Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 24. April
Programmwoche 17/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:22
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenPC-Spiel "The Town of Light"
Eine virtuelle Reise in die realen Abgründe der Psychiatrie

TV-Serie "Baron Noir"
Politische Ränkespiele, Intrigen und Skandale.

Theater "Portrait Explosiv"
Ein Plädoyer zur Verteidigung der medialen, feministischen ...

Text zuklappenPC-Spiel "The Town of Light"
Eine virtuelle Reise in die realen Abgründe der Psychiatrie

TV-Serie "Baron Noir"
Politische Ränkespiele, Intrigen und Skandale.

Theater "Portrait Explosiv"
Ein Plädoyer zur Verteidigung der medialen, feministischen und künstlerischen Freiheit

Ausstellung "Der große Grant"
Österreichisches Filmmuseum, Wien,
noch bis 7. Mai 2017

Bildband "Heimat"
Ellen von Unwerth setzt sich auf eigenwillige, schräge Weise mit ihren bayrischen Wurzeln auseinander


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenSchmutz statt Schutz
Pflanzenschutzmittel gelangen in Schweizer Bäche

Denken statt tippen
Facebook will Menschen direkt mit dem Gehirn tippen lassen

Wasserspende
Fränkisches Seenland: Wasser-Speicher für Bayerns trockenen Norden

Dein ...

Text zuklappenSchmutz statt Schutz
Pflanzenschutzmittel gelangen in Schweizer Bäche

Denken statt tippen
Facebook will Menschen direkt mit dem Gehirn tippen lassen

Wasserspende
Fränkisches Seenland: Wasser-Speicher für Bayerns trockenen Norden

Dein Bordcomputer kennt dich
Unsicherheiten in der Stimme verraten Emotionen des Fahrers

Der Datenschutz kommt unter die Räder
Moderne Autos sammeln Gigabyte von Daten

Hepatitis bekämpfen
Weltgesundheits-Organisation fordert verstärktes Vorgehen


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:09
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenPC-Spiel "The Town of Light"
Eine virtuelle Reise in die realen Abgründe der Psychiatrie

TV-Serie "Baron Noir"
Politische Ränkespiele, Intrigen und Skandale.

Theater "Portrait Explosiv"
Ein Plädoyer zur Verteidigung der medialen, feministischen ...

Text zuklappenPC-Spiel "The Town of Light"
Eine virtuelle Reise in die realen Abgründe der Psychiatrie

TV-Serie "Baron Noir"
Politische Ränkespiele, Intrigen und Skandale.

Theater "Portrait Explosiv"
Ein Plädoyer zur Verteidigung der medialen, feministischen und künstlerischen Freiheit

Ausstellung "Der große Grant"
Österreichisches Filmmuseum, Wien,
noch bis 7. Mai 2017

Bildband "Heimat"
Ellen von Unwerth setzt sich auf eigenwillige, schräge Weise mit ihren bayrischen Wurzeln auseinander


9:48
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenSchmutz statt Schutz
Pflanzenschutzmittel gelangen in Schweizer Bäche

Denken statt tippen
Facebook will Menschen direkt mit dem Gehirn tippen lassen

Wasserspende
Fränkisches Seenland: Wasser-Speicher für Bayerns trockenen Norden

Dein ...

Text zuklappenSchmutz statt Schutz
Pflanzenschutzmittel gelangen in Schweizer Bäche

Denken statt tippen
Facebook will Menschen direkt mit dem Gehirn tippen lassen

Wasserspende
Fränkisches Seenland: Wasser-Speicher für Bayerns trockenen Norden

Dein Bordcomputer kennt dich
Unsicherheiten in der Stimme verraten Emotionen des Fahrers

Der Datenschutz kommt unter die Räder
Moderne Autos sammeln Gigabyte von Daten

Hepatitis bekämpfen
Weltgesundheits-Organisation fordert verstärktes Vorgehen


Seitenanfang
10:17
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Kim Fisher, Susan Link

Ganzen Text anzeigenJoy Denalane
Sängerin

Mary Roos und Wolfgang Trepper
Schlagerikone und Kabarettist

Dr. med. Franziska Rubin
Ärztin und Autorin

Werner Schneyder
Kabarettist und Autor

Andreas Schorlemmer
Notfall- und Polizei-Seelsorger ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenJoy Denalane
Sängerin

Mary Roos und Wolfgang Trepper
Schlagerikone und Kabarettist

Dr. med. Franziska Rubin
Ärztin und Autorin

Werner Schneyder
Kabarettist und Autor

Andreas Schorlemmer
Notfall- und Polizei-Seelsorger a.D.

Tom Franz
deutscher Star-Koch in Israel

Albert Hammond
Sänger und Hitkomponist


(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:16
VPS 12:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Zwischen Kostendruck und Zuwendung

Zu Besuch im Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim

Moderation: Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenModerne Medizintechnik, beste Pflege und ein breites Spektrum an Diagnostik und Therapie. Seit mehreren Jahren belegt das Caritas-Krankenhaus in der "Focus"-Bestenliste einen guten Platz.

"sonntags" schaut hinter die Kulissen. Wie geht man hier um mit steigendem ...

Text zuklappenModerne Medizintechnik, beste Pflege und ein breites Spektrum an Diagnostik und Therapie. Seit mehreren Jahren belegt das Caritas-Krankenhaus in der "Focus"-Bestenliste einen guten Platz.

"sonntags" schaut hinter die Kulissen. Wie geht man hier um mit steigendem Kostendruck und überlastetem Pflegepersonal? Wie setzt das Krankenhaus Akzente, will es doch dem christlichen Menschenbild verpflichtet bleiben?


Seitenanfang
12:44
VPS 12:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Meroe, Sudan

Von Elefantengöttern und Löwentempeln

Film von Rüdiger Lorenz und Faranak Djalali

Ganzen Text anzeigenDie archäologischen Stätten der Insel Meroe im Sudan sind seit 2011 UNESCO-Weltkulturerbe. Das filmische Essay erzählt ihre Geschichte.

Zu ihnen gehören Tempelreste und drei Pyramidengruppen von Meroe, der große Tempelkomplex Musawwarat es Sufra und die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie archäologischen Stätten der Insel Meroe im Sudan sind seit 2011 UNESCO-Weltkulturerbe. Das filmische Essay erzählt ihre Geschichte.

Zu ihnen gehören Tempelreste und drei Pyramidengruppen von Meroe, der große Tempelkomplex Musawwarat es Sufra und die Ruinenstätte Nage, deren Überreste auf eine bedeutende antike Stadt schließen lassen.

Kurz nach der Regenzeit im Sudan empfiehlt sich ein Allradfahrzeug auf dem Weg nach Naga, Musawwarat und Meroe, denn schnell kann aus der Sandpiste eine Schlammpiste werden. Die sonst braune Wüste ist von einem grünen Grasschimmer überzogen. Nach mehreren Stunden Fahrt von Khartum aus in Richtung Norden erscheinen am Horizont die Säulen des Amuntempels von Naga. Seit 1994 gräbt dort ein Team deutscher Archäologen eine Stadt aus, deren Blüte um Christi Geburt begann und ein halbes Jahrtausend später mit dem Untergang des Reiches von Meroe endete. Eine Widderallee führt den Abhang hoch zum zentralen Tempel, ganz in der Tradition ägyptischer Sphinxen-Alleen. Eine Karawanentagereise nördlich liegt Musawwarat. Auch hier dominiert der zentrale Tempel die Reste einer Stadt in der einst Zehntausende gelebt haben müssen. Heute reicht das Wasser gerade noch für einige Nomadenfamilien. Dort befinden sich die geheimnisvollen steinernen Elefanten. War es das Heiligtum eines unbekannten Elefantengottes oder ein Trainingszentrum für Kriegselefanten? Noch einmal eine Tagereise weiter Richtung Ägypten ragen die Pyramiden von Meroe aus dem Sand.

Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" begibt sich auf eine Reise in den Sudan.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3

Gräfin Mariza

Spielfilm, BRD 1958

Darsteller:
MichaelRudolf Schock
MarizaChristine Görner
LisaRenate Ewert
Koloman ZupanGunther Philipp
FerdinandHans Moser
u.a.
Regie: Rudolf Schündler
Länge: 104 Minuten

Ganzen Text anzeigenUm ihren Verehrern in Budapest zu entkommen, besucht die schöne Gräfin Mariza nach langer Zeit ihr Stammgut. Dort bringt der neue Verwalter Michael den maroden Besitz wieder in Schwung.

"Gräfin Mariza" ist die Verfilmung der gleichnamigen Operette von Emmerich ...
(ORF)

Text zuklappenUm ihren Verehrern in Budapest zu entkommen, besucht die schöne Gräfin Mariza nach langer Zeit ihr Stammgut. Dort bringt der neue Verwalter Michael den maroden Besitz wieder in Schwung.

"Gräfin Mariza" ist die Verfilmung der gleichnamigen Operette von Emmerich Kálmán. Die Stars des Films sind Rudolf Schock und Christine Görner. Für Humor und Späße sorgen Gunther Philipp und Hans Moser.

Gräfin Mariza ärgert, wie selbstständig Michael agiert. Als Gutsnachbar Dragomir ihr einen Heiratsantrag macht, verbreitet sie in Wien das Gerücht, sie habe sich mit einem gewissen Koloman Zupan verlobt. Sie glaubt, diesen Namen gäbe es nur in der Operette "Der Zigeunerbaron". Tatsächlich ist Zupan ein Schnorrerkönig in Wien und stiftet als "Verlobter" der Gräfin einige Verwirrung. Als Michaels Schwester Lisa auftaucht, glaubt Mariza, sie sei seine Geliebte. Aus Eifersucht lässt sie Zupan seine Rolle als Verlobten spielen, und Michael kündigt. Doch dann entdeckt Mariza ihren Irrtum.


(ORF)


Seitenanfang
15:04
VPS 15:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wildnis im Schilf -

Nationalpark Neusiedler See Seewinkel

Film von Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigenDer Neusiedler See ist der größte See Österreichs. Er bildet, nach dem Donaudelta, den zweitgrößten Schilfbestand Europas und fasziniert - mitten in Österreich - mit exotischer Natur.

Rund um den Steppensee ist es trocken, brütend heiß und immer windig. Fast ...
(ORF)

Text zuklappenDer Neusiedler See ist der größte See Österreichs. Er bildet, nach dem Donaudelta, den zweitgrößten Schilfbestand Europas und fasziniert - mitten in Österreich - mit exotischer Natur.

Rund um den Steppensee ist es trocken, brütend heiß und immer windig. Fast sieht es hier aus wie in Afrika, und das nicht einmal eine Autostunde von der Millionenstadt Wien entfernt. Das Schilf wird hier zum Dschungel, bevölkert von einer riesigen Vogelkolonie.

"Wildnis im Schilf - Nationalpark Neusiedler See" zeigt die exotische Seite des Steppensees im Burgenland. So ist es Regisseur Manfred Christ gelungen, die sagenumwobenen Rohrhirsche mit der Kamera einzufangen. Um einen Überblick über die im Schilf brütende große Vogelkolonie zu bekommen, haben sich Kamerateams mit hohen Leitern durch das Dickicht gekämpft und die Kernzone des Nationalparks vom Flugzeug aus und mit Drohnen erkundet.


(ORF)


Seitenanfang
15:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die geheimen Gärten von Venedig

Auf Entdeckungsreise mit Biogärtner Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenVenedig ist bekannt für seine Kanäle, seine Brücken, die engen Gassen und die vielen Sehenswürdigkeiten. Unbekannt hingegen sind die versteckten grünen Ecken. Karl Ploberger findet sie.

Ein Venezianer muss sich mit 1,5 Quadratmeter öffentlichem Garten begnügen, ...
(ORF)

Text zuklappenVenedig ist bekannt für seine Kanäle, seine Brücken, die engen Gassen und die vielen Sehenswürdigkeiten. Unbekannt hingegen sind die versteckten grünen Ecken. Karl Ploberger findet sie.

Ein Venezianer muss sich mit 1,5 Quadratmeter öffentlichem Garten begnügen, was sehr wenig ist im Vergleich zu beispielsweise 40 Quadratmeter in London. Biogärtner Karl Ploberger macht sich auf die Suche nach diesen Gartenperlen.

Sie sind hinter hohen Mauern vor neugierigen Blicken versteckt oder liegen am Rand der Kanäle und sind für Spaziergänger unerreichbar. Er führt die Zuschauer an die unbekannten, grünen Ecken Venedigs, von Palastgärten über Klostergärten bis hin zu kleinen Privatgärten und öffentlichen Parks. Außerdem besucht er die Friedhofsinsel sowie den Gemüsemarkt und genießt dabei den Charme der historischen Altstadt.


(ORF)


Seitenanfang
16:15
Videotext Untertitel

Das Geheimnis der Gärten

Film von Gerhard J. Rekel und Klaus T. Steindl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenGartenanlagen spiegeln die Philosophie ihrer Besitzer, deren Wille nach Gestaltung und deren Sehnsucht nach Schönheit wider. Doch die Natur hat ihre eigenen Gesetze.

Der Film stellt drei unterschiedliche Gärten vor: den Garten von Schloss Schönbrunn in Wien, den ...
(ORF)

Text zuklappenGartenanlagen spiegeln die Philosophie ihrer Besitzer, deren Wille nach Gestaltung und deren Sehnsucht nach Schönheit wider. Doch die Natur hat ihre eigenen Gesetze.

Der Film stellt drei unterschiedliche Gärten vor: den Garten von Schloss Schönbrunn in Wien, den Garten von André Heller am Gardasee und den Naturgarten eines weiteren Gartenliebhabers.

In der Abfolge der Jahreszeiten zeigt der Film die jeweils ganz individuelle Ästhetik dieser Gärten. Der Garten als irdisches Paradies des "kleinen Mannes", des Künstlers und sogar des Kaisers - eine Fluchtburg voller Überraschungen, die es zu entdecken gilt.


(ORF)


Seitenanfang
17:00
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Rose - Königin der Blumen

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenSeit Jahrtausenden haben Rosen eine besondere Bedeutung für den Menschen. Sie sind Symbol für Unschuld, Schönheit, Lebenskraft - und für die Liebe.

Mehr als 30 000 Sorten sind registriert. Eines ist allen Zuchtformen der Rosen gemeinsam: Ihre Vorfahren sind ...
(ORF)

Text zuklappenSeit Jahrtausenden haben Rosen eine besondere Bedeutung für den Menschen. Sie sind Symbol für Unschuld, Schönheit, Lebenskraft - und für die Liebe.

Mehr als 30 000 Sorten sind registriert. Eines ist allen Zuchtformen der Rosen gemeinsam: Ihre Vorfahren sind Wildrosen - stachelige Büsche, die einmal im Jahr mit einer üppigen Blüte bezaubern. Eine der beliebtesten Rosen ist die Gloria Dei.

Die robuste Edelrose, mit zartgelb- bis dotterfarbenen und an den Blattspitzen rosa-violetten Blüten, wurde Anfang der 1930er-Jahre von Francis Meilland in Frankreich gezüchtet.

Die Dokumentation verfolgt die Entwicklungsgeschichte der Rose, stellt ihre biologischen Besonderheiten vor und erklärt, warum gerade die Rose zu einer solchen Sortenvielfalt fähig ist.


(ORF)


Seitenanfang
17:43
VPS 17:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Libellen - Die Himmelsjäger

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenSie schweben über Teichen und Tümpeln, sie bevölkern die Ufer von Flüssen und Bächen: Libellen. Doch die schillernden Flugakrobaten sind in Gefahr. Allein in Europa sind etwa 80 Arten bedroht.

Der Film führt mit Makroaufnahmen in die Welt dieser Insekten. ...
(ORF)

Text zuklappenSie schweben über Teichen und Tümpeln, sie bevölkern die Ufer von Flüssen und Bächen: Libellen. Doch die schillernden Flugakrobaten sind in Gefahr. Allein in Europa sind etwa 80 Arten bedroht.

Der Film führt mit Makroaufnahmen in die Welt dieser Insekten. Zeitlupen und Computeranimationen verraten, wie Libellen ihre Beute blitzschnell im Flug fangen - und wie sie sich in der Luft paaren.

Unterwasseraufnahmen enthüllen die Entwicklung der räuberischen Libellenlarven, Zeitrafferszenen das Schlüpfen des Insekts.


(ORF)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenAtemlos durch die Höhle
Überlebenskünstler Nacktmull schafft 18 Minuten ohne Sauerstoff

Industrie 4.0
Die vernetzte Produktion

Sicherheitscheck im OP
Fehler analysieren statt sie zu verheimlichen

Alles anders
Wirtschaft 4.0 führt ...

Text zuklappenAtemlos durch die Höhle
Überlebenskünstler Nacktmull schafft 18 Minuten ohne Sauerstoff

Industrie 4.0
Die vernetzte Produktion

Sicherheitscheck im OP
Fehler analysieren statt sie zu verheimlichen

Alles anders
Wirtschaft 4.0 führt zu massiver Job-Umschichtung


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Präsidentschaftswahl in Frankreich
Macron und Le Pen in der Stichwahl

CSU-Chef Seehofer will weitermachen
Kandidiert auch als Ministerpräsident

Gewalt in Deutschland nimmt zu
Polizeiliche Kriminalstatistik 2017


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenPräsidentschaftswahlen in Frankreich
Mit Gesprächsgast Frank Baasner, Direktor Deutsch-Französisches Institut, Ludwigsburg

Tod einer Polizistin
Das Rätsel um Michèle Kiesewetter

Theater "PEUR(S)"
"Ängste" in der tunesischen ...

Text zuklappenPräsidentschaftswahlen in Frankreich
Mit Gesprächsgast Frank Baasner, Direktor Deutsch-Französisches Institut, Ludwigsburg

Tod einer Polizistin
Das Rätsel um Michèle Kiesewetter

Theater "PEUR(S)"
"Ängste" in der tunesischen Zivilgesellschaft

Ausstellung "A Life in Death"
Nancy Borowick hat ihre sterbenden Eltern mit der Kamera begleitet

Ein Superstar der leiseren Art
Leslie Feist mit dem neuem Album "Pleasure"


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Mit dem Frühling durch Europa (1/2)

Vom Mittelmeer in die Alpen

Film von Thomas Willers

Ganzen Text anzeigenWas kann mehr verführen, als nach einem langen Winter mit dem Frühling ganz Europa zu durchqueren? So verschieden die Landschaften sind, so unterschiedlich zeigt sich auch die Jahreszeit.

Die zweiteilige Reihe zeigt Europa in all seiner Vielfalt und von seinen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenWas kann mehr verführen, als nach einem langen Winter mit dem Frühling ganz Europa zu durchqueren? So verschieden die Landschaften sind, so unterschiedlich zeigt sich auch die Jahreszeit.

Die zweiteilige Reihe zeigt Europa in all seiner Vielfalt und von seinen schönsten Seiten. In Teil eins führt der Weg vom Binnenland Spaniens mit seinen Blumenlandschaften an den Atlantik und ans Mittelmeer, von der Provence bis in die Hochlagen der Alpen.

In Spanien finden sich Weißstörche, die direkt über dem Meer brüten, riesige Geierkolonien, bunte Wiedehopfe mit anmutigem Balzritual und Tiere, die man eher aus Afrika kennt. In Frankreich begrüßen die Camargue-Pferde, hunderttausende rastende Watvögel und über 50 000 pinkfarbene Flamingos den Frühling. In den Alpen liegt im Frühling noch Schnee, aber auch dieser Umstand kann das "Frühlingserwachen" nicht bremsen. Millionen von Krokussen bedecken die Südhänge und die Sonne lockt auch die ersten Murmeltiere aus dem Bau.

Vier Jahre Drehzeit, 20 Drehreisen und 120 000 Kilometer, schönste Frühlingstage, aber auch wochenlanges graues, nasskaltes Wetter mussten die Filmemacher überstehen. Nicht immer war es leicht, die charakteristischen Tiere der einzelnen Regionen mit ihrem Verhalten vor die Kamera zu bekommen, doch die große Tugend der Tierfilmer heißt Geduld - und so sind viele neue Aufnahmen gelungen, immer mit dem Ziel, den Frühling mit seinen vielen Facetten eindrucksvoll festzuhalten."


(ARD/WDR)


Seitenanfang
20:59
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Mit dem Frühling durch Europa (2/2)

Von den Alpen zum Polarmeer

Film von Thomas Willers

Ganzen Text anzeigenWas kann mehr verführen, als nach einem langen Winter mit dem Frühling ganz Europa zu durchqueren? So verschieden die Landschaften sind, so unterschiedlich zeigt sich auch die Jahreszeit.

Die zweiteilige Reihe zeigt Europa in seiner Vielfalt und von seinen schönsten ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenWas kann mehr verführen, als nach einem langen Winter mit dem Frühling ganz Europa zu durchqueren? So verschieden die Landschaften sind, so unterschiedlich zeigt sich auch die Jahreszeit.

Die zweiteilige Reihe zeigt Europa in seiner Vielfalt und von seinen schönsten Seiten. Im zweiten Teil geht es von den Alpen bis ans Polarmeer. Die raue Schönheit des Bergfrühlings steht im Gegensatz zu den Blumenlandschaften Deutschlands.

Hier müssen Grasfrösche riesige Schneefelder überwinden, dort versinken die Streuobstwiesen Süddeutschlands im Blütenrausch. Weiter geht es Richtung Norden: die Ostsee, die raue Küste Norwegens, aber auch Tundra und Taiga bieten jede Menge Entdeckungen. Kampfläufer in prächtigen Federkleidern stellen sich zur Schau, aber auch Murmeltiere, Wildschweine, tanzende Kraniche, Rentiere. Papageientaucher und Bären. In jeder Region präsentiert sich der Frühling anders: mal herb, mal lieblich, aber immer faszinierend.

Vier Jahre Drehzeit, 20 Drehreisen und 120 000 Kilometer, schönste Frühlingstage, aber auch wochenlanges graues, nasskaltes Wetter mussten die Filmemacher überstehen. Nicht immer war es leicht, die charakteristischen Tiere der einzelnen Regionen mit ihrem Verhalten vor die Kamera zu bekommen, doch die große Tugend der Tierfilmer heißt Geduld - und so sind viele neue Aufnahmen gelungen, immer mit dem Ziel, den Frühling mit seinen vielen Facetten eindrucksvoll festzuhalten."


(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:44
VPS 21:45

Die Insel Ponza

Geheimtipp vor den Toren Roms

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigenPonza ist die Hauptinsel der Pontinischen Inseln - fünf kleine Eilande, die zur Provinz Latium gehören. Die Sendung stellt ein Stück Italien vor, das in Deutschland kaum jemand kennt.

Ponza ist nur neun Kilometer lang und wie eine Sichel geformt. Die Insel ist ...
(ARD/SR)

Text zuklappenPonza ist die Hauptinsel der Pontinischen Inseln - fünf kleine Eilande, die zur Provinz Latium gehören. Die Sendung stellt ein Stück Italien vor, das in Deutschland kaum jemand kennt.

Ponza ist nur neun Kilometer lang und wie eine Sichel geformt. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs, ihre Küste daher felsig, das Tuffgestein leuchtet in intensiven Farben. Hauptort ist Ponza Porto mit seinem halbkreisförmigen Hafen.

Der Porto besitzt die Atmosphäre, die man sich als Tourist von einem Mittelmeerhafen wünscht. Hier legen auch die vielen Fischerboote an, denn die Fischerei ist nach wie vor eine wichtige Einnahmequelle der Ponzesen.


(ARD/SR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dokumentarfilmzeit

Ueli Maurers Pommes-Frites-Automat

Ein Mann, eine Maschine, eine Mission

Film von Stephan Hille

Ganzen Text anzeigenKartoffelbauer Ueli Maurer lernte aus Fehlern und tüftelte in seiner Werkstatt jahrelang vor sich hin. Trotz mancher Rückschläge hat er nie seinen Pommes-Frites-Automaten aufgegeben.

Mehr als drei Millionen Schweizer Franken hat Ueli Maurer in seine Erfindung ...

Text zuklappenKartoffelbauer Ueli Maurer lernte aus Fehlern und tüftelte in seiner Werkstatt jahrelang vor sich hin. Trotz mancher Rückschläge hat er nie seinen Pommes-Frites-Automaten aufgegeben.

Mehr als drei Millionen Schweizer Franken hat Ueli Maurer in seine Erfindung investiert, er holte sich sogar Hilfe bei Elektronikern und Metallbauern. Nach mehr als zehn Jahren hat sein Pommes-Frites-Automat die Serienreife erreicht.

Nun hofft er auf den großen Durchbruch - in Dubai. Nebenher hat der etwas schrullige und liebenswürdige Bauer aus dem Schweizer Wallisellen mit der Bewirtschaftung seiner 30 Hektar Felder noch immer alle Hände voll zu tun.

Stephan Hille zeichnet das einfühlsame Porträt eines Menschen, der nicht aufgibt. Eine Geschichte, die zeigt, wie viel Kraft und Energie ein Mensch aufbringen kann, wenn er nur an sich und sein Projekt glaubt.


Seitenanfang
23:34
VPS 23:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Erfinderland Schweiz

Von Visionären und Tüftlern

Film von Peter Höllrigl

Ganzen Text anzeigenDie Schweiz zählt zu den erfolgreichsten Erfindernationen der Welt. Die Erfinder selbst sind allerdings kaum bekannt. Sie tüfteln im Stillen. Einer von ihnen ist Andreas Reinhard.

Reinhard ist der Visionär der Schweizer Erfinderszene. Sein Paradeprojekt ist der ...

Text zuklappenDie Schweiz zählt zu den erfolgreichsten Erfindernationen der Welt. Die Erfinder selbst sind allerdings kaum bekannt. Sie tüfteln im Stillen. Einer von ihnen ist Andreas Reinhard.

Reinhard ist der Visionär der Schweizer Erfinderszene. Sein Paradeprojekt ist der Skylift - der Lift in den Himmel. Sein Traum: Der Skylift soll eines Tages den Eiffelturm in den Schatten stellen. Seit 20 Jahren arbeitet er daran, jetzt steht der Bau kurz bevor.

Ein anderer Tüftler ist Robert Meier. Er arbeitet an einer "Revolution des Elektrovelos". Doch die Konkurrenz ist riesig, die Gelder knapp und die Industrie zeigt Meier die kalte Schulter. Die Existenznot sitzt ihm seit Jahren im Nacken. Und doch ist Aufgeben kein Thema.

Roman Bühler hat es geschafft: Nach jahrelanger Entwicklung hat seine neuartige Windturbine den Sprung in den Markt geschafft. Und: Eine der wirtschaftlich erfolgreichsten helvetischen Erfindungen der letzten Jahrzehnte dürfte die Nespressokapsel sein.


Seitenanfang
0:31
VPS 00:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Wenn das Leben aus dem Ruder läuft

Gesetzliche Betreuer im Einsatz

Film von Jana Lindner

Ganzen Text anzeigenSie sind Lotsen für Menschen, die sonst im Leben untergehen würden. Gesetzliche Betreuer haben viel Verantwortung, Macht und Einfluss. "37°" begleitet zwei Berufsbetreuer im Alltag.

Rund 1,3 Millionen Menschen werden in Deutschland betreut. Hinter dieser Zahl stehen ...

Text zuklappenSie sind Lotsen für Menschen, die sonst im Leben untergehen würden. Gesetzliche Betreuer haben viel Verantwortung, Macht und Einfluss. "37°" begleitet zwei Berufsbetreuer im Alltag.

Rund 1,3 Millionen Menschen werden in Deutschland betreut. Hinter dieser Zahl stehen oft dramatische Schicksale. Gesetzliche Betreuer sind Manager für alle Lebenslagen, müssen oft existenzielle Entscheidungen treffen. Ein Beruf aus Berufung?

Siegmar M. (58) ist gesetzlicher Betreuer aus Leidenschaft. Sein Aufgabengebiet: Menschen, die durch Drogen, Alkohol, Altersdemenz, Arbeitslosigkeit, Krankheit oder tragische Schicksalsschläge aus der Bahn geworfen werden und allein nicht mehr klarkommen. Dementsprechend herausfordernd ist sein Alltag: Telefonate, Anträge ausfüllen, Behördengänge, Taschengeldauszahlungen, Arzttermine oder einfach: zuhören. Siegmar nimmt seine Verantwortung sehr ernst, deshalb ist der vertrauensvolle Umgang wichtig. Oft fährt er zu seinen Klienten nach Hause, manchmal auch aus Sorge. "Wir kümmern uns um die, denen sonst keiner hilft, und das ist oft sehr schwierig."

Der an Depressionen erkrankte Hans-Jürgen war nicht zum vereinbarten Termin erschienen und ist akut suizidgefährdet. Auf klingeln und klopfen reagiert er nicht. Ist Siegmar diesmal zu spät? Auch bei Peter ist sein ganzes Können gefragt. Peter ist schwer krank, er kann zuhause nicht mehr ausreichend gepflegt werden. Siegmar hat ihn vor zehn Jahren in einem Heim für Suchtkranke kennengelernt. "Ich würde dich gern zu einer Kaffeefahrt einladen", beginnt er das Gespräch heute. Er möchte seinen Klienten auf das Hospiz vorbereiten und es ihm bei einem aufwändig geplanten "Ausflug" zeigen. Wird ihm das gelingen?

Anfangs hatte er noch 20 bis 25 Klienten gleichzeitig, heute sind es über 50. Das größte Glück ist für Siegmar, wenn es jemand schafft und wieder auf eigenen Beinen stehen kann. Aber das sind die wenigsten. Täglich sieht er viel Elend, trotzdem ist Siegmar Optimist. Einer, der anpackt, der das Leben der anderen managt.

Auch Sandra ist gesetzliche Betreuerin. "Kein Traumjob", wie sie zugibt. Die 43-Jährige ist zum Hausbesuch bei Angelika. Die hat trotz des Sozialhilfesatzes diesen Monat 2500 Euro ausgegeben. Angelika lebt in einer betreuten Wohngemeinschaft, sie kauft eben gerne Fanartikel und Nippes. Das Konto ist wieder einmal heillos überzogen. Nun muss Sandra ein Machtwort sprechen, das Geld zuteilen, die Schulden regulieren.

Auch Kornelia ist ein schwieriger Fall. Sie ist an Chorea Huntington erkrankt, einer unheilbaren Erkrankung des Gehirns. Deshalb ist die 50-Jährige auch schon dement. Kornelia kann ihren Alltag allein nicht mehr bewältigen. Mehrfach muss ihr Sandra erklären, dass sie jetzt einen ambulanten Dienst für sie bestellt hat - wird Kornelia die Hilfe annehmen?

Die "37°"-Reportage begleitet zwei gesetzlich bestellte Betreuer in Erfurt und Dortmund in ihrem Alltag. Mit Engagement und Herzblut kümmern sie sich um Menschen, die ohne ihre Betreuung durch das soziale Netz fallen würden.


Seitenanfang
1:01
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10 vor 10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenGast in der neuen Ausgabe von "Willkommen Österreich" ist "Thema"-Moderator Christoph Feurstein. Außerdem kommt die Band 5/8erl in Ehr'n zum Plaudern und Singen ins Studio.

Christoph Feurstein blickt in seinen Reportagen in die Abgründe der menschlichen Seele. ...
(ORF)

Text zuklappenGast in der neuen Ausgabe von "Willkommen Österreich" ist "Thema"-Moderator Christoph Feurstein. Außerdem kommt die Band 5/8erl in Ehr'n zum Plaudern und Singen ins Studio.

Christoph Feurstein blickt in seinen Reportagen in die Abgründe der menschlichen Seele. Aktuell beschäftigt er sich mit der Interaktion in sozialen Netzwerken. Stermann und Grissemann sprechen mit "Thema"-Moderator Christoph Feurstein über Hass im Netz.


(ORF)


Seitenanfang
2:25
VPS 02:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Panorama

So ein Mist

Sendung von und mit Johannes Hoppe

Ganzen Text anzeigenEine spannende Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind. Diesmal geht es um "jede Menge Mist".

Wo der Mensch auftaucht, hinterlässt er Müll. Das dokumentierte 1965 "Horizonte" ...
(ORF)

Text zuklappenEine spannende Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind. Diesmal geht es um "jede Menge Mist".

Wo der Mensch auftaucht, hinterlässt er Müll. Das dokumentierte 1965 "Horizonte" auf recht drastische Weise - mit einer lebendigen Ratte im Studio. 100% Recycling ist leider nur Utopie, das zeigte "Wissen Aktuell" bereits 1993 auf.

"Wir sind wichtiger als Ärzte. Die können Krankheiten heilen, aber wir verhindern Epidemien." Das erzählte ein selbstbewusster Müllaufleger Christian Schüller, der für "Am Schauplatz" eine Reportage über Drecksarbeit gemacht hat. Wie viel Mist ein Minister produziert und wie man aus Müll Kunstwerke gestalten kann, das zeigen Ausschnitte aus der Familienshow "Wünsch Dir was" Anfang der 1970er-Jahre. Dort präsentierte auch die "Worried Men Skiffle Group" ein Lied, das zum Österreichischen Pop-Klassiker wurde: "Der Mensch is' a Sau".


(ORF)


Seitenanfang
2:50
VPS 02:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die geheimen Gärten von Venedig

Auf Entdeckungsreise mit Biogärtner Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenVenedig ist bekannt für seine Kanäle, seine Brücken, die engen Gassen und die vielen Sehenswürdigkeiten. Unbekannt hingegen sind die versteckten grünen Ecken. Karl Ploberger findet sie.

Ein Venezianer muss sich mit 1,5 Quadratmeter öffentlichem Garten begnügen, ...
(ORF)

Text zuklappenVenedig ist bekannt für seine Kanäle, seine Brücken, die engen Gassen und die vielen Sehenswürdigkeiten. Unbekannt hingegen sind die versteckten grünen Ecken. Karl Ploberger findet sie.

Ein Venezianer muss sich mit 1,5 Quadratmeter öffentlichem Garten begnügen, was sehr wenig ist im Vergleich zu beispielsweise 40 Quadratmeter in London. Biogärtner Karl Ploberger macht sich auf die Suche nach diesen Gartenperlen.

Sie sind hinter hohen Mauern vor neugierigen Blicken versteckt oder liegen am Rand der Kanäle und sind für Spaziergänger unerreichbar. Er führt die Zuschauer an die unbekannten, grünen Ecken Venedigs, von Palastgärten über Klostergärten bis hin zu kleinen Privatgärten und öffentlichen Parks. Außerdem besucht er die Friedhofsinsel sowie den Gemüsemarkt und genießt dabei den Charme der historischen Altstadt.


(ORF)


Seitenanfang
3:35
VPS 03:30

Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Rose - Königin der Blumen

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenSeit Jahrtausenden haben Rosen eine besondere Bedeutung für den Menschen. Sie sind Symbol für Unschuld, Schönheit, Lebenskraft - und für die Liebe.

Mehr als 30 000 Sorten sind registriert. Eines ist allen Zuchtformen der Rosen gemeinsam: Ihre Vorfahren sind ...
(ORF)

Text zuklappenSeit Jahrtausenden haben Rosen eine besondere Bedeutung für den Menschen. Sie sind Symbol für Unschuld, Schönheit, Lebenskraft - und für die Liebe.

Mehr als 30 000 Sorten sind registriert. Eines ist allen Zuchtformen der Rosen gemeinsam: Ihre Vorfahren sind Wildrosen - stachelige Büsche, die einmal im Jahr mit einer üppigen Blüte bezaubern. Eine der beliebtesten Rosen ist die Gloria Dei.

Die robuste Edelrose, mit zartgelb- bis dotterfarbenen und an den Blattspitzen rosa-violetten Blüten, wurde Anfang der 1930er-Jahre von Francis Meilland in Frankreich gezüchtet.

Die Dokumentation verfolgt die Entwicklungsgeschichte der Rose, stellt ihre biologischen Besonderheiten vor und erklärt, warum gerade die Rose zu einer solchen Sortenvielfalt fähig ist.


(ORF)


Seitenanfang
4:18
VPS 04:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Libellen - Die Himmelsjäger

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenSie schweben über Teichen und Tümpeln, sie bevölkern die Ufer von Flüssen und Bächen: Libellen. Doch die schillernden Flugakrobaten sind in Gefahr. Allein in Europa sind etwa 80 Arten bedroht.

Der Film führt mit Makroaufnahmen in die Welt dieser Insekten. ...
(ORF)

Text zuklappenSie schweben über Teichen und Tümpeln, sie bevölkern die Ufer von Flüssen und Bächen: Libellen. Doch die schillernden Flugakrobaten sind in Gefahr. Allein in Europa sind etwa 80 Arten bedroht.

Der Film führt mit Makroaufnahmen in die Welt dieser Insekten. Zeitlupen und Computeranimationen verraten, wie Libellen ihre Beute blitzschnell im Flug fangen - und wie sie sich in der Luft paaren.

Unterwasseraufnahmen enthüllen die Entwicklung der räuberischen Libellenlarven, Zeitrafferszenen das Schlüpfen des Insekts.


(ORF)


Seitenanfang
5:04
VPS 04:55

Videotext Untertitel

Das Geheimnis der Gärten

Film von Gerhard J. Rekel und Klaus T. Steindl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenGartenanlagen spiegeln die Philosophie ihrer Besitzer, deren Wille nach Gestaltung und deren Sehnsucht nach Schönheit wider. Doch die Natur hat ihre eigenen Gesetze.

Der Film stellt drei unterschiedliche Gärten vor: den Garten von Schloss Schönbrunn in Wien, den ...
(ORF)

Text zuklappenGartenanlagen spiegeln die Philosophie ihrer Besitzer, deren Wille nach Gestaltung und deren Sehnsucht nach Schönheit wider. Doch die Natur hat ihre eigenen Gesetze.

Der Film stellt drei unterschiedliche Gärten vor: den Garten von Schloss Schönbrunn in Wien, den Garten von André Heller am Gardasee und den Naturgarten eines weiteren Gartenliebhabers.

In der Abfolge der Jahreszeiten zeigt der Film die jeweils ganz individuelle Ästhetik dieser Gärten. Der Garten als irdisches Paradies des "kleinen Mannes", des Künstlers und sogar des Kaisers - eine Fluchtburg voller Überraschungen, die es zu entdecken gilt.


(ORF)


Seitenanfang
5:49
VPS 05:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Alpen-Radtour - Mit dem Fahrrad über die Alpen

Film von Martina Juda

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigenKaum eine Route hat auf Radsportler mehr Anziehungskraft, als die Überquerung von Europas eindrucksvollstem Gebirgszug, den Alpen.

Martina Juda begibt sich mit ihrem Kamerateam auf den Weg vom "Bayerischen Meer", dem Chiemsee, zum größten See Italiens, dem Gardasee. ...
(ORF)

Text zuklappenKaum eine Route hat auf Radsportler mehr Anziehungskraft, als die Überquerung von Europas eindrucksvollstem Gebirgszug, den Alpen.

Martina Juda begibt sich mit ihrem Kamerateam auf den Weg vom "Bayerischen Meer", dem Chiemsee, zum größten See Italiens, dem Gardasee. Beide Seen sind Relikte aus der Eiszeit. Doch Landschaft, Kultur und Lebensgefühl sind in den Regionen völlig verschieden.

In Bayern reihen sich idyllische Fischerdörfer an den flachen Ufern. Die Alpen geben die grandiose Kulisse im Hintergrund. Das alte Fischerhandwerk ist hier noch lebendig. Eine der wenigen Berufsfischerinnen zeigt, wie Renken, Brachsen oder Aale traditionell verarbeitet werden. Der geräucherte Seefisch ist eine kulinarische Spezialität in der Region.

Das Wasser begleitet das Team über die ganze Strecke: Entlang der Tiroler Achen geht es zum Walchsee nach Österreich. Nun prägt der Inn die Landschaft. Das Fahrrad ermöglicht wie kein anderes Fortbewegungsmittel, eine unmittelbare Erkundung der umliegenden Landschaft mit ihren kulturellen Kleinoden.

Die Wallfahrtskirche Mariastein ragt in die Landschaft. Sie ist eine geschichtsträchtige Kultstätte und doch nur wenigen bekannt. Früher kamen Pilger, um begnadigt zu werden, heute sollen sich sogar Krebspatienten vom Besuch der Kapelle Heilung versprechen, wie der Pfarrer berichtet.

Rund 600 Kilometer sind es vom Start der Tour bis ans Ziel. Auch wer es gemütlich angehen lässt, steht vor einer sportlichen Herausforderung. Kein anderer weiß das besser, als der ehemalige Radprofi Thomas Rohregger, der das Team ein Stück weit begleitet und sie auch mit einem anderen Ausnahmesportler der Region bekanntmacht. Der Brennerpass ist der schweißtreibendste Abschnitt der Alpen-Radtour. Schon seit der Antike wird dieser Alpenübergang genutzt. Der Brenner ist auch eine Wetterscheide, die Wärme und das südländische Flair sind schon fast greifbar.

Nach dem engen Eisacktal öffnet sich das Etschtal prachtvoll in Weiß: Der Frühling ist die Zeit der Apfelblüte. Ein junger Obstbauer erklärt, wie die Frucht den Bauern Reichtum bescherte, und wie die Arbeit in den Anlagen das tägliche Leben vieler Südtiroler bestimmt. Doch daneben stößt das Filmteam auf landwirtschaftlich-kulinarische Besonderheiten, die keiner erwarten würde: Seit einigen Jahren wird, auf Initiative einiger kreativer Bauern, in Südtirol auch Olivenöl hergestellt.

Der Süden rückt immer näher. Schon bald säumen Kalksteinfelsen den Weg. Zypressen und Palmen prägen statt Fichten und Lärchen die Landschaft. Das Trentino, das frühere Welschtirol, gehört auch zur Europaregion Tirol, doch hier wird nun italienisch gesprochen und statt Knödel, gibt es am See wieder Fisch und Aperol Spritz in der Sonne. Die gemeinsamen Wurzeln sind, angesichts von mediterraner Vegetation und südlichem Flair, kaum noch auszumachen, und doch finden sich Zeugen davon.

In Riva del Garda sind die Radfahrer am Ziel angelangt. Wieder an einem See, doch völlig anders. Ein Fischessen in einem der idyllisch gelegenen Restaurants ist ein würdiger Abschluss nach der Anstrengung.

Die Dokumentation von Martina Juda, präsentiert die Strecke mit ihren kleinen Geheimnissen am Wegesrand, interessanten Persönlichkeiten und einer großartigen Landschaft.


(ORF)