Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 25. November
Programmwoche 48/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

"Kulturzeit" ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat.

"Kulturzeit" mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenDas 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von ...

Text zuklappenDas 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht "nano" seine Zuschauer fit für die Welt von morgen.

"nano" ist ein aktuelles Magazin mit wiederkehrenden Rubriken wie das "nano-Rätsel". "nano" enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmäßig werden Schwerpunkte gesetzt und unter einem anderen Aspekt beleuchtet.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigenHinein ins pralle Leben: "Kulturplatz" greift auf, was die Menschen beschäftigt, welche Fragen sie sich stellen. Und zeigt, dass die Kultur Antworten gibt.

"Kulturplatz" findet mitten im Leben statt: im Supermarkt, am Musikfestival, im Wald. Denn Kultur ist viel mehr ...

Text zuklappenHinein ins pralle Leben: "Kulturplatz" greift auf, was die Menschen beschäftigt, welche Fragen sie sich stellen. Und zeigt, dass die Kultur Antworten gibt.

"Kulturplatz" findet mitten im Leben statt: im Supermarkt, am Musikfestival, im Wald. Denn Kultur ist viel mehr als Musik, Literatur und Kunst. Kultur durchdringt unser Leben. Wo jemand nachzudenken beginnt, da entsteht Kultur.

Diesem Credo ist "Kulturplatz" verpflichtet. Die Sendung will für Kultur begeistern und behält dabei die wichtigsten Akteure und Ereignisse des Kulturbetriebes im Blick. "Kulturplatz" spürt Trends auf und präsentiert Neuentdeckungen.


9:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 25. November

Bilder aus Südtirol

Moderation: Denise Neher

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenEinmalig in Europa
In Südtirol wird seit 40 Jahren eine Zweisprachigkeitsprüfung abgelegt

Altbackener Charme
Ein Vintage-Markt auf Schloss Trauttmansdorff in Meran

"Heilige Grenzen"
Die alten Landgrenzenzäune in der Region ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenEinmalig in Europa
In Südtirol wird seit 40 Jahren eine Zweisprachigkeitsprüfung abgelegt

Altbackener Charme
Ein Vintage-Markt auf Schloss Trauttmansdorff in Meran

"Heilige Grenzen"
Die alten Landgrenzenzäune in der Region Trentino-Südtirol

Beständige Geschichte
Die alten Bauernhöfe im Stadtteil Mais in Meran

Goldenes Licht
Eine Künstlerin gestaltet Designer-Lampen aus Herbstlaub

Magische Songs
Der Chor "Choriosum" führt eine Glitzershow mit Titeln von Giorgio Moroder auf


(ORF/3sat)


10:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Samstag 25. November

Das weiße Ballett - Die Spanische Hofreitschule

Film von Peter Hackl

Ganzen Text anzeigen2010 wurde "Die hohe Schule der klassischen Reitkunst" - seit über 430 Jahren gelehrt in der Spanischen Hofreitschule - in die UNESCO-Liste der immateriellen Kulturgüter der Welt aufgenommen.

Was aber macht die Faszination und den Mythos der dressierten weißen ...
(ORF)

Text zuklappen2010 wurde "Die hohe Schule der klassischen Reitkunst" - seit über 430 Jahren gelehrt in der Spanischen Hofreitschule - in die UNESCO-Liste der immateriellen Kulturgüter der Welt aufgenommen.

Was aber macht die Faszination und den Mythos der dressierten weißen Hengste aus, dass sie mittlerweile zum Selbstbildnis und Verständnis der Österreicher gehören wie Stephansdom, Walzer, Mozarts Musik und Sachertorte?

Einst geliebtes Prestigeobjekt und Amüsement der österreichischen Kaiser und über Jahrhunderte dem Hochadel vorbehalten, haben die Lipizzaner und die Spanische Hofreitschule etwas geschafft, was den Habsburgern verwehrt blieb: den erfolgreichen Fortbestand bis zum heutigen Tag.

Die Dokumentation begibt sich auf Spurensuche ins Bundesgestüt Piber, wo die Fohlen zur Welt kommen und ihre ersten drei Lebensjahre auf der Alm verbringen, weiter zur neuen Ausbildungsstätte am Niederösterreichischen Heldenberg und in die historischen Stallungen der Hofburg in Wien. Vom Alltag der Pferde, der Trainingsarbeit und der engen Beziehung zwischen Mensch und Tier bekommt der Zuschauer ebenso Eindrücke wie vom modern geführten Wirtschaftsbetrieb und der wissenschaftlichen Arbeit, die mit dem Erhalt der Lipizzaner verbunden ist. Denn weltweit gibt es nur knapp 3800 Exemplare dieser gutmütigen, klugen und faszinierenden Tiere.


(ORF)


Seitenanfang
10:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Samstag 25. November

Der Prater - Eine wilde Geschichte

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDer Wiener Wurstelprater ist einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt. Die Dokumentation zeigt das Wiener Stadtbiotop von seiner weniger bekannten Seite.

In dem sechs Quadratkilometer großen Areal verbirgt sich ein erstaunlicher Artenreichtum. Wer vom ...
(ORF)

Text zuklappenDer Wiener Wurstelprater ist einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt. Die Dokumentation zeigt das Wiener Stadtbiotop von seiner weniger bekannten Seite.

In dem sechs Quadratkilometer großen Areal verbirgt sich ein erstaunlicher Artenreichtum. Wer vom weltberühmten Riesenrad aus über das weitläufige Grüngebiet blickt, kann vielleicht ermessen, wie viel Wildnis sich dort verbreitet hat.


(ORF)


Seitenanfang
11:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Im Prater blüh'n wieder die Bäume

Heimatfilm, Österreich 1958

Darsteller:
LixieJohanna Matz
Peter FerdinandGerhard Riedmann
SchindlerTheo Lingen
Fr. SacherMarte Harell
MizziNina Sandt
u.a.
Regie: Hans Wolff
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigenAuf dem Weg ins Hotel Sacher verliebt sich Erzherzog Peter Ferdinand in die junge Hofratstochter Lixie. Diese liebt jedoch den Klavierlehrer Toni. Die Liebeswirren haben weitreichende Folgen.

Durch die Bekanntschaft mit dem Erzherzog hofft Lixie auf die langersehnte ...
(ORF)

Text zuklappenAuf dem Weg ins Hotel Sacher verliebt sich Erzherzog Peter Ferdinand in die junge Hofratstochter Lixie. Diese liebt jedoch den Klavierlehrer Toni. Die Liebeswirren haben weitreichende Folgen.

Durch die Bekanntschaft mit dem Erzherzog hofft Lixie auf die langersehnte Protektion, um Toni eine Stelle an der Oper zu verschaffen. Ein gemeinsamer Abend mit Peter Ferdinand führt jedoch zu einem Skandal.

Der Wiener Gesellschaft bleibt das Liebesleben des Erzherzogs mit einer "Bürgerlichen" nicht verborgen. Als auch noch die Affären einiger ehrwürdiger Honoratioren ans Tageslicht kommen, wird aus dem Skandal eine hochpolitische Staatsaffäre. Da greift Lixies resolute Freundin Mizzi ein.

Der Österreichische Heimatfilm "Im Prater blüh'n wieder die Bäume" von Hans Wolff führt in ein Walzer tanzendes, operettenhaftes Wien. Der Großteil der Handlung spielt in einem Nachbau des Hotels Sacher, der im Sieveringer Atelier für die Produktionsfirma der im Jahr 2000 verstorbenen Paula Wessely nach alten Stichen und Fotografien errichtet wurde.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland


"Notizen aus dem Ausland" ist das Auslandsmagazin von 3sat.

Monothematische, kurze Beiträge geben Einblicke in die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß

Was läuft quer? Christoph Süß kommentiert in seiner Magazinsendung von Querköpfen für Querdenker die Nachrichten der Woche.

In spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen geht er den Ereignissen der Woche satirisch auf den Grund.


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

"Ludwig I."
Entführter Verführter

Dengel-Szene
Kunst des Handwerks

Jaguar
Katze mit Gamasche

Musterpuppen
Minervas Kinder

Afghanisches Gewehr
Zündende Kriegsbeute

Reservistenkrug
Pioniere auf der Schiene


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 25. November

Ländermagazin

Heute aus Bayern

Glashütte Eisch in Frauenau

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDer Bayerische Wald hat einiges zu bieten: den ersten und ältesten Nationalpark Deutschlands, den längsten Baumwipfelpfad der Welt, den Großen Arber. Ein ein echtes Naherholungsparadies.

Doch das ist noch lange nicht alles! Der Grund? Eine uralte Tradition: die ...
(ARD/BR/3sat)

Text zuklappenDer Bayerische Wald hat einiges zu bieten: den ersten und ältesten Nationalpark Deutschlands, den längsten Baumwipfelpfad der Welt, den Großen Arber. Ein ein echtes Naherholungsparadies.

Doch das ist noch lange nicht alles! Der Grund? Eine uralte Tradition: die Glasherstellung. Denn was die Region um den Bayerischen Wald immer schon im Überfluss hatte sind natürliche Rohstoffe, wie Holz und Quarz. Ideale Voraussetzungen für die Glasmacher.

Das erkannte man bereits im Mittelalter. Um die Wirtschaft anzukurbeln, lockten im 14. Jahrhundert einige Landesherren Glasbläser mit großzügigen Steuererleichterungen in die wenig besiedelten Wälder.

Auf der sogenannten Glasstraße, dem Grenzgebiet zwischen Bayern und Tschechien, gab es zu Hochzeiten 180 Glashütten. Und damit begann eine echte Erfolgsgeschichte, die die niederbayerische Region bis heute stark prägt. Denn ostbayerisches Glas - ob nun als klassische Gläser, Vasen, Kunstwerke oder Skulpturen - kennt man mittlerweile auf der ganzen Welt.


(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
15:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 25. November

Natur im Garten (8/10)

Der Pflanzenliebhaber

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenBiogärtner Karl Ploberger ist im westlichen Mostviertel in St. Peter bei Stefan Kastenhofer zu Gast. Der Biobauer hat auf 5000 Quadratmeter Fläche verschiedene Gartenräume angelegt.

Im Gartenkalender ist Spätherbst und jetzt kann man mit Falllaub, Stauden- und ...
(ORF)

Text zuklappenBiogärtner Karl Ploberger ist im westlichen Mostviertel in St. Peter bei Stefan Kastenhofer zu Gast. Der Biobauer hat auf 5000 Quadratmeter Fläche verschiedene Gartenräume angelegt.

Im Gartenkalender ist Spätherbst und jetzt kann man mit Falllaub, Stauden- und Strauchschnitt ein neues Hochbeet für das nächste Jahr ansetzen. Dafür werden nun auch für die gefiederten Freunde die Nistkästen ausgeräumt und besenrein gesäubert.

Doch Achtung: zuvor vorsichtig nachsehen, ob nicht ein Wintergast wie z.B. der Siebenschläfer hier Quartier bezogen hat.

Stefans große Leidenschaft sind Obstbäume, es finden sich Apfel-, Birnen- und Kakibäume und er hat sogar mit japanischen Pflaumenbäumen experimentiert.
Besonders stolz ist er auf den Urweltmammutbaum, den er in der Gartenbauschule Schönbrunn entdeckt hat und unbedingt in seinem Garten haben wollte.

Karl Ploberger zeigt, wie man Rosen auf die Überwinterung vorbereitet. Dafür sind schon im Vorfeld einige Details zu berücksichtigen: Ab Anfang Juli sollte man auf die Düngung verzichten, damit die Triebe gut ausreifen können. Sind die Rosen tief genug gepflanzt, liegt die Veredelungsstelle in der Erde und ist vor Frost geschützt. Weiters gibt es noch Tipps zu den speziellen Bedürfnissen von Strauch-, Edel- und Hochstammrosen.

Floristin Marlene Hadrigan verwandelt einen Krautkopf in eine pfiffige Tisch-dekoration, indem sie ihn mit klassischen Herbstblüten schmückt.


(ORF)


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Das Herz der Himmelsberge

Eine Reise zum Yssykköl-See in Kirgistan

Film von Golineh Atai und Markus Bensmann

Ganzen Text anzeigenDer Yssykköl-See in Kirgistan ist das größte Wasserreservoir Zentralasiens. Er steckt voller Geheimnisse und ist den Kirgisen heilig. Der Film führt in eine nahezu unbekannte Region.

Der zweitgrößte Gebirgssee der Welt liegt in einer surrealen und bizarren ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDer Yssykköl-See in Kirgistan ist das größte Wasserreservoir Zentralasiens. Er steckt voller Geheimnisse und ist den Kirgisen heilig. Der Film führt in eine nahezu unbekannte Region.

Der zweitgrößte Gebirgssee der Welt liegt in einer surrealen und bizarren Landschaft: Urwilde Obstbäume sieht man hier, Blumenwiesen wie im Allgäu, aber auch feine Sandstrände und türkisblaues Wasser vor schneebedeckten Siebentausendern.

Neben grell leuchtenden orthodoxen Kirchen findet man Moscheen aus Holz, die an buddhistische Tempel erinnern.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:00

Reisewege Polen

Im unbekannten Nordwesten

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigenBadestrände, unberührte Waldgebiete und riesige Seenplatten: Eines der unbekanntesten Urlaubsreviere Europas liegt gleich hinter der deutschen Grenze. Eine Reise durch Polens Nordwesten.

Bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts war in Swinoujscie ein beliebtes Kurbad. ...
(ARD/SR)

Text zuklappenBadestrände, unberührte Waldgebiete und riesige Seenplatten: Eines der unbekanntesten Urlaubsreviere Europas liegt gleich hinter der deutschen Grenze. Eine Reise durch Polens Nordwesten.

Bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts war in Swinoujscie ein beliebtes Kurbad. Daran hat sich nicht viel geändert, auch wenn viele der alten Gebäude im Krieg zerstört wurden. Hier steht auch das Fort Gerharda, ein ursprünglich preußisches Festungswerk.

Im Fort ist Pjotr Piwowarczyk Kommandant einer friedlichen Armee von Touristen und nimmt sich der preußischen Geschichte an. Täglich absolvieren Besucher Übungen unter den "strengen" Blicken ihrer Vorgesetzten. Pjotr hält nicht viel von angestaubten Museen und findet, dass Vergangenheitsbewältigung auch mit einem Schmunzeln funktioniert.

Die nächste Reisestation sind die spektakulären Kreidefelsen im Wolliner Nationalpark. Das Land bricht zum Meer steil ab, und die Wellen schlagen tosend ans Ufer. Hier soll das Märchen vom "Fischer und seiner Frau" entstanden sein. Ganz anders präsentiert sich das Hinterland im Wolliner Nationalpark. In den ausgedehnten Wäldern ist ein Reservat für Wisent-Populationen entstanden.

Die quirlige Hauptstadt Stettin ist Kontrastprogramm zur Küste und dem ländlichen Hinterland. Hier stehen drei junge Jazzmusiker mit Begeisterung auf der Bühne. Auf dem Grenzbasar in Cedynia sind Schnäppchenjäger auf der Suche nach günstigen Gebrauchsgegenständen, einer billigen Dauerwelle und skurrilen Gartenzwergen. Ein kurioses Spektakel, das ebenso zu Polens Nordwesten gehört wie endlose Seengebiete und traditionsreiche Kurbäder am Meer.


(ARD/SR)


Seitenanfang
16:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Deutschland

Die Uckermark

Film von Christoph Hauschild

Ganzen Text anzeigenWie auf einer Arche trifft man in der Uckermark auf besonders viele seltene Tier- und Pflanzenarten. Der Film porträtiert die wohl einsamste Region Deutschlands.

Der Mensch ist auf dem Rückzug, nach 800 Jahren Besiedlungskultur verlässt er heute zunehmend die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenWie auf einer Arche trifft man in der Uckermark auf besonders viele seltene Tier- und Pflanzenarten. Der Film porträtiert die wohl einsamste Region Deutschlands.

Der Mensch ist auf dem Rückzug, nach 800 Jahren Besiedlungskultur verlässt er heute zunehmend die Region, zieht in die Städte und überlässt der Natur immer mehr Raum. Umso attraktiver ist die Uckermark für viele Tiere.

Adler brüten in der Waldmark, Fischotter jagen in Flüssen nach Forellen und Neunaugen, Biber stauen Bäche zu Seen, Dachse, Marderhund und Füchse leben mit Hirschen und Rehen in der Feldmark. Vor allem aber ist die abwechslungsreiche, von der Eiszeit geprägte Landschaft die Kranichmetropole Europas. In naturbelassenen Wäldern rund ums Plagefenn, dem ältesten Naturschutzgebiet Deutschlands, finden die eindrucksvollen Vögel beste Bedingungen, um ihren Nachwuchs aufzuziehen.

Die Dokumentation erzählt von einem ungewöhnlichen Landstrich, der vom Menschen seit Jahrhunderten stark beeinflusst und dennoch naturnah ist. Gefühlvoll setzt Christoph Hauschild die Uckermark in Szene. Hochstabilisierte Aufnahmen aus dem Helikopter zeigen die Region aus luftiger Perspektive, extreme HD-Zeitlupen von Kranichen, Fischadlern oder Fledermäusen sowie aufwendige Zeitrafferaufnahmen gewähren Einblicke in das Leben der Tiere.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital Audio

Als sie mich fand

(Then she found me)

Spielfilm, USA 2008

Darsteller:
April EpnerHelen Hunt
Bernice GravesBette Midler
FrankColin Firth
BenMatthew Broderick
FreddyBen Shenkman
u.a.
Regie: Helen Hunt
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie überspannte New Yorker Lehrerin April Epner wünscht sich sehnlichst ein Kind. Mit 39 Jahren drängt die Zeit, also heiratet sie ihren Jugendfreund Ben. Das Eheglück währt nur kurz.

Denn Ben wird plötzlich klar, worauf er sich eingelassen hat: Seine beste ...
(ARD)

Text zuklappenDie überspannte New Yorker Lehrerin April Epner wünscht sich sehnlichst ein Kind. Mit 39 Jahren drängt die Zeit, also heiratet sie ihren Jugendfreund Ben. Das Eheglück währt nur kurz.

Denn Ben wird plötzlich klar, worauf er sich eingelassen hat: Seine beste Freundin entpuppt sich als Frau mit konkreten weiblichen Bedürfnissen, worauf er erschrocken Reißaus nimmt. In dieser verzwickten Situation verliebt April sich in den sympathischen Frank.

Dieser ist Vater zweier ihrer Schülerinnen und ebenfalls frisch verlassen. Eigentlich passen beide perfekt zusammen, doch immer wieder verletzen sie einander ungewollt. April ist völlig am Boden, als die exzentrische Talkshow-Moderatorin Bernice Graves sich auch noch als ihre leibliche Mutter zu erkennen gibt. Deren Umgang mit der Wahrheit ist gewöhnungsbedürftig.

Bernices erfundene Geschichte, April sei die Tochter von Steve McQueen, sorgt für zusätzliche Verwirrung. Als wäre das alles nicht genug, bemerkt April, dass sie schwanger ist: allerdings nicht von Frank, sondern von ihrem verschwundenen Ehemann Ben.

Liebe in den Zeiten alltäglicher Identitätskrisen - so das Thema der Schauspielerin Helen Hunt in ihrem Regiedebüt. Die romantische Komödie, in der Hunt die Hauptrolle spielt und auch am Buch mitwirkte, erinnert dank des subtilen Humors mehr an einen Woody-Allen-Film als an melodramatisches Gefühlskino. In dem Starensemble zieht Bette Midler als flunkernde Rabenmutter alle Register ihres Könnens. Matthew Broderick gibt in der für ihn typischen Rolle einen ewig Pubertierenden, und Oscar-Preisträger Colin Firth ("The King's Speech") gefällt als fürsorglicher Vater. Zu den gelungenen Überraschungen zählt der Cameo-Auftritt von Salman Rushdie. Der Schriftsteller, Verfasser des Werkes "Die satanischen Verse", für das er im Februar 1989 vom damaligen iranischen Staatsoberhaupt Khomeini zum Tode verurteilt wurde, spielt einen progressiven Gynäkologen.


(ARD)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:30

Stars gegen Trump - Amerikas neuer Widerstand (1/2)

Der Osten

Film von Susanne Becker und Daniel Pontzen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWie hat sich Amerika seit der Trump-Präsidentschaft aus Sicht der Stars und Kulturschaffenden entwickelt? Der Film dokumentiert ein aktuelles Panorama des kulturellen Amerikas.

Zwei Reporter reisen quer durch die USA und treffen Musiker, Autoren und Stars, die den ...

Text zuklappenWie hat sich Amerika seit der Trump-Präsidentschaft aus Sicht der Stars und Kulturschaffenden entwickelt? Der Film dokumentiert ein aktuelles Panorama des kulturellen Amerikas.

Zwei Reporter reisen quer durch die USA und treffen Musiker, Autoren und Stars, die den Widerstand leben, aber auch solche, die Trump lieben. Im ersten Teil treffen die Reporter New Yorks Literaturstars Paul Auster und Siri Hustvedt.

Sie sprechen über das lange Schweigen des liberalen Amerika und über den Kampfgeist, der jetzt wieder Amerikas Intellektuelle beflügelt.

An der Metropolitan Opera wurde gerade bekannt, dass Trump die Kulturförderung einstellen will und dass darüber hinaus auch Änderungen im Steuergesetz anstehen. "Sollten unsere Mäzene ihre Zuwendungen nicht mehr absetzen können, würde es kritisch", sagt Met-Intendant Peter Gelb. Und Placido Domingo, gerade als Dirigent an der Met unterwegs, hält ein flammendes Plädoyer für die Künste in Amerika. Die Mäzenin Agnes Gund kommentiert auf der Upper East Side die Lage aus ihrer Sicht, und der Künstler Zigi Ben-Haim zeigt ein aktuelles Projekt in den Straßen von SoHo, das ohne Förderung nicht entstanden wäre.

Aber rollt wirklich der Protest das Land auf, wie Paul Auster es sieht? Beim Country-Festival in Nashville zum Beispiel kommen tausende Trump-Fans zusammen - und die Musiker vermeiden es, über Politik zu reden. Sogar die Erben von Johnny Cash, die das Film-Team in seine legendäre Cash-Cabin einladen, bleiben unpolitisch.

Ganz anders die Künstler im "Rust Belt" - den alten Industrielandschaften südlich der großen Seen und den "Flyover States" mitten im Land, wo Stars wie John Legend und Béyoncé Projekte fördern, um jungen Leuten in ihrer alten Heimat Musik und Kultur zu ermöglichen. "Aber Kultur allein kann Amerika jetzt auch nicht retten", sagt John Legend klar, "die Wähler müssen es tun". Am großen Bogen zum Westen in St. Louis endet dieser Film.

Redaktionshinweis: Den zweiten Teil von "Stars gegen Trump - Amerikas neuer Widerstand" zeigt 3sat am Samstag, 2. Dezember um 19.30 Uhr.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel
Samstag 25. November

3sat-Zuschauerpreis

Zuckersand

Fernsehfilm, Deutschland 2017

Darsteller:
FredTilman Döbler
JonasValentin Wessely
MichaelaKatharina Marie Schubert
GüntherChristian Friedel
OliviaDeborah Kaufmann
u.a.
Buch: Dirk Kummer, Bert Koss
Regie: Dirk Kummer
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenBrandenburg, Ende der 1970er-Jahre: Die beiden Freunde Fred und Jonas leben behütet in der Nähe der Grenze zu West-Berlin. Als Jonas' Mutter einen Ausreiseantrag stellt, wird alles anders.

Ab sofort sollen sie keinen Kontakt mehr miteinander haben, denn Jonas und ...
(ARD/BR/Degeto/MDR)

Text zuklappenBrandenburg, Ende der 1970er-Jahre: Die beiden Freunde Fred und Jonas leben behütet in der Nähe der Grenze zu West-Berlin. Als Jonas' Mutter einen Ausreiseantrag stellt, wird alles anders.

Ab sofort sollen sie keinen Kontakt mehr miteinander haben, denn Jonas und seine alleinerziehende Mutter sind plötzlich Staatsfeinde. Freds Vater hingegen hat als Beamter keinen Grund, an der staatlichen Ordnung der DDR zu zweifeln.

Fred und Jonas müssen Vorkehrungen treffen. In ihnen reift der Plan, heimlich einen Tunnel in den Brandenburger Sand zu graben, der einmal quer durch den Erdball nach Australien führt. Dort wollen sie sich wieder treffen.

Als Jonas tatsächlich über Nacht ausreist, bleibt Fred allein zurück. Er will Jonas nicht vergessen und schöpft Kraft aus seinem Plan von der Reise in die Ferne - über alle Grenzen hinweg. Da kommt es Fred sehr gelegen, dass sein Lauf-Talent an der Sportschule von offizieller Seite gefördert wird. In Potsdam trainiert er bis zur Erschöpfung, denn als Olympia-Kader wird er eines Tages nach Australien reisen. So sein fester Vorsatz.

Redaktionshinweis: 3sat zeigt vom Samstag, 25., bis zum Donnerstag, 30. November, jeweils ab 20.15 Uhr, alle zwölf für das "FernsehfilmFestival Baden-Baden" nominierten Fernsehfilme. Zuschauer können durchgehend vom 25. November, 20.00 Uhr, bis zum 1. Dezember, 14.00 Uhr, ihren Lieblingsfilm im Internet unter www.3sat.de wählen oder telefonisch abstimmen. Für "Zuckersand" lautet die Telefonnummer 0137 4141 - 01.


(ARD/BR/Degeto/MDR)


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 25. November

3sat-Zuschauerpreis

Nackt. Das Netz vergisst nie.

Fernsehfilm, Deutschland 2017

Darsteller:
CharlotteFelicitas Woll
LaraAleen Kötter
MarcusMartin Gruber
AmalJasmina Al Zihairi
BastiNiklas Nißl
u.a.
Buch: Anne-Marie Keßel
Regie: Jan Martin Scharf
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenAls auf einer fragwürdigen Internet-Seite Nacktfotos der 16-jährigen Lara auftauchen, beginnt für sie und ihre Familie ein Alptraum aus Mobbing und Hilflosigkeit.

Dann trennt sich auch noch ihre erste große Liebe von Lara, und das verstörte Mädchen unternimmt ...

Text zuklappenAls auf einer fragwürdigen Internet-Seite Nacktfotos der 16-jährigen Lara auftauchen, beginnt für sie und ihre Familie ein Alptraum aus Mobbing und Hilflosigkeit.

Dann trennt sich auch noch ihre erste große Liebe von Lara, und das verstörte Mädchen unternimmt einen Selbstmordversuch. Ihre Mutter Charlotte ist außer sich und sagt dem Betreiber der Rache-Website den Kampf an - ein gefährliches Spiel.

Charlotte schafft es dank ihrer unkonventionellen Methoden und ihrem schillernden Auftreten die Big Player der Branche aufzurütteln. Die unerwartete Publicity zwingt den soziopathischen Website-Betreiber zum Handeln.

Der Film basiert auf einer wahren Geschichte: Die kanadische Schülerin Amanda Michelle Todd wurde von einem unbekannten Täter jahrelang mit Nacktfotos im Netz erpresst. Die nachfolgenden Mobbing-Attacken trieben das Mädchen mit 15 Jahren in den Selbstmord.

Redaktionshinweis: 3sat zeigt vom Samstag, 25., bis zum Donnerstag, 30. November, jeweils ab 20.15 Uhr, alle zwölf für das "FernsehfilmFestival Baden-Baden" nominierten Fernsehfilme. Zuschauer können durchgehend vom 25. November, 20.00 Uhr, bis zum 1. Dezember, 14.00 Uhr, ihren Lieblingsfilm im Internet unter www.3sat.de wählen oder telefonisch abstimmen. Für "Nackt. Das Netz vergisst nie." lautet die Telefonnummer 0137 4141 - 02.


Seitenanfang
23:15
VPS 23:14

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Deutschland, deine Künstler

Nina Hagen

Film von Cordula Kablitz-Post

Ganzen Text anzeigenPunk-Diva, bad girl, "Katharina die Große". An Nina Hagens Person scheiden sich zuweilen die Geister, als Musikkünstlerin ist sie eine Instanz.

Sie hat den deutschen Punk ins Leben gerufen und die Neue Deutsche Welle losgetreten. Ein Musikmagazin stellte einmal die ...
(ARD/SWR/RBB)

Text zuklappenPunk-Diva, bad girl, "Katharina die Große". An Nina Hagens Person scheiden sich zuweilen die Geister, als Musikkünstlerin ist sie eine Instanz.

Sie hat den deutschen Punk ins Leben gerufen und die Neue Deutsche Welle losgetreten. Ein Musikmagazin stellte einmal die rhetorische Frage, ob Nina Hagen der bedeutendste Beitrag zur deutschen Popgeschichte seit Bertolt Brecht sei.

Anfang der 1970er-Jahre singt Katharina Hagen - sie hat eine Operngesangsausbildung und vier Oktaven Stimmumfang - bereits mit eigener Band in der DDR. Mit 19 hat sie einen ironischen Sommerhit: "Du hast den Farbfilm vergessen" trifft den Nerv des Publikums und stellt vor allem ihr komödiantisches Talent unter Beweis.

Ihr Kontakt zu Dissidenten gilt als politisch pikant, sie reist mit ihrer Mutter Eva Maria Hagen und Ziehvater Wolf Biermann 1976 aus. In Westberlin angekommen, gründet sie die "Nina Hagen Band". Sie singt mit unvergleichlicher Stimme und provokanten Gesten über Drogentrips, Selbstbefriedigung, lesbische Liebe und Abtreibung in "Unbeschreiblich weiblich" und "Am Bahnhofzoo auf dem Damenklo".

Hagen mischt die deutsche Frauenbewegung auf und sorgt bei Auftritten in Fernseh-Talkshows für Kontroversen, was ihr bei Presse und Publikum den Ruf der Skandalnudel einbringt. Für ihre Fans, ihre Musiker- und Künstlerkollegen und für Frauen verschiedener Generationen bleibt sie davon unberührt ein Vorbild.

Aus der Künstlerin in Punkkluft ist längst eine international bekannte Kultfigur geworden. In den 80er-Jahren lebte sie vorwiegend im Ausland, zieht ihre beiden Kinder Cosma Shiva und Otis alleine groß, begibt sich auf Sinnsuche. Seit einigen Jahren ist Nina Hagen Schirmherrin eines Vereins zum Schutz vor Missbrauch in der Psychiatrie.

Über private Turbulenzen sowie ihr Bekenntnis zu Jesus spricht Nina Hagen im Interview ebenso wie über ihr Image, ihre christliche Sinnsuche schon zu DDR-Zeiten, über ihr gesellschaftliches Engagement und den wechselvollen beruflichen Werdegang.

Der Film beobachtet Nina Hagen bei ihren Aktivitäten in großer Nähe und blickt hinter die Kulissen. Bei Demonstrationen für mehr Rechte von psychisch Kranken, im Berliner Ensemble, wo sie Lieder ihres Idols Bertold Brecht interpretiert. Sie gestattet dem Filmteam, beim Komponieren und Proben neuer Songs in ihrem kleinen Berliner Heimstudio dabei zu sein.

Dies und ein Rockkonzert mit ihrer Band auf einem internationalen Festival in Budapest zeigen Nina Hagen auf und hinter der Bühne als ernsthafte Musikerin, geborenes Showgirl und unermüdliche Sinnsucherin. Dem Look des Punk ist sie treu geblieben, den sie mit fast 60 noch immer verkörpert.

Zu Wort kommen ihre Mutter Eva Maria Hagen, ihr Sohn Otis, die Musiker Campino und Thomas D sowie die Journalistin Sandra Maischberger und Otto Waalkes, mit dem sie einen Kinofilm gedreht hat.


(ARD/SWR/RBB)


Seitenanfang
23:59

Der wilde Süden Spaniens

Das Land der Pferde

Film von Maria C. Schmitt

Ganzen Text anzeigenAndalusien ist das Traumziel vieler Reiter und Pferdefreunde. Im Frühling zeigt die Landschaft ein Blütenmeer und die Spanier präsentieren sich in voller Pracht auf ihren Pferden.

In der atemberaubenden Landschaft der Gebirgsregion Sierra de Grazalema im ...
(ARD/SR)

Text zuklappenAndalusien ist das Traumziel vieler Reiter und Pferdefreunde. Im Frühling zeigt die Landschaft ein Blütenmeer und die Spanier präsentieren sich in voller Pracht auf ihren Pferden.

In der atemberaubenden Landschaft der Gebirgsregion Sierra de Grazalema im südlichsten Teil Andalusiens hat Magda Dysli vor vielen Jahren inmitten von Olivenhainen, Mohn- und Getreidefeldern ihren Traum verwirklicht.

Magda Dysli lebt mit ihren Kindern, etwa 60 Pferden, Hunden, Gänsen und Schafen auf ihrem Hof, den sie "Hacienda Buena Suerte" genannt hat, "Gutes Glück". Es ist eine Oase der Ruhe. Wer hier Urlaub macht und sich einlässt auf die andalusische Lebensart, den erwarten unvergessliche Erlebnisse. Hier dreht sich alles ums Pferd. Die Dyslis haben ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und von dem Ort scheint eine besondere Kraft auszugehen, die sich auf Mensch und Pferd überträgt.

Magdas Tochter Kenzie hat ein besonderes Talent, mit Pferden umzugehen. Sie bringt ihnen Kunststücke bei - nach der Methode der sogenannten "Freiheitsdressur", einer Ausbildung ohne Zügel und Longe, nur mit Stimme und Zeichen. Es geht um eine gewaltfreie aber eindeutige Kommunikation mit den Tieren. Kenzie trainiert täglich mehrere Pferde, vor allem ihre beiden Hengste Atila und Ulysses. Ein Höhepunkt im Frühling ist die Feria del Caballo, das große Fest der Pferde in Jerez-de-la Frontera. Eine Woche lang gehört die Stadt den Pferde- und Flamenco-Fans. In den Straßen wird getanzt und geritten. Spanier und Spanierinnen präsentieren sich in voller Pracht auf ihren Pferden sprichwörtlich - stolz wie die Spanier.


(ARD/SR)


Seitenanfang
0:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebensArt

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigenSparkurs in Oberösterreich
Droht der Kultur ein Kahlschlag?

Schule des Ungehorsams
Gerhard Haderers neues Zentrum für Diskurs

Willkommen bei den Hartmanns
Die erfolgreiche Flüchtlingskomödie auf der Bühne

Von Recht und Rache
Fatih ...
(ORF)

Text zuklappenSparkurs in Oberösterreich
Droht der Kultur ein Kahlschlag?

Schule des Ungehorsams
Gerhard Haderers neues Zentrum für Diskurs

Willkommen bei den Hartmanns
Die erfolgreiche Flüchtlingskomödie auf der Bühne

Von Recht und Rache
Fatih Akins Thriller über die NSU-Morde


(ORF)


Seitenanfang
1:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss

Ganzen Text anzeigen"das aktuelle sportstudio" berichtet von den Spielen der 1. Bundesliga, zeigt Ausschnitte des Abendspiels als Free-TV-Premiere und den Sport des Tages. Nicht fehlen darf die Torwand.

Hintergründig und informativ: Die Moderatoren talken mit Top-Sportlern, Newcomern und ...

Text zuklappen"das aktuelle sportstudio" berichtet von den Spielen der 1. Bundesliga, zeigt Ausschnitte des Abendspiels als Free-TV-Premiere und den Sport des Tages. Nicht fehlen darf die Torwand.

Hintergründig und informativ: Die Moderatoren talken mit Top-Sportlern, Newcomern und Weltstars, die sich auch an der Torwand beweisen müssen. Sechs Treffer hat noch keiner geschafft. In mehr als 50 Jahren nicht.


Seitenanfang
2:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 25. November

Das Geheimnis von Kells

(The Secret of Kells)

Animationsfilm, Frankreich/Belgien/Irland 2009

Regie: Tomm Moore

Länge: 72 Minuten

Ganzen Text anzeigenIrland im 9. Jahrhundert: Der zwölf Jahre alte Brendan lebt in einem einsamen Kloster. Dann muss er zu einer Mission in den Zauberwald aufbrechen, bevor die kriegerischen Wikinger landen.

Faszinierender, teilweise handgemalter Animationsfilm, der eine ...

Text zuklappenIrland im 9. Jahrhundert: Der zwölf Jahre alte Brendan lebt in einem einsamen Kloster. Dann muss er zu einer Mission in den Zauberwald aufbrechen, bevor die kriegerischen Wikinger landen.

Faszinierender, teilweise handgemalter Animationsfilm, der eine Oscar-Nominierung erhielt.

In einer abgeschiedenen Waldgegend liegt das alte Kloster Kells Abbey, das Brendan noch nie verlassen hat. Sein Onkel Abt Cellach ist besessen vom Bau eines mächtigen Schutzwalls, um sein Kloster vor plündernden Wikingern zu schützen. Eines Tages trifft der berühmte Meister-Buchmaler Aidan ein, mit einem legendären Buch voller Geheimnisse, Weisheit und mystischen Kräften.

Für Aidan und das Buch muss Brendan sich in den verzauberten Wald voller Fabelwesen begeben. Hier trifft er auf das feengleiche Wolfsmädchen Aisling, das ihm bei seiner gefährlichen Mission hilft. Doch sie haben nicht viel Zeit, denn die Wikinger stehen vor den Toren von Kells, ein Sieg der Dunkelheit scheint nah.

Das "Buch von Kells" ("Book of Kells") zählt zu den schönsten Werken mittelalterlicher Buchmalerei. Die aufwendig illustrierte Sammlung der vier Evangelien wurde im 9. Jahrhundert, in der Zeit der Wikingereinfälle, in das irische Kloster Kells gebracht. Von seinen unbekannten Schöpfern wurde es so schön und aufwendig verziert, dass es die Menschen des Mittelalters für Engelswerk hielten.

Auf dieser mystischen Geschichte basiert das preisgekrönte Animationsabenteuer "Das Geheimnis von Kells". Die faszinierende Mixtur aus von alter Buchmalerkunst inspirierten Handzeichnungen und neuester Computertechnik brachte dem Film 2010 eine Oscar-Nominierung als "Bester Animationsfilm" sowie zahlreiche Preise auf Internationalen Filmfestivals ein.


Seitenanfang
4:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

zdf@bauhaus

Live-Musik mit Steve Hill

Moderation: Jo Schück

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDas geschichtsträchtige Bauhaus in Dessau ist gleichzeitig Bühne und Produktionsort für die Konzertreihe "zdf@bauhaus", präsentiert von Jo Schück. Diesmal zu Gast: Steve Hill.

Hill ist in seiner Heimat bereits ein hochdekorierter Musiker. Er erhielt Auszeichnungen ...

Text zuklappenDas geschichtsträchtige Bauhaus in Dessau ist gleichzeitig Bühne und Produktionsort für die Konzertreihe "zdf@bauhaus", präsentiert von Jo Schück. Diesmal zu Gast: Steve Hill.

Hill ist in seiner Heimat bereits ein hochdekorierter Musiker. Er erhielt Auszeichnungen für das beste Blues Album, als bester Gitarrist und auch als bester Entertainer. Hills Ruf als Live-Künstler ist legendär.

Steve Hill performt stehend und spielt gleichzeitig Gitarre, singt und bedient parallel dazu mit seinen Füssen Bass Drum, Snare und Hi-Hat. Mit einem Schlagzeug-Stick, den er am Hals seiner Gitarre befestigt hat, betätigt er zusätzlich Percussion-Instrumente - eine anerkannte Naturgewalt.


Seitenanfang
5:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

zdf@bauhaus

Live-Musik mit Kill it Kid

Moderation: Jo Schück

Ganzen Text anzeigenDas geschichtsträchtige Bauhaus in Dessau ist gleichzeitig Bühne und Produktionsort für die Konzertreihe "zdf@bauhaus". Präsentiert von Jo Schück.
Diesmal zu Gast: Kill it Kid.

Sie sind die Newcomer aus Großbritannien und bewegen sich zwischen Vintage-Blues ...

Text zuklappenDas geschichtsträchtige Bauhaus in Dessau ist gleichzeitig Bühne und Produktionsort für die Konzertreihe "zdf@bauhaus". Präsentiert von Jo Schück.
Diesmal zu Gast: Kill it Kid.

Sie sind die Newcomer aus Großbritannien und bewegen sich zwischen Vintage-Blues und Grunge-Revival. Das Vermächtnis der Musiker verschiedenster Blues-Generationen bildet die Basis für die junge Band aus Bath. Ihr Sound lässt sich in kein aktuelles Genre packen.

Ihre explosive Mischung aus Blues, Rock 'n' Roll, Songwriting, folkig-nachdenklichen Texten und gitarrenverzerrter Grunge-Attitüde hat ihnen eine loyale Fangemeinde beschert. Hier trifft inbrünstiger Gesang auf gewaltige Gitarren-Bendings und kompromisslos gefühlsbetonte Riffs.

Mit ihrem Sound konnten sie auch Gary Clark Jr. überzeugen, der die grungigen Blueser kurzerhand als Tour-Support verpflichtete.