Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 7. Januar
Programmwoche 02/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
5:59
VPS 05:55

Tonsignal in monoFormat 4:3

Der sechste Kontinent

(At the Earth's Core)

Spielfilm, Großbritannien 1976

Darsteller:
Dr. Abner PerryPeter Cushing
David InnesDoug McClure
Prinzessin DiaCaroline Munro
RaCy Grant
Der schlaue HoojahSean Lynch
GhakGodfrey James
u.a.
Regie: Kevin Connor
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin Wissenschaftler und sein Assistent wollen eigentlich nur eine Wette gewinnen, kommen dabei mit ihrer Bohrrakete vom Kurs ab und entdecken einen neuen Kontinent, das Land Pellucidar.

Zu ihrem Schrecken stellen sie fest, dass der Kontinent von Monstern beherrscht ...

Text zuklappenEin Wissenschaftler und sein Assistent wollen eigentlich nur eine Wette gewinnen, kommen dabei mit ihrer Bohrrakete vom Kurs ab und entdecken einen neuen Kontinent, das Land Pellucidar.

Zu ihrem Schrecken stellen sie fest, dass der Kontinent von Monstern beherrscht wird. Die beiden versuchen, die versklavten urzeitlichen Menschen zu retten. - Herrlicher Fantasy-Film nach einem Romanzyklus von "Tarzan"-Erfinder Edgar Rice Burroughs.

Eine skurrile Wette im England des 19. Jahrhunderts: Wer überwindet schneller einen Berg? Ein Reiter, der diesen umrundet oder die Bohrrakete "Iron Mole", die sich einfach durch ihn "hindurch frisst"? Unter dem großen Jubel der neugierigen Öffentlichkeit steigt der exzentrische Erfinder, Doktor Abner Perry (Peter Cushing), mit seinem wagemutigen Assistenten David Innes (Doug McClure) in die riesige stählerne Maschine. Doch die Bohrrakete kommt vom Kurs ab und dringt unkontrollierbar ins Innere der Erde ein.

Mit der defekten Rakete stranden sie auf dem sechsten Kontinent, in dem geheimnisvollen Land Pellucidar: einer seltsamen Welt der frühen Erdgeschichte, aus bizarrem Fels, riesigen Bäumen, Farnen und Fleisch fressenden Pflanzen. Herrscher über alle Geschöpfe sind hier die Mahars, bedrohliche Riesenvögel, die ihre Macht mit Gedankenlesen und der Hypnose verteidigen. Die Menschen dagegen leben in Sklaverei und werden von den Sagoths, einer primitiven, halb menschlichen, halb tierischen Rasse, brutal unterjocht.

Auch David und Dr. Perry geraten in die Gewalt der Sagoths und werden in das Innere einer Zitadelle verschleppt, wo die Menschensklaven gefangen gehalten werden. Dort lernt David die Sklavin Dia (Caroline Munro) - eine rechtmäßige Prinzessin - kennen und fasst einen Plan. Mit vereinten Kräften gilt es, der Sklavenhölle zu entkommen.

Ein Science-Fiction-Roman aus dem "Pellucidar"-Zyklus des "Tarzan"-Erfinders Edgar Rice Burroughs bildete die Vorlage zu diesem Abenteuerfilm, der vor allem die Fans der "Godzilla"-Filme begeistern dürfte. Die fremdartige Urwelt und ihre Landschaft, Pflanzen und Ungeheuer wurden nämlich mit einer ähnlich naiven Pappmaché-Tricktechnik imaginiert, der auch die japanischen Monsterfilme ihren Charme und Kult-Charakter verdanken. Spannende Kämpfe, wilde Schlachten und eine Liebesgeschichte zwischen dem starken Helden und einer schönen Frau ergeben Kintopp in wohltuend altmodischer Machart.

Produziert wurde "Der sechste Kontinent" von dem legendären Trash-Produzenten Samuel Z. Arkoff ("Das Geisterschloss"). Mit Doug McClure ("Die Leute von der Shiloh Ranch"), Ex-Bondgirl Caroline Munro ("Der Spion, der mich liebte") und Hammer-Horror-Ikone Peter Cushing ("Dracula") ist der Film top besetzt.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigenGute News aus Krisengebieten
Lea Suter berichtet ein Jahr lang in ihrem Video-Log-Projekt "Peace Prints" über Friedensprojekte in zwölf Ländern. Die erste Reise führt ins nordlibanesische Tripoli.

T.C. Boyle über einen Menschenversuch
Das wissenschaftliche ...

Text zuklappenGute News aus Krisengebieten
Lea Suter berichtet ein Jahr lang in ihrem Video-Log-Projekt "Peace Prints" über Friedensprojekte in zwölf Ländern. Die erste Reise führt ins nordlibanesische Tripoli.

T.C. Boyle über einen Menschenversuch
Das wissenschaftliche Experiment Biosphere 2 ist Ausgangspunkt für T. C. Boyles neuen Roman "Die Terranauten". Er erkundet darin die Abgründe der menschlichen Psyche, an denen das Experiment scheiterte.

Neue Vorsätze
Jedes Jahr fassen viele Menschen neue Vorsätze. Doch echte Veränderung gelingt selten.

Bitcoin & Co.: Neues Digitalgeld
Ist die Zeit reif für den weltweiten Durchbruch des Digitalgeldes? "Kulturplatz" fragt nach Chancen und Risiken der kommenden Umwälzungen.


9:47
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schönbrunner Tiergeschichten - Leben im Zoo

Film von Lukas Beck

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDer Tiergarten Schönbrunn ist weit mehr als der älteste Zoo der Welt. Er vereint Natur aus allen Kontinenten auf 17 Hektar inmitten der Großstadt.

Er ist Drehscheibe der Arterhaltung, historisch gewachsenes Weltkulturerbe, Heimat von 8000 Tieren, Arbeitsplatz von ...
(ORF)

Text zuklappenDer Tiergarten Schönbrunn ist weit mehr als der älteste Zoo der Welt. Er vereint Natur aus allen Kontinenten auf 17 Hektar inmitten der Großstadt.

Er ist Drehscheibe der Arterhaltung, historisch gewachsenes Weltkulturerbe, Heimat von 8000 Tieren, Arbeitsplatz von 350 Menschen und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Wiens. Kurz: Er ist Lebens- und Erlebensraum für Mensch und Tier zugleich.


(ORF)


Seitenanfang
10:33
VPS 10:30

Das weiße Ballett - Die Spanische Hofreitschule

Film von Peter Hackl

Ganzen Text anzeigen2010 wurde "Die hohe Schule der klassischen Reitkunst" - seit über 430 Jahren gelehrt in der Spanischen Hofreitschule - in die UNESCO-Liste der immateriellen Kulturgüter der Welt aufgenommen.

Was aber macht die Faszination und den Mythos der dressierten weißen ...
(ORF)

Text zuklappen2010 wurde "Die hohe Schule der klassischen Reitkunst" - seit über 430 Jahren gelehrt in der Spanischen Hofreitschule - in die UNESCO-Liste der immateriellen Kulturgüter der Welt aufgenommen.

Was aber macht die Faszination und den Mythos der dressierten weißen Hengste aus, dass sie mittlerweile zum Selbstbildnis und Verständnis der Österreicher gehören, wie Stephansdom, Walzer, Mozarts Musik und Sachertorte?

Einst geliebtes Prestigeobjekt und Amüsement der österreichischen Kaiser und über Jahrhunderte dem Hochadel vorbehalten, haben die Lipizzaner und die Spanische Hofreitschule etwas geschafft, was den Habsburgern verwehrt blieb: Den erfolgreichen Fortbestand bis zum heutigen Tag.

Die Dokumentation begibt sich auf Spurensuche ins Bundesgestüt Piber, wo die Fohlen zur Welt kommen und ihre ersten drei Lebensjahre auf der Alm verbringen, weiter zur neuen Ausbildungsstätte am Niederösterreichischen Heldenberg und in die historischen Stallungen der Hofburg in Wien. Vom Alltag der Pferde, der Trainingsarbeit und der engen Beziehung zwischen Mensch und Tier bekommt der Zuschauer ebenso Eindrücke, wie vom modern geführten Wirtschaftsbetrieb und der wissenschaftlichen Arbeit, die mit dem Erhalt der Lipizzaner verbunden ist. Denn weltweit gibt es nur knapp 3800 Exemplare dieser gutmütigen, klugen und faszinierenden Tiere.


(ORF)


Seitenanfang
11:18
VPS 11:15

Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Die Fledermaus

Komödie, Österreich 1961

Darsteller:
Dr. Gabriel EisensteinPeter Alexander
Rosalinde EisensteinMarianne Koch
AdeleMarika Rökk
Gefängnisdirektor FrankWilly Millowitsch
FroschHans Moser
Pista von BundassyGunther Philipp
u. a:
Regie: Géza von Cziffra
Länge: 104 Minuten

Ganzen Text anzeigenWegen Beamtenbeleidigung soll Rechtsanwalt Dr. Gabriel Eisenstein für eine Woche ins Gefängnis. Seine Frau will währenddessen verreisen und das Hausmädchen lädt sich ihren Verehrer ein.

In der Komödie nach der gleichnamigen Operette von Johann Strauß (Sohn) ...
(ORF)

Text zuklappenWegen Beamtenbeleidigung soll Rechtsanwalt Dr. Gabriel Eisenstein für eine Woche ins Gefängnis. Seine Frau will währenddessen verreisen und das Hausmädchen lädt sich ihren Verehrer ein.

In der Komödie nach der gleichnamigen Operette von Johann Strauß (Sohn) spielt Peter Alexander Dr. Gabriel Eisenstein. An seiner Seite agieren unter anderen Marianne Koch, Marika Rökk, Willy Millowitsch und Hans Moser.

Eisenstein drückt sich vor einer Inhaftierung und geht stattdessen als Marquis Renard auf einen Ball des Grafen Orlofsky. Dort trifft er nicht nur auf seine Frau Rosalinde, die sich als russische Tänzerin ausgibt, sondern auch auf Hausmädchen Adele, die als Marquise Renard in Erscheinung tritt. Mit diesem Mummenschanz nimmt eine turbulente Verwechslungsgeschichte ihren Anfang.


(ORF)


Seitenanfang
13:01
VPS 13:00

Format 4:3Videotext Untertitel

Ein Herz wird wieder jung

Komödie, Österreich 1997

Darsteller:
Friedrich HoffmannOtto Schenk
SusanneAnnika Pages
PaulTobias Moretti
Oskar HoffmannGerhard Zemann
JennyMarianne Nentwich
u.a.
Buch: Heide Pils
Regie: Heide Pils
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDas Leben des Süßwarenfabrikanten Friedrich Hoffmann erfährt eine entscheidende Wendung, als Susanne Arnold bei ihm auftaucht: Sie ist seine Enkelin, Tochter eines unehelichen Sohnes.

Friedrich Hoffmann wusste jedoch nicht von der Existenz seines Sohnes. ...
(ORF)

Text zuklappenDas Leben des Süßwarenfabrikanten Friedrich Hoffmann erfährt eine entscheidende Wendung, als Susanne Arnold bei ihm auftaucht: Sie ist seine Enkelin, Tochter eines unehelichen Sohnes.

Friedrich Hoffmann wusste jedoch nicht von der Existenz seines Sohnes. Komplikationen ergeben sich, als Hoffmanns Geschäftsführer, Paul, sich in das Mädchen verliebt und Hoffmanns Neffen, die um ihr Erbe zittern, beginnen, Intrigen zu spinnen.


(ORF)


Seitenanfang
14:31
VPS 14:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Schön, dass es Dich gibt

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2005

Darsteller:
Jackie HechtElfi Eschke
Peter SommerHeio von Stetten
Ludwig HechtMichael Niavarani
MariaNicole Ennemoser
Gerard KowalskiMerab Ninidze
u.a.
Buch: Reinhard Schwabenitzky, Alexander Hahn, Alexander Mahler
Regie: Reinhard Schwabenitzky
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenJackies beschauliches Leben als Hausfrau und Englischlehrerin wird von der Ankündigung Ludwigs, dass er sich von ihr scheiden lassen wird, um eine Jüngere zu heiraten, jäh unterbrochen.

In einer Kurzschlussreaktion will sie sich notfalls auch chirurgisch ...
(ORF)

Text zuklappenJackies beschauliches Leben als Hausfrau und Englischlehrerin wird von der Ankündigung Ludwigs, dass er sich von ihr scheiden lassen wird, um eine Jüngere zu heiraten, jäh unterbrochen.

In einer Kurzschlussreaktion will sie sich notfalls auch chirurgisch runderneuern lassen und selbst einen jüngeren Mann finden. Peter Sommer ist von seinem Beruf als Versicherungsmakler ebenso gelangweilt wie von den jungen Frauen, die er reihenweise vernascht.

Er sucht eine interessante, gebildete, ältere Frau. Unter Chiffre gibt er eine Annonce auf. Jackie findet diese Annonce.

Die Boulevard-Komödie von Reinhard Schwabenitzky ist getragen von Tempo, witzigen Parallelhandlungen, Situationskomik und Verwechslungsvarianten zwischen den Charakteren.


(ORF)


Seitenanfang
16:01
VPS 16:00

Mit AudiodeskriptionTonsignal in monoVideotext Untertitel

Blatt & Blüte - Die Erbschaft

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2003

Darsteller:
VictoriaChristiane Hörbiger
VincentGötz George
PatrickRafael Schuchter
OttoAlexander Strobele
MaraMarie Christine Friedrich
u.a.
Buch: Susanne Freund
Regie: Michael Kreindl
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenTante Agathe wusste schon lange vor ihrem Tod, dass die Verwandtschaft ungeduldig auf ihr stattliches Vermögen spekuliert. Ein raffinierter Plan soll ihre Erben in tiefe Zwietracht stürzen.

Mit Christiane Hörbiger und Götz George brillieren zwei große Fernsehstars ...
(ORF/ARD/NDR)

Text zuklappenTante Agathe wusste schon lange vor ihrem Tod, dass die Verwandtschaft ungeduldig auf ihr stattliches Vermögen spekuliert. Ein raffinierter Plan soll ihre Erben in tiefe Zwietracht stürzen.

Mit Christiane Hörbiger und Götz George brillieren zwei große Fernsehstars in der turbulenten Krimikomödie von Regisseur und Krimispezialist Michael Kreindl ("Tatort", "Der Clown", "Motorrad-Cops"). Es ist bereits die vierte Zusammenarbeit von Hörbiger und George.

Die 90-jährige Agathe will es ihren Erben nicht allzu leicht machen und verwendet ihre letzte Energie, um einen gewitzten Plan auszuhecken. So soll bei ihrem Begräbnis nur der ehemalige Reporter Vincent als Grabredner zum Zuge kommen - und der Blumenschmuck muss von ihrer Wahlnichte Victoria sein, die die noble Blumenhandlung "Blatt und Blüte" betreibt. Die beiden waren vor vielen Jahren ein Paar, wie es gegensätzlicher nicht sein konnte. Entsprechend unsanft war auch das Ende ihrer Ehe. Dass auch Victoria und Vincent von der wohlhabenden Verblichenen bei der Erbschaft berücksichtigt wurden, versteht keiner der Verwandten, genauso wenig die Zuteilung der Vermächtnisse. Zusätzlich fällt Agathes Vermögen wesentlich geringer aus als erwartet, was die Verwandtschaft völlig aus dem Konzept bringt.

Doch Agathe hat sich den Spaß erlaubt, die habgierigen Erben auf eine ausgefeilte "Rätselrallye" zu schicken, die letztendlich zu einem unschätzbar wertvollen Schatz führen soll. Vincent und Victoria laufen dabei zur Hochform auf.


(ORF/ARD/NDR)


Seitenanfang
17:30
Mit AudiodeskriptionTonsignal in monoVideotext Untertitel

Die Geschworene

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2007

Darsteller:
Hanni WinterChristiane Hörbiger
Hubert ÖhlerErwin Steinhauer
Leo WinterMichael König
Laszlo VargaHary Prinz
MaxiFanny Matschnig
u.a.
Literarische Vorlage: Katharina Zara
Drehbuch: Susanne Freund
Regie: Nikolaus Leytner
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenFür Hausfrau Hanni Winter ist die Tätigkeit als Geschworene in einem Prozess um einen Prostituiertenmord zunächst nur eine spannende Abwechslung in ihrem Alltag. Doch das ändert sich.

Denn als sie nach dem Schuldspruch mit Ungereimtheiten in der Beweisführung ...
(ORF/ARD/NDR)

Text zuklappenFür Hausfrau Hanni Winter ist die Tätigkeit als Geschworene in einem Prozess um einen Prostituiertenmord zunächst nur eine spannende Abwechslung in ihrem Alltag. Doch das ändert sich.

Denn als sie nach dem Schuldspruch mit Ungereimtheiten in der Beweisführung konfrontiert wird, befallen Hanni zunehmend Zweifel: Hat sie mit dem Zuhälter und ehemaligen Motorradrennfahrer Laszlo Varga den Richtigen ins Gefängnis gebracht?

Sie beginnt, den Fall neu aufzurollen. Zusammen mit ihrem Mitgeschworenen Hubert Öhler kommt Hanni einem Justizskandal auf die Spur, der von falschen und erzwungenen Zeugenaussagen, fragwürdigen Alibis, vorenthaltenen Tatsachen und korrupten Polizisten bis zum Verdacht eines durch den Richter manipulierten Prozesses reicht. Auch von persönlichen Drohungen während der Recherchen lässt sich Hanni nicht beirren.


(ORF/ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Bericht der US-Geheimdienste
Putin selbst befahl Hackerangriffe

Grüße vom Nordpol
Schnee und Kälte quer durch Europa

Bluttat in Fort Lauderdale
Motive des Todesschützen noch unklar


Seitenanfang
19:22
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Meisterfälscher (5/5)

Wolfgang Beltracchi porträtiert Otto Waalkes

Film von Christoph Müller

Ganzen Text anzeigenOtto Waalkes wollte Maler werden und studierte an der Hamburger Hochschule für bildende Künste. Er wurde dann aber Musiker und Komiker, so etwas wie das Urgestein der neuen deutschen Komik.

Wolfgang Beltracchi hatte keine abgeschlossene akademische Ausbildung und ...

Text zuklappenOtto Waalkes wollte Maler werden und studierte an der Hamburger Hochschule für bildende Künste. Er wurde dann aber Musiker und Komiker, so etwas wie das Urgestein der neuen deutschen Komik.

Wolfgang Beltracchi hatte keine abgeschlossene akademische Ausbildung und übertrumpfte doch alle. Zwei Tage lang sitzt Otto dem Fälscher Modell. Der porträtiert ihn im Stile von Anthonis Van Dyck und probiert sich dabei in der Schnellmalerei.

Beltracchi ist der raffinierteste Kunstfälscher der jüngeren Geschichte. 35 Jahre lang setzt er sein Talent ein, um Bilder in der Handschrift anderer Maler zu malen. Über 300 Bilder schleust er so in den Kunstmarkt. Bis er 2010 auffliegt und zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt wird. Nach getaner Buße Anfang 2015 zeigt der Meisterfälscher wieder, was er kann.

Die 3sat-Serie ist eine Mischung zwischen Kulturprogramm und Talk-Show. Otto erzählt dem Maler aus seinen jungen Jahren in der Wohngemeinschaft der Villa Kunterbunt, wo sich der Kern der Hamburger Musik- und Komiker-Szene zusammenfand. Daneben reden die beiden gerne über verschiedene Arten zu malen.

Er könne jeden beliebigen Stil imitieren, behauptet Beltracchi von sich. Und dies versucht er nun zu beweisen, indem er Otto im Stile Anthonis Van Dycks porträtiert. Ein gewagtes Unterfangen in derart kurzer Zeit!


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2017

Wiener Musikverein

Mit dem Wiener Staatsballett und der Wiener Ballettakademie

Kostüme: Christof Cremer

Choreografie: Renato Zanella
Orchester: Wiener Philharmoniker
Musikalische Leitung: Gustavo Dudamel
Bildregie: Michael Beyer

Ganzen Text anzeigenAuch im 175. Jahr ihres Bestehens präsentieren die Wiener Philharmoniker zum Jahreswechsel ein heiteres und zugleich besinnliches Programm, im Jahr 2017 besonders temperamentvoll.

Ein Ausschnitt aus dem reichen Repertoire der Strauss-Dynastie und deren Zeitgenossen. ...
(ORF)

Text zuklappenAuch im 175. Jahr ihres Bestehens präsentieren die Wiener Philharmoniker zum Jahreswechsel ein heiteres und zugleich besinnliches Programm, im Jahr 2017 besonders temperamentvoll.

Ein Ausschnitt aus dem reichen Repertoire der Strauss-Dynastie und deren Zeitgenossen. Zum ersten Mal hat der philharmonische Vorstand den Schritt gewagt und mit Gustavo Dudamel den jüngsten Dirigenten engagiert, der je das Neujahrskonzert leiten durfte.

Das überschäumende Temperament des venezolanischen Dirigenten hat sich auch in der Programmwahl bemerkbar gemacht und lässt ein paar zündende Momente im Konzert erwarten. Wie sehr er sich auf seinen Auftritt vor dem millionenfachen Fernsehpublikum in aller Welt freut, hat er jedenfalls schon im April anlässlich der Playbackaufzeichnung für die Balletteinlage zu "Hereinspaziert" von Carl Michael Ziehrer kundgetan. Die Musikwelt erwartet gespannt, wie er traditionelles Wiener Flair mit südamerikanischem Temperament verbindet.

Ein ausführlicher Blick hinter die Produktion gilt unter anderem den zwei Balletteinlagen mit Solisten des Wiener Staatsballetts - zum ersten Mal - in der Hermesvilla und den Eleven der Ballettakademie, die live im Musikverein tanzen. Renato Zanella (Choreografie), Christof Cremer (Kostüme) und Michael Beyer (Bildregie) sorgen - gemeinsam mit dem eingespielten Fernsehteam - schon im Vorfeld des Konzerts für die entsprechende Neujahrsstimmung.


(ORF)


Seitenanfang
22:44
VPS 22:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die letzte Salonière

Film von Thomas Macho

Ganzen Text anzeigenChristiana Schönborn-Buchheim ist eine Grande Dame von 87 Jahren und Wiens letzte Salonière. Ihre ganze Persönlichkeit strahlt zeitlose Eleganz aus.

Aufgewachsen ist sie in einem Umfeld, wie es Stefan Zweig in seiner "Welt von gestern" beschreibt. Eine Welt, in der ...
(ORF)

Text zuklappenChristiana Schönborn-Buchheim ist eine Grande Dame von 87 Jahren und Wiens letzte Salonière. Ihre ganze Persönlichkeit strahlt zeitlose Eleganz aus.

Aufgewachsen ist sie in einem Umfeld, wie es Stefan Zweig in seiner "Welt von gestern" beschreibt. Eine Welt, in der Kunst fixer Bestandteil des Alltags war. Junge Künstler zu fördern, das war ihr immer ein Anliegen, doch nur die Besten schaffen es in ihren Salon.

Der von Künstlern, Wissenschaftlern und Industriellen gleichermaßen geschätzte Salon befindet sich in der Wiener Innenstadt. "Christl", wie ihre Freunde sie nennen, hat die Türen für Regisseur Thomas Macho geöffnet und aus ihrem wechselvollen Leben erzählt.

Christiana Schönborn-Buchheims Vater war Manfred Mautner Markhof, ein Industrieller, Kunstmäzen und Vielfach-Präsident sowie lange Zeit einer der einflussreichsten Männer Österreichs. Ihre Mutter, eine ausgebildete Pianistin, war eine Kupelwieser, Ur-Enkelin des Malers Leopold und Enkelin von Paul, der aus dem malariaverseuchten Insel Archipel Brioni in Istrien ein Ferienparadies für die Elite der k.-u.-k.-Monarchie zauberte. Dass in ihrem Elternhaus Künstler-Persönlichkeiten wie Richard Strauss, Karl Böhm oder Gottfried von Einem ein und aus gingen, verstand sich fast von selbst.

Den sommerlich gestimmten Kinder- und Jugendtagen in Brioni folgten glücklose Jahre in einer arrangierten Ehe mit Johann Heinrich, Freiherr von Tinti. Erst lange Jahre nach ihrer Scheidung wagte Christiana nochmals das Abenteuer einer Ehe mit Georg Schönborn-Buchheim, der vor der Enteignung durch die Sowjets riesige Besitzungen mit fast 2500 Quadratkilometern Land in der Ukraine besaß. Fasziniert von der Landschaft und von den Menschen hat Christiana Schönborn-Buchheim selbst in schwierigen Sowjetzeiten nie den Kontakt zur Westukraine verloren. Bis heute sammelt sie Spenden für die Bevölkerung der ehemaligen Ländereien und fühlt sich auch als Ehrenbürgerin zur Unterstützung der Bedürftigen verpflichtet.

Ihren Lebensmittelpunkt verlegte die Dame der guten Gesellschaft vor langer Zeit in den kleinen Ort Schönborn im westlichen Weinviertel, wo sie im idyllischen Gärtnerhaus des Schlosses residiert und ihre Besucherinnen und Besucher empfängt. Wenn sie von ihren Abenteuern in der Ukraine zu erzählen beginnt und gedanklich in die Zeit von Richard Strauss und Herbert von Karajan sowie in die Sommer auf Brioni eintaucht, ersteht ein ganzer Kosmos längst vergangener Lebensart.

Doch "Christl" Schönborn ist auch im Heute zu Hause, nimmt regen Anteil am modernen Leben und umgibt sich gern mit jungen Künstlerinnen und Künstlern, die zeitweise bei ihr in Schönborn wohnen. Nicht nur für sie ist Christiana Schönborn-Buchheim eine faszinierende Persönlichkeit, der man gerne zuhört.


(ORF)


Seitenanfang
23:29
VPS 23:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Amour fou

Eine dunkle Begierde

Spielfilm, Großbritannien/Deutschland/Kanada 2011

Darsteller:
Carl Gustav JungMichael Fassbender
Sabina SpielreinKeira Knightley
Sigmund FreudViggo Mortensen
Otto GrossVincent Cassel
Regie: David Cronenberg
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigenSchweiz, 1904: Eine junge Patientin wird von ihrem Arzt, Dr. C. G. Jung, einer neuartigen Gesprächstherapie unterzogen, die dieser mit seinem Kollegen Sigmund Freud entwickelt hat.

Sabina zeigt aufgrund einer schwierigen Familiengeschichte sadomasochistisch geprägte ...

Text zuklappenSchweiz, 1904: Eine junge Patientin wird von ihrem Arzt, Dr. C. G. Jung, einer neuartigen Gesprächstherapie unterzogen, die dieser mit seinem Kollegen Sigmund Freud entwickelt hat.

Sabina zeigt aufgrund einer schwierigen Familiengeschichte sadomasochistisch geprägte erotische Neigungen. - David Cronenbergs erotisches Historiendrama mit Michael Fassbender, Viggo Mortensen, Vincent Cassel und Keira Knightley. Start der 3sat-Reihe "Amour fou".

Carl Gustav Jungs (Michael Fassbender) neue Patientin, Sabina Spielrein (Keira Knightley), schreit, verkrampft sich und spielt mit Dreck. Für Jung eine Gelegenheit, die neue Psychoanalyse des Wiener Arztes Sigmund Freud auszuprobieren. Damit legt Jung bei Spielrein schon bald masochistische Begierden frei, die in ihrer Kindheit angelegt wurden. Die junge, intelligente Frau, eine jüdische Studentin aus gutem Hause, reagiert ungewöhnlich gut auf die neue Methode. Und auf ihre Bitte hin macht Jung sie schließlich zu seiner Assistentin. Das Verhältnis zwischen Arzt und Patientin wird immer enger, bis der verheiratete Jung sich schließlich auf eine Affäre mit Spielrein einlässt. Als Jung seinen Mentor Freud (Viggo Mortensen) einweiht, ist dieser entsetzt. Er fürchtet um den ohnehin schon zweifelhaften Ruf der Psychoanalyse und deren potenziellen Missbrauch. Wegen Sabina Spielrein kommt es zum Bruch zwischen Freud und Jung.

Regisseur David Cronenberg nimmt sich in seinen Filmen oft die Abgründe der menschlichen Psyche vor, in "Eine dunkle Begierde" erstmals den Urvater der Psychoanalyse selbst. Als Vorlage diente ihm das Theaterstück "The Talking Cure" des britischen Dramatikers Christopher Hampton, das er mit einer auserwählten Starbesetzung verfilmte. Für Mortensen war dies nach "A History of Violence" und "Tödliche Versprechen" die dritte Zusammenarbeit mit dem kanadischen Ausnahmeregisseur. Freuds langjähriger Weggefährte und spätere Rivale C. G. Jung wird von dem deutsch-irischen Schauspieler Michael Fassbender verkörpert, der unter anderem mit dem Sklavendrama "12 Years a Slave" (2013) und "The Light Between Oceans" (2016) auf sich aufmerksam machte. Zwischen den beiden Gelehrten steht die hübsche Britin Keira Knightley, die hier ihre wohl bisher schwierigste Rolle meistert.

Gedreht wurde die deutsch-kanadische Co-Produktion "Eine dunkle Begierde" unter anderem in Konstanz am Bodensee und an Originalschauplätzen in Wien, darunter auch in Sigmund Freuds altem Wohnhaus. Für den Soundtrack sorgte Cronenbergs langjähriger Komponist Howard Shore, der auch die Musik zu "Der Herr der Ringe" und "Der Hobbit" schrieb.

Redaktionshinweis: "Eine dunkle Begierde" ist der Auftakt der 3sat-Reihe "Amour fou", die bis Sonntag, 15. Januar, sieben Filme über die vielen Gesichter von Lust, Liebe und Leidenschaft zeigt.


Seitenanfang
1:06
VPS 01:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Excision

Spielfilm, USA 2012

Darsteller:
Mr. CooperMalcolm McDowell
PhyllisTraci Lords
WilliamJohn Waters
PaulineAnnaLynne McCord
u.a.
Regie: Richard Bates jun.
Länge: 79 Minuten

Ganzen Text anzeigenPauline ist mit ihrer Anti-Haltung und ihrem Faible für obskure Fantasien der Alptraum ihrer Schule. Ihr Leben gerät vollends aus den Fugen, als ihre schwer erkrankte Schwester zu sterben droht.

Pauline steckt mitten in der Pubertät und rebelliert gegen alle und ...

Text zuklappenPauline ist mit ihrer Anti-Haltung und ihrem Faible für obskure Fantasien der Alptraum ihrer Schule. Ihr Leben gerät vollends aus den Fugen, als ihre schwer erkrankte Schwester zu sterben droht.

Pauline steckt mitten in der Pubertät und rebelliert gegen alle und alles. An der High School präsentiert sie sich mit ungepflegtem Äußeren, radikaler Protesthaltung und macht keinen Hehl aus ihren merkwürdigen, erotischen Fantasien.

Auch ihre überforderten Eltern, die dominant-spießige Mutter Phyllis und der lethargische Vater Bob, leiden unter den Launen des rebellischen Teenagers. Sie schicken Pauline in die Kirche zu Pastor William zum therapeutischen Zwangsbeichten.

Als Paulines an Mukoviszidose erkrankte Schwester zu sterben droht, gerät das Leben der Pubertierenden vollends zum Alptraum, dem sie zunehmend zu entfliehen sucht - durch ekstatische Tagträumereien, in denen Eros und Thanatos verschmelzen. Doch die Wirklichkeit holt Pauline wieder ein. Um ihrer todkranken Schwester zu helfen, ergreift sie drastische Maßnahmen und lässt ihre Obsessionen Wirklichkeit werden.


Seitenanfang
2:24
VPS 02:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Andromeda - Tödlicher Staub aus dem All

(The Andromeda Strain)

Spielfilm, USA 1970

Darsteller:
Dr. Jeremy StoneArthur Hill
Dr. Mark HallJames Olson
Dr. Ruth LeavittKate Reid
Dr. Charles DuttonDavid Wayne
u.a.
Regie: Robert Wise
Länge: 126 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Inhalt einer abgestürzten Raumkapsel verursacht den Tod aller Bewohner eines Dorfes. Wie kann die Ausbreitung der tödlichen Infektion gestoppt werden?

Nach dem Klassiker "Der Tag, an dem die Erde stillstand" inszeniert der mehrfache Oscar-Preisträger Robert Wise ...

Text zuklappenDer Inhalt einer abgestürzten Raumkapsel verursacht den Tod aller Bewohner eines Dorfes. Wie kann die Ausbreitung der tödlichen Infektion gestoppt werden?

Nach dem Klassiker "Der Tag, an dem die Erde stillstand" inszeniert der mehrfache Oscar-Preisträger Robert Wise ein weiteres Science-Fiction-Spektakel, das seinem erfolgreichen Vorgänger in Nichts nachsteht.

Zur Untersuchung der unbekannten Materie, die für den Tod der Dorfbewohner verantwortlich ist, wird das so genannte "Steppenbrand-Team" zusammengetrommelt: der Biologe Dr. Jeremy Stone (Arthur Hill), die bissige Mikrobiologin Dr. Ruth Leavitt (Kate Reid), der charmante Chirurg Dr. Mark Hall (James Olson) und der Pathologe Charles Dutton (David Wayne). Zusammen mit zwei Überlebenden des Piemont-Unglücks wird die Kapsel in das geheime Regierungslaboratorium "Steppenbrand" gebracht, das für die Eindämmung von außerirdischer Kontaminierung ausgerüstet ist. Bei ihrer Labor-Analyse stellen die Wissenschaftler fest, dass die Substanz mit Codenamen "Andromeda" ein mikroskopisch kleines Lebewesen außerirdischen Ursprungs ist, das sich in rasender Geschwindigkeit vermehrt und dessen Einatmung in kürzester Zeit zum Tod führt.

Weitere Erkenntnisse machen sofortiges Handeln erforderlich: Die vom Militär geplante Atomexplosion über Piemont würde Andromeda nicht eliminieren, sondern mit genug Energie versorgen, um sich weltweit auszubreiten. Es gilt, die Zündung des thermonuklearen Sprengsatzes zu verhindern. Doch dann setzt ein Leck den Selbstzerstörungsmechanismus des Laboratoriums in Gang, und für das Team beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Mit den meisterlichen Spezialeffekten von Douglas Trumbull ("2001 - Odyssee im Weltraum") und der spannenden Geschichte von Michael Crichton ("Jurassic Park") wählte Meisterregisseur Robert Wise die richtigen Zutaten für visuelle Opulenz und großartige Unterhaltung.

Michael Crichton schrieb die Romanvorlage von "Andromeda Strain", als er noch Medizinstudent an der Harvard Medical School war. Inspiriert wurde er von einem Gespräch mit seinem Professor über das Konzept von Lebensformen auf Kristallbasis. Robert Wise war der erste Regisseur, der einen Crichton-Roman verfilmte, und setzte damit einen Trend: Seit "Andromeda" wurden über zehn weitere Bücher des Autors für Kino und Fernsehen adaptiert, darunter berühmte Blockbuster wie "Jurassic Park" oder "Der 13te Krieger".

Robert Wise erlangte vor allem durch seine opulenten, mehrfach Oscar-prämierten Filmmusicals "West Side Story" und "Meine Lieder, meine Träume" Weltruhm. Seine fantasievollen Inszenierungen machen seine Filme noch heute zu gern gesehenen Klassikern.


Seitenanfang
4:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland von Insel zu Insel

Kreta

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenGriechenlands größte Insel Kreta ist zugleich Europas südlichste Region. Wie eine Miniatur von ganz Griechenland bietet die Natur auf Kreta fast alles, was es auch auf dem Festland gibt,

Den Besucher empfangen Landschaften, die von einsamen Stränden über üppige ...

Text zuklappenGriechenlands größte Insel Kreta ist zugleich Europas südlichste Region. Wie eine Miniatur von ganz Griechenland bietet die Natur auf Kreta fast alles, was es auch auf dem Festland gibt,

Den Besucher empfangen Landschaften, die von einsamen Stränden über üppige Gärten, fruchtbare Hochebenen bis hin zu schneebedeckten Bergmassiven reichen.


Seitenanfang
5:32
VPS 05:30

Videotext Untertitel

Unterwegs zum Nordkap

Winterreise durch Skandinavien (1/2)

Leben mit dem Eis

Film von Ines Trams

Ganzen Text anzeigenAuslandskorrespondentin Ines Trams reiste von der südwestlichen Spitze Finnlands, dem finnischen Schärengebiet, bis nach Nordnorwegen, zum Nordkap.

Im ersten Teil der zweiteiligen Reportage geht es bis nach Lappland, zum Polarkreis. Das "Land der tausend Seen" ist ...

Text zuklappenAuslandskorrespondentin Ines Trams reiste von der südwestlichen Spitze Finnlands, dem finnischen Schärengebiet, bis nach Nordnorwegen, zum Nordkap.

Im ersten Teil der zweiteiligen Reportage geht es bis nach Lappland, zum Polarkreis. Das "Land der tausend Seen" ist fast genauso groß wie Deutschland, aber dort leben nur rund fünf Millionen Menschen.

Im finnischen Schärengebiet harrt eine Familie auf einer der eingefrorenen Inseln auch im Winter aus - aufs Festland kommt sie bei unsicherer Eis-Lage nur mit einem Küstenschutzboot oder ihrem Mini-Hovercraft. Ähnlich schwer zu erreichen sind der ehemalige Rallye-Weltmeister Risto Mannisenmäki und seine Jungs. Sie trainieren auf Waldwegen und zugefrorenen Seen. Im nördlichsten Zipfel der Ostsee, dem Bottnischen Meerbusen, ist "Sisu", einer der stärksten Eisbrecher der Welt, unterwegs.