Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 30. April
Programmwoche 18/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05


10:15
Videotext Untertitel

Kölner Treff

Mit den Gästen Tilo Prückner (Schauspieler), Maybritt Illner
(Moderatorin), Sophie Hunger (Musikerin), Felix Klieser
(Hornist), Matze Knop (Comedian) und Jasmin Tabatabai
(Schauspielerin)

Moderation: Bettina Böttinger

Ganzen Text anzeigen
Bettina Böttinger präsentiert mit dem "Kölner Treff" einmal die Woche eine Talkrunde mit prominenten Gästen und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen.

Sie erzählen außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichten von ihren Berufen oder ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Bettina Böttinger präsentiert mit dem "Kölner Treff" einmal die Woche eine Talkrunde mit prominenten Gästen und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen.

Sie erzählen außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichten von ihren Berufen oder ihren ganz eigenen Projekten.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Themen:
- Tatort Taxi
- Furcht und Freude - die letzten Bomben des Krieges
- Kates zweites Baby - eine neue Prinzessin?
- Sylvester Levay - der Mann mit dem guten Ton

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale.

Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale.

Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Streifzug durch die Schönheit Istriens: Pula und Rovinj

Film von Thomas Knoglinger


(ORF)


Seitenanfang
13:30
Format 4:3Videotext Untertitel

Reisezeit - Traumhafte Ziele

Von Mauritius bis Sansibar

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
Vor der Ostküste Afrikas liegen einige der schönsten Inseln des Indischen Ozeans ein Ziel von sonnenhungrigen und Entspannung suchenden Urlaubern.

Eine Kreuzfahrt führt zu den Trauminseln Mauritius, La Reunion, Nosy Be, Nosy Komba, Mayotte und Sansibar. ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor der Ostküste Afrikas liegen einige der schönsten Inseln des Indischen Ozeans ein Ziel von sonnenhungrigen und Entspannung suchenden Urlaubern.

Eine Kreuzfahrt führt zu den Trauminseln Mauritius, La Reunion, Nosy Be, Nosy Komba, Mayotte und Sansibar. Mauritius wurde um 1500 von den Europäern entdeckt, die französische Sprache erinnert an die Kolonialzeit.

Der Botanische Garten in Pampelmousses ist nicht nur für Gartenfreunde ein Pflichtausflug. Das bekannteste Fotomotiv ist der Seerosenteich mit den wagenradgroßen Blättern der Amazonas-Wasserlilie. Nach dem Besuch von "La Reunion" und seiner Hauptstadt St. Denis ist man zwei Tage auf See, ehe man Nosy Be und die kleine Nachbarinsel Nosy Komba erreicht. Dort findet sich nicht nur die Hälfte aller Chamäleonarten der Erde, auf Nosy Komba, das in der Landessprache "Insel der Lemuren" heißt, tummeln sich auch jede Menge der entzückenden Affen.
(ORF)


Seitenanfang
13:55
Videotext Untertitel

Grüne Insel im Taifun - Taiwan

Film von Michael Schlamberger und Nick Upton

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Insel Taiwan liegt im West-Pazifik vor dem chinesischen Festland. Sie hat eine wechselvolle Naturgeschichte hinter sich.

Ständig umstürmt vom launenhaften Chinesischen Meer und regelmäßig erschüttert von einer hoch aktiven geologischen Nahtstelle. Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Insel Taiwan liegt im West-Pazifik vor dem chinesischen Festland. Sie hat eine wechselvolle Naturgeschichte hinter sich.

Ständig umstürmt vom launenhaften Chinesischen Meer und regelmäßig erschüttert von einer hoch aktiven geologischen Nahtstelle. Die Kontinentalplatten haben sich dort zu Südostasiens höchsten Gipfeln überworfen.

Über ihnen ergießen Tropenstürme Regenmengen von mehreren Metern innerhalb weniger Stunden. Zu Erdbeben und Taifunen kam in den letzten Jahrzehnten noch eine starke Besiedlung und Industrialisierung hinzu. Doch in den schwer zugänglichen Bergregionen im Zentrum der Insel konnte sich eine vielfältige Tierwelt erhalten.
(ORF)


Seitenanfang
14:45
Videotext Untertitel

Mauritius - Schatzinsel im Indischen Ozean

Film von Harald Pokieser und Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der Indische Ozean - eine blaue Wüste, deren Oasen tropische Inseln sind, von Palmen bewachsen, gesäumt von weißen Stränden und Korallenriffen.

Auf Mauritius, Rodrigues und Réunion - den Maskarenen - sind Naturwunder und sagenhafte Erzählungen von ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Indische Ozean - eine blaue Wüste, deren Oasen tropische Inseln sind, von Palmen bewachsen, gesäumt von weißen Stränden und Korallenriffen.

Auf Mauritius, Rodrigues und Réunion - den Maskarenen - sind Naturwunder und sagenhafte Erzählungen von Piratenschätzen und Gespenstern auf fantastische Art und Weise miteinander verwoben.

Jenseits der palmenbewachsenen Traumstrände existiert eine unbekannte mystische Welt, die von Schatzsuchern, Geistersehern und Seeräuber-Anekdoten geprägt wird. Eine unvergleichliche Vielfalt an Sprachen und Kulturen sowie ein Fundus an geheimnisvollen Sagen.
(ORF)


Seitenanfang
15:25
Videotext Untertitel

Tasmanien - Insel am Ende der Welt

Film von Alfred Vendl und Steve Nicholls

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Insel Tasmanien, südlich von Australien gelegen, bietet eine Vielzahl von Landschaftsformen, in denen sich die ungewöhnlichsten Tier- und Pflanzenarten wohl fühlen.

Ob schneebedeckte Berge oder saftige Heidelandschaften, üppige Regenwälder oder bizarre ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Insel Tasmanien, südlich von Australien gelegen, bietet eine Vielzahl von Landschaftsformen, in denen sich die ungewöhnlichsten Tier- und Pflanzenarten wohl fühlen.

Ob schneebedeckte Berge oder saftige Heidelandschaften, üppige Regenwälder oder bizarre Küsten. Tüpfelbeutelmarder, Tasmanischer Teufel, Ameisenigel und Schnabeltier. So setzen sich Flora und Fauna der Insel Tasmanien zusammen.

Ursprünglich eine Sträflingsinsel, dann ein Land, dessen Bodenschätze und Waldreichtum jahrhundertelang rücksichtslos ausgebeutet wurden. Auf der anderen Seite ein Naturparadies, dessen einzigartige Schönheit bis heute unverwechselbar ist.

Der Kärntner Gustav Weindorfer, der am Beginn des 20. Jahrhunderts den ersten Naturpark Tasmaniens geschaffen hat, gilt bei den Einwohnern der Insel noch heute als Held. Ein Held, dessen Bemühungen um die Naturschönheiten Tasmaniens noch immer deutliche Auswirkungen zeigen. Heute gibt es über das ganze Land verstreut viele moderne "Weindorfer", Menschen, die ihr Leben der Erhaltung der einmaligen Natur Tasmaniens gewidmet haben: An der Nordwestküste lebt Geoff King, ein Tasmanier der fünften Generation. Er hat die Schafzucht aufgegeben, um sich einer faszinierenden Kreatur widmen zu können: dem Tasmanischen Teufel. Auf seiner Farm stehen die Tiere unter absolutem Schutz. Auf dem benachbarten australischen Festland sind die Tasmanischen Teufel schon lange verschwunden, doch hier auf Geoff Kings Familienfarm haben sie eine neue Heimat gefunden.

Am Rande der großen Wildnis im Südwesten hat Ray Green ein Schutzgebiet für Tasmaniens bedrohte Wildtiere eingerichtet. Hier kümmert er sich vorwiegend um kranke und verletzte Tiere wie Wombats oder Tüpfelbeutelmarder. Seiner Station mitten in der Wildnis gab Ray Green den Namen "Something Wild". Und sie ist nicht nur eine Auffangstation für kranke und verletzte Tiere. Mitten im Schutzgebiet, im Fluss Tyenna, lebt eine Familie wilder Schnabeltiere, die Ray Greens ganzer Stolz sind.

In den mächtigen Eukalyptuswäldern im Nordosten ist der Buschmann Craig Willis zu Hause. Ob weißer Eukalyptus, Riesen- oder Königseukalyptus, der Wildhüter weiß genau, wo die Riesen dieser Baumarten stehen. Und an der Südostküste führt die Biologin Tonia Cochran ein Unternehmen, das sich auf sanften Tourismus spezialisiert hat. Die Biologin führt Naturliebhaber zu den seltensten Tieren Tasmaniens und an Plätze, die einiges über die erdgeschichtliche Entwicklung des Landes erzählen - Touren, die in die Vergangenheit des Kontinents führen - bis hin zu den seltenen Überresten des Urkontinents Gondwana.
(ORF)


Seitenanfang
16:10
Videotext Untertitel

Laos Wunderland

Film von Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Manche Länder bewahren Schätze, die anderswo längst verschwunden sind. Endlose Wildnis, weite Urwälder, fantastische Artenvielfalt, mythische Tiere und stolze, geheimnisvolle Völker.

All das findet sich im Binnenstaat Laos. Eine Gruppe von Wissenschaftlern ...
(ORF)

Text zuklappen
Manche Länder bewahren Schätze, die anderswo längst verschwunden sind. Endlose Wildnis, weite Urwälder, fantastische Artenvielfalt, mythische Tiere und stolze, geheimnisvolle Völker.

All das findet sich im Binnenstaat Laos. Eine Gruppe von Wissenschaftlern der "World Conservation Society" begibt sich auf die Suche nach den seltensten Tier- und Pflanzenarten der Welt.

Der Mekong ist einer der letzten ungezähmten Ströme der Erde. Gespeist von Hunderten Nebenflüssen bildet er eines der artenreichsten Süßwassersysteme der Erde, vergleichbar nur mit dem Kongo und mit dem Amazonas. Die Fauna der Urwälder scheint einem Märchenbuch entsprungen: Tiger und Leoparden, Millionen regenbogenfarbener Schmetterlinge groß wie Handteller und einige der seltensten Tierarten der Erde leben in diesem unzugänglichen Paradies.
(ORF)


Seitenanfang
17:00
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Die See der kleinen Monster

Film von Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
In der südostasiatischen Inselwelt liegt Sulawesi, und gleich daneben die Insel Lembeh. Die schmale Wasserstraße, die Lembeh von der Hauptinsel trennt, beherbergt viele bizarre Meerestiere.

Die Tierärzte Claudia und Manfred Hochleithner haben sieben Jahre lang ...
(ORF)

Text zuklappen
In der südostasiatischen Inselwelt liegt Sulawesi, und gleich daneben die Insel Lembeh. Die schmale Wasserstraße, die Lembeh von der Hauptinsel trennt, beherbergt viele bizarre Meerestiere.

Die Tierärzte Claudia und Manfred Hochleithner haben sieben Jahre lang diesen außergewöhnlichen Lebensraum auf ihren Tauchtouren ergründet. Sie haben eine ebenso schöne, wie grauenvolle Welt entdeckt, in der es ums Fressen und Gefressen werden geht.

Es heißt, es gäbe nirgendwo sonst auf der Erde so viele unterschiedliche, bunte, skurrile und seltene Arten auf so kleinem Raum: Tintenfische, die nicht schwimmen, sondern mit ihren Fangarmen am Boden spazieren; Krabben, die sich zum Schutz vor Feinden Seeigel und Quallen aufsetzen; Anglerfische, die aussehen, als wären sie einem Science-Fiction-Film entsprungen, und alles verschlucken, was ihnen vors Maul schwimmt; sogar giftige Rotfeuerfische, und winzige, oft nur wenige Millimeter große Meeresorganismen, deren abenteuerliche Gestalten jeden Horrorfilm bereichern würde.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Täuschen und Tarnen - Über Lebenskünstler der Natur

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Auf einer kleinen, scheinbar unbelebten Vulkaninsel mitten im Ozean kann man erkennen, wie sich Biotope und Populationen entwickeln, und Lebenskünstler in ihrer Entwicklung beobachten.

Manche Lebewesen sind sehr erfinderisch, um sich in Ökosystemen zu ...
(ORF)

Text zuklappen
Auf einer kleinen, scheinbar unbelebten Vulkaninsel mitten im Ozean kann man erkennen, wie sich Biotope und Populationen entwickeln, und Lebenskünstler in ihrer Entwicklung beobachten.

Manche Lebewesen sind sehr erfinderisch, um sich in Ökosystemen zu behaupten. So haben sich Tiere im Lauf der Evolution entweder die erstaunlichsten Waffen oder außerordentliche Fähigkeiten im Tarnen und Täuschen angeeignet.

Langsam, oft über Jahrtausende und Jahrmillionen - und meist durch Zufall - folgt eine Tierart der anderen. Die besten Zukunftschancen hat, wer sich am schnellsten und am geschicktesten an den Lebensraum anpasst. Denn evolutionäre Entwicklungen haben keinen Plan, sondern ein Ziel - und dieses Ziel heißt Leben und Überleben, für das einzelne Tier sowie für die gesamte Spezies.

Die Besiedelung karger Lebensräume ist ein langer Prozess, abhängig von Tierpopulationen und ebenso bestimmt von der Entwicklung der Flora. Er ist nie abgeschlossen und durch ständige Neuansiedlung sowie das Aussterben von Arten gekennzeichnet. Zuerst kommen die Beutetiere, dann folgen die Räuber - denn auch der kräftigste Jäger kann nicht überleben, wenn die geeignete Nahrung fehlt.

Das Spannende dabei ist aber die ständige Anpassung an die neue Lebenssituation - bei Echsen, Vögeln, Schmetterlingen oder Käfern ist es oft die einzige Möglichkeit, um als Art zu bestehen. Bei kleinen Populationen ist der Evolutionsdruck bereits nach wenigen Generationen nachweisbar: Eine gelungene Anpassung wird durch farbliche oder andere körperliche Merkmale sichtbar - das Motto "tarnen und täuschen" ist zum Erfolgsprinzip geworden.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Stunde-Null-Geschichten (2/4)

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier


"Kulturzeit" mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Kulturmagazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

wissen aktuell: Die Macht der Hormone

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Macht der Hormone steuert unsere Beziehungen, das eigene Geschlechtsempfinden, Prozesse wie den Stoffwechsel, Angst und Stress und die Wechseljahre.

"wissen aktuell" zeigt, wie viel Macht die Hormone in und über unseren Körper haben, bei welchen Anwendungen ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Die Macht der Hormone steuert unsere Beziehungen, das eigene Geschlechtsempfinden, Prozesse wie den Stoffwechsel, Angst und Stress und die Wechseljahre.

"wissen aktuell" zeigt, wie viel Macht die Hormone in und über unseren Körper haben, bei welchen Anwendungen wir vorsichtig sein sollten und wo uns Hormone nützen.

Jede Paarbeziehung lebt auch von einem ausgeklügelten Hormon-Cocktail, den unser Körper zusammenmixt: Sexualhormone, Glückshormone, ja sogar Treuehormone wollen Wissenschaftler entdeckt haben.
Das Gefühl im falschen Körper geboren zu sein kann Menschen dazu bringen, das Geschlecht zu wechseln, mit Hilfe von Hormonen.
Immer mehr schleichen sich jedoch ungewollt Stoffe in unseren Organismus, die gar keine Hormone sind, aber genau so wirken. Sie stecken in Plastikverpackungen von Lebensmitteln und in Kosmetika. Diese Stoffe können unerwünschte Nebenwirkungen auslösen.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Tonsignal in mono

Der Krieg mit den Augen der Kinder

Die letzten Glühwürmchen

(Hotaru No Haka)

Zeichentrickfilm, Japan 1988

Regie: Isao Takahata

Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Japan, 1945: Zwei Waisenkinder irren obdachlos durch das zerstörte Kobe. - Erschütternder Antikriegsfilms, ein Meisterwerk des japanischen Anime.

Der 14-jährige Seita und seine kleine Schwester Setsuko haben ihre Mutter durch die Bomben verloren. Eine Tante ...

Text zuklappen
Japan, 1945: Zwei Waisenkinder irren obdachlos durch das zerstörte Kobe. - Erschütternder Antikriegsfilms, ein Meisterwerk des japanischen Anime.

Der 14-jährige Seita und seine kleine Schwester Setsuko haben ihre Mutter durch die Bomben verloren. Eine Tante nimmt die Kinder auf, jedoch sind ihr die zwei zusätzlichen Esser ein Dorn im Auge. Seita zieht mit seiner Schwester davon. Aber wo sollen sie hin?

An einem kleinen See abseits der Stadt versuchen die beiden schließlich, ein wildes Leben allein zu führen, aber das erweist sich als Ding der Unmöglichkeit.

Isao Takahata gehörte 1985 gemeinsam mit Star-Regisseur Hayao Miyazaki zu den Gründern des legendären Trickfilmstudios Ghibli, das Hits wie "Mein Nachbar Totoro" (1988) und "Chihiros Reise ins Zauberland" (2001) produzierte. In "Die letzten Glühwürmchen" adaptierte er den semi-autobiografischen Roman von Akiyuki Nosaka, der zwar an den Kinokassen floppte, aber schon nach kurzer Zeit zu einem Meisterwerk des Anime und des Antikriegsfilms erklärt wurde. Inmitten der schonungslosen Darstellung von Leid und Hoffnungslosigkeit des Krieges finden sich in Takahatas Film immer wieder berührende Momente von Geschwisterliebe und grafischer Poesie, die dem erschütternden Werk wie Glühwürmchen ein bisschen Licht spenden.

Mit dem japanischen Zeichentrickfilm "Die letzten Glühwürmchen" endet die 3sat-Themenwoche "Der Krieg mit den Augen der Kinder".


Seitenanfang
23:50
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.

Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:20

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Ex-Offiziere greifen Armee-Spitze an: Neuer Streit um die
Tiger-Flotte
- Behörden zerstörten Familien: Jetzt fordern Opfer Wieder-
gutmachung
- Millionäre kämpfen für Erschaftssteuer: Geldsegen für
Pro-Kampagne

Moderation: Susanne Wille


Das Magazin bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aus der Schweiz sowie Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Geständnisse eines gefallenen Scheichs

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:25

Hessenreporter: Einmal ans Meer

Mit dem Traktor auf große Fahrt

Film von Wolfgang Ommert


(ARD/HR)


Seitenanfang
1:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Täuschen und Tarnen - Über Lebenskünstler der Natur

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
2:40
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Die See der kleinen Monster

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:25
Videotext Untertitel

Laos Wunderland

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Conchita Wurst (Sängerin, ESC-Gewinnerin 2014 und
Travestiekünstlerin) und Hape Kerkeling (Komiker, Moderator
und Autor)

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor.

Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor.

Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)


Seitenanfang
5:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Muse: Live at Rome


Ganzen Text anzeigen
Zunächst wurde Matthew Bellamy von Plattenfirmen abgelehnt, heute schaut der Chef von "Muse" auf eine lange Liste von Auszeichnungen zurück - und ein Ende ist nicht abzusehen.

Muse gilt als eine der innovativsten Rockbands aller Zeiten. Seit fast 20 Jahren ...

Text zuklappen
Zunächst wurde Matthew Bellamy von Plattenfirmen abgelehnt, heute schaut der Chef von "Muse" auf eine lange Liste von Auszeichnungen zurück - und ein Ende ist nicht abzusehen.

Muse gilt als eine der innovativsten Rockbands aller Zeiten. Seit fast 20 Jahren stehen Muse für eine Mischung aus progressivem Rock und Elementen der klassischen Musik. Im Mittelpunkt des Trios steht der Sänger, Gitarrist und Pianist Matthew Bellamy.

Bellamys Stimme hielt man in den Etagen der Plattenfirmen zunächst nicht für radiotauglich. Mittlerweile gelten Muse als eine der innovativsten Rockbands aller Zeiten, haben 15 Millionen Alben verkauft, fünf MTV Europe Awards, zwei BRIT Awards, acht NME Awards, fünf Q Awards, vier Kerrang Awards und den Grammy 2011 gewonnen.

2012 veröffentlicht die Band ihr sechstes Studioalbum "The 2nd Law" mit dem Song "Survival", der es gleich zum offiziellen Song der Olympischen Sommerspiele schafft. Auch hier pendelt die Band zwischen Oper und Filmmusik, zwischen Grunge und Metal. Am 6. Juli 2013 spielen Muse im Rahmen ihrer "Unsustainable"-Tour im ausverkauften Stadio Olimpici in Rom vor über 60.000 Fans. 3sat präsentiert das Konzert von Muse in Rom, das durch seine atemberaubende Show für Gänsehaut sorgte.

Sendeende: 5:15 Uhr