Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 23. Januar
Programmwoche 04/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

III nach neun - classics

Berliner Originale

Mit den Gästen Brigitte Mira, Lotti Huber, Harald Juhnke
und Günter Pfitzmann

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
In dieser "classics"-Ausgabe sind die "Berliner Originale" Brigitte Mira, Lotti Huber, Harald Juhnke und Günter Pfitzmann zu Gast.
(ARD/RB)


Seitenanfang
11:15

Tasmanien

Vom Teufel und der Hölle auf Erden

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Der australische Inselstaat Tasmanien ist für die einen "Sträflingsinsel", für die anderen das "Paradies am Ende der Welt". Eine Reise von Europa an die Südostspitze Australiens ist auch heute noch nicht in einem Tag zu bewältigen. Die ersten weißen Siedler, die vor ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Der australische Inselstaat Tasmanien ist für die einen "Sträflingsinsel", für die anderen das "Paradies am Ende der Welt". Eine Reise von Europa an die Südostspitze Australiens ist auch heute noch nicht in einem Tag zu bewältigen. Die ersten weißen Siedler, die vor rund 200 Jahren nach Australien aufbrachen, waren monatelang unterwegs. Ihr Vorhaben war gefährlich, aber Landgeschenke lockten, und die Fruchtbarkeit des Bodens wurde gerühmt. Ein englischer Landpfarrer und Amateurgeologe verkündete, "dass der verlorene Garten Eden auf Tasmanien gelegen" habe. Tausende haben dort schließlich ihr persönliches Paradies gesucht und es sich geschaffen, oft ohne Rücksicht auf die Natur. Erst in den 1970er Jahren, nachdem die Hälfte aller Säugetierarten in Australien ausgerottet war, hat ein Umdenken eingesetzt.
Die Dokumentation "Tasmanien" erzählt die Geschichte des Inselstaats und stellt Projekte vor, die dort heute die Natur und die Ureinwohner schützen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

Stolperstein

Theater Apropos - Unterwegs nach Utopia

Film von Bernd Thomas

Ganzen Text anzeigen
Utopia, das ist ein sagenhafter Ort, den es in Wirklichkeit gar nicht gibt - und doch scheint er mitten in Schwabing immer wieder für kurze Zeit zu existieren: Dann, wenn am kleinen, renommierten Münchner "Theater am Sozialamt", kurz "TamS", das Theater Apropos probt und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Utopia, das ist ein sagenhafter Ort, den es in Wirklichkeit gar nicht gibt - und doch scheint er mitten in Schwabing immer wieder für kurze Zeit zu existieren: Dann, wenn am kleinen, renommierten Münchner "Theater am Sozialamt", kurz "TamS", das Theater Apropos probt und spielt. "Unterwegs nach Utopia" ist inzwischen schon die siebte Produktion. Menschen mit und ohne psychische Erkrankungen stehen hier gemeinsam auf der Bühne. Mit Therapie hat die intensive, mehrmonatige Arbeit nichts zu tun. Der künstlerische Anspruch von Regisseurin Anette Spola und Autor Rudolf Vogel ist derselbe wie bei den anderen Produktionen des TamS: Theater als kompromisslose Auseinandersetzung mit dem Leben. Auf diese Weise ist das Theaterspielen für einige Ensemblemitglieder inzwischen zum wichtigen Lebensinhalt geworden.
Die Dokumentation aus der Reihe "Stolperstein" besucht das Theater Apropos.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Gesichter des Islam (3/3)

Wissen und Fortschritt

Film von Hannes Schuler und Hartmut Schwenk

Ganzen Text anzeigen
Das goldene Zeitalter von Kultur und Wissenschaft des Islams im mittelalterlichen al-Andalus ist noch heute lebendig: In Córdoba sind die beeindruckende Moschee-Kathedrale und die Ausgrabung der Palaststadt Madinat al-Zahra zu sehen. Der spanische Konvertit Antonio Romero ...
(ARD/SWR/ORF/SRF)

Text zuklappen
Das goldene Zeitalter von Kultur und Wissenschaft des Islams im mittelalterlichen al-Andalus ist noch heute lebendig: In Córdoba sind die beeindruckende Moschee-Kathedrale und die Ausgrabung der Palaststadt Madinat al-Zahra zu sehen. Der spanische Konvertit Antonio Romero leitet auf seiner Finca eine islamische Bildungsstätte, und in Granada tönen die jahrhundertealten Klänge der Andalusi-Musik durch die Gassen des arabischen Viertels der Altstadt. In Kairo und Alexandria geht es um das Ringen des muslimischen Ägyptens, traditionsverhaftete Religion und zukunftsträchtige Bildung in Einklang zu bringen. Der ägyptische Nobelpreisträger Ahmet Zewail fordert neue Anstrengungen in Politik und Bildungswesen. Im indonesischen Jakarta geht es beim "Islamic Banking" darum, aus den Traditionen des Islams neue Akzente in der Wirtschafts- und Finanzwelt zu setzen.
Die Dokumentation "Gesichter des Islam" sucht in Andalusien, Ägypten und Indonesien nach "Wissen und Fortschritt".
(ARD/SWR/ORF/SRF)


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Buchara, Usbekistan

Perle an der Seidenstraße

Film von Robert Lambert

Ganzen Text anzeigen
Blau schimmern die Kuppeln, blau glänzen die Fassaden der Medresen und Moscheen. Blau sei die erste Farbe der Stadt, sagt Tohir, Keramikmeister in Buchara. Legendär reich war einst die Oasenstadt Buchara, ein wichtiger Knotenpunkt an der Seidenstraße und Zentrum des ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Blau schimmern die Kuppeln, blau glänzen die Fassaden der Medresen und Moscheen. Blau sei die erste Farbe der Stadt, sagt Tohir, Keramikmeister in Buchara. Legendär reich war einst die Oasenstadt Buchara, ein wichtiger Knotenpunkt an der Seidenstraße und Zentrum des Islam in Zentralasien. Über Jahrhunderte war die Reise in die Stadt der Händler und Gelehrten schwierig und gefährlich. Sie lag verborgen hinter Wüsten, in denen es viele Räuber gab. Dann wurde Buchara Teil der Sowjetunion und blieb so für westliche Reisende weiterhin ein nahezu unerreichbares Ziel. Die Zeit als in überkuppelten Basaren Bucharas die Hutmacher, Geldwechsler und Seidenhändler saßen, ist lange vorüber. Doch bis heute geht zwischen den lehmgebauten Häusern das Leben seinen gemächlichen, orientalischen Gang.
Der Beitrag aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" führt nach Buchara, der "Perle an der Seidenstraße" und entdeckt den alten und neuen Glanz der orientalischen Stadt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
Videotext Untertitel

Königinnen vom Nil (1/2)

Die große Hatschepsut

Film von Wolfram Giese und Michael Gregor

Ganzen Text anzeigen
Die altägyptische Pharaonin Hatschepsut ist die erste bekannte Herrscherin der Geschichte. 20 Jahre lang regierte sie das Reich am Nil. Einer der bekanntesten Tempel Ägyptens, das Heiligtum von Deir el-Bahari bei Luxor, wurde von ihr errichtet. Bis heute gilt ihr Leben ...

Text zuklappen
Die altägyptische Pharaonin Hatschepsut ist die erste bekannte Herrscherin der Geschichte. 20 Jahre lang regierte sie das Reich am Nil. Einer der bekanntesten Tempel Ägyptens, das Heiligtum von Deir el-Bahari bei Luxor, wurde von ihr errichtet. Bis heute gilt ihr Leben als Rätsel. Auch die Umstände ihres Todes und die Zerstörung ihrer Statuen und Inschriften sind ungeklärt.
Erster Teil der zweiteiligen Dokumentation über "Königinnen vom Nil".

Den zweiten Teil von "Königinnen vom Nil" zeigt 3sat im Anschluss, um 14.05 Uhr.


Seitenanfang
14:05

Königinnen vom Nil (2/2)

Die Ptolemäerinnen

Film von Wolfram Giese und Michael Gregor

Ganzen Text anzeigen
Kleopatra verkörpert wie keine andere Persönlichkeit den Mythos Ägyptens. Sie war der letzte weibliche Pharao und wird als eine machtbewusste und intrigante Frau beschrieben, überragend an Intelligenz, Charme und Schönheit. Sie schreckte auch vor Mord nicht zurück, ...

Text zuklappen
Kleopatra verkörpert wie keine andere Persönlichkeit den Mythos Ägyptens. Sie war der letzte weibliche Pharao und wird als eine machtbewusste und intrigante Frau beschrieben, überragend an Intelligenz, Charme und Schönheit. Sie schreckte auch vor Mord nicht zurück, um an die Herrschaft zu gelangen. Kleopatra stammt aus der Dynastie der Ptolemäer, die Ägypten 300 Jahre regiert hat. Nur wenige Tempel der Ptolemäer haben die Zeit überdauert.
Der zweite Teil der zweiteiligen Dokumentation "Königinnen vom Nil" zeichnet das Porträt von Kleopatra, dem letzten weiblichen Pharao Ägyptens.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlösserwelten Europas (1/5)

Entlang der Loire, Frankreich

Film von Gero von Boehm

Ganzen Text anzeigen
Europas Schlösser sind einzigartig. Die fünfteilige Reihe "Schlösserwelten Europas" erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden- Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal. ...

Text zuklappen
Europas Schlösser sind einzigartig. Die fünfteilige Reihe "Schlösserwelten Europas" erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden- Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal.
Teil eins der fünfteiligen Reihe "Schlösserwelten Europas" führt zu den Schlössern entlang der Loire. Fünf französische Könige regierten von den Ufern des Flusses aus. Erbaut in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts, entstand Schloss Chambord ganz im Stil der Renaissance. In Schloss Beauregard wartet ein Schatz darauf, entdeckt zu werden. Die gräfliche Familie du Pavillon hütet ihn wie ihren Augapfel. An der Cher, einem Seitenfluss der Loire, liegt das Wasserschloss Chenonceau. Man nennt es auch "das Schloss der Damen", denn es gehörte Diana von Poitiers und Katharina von Medici. An den Ufern der Cher liegt Schloss Villandry. Seine Gärten sind ein Paradebeispiel französischer Gartenkunst. Das letzte Reiseziel erhebt sich auf einem Felsplateau wenige Kilometer von Saumur entfernt - Schloss Brézé.

Die weiteren vier Teile der fünfteiligen Reihe "Schlösserwelten Europas" sendet 3sat im Anschluss, ab 15.35 Uhr.


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlösserwelten Europas (2/5)

Baden-Württemberg, Deutschland

Film von Jeremy J. P. Fekete

Ganzen Text anzeigen
Europas Schlösser sind einzigartig. Die fünfteilige Reihe "Schlösserwelten Europas" erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden-Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal. ...

Text zuklappen
Europas Schlösser sind einzigartig. Die fünfteilige Reihe "Schlösserwelten Europas" erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden-Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal.
Teil zwei führt nach Baden-Württemberg. Burg Hohenzollern, der Stammsitz des Fürstengeschlechts, thront auf dem 855 Meter hohen Zollernberg. Sie ist auch heute noch im Besitz der Familie. Nördlich der Schwäbischen Alb erhebt sich die größte unzerstörte barocke Schlossanlage Deutschlands: das Residenzschloss Ludwigsburg. Im Park vom naheliegenden Schloss Monrepos befindet sich heute eine Weinkellerei, die von Michael Herzog von Württemberg betrieben wird. Nicht nur Wein liebten die Herzöge von Württemberg, sondern auch Theater und Opern. So verfügt das Ludwigsburger Schloss über ein Theater. Mitten im Bodensee liegt ein gigantisches Blumenmeer, die Insel Mainau. Sie ist im Besitz des schwedischen Grafengeschlechts Bernadotte.


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlösserwelten Europas (3/5)

Im Süden Englands

Film von Gero von Boehm

Ganzen Text anzeigen
Europas Schlösser sind einzigartig. Die fünfteilige Reihe "Schlösserwelten Europas" erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden- Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal. ...

Text zuklappen
Europas Schlösser sind einzigartig. Die fünfteilige Reihe "Schlösserwelten Europas" erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden- Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal.
Teil drei führt nach England. Die Isle of Wight ist der Südküste vorgelagert. Dort liegt der ehemalige Landsitz von Queen Victoria: Osborne House. Nahe Wroxall stehen die Gemäuer von Appuldurcombe House. In der Grafschaft Oxfordshire thront Blenheim Palace. Königin Anne schenkte den Palast dem Ersten Herzog von Marlborough, ihrem wichtigsten Kriegsherren. Blenheim ist der größte Palast, der nicht in königlicher Hand ist. Wenige Kilometer entfernt liegt die Stadt Oxford, die gemeinsam mit Cambridge die wichtigsten Universitätsstädte Englands sind. Waddesdon Manor ist Zeuge einer tragischen Geschichte: Baron Ferdinand von Rothschild verlor dort seine Frau und sein Kind bei dessen Geburt. Unter Elisabeth I. erlebte England eine einzigartige Blütezeit. Der mächtigste Staatsmann an ihrer Seite war William Cecil, der Erbauer von Burghley House.


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlösserwelten Europas (4/5)

Piemont, Italien

Film von Jeremy J. P. Fekete

Ganzen Text anzeigen
Europas Schlösser sind einzigartig. Die fünfteilige Reihe "Schlösserwelten Europas" erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden- Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal. ...

Text zuklappen
Europas Schlösser sind einzigartig. Die fünfteilige Reihe "Schlösserwelten Europas" erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden- Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal.
Teil vier führt ins italienische Piemont, wo das Haus Savoyen seine Spuren hinterlassen hat. Die imposanten Lustschlösser und Regierungspaläste der Dynastie umringen die Stadt Turin. "Corona delle Delizie", Krone der Herrlichkeiten, wird dieses Ensemble genannt. Auf dem Schlossplatz thront der Palazzo Reale, der Palast der Könige. 15 Kilometer vom Zentrum Turins entfernt liegt der Königspalast von Venaria. Seit 2007 erstrahlt der rund 80.000 Quadratmeter große Palast in neuer Pracht. Südöstlich von Turin öffnet Gräfin Consolata Beraudo di Pralormo die Türen ihres Schlosses. Ihre Familie wanderte im 17. Jahrhundert mit einer Prinzessin aus Frankreich ein. Südwestlich steht das sternförmige Jagdschloss Castello Stupinigi.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlösserwelten Europas (5/5)

Estremadura, Portugal

Film von Jeremy J. P. Fekete

Ganzen Text anzeigen
Europas Schlösser sind einzigartig. Die fünfteilige Reihe "Schlösserwelten Europas" erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden- Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal. ...

Text zuklappen
Europas Schlösser sind einzigartig. Die fünfteilige Reihe "Schlösserwelten Europas" erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden- Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal.
Teil fünf führt nach Lissabon, die Stadt der sieben Hügel. Etwas außerhalb thront über dem Bergort Sintra der Kummerpalast. Sein Erbauer mischte alle Stile vom Rokoko bis hin zu maurischen Elementen nach seinem Geschmack. Das Märchenschloss bot dem Hof für die Sommermonate einen Zufluchtsort. Der Palácio Nacional de Mafra demonstriert den Größenwahn von König João V. In Lissabon zeugt der Renaissance-Palast der Marquis de Fronteira vom Prunk des portugiesischen Adels zur Blütezeit Lissabons. Kaum mehr als fünf Meilen vom Stadtzentrum entfernt, liegt das Schloss Queluz - "welch ein Licht". Der rosarote Palast ist ein vollkommenes Beispiel für das portugiesische Rokoko.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Ebola
Warum hat man nicht viel früher einen Impfstoff entwickelt?
- Maden als Tierfutter
Sie könnten zwei Probleme auf einen Schlag lösen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Befreiung - Künstler treffen Überlebende in Auschwitz

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Die Liebe, der Bärenjäger und die Taiga

Eine Hamburgerin in Sibirien

Film von Liz Wieskerstrauch

Ganzen Text anzeigen
Am Anfang war es die Liebe zu einer Landschaft, die Karin Haß in die Taiga führte. Dann begegnete sie dort dem Pelztierjäger Slava und verliebte sich. Ihm zuliebe gab sie ihr Zuhause in Hamburg auf und führt nun seit 2005 an der Seite des 20 Jahre jüngeren Jägers ein ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Am Anfang war es die Liebe zu einer Landschaft, die Karin Haß in die Taiga führte. Dann begegnete sie dort dem Pelztierjäger Slava und verliebte sich. Ihm zuliebe gab sie ihr Zuhause in Hamburg auf und führt nun seit 2005 an der Seite des 20 Jahre jüngeren Jägers ein Leben wie in der Steinzeit. Das neue Domizil heißt Srednjana Oljokma, ist 9.000 Kilometer von Hamburg entfernt - und liegt irgendwo 1.700 Kilometer östlich von Irkutsk und dem Baikalsee. Wer dorthin reisen möchte, muss die letzten 300 Kilometer flussaufwärts per Motorboot meistern. Slava ein Jäger, Karin Haß eine Sammlerin, der Mann unterwegs auf Jagd und Fischfang, die Ehefrau bei nie enden wollender Pflanz-, Ernte- und Einmacharbeit. Das Leben am Fluss, 200 Kilometer von der nächsten richtigen Ortschaft entfernt, ist alles andere als komfortabel. Es gibt kein fließendes Wasser, keinen Laden um die Ecke, keinen Arzt weit und breit, Strom nur gelegentlich vom eigenen Aggregat. Hin und wieder bekommt Karin Haß schon Sehnsucht nach ihrer Tochter und den Enkelkindern. Einige Wochen im Jahr, meist im Januar und Februar, tauscht sie dann ihr Leben mit der Zivilisation in Deutschland. Sie liebt diesen Kontrast. Doch kaum zurück in ihrer neuen Heimat, freut sich die gebürtige Dresdnerin über wilden Schnittlauch am Flussufer oder über Slavas Verwandte, wenn diese mit 16 Rentieren und Schlitten zu Besuch kommen. Die entbehrungsreiche Existenz nimmt Karin Haß gern in Kauf - jedenfalls so lange die Liebe sie dort hält.
Die Dokumentation "Die Liebe, der Bärenjäger und die Taiga" stellt das Leben von Karin Haß vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Schicksalstage für den Euro

Wirtschaft in 3sat

Magazin mit Marcus Niehaves

- Euro-Poker
Funktioniert Draghis Geldpolitik?
- Euro-Zocker
Wer gewinnt mit dem Euro?
- Euro-Niete
Quo vadis Griechenland?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Gemeinschaftswährung Euro steht eine neue Belastungsprobe ins Haus. Schon jetzt hat sie gegenüber dem US-Dollar stark an Wert verloren. Die USA haben ihre Wirtschaftskrise überwunden, Deutschland zwar auch, aber der Rest der Euro-Zone eben noch lange nicht. Deshalb ...

Text zuklappen
Der Gemeinschaftswährung Euro steht eine neue Belastungsprobe ins Haus. Schon jetzt hat sie gegenüber dem US-Dollar stark an Wert verloren. Die USA haben ihre Wirtschaftskrise überwunden, Deutschland zwar auch, aber der Rest der Euro-Zone eben noch lange nicht. Deshalb macht das internationale Kapital einen großen Bogen um Europa und fließt vor allem nach Amerika und Asien. Zusätzlich wird der Euro durch das gigantische Aufkaufprogramm für Staatsanleihen geschwächt, das die EZB vorhat. Damit soll verhindert werden, dass hochverschuldete Staaten wie Italien, Spanien oder Irland unter ihrer Schuldenlast zusammenbrechen. Die Wirtschaft der Krisenländer soll mit billigem Geld angekurbelt werden. Auch die Parlamentswahlen in Griechenland werden zu einer Belastungsprobe für den Euro. Nach aktuellen Umfragen liegen die Linkssozialisten unter Alexis Tsipras klar vorn. Tsipras will als zukünftiger Regierungschef im Euro bleiben, aber die Sparauflagen nicht mehr erfüllen.
Das Wirtschaftsmagazin "makro" berichtet aus aktuellem Anlass über die aktuellen und kommenden Belastungen für den Euro.

Die Sendung "makro: Kleines Baltikum ganz groß" ist auf Freitag, 30. Januar, 21.00 Uhr, verschoben.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Themen:
- Peru
Gletscherschmelze - bedrohlicher Klimawandel in den Anden
- Oman
Frischer Wind - junge Omaner segeln in die Zukunft
- Japan
Big in Japan - Superkräfte durch Roboteranzug

Moderation: Andreas Klinner

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wenn die Gondeln Trauer tragen

(Don't Look Now)

Spielfilm, Großbritannien/Italien 1973

Darsteller:
Laura BaxterJulie Christie
John BaxterDonald Sutherland
HeatherHilary Mason
WendyClelia Matania
Bischof BarbarrigoMassimo Serato
Inspektor LonghiRenato Scarpa
u.a.
Regie: Nicolas Roeg
Länge: 106 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nach dem tragischen Tod ihrer kleinen Tochter, die beim Spielen im Teich ihres englischen Landsitzes ertrank, reisen Laura Baxter und ihr Mann John beruflich nach Venedig. Während John in der winterlichen Lagunenstadt eine marode Kirche restauriert, versucht das Paar ...
(ARD)

Text zuklappen
Nach dem tragischen Tod ihrer kleinen Tochter, die beim Spielen im Teich ihres englischen Landsitzes ertrank, reisen Laura Baxter und ihr Mann John beruflich nach Venedig. Während John in der winterlichen Lagunenstadt eine marode Kirche restauriert, versucht das Paar über den schmerzlichen Verlust hinwegzukommen, doch die Begegnung mit zwei ältlichen Schwestern reißt die Wunde erneut auf. Die erblindete Heather verfügt angeblich über die Gabe des zweiten Gesichts und teilt Laura mit, ihre verstorbene Tochter wolle die Eltern vor einer tödlichen Gefahr warnen. Obwohl ein mysteriöser Mörder die Lagunenstadt in Atem hält, nimmt John den Hinweis nicht ernst - bis ein Gerüst während der Restaurierungsarbeiten aus der Verankerung reißt und er nur knapp dem Tod entgeht. Eine Schreckensnachricht aus England, ihr Sohn Johnny sei bei einem Brand verletzt worden, versetzt das Paar in Panik. Während Laura in die nächste Maschine nach London steigt, hat John eine seltsame Wahrnehmung: In einem Boot auf dem Canale Grande erkennt er seine ganz in Schwarz gekleidete Frau neben den beiden Schwestern. Ein Telefonat mit der in England weilenden Laura überzeugt ihn, dass er wohl lediglich einer Halluzination erlag. Am Abend folgt John einer zwergenhaften Gestalt, die das gleiche rote Mäntelchen wie seine ertrunkene Tochter trägt. Es kommt zur schicksalhaften Begegnung.
Nach einer Kurzgeschichte von Daphne du Maurier, die unter anderem den Stoff für Hitchcocks "Die Vögel" lieferte, schuf Nicolas Roeg mit "Wenn die Gondeln Trauer tragen" einen subtilen Gruselthriller, der als einer der besten Venedigfilme aller Zeiten gilt. Mit dem zärtlichen Liebesakt zwischen Donald Sutherland und Julie Christie inszenierte Roeg die bis dahin berühmteste Bettszene der Kinogeschichte.
(ARD)


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wenn die Gondeln Trauer tragen

Spielfilm, Großbritannien/Italien 1973

(Wh.)

Länge: 106 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
3:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reim gewinnt! (1/2)

Comedy in Versmaß

Zeltfestival, Mainz 2012

Mit Helge Thun, Christine Prayon, Philip Simon,
Bodo Wartke und Udo Zepezauer

Ganzen Text anzeigen
"Reim gewinnt!" ist eine Comedy-Panelshow mit einem Moderator und vier Kandidaten, in der es um aktuelle, komische Gedichte geht. Im Stile eines Robert Gernhardts oder Heinz Erhardts dichten pointensichere Comedians und Kabarettisten in einer spontanen ...

Text zuklappen
"Reim gewinnt!" ist eine Comedy-Panelshow mit einem Moderator und vier Kandidaten, in der es um aktuelle, komische Gedichte geht. Im Stile eines Robert Gernhardts oder Heinz Erhardts dichten pointensichere Comedians und Kabarettisten in einer spontanen Spielshow-Atmosphäre. Neueste Nachrichten aus Politik, Forschung und Gesellschaft werden ebenso ins Pointen- und Versmaß gezwungen wie große Ereignisse der Literatur- und Weltgeschichte. In vier Spielrunden treten die Kandidaten - Klavierkabarettist Bodo Wartke, der niederländische Comedian Philip Simon, "Diplom-Animatöse" Christine Prayon und Udo Zepezauer, Bühnenpartner von Helge Thun - gegeneinander an oder stellen sich der gemeinsamen Aufgabe, einen Klassiker in vier Minuten auf die Bühne zu bringen. Moderator ist der Kieler Kabarettist Helge Thun.
3sat zeigt eine zweiteilige Aufzeichnung der Comedy-Panelshow "Reim gewinnt!" vom Zeltfestival Mainz, 2012. Erster Teil.

Den zweiten Teil von "Reim gewinnt!" zeigt 3sat im Anschluss, um 4.05 Uhr.


Seitenanfang
4:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reim gewinnt! (2/2)

Comedy in Versmaß

Zeltfestival, Mainz 2012

Mit Helge Thun, Christine Prayon, Philip Simon,
Bodo Wartke und Udo Zepezauer

Ganzen Text anzeigen
"Reim gewinnt!" ist eine Comedy-Panelshow mit einem Moderator und vier Kandidaten, in der es um aktuelle, komische Gedichte geht. Im Stile eines Robert Gernhardts oder Heinz Erhardts, dichten pointensichere Comedians und Kabarettisten in einer spontanen ...

Text zuklappen
"Reim gewinnt!" ist eine Comedy-Panelshow mit einem Moderator und vier Kandidaten, in der es um aktuelle, komische Gedichte geht. Im Stile eines Robert Gernhardts oder Heinz Erhardts, dichten pointensichere Comedians und Kabarettisten in einer spontanen Spielshow-Atmosphäre. Neueste Nachrichten aus Politik, Forschung und Gesellschaft werden ebenso ins Pointen- und Versmaß gezwungen wie große Ereignisse der Literatur- und Weltgeschichte. In vier Spielrunden treten die Kandidaten - Klavierkabarettist Bodo Wartke, der niederländische Comedian Philip Simon, "Diplom-Animatöse" Christine Prayon und Udo Zepezauer, Bühnenpartner von Helge Thun - gegeneinander an oder stellen sich der gemeinsamen Aufgabe, einen Klassiker in vier Minuten auf die Bühne zu bringen. Moderator ist der Kieler Kabarettist Helge Thun.
3sat zeigt eine zweiteilige Aufzeichnung der Comedy-Panelshow "Reim gewinnt!" vom Zeltfestival Mainz, 2012. Zweiter Teil.


Seitenanfang
4:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Proseccopack: Frau der Ringe

Die 3-Woman-Show auch für Männer

3sat-Zelt in Mainz, 18.9.2012

Ganzen Text anzeigen
Im Sturm erobern sie die Kleinkunstbühnen der Nation: Proseccopack sind ein echter Muntermacher. Hellwach und ohne Kompromisse präsentieren Melanie Haupt, Judith Jakob und Nora Boeckler feines und vielfältiges Kabarett. Die drei begnadeten Sängerinnen, Komikerinnen und ...

Text zuklappen
Im Sturm erobern sie die Kleinkunstbühnen der Nation: Proseccopack sind ein echter Muntermacher. Hellwach und ohne Kompromisse präsentieren Melanie Haupt, Judith Jakob und Nora Boeckler feines und vielfältiges Kabarett. Die drei begnadeten Sängerinnen, Komikerinnen und Schauspielerinnen machen sich in ihrem Programm "Frau der Ringe" auf die Suche nach dem permanenten Glückszustand. Ein heikles Unterfangen mit vielen Hindernissen. Doch die drei Frauen lassen sich nicht aufhalten: Ob Politik, Geschlechterrollen oder anderer Alltagswahnsinn - sie beobachten, persiflieren und machen sich ihren eigenen Reim auf die Dinge. Einen, der zum Lachen bringt. Und so ist eins ganz sicher: Bei aller Suche nach dem Glück, dieses Programm ist ein Glücksfall.
"Proseccopack: Frau der Ringe " ist eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2012.


Seitenanfang
5:35

GlasBlasSing Quintett: Keine Macht den Dosen

3sat-Zelt Mainz, 11.9.2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Sind die Flaschen halb voll oder halb leer? Auf jeden Fall müssen die Glasgefäße exakt gefüllt sein, wenn das GlasBlasSing Quintett auf ihnen musiziert. Mit "Liedgut auf Leergut" begann die Karriere der fünf Musiker, deren Instrumente ausschließlich aus Flaschen ...

Text zuklappen
Sind die Flaschen halb voll oder halb leer? Auf jeden Fall müssen die Glasgefäße exakt gefüllt sein, wenn das GlasBlasSing Quintett auf ihnen musiziert. Mit "Liedgut auf Leergut" begann die Karriere der fünf Musiker, deren Instrumente ausschließlich aus Flaschen bestehen. Mit dieser originellen Idee wurden sie schnell in ganz Deutschland bekannt und sind jetzt mit ihrem zweiten Programm "Keine Macht den Dosen" erfolgreich auf Tour.
"GlasBlasSing Quintett: Keine Macht den Dosen" ist eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2011.

Sendeende: 6:20 Uhr