärkt von sozialer Herkunft ab


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Wie gedopt sind russische Sportler?
IOC berät über den Ausschluss

Schwarze Liste der Steueroasen
EU nimmt 17 Gebiete ins Visier

Auswertung der Chats von Anis Amri
"Frontal"-Doku entlarvt neue Pannen


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDie Zukunft der Berlinale
Wie geht es weiter nach der Amtszeit von Dieter Kosslick als Direktor?

Buch: "Leben 3.0" von Max Tegmark
Leben im Zeitalter Künstlicher Intelligenz

Wegen Missbrauchsvorwürfen
Die Met suspendiert Stardirigent James ...

Text zuklappenDie Zukunft der Berlinale
Wie geht es weiter nach der Amtszeit von Dieter Kosslick als Direktor?

Buch: "Leben 3.0" von Max Tegmark
Leben im Zeitalter Künstlicher Intelligenz

Wegen Missbrauchsvorwürfen
Die Met suspendiert Stardirigent James Levine

Was macht eigentlich...
ein/e Agent/In?

Ausstellung "Reframing Worlds"
Mobilität und Gender aus postkolonial, feministischer Perspektive


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Das dunkle Nest

Fernsehfilm, Deutschland 2011

Darsteller:
Pfarrer Dr. Gabriel ReinbergChristian Berkel
Kommissarin Esther FrommKatharina Müller-Elmau
Maria GerblichPetra Schmidt-Schaller
PfänderPeter Lerchbaumer
Mario GerblichJohann von Bülow
u.a.
Buch: Andreas Dirr
Regie: Christine Hartmann
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenJesuitenpriester Dr. Gabriel Reinberg hat in einem kleinen Dorf eine Stelle als Pfarrer angetreten. Doch den ehemaligen Gefängnisseelsorger belasten Geschehnisse aus der Vergangenheit.

Aufgrund seines positiven Gutachtens ist ein Sexualstraftäter auf freien Fuß ...

Text zuklappenJesuitenpriester Dr. Gabriel Reinberg hat in einem kleinen Dorf eine Stelle als Pfarrer angetreten. Doch den ehemaligen Gefängnisseelsorger belasten Geschehnisse aus der Vergangenheit.

Aufgrund seines positiven Gutachtens ist ein Sexualstraftäter auf freien Fuß gekommen und hat ein Mädchen ermordet. Als im Dorf die zwölfjährige Enkelin eines Sägewerksbesitzers Pfänder tot aufgefunden wird, wenden sich die Einwohner geschlossen gegen den Pfarrer.

Ein ungeheuerlicher Verdacht steht im Raum, denn das Mädchen war Ministrantin und hatte eine besonders enge Beziehung zu Reinberg. Einzig die ermittelnde Kommissarin Esther Fromm, die Reinberg aus seiner Zeit als Gefängnisseelsorger kennt, glaubt nicht an die Schuld des Priesters - ganz im Gegensatz zu ihrem Kollegen Peter Etzer.

Als die Beweislage immer diffuser wird, soll ein DNA-Test aller männlichen Dorfbewohner die Wahrheit ans Licht holen. Das Ergebnis bringt den Pfarrer noch in viel schlimmere Erklärungsnot.


Seitenanfang
21:44
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

kinokino

Das Filmmagazin

Coco
Der neue Pixar-Film geht ins Reich der Toten

Der Mann aus dem Eis
Urmensch Ötzi im Kino

Bayerns bestes Kino
Das Babylon Kino am Stadtpark in Fürth

Rosa von Praunheim wird 75
Die Notwendigkeit der Provokation


(ARD/BR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sleepless in New York

Dem Liebesschmerz auf der Spur

Dokumentarfilm von Christian Frei, Schweiz 2015

Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigenLiebe ist das Schönste im Leben eines Menschen - bis sie vorbei ist. Liebeskummer überwältigt, quält und lähmt uns wie kein anderes Gefühl. Ein Dokumentarfilm über den "Wahnsinn der Götter".

Regisseur Christian Frei hat den Ruf, seine Themen an gefährlichen ...

Text zuklappenLiebe ist das Schönste im Leben eines Menschen - bis sie vorbei ist. Liebeskummer überwältigt, quält und lähmt uns wie kein anderes Gefühl. Ein Dokumentarfilm über den "Wahnsinn der Götter".

Regisseur Christian Frei hat den Ruf, seine Themen an gefährlichen und unzugänglichen Orten der Welt zu finden. Für sein jüngstes Unterfangen - das sich als sein schwierigstes erwies -, begab er sich nach New York, unter Menschen mit Liebeskummer.

Liebeskummer ist eines der stärksten Gefühle, das Menschen spüren. Im "Wahnsinn der Götter", wie der Zustand in der Antike genannt wurde, entstanden einige der kostbarsten Werke der Kunst, Musik und Literaturgeschichte.

Die Anthropologin Helen Fisher hat als erste Forscherin weltweit damit begonnen, liebeskranke Menschen im Magnetresonanztomographen zu untersuchen. Immer wieder fragt sie sich, ob es die Natur mit dem, was in den Gehirnen Verliebter und von der Liebe enttäuschter Menschen abläuft, nicht doch ein bisschen übertreibt. Dort sind dieselben Regionen aktiv wie bei einer schweren Abhängigkeit von Heroin, Kokain oder Amphetaminen. Verliebte sind süchtig - und das ist, wie alle wissen, ein wunderschönes Gefühl.

Wird man verlassen, nimmt diese Sehnsucht sogar noch an Intensität zu. Schließlich wird sie aber vom Nervensystem als körperlicher Schmerz - vergleichbar mit Zahnweh - empfunden. Im Grunde sei die Hölle im Himmel bereits eingebaut, sagt Fisher.

Ally Scott wurde vor vier Tagen verlassen, Michael Hariton vor zwei Wochen. Rosey La Rouge verliebte sich während einer Meerjungfrauenparade unsterblich in einen Unbekannten, den sie seitdem nie wiedergesehen hat. Das war vor sechs Monaten. Alle drei durchleben in der Weltstadt der Singles einen Ausnahmezustand voller Trauer und Tränen, Wachheit und Kreativität. Der Film erkundet den unendlich schwierigen Weg von Ally, Michael und Rosey aus ihrer selbstzerstörerischen Besessenheit heraus - hin zu einem neuen Selbst.


Seitenanfang
23:59
VPS 23:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bivers letzter Streich

Oder warum es der Uhrenkönig nicht lassen kann

Reportage von Monica Suter

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenEr könnte sich einen geruhsamen Lebensabend leisten. Schließlich gehört er zu den 300 reichsten Schweizern. Doch der 68-jährige erfolgreiche Uhrenmanager kann es nicht lassen.

Die schwächelnde Schweizer Uhrenmarke Zenith benötigt Hilfe, soll zurück auf die ...

Text zuklappenEr könnte sich einen geruhsamen Lebensabend leisten. Schließlich gehört er zu den 300 reichsten Schweizern. Doch der 68-jährige erfolgreiche Uhrenmanager kann es nicht lassen.

Die schwächelnde Schweizer Uhrenmarke Zenith benötigt Hilfe, soll zurück auf die Erfolgsspur gebracht werden und Jean-Claude Bivers Karriere krönen. Der Film zeigt, wie der Uhrenmanager - neben dem wirtschaftlichen Erfolg - die Menschen nicht aus den Augen verliert.

Jean-Claude Biver sucht auch im Pensionsalter den Wettbewerb. Gewinnen will er. So, wie es ihm schon mehrfach gelungen ist. Mitten in der Uhrenkrise hat er Blancpain zu neuem Leben erweckt. Später hat er Spektakuläres mit Omega, Hublot und Tag Heuer erreicht.

Für den Erfolg arbeitet er hart. Mindestens doppelt so viel wie ein durchschnittlicher Angestellter. Nachtarbeit ist Alltag für den Unternehmer. Wochenende? Kennt er nicht. Jedenfalls nicht eines ohne Arbeit. Nur mit hoher Arbeitsleistung schafft er es, erfolgreich die Uhrensparte des größten Luxuskonzerns der Welt zu führen und sich daneben um die Zukunft der kleinen, feinen Manufaktur Zenith zu kümmern.


Seitenanfang
0:23
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:52
VPS 00:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Das dunkle Nest

Fernsehfilm, Deutschland 2011

Darsteller:
Pfarrer Dr. Gabriel ReinbergChristian Berkel
Kommissarin Esther FrommKatharina Müller-Elmau
Maria GerblichPetra Schmidt-Schaller
PfänderPeter Lerchbaumer
Mario GerblichJohann von Bülow
u.a.
Buch: Andreas Dirr
Regie: Christine Hartmann
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenJesuitenpriester Dr. Gabriel Reinberg hat in einem kleinen Dorf eine Stelle als Pfarrer angetreten. Doch den ehemaligen Gefängnisseelsorger belasten Geschehnisse aus der Vergangenheit.

Aufgrund seines positiven Gutachtens ist ein Sexualstraftäter auf freien Fuß ...

Text zuklappenJesuitenpriester Dr. Gabriel Reinberg hat in einem kleinen Dorf eine Stelle als Pfarrer angetreten. Doch den ehemaligen Gefängnisseelsorger belasten Geschehnisse aus der Vergangenheit.

Aufgrund seines positiven Gutachtens ist ein Sexualstraftäter auf freien Fuß gekommen und hat ein Mädchen ermordet. Als im Dorf die zwölfjährige Enkelin eines Sägewerksbesitzers Pfänder tot aufgefunden wird, wenden sich die Einwohner geschlossen gegen den Pfarrer.

Ein ungeheuerlicher Verdacht steht im Raum, denn das Mädchen war Ministrantin und hatte eine besonders enge Beziehung zu Reinberg. Einzig die ermittelnde Kommissarin Esther Fromm, die Reinberg aus seiner Zeit als Gefängnisseelsorger kennt, glaubt nicht an die Schuld des Priesters - ganz im Gegensatz zu ihrem Kollegen Peter Etzer.

Als die Beweislage immer diffuser wird, soll ein DNA-Test aller männlichen Dorfbewohner die Wahrheit ans Licht holen. Das Ergebnis bringt den Pfarrer noch in viel schlimmere Erklärungsnot.


Seitenanfang
2:20
VPS 02:15

Panamericana (1/5)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenIn sieben Etappen bereist der Schweizer Reto Brennwald den amerikanischen Kontinent von Nord nach Süd, von Alaska nach Feuerland. Die erste Etappe führt von Alaska bis nach Atlin in Kanada.

Zwei Kontinente, zehn Länder, 20 000 Kilometer. Die Reihe "Panamericana" ist ...

Text zuklappenIn sieben Etappen bereist der Schweizer Reto Brennwald den amerikanischen Kontinent von Nord nach Süd, von Alaska nach Feuerland. Die erste Etappe führt von Alaska bis nach Atlin in Kanada.

Zwei Kontinente, zehn Länder, 20 000 Kilometer. Die Reihe "Panamericana" ist eine Annäherung an Nord- und Südamerika, gekennzeichnet durch Begegnungen mit Menschen und Landschaften. Zunächst begleitet Reto Brennwald die Ureinwohner Alaskas, die Inupiat, auf der Jagd.

Dabei vermittelt er Einblicke des Lebens am äußersten Rand des amerikanischen Kontinents. Mit dem Truck reist Reto Brennwald weiter auf einem der einsamsten Highways der USA durch die Tundra nach Süden. Die Stadt Cordova im Prinz-William-Sund lebt vom Lachsfang und ist umgeben von einer faszinierenden Gletscherlandschaft. Schließlich reist der Filmemacher mit dem Zug über die Grenze nach Kanada. Am White-Pass verfolgt er die Spuren des Goldrauschs und trifft auf die moderne Variante dieser Glücksritter.


Seitenanfang
3:01
VPS 03:00

Panamericana (2/5)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenDie zweite Etappe führt von Atlin in Kanada nach San Francisco. In der Goldmine im Goldsuchernest Atlin spielt Ron Smallwood Golf und ist auf der Jagd nach dem raren Edelmetall.

Der Banff Nationalpark ist berühmt für seine Wölfe und Bären. Der Schweizer Peter ...

Text zuklappenDie zweite Etappe führt von Atlin in Kanada nach San Francisco. In der Goldmine im Goldsuchernest Atlin spielt Ron Smallwood Golf und ist auf der Jagd nach dem raren Edelmetall.

Der Banff Nationalpark ist berühmt für seine Wölfe und Bären. Der Schweizer Peter Dettling fotografiert sie in freier Natur und nimmt Reto Brennwald mit auf eine Foto-Jagd. Weiter östlich spricht man Deutsch, bei den Hutterern, einer Täufergemeinde aus Südtirol.

Ihr strenges aber heiteres Leben in Gütergemeinschaft beeindruckt Reto Brennwald. Südlich der Grenze zu den USA folgt ein landschaftlicher Höhepunkt: der Yellowstone, ein brodelnder Vulkankessel unter dem gleichnamigen Nationalpark.


Seitenanfang
3:43
VPS 03:40

Panamericana (3/5)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenMit den unbekannten Seiten der Traumstadt San Francisco beginnt der dritte Teil der Reise. Reto Brennwald unterhält sich auf einem Stadtrundgang über das Leben der Schwarzen in den USA.

Auf dem legendären Highway 1 macht er spontane Begegnungen mit ...

Text zuklappenMit den unbekannten Seiten der Traumstadt San Francisco beginnt der dritte Teil der Reise. Reto Brennwald unterhält sich auf einem Stadtrundgang über das Leben der Schwarzen in den USA.

Auf dem legendären Highway 1 macht er spontane Begegnungen mit Asphalt-Abenteurern und gelangt nach Santa Cruz, der Hauptstadt der kalifornischen Surfer. Eine völlig andere amerikanische Realität ist das konservative Utah.

Im Staat der Mormonen trifft Reto Brennwald Waffenliebhaber und erhält Einblicke, die überraschend, aber auch schockierend sind. Mit einer Gruppe bärtiger Harley-Fahrer gelangt der Reporter zum Naturwunder Arches-Nationalpark und schließlich in die Pueblostadt Taos in New Mexiko.


Seitenanfang
4:24
VPS 04:20

Panamericana (4/5)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenDie vierte Etappe führt Reto Brennwald von Taos über Mexiko nach El Salvador. Am Rande von Taos erkundet er die "Earthships" von Architekt und Abfallprophet Mike Reynolds.

Bärbeißig und beharrlich verfolgt dieser seine Vision vom einfachen Leben. Seine ...

Text zuklappenDie vierte Etappe führt Reto Brennwald von Taos über Mexiko nach El Salvador. Am Rande von Taos erkundet er die "Earthships" von Architekt und Abfallprophet Mike Reynolds.

Bärbeißig und beharrlich verfolgt dieser seine Vision vom einfachen Leben. Seine Ökobehausungen sind aus Abfall gebaute und mit Erdwärme und Solarenergie versorgte, bewohnbare Treibhäuser, die auch einen Teil der Ernährung der Bewohner liefern.

Einladende Plazas und prunkvolle Paläste prägen das Bild der mexikanischen Kolonialstadt Guanajuato auf fast 2100 Metern Höhe. Die barocken und neoklassischen Gebäude und Kirchen aus der Blütezeit der Silberminen im 18. Jahrhundert sind wahre Meisterwerke und gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. In San Salvador zeigt das vom Bürgerkrieg geprägte El Salvador sein furchterregendes Gesicht: Die berüchtigten Mara-Salvatrucha-Banden erpressen, vergewaltigen und morden.


Seitenanfang
5:05
VPS 05:00

Panamericana (5/5)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenFür Reto Brennwald geht es weiter von Panama bis nach Peru. Im Dschungel von Panama trifft er die Embera-Indianer. Sie leben größtenteils noch nach ihren überlieferten Traditionen.

Die Indianer empfangen Reto Brennwald freundlich und geben ihm einen Einblick in ...

Text zuklappenFür Reto Brennwald geht es weiter von Panama bis nach Peru. Im Dschungel von Panama trifft er die Embera-Indianer. Sie leben größtenteils noch nach ihren überlieferten Traditionen.

Die Indianer empfangen Reto Brennwald freundlich und geben ihm einen Einblick in ihre Lebensweise. Weiter südlich ist die Panamericana durch den Darien-Gap, einen wilden Dschungel, unterbrochen, den man nicht mit Fahrzeugen durchqueren kann.

Die Reise auf dem Luft- und Wasserweg nach Kolumbien führt entlang der Route der Drogenschmuggler. Die Fahrt mit einem Schnellboot über den Golf von Turbo ist besonders abenteuerlich. Medellín im Norden Kolumbiens hat noch immer den Ruf einer Drogenhölle. Doch Reto Brennwald erfährt, dass die zweitgrößte Metropole des Landes eine annähernd sichere Stadt geworden ist. Die Etappe endet mit der Ankunft in Cusco, der ehemaligen Hauptstadt des Inkakönigreichs.


Seitenanfang
5:47
VPS 05:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dem Himmel entgegen - Hochhäuser der Welt

Taipeh 101

(aus der SRF-Reihe "10 vor 10 extra")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDas zweithöchste Gebäude der Welt steht in Taipeh. Die Reihe erzählt Geschichten von Hochhäusern rund um den Globus. Diese Folge stellt Taipei 101 und Bay View Garden in China vor.

508 Meter hoch und mit 101 Stockwerken ist der Taipei 101 in seiner Konstruktion ...

Text zuklappenDas zweithöchste Gebäude der Welt steht in Taipeh. Die Reihe erzählt Geschichten von Hochhäusern rund um den Globus. Diese Folge stellt Taipei 101 und Bay View Garden in China vor.

508 Meter hoch und mit 101 Stockwerken ist der Taipei 101 in seiner Konstruktion einem Bambus nachempfunden. Diese der Natur abgeschaute Bauweise soll den Turm resistent gegen Taifune und sogar Erdbeben machen.

Dies ist auch nötig, verläuft doch eine tektonisch aktive Bruchlinie nur 200 Meter entfernt vom Hochhaus.

In keiner anderen Metropole der Welt stehen die Wolkenkratzer dichter beieinander als in Hongkong. Aber nicht nur zwischen den Hochhäusern ist es eng, sondern auch innerhalb der Türme. Die vielen Zuwanderer vom chinesischen Festland lassen die Wohnungsbesitzer erfinderisch werden. So werden kleine Wohnungen weiter unterteilt und teuer vermietet. Ein Blick in die städtische Zukunft der Menschheit?