Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 12. Dezember
Programmwoche 50/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anne Will

Thema: "Deutsch-Gebot und Burka-Verbot - Wieviel

Fremdheit verträgt Deutschland?"

Mit den Gästen Andreas Scheuer (CSU, Generalsekretär),
Renate Künast (B'90/Die Grünen, Vorsitzende des Rechts-
ausschusses des Bundestages) Vera Lengsfeld (Publizistin),
Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerin und Autorin) und
Werner J. Patzelt (Politikwissenschaftler)


"Anne Will" ist eine von der deutschen Fernsehjournalistin Anne Will moderierte Talkshow mit politischem Schwerpunkt unter dem Motto "Politisch denken, persönlich fragen".
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

selbstbestimmt! - Das Magazin

Leben mit Behinderung

Themen:
- Persönliches Budget
- Der blinde Fleck
- SonntagsFragen mit Mark Behnecke

Moderation: Martin Fromme


Das Magazin will dazu beitragen, das Recht auf Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung zu stärken und ihre Diskriminierung zu überwinden. Es ist zugleich Lebenshilfe, Ratgeber und Forum für Betroffene und ihre Angehörigen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00

Würste, Kräuter und der liebe Gott

Geschichten aus der Markthalle

Film von Galina Breitkreuz

Ganzen Text anzeigen
Ilse Schreiber ist die "Königin der Würste": Ob Krakauer, Fleisch- oder Rindswurst, ob mit oder ohne Knoblauch, Senf oder Ketchup - wenn es ein Produkt in der Frankfurter Kleinmarkthalle gibt, das von früh bis spät über die Theke geht, dann sind es Ilse Schreibers ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Ilse Schreiber ist die "Königin der Würste": Ob Krakauer, Fleisch- oder Rindswurst, ob mit oder ohne Knoblauch, Senf oder Ketchup - wenn es ein Produkt in der Frankfurter Kleinmarkthalle gibt, das von früh bis spät über die Theke geht, dann sind es Ilse Schreibers Würste. Seit mehr als 30 Jahren betreibt sie ihren Stand, und egal, welcher Schicksalsschlag ihr widerfuhr, die Markthalle ist immer ihr Lebenssinn und Antrieb geblieben. Gleich nebenan verkauft Francesco Belvedere hochwertige Öle, Balsamico-Essig und einen hervorragenden Rotwein. Nicht weit von seinem Stand präsentiert sich eine wahre Pracht an Köstlichkeiten: frisches Gemüse in allen Sorten, reife Pfirsiche neben exotischen Mangos, persische Süßigkeiten. Doch für viele Händler in der Kleinmarkthalle bleiben sie tabu - zumindest während des Ramadans.
Die Reportage "Würste, Kräuter und der liebe Gott" stellt die Frankfurter Kleinmarkthalle vor.
(ARD/HR)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Mission Mars

Stephans Reise ohne Wiederkehr

Film von Max Kronawitter

Ganzen Text anzeigen
Als Stephan Günther seiner Frau Beate beichtet, dass er sich für einen Flug zum Mars beworben hat, reagiert sie schockiert. Sollte er für die Weltraummission ausgewählt werden, wäre dies ein Abschied für immer, denn ein Rückflug zur Erde ist bei dieser Mission nicht ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Als Stephan Günther seiner Frau Beate beichtet, dass er sich für einen Flug zum Mars beworben hat, reagiert sie schockiert. Sollte er für die Weltraummission ausgewählt werden, wäre dies ein Abschied für immer, denn ein Rückflug zur Erde ist bei dieser Mission nicht vorgesehen. Davon lässt Stephan sich aber nicht beirren. Die Ankündigung eines holländischen Unternehmers, im Jahr 2022 eine bemannte Mission zum Mars zu starten, war für ihn wie eine Verheißung. Zusammen mit 200.000 anderen weltweit hat er sich beworben. Jetzt ist er in der engeren Auswahl. Sollte er auch die weiteren Bewerbungshürden meistern, wird für ihn das siebenjährige Astronautentraining starten. Sollte Stephan tatsächlich in die Marsrakete steigen, haben Beate und seine Kinder eine große Hoffnung: Vielleicht ist die Technik dann soweit, dass auch ein Rückflug möglich ist.
Die Dokumentation "Mission Mars" porträtiert Stephan Günther, der vom Flug zum "Roten Planeten" träumt.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Winterreise durch Estland

Film von und mit Udo Biss

Ganzen Text anzeigen
Die Kinderstube der Kegelrobben auf der Insel Saaremaa ist die erste Station für Moderator Udo Biss auf seiner Winterreise durch Estland. Gemeinsam mit zwei estnischen Robbenforschern besucht Udo Biss im streng geschützten Vilsandi Nationalpark eine der größten ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Kinderstube der Kegelrobben auf der Insel Saaremaa ist die erste Station für Moderator Udo Biss auf seiner Winterreise durch Estland. Gemeinsam mit zwei estnischen Robbenforschern besucht Udo Biss im streng geschützten Vilsandi Nationalpark eine der größten Kegelrobbenkolonien im Ostseeraum. Dabei darf er sogar mit den schneeweißen Robbenbabys auf dem Eis "herum-robben", die hier im März geboren werden. Im Osten Estlands, auf dem Eis des Peipussees, begleitet Udo Biss eine Patrouille des estnischen Grenzschutzes und stellt die sogenannten Karakatitsa der Fischer vor: spezielle Eisautos mit gewaltigen Ballonreifen, die von den Fischern selbst gebaut werden.
Die Reportage "Winterreise durch Estland" begleitet den Moderator Udo Biss auf seiner Reise durch Estland.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:00
Format 4:3

Winterzauber im Norden

Film von und mit Udo Biss

Ganzen Text anzeigen
Viele skurrile Typen trifft Moderator Udo Biss in Lappland: Einen deutschen Aussteiger, der für ganz Hartgesottene "Erste-Hilfe-Kurse" bei minus 30 Grad anbietet, Finnen, die einen Weltrekord im Eislochbaden aufstellen wollen, und einige Engländer, die für einen Tag ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Viele skurrile Typen trifft Moderator Udo Biss in Lappland: Einen deutschen Aussteiger, der für ganz Hartgesottene "Erste-Hilfe-Kurse" bei minus 30 Grad anbietet, Finnen, die einen Weltrekord im Eislochbaden aufstellen wollen, und einige Engländer, die für einen Tag hierher kommen, um den wahren "Santa Claus" zu treffen. Moderator Udo Biss beobachtet auch das harte Winter-Alltagsleben der schwedischen Schärenbewohner und testet außerdem das Lainio-Snow-Village in Lappland: 150 Kilometer nördlich des Polarkreises kann man dort mittlerweile genauso wie im legendären schwedischen Eishotel in einem Iglu auf Eisbetten übernachten.
Die Reportage "Winterzauber im Norden" begleitet den Moderator Udo Biss auf seiner Reise durch Lappland.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:00

Spitzbergen - Eisbären-Fans auf Polarkreuzfahrt

Film von und mit Udo Biss

Ganzen Text anzeigen
Der kleine Polar-Kreuzer "Ocean Nova" bringt seine Passagiere, darunter auch Moderator und Filmautor Udo Biss, auf eine Expedition rund um Spitzbergen. Der Eisbären-Fotograf Norbert Rosing hofft, hier sein Traumbild schießen zu können. Doch die Suche gestaltet sich als ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Der kleine Polar-Kreuzer "Ocean Nova" bringt seine Passagiere, darunter auch Moderator und Filmautor Udo Biss, auf eine Expedition rund um Spitzbergen. Der Eisbären-Fotograf Norbert Rosing hofft, hier sein Traumbild schießen zu können. Doch die Suche gestaltet sich als schwierig. Wegen des warmen Winters gibt es kaum größere Eisfelder. Zu entdecken gibt es trotzdem genug: Walrosse, die sich an einsamen Stränden sonnen, gigantische Gletscherabbruchkanten oder die Überreste von Walfängersiedlungen und den Polarexpeditionen von Roald Amundsen und Salomon August Andrée. Immer wieder kommen die Festrumpf-Schlauchboote zum Einsatz, die es den Passagieren ermöglichen, an Land oder aufs Eis zu gehen, wo niemand so leicht hinkommt. Und am Ende haben alle noch großes Glück: In einer abgelegenen Bucht vor einem Gletscher im Nordosten Spitzbergens tummeln sich gleich mehrere Eisbären.
In der Reportage "Spitzbergen - Eisbären-Fans auf Polarkreuzfahrt" begleitet Moderator Udo Biss die Passagiere des Polar-Kreuzfahrtschiffs "Ocean Nova".
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit Huskies über den Arctic Trail - weitweitweg

Film von Claas Vorhoff

Ganzen Text anzeigen
"Eins-Sein" mit den Tieren und der Natur. Einsamkeit und Abenteuer - weit weg von Stress und Hektik des Alltags. Für viele ist eine Hundeschlittentour ein großer Traum. Traumhaft ist so eine Reise allerdings nicht immer. Eigensinnige Schlitten, sensible Hunde, eisige ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
"Eins-Sein" mit den Tieren und der Natur. Einsamkeit und Abenteuer - weit weg von Stress und Hektik des Alltags. Für viele ist eine Hundeschlittentour ein großer Traum. Traumhaft ist so eine Reise allerdings nicht immer. Eigensinnige Schlitten, sensible Hunde, eisige Kälte, körperliche Anstrengung und andere Unbill bringen manch einen an seine Grenzen. Vor allem muss der Teamgeist stimmen. Das gilt für Hunde wie für Menschen.
Die Dokumentation "Mit Huskies über den Arctic Trail - weitweitweg" begleitet vier Abenteuerlustige durch den Finnischen Norden. Von Kilpisjärvi in der Nähe von Kittliä, geht es über den sogenannten Arctic Trail bis an das Dreiländereck Schweden, Finnland, Norwegen. Das ist keine Anfängertour, trotzdem lassen sich Nicole, Anja, Falk und Volker, geführt von Musher Bernhard Klammer auf dieses Wagnis ein.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Rudis letztes Rennen

Film von Sophie Schulenburg

Ganzen Text anzeigen
Im norwegischen Lenningen versammelt sich die Welt-Elite des Hundeschlittensports - und mittendrin ist Rudi, der 70-jährige mehrfache Welt- und Europameister aus Borken. In Lenningen beziehen Rudi, seine Frau Marlies und ihre 30 Schlittenhunde Jahr für Jahr Quartier. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Im norwegischen Lenningen versammelt sich die Welt-Elite des Hundeschlittensports - und mittendrin ist Rudi, der 70-jährige mehrfache Welt- und Europameister aus Borken. In Lenningen beziehen Rudi, seine Frau Marlies und ihre 30 Schlittenhunde Jahr für Jahr Quartier. Für das Training mit ihren Hunden, aber auch, weil es für sie einfach zum Lebensgefühl gehört, dem feuchten Winter zuhause zu entfliehen. Stattdessen genießen sie die Ruhe und die wilde Einöde in Norwegen. Besonders für Rudi ist das ein Lebenselixier. Doch vor dem Rennen erkranken plötzlich Rudis Hunde. Er weiß nicht, ob er überhaupt starten kann. Seine Frau Marlies will am liebsten sofort abreisen, doch Rudi hofft, dass sich die Tiere rechtzeitig erholen und er das letzte große Rennen seines Lebens fahren kann.
Die Dokumentation "Rudis letztes Rennen" begleitet Rudi beim Hundeschlittenrennen in Norwegen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kinder der Tundra

Überleben im Eis

Film von Juri Rescheto

Ganzen Text anzeigen
Der Seerobbenjäger Eduard ist Tschuktsche. "Echte Menschen", so nennen sich die Angehörigen der indigenen Völker des russischen Fernen Ostens. Der 50-Jährige ist in der "Schlucht am Walfischrachen" im Tschuktschenland geboren, dem äußersten Nordostsibirien, das zu ...
(ARD/WDR/MDR)

Text zuklappen
Der Seerobbenjäger Eduard ist Tschuktsche. "Echte Menschen", so nennen sich die Angehörigen der indigenen Völker des russischen Fernen Ostens. Der 50-Jährige ist in der "Schlucht am Walfischrachen" im Tschuktschenland geboren, dem äußersten Nordostsibirien, das zu Russland gehört. Seine Familie lebt tief in der Tundra, in verschneiten Bergen der Tschuktschen-Halbinsel, zwischen Eismeer und Pazifik. Keine Eisenbahn führt dorthin und keine Straße. Nur die Schlittenhunde kennen den Weg. Eduard lebt wie seine Vorfahren vor 100 Jahren: Um vier Uhr morgens muss er zur Seerobbenjagd. Am "Berg des alten Hirsches" besucht Eduard seinen Freund, den Rentiernomaden Kawas, um mit ihm seine Beute zu teilen. Doch die Idylle ist gefährdet: Das Volk der Tschuktschen ist mit seinen etwa 50.000 Angehörigen zunehmend von Wodka, Armut, russischer Zuwanderung und sogenannter Zivilisation bedroht.
Die Dokumentation "Kinder der Tundra" stellt den Seerobbenjäger Eduard vom sibirischen Volk der Tschuktschen vor.
(ARD/WDR/MDR)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

In der Arktis -

Ranga Yogeshwar unterwegs im eiskalten Norden

Film von Jakob Kneser

(aus der ARD-Reihe "Quarks & Co.")

Ganzen Text anzeigen
Die Arktis ist eine faszinierende und empfindliche Region der Erde. Nirgendwo sonst zeigen sich die Auswirkungen des Klimawandels so schlimm wie hier, und nirgendwo sonst lassen sie sich besser studieren. Der luxemburgische Wissenschaftsjournalist und Physiker Ranga ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Arktis ist eine faszinierende und empfindliche Region der Erde. Nirgendwo sonst zeigen sich die Auswirkungen des Klimawandels so schlimm wie hier, und nirgendwo sonst lassen sie sich besser studieren. Der luxemburgische Wissenschaftsjournalist und Physiker Ranga Yogeshwar besucht die Wissenschaftler in Ny Ålesund auf Spitzbergen, wo sich das größte Labor für Arktisforschung und die nördlichste Dauersiedlung der Welt befinden. Er will zeigen, wie moderne Klimaforschung funktioniert. Dabei macht er eine Expedition auf einen Gletscher, begleitet Meeresbiologen aufs eiskalte Polarmeer und erfährt, warum Atmosphärenforscher ausgerechnet in der Arktis forschen. Er fährt mit einem Hundeschlitten in die Wildnis und übernachtet bei Minustemperaturen im eisbärengesicherten Zelt-Camp.
Die Magazinsendungs "In der Arktis - Ranga Yogeshwar unterwegs im eiskalten Norden" begleitet den luxemburgischen Wissenschaftsjournalisten und Physiker auf seiner Reise.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Der Klimawandel
Er reduziert die Zahl der Kartoffelsorten in Peru,
dem Heimatland der Kartoffel
- Liberia
Wie das neue Gesundheitssystem nach Ebola aussieht

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Digital Native mit 73 - die Performancekünstlerin
Lynn Hershman Leeson im ZKM

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Geld regiert die Welt

Die Macht der Finanzkonzerne

Film von Tilman Achtnich und Hanspeter Michel

Ganzen Text anzeigen
Wenn Arbeitnehmer in Deutschland auf die Straße gehen, weil ihre Firma die Löhne niedrig halten will, oder wenn Mieter in einer deutschen Großstadt gegen den Verfall ihrer Wohnungen kämpfen, dann stecken nicht selten dieselben Verursacher dahinter: Finanzkonzerne. Die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wenn Arbeitnehmer in Deutschland auf die Straße gehen, weil ihre Firma die Löhne niedrig halten will, oder wenn Mieter in einer deutschen Großstadt gegen den Verfall ihrer Wohnungen kämpfen, dann stecken nicht selten dieselben Verursacher dahinter: Finanzkonzerne. Die meisten Namen der entsprechenden Unternehmen sagen nur Insidern etwas. Der breiten Bevölkerung sind sie eher unbekannt. Doch sie sind die eigentlich Mächtigen dieser Welt. Während die großen Banken im Scheinwerferlicht von Börsenkontrolle und Öffentlichkeit stehen, spielt sich ein großer Teil des Finanzgeschäfts im Verborgenen ab. Schattenbanken investieren und spekulieren mit Billionenbeträgen und unterliegen dabei keiner öffentlichen Kontrolle. Ihre Macht umspannt den ganzen Globus. Sie kontrollieren Staatsmänner und dominieren die Wirtschaft. Ob amerikanische Konzerne oder schwäbische Mittelständler, ob Dax-Unternehmen oder deutsche Immobiliengesellschaften: Die Finanzriesen stecken überall mit drin.
In der Reportage "Geld regiert die Welt" decken die Autoren Tilman Achtnich und Hanspeter Michel die Macht und den Einfluss von Schattenbanken auf.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Island - Insel mit Eigensinn

Wirtschaftsreportage von Katrin Sandmann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Isländer sind ein ganz eigenes Volk. Das hat die kleinste Volkswirtschaft in der OECD während der Finanzkrise 2008 bewiesen. Die Bürger stürmten die Zentralbank und belagerten das Parlament. Die drei größten Banken wurden daraufhin verstaatlicht und Forderungen ...

Text zuklappen
Die Isländer sind ein ganz eigenes Volk. Das hat die kleinste Volkswirtschaft in der OECD während der Finanzkrise 2008 bewiesen. Die Bürger stürmten die Zentralbank und belagerten das Parlament. Die drei größten Banken wurden daraufhin verstaatlicht und Forderungen ausländischer Gläubiger nicht ausgeglichen. Island suchte einen eigenen Weg aus der Krise - und mit Erfolg. Der Bankensektor wurde umgebaut und der Kredit des IWF vorzeitig zurückgezahlt. Der schwache Kurs der Krone lockte mehr Urlauber nach Island und machte den Tourismus zum drittgrößten Devisenbringer des Landes. Auch in der Stromerzeugung gehen die Isländer ihren eigenen Weg und decken den Energiebedarf heute fast zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Und doch bleiben Investitionen aus, Islands Bürger sind überschuldet und internationale Gläubiger müssen irgendwann bedient werden.
Die "makro"-Wirtschaftsreportage "Island - Insel mit Eigensinn" hinterfragt, wohin Islands Eigensinn führt - sechs Jahre nach dem drohenden Staatsbankrott.


Seitenanfang
21:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
Tonsignal in mono

Das Mädchen und der Kommissar

(Max et les Ferrailleurs)

Spielfilm, Frankreich/Italien 1970

Darsteller:
Julia Anna Ackermann/'Lily'Romy Schneider
MaxMichel Piccoli
Abel MarescoBernard Fresson
RosinskyFrançois Périer
KommissarGeorges Wilson
u.a.
Regie: Claude Sautet
Länge: 107 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Pariser Polizeibeamte Max betreibt seinen Beruf mit besonderem Ehrgeiz. Der ehemalige Untersuchungsrichter wechselte zur Polizei, als er einen Verbrecher aus Mangel an Beweisen freilassen musste. Damals beschloss er, künftig alles daranzusetzen, Kriminelle auf ...

Text zuklappen
Der Pariser Polizeibeamte Max betreibt seinen Beruf mit besonderem Ehrgeiz. Der ehemalige Untersuchungsrichter wechselte zur Polizei, als er einen Verbrecher aus Mangel an Beweisen freilassen musste. Damals beschloss er, künftig alles daranzusetzen, Kriminelle auf frischer Tat zu ertappen. Sein Vorgesetzter billigt zwar nicht, wie Max dabei vorgeht, lässt ihm aber bei seinen ungewöhnlichen Methoden freie Hand. Eines Tages trifft Max seinen alten Kriegskameraden Abel wieder, der inzwischen auf die schiefe Bahn geraten ist und einer Bande von Schrottdieben angehört. Max verschweigt ihm, dass er bei der Polizei arbeitet und beschließt, der Bande eine Falle zu stellen. Zu diesem Zweck macht er sich an Abels Geliebte, die Prostituierte Lily heran. Er stellt sich ihr als Bankier vor und erzählt ihr Einzelheiten über eine seiner angeblichen Filialen. Prompt überfällt die Bande die Bank und wird von Max auf frischer Tat ertappt. Doch als Inspektor Rosinsky auch Lily verhaften will, kommt es zwischen Max und ihm zu einer unerwarteten, dramatischen Auseinandersetzung.
Claude Sautet ("Ein Herz im Winter", "César und Rosalie") nutzte seinen Kriminalfilm "Das Mädchen und der Kommissar" zu einer sorgfältigen psychologischen Studie über Möglichkeiten der Manipulation. Als Hauptdarsteller griff Sautet mit Romy Schneider und Michel Piccoli auf dasselbe Duo zurück, mit dem er bereits im Jahr zuvor "Die Dinge des Lebens" gedreht hatte.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ladies Night

Mit den Gästen Lizzy Aumeier, Knuth & Tuczek,
Sarah Bosetti und Birgit Schaller

Moderation: Gerburg Jahnke


Kabarettistischer Abend mit reiner Frauenbesetzung.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
2:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlachthof

mit Michael Altinger und Christian Springer

Ganzen Text anzeigen
In den altehrwürdigen Mauern des Münchener Schlachthofs nehmen Michael Altinger und Christian Springer im Duo die Geschehnisse des Monats aufs Korn und sind dabei ein unschlagbar witziges Team. Unterstützt werden Michael Altinger und Christian Springer im Schlachthof ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In den altehrwürdigen Mauern des Münchener Schlachthofs nehmen Michael Altinger und Christian Springer im Duo die Geschehnisse des Monats aufs Korn und sind dabei ein unschlagbar witziges Team. Unterstützt werden Michael Altinger und Christian Springer im Schlachthof von renommierten Kabarettkollegen, die solo auf der Bühne stehen und mit denen die beiden Gastgeber auch aktuelle Themen diskutieren.
(ARD/BR)


Seitenanfang
2:50

Lach doch! - mit Django Asül



Django Asül, der deutsche Comedian mit türkischer Abstammung, spricht gerne über seine Heimat - Bayern.
"Lach doch! Mit Django Asül" die besten Szenen aus den Programmen von Django Asül. Neue humorige Zwischenmoderationen von ihm vervollständigen die Sendung.
(ARD/BR)


Seitenanfang
3:35
Tonsignal in mono

Die Millionärin

Spielfilm, Großbritannien 1960

(Wh.)

Länge: 87 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
5:05

Spitzbergen - Eisbären-Fans auf Polarkreuzfahrt

(Wh.)


(ARD/NDR)

Sendeende: 6:05 Uhr