Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 7. August
Programmwoche 32/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20


6:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Museums-Check mit Markus Brock (4/9)

Museen im Grassi, Leipzig

(Wh.)


(ARD/SWR)


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Science Busters - Wer nichts weiß, muss alles glauben

Sound of Silence

(Wh.)


(ORF)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05


9:17
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Museums-Check mit Markus Brock (4/9)

Museen im Grassi, Leipzig

(Wh.)


(ARD/SWR)


9:48
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Science Busters - Wer nichts weiß, muss alles glauben

Sound of Silence

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

Bauer sucht Kultur (1/7)

Unterwegs mit Max Moor

Ganzen Text anzeigenModerator und Biobauer Max Moor betreibt im brandenburgischen Hirschfelde einen Ökohof. Von dort startet er zu lustvollen Kultur- und Entdeckungsreisen. Diesmal entlang der Oder.

Er besucht den "Marathon Mann" der deutschen Liedermacherszene, Manfred Maurenbrecher, im ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenModerator und Biobauer Max Moor betreibt im brandenburgischen Hirschfelde einen Ökohof. Von dort startet er zu lustvollen Kultur- und Entdeckungsreisen. Diesmal entlang der Oder.

Er besucht den "Marathon Mann" der deutschen Liedermacherszene, Manfred Maurenbrecher, im Dörfchen Lunow und spricht mit ihm über das Nichtstun und die Kunst, eine Melodie festzuhalten. In Zechin geht es zu einem außergewöhnlichen musikalischen Experiment.

In der Nähe von Wriezen arbeitet der junge Bildhauer Jörg Engelhardt in einem äußerst geschichtsträchtigen Atelier. Max Moor trifft ihn und taucht ein in eine sehr berührende Familiengeschichte.
Nach einer Übernachtung in einem stillgelegten Bahnwaggon in Groß Neuendorf direkt an der Oder geht es weiter nach Marxdorf in der Nähe von Seelow, wo Max Moor den Comic Zeichner Atak alias Georg Barber in seinem Garten besucht.
Zum Abschluss kehrt Max Moor in Lunow in die Dorfgaststätte ein, wo ihm der Wirt Bernhard Quilitz Geschichten aus 50 Jahren hinterm Tresen erzählt.

Die weiteren Teile von "Bauer sucht Kultur" zeigt 3sat an den folgenden Freitagen, immer um 10.15 Uhr.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
11:00

Und es schmeckt doch! (1/7)

Warum Schauspieler Ingo Naujoks keine Nierchen mag

Mit Bettina Tietjen und Gast

Ganzen Text anzeigenBettina Tietjen spürt die Albtraumgerichte von Prominenten auf und kehrt mit ihnen an den Ort ihrer Kindheit. Diesmal erzählt Schauspieler Ingo Naujoks von sauren Nierchen mit Bohnen.

Wenn er von der Schule nach Hause kam und dieses Gericht auf dem Tisch stand, "dann ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenBettina Tietjen spürt die Albtraumgerichte von Prominenten auf und kehrt mit ihnen an den Ort ihrer Kindheit. Diesmal erzählt Schauspieler Ingo Naujoks von sauren Nierchen mit Bohnen.

Wenn er von der Schule nach Hause kam und dieses Gericht auf dem Tisch stand, "dann war der Tag gelaufen!" Tietjen kehrt mit Naujoks nach Bochum zurück. Spitzenkoch Johannes Lensing steht ihr zur Seite.

Die beiden wollen Naujoks beweisen, dass man selbst aus einem derart verhassten Kindheitsessen ein delikates Gericht machen kann - wenn die Zubereitung stimmt.

3sat zeigt die weiteren Folgen von "Und es schmeckt doch!" an den kommenden Freitagen, immer um 11.00 Uhr.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Besonders normal

Ich schaff das - Ein Abenteuer zwischen Allgäu und Orient

Orient (1/2)

Film von S. René Autor und Hiltrud Fischer-Taubert

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenEs ist wahrscheinlich die verrückteste Rallye der Welt an der Lena, Johannes und Uwe teilnehmen: Die Allgäu-Orient-Rallye von Oberstaufen nach Amman in Jordanien.

Selbst für erfahrene Rallye-Teilnehmer sind die rund 7.000 km auf Landstraßen eine Herausforderung. ...

Text zuklappenEs ist wahrscheinlich die verrückteste Rallye der Welt an der Lena, Johannes und Uwe teilnehmen: Die Allgäu-Orient-Rallye von Oberstaufen nach Amman in Jordanien.

Selbst für erfahrene Rallye-Teilnehmer sind die rund 7.000 km auf Landstraßen eine Herausforderung. Doch wie können Menschen mit Behinderung das schaffen? Was treibt sie an, sich diesen Strapazen zu stellen?

Acht Länder und Tausende Kilometer durchfahren die Rallyeteilnehmer. Starten dürfen nur Autos, die mindestens 20 Jahre alt und nicht mehr als 1.111,11 Euro wert sind. Für Johannes Obermaier ist es der erste Trip in ferne Länder. Doch er hat "Benzin im Blut", Autos sind seine große Leidenschaft. Daran hat sich auch nichts geändert, seitdem er nach einem Motorradunfall querschnittgelähmt ist. Uwe Gräfenhain ist bereits zum zweiten Mal dabei. Der 32-Jährige mit Lernbehinderung fährt zu Hause nur bekannte Strecken. Doch seit er während der Rallye im vergangenen Jahr in der jordanischen Wüste gefahren ist, hat es ihn gepackt. Jetzt will er auf einigen Etappen selbst am Steuer sitzen. Für Lena ist es das erste große Abenteuer ihres Lebens. Die 18-Jährige mit Down-Syndrom ist die jüngste Teilnehmerin der Rallye. Als Mitglied des Lebenshilfe-Teams Rottenburg sieht sie in dieser Reise die "große Chance, selbständiger zu werden". Es wird schwer für sie zum ersten Mal drei Wochen ohne die Eltern zu sein. Klar ist für Lena jedoch von Anfang an: Eine Sonderbehandlung möchte sie nicht.


Seitenanfang
11:59
VPS 12:00

Adolf Holl - Wünsche können nicht irren

Porträt von Anita Natmeßnig

Ganzen Text anzeigenAdolf Holl ist Künstler und Theologe. Er ist ein preisgekrönter Schriftsteller und tritt in Medien und katholischen Bildungshäusern als "Kirchenmann" auf. - Ein Porträt.

Der suspendierte Priester umkreist in seinen mehr als 30 Büchern unermüdlich das Heilige. ...
(ORF)

Text zuklappenAdolf Holl ist Künstler und Theologe. Er ist ein preisgekrönter Schriftsteller und tritt in Medien und katholischen Bildungshäusern als "Kirchenmann" auf. - Ein Porträt.

Der suspendierte Priester umkreist in seinen mehr als 30 Büchern unermüdlich das Heilige. Holl zeigt sich literarisch als Suchender und Wissender. Er erweist sich mit Sprachwitz als Agent Provocateur und zugleich mit Ironie als Schelm.

Die Bezeichnung "heiliger Schelm" - sie stammt vom Journalisten und Autor Günter Nenning - charakterisiert das Spannungsfeld, in dem sich der 75-Jährige bewegt.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:18
VPS 13:16

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auf Kreuzfahrt im Mittelmeer

Von Venedig in die Ägäis

Unterwegs mit Tamina Kallert

Film von Michael Wieseler

Ganzen Text anzeigenTamina Kallert geht auf Kreuzfahrt im Mittelmeer. Acht Tage, acht touristische Highlights: Venedig, Bari, Olympia, Santorin und Mykonos, Piräus, Athen, Korfu und Dubrovnik.

Sie genießt das Leben an Bord mit Sport, Theater und italienischem Galadinner. 320 Meter lang ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenTamina Kallert geht auf Kreuzfahrt im Mittelmeer. Acht Tage, acht touristische Highlights: Venedig, Bari, Olympia, Santorin und Mykonos, Piräus, Athen, Korfu und Dubrovnik.

Sie genießt das Leben an Bord mit Sport, Theater und italienischem Galadinner. 320 Meter lang ist das Kreuzfahrtschiff und 14 Etagen hoch. Ihr Reisebegleiter ist der Journalist und Kreuzfahrt-Experte Uwe Bahn.

Santorin ist Weltkulturerbe. Die schneeweißen Häuser mit blauen Dächern und der schwarze Lavasand locken Touristen aus aller Welt auf die griechische Vulkaninsel Santorin, auch Santorini genannt. Tamina Kallert und Uwe Bahn erklimmen die Hauptstadt Thira, die hoch oben am Kraterrand "klebt", und werden Zeugen eines Eselstreiks.

Die griechische Insel Korfu besitzt italienisches Flair, das zurückgeht auf eine langjährige Besetzung durch die Venezianer. Tamina Kallert macht eine Jeep-Safari über die grüne Insel, genießt spektakuläre Ausblicke und entdeckt einen der schönsten Strände. Ein Besuch im Achilleion, dem legendären "Sissi-Palast", darf natürlich nicht fehlen.

Zwei Kilometer lang, 25 Meter hoch und bis zu sechs Meter dick ist die Stadtmauer, die die hervorragend restaurierte historische Altstadt von Dubrovnik umgibt. Tamina Kallert und Uwe Bahn bekommen von hier oben ganz ungewohnte Einblicke auf die "Perle der Adria".


(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:47
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Mit dem Rucksack durch Europa

Mythos Interrail

Film von Jörg Stolpe

Ganzen Text anzeigenDas Interrail Ticket der Bahn war für viele Jugendliche eine Revolution: Man konnte mit dem Zug die große weite Welt entdecken. Über den Mythos Interrail und seinen Reiz, der bis heute anhält.

1972 beginnt die Deutsche Bahn mit dem Verkauf des Interrail-Passes. Ein ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDas Interrail Ticket der Bahn war für viele Jugendliche eine Revolution: Man konnte mit dem Zug die große weite Welt entdecken. Über den Mythos Interrail und seinen Reiz, der bis heute anhält.

1972 beginnt die Deutsche Bahn mit dem Verkauf des Interrail-Passes. Ein Angebot für junge Menschen bis 21 Jahre: einen Monat freie Fahrt durch 21 Staaten Europas für 240 Deutsche Mark. Interrail bedeutet Freiheit, Abenteuer und die Alternative zum Familienurlaub.

Matthias Brömmelhaus macht sich 1975 mit zwei Freunden auf den Weg nach Griechenland. Die Fahrt nach Athen dauert mehrere Tage. Mit dem Zug bereisen sie das Festland und Kreta. An den meisten Orten sind sie die einzigen Touristen. Die Begegnungen mit der Bevölkerung prägt ihn für sein ganzes Leben.

Das Ziel von Corinna Nilson und ihren Freundinnen heißt Lissabon. Im Sommer 1988 geht's los. Um das Geld für die Übernachtung zu sparen, verbringen die Schülerinnen viele Nächte im Zug. Die Reisekasse reicht meistens nur für Weißbrot und Käse. Aber die Tour gibt ihr die Sicherheit, auch in fremden Ländern zurecht zu kommen und Verantwortung übernehmen zu können.

Ulrich Ante kann sich noch heute an viele Interrail-Urlauber erinnern. Er ist schon seit Jahrzehnten als Zugbegleiter der Deutschen Bahn im Fernreiseverkehr unterwegs. Im Sommer sind die Züge Richtung Süden überfüllt. Die jungen Menschen schlafen auf den Sitzbänken der Abteile, in den Gängen und sogar in den Gepäckablagen. Seit Anfang der 1970er Jahre hat er sich an diese neue Art von Fahrgästen gewöhnt. Verwundert stellt er fest, dass die Jugendlichen sehr unkompliziert sind. Sie haben ihr Hotel im Rucksack und machen Urlaub auf den Schienen.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:32
VPS 15:30

Videotext Untertitel

Italia, amore mio! - Mit dem Camper auf Entdeckungsreise

(4/7)

Apulien

Film von Katja Rieth

Ganzen Text anzeigenIn einem Fiat-Camper fährt das vierköpfige Team Katja, Barbara, Rudi und Vittorio auf der Suche nach unbekannten Schönheiten quer durch Italien. Diesmal erkunden sie den Norden Apuliens.

Sie wollen Sonne, Strand und Meer. Dazu fahren sie auf die Tremitischen Inseln, ...
(ARD/BR)

Text zuklappenIn einem Fiat-Camper fährt das vierköpfige Team Katja, Barbara, Rudi und Vittorio auf der Suche nach unbekannten Schönheiten quer durch Italien. Diesmal erkunden sie den Norden Apuliens.

Sie wollen Sonne, Strand und Meer. Dazu fahren sie auf die Tremitischen Inseln, ein Archipel von schier unglaublicher Artenvielfalt und Schönheit. Während das Segeln um die Inseln ein Vergnügen ist, ist eine Fahrt auf einem Fischerboot eher mit Arbeit verbunden.

Mal sehen, ob Rudi und Vittorio hier von einheimischen Fischern in Trani lernen können, wie man den Fisch tatsächlich an den Haken kriegt. Mit dem Camper unterwegs in der Gegend des berühmten Castel del Monte des Staufer-Kaisers Friedrich II. macht Katja sich auf die Suche nach aus der Antike hergebrachten Rebsorten. Klar, dass da auch mal ein "Achterl" für Barbara dabei ist. Außerdem geht's im Italomobil zu geheimnisvollen Bauten, die angeblich von Giganten errichtet wurden. Und dass Confetti in Italien nicht im Karneval geworfen werden, sondern als kleine, kunstvolle Köstlichkeiten eher im Mund landen - auch das kriegt das Quartett im italienischen Kultmobil ganz schnell raus.


(ARD/BR)


Seitenanfang
16:17
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Italia, amore mio! - Mit dem Camper auf Entdeckungsreise

(5/7)

Das nördliche Latium

Film von Katja Rieth

Ganzen Text anzeigenIn einem Fiat-Camper fährt das vierköpfige Team Katja, Barbara, Rudi und Vittorio auf der Suche nach unbekannten Schönheiten quer durch Italien. Diesmal erkunden sie "Alto Lazio".

Sie erleben das nördliche Latium als ein Fleckchen irdisches Paradies. Fast wie eine ...
(ARD/BR)

Text zuklappenIn einem Fiat-Camper fährt das vierköpfige Team Katja, Barbara, Rudi und Vittorio auf der Suche nach unbekannten Schönheiten quer durch Italien. Diesmal erkunden sie "Alto Lazio".

Sie erleben das nördliche Latium als ein Fleckchen irdisches Paradies. Fast wie eine Vision erscheint Barbara das Baumhaus vor dem blühenden Lavendelfeld - ein Hotel mit märchenhaftem Ambiente. Katja geht auf Erkundungstour durch das Städtchen Rieti.

Angefüllt mit so viel positiver Energie, dürfte es für Rudi und Vittorio kein Problem sein, den dunklen Mächten im Monsterpark Bomarzo bei Viterbo entgegenzutreten. Zur Entspannung gibt es dann eine erholsame Rast in der atemberaubenden Landschaft des Lago del Turano, wo sich Rudi, Vittorio, Barbara und Katja von den lokalen Traditionen inspirieren und natürlich von den kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Doch auch dieses Paradies war in der Vergangenheit stets heiß umkämpft gewesen und so kann man sich heute kaum noch vorstellen, wie unsanft das Ende war, das die Römer der Kultur der Etrusker hier im Latium vor über 2.000 Jahren bereiteten.


(ARD/BR)


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Italia, amore mio! - Mit dem Camper auf Entdeckungsreise

(6/7)

Im Norden Siziliens

Film von Katja Rieth

Ganzen Text anzeigenIn einem Fiat-Camper fährt das vierköpfige Team Katja, Barbara, Rudi und Vittorio auf der Suche nach unbekannten Schönheiten quer durch Italien. Diesmal erkunden sie den Norden Siziliens.

Palermo ist Ausgangspunkt der Inseltour. Ganz im Thema der Feiertage ...
(ARD/BR)

Text zuklappenIn einem Fiat-Camper fährt das vierköpfige Team Katja, Barbara, Rudi und Vittorio auf der Suche nach unbekannten Schönheiten quer durch Italien. Diesmal erkunden sie den Norden Siziliens.

Palermo ist Ausgangspunkt der Inseltour. Ganz im Thema der Feiertage Allerheiligen und Allerseelen begeben sie sich in Palermos bekannte Kapuzinergruft. Die Art und Weise, den Toten hier zu gedenken, fasziniert seit Jahrhunderten Besucher und Wissenschaftler.

Wie Kunst - trotz bürokratischer Schwierigkeiten - öde Natur wieder zum Leben erweckt, entdeckt Katja in der Gegend von Castel di Tusa. Und dass Couscous auch italienisch ist, Genua viel näher an Sizilien liegt als gedacht und das Salz in der Suppe eine lange Tradition hat, all das und noch mehr erfährt die Camper-Mannschaft auf der Reise in ihrem Italomobil.


(ARD/BR)


Seitenanfang
17:47
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Italia, amore mio! - Mit dem Camper auf Entdeckungsreise

(7/7)

Südliches Sizilien

Film von Katja Rieth

Ganzen Text anzeigenIn einem Fiat-Camper fährt das vierköpfige Team Katja, Barbara, Rudi und Vittorio auf der Suche nach unbekannten Schönheiten quer durch Italien. Diesmal erkunden sie den Süden Siziliens.

In der kleinen Küstenstadt Portopalo di Capo Passero machen sie sich auf zum ...
(ARD/BR)

Text zuklappenIn einem Fiat-Camper fährt das vierköpfige Team Katja, Barbara, Rudi und Vittorio auf der Suche nach unbekannten Schönheiten quer durch Italien. Diesmal erkunden sie den Süden Siziliens.

In der kleinen Küstenstadt Portopalo di Capo Passero machen sie sich auf zum Leuchtturm. Lange Zeit war in Sizilien der Thunfisch die wichtigste Handelsware, viele Spuren davon sind noch zu finden. In Noto wartet die Faszination des Barocks auf sie.

In Sirakus lassen die vier vom Camper die Puppen tanzen. Selbstredend erliegen Rudi und Vittorio auch immer wieder gerne den kulinarischen Genüssen. Denn gutes Essen gibt es in Hülle und Fülle dort, wo auch die bekannteste Figur des Autors Andrea Camilleri "Commissario Montalbano" gerne abends auf seiner Terrasse bei einer Pasta und einem Glas Wein über seinen letzten Fall nachdenkt.


(ARD/BR)


Seitenanfang
18:31
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Science Busters - Wer nichts weiß, muss alles glauben

Bestialisches Universum

Aus dem Rabenhoftheater, Wien 2015

Mit Univ.-Prof. Heinz Oberhummer (Theoretische Physik, TU Wien),
Univ.-Lekt. Werner Gruber (Experimentalphysik, Uni Wien) und
Martin Puntigam (Studienabbrecher, Uni Graz)

Ganzen Text anzeigenDie beiden Physiker Heinz Oberhummer und Werner Gruber und der Kabarettist Martin Puntigam befassen sich diesmal mit Bestien im Universum.

Denn im Weltall gibt es nicht nur Pflanzenfresser wie Stier, Steinbock oder Widder, es gibt dort auch jede Menge deutlich wilderer ...
(ORF)

Text zuklappenDie beiden Physiker Heinz Oberhummer und Werner Gruber und der Kabarettist Martin Puntigam befassen sich diesmal mit Bestien im Universum.

Denn im Weltall gibt es nicht nur Pflanzenfresser wie Stier, Steinbock oder Widder, es gibt dort auch jede Menge deutlich wilderer Gesellen und Raubtiere. Ihnen versuchen die Science Busters auf die Spur zu kommen.

Sie erklären, ab wann die Sonne einen Stich bekommt, wo man sich im Weltall am besten einen Wolf laufen kann und wie man Rote Riesen battled.


(ORF)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

Kulturzeit extra: Salzburger Festspiele

Moderation: Cécile Schortmann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDer "Jedermann"-Ruf schallt wieder über den Salzburger Domplatz - es ist Festspielzeit. Das bedeutendste Klassik- und Theaterfestival Österreichs zieht internationales Publikum an.

"Kulturzeit Extra" meldet sich mit Moderatorin Cécile Schortmann aus dem "Haus für ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenDer "Jedermann"-Ruf schallt wieder über den Salzburger Domplatz - es ist Festspielzeit. Das bedeutendste Klassik- und Theaterfestival Österreichs zieht internationales Publikum an.

"Kulturzeit Extra" meldet sich mit Moderatorin Cécile Schortmann aus dem "Haus für Mozart" über den Dächern von Salzburg. Als Gäste begrüßt sie die Sopranistinnen Adrianne Pieczonka aus Kanada und die Deutsche Anett Fritsch sowie Star-Tenor Rolando Villazón.

Adrianne Pieczonka wird in Beethovens "Fidelio" als "Leonore" dem von Jonas Kaufmann gespielten "Florestan" die Ketten abnehmen. Franz Welser -Möst dirigiert in der Neuinszenierung von Claus Guth die Wiener Philharmoniker.

Anett Fritsch singt in der Neuinszenierung von "Le Nozze di Figaro" die Partie der Contessa. Sven-Eric Bechtolf hat die Regie übernommen, Dan Ettinger leitet die Wiener Philharmoniker.

Mit Rolando Villazón wird einer der schillerndsten Tenöre der Gegenwart in der "Kulturzeit Extra" zu Gast sein. Rolando Villazón und Cecilia Bartoli sind in Glucks Oper "Iphigénie en Tauride" ab Mitte August in Salzburg zu hören.

Für die "Kulturzeit" schlendert Komponist Wolfgang Rihm durch die Salzburger Altstadt und spricht über seine Oper "Die Eroberung von Mexiko". An dem Aufeinandertreffen des Eroberers Cortez, dargestellt von Bo Skovhus, mit dem Aztekenherrscher Montezuma, verkörpert von einer Sängerin: Angela Denoke, entfalten sich gegensätzliche Wertesysteme und Lebenswelten. Die ideale Oper für das Salzburger Regiedebut von Peter Konwitschny, hat Sven-Eric Bechtolf befunden, künstlerischer Leiter der Festspiele.

Außerdem führt "Kulturzeit Extra" zu den Premieren von Shakespeares "Komödie der Irrungen" und Goethes "Clavigo". Bei Goethes Trauerspiel vertauscht Regisseur Stephan Kimmig die Geschlechterrollen, Clavigo ist eine Frau. Susanne Wolff, die 2005 in der Rolle der Penthesilea von Heinrich Kleist ihr Salzburg-Debut hatte, ist in der Rolle zu sehen.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die neuen Großeltern

Film von Grit Fischer

Ganzen Text anzeigenSmilla und Anna haben einen festen "Großelterntag" pro Woche. Eine ganze Generation verlässt sich auf Großeltern: finanziell und organisatorisch.

In Deutschland wird heute jedes dritte Kind unter sechs Jahren mindestens einmal wöchentlich von Oma und Opa betreut. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenSmilla und Anna haben einen festen "Großelterntag" pro Woche. Eine ganze Generation verlässt sich auf Großeltern: finanziell und organisatorisch.

In Deutschland wird heute jedes dritte Kind unter sechs Jahren mindestens einmal wöchentlich von Oma und Opa betreut. Und bei gelegentlichen Babysitter-Einsätzen setzen sogar zwei Drittel aller Eltern auf ihre eigenen Mütter und Väter.

Die Großeltern sind mehr als nur Helfer in der Not, sie sind wichtige emotionale Bezugspunkte für die Enkelgeneration. Und auch umgekehrt: Die Enkel geben vielen Großeltern einen Sinn im Leben, halten sie jung.

Grit Fischer begleitet unterschiedliche Großeltern-Typen und ihre Enkel. Sie zeigt aber auch, was es für Großeltern bedeutet, wenn sie ihre Enkel nicht sehen dürfen.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:01
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: 4x4 macht Deutschland (2/4)

Fachkräfte, Flüchtlinge und fortschreitender Klimawandel

Eine Wirtschaftsreise durch die Bundesländer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenRheinland-Pfalz
Im größten Weinbauland Deutschlands ist einer jungen Winzergeneration ein Imagewechsel gelungen. Doch in der schicken "Toskana am Rhein" bedroht der Klimawandel die alte Weißwein-Tradition.

Schleswig-Holstein
Zwischen Nord- und Ostsee, wo ...

Text zuklappenRheinland-Pfalz
Im größten Weinbauland Deutschlands ist einer jungen Winzergeneration ein Imagewechsel gelungen. Doch in der schicken "Toskana am Rhein" bedroht der Klimawandel die alte Weißwein-Tradition.

Schleswig-Holstein
Zwischen Nord- und Ostsee, wo Deutschland am flachsten ist, müssen die Deiche fit gemacht werden. Für den Norden ist der Klimawandel eine besondere Herausforderung.

Thüringen
Wie kann man Fachkräfte anlocken? Wie kann man Fachkräfte halten? Im kleinen Wirtschaftswunderland des Ostens müssen Unternehmen ganz besonders kämpfen, damit der Aufschwung anhält.

Saarland
Für viele Unternehmen bleibt die Integration von Flüchtlingen am Arbeitsmarkt ein Wagnis, solange eine Abschiebung droht. Im Saarland nehmen manche Arbeitgeber diese Unsicherheit trotzdem in Kauf.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Erstausstrahlung

Südafrika
Blutiges Hobby – Löwenjagd als Wirtschaftsfaktor

China
Im Reich der Sitte – Benimmkurse für chinesische Touristen

USA
Sommer, Sonne, Strand – "außendienst" als Rettungsschwimmerin


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:36
VPS 22:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wim Wenders

Paris, Texas

Spielfilm, Deutschland 1984

Darsteller:
Travis HendersonHarry Dean Stanton
Jane HendersonNastassja Kinski
Walt HendersonDean Stockwell
Anne HendersonAurore Clement
Hunter HendersonHunter Carson
Dr. UlmerBernhard Wicki
u.a.
Regie: Wim Wenders
Länge: 140 Minuten

Ganzen Text anzeigenDas melancholische Roadmovie über einen Mann auf der Suche nach seiner Vergangenheit war Wim Wenders' letzter Film vor seiner Rückkehr aus Amerika nach Deutschland.

"Paris, Texas" gehört zu den berühmtesten Filmen des deutsche Autorenkinos und wurde 1984 in Cannes ...

Text zuklappenDas melancholische Roadmovie über einen Mann auf der Suche nach seiner Vergangenheit war Wim Wenders' letzter Film vor seiner Rückkehr aus Amerika nach Deutschland.

"Paris, Texas" gehört zu den berühmtesten Filmen des deutsche Autorenkinos und wurde 1984 in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet. Wim Wenders übersetzte die traurige Geschichte 1984 in überwältigende Kinobilder, orchestriert vom Gitarrenscore Ry Cooders.

Ein Mann, eine Frau, ein Kind - oder Wim Wenders, Ry Cooder und Amerika: 1984 erzählte der Deutsche Wim Wenders die Geschichte einer zerfallenen amerikanischen Kleinfamilie, mit Harry Dean Stanton, Nastassja Kinski und Dean Stockwell perfekt besetzt.

Ein halbverdursteter Mann, Travis, irrt ziellos durch die texanische Wüste, bis ihn der Arzt des trostlosen Fleckens, in den er irgendwann gestolpert ist, notdürftig versorgt. Da der Mann nicht spricht, informiert man seinen Bruder Walt in Los Angeles über das Auftauchen des seit Jahren Totgeglaubten. Gemeinsam mit seiner Frau hatte der kinderlose Walt vor Jahren Travis' inzwischen siebenjährigen Sohn Hunter bei sich aufgenommen und großgezogen.

Walt gelingt es, den schon wieder weiter gezogenen Travis aufzugabeln und dazu zu überreden, mit ihm zurück zu seinem Sohn zu fahren. In L.A. beginnt Travis nicht nur, wieder mit seiner Familie zu sprechen, sondern auch das Eis zwischen sich und Hunter zu brechen. Nach einer Weile beschließen Vater und Sohn, sich auf die Suche nach Hunters Mutter Jane zu machen, die den kleinen Hunter nach Travis' Verschwinden zu ihrem Schwager geschickt hatte. Es beginnt eine Reise an den Kern der Tragödie, die die Familie vor Jahren zerrissen hatte.

Grandiose Landschaften, einsame Menschen: In "Paris, Texas" zeigt Wenders seine große Stärke als Bildererzähler, Leitmotiv: die Farbe Rot, die sich wie ein auffälliger, aber nicht aufdringlicher Gefühlsindikator durch den Film zieht. Gemeinsam mit Drehbuchautor Sam Shepard, Kameramann Robby Müller und seinen ausgezeichneten Darstellern gelang Wenders das Kunststück, den Mythos Amerika gleichzeitig zu feiern und in Frage zu stellen. Kongenial begleitet von Ry Cooders melancholischem Gitarren-Sound, der die Geschichte auch dreißig Jahre später noch wehmütig und unverwechselbar grundiert.

Anlässlich seines 70. Geburstags zeigt 3sat bis zum 9. August Filme von Wim Wenders. um 0.55 Uhr folgt ein "Kennwort Kino" mit und über Wim Wenders. Am Sonntag, 9. August, um 10.40 Uhr folgt der Spielfilm "Alice in den Städten".


Seitenanfang
0:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wim Wenders

Kennwort Kino: Wim Wenders

Film von Maik Platzen und Achim Forst

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen2015 ist ein besonderes Jahr für Wim Wenders. Nach Oscar-Nominierung, Berlinale-Premiere und großer Retro in New York feiert der Star-Regisseur am 14. August seinen 70. Geburtstag.

In "Kennwort Kino" spricht Wenders unter anderem über die "Stunde Null" in ...

Text zuklappen2015 ist ein besonderes Jahr für Wim Wenders. Nach Oscar-Nominierung, Berlinale-Premiere und großer Retro in New York feiert der Star-Regisseur am 14. August seinen 70. Geburtstag.

In "Kennwort Kino" spricht Wenders unter anderem über die "Stunde Null" in Deutschland, seine Faszination für amerikanische Popkultur sowie über Höhepunkte seiner Karriere und große Filmerfolge wie "Paris, Texas" oder "Buena Vista Social Club".


Seitenanfang
1:25
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:54
VPS 01:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3 Spezial: Der reale Irrsinn XXL

mit Janin Reinhardt

Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.

Eine Spezialausgabe über den "realen Irrsinn XXL".


(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Alex Kristan: Jetlag


Ganzen Text anzeigenIm ersten Solo-Programm des Imitationskünstlers Alex Kristan geht es um die volle Erholung im fernen Reiseziel. Eine Lachsalventour für alle, die schon mal Fernreisen gebucht haben.

Was tun, wenn auf der Lieblingsliege am Pool ein fremdes Handtuch liegt? Was tun, ...
(ORF)

Text zuklappenIm ersten Solo-Programm des Imitationskünstlers Alex Kristan geht es um die volle Erholung im fernen Reiseziel. Eine Lachsalventour für alle, die schon mal Fernreisen gebucht haben.

Was tun, wenn auf der Lieblingsliege am Pool ein fremdes Handtuch liegt? Was tun, wenn sich am Gratis-Buffet die Leckereien türmen, man aber leider das höchst zulässige Gesamtgewicht der Flip Flops bereits überschritten hat? Fragen, die sich dem Urlaubenden stellen.


(ORF)


Seitenanfang
3:26
VPS 03:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Angelika Niedetzky: Marathon

Kabarettprogramm

Theater Akzent, Wien 2013

Ganzen Text anzeigenIn ihrem ersten Kabarett-Solo-Programm stellt Angelika Niedetzky die Marathoniken des Alltags ausdauernd locker und herzerfrischend präzise auf die Bühne, und ist dabei um keine Mimik verlegen.

Eines ist gewiss: Zumindest der Schmäh rennt bei Niedetzky! Können Sie ...
(ORF)

Text zuklappenIn ihrem ersten Kabarett-Solo-Programm stellt Angelika Niedetzky die Marathoniken des Alltags ausdauernd locker und herzerfrischend präzise auf die Bühne, und ist dabei um keine Mimik verlegen.

Eines ist gewiss: Zumindest der Schmäh rennt bei Niedetzky! Können Sie sich vorstellen, freiwillig 42,195 km zu laufen? Niemals? Aber Powershoppen, sonntägliche Businessmeetings oder ein jahrelanger Beziehungsmarathon ist kein Problem!


(ORF)


Seitenanfang
4:22
VPS 04:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Joesi Prokopetz: Übrigens! Aber das nur nebenbei!

Kabarettprogramm

Ganzen Text anzeigenJoesi Prokopetz präsentiert sein Kabarettprogramm. Er erzählt Geschichten und G'schichterln, die wie Perlen auf einer Kette aufgereiht sind.

Warum er anfangs gar nicht weiß, ob er bis zum Schluss bleiben kann, warum er auf Äußerungen seiner Frau zunächst immer ...
(ORF)

Text zuklappenJoesi Prokopetz präsentiert sein Kabarettprogramm. Er erzählt Geschichten und G'schichterln, die wie Perlen auf einer Kette aufgereiht sind.

Warum er anfangs gar nicht weiß, ob er bis zum Schluss bleiben kann, warum er auf Äußerungen seiner Frau zunächst immer nur: "Was?" sagt, und wie die beiden Spießgesellen von Kater Karlo heißen, das alles erfährt man an diesem Abend.

Über das österreichische Idiom, das die österreichische Seele, ja, die österreichische Tragödie widerspiegelt, wird es ziemlich sicher auch gehen…


(ORF)


Seitenanfang
5:27
VPS 05:25

Was gibt es Neues?

Die kuriosesten Fragen, die witzigsten Antworten,

die verrücktesten "Dinge der Woche" und viel Spaß

Moderation: Oliver Baier

Ganzen Text anzeigenOliver Baier lädt zu seiner Rate-Show jeweils fünf Gäste der österreichischen Unterhaltungsbranche ein, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren.

Ob Politik, Mode, Kino oder Sport - nicht Fachwissen, sondern Wortwitz, Spontaneität und Kreativität ...
(ORF)

Text zuklappenOliver Baier lädt zu seiner Rate-Show jeweils fünf Gäste der österreichischen Unterhaltungsbranche ein, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren.

Ob Politik, Mode, Kino oder Sport - nicht Fachwissen, sondern Wortwitz, Spontaneität und Kreativität sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt. Die kuriosesten Fragen, die witzigsten Antworten, die verrücktesten "Dinge der Woche" und viel Spaß.


(ORF)