Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 7. Oktober
Programmwoche 41/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigen"Integriert Euch!"
Wie Flüchtlinge "deutsch" werden sollen - das Buch der Soziologieprofessorin Annette Treibel

Das muslimische Forum Deutschland
Eine Stimme für "humanistisch orientierte Muslime"

Matrosen und Madonnen
Die Welt des Jean Paul ...

Text zuklappen"Integriert Euch!"
Wie Flüchtlinge "deutsch" werden sollen - das Buch der Soziologieprofessorin Annette Treibel

Das muslimische Forum Deutschland
Eine Stimme für "humanistisch orientierte Muslime"

Matrosen und Madonnen
Die Welt des Jean Paul Gaultier in einer Ausstellung der Kunsthalle München

Kein "sicherer Hafen"
EuGH kippt Datenabkommen mit USA

"Der vergessene Krieg"
Wehrmachtsmassaker in Italien als Theaterprojekt


7:00

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigen"Ein historischer Schritt"
Nobelpreisträger für Physik wiesen Masse bei Neutrinos nach

Kein "sicherer Hafen"
Die Daten europäischer Internet-Nutzer sind in den USA nicht ausreichend geschützt

Profitables Geschäft
Apps liefern Firmen ...

Text zuklappen"Ein historischer Schritt"
Nobelpreisträger für Physik wiesen Masse bei Neutrinos nach

Kein "sicherer Hafen"
Die Daten europäischer Internet-Nutzer sind in den USA nicht ausreichend geschützt

Profitables Geschäft
Apps liefern Firmen wortwörtlich wertvolle Daten

Wer hat's gefunden?
Erster Exoplanet wurde 1995 entdeckt

Berner Planetenjäger
Schweizer Satellit "CHEOPS" soll Exoplaneten suchen

Die neuen Kolonialherren
Der Film "Landraub" kritisiert "Landgrabbing" in Entwicklungsländern


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigen"Integriert Euch!"
Wie Flüchtlinge "deutsch" werden sollen - das Buch der Soziologieprofessorin Annette Treibel

Das muslimische Forum Deutschland
Eine Stimme für "humanistisch orientierte Muslime"

Matrosen und Madonnen
Die Welt des Jean Paul ...

Text zuklappen"Integriert Euch!"
Wie Flüchtlinge "deutsch" werden sollen - das Buch der Soziologieprofessorin Annette Treibel

Das muslimische Forum Deutschland
Eine Stimme für "humanistisch orientierte Muslime"

Matrosen und Madonnen
Die Welt des Jean Paul Gaultier in einer Ausstellung der Kunsthalle München

Kein "sicherer Hafen"
EuGH kippt Datenabkommen mit USA

"Der vergessene Krieg"
Wehrmachtsmassaker in Italien als Theaterprojekt


9:47
VPS 09:45

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigen"Ein historischer Schritt"
Nobelpreisträger für Physik wiesen Masse bei Neutrinos nach

Kein "sicherer Hafen"
Die Daten europäischer Internet-Nutzer sind in den USA nicht ausreichend geschützt

Profitables Geschäft
Apps liefern Firmen ...

Text zuklappen"Ein historischer Schritt"
Nobelpreisträger für Physik wiesen Masse bei Neutrinos nach

Kein "sicherer Hafen"
Die Daten europäischer Internet-Nutzer sind in den USA nicht ausreichend geschützt

Profitables Geschäft
Apps liefern Firmen wortwörtlich wertvolle Daten

Wer hat's gefunden?
Erster Exoplanet wurde 1995 entdeckt

Berner Planetenjäger
Schweizer Satellit "CHEOPS" soll Exoplaneten suchen

Die neuen Kolonialherren
Der Film "Landraub" kritisiert "Landgrabbing" in Entwicklungsländern


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigenGundel Fuchsberger
Vor einem Jahr verstarb der Schauspieler Joachim "Blacky" Fuchsberger. In der Sendung erinnert sich seine Frau an ihr Kennenlernen und spricht über ihr Leben nach dem Tod ihres Mannes.

Ensaf Haidar, Ehefrau von Raif Badawi
Der Blogger Badawi ...

Text zuklappenGundel Fuchsberger
Vor einem Jahr verstarb der Schauspieler Joachim "Blacky" Fuchsberger. In der Sendung erinnert sich seine Frau an ihr Kennenlernen und spricht über ihr Leben nach dem Tod ihres Mannes.

Ensaf Haidar, Ehefrau von Raif Badawi
Der Blogger Badawi wurde in Saudi-Arabien zu 1000 Peitschenhieben und zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Ensaf Haidar erzählt von ihrem Kampf für die Freilassung ihres Mannes.

Constantin Schreiber, Journalist
Constantin Schreiber ist der Herausgeber des Buches "1000 Peitschenhiebe: Weil ich sage, was ich denke". Schreiber erzählt von seiner Zusammenarbeit mit Ensaf Haidar und Raif Badawi.

Steffen Henssler, TV-Koch
Der Gastronom hat mittlerweile sein drittes Lokal in Hamburg eröffnet. In der Sendung erinnert er sich an seine Karriereanfänge und spricht über aktuelle Projekte.

Stefanie Heinzmann, Sängerin
2008 wurde die Sängerin von Stefan Raab entdeckt, ihr Leben änderte sich dadurch schlagartig. Heinzmann spricht über ihre Musik und warum sie ursprünglich Bestatterin werden wollte.


Seitenanfang
11:32
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

SCHWEIZWEIT: Verrückte Hühner

Film von Jean-Marc Chevillard

Ganzen Text anzeigenEs scheint ein neues Modephänomen zu sein: Man findet wieder Hühner in der Stadt. Eine Begegnung mit fünf Personen, die eins verbindet: ihre Liebe zu Hühnervögeln.

Die einen halten sie sich zur Gesellschaft, andere präsentieren ihre gezüchteten Lieblinge auf ...

Text zuklappenEs scheint ein neues Modephänomen zu sein: Man findet wieder Hühner in der Stadt. Eine Begegnung mit fünf Personen, die eins verbindet: ihre Liebe zu Hühnervögeln.

Die einen halten sie sich zur Gesellschaft, andere präsentieren ihre gezüchteten Lieblinge auf Schönheitswettbewerben und manche schätzen einfach ein frisches Ei mitten in der Stadt. Ein Abstecher in die ausgefallene Welt der "Gesellschafts- und Zier-Hühner".

Lucie, das Huhn von Isabelle, lebt mit ihr in ihrer Genfer Wohnung und beide haben große Zuneigung zueinander entwickelt. Cédric hat seine Leidenschaft für die Welt des Geflügels mit 17 entdeckt. Er besitzt schon über 100 Tiere und nimmt mit einigen von ihnen auch an Schönheits-Wettbewerben teil. Pierre und seine Familie haben ein gutes Dutzend Hühner und einen Hahn, die sie mitten in der Stadt halten. Sie schätzen den Genuss frischer Eier zum Frühstück. Pierre-Alain und Michel, beide Züchter und Halter von Rassehühnern - manchmal auch seltenen - gelten als Experten und bewerten auch Tiere anderer Züchter an nationalen und internationalen Wettbewerben.


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Österreichs nächste Nobelpreisgewinner

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von von Katrin Mackowski

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigen"Newton" porträtiert drei Forscher in Österreich, die es - vielleicht - zum Nobelpreis 2030 bringen könnten. Sie sind jung, gut und ausgezeichnet mit wichtigen Preisen wie dem ERC-Award.

Nuno Maulide erklärt die Symmetrie von Molekülen. Molekularbiologe Alwin ...
(ORF)

Text zuklappen"Newton" porträtiert drei Forscher in Österreich, die es - vielleicht - zum Nobelpreis 2030 bringen könnten. Sie sind jung, gut und ausgezeichnet mit wichtigen Preisen wie dem ERC-Award.

Nuno Maulide erklärt die Symmetrie von Molekülen. Molekularbiologe Alwin Köhler erklärt, wie die Kernporen an der Produktion von Erbinformationen beteiligt sind. Und Neurotechniker Reinhold Scherer erforscht die Schnittstelle zwischen Gehirn und Computer.


(ORF)


Seitenanfang
12:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kleider machen Leute - Von der Liebe zur Tracht

Film von Martina Feike

(aus der ORF-Reihe "Unterwegs in Österreich")

Ganzen Text anzeigenSie sind Ausdruck von Heimatverbundenheit und zeitloser Aktualität: Dirndl, Trachtenanzug und Lederhose erfreuen sich großer Beliebtheit - bei alt und jung, auf dem Land wie in den Städten.

Der Film dokumentiert die seit Jahren anhaltende Renaissance der ...
(ORF)

Text zuklappenSie sind Ausdruck von Heimatverbundenheit und zeitloser Aktualität: Dirndl, Trachtenanzug und Lederhose erfreuen sich großer Beliebtheit - bei alt und jung, auf dem Land wie in den Städten.

Der Film dokumentiert die seit Jahren anhaltende Renaissance der Trachtenmode in Niederösterreich. Darüber hinaus erzählt er auch von der regional sehr spezifischen Tradition der Tracht und ihrer Liebhaber.

So wird im Rahmen der Volkskultur Niederösterreich zum einen seit Langem die Geschichte der Tracht in verschiedenen Bevölkerungs- und Berufsgruppen aufbereitet - der Name kommt aus dem Alt- beziehungsweise Mittelhochdeutschen und bedeutet "das, was getragen wird". Zum anderen soll mit der Aktion "Wir tragen Niederösterreich" die Tracht noch mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung gerückt werden.

Der Film stellt einige der damit verbundenen Initiativen vor: Den landesweiten Dirndlgwand-Sonntag, den Nö Trachtenball in Grafenegg und die traditionelle Goldhauben-Wallfahrt im Mostviertel. Die Kamera war aber auch in Näh- und Strickkursen für Trachtenfreunde und in landwirtschaftlichen Schulen dabei, wo das Nähen einer Tracht fester Bestandteil des Lehrplans ist.

Schließlich erzählen Menschen, warum sie gerne Tracht tragen, darunter Expertinnen wie die Unternehmerin Gexi Tostmann; sie präsentiert in einer Ausstellung für jeden Tag des Jahres ein eigenes Dirndl. Die international renommierte Designerin Susanne Bisovsky wiederum verarbeitet Trachtenelemente in ihrer Couture-Mode und sorgt damit im In- und Ausland für Furore.


(ORF)


Seitenanfang
12:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumziel Tessin

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen"Traumziel Tessin" führt in eine der schönsten Regionen der Schweiz, die auch innerhalb der Eidgenossenschaft eine Welt für sich ist.

Vom Kanton Tessin, der den größten Teil der italienisch sprachigen Schweiz ausmacht, geht es zu den schönsten Plätzen im Süden ...
(ORF)

Text zuklappen"Traumziel Tessin" führt in eine der schönsten Regionen der Schweiz, die auch innerhalb der Eidgenossenschaft eine Welt für sich ist.

Vom Kanton Tessin, der den größten Teil der italienisch sprachigen Schweiz ausmacht, geht es zu den schönsten Plätzen im Süden des Landes: zum Lago Maggiore mit seinen Palmenhainen, blühenden Gärten und der italienisch anmutenden Stadt Locarno.

Das mondäne Lugano lockt mit den meisten Delikatessenläden der Region, und die wildromantischen Gebirgstäler begeistern mit tiefen Schluchten und jahrhundertealten Häusern aus Stein.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:19
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein See für drei Staaten - Der Bodensee als

Gemeinschaftsbesitz

Film von Marion Flatz-Mäser

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenÖsterreich, Deutschland und die Schweiz teilen sich den drittgrößten See in Mitteleuropa: den Bodensee. Doch wie der See unter den Staaten aufgeteilt wird, darüber ist man sich uneinig.

Anders als bei der Grenzziehung funktioniert die Zusammenarbeit der drei ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenÖsterreich, Deutschland und die Schweiz teilen sich den drittgrößten See in Mitteleuropa: den Bodensee. Doch wie der See unter den Staaten aufgeteilt wird, darüber ist man sich uneinig.

Anders als bei der Grenzziehung funktioniert die Zusammenarbeit der drei Anrainerstaaten in vielen andern Bereichen: Fischfang, Fischzucht, Wasserqualität, Beschränkung der Bootsliegeplätze, Schifffahrt, Seepolizei und Wasserrettung. Der Film zeigt, wie.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:04
VPS 14:05

Videotext Untertitel

Bodensee - Smaragd im Herzen Europas

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenVor der imposanten Kulisse der Alpen erscheint der Bodensee wie ein ruhender Pol. Als gewaltiger Temperaturspeicher erzeugt der drittgrößte mitteleuropäische See ein fast mediterranes Klima.

Zwischen der Schweiz, Deutschland und Österreich gelegen, begünstigt das ...
(ORF)

Text zuklappenVor der imposanten Kulisse der Alpen erscheint der Bodensee wie ein ruhender Pol. Als gewaltiger Temperaturspeicher erzeugt der drittgrößte mitteleuropäische See ein fast mediterranes Klima.

Zwischen der Schweiz, Deutschland und Österreich gelegen, begünstigt das Klima eine spezielle Flora und Fauna. Eine Attraktion im Dreiländereck ist die Blumeninsel Mainau, das Naturschutzgebiet des Wollmatinger Rieds, der tosende Rheinfall und die Insel Reichenau.


(ORF)


Seitenanfang
14:48
VPS 14:45

Videotext Untertitel

Lechtal - Lebensraum Berg

Film von Hans-Peter Stauber und Maria Magdalena Koller

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Bergbäuerin Rosi Lechleitner lebt im Bschlaber Tal. Es gehört zu den schönsten Seitentälern des österreichischen Lechtals. Doch das Lechtal kann auch rau und hart sein.

Das wissen vor allem seine Bewohner, die in den ohnehin schwer zu bewirtschaftenden ...
(ORF/ARD/SWR)

Text zuklappenDie Bergbäuerin Rosi Lechleitner lebt im Bschlaber Tal. Es gehört zu den schönsten Seitentälern des österreichischen Lechtals. Doch das Lechtal kann auch rau und hart sein.

Das wissen vor allem seine Bewohner, die in den ohnehin schwer zu bewirtschaftenden Steilhängen einen ständigen Kampf gegen Lawinen, Muren und Hochwasser führen.

"Ich setze meine ganze Kraft dafür ein, dass ich unseren Hof in diesem wunderschönen Tal erhalten kann, denn hier bin ich verwurzelt", sagt Rosi Lechleitner.


(ORF/ARD/SWR)


Seitenanfang
15:32
VPS 15:30

Videotext Untertitel

Der Arlberg - Das verborgene Paradies

Film von Heinz Leger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDer Arlberg ist der Inbegriff winterlicher Idylle und die Wiege des alpinen Skilaufs. Doch das berühmte Skigebiet, das Tirol und Vorarlberg verbindet, ist auch ein Stück unberührte Natur.

Mächtig türmen sich die Schneemassen auf den tief verschneiten Hängen. Auf ...
(ORF)

Text zuklappenDer Arlberg ist der Inbegriff winterlicher Idylle und die Wiege des alpinen Skilaufs. Doch das berühmte Skigebiet, das Tirol und Vorarlberg verbindet, ist auch ein Stück unberührte Natur.

Mächtig türmen sich die Schneemassen auf den tief verschneiten Hängen. Auf steilen Graten hat der Wind bizarre Schneewehen geformt, und weiter unten tragen Zirbelkiefern schwer an der glitzernden Pracht.

Wenn im Frühling der Winter das Land aus seinem eisigen Griff entlässt, kommen geologische Juwelen ans Tageslicht, die Berghänge erstrahlen in den bunten Farben der Orchideen-Wiesen, und in den steilen Felsrinnen tollen junge Gämsen und Steinböcke umher.


(ORF)


Seitenanfang
16:16
VPS 16:15

Videotext Untertitel

Almsommer

Film von Maria Magdalena Koller

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDas Leben auf der Alm erscheint vielen Menschen als paradiesischer Zustand, besonders im Sommer. So sind die Berge wieder zu beliebten Ferienzielen geworden.

Die wiedergewonnene Wertschätzung der Almen ist beeindruckend, zumal sie in der Regel keinen Luxus, sondern ...
(ORF)

Text zuklappenDas Leben auf der Alm erscheint vielen Menschen als paradiesischer Zustand, besonders im Sommer. So sind die Berge wieder zu beliebten Ferienzielen geworden.

Die wiedergewonnene Wertschätzung der Almen ist beeindruckend, zumal sie in der Regel keinen Luxus, sondern oft nur einen Holzofen, frische Milch und Fließwasser bieten.

In der Dokumentation "Almsommer" geben eine Sennerin in der Steiermark, ein Schafbauer in Osttirol und ein Hirte in Vorarlberg Einblick in ein Leben, das von der Schönheit der Landschaft und von einer traditionsreichen Kultur geprägt ist.


(ORF)


Seitenanfang
17:00
Videotext Untertitel

Im Bann der Berge

Film von Otmar Penker

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Geburt Tirols war eine Kollision von Kontinenten. Das Ergebnis ist eine Landschaft von größter Vielfalt auf kleinstem Raum.

Je nach der Tiefe eines Tals oder der Höhe eines Berggrats, je nach der Himmelsrichtung seines Verlaufs oder seiner Lage, je nachdem, ...
(ORF)

Text zuklappenDie Geburt Tirols war eine Kollision von Kontinenten. Das Ergebnis ist eine Landschaft von größter Vielfalt auf kleinstem Raum.

Je nach der Tiefe eines Tals oder der Höhe eines Berggrats, je nach der Himmelsrichtung seines Verlaufs oder seiner Lage, je nachdem, wohin ein Hang sich neigt, ist ein Fleckchen Tirol eisig oder mild, üppig oder karg, trocken oder wasserreich.

Die Dokumentation "Im Bann der Berge" zeigt die Schönheit des Tiroler Hochgebirges ebenso wie dessen Gefahren, die unvermutet losbrechen können: Schneelawinen und Gewitter.


(ORF)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Inn - Der grüne Fluss aus den Alpen

Film von Franz Hafner

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIn Mitteleuropa ist der Inn der längste Nebenfluss der Donau, er durchfließt auf 520 Kilometern Länge drei Länder: Schweiz, Österreich und Deutschland. Dabei zeigt er viele Gesichter.

Mal ist er ein glasklarer Gletscherbach, dann ein tosender Wasserfall, der ...
(ORF)

Text zuklappenIn Mitteleuropa ist der Inn der längste Nebenfluss der Donau, er durchfließt auf 520 Kilometern Länge drei Länder: Schweiz, Österreich und Deutschland. Dabei zeigt er viele Gesichter.

Mal ist er ein glasklarer Gletscherbach, dann ein tosender Wasserfall, der turmhoch zu Tal stürzt. Dann bildet er wieder eine idyllische Seenkette, die von zahlreichen Dreitausendern gesäumt wird.

Der Fluss hat im Laufe der Jahrtausende die Landschaft verändert. Er hat Felsschluchten, Sandinseln, Flussschlingen, Feuchtgebiete und Auwälder geschaffen. Ehe er in Passau in die Donau mündet, macht er viele Verwandlungen durch: Aus dem ungestümen, wilden Gebirgsbach wird über viele Flusskilometer ein gezähmter, industriell genutzter Fluss, der schließlich wieder zurück zur Natur findet, um artenreichen Lebensraum für Tiere und Pflanzen zu bieten. Am Inn liegen Naturparadiese und Kulturregionen. Der Fluss wurde reguliert, sein Flusslauf hat sich verändert und an ihm wurden Kraftwerke gebaut, die Einfluss auf die Tier- und Pflanzenwelt nehmen.


(ORF)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenNobelpreis für Chemie
Reparatur in der Zelle

Science in der Fiction
Wie viel Wissenschaft steckt in dem Kinofilm "Marsianer?"

Menstruations-Tabus in Indien
"Fass das heilige Basilikum nicht an!"

Prämenstruelles Syndrom (PMS)
Folgen ...

Text zuklappenNobelpreis für Chemie
Reparatur in der Zelle

Science in der Fiction
Wie viel Wissenschaft steckt in dem Kinofilm "Marsianer?"

Menstruations-Tabus in Indien
"Fass das heilige Basilikum nicht an!"

Prämenstruelles Syndrom (PMS)
Folgen eines unausgeglichenen Hormonspiegels

Althergebrachte Apfelsorten
Genetische Fundgrube


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDer braune Osten
Auf der Suche nach den Wurzeln des Rechtsextremismus

Buchmessen-Gastland Indonesien (1/4)
Identität - Eine "Kulturzeit"-Reihe zu Indonesien, dem Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse

"Kleiner Versager"
Gespräch mit ...

Text zuklappenDer braune Osten
Auf der Suche nach den Wurzeln des Rechtsextremismus

Buchmessen-Gastland Indonesien (1/4)
Identität - Eine "Kulturzeit"-Reihe zu Indonesien, dem Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse

"Kleiner Versager"
Gespräch mit Gary Shteyngart

Atelierbesuch bei Daniel Richter
Kunsthalle Schirn zeigt neue Arbeiten von Daniel Richter: "Hello, I Love You".

Kino: "Er ist wieder da"
Adolf Hitler persönlich taucht im Bestseller "Er ist wieder da" im Berlin der Gegenwart auf. Die Verfilmung des Buches kommt jetzt in unsere Kino.

1. Todestag Siegfried Lenz
Der Menschenfreund - Erinnern an den Schriftsteller Siegfried Lenz

TTIP: Kultur in Gefahr?
Kulturzeit-Schwerpunkt zum Thema TTIP


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

Dolby-Digital Audio

Schwabenkinder

Fernsehfilm, Deutschland/Österreich 2002

Darsteller:
VaterVadim Glowna
KooperatorTobias Moretti
SteinhauserJürgen Tarrach
Kaspar, 30 JahreHary Prinz
Kaspar, 8 JahreThomas Unterkircher
u.a.
Drehbuch: Jo Baier
Regie: Jo Baier
Länge: 111 Minuten

Ganzen Text anzeigenTirol, Ende des 19. Jahrhunderts: Die Not zwingt viele Bergbauern, ihre Kinder den Sommer über nach Schwaben zu schicken, wo sie als Arbeitskräfte an Bauern vermittelt werden.

Auch Kaspar, noch nicht einmal zehn Jahre alt, ist unter den "Schwabenkindern". Nach dem ...
(ORF)

Text zuklappenTirol, Ende des 19. Jahrhunderts: Die Not zwingt viele Bergbauern, ihre Kinder den Sommer über nach Schwaben zu schicken, wo sie als Arbeitskräfte an Bauern vermittelt werden.

Auch Kaspar, noch nicht einmal zehn Jahre alt, ist unter den "Schwabenkindern". Nach dem Tod seiner Mutter gibt ihn sein Vater weg: Er soll auf dem Ravensburger Markt an Bauern vermittelt werden. Mit anderen Kindern aus dem Dorf macht sich Kaspar auf den Weg.

Als sie nach entbehrungsreichen Wochen endlich in Ravensburg ankommen, werden sie wie Sklaven feilgeboten. Kaspar trifft es hart: Ihn wählt der Bauer Steinhauser aus, der sich als brutaler Tyrann entpuppt. Für den Jungen beginnt eine Zeit des Leidens. Erst im Jahr 1908 kommt Kaspar als Erwachsener zurück in sein Dorf. Der Vater, den sein Gewissen und der Kummer um den verlorenen Sohn fast das Herz gebrochen hat, liegt im Sterben, doch es bleibt Zeit für die Versöhnung.


(ORF)


Seitenanfang
22:06
VPS 22:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Live zeitversetzt

ZIB 2

Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:34
VPS 22:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Soul Kitchen

Spielfilm, Deutschland 2009

Darsteller:
Zinos KazantsakisAdam Bousdoukos
Illias KazantsakisMoritz Bleibtreu
Lucia FaustAnna Bederke
LutzLucas Gregorowicz
SokratesDemir Gökgöl
ShaynBirol Ünel
Thomas NeumannWotan Wilke Möhring
u.a.
Regie: Fatih Akin
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigenDas Leben meint es nicht gut mit Zinos: Seine Freundin zieht weg, er hat einen Bandscheibenvorfall, und seine Kneipe läuft schlecht. In der Not engagiert er den exzentrischen Spitzenkoch Shayn.

Er vertreibt auch noch die wenigen Stammgäste. Dann taucht auch noch ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDas Leben meint es nicht gut mit Zinos: Seine Freundin zieht weg, er hat einen Bandscheibenvorfall, und seine Kneipe läuft schlecht. In der Not engagiert er den exzentrischen Spitzenkoch Shayn.

Er vertreibt auch noch die wenigen Stammgäste. Dann taucht auch noch Zinos halb krimineller Bruder Illias auf und bittet um Hilfe. Während Zinos überlegt, wie er den Laden los wird, locken Musik und die ausgefallene Speisekarte immer mehr Szenepublikum an.

Das "Soul Kitchen" rockt und boomt wie nie zuvor. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:05
VPS 00:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zwei Herzen in der Brust

Deutschtürken auf Heimatsuche

Film von Birgit Muth

Ganzen Text anzeigenSie leben zwischen zwei Welten: drei junge Deutschtürkinnen, weltoffen und gebildet. Hier wie dort fühlen sie sich manchmal als Ausländer. Gleichzeitig sehen sie beide Länder als Heimat an.

In der Türkei gelten sie "sitzen gebliebene Mädchen", in Deutschland als ...
(ARD/BR)

Text zuklappenSie leben zwischen zwei Welten: drei junge Deutschtürkinnen, weltoffen und gebildet. Hier wie dort fühlen sie sich manchmal als Ausländer. Gleichzeitig sehen sie beide Länder als Heimat an.

In der Türkei gelten sie "sitzen gebliebene Mädchen", in Deutschland als erfolgreiche Singles: die Schwestern Halide und Hülya Aktas, Akademikerinnen und Unternehmerinnen. Ihre Eltern sind in die Türkei zurückgekehrt und haben dort eine Firma gegründet.

Halide und Hülya Aktas betreiben die Filiale in München und wollen auch weiterhin hier leben. Als Frauen fühlen sie sich in Deutschland freier.

Die Kauffrau Dilek Keser aus Hannover hat sich anders entschieden: Sie ist vor drei Jahren in das Land ihrer Vorfahren zurückgekehrt und arbeitet dort als Dolmetscherin für ausländische Patienten in Istanbuler Kliniken. In Deutschland hatte sie immer das Gefühl, nicht ganz dazu zu gehören, Ausländerin zu sein. In der alten Heimat ihrer Familie muss sie sich damit auseinandersetzen, dass die Türken sie zu den "Almanci" zählen - nicht ganz fremd, aber auch nicht eine von ihnen.

Trotz ihrer unterschiedlichen Lebenswege haben alle drei Frauen eines gemeinsam: Ihre weitgreifende Verwurzelung macht ihr Leben unbequemer, aber auch reicher. Sie könnten wichtige Brückenbauer auf dem Weg der Türkei in die Europäische Union sein.


(ARD/BR)


Seitenanfang
0:34
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:03
VPS 01:00

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenFlüchtlinge als Fachkräfte
Viele Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene haben auch nach Jahren in der Schweiz keinen Job. Das trug der Schweiz schon Kritik von der OECD ein: Sie bemängelte, dass das Potential ausgebildeter qualifizierter Flüchtlinge zu wenig genutzt ...

Text zuklappenFlüchtlinge als Fachkräfte
Viele Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene haben auch nach Jahren in der Schweiz keinen Job. Das trug der Schweiz schon Kritik von der OECD ein: Sie bemängelte, dass das Potential ausgebildeter qualifizierter Flüchtlinge zu wenig genutzt werde. Seither tut sich etwas, der Bund hat ein Pilotprojekt lanciert

Wohncontainer für Flüchtlinge
In Deutschland ist der Markt für Containersiedlungen leergefegt. Die Behörden versuchen mit allen Mitteln, für die Flüchtlinge wintertaugliche Unterkünfte aufzubauen, und greifen auf Schweizer Container-Anbieter zurück. Auch in der Schweiz steigt der Druck, und auch hier könnten Container-Siedlungen Abhilfe schaffen. Doch der Markt bewegt sich wenig. Und das hat unerwartete Gründe.

Psychologie der Manager
Der geschasste VW-Chef Martin Winterkorn wollte sein Unternehmen unbedingt zur Nummer 1 der Welt machen. Nun ist er abgestürzt. Vor ihm scheiterten schon andere Manager mit dem unbedingten Drang nach Größe, etwa Marcel Ospel bei der UBS und Philippe Bruggisser bei der Swissair. Andererseits ist es genau dieser Drang, der immer wieder äußerst erfolgreiche Firmen hervorbringt.

Das Geschäft mit dem Grundbuch
Ein Grundbuch klärt offiziell, welche Parzelle welchem Eigentümer gehört, es garantiert Eigentum. Im zweiten Teil der Grund-und-Boden-Serie zeigt "ECO", wer im Geschäft mit dem Grundbuch mitmischt und wie sich staatliche Beschränkungen auf der eigenen Scholle künftig per Mausklick herausfinden lassen.


Seitenanfang
1:30
VPS 01:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

"Hier ist unsere Heimat"

50 Jahre Türken in Deutschland

Film von Paul Schwarz

Ganzen Text anzeigenIm Herbst 1961 schlossen Deutschland und die Türkei ein Abkommen zur zeitlich begrenzten Anwerbung von Arbeitskräften ab - eine Erfolgsgeschichte, vor allem in zweiter Generation.

Für die erste Generation der türkischen Einwanderer ist die Türkei die eigentliche ...
(ARD/BR)

Text zuklappenIm Herbst 1961 schlossen Deutschland und die Türkei ein Abkommen zur zeitlich begrenzten Anwerbung von Arbeitskräften ab - eine Erfolgsgeschichte, vor allem in zweiter Generation.

Für die erste Generation der türkischen Einwanderer ist die Türkei die eigentliche Heimat, für die folgenden Generationen ist es Deutschland. Der Film stellt verschiedene Lebensgeschichten dar und zeigt: Deutschland ist nicht erst seit heute ein Einwanderungsland.

Er begleitet einen Rohrschweißer der ersten Generation in Stade, seinen Sohn, den bekannten Schriftsteller Nevfel Cumart in Bamberg, eine Hauptschullehrerin mit naturwissenschaftlichen Fächern und Islamunterricht, die in Ludwigsburg Lehrerinnen und Lehrer für den islamischen Religionsunterricht ausbildet. Es geht weiter mit einem Gartengestalter aus München, einer Psychiaterin der Berliner Charite mit ihrem Suizidpräventionsprogramm für junge Türkinnen und einer türkischstämmigen Unternehmerin, die in Berlin eine breite häusliche Krankenpflege aufgebaut hat.

Die Beispiele zeigen: Die Deutschen haben allen Grund, ihren türkischen Mitbürgern zu danken für deren Beitrag zum deutschen Wohlstand. Sie haben Deutschland vielfältiger, offener und der Welt zugewandter gemacht. Nevfel Cumart bringt die veränderte Situation der Nachkommen der "Gastarbeiter" mit einem Kurzgedicht auf den Punkt: "Mein Vater kehrt in die Türkei zurück. Er möchte nicht in der Fremde sterben. Auch ich möchte nicht in der Fremde sterben und entschließe mich, in Bamberg zu bleiben ..."


(ARD/BR)


Seitenanfang
2:13
VPS 02:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Heimat in Tüll

Bilal und sein Hochzeitsladen

Film von Ulrike Gehring

Ganzen Text anzeigenIn Ludwigshafen betreibt Bilal sein Hochzeitsgeschäft. Zu ihm kommen alle Heiratswilligen, um sich einzukleiden - aus ganz Deutschland, aus Österreich und Holland.

Flink pendelt der Mittdreißiger zwischen den Beraterinnen hin und her, begrüßt an der Tür neue ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenIn Ludwigshafen betreibt Bilal sein Hochzeitsgeschäft. Zu ihm kommen alle Heiratswilligen, um sich einzukleiden - aus ganz Deutschland, aus Österreich und Holland.

Flink pendelt der Mittdreißiger zwischen den Beraterinnen hin und her, begrüßt an der Tür neue Gruppen, die sich bald kritischen Blickes um eine potenzielle Braut scharen werden. Bilal verkauft zwar Romantik, ist aber selbst ein Geschäftsmann.

Mit seinen günstigen Gesamtpaketpreisen hat er es beim Internet-Versand nach ganz oben geschafft.

Die junge Frau aus der dritten Kabine tritt überglücklich auf ihr rundes rotes Podest. Ihre aus Anatolien stammende Mutter kann die Tränen kaum verbergen. Jetzt ist die kleine Tischrunde um Kabine zwei auch soweit: Die nächste Brautkandidatin schreitet in einem Modell Größe 44 heran und stellt ihre Fachberaterin wortlos vor die diplomatische Frage: Wie umgehen mit der offensichtlichen Materialbelastung im Taillenbereich?

Wenn die Bräute in seinem Geschäft sich über Stunden in baiserartige Kleider zwängen, ist dies auch Sinnbild für das Dilemma einer Generation, für den Zwiespalt zwischen traditioneller türkischer Erwartung und deutschem Nettolohn. Da kommen Bilals Lockrufe - Anzug plus Kleid für 699 Euro - gerade recht. Um die kaum erschwingliche drei Tage dauernde Hochzeitsfeier finanzieren zu können, schmeißen immer mehr Deutschtürken das Geld zusammen - und damit die alten Familiengepflogenheiten über Bord, nach denen die Familie der Braut alles bezahlen muss.

Manche der Modeberaterinnen, die auf den Rattansofas mit Sekt und Knabberzeug sitzen, bis "ihre" Kandidatin aus dem Vorhang tritt und das nächste Modell präsentiert, sind sich des Widerspruchs bewusst, andere sehen das Familienfest als willkommene Gelegenheit, Heimweh zu kurieren. Ein rauschendes türkisches Fest mitten in Alemania - Ehrensache.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:58
VPS 02:55

Heimat in zwei Welten

Griechen in Bayern

Film von Andrea Mocellin und Marc Schweitzer

Ganzen Text anzeigenAufgrund der Wirtschaftsnot begann 1960 die erste große griechische Einwanderungswelle nach Deutschland. Die Geschichte scheint sich angesichts der aktuellen Finanzkrise zu wiederholen.

Der Film stellt verschiedene Generationen griechischer Einwanderer vor und fragt: ...
(ARD/BR)

Text zuklappenAufgrund der Wirtschaftsnot begann 1960 die erste große griechische Einwanderungswelle nach Deutschland. Die Geschichte scheint sich angesichts der aktuellen Finanzkrise zu wiederholen.

Der Film stellt verschiedene Generationen griechischer Einwanderer vor und fragt: Wie war der erste Kontakt mit dem "Gastgeberland" Deutschland? Wie haben sich die neuen Bürger zurechtgefunden? Welche Gedanken und Sehnsüchte haben sie und ihre Kinder?

Dionysia verließ 1964 ihr Land per Schiff und kam nach München. Als Siemensarbeiterin fasste sie schnell Fuß, wenn auch das private Leben und die Kontakte eher "griechisch" waren. Erst als die Kinder kamen, wurde Deutschland mehr und mehr zur Heimat für Dionysia. Heute profitiert die 70-Jährige von zwei Heimatländern.

Die Trauer des Abschieds der ersten Generation taucht in den Folgegenerationen als Sehnsucht nach einer "fremden" Heimat wieder auf. So auch bei dem Bankkaufmann Georgios. Sein Vater wollte bereits kurz nach der Geburt des Sohnes wieder nach Griechenland zurück. Zwei gescheiterte Versuche haben ihre Spuren hinterlassen - beim Vater und beim Sohn.

Für Despina war es völlig klar, in Griechenland zu heiraten. "Es fühlt sich richtig an", so die junge Studentin. Aber schnell stellt sie fest, dass dieses Land im Alltag nicht alle projizierten Sehnsüchte erfüllt.


(ARD/BR)


Seitenanfang
3:44
VPS 03:40

6 x Heimat

Geschichten aus Hessen

Film von Nathaly Janho und Jens Waechter

Ganzen Text anzeigenManchmal reicht ein Geruch, um Heimatgefühle auszulösen, manchmal ist es der Klang der Kirchenglocken. Drei Hessen berichten von ihren Heimatgefühlen und von Besuchen der Heimat.

Wenn Sternekoch Mario Kotaska aus Köln nach Nordhessen fährt, stellt sich das Gefühl ...
(ARD/HR)

Text zuklappenManchmal reicht ein Geruch, um Heimatgefühle auszulösen, manchmal ist es der Klang der Kirchenglocken. Drei Hessen berichten von ihren Heimatgefühlen und von Besuchen der Heimat.

Wenn Sternekoch Mario Kotaska aus Köln nach Nordhessen fährt, stellt sich das Gefühl ein, sobald er den Hirzstein und die Kasseler Berge sieht: runter schalten, jetzt kommt die "Heimat". Dort angekommen, geht Mario Kotaska erst mal einkaufen: Ahle Wurscht und Weckewerk.

Gegessen wird am Lieblingsplatz in Hertingshausen, wo er schon als Kind zusammen mit dem Bruder und dem Großvater gesessen hat. Was übrig bleibt von der Wurst, das kommt mit nach Köln - Heimat zum Mitnehmen. Andere sind nie weggegangen aus ihrem hessischen Heimatdorf, fühlen sich glücklich, wenn sie "ihre" Kirchenglocken hören oder mit Freunden in der Trachtengruppe tanzen.

So einfach ist das für Guillermo Gigato nicht. Er hat Spanien als Kind mit seiner Familie verlassen, den größten Teil des Lebens in Hessen verbracht. Obwohl er nicht weiß, ob er in Spanien je wieder richtig glücklich werden kann, will er als Rentner zurück - in sein Heimatdorf. Das konnten die Menschen nicht, die vor hundert Jahren umgesiedelt wurden, weil ihr Heimatdorf Berich in den Fluten des neuen Ederstausees versank. Noch heute erinnert sich die 80-jährige Lina Hübner an die Trauer ihrer Eltern und Großeltern. Immerhin: Ihre Kirche haben die Bericher mitgenommen und zum Mittelpunkt von Neu-Berich gemacht.


(ARD/HR)


Seitenanfang
4:29
VPS 04:25

Der lange Weg zurück in die Heimat

Film von Jeanne Wallrath

Ganzen Text anzeigenHeide und Bernhard Holtmann wachsen beide in Angermünde auf. Als sie sich 1960 kennenlernen, haben Heide und ihre Mutter die Flucht in den Westen schon geplant. Bernhard folgt kurz darauf.

Nach ihrer Heirat ziehen sie an den Bodensee, bekommen zwei Töchter und ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenHeide und Bernhard Holtmann wachsen beide in Angermünde auf. Als sie sich 1960 kennenlernen, haben Heide und ihre Mutter die Flucht in den Westen schon geplant. Bernhard folgt kurz darauf.

Nach ihrer Heirat ziehen sie an den Bodensee, bekommen zwei Töchter und Bernhard wird selbständiger Bauingenieur. Doch als die Mauer fällt, zieht es sie wieder in die Uckermark zurück. Das alte Fachwerkhaus aus Heides Kindheit lässt den Bauingenieur nicht los.

Nach über 30 Jahren am Bodensee dauert es jedoch noch einige Jahre, bis sie sich schließlich ganz für die alte Heimat als letzten Wohnsitz entscheiden werden.

Im fernen München lernen die beiden sich kennen und lieben - der Prignitzer Georg und die Cottbusserin Jaqueline, die damals in Essen lebt. Er zieht zu ihr, sie heiraten, bekommen eine Tochter. Als 2009 die Entscheidung über die Fortführung des elterlichen Familienbetriebs ansteht, beschließt das Paar, seine gut bezahlten Jobs im Ruhrgebiet aufzugeben und zurück nach Brandenburg zu gehen, um gemeinsam die Firma zu übernehmen.

Die Rückkehr der Familie von Stünzner-Karbe - heute Großeltern, Eltern und sechs Kinder - in die alte Heimat Sieversdorf wird zu einem langfristigen Abenteuer mehrerer Generationen. Anfang der 90er Jahre kaufen die Nachkommen einer alten Adelsfamilie den 1944 enteigneten Wohnsitz zurück, ein altes Gutshaus, das schon zur Hälfte abgerissen worden ist. Bis die Familie schließlich wieder dort leben und arbeiten kann, muss sie zahlreiche Anträge stellen und viel Geld, Zeit und Herzblut in die Restaurierung des Anwesens stecken.

Der Film erzählt von drei Heimkehrer-Familien, deren langer Weg sie von zu Hause weg, und auf verschlungenen Pfaden wieder dorthin zurückführte.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
5:14
VPS 05:10

Heimat geht durch den Magen

Dokumentarfilm von Hannes Schönemann, Deutschland 2004

Länge: 53 Minuten

Ganzen Text anzeigenWer seine Heimat verlässt, hat immer den Geschmack und die Gerüche aus der eigenen Küche im Gepäck. In Berlin leben viele Ausländer, denen das tägliche Heimatgefühl im Magen wichtig ist.

Der Film stellt einige dieser Menschen vor und wirft einen Blick in ihre ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenWer seine Heimat verlässt, hat immer den Geschmack und die Gerüche aus der eigenen Küche im Gepäck. In Berlin leben viele Ausländer, denen das tägliche Heimatgefühl im Magen wichtig ist.

Der Film stellt einige dieser Menschen vor und wirft einen Blick in ihre Kochtöpfe - etwa in die einer Gruppe von rumänischen Straßenmusikanten und die von Frau Shaid aus dem Libanon. Was kochen sie? Wo bekommen sie die Zutaten her? Fühlen sie sich hier zu Hause?


(ARD/RBB)