Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 8. Dezember
Programmwoche 50/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Tietjen und Hirschhausen



Die NDR-Talk-Illustrierte "Tietjen und Hirschhausen" lädt neben Prominenten aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft auch unbekannte Gäste ein. Moderatoren und Namensgeber der Sendung sind Bettina Tietjen und Eckart von Hirschhausen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.



Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital Audio

Mit Bärenwaisen durchs Tigerland

Reno Sommerhalder in Sibirien

Film von Beat Bieri


Seitenanfang
14:05

unterwegs - Inselwelt Thailand

Von Similan über Phuket zu den Phi-Phi-Islands

Moderation: Roland Luder

Ganzen Text anzeigen
Roland Luder beginnt seine Reise im Tauchparadies Similan. Dieser aus neun Inseln bestehende tropische Archipel ist heute ein Nationalpark und daher nur per Boot erreichbar. Auf der Insel Surin besucht er am nächsten Tag echte Seenomaden. Die sogenannten Moklen leben noch ...

Text zuklappen
Roland Luder beginnt seine Reise im Tauchparadies Similan. Dieser aus neun Inseln bestehende tropische Archipel ist heute ein Nationalpark und daher nur per Boot erreichbar. Auf der Insel Surin besucht er am nächsten Tag echte Seenomaden. Die sogenannten Moklen leben noch größtenteils auf ihren Booten, sind staatenlos und glauben an Naturgeister. Danach reist Roland Luder weiter nach Phuket. Die größte Insel Thailands besticht durch eine paradiesische Landschaft und bietet gleichzeitig ein anregendes Nachtleben und schöne Ausflugsziele: zum Beispiel den Big Buddha. Mit einem landestypischen Longtailboot erkundet der Moderator später die Umgebung von Krabi und stößt auf einen Phallusschrein. Er trifft ein junges Paar, das sich Kinder wünscht und deshalb dort ein Fruchtbarkeitsritual abhält. Als krönenden Abschluss seiner Reise wählt Roland Luder die Phi-Phi-Inseln. Dort sucht er nach der verborgenen Lagune aus dem Film "The Beach".
Moderator Roland Luder reist für die Reihe "unterwegs" durch die Inselwelt von Thailand.


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sylt, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigen
Sylt im Winter - das ist genau die richtige Jahreszeit für diejenigen, die gerne dick vermummt am Strand spazieren, hinterher eine Tasse heißen Grog trinken und vom Kamin aus auf die wilde Nordsee blicken. Sylt im Winter ist rau, spröde und still. Es ist die Jahreszeit ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Sylt im Winter - das ist genau die richtige Jahreszeit für diejenigen, die gerne dick vermummt am Strand spazieren, hinterher eine Tasse heißen Grog trinken und vom Kamin aus auf die wilde Nordsee blicken. Sylt im Winter ist rau, spröde und still. Es ist die Jahreszeit der wahren Kenner, die Sylt dann mit den Einheimischen teilen.
Moderator Michael Friemel macht sich in "Sylt, da will ich hin!" gemeinsam mit Karsten "Pucki" Puck - einem Sylter Urgestein - auf Entdeckungstour in der kalten Jahreszeit. Es geht einmal quer über die Insel vom äußersten Süden bis ganz in den Norden. Vom altfriesischen Haus bis hin zum Fischtempel von Jürgen Gosch. Außerdem wagt sich Michael in die eiskalte Brandung, um mit den Wellenreitern mitzuziehen und probiert die einzige Auster Deutschlands - die Sylter Royal.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Magische Weihnachten 2014 (1/2)

Traditionsgebäck im Advent

Film von Anita Lackenberger

Ganzen Text anzeigen
Die Herstellung von Schnürkrapfen und Schneeballen ist ein wichtiger Bestandteil der Mostviertler Lebens- und Kulturgeschichte. Das Backen von traditionellem Weihnachtssgebäck kann man dort beinahe als eigene Kunstform der Frauen bezeichnen. Ganz besonders an den ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Herstellung von Schnürkrapfen und Schneeballen ist ein wichtiger Bestandteil der Mostviertler Lebens- und Kulturgeschichte. Das Backen von traditionellem Weihnachtssgebäck kann man dort beinahe als eigene Kunstform der Frauen bezeichnen. Ganz besonders an den Festtagen zeigt sich die Kunst der Bäckerinnen. Die Rezepte verraten viel über Menschen, (Zeit-)Geist und Umgebung.
Die zweiteilige Dokumentation "Magische Weihnachten" stellt die traditionelle österreichische Weihnachtsbäckerei vor. Im ersten Teil geht es um "Traditionsgebäck im Advent".

Den zweiten Teil der Dokumentation "Magische Weihnachten" zeigt 3sat im Anschluss um 15.40 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
15:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Magische Weihnachten 2014 (2/2)

Traditionsgebäck zu den Weihnachtsfeiertagen

Film von Anita Lackenberger

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Herstellung von Schnürkrapfen und Schneeballen ist ein wichtiger Bestandteil der Mostviertler Lebens- und Kulturgeschichte. Das Backen von traditionellem Weihnachtssgebäck kann man dort beinahe als eigene Kunstform der Frauen bezeichnen. Ganz besonders an den ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Herstellung von Schnürkrapfen und Schneeballen ist ein wichtiger Bestandteil der Mostviertler Lebens- und Kulturgeschichte. Das Backen von traditionellem Weihnachtssgebäck kann man dort beinahe als eigene Kunstform der Frauen bezeichnen. Ganz besonders an den Festtagen zeigt sich die Kunst der Bäckerinnen. Die Rezepte verraten viel über Menschen, (Zeit-)Geist und Umgebung.
Die zweiteilige Dokumentation "Magische Weihnachten" stellt die traditionelle österreichische Weihnachtsbäckerei vor. Im zweiten Teil geht es um "Traditionsgebäck zu den Weihnachtsfeiertagen".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
16:05
Videotext Untertitel

Weiß wie Schnee

Film von Klaus T. Steindl und Barbara Puskas

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Das Wort "Schnee" löst viele Assoziationen aus: Man denkt an stimmungsvolle Momente am offenen Kamin, an Weihnachten und Skifahren, aber auch an tödliche Kälte. Aber was ist Schnee? Wie entsteht er?
Die Dokumentation "Weiß wie Schnee" nähert sich dem Phänomen ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Wort "Schnee" löst viele Assoziationen aus: Man denkt an stimmungsvolle Momente am offenen Kamin, an Weihnachten und Skifahren, aber auch an tödliche Kälte. Aber was ist Schnee? Wie entsteht er?
Die Dokumentation "Weiß wie Schnee" nähert sich dem Phänomen "Schnee" naturwissenschaftlich und kulturphilosophisch an. Menschen und Tiere, die im Schnee leben, werden ebenso vorgestellt wie Menschen, die keinen Schnee kennen.
(ORF)


Seitenanfang
16:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Odyssee durch Sibirien

Film von Nicolas Vanier und Thomas Bounoure

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Warum auch immer der französische Abenteurer, Schriftsteller und Filmemacher Nicolas Vanier auf die wahnwitzige Idee kam, aber eines Tages machte er sich auf, Sibirien von Ost nach West zu durchqueren. Das haben zwar schon viele andere vor ihm getan, aber der ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Warum auch immer der französische Abenteurer, Schriftsteller und Filmemacher Nicolas Vanier auf die wahnwitzige Idee kam, aber eines Tages machte er sich auf, Sibirien von Ost nach West zu durchqueren. Das haben zwar schon viele andere vor ihm getan, aber der leidenschaftliche Forscher machte es anders als sie: Er nahm kein großes Expeditionsteam mit auf die rund 8.000 Kilometer lange Reise durch Schnee, Taiga und Tundra, sondern lediglich eine Kamera, seinen Schlitten und zehn Schlittenhunde.
Die dabei entstandene Dokumentation "Odyssee durch sibirien" zeigt in teils dramatischen Bildern die atemberaubenden Landschaften Sibiriens und seine stolzen Bewohner. Eine Reise zu einem der unwirtlichsten Flecken der Erde.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Die größten Stars der Antike

Ganzen Text anzeigen
Sie prägen unsere Welt bis heute: die großen Eroberer, Strategen oder Genies der Mittelmeer-Antike. So ernten Alexander der Große, Kleopatra und Archimedes für ihre Taten ewigen Ruhm, während umgekehrt etwa Nero als Sinnbild für Tyrannenwahn unsterblich geworden ist. ...

Text zuklappen
Sie prägen unsere Welt bis heute: die großen Eroberer, Strategen oder Genies der Mittelmeer-Antike. So ernten Alexander der Große, Kleopatra und Archimedes für ihre Taten ewigen Ruhm, während umgekehrt etwa Nero als Sinnbild für Tyrannenwahn unsterblich geworden ist. Andere haben zwar ebenfalls Großes vollbracht, sind aber in Vergessenheit geraten - wie etwa der erste Marathonläufer.
"ZDF-History" erzählt die wahren Geschichten antiker "Stars" und prüft augenzwinkernd auch, welche echten Menschen die historischen Vorlagen für die vielleicht größte Berühmtheit unter ihnen liefern: Asterix, der unbezwingbare Comic-Held und Gegner Cäsars.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Trauma-Trümmer - Der Künstler Gregor Schneider zerlegt Göbbels

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

30 Jahre 3sat

Bewegte Republik Deutschland (1/4)

Schuld und Wunder 1945 - 1965

Film von Thomas von Steinaecker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Es herrscht Wiederaufbaustimmung, und die Sehnsucht nach heiler Welt lässt Heimatfilm und Schlager Erfolge feiern. Der Farbfilm "Schwarzwaldmädel" zieht 1950 rund 16 Millionen Menschen in die deutschen Kinos. Der Blick der Menschen richtet sich in den Nachkriegsjahren ...

Text zuklappen
Es herrscht Wiederaufbaustimmung, und die Sehnsucht nach heiler Welt lässt Heimatfilm und Schlager Erfolge feiern. Der Farbfilm "Schwarzwaldmädel" zieht 1950 rund 16 Millionen Menschen in die deutschen Kinos. Der Blick der Menschen richtet sich in den Nachkriegsjahren nach vorn, und bereitwillig toleriert man, wie sich braune Karrieren reibungslos in den politischen und kulturellen Strukturen der BRD fortsetzen. Während die einen auf eine Rückbesinnung auf die "unbelastete" klassische deutsche Kultur als Gegengift zum Schrecken der Nazidiktatur setzen, gedeiht die künstlerische Avantgarde ausgerechnet in der Provinz: Befreit von ideologischen Fesseln, zeigen Künstler auf der documenta in Kassel, in den modernen Studios für elektronische Musik in Köln und an der Hochschule für Gestaltung in Ulm kulturelle Leistungen auf höchstem Niveau. Junge Literaten sammeln sich in der Gruppe 47: Dort beginnt nicht nur die Karriere des späteren Literaturnobelpreisträgers Günter Grass. Mit wachsendem Wohlstand und dem Abstand einer Generation ist die Zeit schließlich reif für die Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit, im Gerichtssaal der Frankfurter Auschwitzprozesse wie auch in der Kunst. Kinofilme wie "Die Brücke", Fernsehsendungen über das "Dritte Reich" und Theaterstücke wie Peter Weiss' "Die Ermittlung" (1965) tragen die Erinnerung an die deutsche Schuld tief hinein ins deutsche Bewusstsein und legen einen Grundstein für die aufgeklärte, offene Kultur der nächsten Generation.
Die vierteilige Dokumentation "Bewegte Republik Deutschland" lässt Zeitzeugen und jüngere Kulturschaffende zu wort kommen: Günter Grass, Herbert Grönemeyer, K.O. Götz, Alexander Kluge, Gabriele Wohmann, Herbert Lindinger, Volker Schlöndorff, Wolfgang Rihm, Uwe Timm, Stephan Braunfels, Irmin Schmidt (Can), Eva Menasse und Daniel Kehlmann erzählen aus erster Hand und bewerten die künstlerische Arbeit dieser Jahre. Roger Willemsen und die Historikerin Ute Frevert kommentieren die Ereignisse und Filmdokumente. Im ersten Teil der Reihe geht es um die Zeit von 1945 bis 1965.

Im Anschluss um 21.00 Uhr zeigt 3sat den zweiten Teil der vierteiligen Dokumentation "Bewegte Republik Deutschland". Die Teile drei und vier folgen am Mittwoch, 10. Dezember, ab 20.15 Uhr.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

30 Jahre 3sat

Bewegte Republik Deutschland (2/4)

Zur Waffe, Schätzchen 1962-1983

Film von Thomas von Steinaecker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die erste Jugendgeneration ohne Kriegserlebnisse wächst heran. Wohlgenährt und gut ausgebildet stellt sie die verkrusteten Institutionen in Deutschland in Frage. Die Spiegelaffäre 1962 fördert das neue kritische Bewusstsein der Bevölkerung zutage. Junge Regisseure wie ...

Text zuklappen
Die erste Jugendgeneration ohne Kriegserlebnisse wächst heran. Wohlgenährt und gut ausgebildet stellt sie die verkrusteten Institutionen in Deutschland in Frage. Die Spiegelaffäre 1962 fördert das neue kritische Bewusstsein der Bevölkerung zutage. Junge Regisseure wie Alexander Kluge und Schriftsteller wie Peter Handke rebellieren gegen "Opas Kino" und die etablierte Literatur der Gruppe 47. Der bislang aus dem angelsächsischen Raum kopierten Unterhaltungsmusik eines Peter Kraus stellt sich mit Bands wie Can eine originär deutsche Popmusik gegenüber, die ihre Wurzeln in der elektronischen Avantgarde Stockhausens hat. Joseph Beuys stellt mit seinen Aktionen und der Forderung nach Auflösung von Autorität die Verhältnisse in der Kunstwelt auf den Kopf. Die Befreiung der Sexualität findet in aller Öffentlichkeit statt, auch in Filmen von "Schulmädchenreport" bis "Zur Sache Schätzchen" mit Uschi Glas. Der Protest geht auf die Straße und findet seinen skandalträchtigen Niederschlag auch im bürgerlichen Kulturbereich, etwa in der zeitgenössischen Musik Hans Werner Henzes oder der Literatur Heinrich Bölls. Der Terror der RAF und die als reaktionär empfundenen politischen Gegenmaßnahmen werden vom Neuen Deutschen Film eines Rainer Werner Fassbinders und Volker Schlöndorffs unmittelbar gespiegelt. Das kritische Bewusstsein der Achtundsechziger hat in den 1980er Jahren schließlich die ganze Gesellschaft erreicht. Im Bestseller-Roman, bei Massendemonstrationen, in den Texten der Popmusik und mit den Grünen auch im Bundestag: Fragen wie Abrüstung und Umweltschutz sind Mainstream.
Die vierteilige Dokumentation "Bewegte Republik Deutschland" lässt Zeitzeugen und jüngere Kulturschaffende zu wort kommen: Uschi Glas, Herbert Grönemeyer, Christian Petzold, Uwe Timm, Alexander Kluge, Irmin Schmidt (Can) und Volker Schlöndorff erzählen aus erster Hand und bewerten die künstlerische Arbeit dieser Jahre. Roger Willemsen und die Historikerin Ute Frevert kommentieren die Ereignisse und Filmdokumente. Im zweiten Teil geht es um die Jahre 1962 bis 1983.


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Frida

Spielfilm, USA/Kanada 2002

Darsteller:
Nelson RockefellerEdward Norton
Frida KahloSalma Hayek
David Alfaro SiqueirosAntonio Banderas
Diego RiveraAlfred Molina
u.a.
Regie: Julie Taymor
Länge: 118 Minuten

Ganzen Text anzeigen
1925 verändert ein Verkehrsunfall alles im Leben der jungen Mexikanerin Frida Kahlo. Schwer verletzt bleibt sie lange ans Bett gefesselt, wo sie zum Zeitvertreib und zur Verarbeitung von Ängsten Bilder malt. Entgegen der Erwartungen der Mediziner gelingt es Frida, wieder ...

Text zuklappen
1925 verändert ein Verkehrsunfall alles im Leben der jungen Mexikanerin Frida Kahlo. Schwer verletzt bleibt sie lange ans Bett gefesselt, wo sie zum Zeitvertreib und zur Verarbeitung von Ängsten Bilder malt. Entgegen der Erwartungen der Mediziner gelingt es Frida, wieder zu gehen, doch die Folgeschäden werden sie ihr Leben lang belasten - und inspirieren. Denn das Malen wird zum Ausdruck ihrer Qualen, der körperlichen wie seelischen. Im Sommer 1929 heiratet sie den wesentlich älteren Künstler Diego Rivera, der durch seine politisch-revolutionären Wandbilder bereits weltberühmt ist. Gemeinsam erobert das exzentrische Paar die Kunstwelt, liefert sich aber hinter den Kulissen explosive Gefechte. Frida leidet unter einer Reihe von Fehlgeburten, unfallbedingt, und den ständigen Affären ihres Gatten. Sie reagiert mit der Flucht in den Alkohol, in Affären - mit Nelson Rockefeller und Leo Trotzki - und immer wieder in die Malerei. Trotz einer Scheidung bleibt die besondere Beziehung zu Diego Rivera bestehen. 1940 heiratet Frida Kahlo ihn ein zweites Mal, zu dieser Zeit wieder stärker ans Bett gefesselt. Bis zu ihrem Tod im Jahr 1954 bleiben die beiden Eheleute Ausnahmeerscheinungen der Kunstszene. Frida Kahlo avanciert zur bedeutendsten Künstlerin Mexikos.
"Frida" ist eine bildstarke Verfilmung der Lebensgeschichte von Frida Kahlo. In der Titelrolle brilliert Selma Hayek, als ihr Mann Diego Rivera ist Alfred Molina zu sehen.


Seitenanfang
23:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Berg und Geist: Sylvain Gardel

Kulturmanager Sylvain Gardel auf der Gisliflue

Film von Beat Kuert

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sylvain Gardel ist bei der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia für die Förderung der kulturellen Vielfalt zuständig und verantworlich für die Gameprojekte. In seiner beruflichen Laufbahn folgte er anfänglich den Fußtapfen seines Vaters und arbeitete als Fotograf, ...

Text zuklappen
Sylvain Gardel ist bei der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia für die Förderung der kulturellen Vielfalt zuständig und verantworlich für die Gameprojekte. In seiner beruflichen Laufbahn folgte er anfänglich den Fußtapfen seines Vaters und arbeitete als Fotograf, merkte jedoch schnell, dass seine Zukunft woanders liegt. Er betätigte sich darauf längere Zeit als Manager und Booker in der Musikbranche. Schließlich bewarb er sich erfolgreich bei Pro Helvetia, als diese 2010 mit der Kulturgut-Förderung von Videospielen begann. Heute versucht Sylvain Gardel, in der Schweiz eine Computerspielindustrie ins Leben zu rufen. Er ist stolz darauf, dass immer mehr Schweizer Spiele auch im Ausland auf Anerkennung stoßen, und ist sich bewusst, dass gewisse Videospiele - wie früher Filme - auch Ängste hervorrufen können. Er selbst steht der technologischen Entwicklung zwiespältig gegenüber und hat der dreijährigen Tochter vorübergehend das iPad weggenommen.
In "Berg und Geist" wandert Sylvain Gardel auf die Gisliflue im Kanton Aargau und erzählt von seinem Werdegang und seinen Hoffnungen. Dabei erklärt er, wie die Entwicklung von Computerspielen funktioniert und wie er verhindern möchte, dass Schweizer Spieleentwickler auswandern müssen, wenn sie von ihrem Talent und ihren Fähigkeiten leben wollen. Er fragt sich, ob die Schweizerinnen und Schweizer manchmal nicht etwas zu vorsichtig sind und dadurch den Mut für Neues verlieren.


Seitenanfang
0:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Hoffnungsträger

Ein Schweizer kämpft für den Wiederaufbau von Gaza

Reportage von Tilman Lingner

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Slowenien Magazin

Themen:
- DIE GROTTEN VON  KOCJAN
- DIE PLECNIK KIRCHE IN BOGOJINA
- DIE KÄSEREI PUSTOTNIK
- DIE DESIGNERIN MINA FINA
- DER TÄNZER MATEJ KEJ AR

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (1/8)

The Answer

Mit Cormac Neeson (Gesang), Paul Mahon (Gitarre),
Micky Waters (Bass) und James Heatley (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zwei Mal pro Jahr veranstaltet der WDR-"Rockpalast" in der "Harmonie" in Bonn-Endenich das "Crossroads"-Festival. Auch vom 22. bis zum 25. Oktober 2014 wurden wieder in angenehmer Clubatmosphäre vier Tage lang internationale Acts präsentiert: eine spannende Mischung aus ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Zwei Mal pro Jahr veranstaltet der WDR-"Rockpalast" in der "Harmonie" in Bonn-Endenich das "Crossroads"-Festival. Auch vom 22. bis zum 25. Oktober 2014 wurden wieder in angenehmer Clubatmosphäre vier Tage lang internationale Acts präsentiert: eine spannende Mischung aus verlässlichen Größen und viel versprechenden Newcomern, die das weite Feld von Indie-Pop über Punkrock zu Rock sowie Soul und Funk abdeckt. Die achtteilige Reihe "Crossroads" zeigt die Höhepunkte der acht Konzerte.
Teil eins zeigt das Konzert von The Answer, einer Hard-Rock-Band aus Newcastle, Nordirland. Inspiriert von klassischen Rockbands wie Led Zeppelin, Free, The Who, und The Black Crowes spielen The Answer Hard-Rock mit Blueseinflüssen und schweren Riffs. Bereits seit dem Jahr 2000 besteht das Quartett, das mit vielen Größen die Bühne geteilt hat - unter anderem mit AC/DC und den Rolling Stones. Ihr Stil ist an keine Zeit gebunden, von keinen Moden beeinflusst.

Das zweite bis vierte Konzert der achtteiligen Reihe "Crossroads" sendet 3sat direkt im Anschluss, ab 2.50 Uhr. Die Teile fünf bis acht sind am Montag, 15. Dezember, ab 1.50 Uhr zu sehen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
2:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (2/8)

Dead Lords

Mit Hakim Krim (Gesang, Gitarre), Olle Hedenström (Gitarre),
Martin Nordin (Bass) und Adam Lindmark (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zwei Mal pro Jahr veranstaltet der WDR-"Rockpalast" in der "Harmonie" in Bonn-Endenich das "Crossroads"-Festival. Auch vom 22. bis zum 25. Oktober 2014 wurden wieder in angenehmer Clubatmosphäre vier Tage lang internationale Acts präsentiert: eine spannende Mischung aus ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Zwei Mal pro Jahr veranstaltet der WDR-"Rockpalast" in der "Harmonie" in Bonn-Endenich das "Crossroads"-Festival. Auch vom 22. bis zum 25. Oktober 2014 wurden wieder in angenehmer Clubatmosphäre vier Tage lang internationale Acts präsentiert: eine spannende Mischung aus verlässlichen Größen und viel versprechenden Newcomern, die das weite Feld von Indie-Pop über Punkrock zu Rock sowie Soul und Funk abdeckt. Die achtteilige Reihe "Crossroads" zeigt die Höhepunkte der acht Konzerte.
Teil zwei zeigt das Konzert von Dead Lords. Das schwedische Quartett macht keinen Hehl aus seinen Vorbildern: Wenn ihr durch gedoppelte Gitarren befeuerter Hardrock durch den Raum hallt und Hakim Krims Stimme sich erhebt, dann denkt man unweigerlich an Phil Lynott und Thin Lizzy. 2012 gegründet, haben sich die Musiker in kürzester Zeit einen Ruf als mitreißende Live-Band erspielt.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (3/8)

We Invented Paris

Mit Flavian Graber (Gesang, Gitarre), Stefan Schneider
(Schlagzeug), Bruce Klöti (E-Gitarre), Michael Rückert
(Keyboard), Fabian Langer (Bass) und Matthias Rückert (E-Gitarre)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zwei Mal pro Jahr veranstaltet der WDR-"Rockpalast" in der "Harmonie" in Bonn-Endenich das "Crossroads"-Festival. Auch vom 22. bis zum 25. Oktober 2014 wurden wieder in angenehmer Clubatmosphäre vier Tage lang internationale Acts präsentiert: eine spannende Mischung aus ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Zwei Mal pro Jahr veranstaltet der WDR-"Rockpalast" in der "Harmonie" in Bonn-Endenich das "Crossroads"-Festival. Auch vom 22. bis zum 25. Oktober 2014 wurden wieder in angenehmer Clubatmosphäre vier Tage lang internationale Acts präsentiert: eine spannende Mischung aus verlässlichen Größen und viel versprechenden Newcomern, die das weite Feld von Indie-Pop über Punkrock zu Rock sowie Soul und Funk abdeckt. Die achtteilige Reihe "Crossroads" zeigt die Höhepunkte der acht Konzerte.
Teil drei zeigt das Konzert von We Invented Paris. Zwar songorientiert, ergänzt das Künstlerkollektiv sein traditionelles Rockband-Instrumentarium sowohl mit elektronischen Elementen als auch mit einem Harmonium. Live verwandeln sie gefühlvolle Songs in tanzbare Artefakte. "Melancholische Lebensfreude" - diese paradox anmutende Kombination beschreibt die Musik der Band wohl am treffendsten, die sich zwischen Indie-Folk und Indie-Rock einordnen lässt. Das Sextett hat bereits fast alle großen und kleinen Festivals Deutschlands besucht und ist entsprechend bühnenerprobt.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (4/8)

The Smith Street Band

Mit Wil Wagner (Gesang, Gitarre), Chris Cowburn
(Schlagzeug, Gesang), Lee Hartney (Gitarre, Gesang)
und Fitzy Fitzgerald (Bass)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zwei Mal pro Jahr veranstaltet der WDR-"Rockpalast" in der "Harmonie" in Bonn-Endenich das "Crossroads"-Festival. Auch vom 22. bis zum 25. Oktober 2014 wurden wieder in angenehmer Clubatmosphäre vier Tage lang internationale Acts präsentiert: eine spannende Mischung aus ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Zwei Mal pro Jahr veranstaltet der WDR-"Rockpalast" in der "Harmonie" in Bonn-Endenich das "Crossroads"-Festival. Auch vom 22. bis zum 25. Oktober 2014 wurden wieder in angenehmer Clubatmosphäre vier Tage lang internationale Acts präsentiert: eine spannende Mischung aus verlässlichen Größen und viel versprechenden Newcomern, die das weite Feld von Indie-Pop über Punkrock zu Rock sowie Soul und Funk abdeckt. Die achtteilige Reihe "Crossroads" zeigt die Höhepunkte der acht Konzerte.
Teil vier zeigt das Konzert von The Smith Street Band. Der poetische Folk-Punk der Gruppe nimmt sich selbst nicht zu wichtig. Neben einnehmenden Hymnen steht der Spaß im Vordergrund. Das australische Quartett erinnert an Frank Turner, The Gaslight Anthem und an Against Me und weiß durch unbändige Spielfreude zu begeistern.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
5:05

Reisewege

Das gelobte Land der Alpen

Wie Jerusalem nach Italien kam

(Wh.)


(ARD/SR)

Sendeende: 5:50 Uhr