Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 22. Mai
Programmwoche 21/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:17
VPS 06:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Stromkonzerne in Not

Wirtschaft in 3sat

Moderation: Eva Schmidt

Teurer Ausstieg
Wer zahlt die Kosten?

Klamme Kommunen
Stromaktien auf Tiefkurs

Erneuerbare Energien
Klein schlägt groß


6:46
VPS 06:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Tele-Akademie

Prof. Dr. Stephan Zipfel: Prävention von Essstörungen

Ganzen Text anzeigenEssstörungen umfassen ein weites Spektrum an Formen und Ausprägungen. Neben der Magersucht und der Ess-Brech-Sucht findet sich eine neue Form der Essstörung, das sogenannte „Binge-Eating“.

Der aktuelle Kinder- und Jugendsurvey, eine repräsentative bundesweite ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEssstörungen umfassen ein weites Spektrum an Formen und Ausprägungen. Neben der Magersucht und der Ess-Brech-Sucht findet sich eine neue Form der Essstörung, das sogenannte „Binge-Eating“.

Der aktuelle Kinder- und Jugendsurvey, eine repräsentative bundesweite Umfrage, zeigt, dass jeder 5. deutsche Heranwachsende Hinweise auf eine Essstörung zeigt. Professor Dr. Stephan Zipfel erläutert, wie Essstörungen erkannt und behandelt werden können.

Es ist äußerst wichtig, die Betroffenen frühzeitig zu erkennen um wirksame Hilfsangebote machen zu können. Hier geht es vor allem um Selbstakzeptanz in einer Gesellschaft, die dem äußeren Erscheinungsbild und dem Schlankheitsideal dominante Bedeutung einräumt. Stephan Zipfel ist Ärztlicher Direktor der Abteilung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsklinik Tübingen. Er ist Gründungsvorstand der Deutschen Gesellschaft für Essstörungen.


(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Emilio Vedova: Bild der Zeit - Sperre

Dokumentarserie über berühmte Gemälde der Malerei.

In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:16
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Iris Bohnet: Gleichstellung leicht gemacht

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigenNeue Spielregeln für die Wirtschaft: Das fordern diesmal nicht bankenkritische Kreise, sondern die Schweizer Verhaltensökonomin und CS-Verwaltungsrätin Iris Bohnet.

Wie sie die Diskriminierung der Frauen stoppen und die Gleichstellung voranbringen will, diskutiert ...

Text zuklappenNeue Spielregeln für die Wirtschaft: Das fordern diesmal nicht bankenkritische Kreise, sondern die Schweizer Verhaltensökonomin und CS-Verwaltungsrätin Iris Bohnet.

Wie sie die Diskriminierung der Frauen stoppen und die Gleichstellung voranbringen will, diskutiert sie mit Stephan Klapproth.

Sie selbst hat es nach ganz oben geschafft: Die Luzernerin Iris Bohnet, die an der US-Elite-Universität Harvard einen Lehrstuhl in Verhaltensökonomie innehat und dort jahrelang als Dekanin der Kennedy School of Government wirkte, wo Regierungsmitglieder aus aller Welt ausgebildet werden.

Sie hält die Gleichstellung der Frauen in Wirtschaft und Gesellschaft zwar für ein Menschenrecht - glaubt aber, dass ethische Appelle allein nicht weiterhelfen. Effizienter sei es, schreibt sie in ihrem druckfrischen Buch "What Works", in Institutionen und Unternehmen die Spielregeln bei der Einstellung, der Beförderung und der täglichen Arbeit zu verändern - und zwar nach Prinzipien, welche die Verhaltensökonomie wissenschaftlich-empirisch getestet hat. Warum ein Vorhang beim Vorspiel für ein Orchester und ein Verbot gängiger Anstellungsinterviews die Welt verändern können, erläutert Iris Bohnet im Gespräch.


10:15
VPS 10:14

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3

Inland

Kurzfilm, Schweiz 2015

Darsteller:
AlinaRabea Egg
PatriziaDiana Dengler
JustinTaffy Oyewusi
ClaudiaSimona Faranda
AnwaltSebastian Krähenbühl
u.a.
Regie: Piet Baumgartner
Länge: 21 Minuten
Erstausstrahlung
(Original mit deutschen Untertiteln)

Ganzen Text anzeigenAlina ist fünfzehn, als ihre Welt schlagartig durcheinander gerät. Ihr Stiefvater wird verhaftet. Der Nigerianer soll mit Drogen gedealt haben. Alina weiß, dass das nicht stimmt.

Der Skandal um ihren Stiefvater beendet Alinas Jugend, die ganze Familie steht unter ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenAlina ist fünfzehn, als ihre Welt schlagartig durcheinander gerät. Ihr Stiefvater wird verhaftet. Der Nigerianer soll mit Drogen gedealt haben. Alina weiß, dass das nicht stimmt.

Der Skandal um ihren Stiefvater beendet Alinas Jugend, die ganze Familie steht unter Druck. Das zermürbende Warten auf den Prozess beginnt. Alina erkennt, dass ihre jugendlichen Ideale in der neuen Realität keinen Platz mehr haben.

Der Film erzählt eine wahre Geschichte, in dem die Schweiz stellvertretend für die zunehmende Fremdenfeindlichkeit in ganz Europa steht.


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
10:36
VPS 10:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

CIVIS Medienpreis 2016

TV-Gala für Integration

Moderation: Sandra Maischberger

Ganzen Text anzeigenNeuer Rekord beim CIVIS Medienpreis: 2016 wurden in den Preiskategorien Radio, Film, Fernsehen und Internet insgesamt über 900 Produktionen zum Wettbewerb eingereicht.

Der CIVIS Medienpreis zeichnet jährlich Programmleistungen aus, die das friedliche Zusammenleben ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenNeuer Rekord beim CIVIS Medienpreis: 2016 wurden in den Preiskategorien Radio, Film, Fernsehen und Internet insgesamt über 900 Produktionen zum Wettbewerb eingereicht.

Der CIVIS Medienpreis zeichnet jährlich Programmleistungen aus, die das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster geografischer und kultureller Herkunft fördern. CIVIS vermittelt durch beispielhafte Programme aus ganz Europa wertvolle Anregungen.

Flucht, Asyl, Migration und Integration sind Top-Themen der Medien in Europa. Für Geschäftsführer Michael Radix zeigt die Zahl der Einreichungen „wie wichtig unser CIVIS Preis ist. Es zeigt die europäische Dimension und die Brisanz der Themen für die europäische Einwanderungsgesellschaft“.

Schirmherren des CIVIS Medienpreises 2016 sind Bundespräsident Joachim Gauck und der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz.

Eine unabhängige, international besetzte Preisjury nominiert im Februar und März herausragende Produktionen zur festlichen Verleihung und TV-Gala des Europäischen CIVIS Medienpreises am 12. Mai im Auswärtigen Amt in Berlin. Moderatorin der TV-Gala ist Sandra Maischberger.

Der CIVIS Medienpreis 2016 wird als europäischer Fernsehpreis vergeben sowie als europäischer Radiopreis für deutschsprachige Programme in der EU und der Schweiz. Der Europäische CIVIS Online Medienpreis für journalistische Webseiten und Webvideos kommt hinzu wie der europäische Förderpreis des Young CIVIS Media Prize. Der CIVIS Kinopreis wird erneut als Publikumspreis im April 2016 veranstaltet. Der CIVIS Sonderpreis „Fußball und Integration“ wird gemeinsam mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) erstmals verliehen.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
12:03
VPS 12:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Roland Siegwart - Schöne neue Roboterwelt?

(aus der Reihe "NZZ Standpunkte")

Ganzen Text anzeigenProfessor Roland Siegwart von der ETH Zürich ist Spezialist auf dem Gebiet der Roboterwissenschaften.

Er spricht über selbstfahrende Autos und die ethischen Fragen, die sie aufwerfen, über das, was Roboter dem Menschen voraushaben und was die Einzigartigkeit der ...

Text zuklappenProfessor Roland Siegwart von der ETH Zürich ist Spezialist auf dem Gebiet der Roboterwissenschaften.

Er spricht über selbstfahrende Autos und die ethischen Fragen, die sie aufwerfen, über das, was Roboter dem Menschen voraushaben und was die Einzigartigkeit der Menschen ausmacht, sowie über Chancen und Gefahren der Roboterisierung der Arbeits- und Alltagswelt.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:06
VPS 13:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Als das Burgenland noch am Meer lag

Film von Walter Reiss

(aus der ORF-Reihe "Unterwegs in Österreich")

Ganzen Text anzeigenRiesenhaie und Seekühe tummeln sich in Meerestiefen, Bärenhunde streifen durch sumpfige Urwälder: So sahen das heutige nördliche Burgenland und Teile Ostösterreichs vor 18 Millionen Jahren aus.

Die Dokumentation erweckt in aufwendigen Computeranimationen die ...
(ORF)

Text zuklappenRiesenhaie und Seekühe tummeln sich in Meerestiefen, Bärenhunde streifen durch sumpfige Urwälder: So sahen das heutige nördliche Burgenland und Teile Ostösterreichs vor 18 Millionen Jahren aus.

Die Dokumentation erweckt in aufwendigen Computeranimationen die urzeitliche Meereswelt wieder zum Leben. Damals waren weite Teile vom Pannonischen Urmeer überflutet. Das Leithagebirge und das Ruster Hügelland ragten als kleine Inselketten aus dem trüben Meer hervor.

Über die Jahre lagerten sich an den Küsten Algen und Muscheln ab, aus denen sich im Laufe der Jahrtausende der Kalksandstein gebildet hat. Mit diesem Baustoff wurden der Stephansdom und Prachtbauten an der Wiener Ringstrasse errichtet. Noch heute findet man in den Kalksandsteinbrüchen Haizähne und versteinerte Muscheln.


(ORF)


Seitenanfang
13:32
VPS 13:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Vis-à-vis: Martin Walser

Der Schriftsteller befragt von Frank A. Meyer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDer deutsche Schriftsteller Martin Walser hat ein neues Buch veröffentlicht: Mit seinen 89 Jahren legt er einen Altersroman vor mit dem Titel "Ein sterbender Mann".

Am Ende eines langen Lebens setzt sich Martin Walser mit dem Altsein auseinander. "Nicht mit dem ...

Text zuklappenDer deutsche Schriftsteller Martin Walser hat ein neues Buch veröffentlicht: Mit seinen 89 Jahren legt er einen Altersroman vor mit dem Titel "Ein sterbender Mann".

Am Ende eines langen Lebens setzt sich Martin Walser mit dem Altsein auseinander. "Nicht mit dem Sterben" wie er sagt. Denn: "Vom Sterben haben wir alle keine Ahnung, bis wir es erlebt haben."
Frank A. Meyer spricht mit Martin Walser darüber.

Aufgewachsen am Bodensee, musste Walser bereits als Kind in der Gaststätte und der Kohlenhandlung seiner Eltern mit anpacken. Doch schon früh hat es den Jungen hin zu Prosatexten und Gedichten gezogen.

Zeit seines Lebens schrieb er immer auch Tagebuch. Denn Schreiben ist für Walser existenziell. Doch nun habe er damit aufgehört. Er werde alt. Man kann es kaum glauben. Denn wer ihn erlebt, spürt die Kraft seines Geistes. Seine Stimme ist fest, seine Worte sind gewählt.

Und just hat er einen neuen Roman aus dem Ärmel gezaubert, den die Kritik mit viel Applaus entgegennahm. Er handelt vom Lebensende, von verpassten Chancen, von Liebe und Sehnsucht.

Martin Walser lebt in Nussdorf am Bodensee. Er ist verheiratet und hat fünf Kinder.


Seitenanfang
14:32
VPS 14:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wunderland (7/8)

Goms VS

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Moderation: Nik Hartmann

Ganzen Text anzeigenDas Goms ist so vielseitig wie seine Menschen. Das Hochtal erstreckt sich von hochalpinen Bergen zu uralten Lärchenwäldern. Nik Hartmanns Reiseziel ist die Rhonequelle.

Die Reise beginnt mit einer rasanten Fahrt talwärts auf der jungen Rotte. So heißt die Rhone im ...

Text zuklappenDas Goms ist so vielseitig wie seine Menschen. Das Hochtal erstreckt sich von hochalpinen Bergen zu uralten Lärchenwäldern. Nik Hartmanns Reiseziel ist die Rhonequelle.

Die Reise beginnt mit einer rasanten Fahrt talwärts auf der jungen Rotte. So heißt die Rhone im Goms. Im Fun-Yak gilt: Kentern verboten. Anschließend macht Nik Hartmanns einen Abstecher in das verlassene Binntal. Dieses ist weltberühmt für seine Mineralien.

Ob er wohl hier einen Kristall findet? Weiter hinten im Tal hat sich der emeritierte Musikprofessor Elmar Schmid ein Paradies aufgebaut – Raclette und Weißwein zum Abendessen inklusive.

Der nächste Morgen startet spektakulär: Sonnenaufgang vom Eggishorn aus. Nik Hartmann soll sich nur auf seine Atmung konzentrieren und alles andere vergessen.

Zurück im Tal führt Nik Hartmanns Weg nun immer talaufwärts Richtung Furkapass. In der Grafschaft trifft er den Schindel-Sepp. Er ist der letzte im Tal, der weiß, wie man die perfekte Schindel macht. Sein Handwerk ist auf vielen traditionellen Dächern zu sehen.

Via Gletsch steigt Nik zwischen Grimsel und Furkapass dem Rhonegletscher entgegen, dem Ursprung der Rhone. Das Ziel seiner Reise ist ein 110 Meter langer Tunnel im ewigen Eis.


Seitenanfang
15:17
VPS 15:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wunderland (8/8)

Bergell GR

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Moderation: Nik Hartmann

Ganzen Text anzeigenIn der letzten Folge will Nik Hartmann die spektakuläre Granitzacke "Fiamma" besteigen. Bergführer Siffredo Negrini begleitet ihn. Er kennt die Bergeller Berge wie kaum ein Zweiter.

Doch vorher gibt es im Tal unten einiges zu entdecken. Nik hilft dem jungen Müller ...

Text zuklappenIn der letzten Folge will Nik Hartmann die spektakuläre Granitzacke "Fiamma" besteigen. Bergführer Siffredo Negrini begleitet ihn. Er kennt die Bergeller Berge wie kaum ein Zweiter.

Doch vorher gibt es im Tal unten einiges zu entdecken. Nik hilft dem jungen Müller Vittorio Scartazzini, Kastanienmehl zu mahlen. Kastanien hatten früher im Bergell eine große Bedeutung. Lange waren sie die wichtigste Nahrungsquelle im Tal.

Vittorio betreibt die Mühle bereits in zehnter Generation.

Weiter geht es hinauf nach Soglio. Hier trifft Nik den Bauern Marco Giovanoli. Mit seinen Kühen steigt er am Abend ins Maiensäss hoch. Er tut dies über den Panoramaweg mit dem imposanten Piz Badile im Hintergrund.

Am nächsten Tag muss Nik früh hinaus. Er will zusammen mit dem Wildhüter Renato Roganti Rehkitze markieren. In diesen Tagen setzen die Rehe nämlich ihre Jungen. Diese werden zur besseren Erforschung markiert.

Auf seinem Weg trifft er auch auf die junge Biathletin Irene Cadurisch. Die Grenzwächterin arbeitet in Castasegna und trainiert im Tal für ihren Sport. Ob Nik auch so gut trifft, wie die Spitzensportlerin?

Zum Schluss der Sendung fährt Nik mit der Bahn zur Albigna-Staumauer. Von dort geht es weiter zur Albigna-Hütte. Am nächsten Tag will er die legendäre Fiamma besteigen.


Seitenanfang
16:04
VPS 16:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Fabergé - Magie aus Gold und Edelsteinen

Film von Patrick Mark

Ganzen Text anzeigenDie prachtvollen Fabergé-Eier sind ein Inbegriff höchster Goldschmiedekunst und ein Symbol für Luxus. Ihr Schöpfer war der russische Goldschmied und Juwelier Peter Carl Fabergé.

Seine Schmuckstücke zeichneten sich durch kaum zu überbietende handwerkliche ...

Text zuklappenDie prachtvollen Fabergé-Eier sind ein Inbegriff höchster Goldschmiedekunst und ein Symbol für Luxus. Ihr Schöpfer war der russische Goldschmied und Juwelier Peter Carl Fabergé.

Seine Schmuckstücke zeichneten sich durch kaum zu überbietende handwerkliche Raffinesse und Schönheit aus. Seine Kundschaft, wohlhabende Europäer und Russen – unter ihnen auch Kaiser Alexander III. -, ließ ihn bekannt und reich werden. Dann folgte der Abstieg.

Die russische Revolution bedeutete das Ende für Fabergés Handwerkskunst. Er floh über Finnland zunächst nach Wiesbaden und starb 1920 am Genfer See. Die Firma wurde von seinen Söhnen übernommen – relativ erfolglos. 1989 gingen die Markenrechte an einen Großkonzern. Der Name Fabergé stand von da an für Düfte und Pflegeprodukte. 2007 übernahm ein amerikanischer Investor den Namen für exklusive Schmuckherstellung.


Seitenanfang
17:04
VPS 17:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3

Ali Baba und die vierzig Räuber

(Ali Baba and the Forty Thieves)

Spielfilm, USA 1944

Darsteller:
Ali BabaJon Hall
Ali Baba als KindScotty Beckett
AmaraMaria Montez
Amara als KindYvette Duguay
JamielTurhan Bey
u.a.
Regie: Arthur Lubin
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen1528 erobert der Mongolenfürst Hulagu Khan Bagdad. Ali, Sohn eines durch Verrat ermordeten Kalifen, flieht zu den berühmt-berüchtigten Räubern in die Berge.

Ein klassischer Abenteuerfilm, der auch nach mehr als 60 Jahren noch durch seine Opulenz ...

Text zuklappen1528 erobert der Mongolenfürst Hulagu Khan Bagdad. Ali, Sohn eines durch Verrat ermordeten Kalifen, flieht zu den berühmt-berüchtigten Räubern in die Berge.

Ein klassischer Abenteuerfilm, der auch nach mehr als 60 Jahren noch durch seine Opulenz besticht.

Im Alter von zwölf Jahren verliert Ali (als Kind: Scotty Beckett; als Erwachsener: Jon Hall), alles, was ihm lieb und teuer ist. Mit seinem Vater gerät er in einen Hinterhalt - eine Intrige, die vom neuen Machthaber in Bagdad, dem Mongolenherrscher Hulagu Khan (Kurt Katch) und dem Verräter Prinz Cassim (Frank Puglia) angezettelt wurde. Aber der kleine Ali kann entkommen und findet Zuflucht bei den berühmten Räubern in den Bergen. Ihr Anführer, der alte Baba (Fortunio Bonanova), ist von dem unerschrockenen Jungen mit dem schweren Schicksal beeindruckt und gibt ihm ein neues Zuhause.

Zehn Jahre vergehen, und immer noch regieren die Mongolen Bagdad mit eiserner Faust. Mit Hilfe der schönen Amara (als Kind: Yvette Duguay; als Erwachsene: Maria Montez) wollen sie Ali und seinen Männern eine Falle stellen. Amara ist nicht klar, dass Ali, nun Anführer der Räuber, ihre Liebe aus Kindertagen ist; nur ihr Vater Prinz Cassim weiß das.

Als Ali gefangen genommen wird, unternimmt der alte Baba einen erfolgreichen Befreiungsschlag, den er allerdings selbst mit dem Leben bezahlt. Einer seiner Männer bringt daraufhin Amara in das Versteck der Räuber - zu einem Wiedersehen mit Ali nach langen Jahren. Doch ein gemeinsames Leben ist unvorstellbar, so lange Ali auf Rache sinnt.

Er schickt Amara, die bereits Hulagu Khan versprochen ist, zurück zum Khan und ihrem Vater. Dort zwingt Amara den Vater, ihr die Wahrheit über seinen Verrat an Ali und seinem Vater zu gestehen, doch schließlich ist sie gezwungen, dem Heiratswunsch des Khans zu entsprechen, um das Leben ihres Vaters zu retten. An ihrem Hochzeitstag verschaffen sich Ali und seine Männer mit Hilfe eines Tricks Zugang zur Stadt und zum Palast.

In seiner Wut über den unvorhergesehenen Angriff tötet der Khan Cassim. Es kommt zum Zweikampf zwischen Ali und dem Khan, den Amara schließlich entscheidet. Die grausamen Besatzer werden aus Bagdad vertrieben. Unter der Regentschaft Alis und der schönen Amara kann das Land endlich aufatmen.

Hauptdarsteller Jon Hall wurde 1913 geboren. Wegen seines muskulösen und athletischen Körpers wurde er häufig in Kostümfilmen besetzt, zu denen auch "Ali Baba und die vierzig Räuber" gehört. Neben seiner Film- und TV-Karriere (er drehte auch eine TV-Serie), suchte er nach anderen wirtschaftlichen Standbeinen - so betrieb er zeitweise einen Verleih für Unterwasserkamera-Ausrüstungen, aber auch eine Flugschule. Als sein Gesundheitszustand durch die Behandlung von Blasenkrebs rapide verfiel, erschoss er sich 1979.

Partnerin Maria Montez wurde 1918 in der Dominikanischen Republik geboren und starb bereits 1951 an Herzversagen. Obwohl manche Kritiker ihr Talentlosigkeit vorwerfen, wurde sie - ebenfalls oft in Kostümfilmen besetzt - ein großer Star, auch als "Königin von Technicolor" gefeiert. In zweiter Ehe war sie mit dem französischen Schauspieler Jean-Pierre Aumont verheiratet. Ihre gemeinsame Tochter Tina Marquand wurde wie die Mutter Schauspielerin.

Gegenspieler Kurt Katch als Hulagu Khan wurde 1896 in Polen geboren und starb 1958. Er studierte bei Max Reinhardt und spielte an zahlreichen jüdischen Theatern Europas, bevor er 1937 in die USA emigrierte. In Hollywood etablierte er sich als Charakterdarsteller - Rollen wie die des Hulagu Khan wurden sein Markenzeichen.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Museums-Check mit Markus Brock

Europäisches Hansemuseum Lübeck

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenEinst war Lübeck einer der bedeutendsten Handelshäfen Europas. Heute erinnert daran das Europäische Hansemuseum. Markus Brock besucht es mit dem Autor und Journalisten Bastian Sick.

Ein moderner Museumsneubau bildet zusammen mit dem mittelalterlichen Burgkloster ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenEinst war Lübeck einer der bedeutendsten Handelshäfen Europas. Heute erinnert daran das Europäische Hansemuseum. Markus Brock besucht es mit dem Autor und Journalisten Bastian Sick.

Ein moderner Museumsneubau bildet zusammen mit dem mittelalterlichen Burgkloster Lübecks das Museumsareal. Originale Exponate und nachgebaute Szenen wie zwei Koggen, mit denen man damals über die Meere segelte, erzählen vom Wandel der Hanse.

Ein Ziel der Ausstellung ist es, zu verdeutlichen, wie komplex das Wirtschaftssystem war und wie der alles Handeln bestimmende Glaube das Leben beeinflusste. Sie zeigt Aufstieg, Blüte und Niedergang des mächtigen Wirtschaftsverbundes des nordeuropäischen und baltischen Raums, in dem sich Kaufleute und später Städte für den See- und Fernhandel zusammenschlossen und so die heutige Globalisierung vorweg nahmen. Man erfährt vom Wagemut der Kaufleute, vom Leben in der Fremde, von abenteuerlichen Überfahrten, Reichtum, Mythen und Legenden. Mit einer interaktiven Eintrittskarte begibt sich der Besucher auf eine Reise durch 600 Jahre Hansegeschichte.

In seiner amüsanten Buchreihe „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“, die seit 2004 erscheint, und in der Kolumne „Zwiebelfisch“ auf Spiegel online entlarvt Markus Brocks Gast Sebastian Sick schonungslos den oft allzu lässigen Umgang mit Sprache und Schrift. Weil er das nie mit erhobenem Zeigefinger, sondern stets mit Humor macht, steht er auch als Unterhaltungskünstler „im Auftrag der deutschen Sprache“ auf der Bühne. Der historisch interessierte Lübecker, der heute in Niendorf an der Ostsee lebt, schlendert mit Markus Brock nicht nur durch das Europäische Hansemuseum. Er zeigt dem Moderator auch seine Lieblingsplätze in der alten Hansestadt an der Trave.


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Golf - großes Spiel mit kleinem Ball

Film von Katharina Deuber, Sibylle Tiessen

und Patricia Wagner

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigenWeltweit gibt es über 60 Millionen Golfer. Im traditionellen Golfclub Portstewart in Irland werden Etikette und "Spielgeist" bis heute hoch gehalten.

Mitten in der Wüste baut ein Schweizer Landschaftsarchitekt Golfplätze. Es sei einfacher, ein Green auf Sand zu ...

Text zuklappenWeltweit gibt es über 60 Millionen Golfer. Im traditionellen Golfclub Portstewart in Irland werden Etikette und "Spielgeist" bis heute hoch gehalten.

Mitten in der Wüste baut ein Schweizer Landschaftsarchitekt Golfplätze. Es sei einfacher, ein Green auf Sand zu bauen, als im Schweizer Mittelland. Wenn das Green weiß ist und die Bälle bunt sind, geht es um Snowgolf.

Vor allem Junge spielen gerne auf alternativen Golfplätzen wie in Städten oder Kiesgruben. Golf kann auch Therapie sein. Christian Nachtwey ist erfolgreicher Behindertengolfer und hat einen speziellen Rollstuhl für Golfer entwickelt.


Seitenanfang
19:41
VPS 19:40

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Seidenbörse von Valencia, Spanien

Ein Tempel für die Seide

Film von Christian Romanowski

Ganzen Text anzeigenAuf den ersten Blick sieht man sie mit ihrem wuchtigen Turm inmitten der Altstadt von Valencia: die Seidenbörse, La Lonja de la Seda. Sie ist der wohl bedeutendste gotische Profanbau Spaniens.

Wer den Fuß über die Schwelle eines der drei riesigen Portale mit den ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenAuf den ersten Blick sieht man sie mit ihrem wuchtigen Turm inmitten der Altstadt von Valencia: die Seidenbörse, La Lonja de la Seda. Sie ist der wohl bedeutendste gotische Profanbau Spaniens.

Wer den Fuß über die Schwelle eines der drei riesigen Portale mit den reich verzierten, gotischen Spitzbögen setzt, glaubt eine Kathedrale zu betreten. Das filmische Essay zeigt den beeindruckenden Bau und erzählt seine Geschichte.

Mächtige, spiralförmig gewundene Säulen ragen in der dreischiffigen Basilika der Seidenbörse über 17 Meter hoch auf. Die aus dem Stein gearbeiteten Rippen spannen sich wie Palmzweige zu einem Gewölbe. Erbaut wurde die so genannte Lonja am Ende des 15. Jahrhunderts, als die Kaufleute durch den Seidenhandel reich geworden waren, und die Stadt ihren Wohlstand architektonisch demonstrieren wollte. 25.000 Menschen webten damals an diesem Reichtum. Die Hafenstadt Valencia war zu einer Hochburg der Seidenproduktion herangewachsen, und exportierte den begehrten glänzenden Stoff über das Mittelmeer in alle Welt.

Die Verträge schlossen die Händler der Säulenhalle der Lonja, im „Sala de la Contratación“. Sie konnten sich bei ihren Verhandlungen im Patio, einem kleinen Hofgarten, im Schatten der Orangenbäume erholen. Vom Patio aus gelangt man über eine mächtige Treppe hinauf zum „Consular del Mar“, einer Halle, in der alle Fragen und Streitigkeiten, die den Seehandel betrafen, geregelt wurden. Ein Saal mit einer pompösen, vergoldeten Holzdecke. Unehrliche Kaufleute konnten im Turm der Lonja festgesetzt werden.

Dort hinauf gelangt der Besucher heute nur ausnahmsweise. Die Wendeltreppe des Turms zählt zu den Meisterwerken der gotischen Steinmetzkunst. Ohne Mittelstütze schrauben sich 142 Stufen in die Höhe. Und oben kann man durch die Zinnen des Turms die gesamte Altstadt überblicken, und wenn man an einem Festtag, hinunterblickt, kann man eine Prozession von Frauen in farbenprächtigen Seidenkleidern an der Lonja vorüberziehen sehen, denn auf ihr traditionelles Festkleid aus Seide will in der drittgrößten spanischen Stadt keine Frau, die es sich leisten kann, verzichten.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pufpaffs Happy Hour

Die Kabarett-Show mit Sebastian Pufpaff und Gästen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenSebastian Pufpaff, Kabarettist der ersten Garde, lädt gleich- und andersgesinnte Kollegen zu einer Kabarett-Happy-Hour in die Kulturbrauerei Berlin.

Neben Herrn Pufpaff stellen fünf Künstler die wilde Mixtur aus erlesener Komik, bissiger Satire, unterhaltsamer ...

Text zuklappenSebastian Pufpaff, Kabarettist der ersten Garde, lädt gleich- und andersgesinnte Kollegen zu einer Kabarett-Happy-Hour in die Kulturbrauerei Berlin.

Neben Herrn Pufpaff stellen fünf Künstler die wilde Mixtur aus erlesener Komik, bissiger Satire, unterhaltsamer Comedy und sauguter Musik. Diesmal mit dabei: Abdelkarim, Horst Evers, die Ohrbooten, Götz Frittrang und Friedemann Weise.

Abdelkarim, Senkrechtstarter, StandUpMigrant und der Marokkaner unseres Vertrauens. Wenn er aus seinem Alltag erzählt, gibt er mit kluger Ironie Einblicke in die Parallelwelt, die nur ein Araber aus der Bielefelder Bronx kennen kann.
Horst Evers ist nicht ohne Grund Stammgast in der "Happy Hour": Seine Geschichten sind ebenso scharfsinnig wie lustig - ganz gleich, welches Thema er sich gerade vorgenommen hat, man kann gar nicht anders, als amüsiert zuzuhören. Gerade hat er einen Science-Fiction-Roman geschrieben und sich damit einen Kindheitstraum erfüllt. Wir sind gespannt, ob's auch in der "Happy Hour" diesmal außerirdisch wird…
Die Ohrbooten stellen seit über zehn Jahren bereits existenzielle Fragen wie "Woll wa paffen oder zieh'n wa auf Lunge?" oder "Brauch ich Therapie oder reicht vielleicht 'ne Kur"? und haben in ihrem aktuellen Album dafür eine klare Empfehlung: Tanz mal drüber nach. Das fällt bei ihrer Musik auch nicht schwer, da sie den Ruf genießen, live einfach immer die Bude abzureißen. Dafür ist die "Happy Hour" auch nicht gerade der schlechteste Ort und so sind die Herren immer gern gesehene Gäste.
Götz Frittrang steht zum ersten Mal auf dem Shiny Floor der Kulturbrauerei. Doch ob Alltagsszene oder weltbewegende Politik: Er beherrscht die Klaviatur des Kabaretts mit Leichtigkeit und ist den Schuhen des Newcomers längst entwachsen. Durch sein Analyse-Talent kombiniert mit seinem Hang zum Wahnwitzigen hat er das "Happy Hour"-Qualifying locker geschafft und sich seinen Platz an der Bar gesichert.
Friedemann Weise fühlt sich eigentlich im Internet zuhause, erobert aber in gemächlichem Tempo auch die Kleinkunst und TV-Bühnen. Seine Spezialität sind kurze, genial absurde Witze mit manchmal dreifachem Boden, die von seinem perfekten Timing leben. Originell ist er und besonders und damit in der "Happy Hour" goldrichtig!


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Nuhr im Ersten

Der Satiregipfel

"Nuhr im Ersten - Der Satiregipfel" ist angriffslustiges und scharfzüngiges politisches Kabarett.

Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zu politischen Themen. Diesmal begrüßt er Andreas Rebers, Hazel Brugger, Ingmar Stadelmann und Torsten Sträter.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
21:46
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wer's glaubt wird selig

Spielfilm, Deutschland 2012

Darsteller:
GeorgChristian Ulmen
DaisyHannelore Elsner
EmilieMarie Leuenberger
EviLisa Maria Potthoff
Pater Paolo BarsottiFahri Yardim
HartlSimon Schwarz
u.a.
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigenIn der Satire erzählt Regisseur Marcus H. Rosenmüller, wie Gastwirt Georg sein bayerisches Heimatdorf, dem Schnee und damit Touristen wegbleiben, in einen boomenden Wallfahrtsort verwandelt.

Kultschauspieler Christian Ulmen lässt in der Rolle des Georg seinen ...
(ARD)

Text zuklappenIn der Satire erzählt Regisseur Marcus H. Rosenmüller, wie Gastwirt Georg sein bayerisches Heimatdorf, dem Schnee und damit Touristen wegbleiben, in einen boomenden Wallfahrtsort verwandelt.

Kultschauspieler Christian Ulmen lässt in der Rolle des Georg seinen schrägen Charme spielen. Der amerikanische Drehbuchautor Jeremy Leven wurde durch die Liebeskomödie „Don Juan DeMarco“ mit Johnny Depp bekannt.

Einst war das bayerische Hollerbach ein florierender Skiort. Aber seit fünf Jahren hat es in der Gegend nicht mehr geschneit – und mit dem Schnee bleiben auch die Touristen weg. Der Gastwirt Georg und seine Frau Emilie gehören zu jener kleinen Schar Dorfbewohner, die nicht aufgeben wollen. Als seine streng katholische Schwiegermutter Daisy bei einem skurrilen Unfall ums Leben kommt, hat Georg einen Geistesblitz: Wenn man die Verstorbene hochoffiziell zur Heiligen erklären ließe, könnte sich Hollerbach bald in einen boomenden Wallfahrtsort verwandeln. Anstelle von Skisportlern würden die katholischen Touristen in Scharen strömen!

Nach anfänglicher Skepsis lassen sich auch der Dorflehrer Pellhammer, der Polizist Hartl und der Bestatter Möslang von Georgs Plan überzeugen. Auch Emilies freigeistige Schwester Evi ist mit von der Partie. Nur Emilie selbst darf keinesfalls erfahren, wie man das Gedenken an ihre verblichene Mama ausnutzen will. In geheimer Mission reist Georg nach Rom. Und tatsächlich kann er den Papst dazu bringen, einen Geistlichen in die bayerische Provinz zu entsenden, damit dieser Daisys heiliges Wirken unter die Lupe nimmt. Der Prüfer aber lässt wegen einer Lebensmittelvergiftung kurzerhand seinen Zwillingsbruder einspringen – die Aufgabe scheint ja kinderleicht: Zwei erwiesene Wunder sind für eine Heiligsprechung nötig.

Für Georg und seine Freunde gilt es nun, tatkräftige Überzeugungsarbeit bei dem falschen Priester zu leisten. Mit allerlei Mummenschanz machen sie sich daran, den himmlischen Zeichen auf die Sprünge zu helfen.


(ARD)


Seitenanfang
23:21
VPS 23:20

Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Doppeltes Spiel

Fernsehfilm, DDR 1978

Darsteller:
Hauptmann FuchsPeter Borgelt
Leutnant WoltersdorfWerner Tietze
Anja BindseilKatarina Tomaschewsky
HopferRolf Hoppe
Frau VogelHeidemarie Wenzel
u.a.
Buch: Horst Angermüller
Regie: Ingrid Sander
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigenAuf einer Großbaustelle unter Bauschutt wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Der Tat verdächtig ist ihr Geliebter, der verheiratete Heinz Caster.

Hauptmann Fuchs und Leutnant Woltersdorf stoßen jedoch bei ihren Ermittlungen auch auf eine groß angelegte ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenAuf einer Großbaustelle unter Bauschutt wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Der Tat verdächtig ist ihr Geliebter, der verheiratete Heinz Caster.

Hauptmann Fuchs und Leutnant Woltersdorf stoßen jedoch bei ihren Ermittlungen auch auf eine groß angelegte Unterschlagung in der Firma der getöteten Anja Bindseil. Mit Hilfe des Hauptbuchhalters Hopfer, ihres Chefs, wird der Umfang der Unterschlagung aufgedeckt.

Von Heinz Caster hatte Anja Bindseil verlangt, sich scheiden zu lassen. Doch Caster wollte offensichtlich nicht auf seinen gewohnten Lebensstandard verzichten. Kam es deshalb zum Streit, der tödlich endete? Oder waren doch die finanziellen Manipulationen das Motiv für den Mord? Anja Bindseil hat von der Unterschlagung profitiert, sicher ist aber auch, dass sie eine Unterschlagung in diesem Umfang nicht allein bewerkstelligen konnte. Doch wer war ihr Komplize und ist auch ihr Mörder?


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:45
VPS 00:44

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Grenzpatrouille

Spielfilm, USA 1982

Darsteller:
CatHarvey Keitel
Charlie SmithJack Nicholson
MariaElpidia Carillo
RedWarren Oates
MarcyValerie Perrine
Regie: Tony Richardson
Länge: 105 Minuten

Ganzen Text anzeigenDen amerikanischen Grenzpolizisten Charlie, umgeben von Korruption, rührt das Schicksal der Einwanderer. Er hilft einer mexikanischen Mutter bei der Suche nach ihrem entführten Baby.

Spannender, actionreicher Abenteuerfilm, der sich sozialkritisch mit dem Problem des ...

Text zuklappenDen amerikanischen Grenzpolizisten Charlie, umgeben von Korruption, rührt das Schicksal der Einwanderer. Er hilft einer mexikanischen Mutter bei der Suche nach ihrem entführten Baby.

Spannender, actionreicher Abenteuerfilm, der sich sozialkritisch mit dem Problem des Menschenschmuggels an der amerikanisch-mexikanischen Grenze befasst. Jack Nicholson und Harvey Keitel brillieren als gnadenlose Kontrahenten.

Der Grenzpolizist Charlie Smith (Jack Nicholson) zieht mit seiner Frau Marcy nach El Paso, wo sie sich eine komfortablere Wohnung leisten können. Von Anfang an fühlt sich Charlie hier nicht wohl, wozu auch die neuen Nachbarn Cat (Harvey Keitel) und Savannah beitragen. Savannah bestärkt Marcy in ihrem Traum vom schönen Wohnen als einzigem Lebensinhalt, und Cat, ebenfalls Grenzpolizist, versucht, Charlie in dubiose Geschäfte hineinzuziehen.

Bald bemerkt Charlie, wohin er geraten ist: Fast sämtliche Kollegen sind korrupt und helfen Menschenhändlern, illegale Einwanderer über die Grenze von Mexiko nach Texas zu schleusen. Cat spielt eine entscheidende Rolle bei den illegalen Machenschaften und hört nicht auf, Charlie zu bedrängen, sich ihm anzuschließen. Als Marcy beim Einrichten des neuen Hauses Schulden macht, geht Charlie widerstrebend auf das Angebot ein, kommt jedoch moralisch nicht damit klar.
Als er eine junge illegale Einwanderin kennenlernt, deren Baby entführt wurde, um es an reiche Adoptiveltern zu verkaufen, wechselt er die Seiten. Dabei macht er sich nicht nur die Menschenhändler, sondern auch seine Kollegen zu Feinden. Ein Kampf um Leben und Tod beginnt.

Geschickt bettet der Regisseur Tony Richardson, der in den 60er Jahren Mitbegründer der britischen Free-Cinema-Bewegung war, in "The Border" (Originaltitel) kritische Milieustudien in eine spannende Thriller- Handlung ein. Dabei kritisiert er die harte Abschiebepolitik und stellt sie in den Mittelpunkt der fesselnden Story. Die beiden großen Schauspieler Jack Nicholson und Harvey Keitel geben den authentischen Charakteren mit vielen Brüchen ihr unverwechselbares Gesicht.


Seitenanfang
2:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital Audio

Das Paradies der Mörder

(El traspatio)

Spielfilm, Mexiko 2009

Darsteller:
Blanca BravoAna de la Reguera
CutbertoIvan Cortes
ComandanteAlejandro Calva
PeraltaJoaquín Cosío
Mickey SantosJimmy Smits
u.a.
Regie: Carlos Carrera
Länge: 118 Minuten

Ganzen Text anzeigenIn der mexikanischen Grenzstadt Juárez häufen sich die Morde an Frauen besorgniserregend. Eine Polizistin tritt an, die laschen Ermittlungen endlich voranzubringen.

Der intensive, spannende Thriller von Carlos Carrera erzählt eine Geschichte, die auf wahren ...

Text zuklappenIn der mexikanischen Grenzstadt Juárez häufen sich die Morde an Frauen besorgniserregend. Eine Polizistin tritt an, die laschen Ermittlungen endlich voranzubringen.

Der intensive, spannende Thriller von Carlos Carrera erzählt eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten basiert. Da der Film an Originalschauplätzen gedreht wurde, konnten die Dreharbeiten nur unter größten Sicherheitsvorkehrungen stattfinden.

Das mexikanische Ciudad Juárez, das an das texanische El Paso grenzt, wird seit Jahren von einer unheimlichen Mordserie heimgesucht. Immer wieder werden die Leichen verstümmelter und vergewaltigter Frauen in der Wüste gefunden. Die engagierte Polizistin Blanca ist angetreten, um die Mordserie aufzuklären.

Sie erfährt, dass die Ermittlungen auf skandalöse Weise vernachlässigt wurden. Noch nicht einmal die genaue Zahl der Opfer ist bekannt. Der Grund: Internationale Konzerne haben sich in Ciudad Juárez aufgrund der billigen Arbeitskräfte angesiedelt und fürchten die schlechte Publicity. Sie üben Druck auf Politik und Medien aus, damit die Morde nicht ans Licht der Öffentlichkeit gelangen.

Doch Blanca lässt sich nicht einschüchtern. Tatsächlich gelingt es ihr, den Täter zu ermitteln und zu verhaften. Dann allerdings werden erneut ermordete Frauen gefunden. Hat der Mörder einen Komplizen? Oder wurde ein Unschuldiger verhaftet?


Seitenanfang
4:28
VPS 04:25

Fear X

Spielfilm, Dänemark/Kanada/Großbritannien 2003

Darsteller:
HarryJohn Turturro
KateDeborah Kara Unger
PhilStephen Eric McIntyre
Agent LawrenceWilliam Allen Young
EdGene Davis
Diner CopMark Houghton
u.a.
Regie: Nicolas Winding Refn
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie schwangere Frau von Security Guard Harry wurde ermordet. Gequält sieht er sich immer wieder die Aufnahmen der Überwachungskameras des Einkaufszentrums an, in dem sie ermordet wurde.

Seine Ermittlungen führen ihn schließlich nach Montana, wo der Mörder auf ihn ...

Text zuklappenDie schwangere Frau von Security Guard Harry wurde ermordet. Gequält sieht er sich immer wieder die Aufnahmen der Überwachungskameras des Einkaufszentrums an, in dem sie ermordet wurde.

Seine Ermittlungen führen ihn schließlich nach Montana, wo der Mörder auf ihn aufmerksam wird. - Ein packender Paranoia-Thriller des dänischen Regisseurs Nicolas Winding Refn.

"Fear X" ist der erste englischsprachige Film, den der Filmregisseur und Drehbuchautor Nicolas Winding Refn drehte. Der 1970 in Kopenhagen geborene Refn gilt als einer der unberechenbarsten und eigenwilligsten europäischen Regisseure der Gegenwart. Das Psychodrama "Fear X" entstand nach seinen frühen Filmen, den Milieustudien "Pusher" (1996) und "Bleeder" (1999).