Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 18. April
Programmwoche 17/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events.

"Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events.

"Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Videotext Untertitel

Brennberg - Das versunkene Bergwerk

Film von Dorottya Kelemen

Ganzen Text anzeigen
Reichhaltige Kohlevorkommen gaben der kleinen westungarischen Ortschaft Brennberg den Namen: Brennberg.

Der "brennende Berg" im Waldgebiet um die Stadt Sopron/Ödenburg war jahrzehntelang Mittelpunkt einer pulsierenden Industrieregion. Mitte des 20. Jahrhunderts ...
(ORF)

Text zuklappen
Reichhaltige Kohlevorkommen gaben der kleinen westungarischen Ortschaft Brennberg den Namen: Brennberg.

Der "brennende Berg" im Waldgebiet um die Stadt Sopron/Ödenburg war jahrzehntelang Mittelpunkt einer pulsierenden Industrieregion. Mitte des 20. Jahrhunderts wurde der in 13 Schächten betriebene Abbau von Steinkohle eingestellt.

Jetzt verirren sich nur selten Wanderer in das verlassene Dorf an der burgenländisch-ungarischen Grenze. Doch diese wenigen finden dort eine Idylle mitten im Wald vor.

Die Dokumentation "Brennberg - Das versunkene Bergwerk" stellt die bewegte Vergangenheit des Bergbaugebiets vor.
(ORF)


10:00
Videotext Untertitel

Puszta - Im Schatten der Wanderdünen

Film von István Nadaskay und Waltraud Paschinger

Ganzen Text anzeigen
Eine knappe Autostunde südlich von Budapest befinden sich die letzten Wanderdünen Mitteleuropas. Diese Dünen sind bis zu 170 Meter hoch und ständig in Bewegung.

Es ist eine einzigartige Landschaft, die man in Europa nicht anzutreffen erwartet. Wenn im späten ...
(ORF)

Text zuklappen
Eine knappe Autostunde südlich von Budapest befinden sich die letzten Wanderdünen Mitteleuropas. Diese Dünen sind bis zu 170 Meter hoch und ständig in Bewegung.

Es ist eine einzigartige Landschaft, die man in Europa nicht anzutreffen erwartet. Wenn im späten Frühjahr Stürme den Sand aufwirbeln und sich die Sonne verdunkelt, könnte man glauben, man sei in Afrika.

Der Nationalpark Kiskunság umfasst die ungarische Tiefebene um Kecskemét ist ein Gebiet voller Gegensätze: Am Fuß der Sanddünen liegen Sodaseen und Natronmoore, daran angrenzend erstreckt sich kilometerweit intakte Puszta. Diese Landschaft beherbergt eine einzigartige Lebensgemeinschaft. Wölfe, Steppeniltisse, Großtrappen und eine Vielzahl anderer Vögel sind dort heimisch.
(ORF)


Seitenanfang
10:45
Tonsignal in monoFormat 4:3

Gräfin Mariza

Spielfilm, BRD 1958

Darsteller:
MichaelRudolf Schock
MarizaChristine Görner
LisaRenate Ewert
Koloman ZupanGunther Philipp
FerdinandHans Moser
u.a.
Regie: Rudolf Schündler
Länge: 104 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Um ihren Verehrern in Budapest zu entkommen, besucht die schöne Gräfin Mariza nach langer Zeit ihr Stammgut. Dort bringt der neue Verwalter Michael den maroden Besitz wieder in Schwung.

Doch Gräfin Mariza ärgert, wie selbstständig er agiert. Als Gutsnachbar ...
(ORF)

Text zuklappen
Um ihren Verehrern in Budapest zu entkommen, besucht die schöne Gräfin Mariza nach langer Zeit ihr Stammgut. Dort bringt der neue Verwalter Michael den maroden Besitz wieder in Schwung.

Doch Gräfin Mariza ärgert, wie selbstständig er agiert. Als Gutsnachbar Dragomir ihr einen Heiratsantrag macht, verbreitet sie in Wien das Gerücht, sie habe sich mit einem gewissen Koloman Zupan verlobt.

Sie glaubt, diesen Namen gäbe es nur in der Operette "Der Zigeunerbaron". Tatsächlich ist Zupan ein Schnorrerkönig in Wien und stiftet als "Verlobter" der Gräfin einige Verwirrung. Als Michaels Schwester Lisa auftaucht, glaubt Mariza, sie sei seine Geliebte. Aus Eifersucht lässt sie Zupan seine Rolle als Verlobten spielen, und Michael kündigt. Doch dann entdeckt Mariza ihren Irrtum.

"Gräfin Mariza" ist die Verfilmung der gleichnamigen Operette von Emmerich Kálmán. Die Stars des Films sind Rudolf Schock und Christine Görner. Für Humor und Späße sorgen Gunther Philipp und Hans Moser.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Ärztliche Warnung: Antibiotikum verliert therapeutische
Wirkung bei Kindern
- Hilferuf: Eine Familie in Schenna bei Meran hofft auf
Unterstützung
- Historische Wirtshausschilder: Künstliche gestaltete
Wegweiser zum Genuss
- Süßes Meran: Eine Kurstadt mit Schoko-Glasur
- Geheimes Venedig: Ein Reiseführer für Damen in der
Lagunenstadt
- Prunkvolle Schalen: Die Arbeiten des Kupfer-Künstlers
Laurenz Stockner
- Kanu-WM in Brasilien: Die Weger-Brüder aus Meran wollen
ganz vorne mitmischen

Moderation: Manuela Vontavon

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland

Katalonien: Zwiebelwettessen


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege: Land der edlen Pferde

Ermland und Masuren

Film von Vera Meyer-Matheis

Ganzen Text anzeigen
Satte Weiden unter endlosem Himmel und eine von der Landwirtschaft geprägte Gegend: Das Ermland und Masuren galten immer als ideal für die Pferdezucht.

Zur Zeit des alten Preußens und des Deutschen Reiches galten West- und Ostpreußen als das größte ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Satte Weiden unter endlosem Himmel und eine von der Landwirtschaft geprägte Gegend: Das Ermland und Masuren galten immer als ideal für die Pferdezucht.

Zur Zeit des alten Preußens und des Deutschen Reiches galten West- und Ostpreußen als das größte zusammenhängende Pferdezuchtgebiet der Welt. Dort deckte das Militär den größten Teil seines riesigen Bedarfs an Pferden.

Um den staatlichen Einfluss auf die Pferdezucht im Land zu garantieren, entstand 1732 das Hauptgestüt Trakehnen, das nach Friedrich dem Großen in Staatsbesitz überging. Auf dem Gestüt wurden Zuchtziele festgesetzt und Hengste gezogen. Die Bauern konnten die Zuchthengste pachten, um ihre Stuten decken zu lassen. Heute werden in privaten Gestüten vor allem Holsteiner, Westfalen, Oldenburger und Hannoveraner gezüchtet. Sie sind im Sport international gefragt. Doch in einzelnen Zuchtbetrieben spielen auch die Trakehner noch eine Rolle. Alte preußische Gestüte züchten unumstößlich die reinrassigen Rösser und passen sie den Anforderungen an heutige Sportpferde an. Allen voran das Gestüt Liski, wo nach dem Zweiten Weltkrieg alle Trakehner mit Abstammungspapieren zusammengeführt wurden, die sich in Polen noch auffinden ließen. In Polen züchten Bauern Pferde auch noch für die Arbeit in der Landwirtschaft. Meistens sind sie aber der Begleiter des Menschen in der Freizeit und im Sport, und dafür werden sie immer edler.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Platz für gelebte Träume

Film von Arnd Güttgemanns

Ganzen Text anzeigen
Seit mehr als 30 Jahren lebt Andreas Dilthey seinen Traum: Damals, als Student der Architektur, investiert er geerbtes Geld in ein Grundstück auf dem Land in der Nähe von Aachen.

Im Laufe der Zeit baut er ein "Paradies" mit Häusern in Lehmbauweise und gründet ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Seit mehr als 30 Jahren lebt Andreas Dilthey seinen Traum: Damals, als Student der Architektur, investiert er geerbtes Geld in ein Grundstück auf dem Land in der Nähe von Aachen.

Im Laufe der Zeit baut er ein "Paradies" mit Häusern in Lehmbauweise und gründet einen ökologischen Bauernhof. Mit einer Kapelle, einem Ententeich, den Ställen und viel Weidefläche für Ziegen, Esel, Enten und Hühner nennt er sein Reich "Vier Linden".

Autor Arnd Güttgemanns hat die naturliebenden Idealisten rund um Andreas Dilthey in ihrem bewohnten "Freilichtmuseum" im Alltag begleitet. Sein Film zeigt, dass es manchen Menschen offenbar gelingt, ihre Träume auch zu leben.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:40
Tonsignal in mono

Inseln im Strom - vergessenes Paradies im Ärmelkanal

Film von Alexander von Sobeck

Ganzen Text anzeigen
Jersey, Guernsey, Sark und Alderney wirken ein wenig wie aus Zeit und Raum gefallen. Zwischen England und Frankreich, umspült vom Golfstrom, fühlt sich keiner richtig für sie zuständig.

Die beiden Größeren genießen den zweifelhaften Ruf Steueroasen zu ...

Text zuklappen
Jersey, Guernsey, Sark und Alderney wirken ein wenig wie aus Zeit und Raum gefallen. Zwischen England und Frankreich, umspült vom Golfstrom, fühlt sich keiner richtig für sie zuständig.

Die beiden Größeren genießen den zweifelhaften Ruf Steueroasen zu sein, Sark ist eine unabhängige Baronie und Alderney nur noch die Heimat einiger Hummerfischer.

Die bewegte Geschichte von den Normannen, über den 100-jährigen Krieg zwischen Engländern und Franzosen bis zur deutschen Besatzung als Außenposten von Hitlers Atlantikwall hat tiefe Spuren bei den Inselbewohnern hinterlassen.

Alexander von Sobeck hat für die Dokumentation "Inseln im Strom - vergessenes Paradies im Ärmelkanal" die Eilande besucht, mit den Menschen gesprochen und zeigen mit beeindruckenden Bildern Vergangenheit und Gegenwart der Inseln im Strom.


Seitenanfang
16:00
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Der große Bellheim (3/4)

Fernsehfilm, Deutschland 1991

Darsteller:
Peter BellheimMario Adorf
Dr. Erich FinkHeinz Schubert
Herbert SachsWill Quadflieg
Max ReutherHans Korte
RottmannHeinz Hoenig
u.a.
Buch: Dieter Wedel
Regie: Dieter Wedel
Länge: 121 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Kaufhaus wird von bevorstehenden Entlassungen gemunkelt. Charly, ein Verkäufer, der schon lange davon träumt, sich selbstständig zu machen, riskiert den Sprung ins kalte Wasser.

Zusammen mit der schusseligen Kollegin Mona mietet er einen kleinen Laden. Aber ...

Text zuklappen
Im Kaufhaus wird von bevorstehenden Entlassungen gemunkelt. Charly, ein Verkäufer, der schon lange davon träumt, sich selbstständig zu machen, riskiert den Sprung ins kalte Wasser.

Zusammen mit der schusseligen Kollegin Mona mietet er einen kleinen Laden. Aber damit fangen die Schwierigkeiten erst richtig an. Bellheim und seine Freunde erringen nach einer offenen Konfrontation mit ihrem Gegner Rottmann vorerst einen wichtigen Teilerfolg.

Der Aufsichtsrat ihres Unternehmens entscheidet sich für Bellheims Sanierungskonzept: Erweiterung statt Gesundschrumpfen. Doch Rottmann lässt nicht locker. Er kauft heimlich ein großes Bellheim-Aktienpaket, um die Macht in die Hand zu bekommen. Auch die Hausbank macht Bellheim Schwierigkeiten. Er geht aufs Ganze und verpfändet alles, was er besitzt. Privat hat sich Bellheim mit Andrea, einer jungen Dekorateurin, eingelassen. Nun trifft aus Spanien überraschend seine Frau Maria ein.

Dieter Wedels Vierteiler "Der große Bellheim" erzählt die fiktive Geschichte von Peter Bellheim, dem Mehrheitsaktionär eines Kaufhauses in Hannover.


Seitenanfang
18:05
Videotext Untertitel

Gartenparadiese in Österreich (8/8)

Zimmer im Grünen

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Im siebten Wiener Gemeindebezirk hat Bernd Hochwartner in luftiger Höhe 450 Quadratmeter unter speziellen sicherheitstechnischen Auflagen begrünt.

Vom Rosengarten in Niederösterreich zum begrünten Innenhof von Stararchitekt Wilhelm Holzbauer, vom Garten in ...
(ORF)

Text zuklappen
Im siebten Wiener Gemeindebezirk hat Bernd Hochwartner in luftiger Höhe 450 Quadratmeter unter speziellen sicherheitstechnischen Auflagen begrünt.

Vom Rosengarten in Niederösterreich zum begrünten Innenhof von Stararchitekt Wilhelm Holzbauer, vom Garten in 1.600 Metern Höhe in Vorarlberg zum Kräutergarten von Stift Geras. Selbstversorger-Garten im Almtal zum Garten samt Pool mit Sodawasser.

Die achte Ausgabe der zehnteiligen Reihe "Gartenparadiese in Österreich" berichtet von "Zimmern im Grünen". Der Garten von Johannes Schawerde in Niederösterreich ist mediterran bepflanzt. Die Terrasse ist ein verlängertes Wohnzimmer mit einem bunten Blumenmix, der viel Liebe zum Detail zeigt. Selbst gestaltete Holzskulpturen und bunte Wandmalereien verleihen dem Garten eine persönliche Note. Der Grazer Student Michael Pirker hat einen Dachgarten mit diversen Kübelpflanzen und vielen Dekorationsstücken fantasievoll in eine grüne Oase verwandelt.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Estlands stiller Peipussee

Film von Clas Oliver Richter

Ganzen Text anzeigen
Wo gibt es schon singenden Sand, der den Reisenden sanft zum Seeufer führt? Am Peipussee in Estland, einem der größten Seen Europas.

Achtmal größer als der Bodensee wirkt das zwischen Estland und Russland gelegene Binnengewässer wie ein kleines Meer. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Wo gibt es schon singenden Sand, der den Reisenden sanft zum Seeufer führt? Am Peipussee in Estland, einem der größten Seen Europas.

Achtmal größer als der Bodensee wirkt das zwischen Estland und Russland gelegene Binnengewässer wie ein kleines Meer. Besonders das Nordufer hat es den wenigen Touristen angetan: kilometerlange Sandstrände, gesäumt von windgebeugten Kiefernwäldern.

Der berühmte singende Sand entsteht in den Dünen des Nordufers, wenn der Wind den Sand zum Schwingen und Fließen bringt. Der estnische Grenzpolizist Aimar Köss achtet nicht auf das Naturphänomen. Der Peipussee ist die natürliche Grenze zum großen Nachbarn Russland, dem man im Baltikum wenig vertraut. Der Reiz des ruhigen Westufers erschließt sich erst auf den zweiten Blick: Ein weiter Schilfgürtel schützt den See und die dort lebenden Tiere. Gelegentlich unterbrechen steile rote Sandkliffs die sanfte Küstenlinie. Hier liegen die vielen traditionellen Dörfer, deren Bewohner sich immer noch vom Zwiebelanbau und Fischfang ernähren. Früher haben die Gärten am Peipussee das Gebiet von Helsinki und Petersburg bis hin nach Riga mit Zwiebeln versorgt. Immer noch säumen bunte Fischerhäuschen das Ufer. An die Wände sind Fische zum Trocknen angenagelt. Nina Baranina, die gemeindeälteste Altgläubige im Dorf, stellt sich auf den kommenden Tourismus ein. Sie betreibt mit Hilfe der Familie ein kleines Fisch-Zwiebel-Restaurant. In dieser Gegend leben seit Jahrhunderten die russischstämmigen orthodoxen Altgläubigen. Vor 350 Jahren flohen sie vor einem reformwilligen Patriarchen aus Russland und ließen sich auf der Nord- und Westseite des Peipussees nieder. Heute leben 15.000 Altgläubige in Estland, die Kirchen sind gut besucht. Es ist ein ruhiges Leben am Peipussee. Der See liegt meist still und glänzend. Wer hierher kommt, sucht nicht den Trubel. Die Insel Piirissaar ist heute ein wichtiges Naturschutzgebiet: seltene Froscharten, Pflanzen und vor allem Vögel, darunter auch der Wachtelkönig. Menschen gibt es nur noch wenige, ganze 86 überwiegend Ältere leben in den drei Dörfern auf Piirissaar. Aber im Sommer lebt die Insel auf - die junge Generation kehrt ins Elternhaus zurück, um hier ihren Sommerurlaub zu verbringen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bauerfeind assistiert ... Best of

Mit Leander Haußmann, Arved Fuchs, Sarah Wiener,
Thomas Hitzlsperger, Tim Mälzer, Cro und Winfried Kretschmann

Moderation: Katrin Bauerfeind

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Katrin Bauerfeind hatte sie alle: Als Assistentin betreute sie Leander Haußmann, Arved Fuchs, Sarah Wiener, Thomas Hitzlsperger, Tim Mälzer, Cro, Michael Michalsky und Winfried Kretschmann.

Katrin Bauerfeind hat acht prominente Menschen einen Tag lang begleitet ...

Text zuklappen
Katrin Bauerfeind hatte sie alle: Als Assistentin betreute sie Leander Haußmann, Arved Fuchs, Sarah Wiener, Thomas Hitzlsperger, Tim Mälzer, Cro, Michael Michalsky und Winfried Kretschmann.

Katrin Bauerfeind hat acht prominente Menschen einen Tag lang begleitet und ihnen den lästigen Kleinkram abgenommen. Sie hat für Rapper Cro die Drinks gemixt, für Modemacher Michalsky die Male Models vermessen und für TV-Koch Tim Mälzer Gemüse geschnippelt.

Und für ihren Landesvater Winfried Kretschmann hat sie die Reden überarbeitet.

3sat zeigt ein "Best of" der letzten "Bauerfeind assistiert ..."-Folgen zum Auftakt der dritten Staffel. Die acht neuen Folgen sind ab Samstag, 25. April, jeweils samstags um 19.30 Uhr in 3sat zu sehen. Die Sendung am Samstag, 16. April, entfällt. Katrin Bauerfeinds Chefin am 25. April ist die Moderatorin Anne Will, danach wird Katrin Bauerfeind unter anderen dem Musiker Till Brönner und dem Hundetrainer Martin Rütter assistieren.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Manon Lescaut

Oper von Giacomo Puccini

Osterfestspiele Baden-Baden, April 2014

Darsteller:
Manon LescautEva-Maria Westbroek
LescautLester Lynch
Chevalier Renato Des GrieuxMassimo Giordano
Geronte de RavoirLiang Li
EdmondoBogdan Mihai
Wirt , SeekapitänReinhard Dorn
Ein MusikerMagdalena Kozená
Ein BallettmeisterKresimir Spicer
Ein LampenanzünderArthur Espiritu
Ein SergeantJohannes Kammler
TangotänzerSaulo Garrido
Choreographie: Philharmonie Chor Wien
Orchester: Berliner Philharmoniker
Musikalische Leitung: Sir Simon Rattle
Inszenierung: Sir Richard Eyre
Fernsehregie: János Darvas

Ganzen Text anzeigen
Manon Lescaut ist eine Schönheit, die alle in den Abgrund reißt, vor allem den Studenten Renato des Grieux. Manon verlässt ihn, um einen reichen, älteren Herrn zu heiraten.

Als sich Manon nach einiger Zeit im Luxus zu langweilen beginnt, bringt Manons Bruder ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Manon Lescaut ist eine Schönheit, die alle in den Abgrund reißt, vor allem den Studenten Renato des Grieux. Manon verlässt ihn, um einen reichen, älteren Herrn zu heiraten.

Als sich Manon nach einiger Zeit im Luxus zu langweilen beginnt, bringt Manons Bruder den "armen Studenten" des Grieux wieder ins Spiel. Manons Ehemann ertappt die beiden Liebenden. Voller Eifersucht denunziert er seine Frau, die bald des Landes verwiesen wird.

Die Uraufführung von Giacomo Puccinis dritter Oper "Manon Lescaut" dirigierte 1893 Arturo Toscanini in Turin. Das Werk wurde mit riesigem Beifall aufgenommen uns bescherte Puccini den endgültigen Durchbruch als Opernkomponist. Im Mittelpunkt der Oper steht eine Frau, die alles hat und alles wieder verliert. Die knapp zehn Jahre zuvor entstandene Oper "Manon" von Jules Massenet nach der gleichen Romanvorlage des Abbé Prevost (1697 - 1763) ließ Puccini links liegen und grenzte sich in der Zeichnung der Charaktere bewusst vom französischen Vorgänger ab. Und er offenbarte sich als großer musikalischer Stimmungsmaler: Berühmt wurde vor allem das "Intermezzo", das Vorspiel zum dritten Akt, das in vielen Konzertprogrammen erklingt.

Dass sich die Berliner Philharmoniker im April 2014 bei den Osterfestspielen Baden-Baden unter der Leitung von Sir Simon Rattle Puccini zuwenden, diesem ebenso beliebten wie verfemten Komponisten, ist ein Signal: Da ist einer, der lange Zeit wie von gestern schien, den es aber noch zu entdecken gilt. Das Märchen vom Mädchen, das zum Model wird und doch Mädchen bleibt, ist ein sehr heutiges.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Harry Dean Stanton

Film von Sophie Huber

Ganzen Text anzeigen
Sein Gesicht spricht Bände, und es machte ihn zur Legende unter den Nebendarstellern. Doch wenige kennen seinen Namen: Harry Dean Stanton.

In über 250 Filmen stand Stanton vor der Kamera, an der Seite von Brando, Nicholson und De Niro. Regiestars wie Ridley ...

Text zuklappen
Sein Gesicht spricht Bände, und es machte ihn zur Legende unter den Nebendarstellern. Doch wenige kennen seinen Namen: Harry Dean Stanton.

In über 250 Filmen stand Stanton vor der Kamera, an der Seite von Brando, Nicholson und De Niro. Regiestars wie Ridley Scott, Wim Wenders und David Lynch stützten sich auf den großen Mimen. Stantons Figuren sind oft Eigenbrötler, geheimnisvoll und schweigsam.

1984 prägte er mit seiner ersten Hauptrolle Wim Wenders' Kultfilm «Paris, Texas». Es sollte eine von wenigen Hauptrollen bleiben.

Eine zentrale Rolle in dem Künstlerporträt "Harry Dean Stanton" (Originaltitel: "Harry Dean Stanton: Partly Fiction") spielt die Musik. Mit eindringlich gesungenen Songs aus dem amerikanischen "Heartland" beweist der Schauspieler, dass an ihm ein Country-Star verloren gegangen ist. Und der große Schweiger gibt hinreißend lakonische Antworten auf delikate Fragen, die ihm kein Geringerer stellt als David Lynch. Der Film von Sophie Huber wurde mit dem Berner und dem Zürcher Filmpreis ausgezeichnet.


Seitenanfang
23:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Menschen bei Maischberger

"Sexuelle Vielfalt: Mann, Frau, egal?"

Mit den Gästen Conchita Wurst (Sängerin), Alice Schwarzer
(Publizistin), Michaela Freifrau Heereman (Theologin
und Mutter), Alicia und Nicki King (Transsexuelle mit
Ehefrau), Björn Höcke (AfD/Partei- und Fraktionschef
Thüringen) und Johannes Zeller (ließ Kind von
Leihmutter austragen)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebens.art

Themen:
- Verkehrs-Infarkt: Der Wiener Karlsplatz
- Brenn-Stoff: Der Globetrotter Hubert von Goisern
- Reise-Reportage: Südafrika 25 Jahre nach dem Ende der
Apartheid
- Kampf-Schauplatz: Der Jemen am Abgrund
- Gefängnis-Drama: Das Massaker von Krems
- Revolutions-Geist: Mit Spott und Hohn gegen die Obrigkeit

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin präsentiert Inhalte, die nicht nur vom Kalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden - feuilletonistisch und reflexiv.

Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin präsentiert Inhalte, die nicht nur vom Kalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden - feuilletonistisch und reflexiv.

Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:55
Videotext Untertitel

Couscous mit Fisch

(La Graine et le Mulet)

Spielfilm, Frankreich 2007

Darsteller:
SlimaneHabib Boufares
RymHafsia Herzi
KarimaFaridah Benkhetache
HamidAbdelhamid Aktouche
JuliaAlice Houri
u.a.
Regie: Abdellatif Kechiche
Länge: 146 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Porträt einer Migrantenfamilie im heutigen Frankreich: Der Tunesier Slimane ist 61 Jahre als er seinen Job verliert. Nun will er sich einen Traum erfüllen.

Nach mehr als 30 Jahren wird Slimane von seiner Firma entlassen. Da er sich in seinem Alter keine ...
(ARD)

Text zuklappen
Porträt einer Migrantenfamilie im heutigen Frankreich: Der Tunesier Slimane ist 61 Jahre als er seinen Job verliert. Nun will er sich einen Traum erfüllen.

Nach mehr als 30 Jahren wird Slimane von seiner Firma entlassen. Da er sich in seinem Alter keine Hoffnungen auf einen anderen Job zu machen braucht, beschließt Slimane, auf einem ausrangierten Schiff ein Restaurant zu eröffnen.

Slimane lebt seit Jahrzehnten in der südfranzösischen Hafenstadt Sète. Anstatt sich in seiner nordafrikanischen Geburtsstadt zur Ruhe zu setzen, wie es ihm von seinem Sohn Kader geraten wird, will er ein Schiff in ein schwimmendes Restaurant mit maghrebinischen Spezialitäten verwandeln. Unterstützt wird er von Rym, der jungen, lebenslustigen Tochter seiner Lebensgefährtin Latifa. Die kulinarische Attraktion des Hauses soll Couscous mit Fisch werden - und zwar nach jenem köstlichen Rezept, nach dem Slimanes Exfrau Souad es noch immer jeden Sonntag für die gesamte Großfamilie zubereitet. Zunächst aber gilt es, jede Menge bürokratischer Hürden zu nehmen, was sich als kniffliges Unterfangen erweist. Slimane und Rym bekommen immer neue Steine in den Weg gelegt. Mit einem feierlichen Dinner auf ihrem herausgeputzten Schiff wollen sie die skeptischen Beamten der zuständigen Behörden schließlich von ihrer Idee überzeugen. Allerdings verläuft der große Abend keineswegs wie geplant - und nimmt schließlich ein dramatisches Ende.

Der 1960 in Tunis geborene und in Frankreich aufgewachsene Regisseur Abdellatif Kechiche gehört seit seinem vielfach preisgekrönten Jugenddrama "L'esquive" (2003) zu den prominentesten Vertretern des "cinema beurre", wie das Kino der Franko-Araber genannt wird. Auch in "Couscous mit Fisch" beweist er ein außerordentliches Gespür für Milieus und lebensnahe Charaktere. "Couscous mit Fisch" wurde mit zahlreichen internationalen Filmpreisen ausgezeichnet, darunter vier "Césars" sowie der Spezialpreis der Jury bei den Filmfestspielen von Venedig.
(ARD)


Seitenanfang
5:30
Videotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt im Reich der Drachen (1/2)

Von Hongkong bis Saigon

Sendeende: 5:30 Uhr