Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 24. August
Programmwoche 35/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:45

Tele-Akademie

Prof. Dr. Cord Arendes: "Wirklichkeitsbilder"?

Fotografie und Erinnerung an den Ersten Weltkrieg

Ganzen Text anzeigen
"Einer der Gründe für die Erinnerungsmacht des Ersten Weltkriegs liegt darin, dass wir über eine Reihe an visuellen Zeugnissen, an Filmmaterial, vor allem aber Fotografien verfügen." Doch dürfen wir diese Fotografien als so etwas wie "Wirklichkeitsbilder" betrachten? ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Einer der Gründe für die Erinnerungsmacht des Ersten Weltkriegs liegt darin, dass wir über eine Reihe an visuellen Zeugnissen, an Filmmaterial, vor allem aber Fotografien verfügen." Doch dürfen wir diese Fotografien als so etwas wie "Wirklichkeitsbilder" betrachten? Es stellt sich die Frage, in welchem Kontext und unter welchen Bedingungen Fotografien in dieser Zeit entstanden sind.
Cord Arendes, Professor für Angewandte Geschichtswissenschaft, gibt in seinem Vortrag aus der Reihe "Tele-Akademie" einen Überblick über die Motive und die Produktions- und Distributionsbedingungen von Fotografien zwischen 1914 und 1918. Er beleuchtet die Bedeutung, die diese Fotografien bis heute für unsere Erinnerung an den "Großen Krieg" haben. Professor Arendes bekleidet den Lehrstuhl für Angewandte Geschichtswissenschaft an der Universität Heidelberg und ist Direktor des dortigen Zentrums für Europäische Geschichts- und Kulturwissenschaften.
(ARD/SWR)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Toyo Sesshu: Herbst- und Winterlandschaft


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15

Wer hat Angst vor Harald Schmidt?

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Moderation: Charles Lewinsky

Ganzen Text anzeigen
Die Kultfigur unter den deutschen Entertainern, Harald Schmidt, hat kürzlich seinen - vorläufigen - Abschied vom Fernsehen bekannt gegeben. Der Zyniker vom Dienst kennt die Branche wie kein anderer. Bereits 1995 flimmerte die erste "Harald Schmidt Show" über die ...

Text zuklappen
Die Kultfigur unter den deutschen Entertainern, Harald Schmidt, hat kürzlich seinen - vorläufigen - Abschied vom Fernsehen bekannt gegeben. Der Zyniker vom Dienst kennt die Branche wie kein anderer. Bereits 1995 flimmerte die erste "Harald Schmidt Show" über die Bildfläche. Schnell war klar: Dieser Moderator kennt keine Hemmungen. Seine zynische Art, das Tagesgeschehen zu kommentieren, verstörte die einen und amüsierte die anderen. Er gilt als "Dirty Harry" des Fernsehens und kennt das Geschäft um Quoten und Qualität.
Der bekennende Zyniker und Querdenker Harald Schmidt diskutiert in der Reihe "Sternstunde Philosophie" zusammen mit Gastmoderator Charles Lewinsky, dem Schriftsteller und Autor der Fernsehserie "Fascht e Familie", über die Gegenwart, die Grenzen des Humors und die Zukunft des Fernsehens.


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Die Zauberflöte

Oper in zwei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart

Bregenzer Festspiele 2013

Darsteller:
SarastroAlfred Reiter
TaminoNorman Reinhardt
Königin der NachtAna Durlovski
Pamina, ihre TochterBernarda Bobro
PapagenoDaniel Schmutzhard
PapagenaDénise Beck
u.a.
Libretto: Emanuel Schikaneder
Bühnenbild: Johan Engels
Orchester: Wiener Symphoniker
Musikalische Leitung: Patrick Summers
Inszenierung: David Pountney
Bildregie: Felix Breisach

Ganzen Text anzeigen
Was wie ein Märchen beginnt, wird zum fantastischen Spiel zwischen Zauberposse und Freimaurer-Mystik: Wolfgang Amadeus Mozarts Oper "Die Zauberflöte", 1791 in Wien uraufgeführt, verbindet eine Liebesgeschichte mit den großen Fragen der Aufklärung. David Pountney ...
(ORF)

Text zuklappen
Was wie ein Märchen beginnt, wird zum fantastischen Spiel zwischen Zauberposse und Freimaurer-Mystik: Wolfgang Amadeus Mozarts Oper "Die Zauberflöte", 1791 in Wien uraufgeführt, verbindet eine Liebesgeschichte mit den großen Fragen der Aufklärung. David Pountney übernahm 2013, in seinem letzten Jahr als Intendant in Bregenz, die Regie der Seebühnenpremiere. Er präsentiert die Geschichte um die Liebespaare Tamino und Pamina, Papagena und Pageno sowie die rachsüchtige Königin der Nacht als schillerndes Fantasyspektakel: "'Die Zauberflöte' ist ein wunderbar erzähltes Märchen! Sie ist charmant und unterhaltsam, bezaubernd und witzig, romantisch und geistreich - und transportiert nichtsdestotrotz eine große philosophische Botschaft", findet Pountney.
3sat zeigt eine Aufzeichnung von Wolfgang Amadeus Mozarts Oper "Die Zauberflöte" von den Bregenzer Festspielen 2013 in der Inszenierung des britischen Regisseurs David Pountney.
(ORF)


Seitenanfang
12:45

Eine Reise durch Niederösterreichs Naturparke

Von wilden Tieren, Mooren und Ruinen

Film von Barbara Baldauf

Ganzen Text anzeigen
Was verbindet 200 Jahre alte Rotbuchen, verspielte Fischotter, fleischfressende Pflanzen und begeisterte Sternengucker? Sie alle sind in den niederösterreichischen Naturparks zu finden. Von 47 derartig geschützten Landschaften in Österreich liegen 22 in ...
(ORF)

Text zuklappen
Was verbindet 200 Jahre alte Rotbuchen, verspielte Fischotter, fleischfressende Pflanzen und begeisterte Sternengucker? Sie alle sind in den niederösterreichischen Naturparks zu finden. Von 47 derartig geschützten Landschaften in Österreich liegen 22 in Niederösterreich.
Die Dokumentation "Eine Reise duch Niederösterreichs Naturparke" stellt die geschützten Landschaften vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Videotext Untertitel

Gestatten, alte Platten -

Das Phänomen Pirnis Plattenkiste

Film von Franz Ruedl

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich)

Ganzen Text anzeigen
30.000 Langspielplatten, 20.000 Singles und über 10.000 Schellacks. Aus diesem riesigen Privat-Archiv kann Reinhard Pirnbacher schöpfen, wenn er einmal in der Woche seine Radio Salzburg-Sendung "Pirni's Plattenkiste" präsentiert. Es ist eine Spezialsendung, in der ...
(ORF)

Text zuklappen
30.000 Langspielplatten, 20.000 Singles und über 10.000 Schellacks. Aus diesem riesigen Privat-Archiv kann Reinhard Pirnbacher schöpfen, wenn er einmal in der Woche seine Radio Salzburg-Sendung "Pirni's Plattenkiste" präsentiert. Es ist eine Spezialsendung, in der Pirnbacher musikalische Schlagerperlen aus der Zeit vor 1980 spielt. Mittlerweile hat die "Plattenkiste" Fans in der ganzen Welt, die regelmäßig Mails oder auch Videogrußbotschaften schicken.
"Gestatten, alte Platten - Das Phänomen Pirnis Plattenkiste" öffnet das riesige Plattenarchiv des Moderators in seiner Heimat Bad Ischl mit insgesamt rund 500.000 Musiktiteln, begleitet Reinhard Pirnbacher bei seiner Sendung, besucht eine der öffentlichen Plattenkiste-Tanzabende und zeigt Fanvideos aus aller Welt. Darüber hinaus wird der Frage nachgegangen, worin die Faszination des Plattensammelns und der alten Schlager liegt.
(ORF)


Seitenanfang
13:30

Streifzug durch Deutschland

Sylt und Rügen


(ORF)


Seitenanfang
13:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bob Ballards Reich der Tiefsee (1/5)

Vulkane der Tiefsee

Ganzen Text anzeigen
Bob Ballard ist der führende Unterwasserforscher seiner Generation. Der Professor für Ozeanographie und Gründungsdirektor des Instituts für Archäologische Ozeanographie an der Universität von Rhode Island ist davon überzeugt, dass die Menschheit am Anfang einer ...

Text zuklappen
Bob Ballard ist der führende Unterwasserforscher seiner Generation. Der Professor für Ozeanographie und Gründungsdirektor des Instituts für Archäologische Ozeanographie an der Universität von Rhode Island ist davon überzeugt, dass die Menschheit am Anfang einer Reihe gigantischer Entdeckungen steht. 71 Prozent der Erdoberfläche sind von Ozeanen bedeckt. Doch erst fünf Prozent der Unterwasserwelt gelten heute als erforscht, wobei Ballard selbst an den bisherigen Untersuchungen einen großen Anteil hat: Er spürte das Wrack der "Titanic" auf, er fand die versunkene "Bismarck", und das legendäre Torpedoboot "PT-109", mit dem US-Präsident John F. Kennedy als Marinesoldat während des Zweiten Weltkriegs unterwegs war.
Die fünfteilige Reihe "Bob Ballards Reich der Tiefe" begleitet den Wissenschaftler auf seinen Expeditionen zum Boden der Ozeane. Die erste Folge führt Bob Ballard in einem U-Boot an den Fuß des erloschenen Vulkans Mauna Kea im Nordosten der Insel Hawaii, 6.000 Meter unter den Meeresspiegel.

Im Anschluss ab 14.25 Uhr zeigt 3sat Teil zwei und drei der fünfteiligen Reihe "Bob Ballards Reich der Tiefe", Teil vier und fünf folgen am Sonntag, 31. August, ab 13.50 Uhr.


Seitenanfang
14:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bob Ballards Reich der Tiefsee (2/5)

Wracks der Tiefsee

Ganzen Text anzeigen
Dr. Robert Ballard ist der Indiana Jones der Tiefsee. Zahllose Wracks hat der Ozeanograph und Unterwasserarchäologe bereits entdeckt, darunter die "Titanic" und die "Bismarck". Im Mittelpunkt steht dabei für ihn das Interesse an vergangenen Kulturen. Durch seine Arbeit ...

Text zuklappen
Dr. Robert Ballard ist der Indiana Jones der Tiefsee. Zahllose Wracks hat der Ozeanograph und Unterwasserarchäologe bereits entdeckt, darunter die "Titanic" und die "Bismarck". Im Mittelpunkt steht dabei für ihn das Interesse an vergangenen Kulturen. Durch seine Arbeit entreißt Bob Ballard der Vergangenheit ständig neue Geheimnisse. Die so gewonnenen Erkenntnisse geben Antworten auf zahlreiche Fragen der Geschichte: Wer waren diese zum Teil sogar antiken Seefahrer? Welche Rolle spielten sie beim Aufbau ihrer jeweiligen Kulturen?
Die fünfteilige Reihe "Bob Ballards Reich der Tiefe" begleitet den Wissenschaftler auf seinen Expeditionen zum Boden der Ozeane. In der zweiten Folge tauchen Bob Ballard und sein Team in die Tiefen des Mittelmeeres hinab, aber auch vor der Küste Hawaiis suchen sie nach Zeugen der dortigen maritimen Vergangenheit. .


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bob Ballards Reich der Tiefsee (3/5)

Es lebt

Ganzen Text anzeigen
Wie genau das Leben auf der Erde entstand, ist eine der großen unbeantworteten Fragen der Wissenschaft. Der Schlüssel zu ihrer Beantwortung könnte in den Tiefen der Meere verborgen sein - davon ist Bob Ballard überzeugt. Der weltbekannte Ozeanograph und Entdecker ...

Text zuklappen
Wie genau das Leben auf der Erde entstand, ist eine der großen unbeantworteten Fragen der Wissenschaft. Der Schlüssel zu ihrer Beantwortung könnte in den Tiefen der Meere verborgen sein - davon ist Bob Ballard überzeugt. Der weltbekannte Ozeanograph und Entdecker glaubt, dass das Leben dort entstanden sein könnte, wo Feuer und Wasser aufeinanderprallen: an unterseeischen Vulkanen. Lange galten sie als völlig lebensfeindlich, tatsächlich aber könnte gerade die Kombination aus konstanter Hitze und einem unerschöpflichen Vorrat aus dem Erdinneren strömender Mineralien für die Entstehung organischer Strukturen verantwortlich sein.
Die fünfteilige Reihe "Bob Ballards Reich der Tiefe" begleitet den Wissenschaftler auf seinen Expeditionen zum Boden der Ozeane. Die dritte Folge führt Bob Ballard dorthin, wo organische Strukturen entstehen: an unterseeische Vulkane.


Seitenanfang
16:00

Wunderwelt Korallenriff

Ein Paradies in Gefahr

Film von Thomas Mauch

Ganzen Text anzeigen
Der Forschungstaucher Thomas Mauch macht mit seinem Team eine abenteuerliche Tour zu den schönsten Korallenriffen der Welt. Dort bekommen sie kuriose und gefährliche Lebewesen vor die Kamera, werden aber auch Zeuge von Zerstörung und Bedrohung der Unterwassserwelt. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Der Forschungstaucher Thomas Mauch macht mit seinem Team eine abenteuerliche Tour zu den schönsten Korallenriffen der Welt. Dort bekommen sie kuriose und gefährliche Lebewesen vor die Kamera, werden aber auch Zeuge von Zerstörung und Bedrohung der Unterwassserwelt. Viele Riffbereiche sind inzwischen stark geschädigt. Maßlose Überfischung, zerstörerische Fischereimethoden, Umweltverschmutzung und Klimaveränderungen sind nur einige der Gründe. Der Korallenriffexperte Jan Henning Steffen kämpft im Auftrag der UNESCO seit 15 Jahren gegen die Zerstörung von Korallen. Wie ein Wanderprediger bereist der Kieler Meeresbiologe die indopazifische Inselwelt und versucht, die Einheimischen von der Notwendigkeit intakter Korallenriffe zu überzeugen. Keine leichte Aufgabe, denn die meist arme Inselbevölkerung ist auf das Meer als Nahrungsquelle angewiesen
Für die Dokumentation "Wunderwelt Korallenriff" erforschen Thomas Mauch und sein Team die Unterwasserwelt.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:00
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Die Kamine von Green Knowe

(From Time to Time)

Spielfilm, Großbritannien 2009

Darsteller:
Mrs. OldknowMaggie Smith
BoggisTimothy Spall
Maria OldknowCarice van Houten
Tolly OldknowAlex Etel
Mrs. TweediePauline Collins
CaxtonDominic West
u.a.
Regie: Julian Fellowes
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wird der 13-jährige Tolly während der Ferien zu seiner Großmutter aufs Land geschickt. Das Anwesen hält für den aufgeweckten Jungen, dessen Vater im Krieg verschollen ist, jede Menge Entdeckungen bereit. Als seine Oma ihm von den ...
(ARD)

Text zuklappen
Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wird der 13-jährige Tolly während der Ferien zu seiner Großmutter aufs Land geschickt. Das Anwesen hält für den aufgeweckten Jungen, dessen Vater im Krieg verschollen ist, jede Menge Entdeckungen bereit. Als seine Oma ihm von den dramatischen Ereignissen erzählt, die sich einst in dem Haus abspielten, beginnt für den Jungen ein großes Abenteuer: Auf magische Weise wird er immer wieder in die Vergangenheit hineingezogen. Dort muss er einem blinden Mädchen und einem Sklavenjungen zur Seite stehen.
Regisseur Julian Fellowes setzt in "Die Kamine von Green Knowe" auf interessante Charaktere und zeichnet zugleich ein pointiertes Bild der britischen Klassengesellschaft des 19. Jahrhunderts. Beim Internationalen Kinderfilmfestival in Chicago gewann "Die Kamine von Green Knowe" zwei Preise.
(ARD)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Myanmar - ein Land blickt nach vorn

Film von Katrin Sandmann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Es ist wohl einmalig, was derzeit in Myanmar passiert. Vor gut zwei Jahren schwenkte das Land nach 50 Jahren Militärjunta auf einen demokratischen Kurs um. Wie aus dem Nichts heraus, beschloss das Regime, den eisernen Vorhang zu öffnen, der Myanmar Jahrzehnte vom Rest ...

Text zuklappen
Es ist wohl einmalig, was derzeit in Myanmar passiert. Vor gut zwei Jahren schwenkte das Land nach 50 Jahren Militärjunta auf einen demokratischen Kurs um. Wie aus dem Nichts heraus, beschloss das Regime, den eisernen Vorhang zu öffnen, der Myanmar Jahrzehnte vom Rest der Welt, ja von der Moderne getrennt hatte. Das südostasiatische Land hat durch die jahrzehntelange Abschottung einen ganz eigenen Zauber bewahrt: Von der traditionellen Kleidung, über die eigene Küche bis hin zu der beeindruckenden Pagodenlandschaft und der britischen Kolonialarchitektur, die das Stadtbild in Yangon auf einzigartige Art und Weise prägen. Doch die Fassaden bröckeln und die ersten dieser historischen Gebäude werden bereits abgerissen. Wird die Millionenmetropole Yangon ihren Charme bewahren können? Oder wird der Einfall ausländischer Investoren die Stadt in einen weiteren gesichtslosen Moloch verwandeln, wie man ihn überall in Südostasien sieht?
Die Dokumentation "Myanmar - ein Land blickt nach vorn" gibt Einblick in ein Land, das derzeit einen historischen Umbruch erlebt. Ein Land, das plötzlich zu einem beliebten Touristenziel wird, ohne jedoch die Infrastruktur dafür zu haben. Autorin Katrin Sandmann trifft Menschen wie den Archivar Aung Aung, der in seiner Galerie Unterlagen von unschätzbarem Wert sammelt. Unterlagen, die die weitgehend unbekannte Geschichte der vergangenen Jahrzehnte illustrieren. Sie wandert mit dem deutschen Reiseführer Tobias Esche durch die historische Altstadt Yangon und besucht in der alten Königsstadt Bago eine Klosterschule, in der junge Myanmar auf eine Welt vorbereitet werden, von der sie bislang wenig gehört haben.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10

Licht-Visionen

Film von Sibylle Tiessen

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Was ist Licht? Im Swiss Science Center Technorama in Winterthur können Besucher Lichtphänomene im selbstbestimmten Experiment kennenlernen. Lichtkonzepte mit LED: Die Museumsbeleuchtung im Münchner Lenbachhaus setzt auf individuelle und schonende Lichtstimmungen. ...

Text zuklappen
Was ist Licht? Im Swiss Science Center Technorama in Winterthur können Besucher Lichtphänomene im selbstbestimmten Experiment kennenlernen. Lichtkonzepte mit LED: Die Museumsbeleuchtung im Münchner Lenbachhaus setzt auf individuelle und schonende Lichtstimmungen. Regensburg spart mit neuem Licht in der Altstadt Energie ein und bekämpft die Lichtverschmutzung. Am Fraunhofer Institut Comedd in Dresden werden organische Leuchtdioden entwickelt für leuchtende Flächen und Fenster. Licht für das Leben: Krebstumore können mit molekularer Bildgebung und Phasenkontrastverfahren früher erkannt werden. Revolution der Produktionsprozesse: Fahrzeugteile werden mit Licht gedruckt. Die künstlerische Seite des Lichts: In einem ehemaligen Brauereikeller in Unna ist das Internationale Lichtkunstzentrum beheimatet. Das Künstlerteam Lichtfaktor zaubert faszinierende Lightpaintings in die Luft.
Diese Ausgabe aus der Reihe "NZZ Format" bietet ein Vielfalt an "Licht-Visionen".


Seitenanfang
19:40

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Bucht von Kotor, Montenegro

Fjord der Adria

Film von Werner Zeindler

Ganzen Text anzeigen
Atemberaubend ist der Blick über das flache Wasser der Adria auf die Schwarzen Berge. Schroffe Felswände umschließen die Bucht von Kotor. Wie ein skandinavischer Fjord schneidet sie sich in die dalmatinische Küste von Montenegro. Die Region war stets Grenze und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Atemberaubend ist der Blick über das flache Wasser der Adria auf die Schwarzen Berge. Schroffe Felswände umschließen die Bucht von Kotor. Wie ein skandinavischer Fjord schneidet sie sich in die dalmatinische Küste von Montenegro. Die Region war stets Grenze und Bindeglied zwischen Okzident und Orient, auch zwischen Katholiken und Orthodoxen, zwischen dem Christentum und dem Islam. Doch durch das verheerende Erdbeben im April 1979 wurden Paläste, Kathedralen und Kirchen größtenteils zerstört. Die UNESCO setzte im gleichen Jahr die beiden Städte Perast und Kotor auf ihre "Rote Liste" der gefährdeten Natur- und Kulturgüter, um internationale Maßnahmen zur Rettung dieser Welterbestätte einzuleiten. Heute ist die Bucht mit ihrer faszinierenden Landschaft und mit den Stätten vergangenen Reichtums als UNESCO Weltnatur- und Weltkulturerbe Tagesziel von Kreuzfahrten in der Adria.
"Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt die Bucht von Kotor an der dalmatinischen Küste von Montenegro vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital Audio

Im Fokus: Indien

Monsoon Wedding - Hochzeit mit Hindernissen

Spielfilm, Indien/USA/Frankreich/Italien 2001

Darsteller:
Aditi VermaVasundhara Das
Lalit VermaNaseeruddin Shah
Pimmi VermaLillete Dubey
Ria VermaShefali Shetty
P.K. DubeyVijay Raaz
AliceTilotama Shome
VikramSameer Arya
u.a.
Regie: Mira Nair
Länge: 110 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Haus der indischen Familie Verma herrscht helle Aufregung: In drei Tagen wird die 24-jährige Aditi vor den Traualtar treten. Widerwillig hat die junge Frau der arrangierten Hochzeit mit einem amerikanischen Inder aus Texas zugestimmt - obwohl sie eigentlich noch immer ...

Text zuklappen
Im Haus der indischen Familie Verma herrscht helle Aufregung: In drei Tagen wird die 24-jährige Aditi vor den Traualtar treten. Widerwillig hat die junge Frau der arrangierten Hochzeit mit einem amerikanischen Inder aus Texas zugestimmt - obwohl sie eigentlich noch immer in ihren Exliebhaber und Chef Vikram verliebt ist. Von diesem Aufruhr der Gefühle bekommt der Rest der riesigen Verma-Sippe nichts mit. Aus der ganzen Welt sind die Familienmitglieder nach Neu Delhi gereist, um an der Feier teilzunehmen. Kein Wunder, dass es im Haus der Brautfamilie drunter und drüber geht. Da ist zum Beispiel der nervöse Brautvater, den der ganze Trubel nervt. Der erfolgreiche Catering-Unternehmer P.K. Dubey organisiert das Fest und nimmt die überdrehte Vorfreude der Gäste ziemlich gelassen - bis er sich in Alice verliebt, eine Angestellte der Vermas. Von einer Sekunde zur nächsten ist P.K. plötzlich selbst in bester Hochzeitslaune. Dann gibt es da noch Ria, die abgeklärte, unverheiratete Cousine der Braut. Sie beobachtet das turbulente Durcheinander mit einer Mischung aus Skepsis und Spott. Mit einer dramatischen Enthüllung sorgt sie am Abend der Hochzeit für große Aufregung.
Mit "Monsoon Wedding - Hochzeit mit Hindernissen" inszenierte die indische Regisseurin Mira Nair eine ebenso beschwingte wie dramatische Familiengeschichte. Mit viel Gespür für emotionale Zwischentöne erzählt sie von Menschen, die anlässlich eines Familienfests mit ihren eigenen Wünschen, Träumen und Sorgen konfrontiert werden. Auf dem Filmfestival von Venedig 2001 wurde "Monsoon Wedding - Hochzeit mit Hindernissen" mit dem "Goldenen Löwen" als "Bester Film" ausgezeichnet.

3sat beschäftigt sich in der Themenwoche "Im Fokus: Indien" in mehr als 20 Sendungen mit dem Land zwischen Tradition und Moderne. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Schicksal indischer Frauen. Im Anschluss um 22.05 Uhr zeigt 3sat die Dokumentation "Indien und die Liebe" und um 22.35 Uhr den Dokumentarfilm "Ma Na Sapna - Geliehenes Mutterglück".


Seitenanfang
22:05
Videotext Untertitel

Im Fokus: Indien

Indien und die Liebe

Film von Gábor Halász

Ganzen Text anzeigen
Das Thema Liebe ist in Indien genauso kompliziert wie in Deutschland. Und doch gibt es entscheidende Unterschiede. Indien ist ein Land im Zwiespalt, hin und her gerissen zwischen Tradition und Moderne. Romantische Liebe gibt es vor allem im Kino oder heimlich. Geheiratet ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Das Thema Liebe ist in Indien genauso kompliziert wie in Deutschland. Und doch gibt es entscheidende Unterschiede. Indien ist ein Land im Zwiespalt, hin und her gerissen zwischen Tradition und Moderne. Romantische Liebe gibt es vor allem im Kino oder heimlich. Geheiratet wird noch immer überwiegend arrangiert. Auch Pritha aus Kalkutta wartet auf einen Ehemann, den ihre Eltern für sie finden sollen. Sie ist 27 und ein "Sorgenkind", denn ihre Haut ist zu dunkel und sie ist ein wenig pummelig. Das macht Pritha schwer vermittelbar.
Die Dokumentation "Indien und die Liebe" porträtiert Alltag, Moralvorstellungen und Gefühlswelt der indischen Bevölkerung. Es geht um die wahre Liebe, die arrangierte Liebe, die gekaufte Liebe, die freie Liebe und die Liebeskunst. Und es geht darum, wie das Land seine Frauen behandelt, eine Frage, die in Indien nach den erschütternden Vergewaltigungsfällen gerade heftig diskutiert wird. Das Filmteam besucht Pritha in Kalkutta, aber auch den Rotlichtbezirk dort, die Tempelanlage von Kajuraho, deren erotische Figuren nicht nur westliche Touristen faszinieren, und die Party-Metropole Goa.
(ARD/HR)


Seitenanfang
22:35

Im Fokus: Indien

Ma Na Sapna - Geliehenes Mutterglück

Dokumentarfilm von Valerie Gudenus, Schweiz 2013

Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Leihmütter "leihen" ihren Körper gegen Bezahlung für die Schwangerschaft aus und verhelfen einem anderen Paar so zum Wunschkind - in gewissen Schwellenländern ein boomendes Geschäft. In der Schweiz zum Beispiel sind alle Formen von Leihmutterschaft verboten, wo ...

Text zuklappen
Leihmütter "leihen" ihren Körper gegen Bezahlung für die Schwangerschaft aus und verhelfen einem anderen Paar so zum Wunschkind - in gewissen Schwellenländern ein boomendes Geschäft. In der Schweiz zum Beispiel sind alle Formen von Leihmutterschaft verboten, wo hingegen sechs indische Frauen von einer besseren Zukunft für sich und ihre Familien träumen. Eine Vermittlerin führt sie in eine auf Leihmutterschaft spezialisierte Klinik im Nordwesten Indiens.
Der Dokumentarfilm "Ma Na Sapna" von Valerie Gudenus begleitet sechs indische Leihmütter und ihre Vermittlerin durch die verschiedenen Phasen der Leihmutterschaft. Er geht den Hoffnungen und Ängsten der werdenden Ersatzmütter nach und beobachtet die Verhältnisse im Spital und die Beziehungen zu den auftraggebenden Paaren.

3sat setzt die Themenwoche "Im Fokus:Indien" am Montag, 25. August, ab 15.30 Uhr mit der dreiteiligen Dokumentation "Auf schmaler Spur durch Indien" fort.


Seitenanfang
0:00
Tonsignal in mono

Roland Klick

Deadlock

Spielfilm, BRD 1970

Darsteller:
Anthony SunshineAnthony Dawson
Charles DumpMario Adorf
KidMarquard Bohm
JessyMascha Rabben
CorinnaBetty Segal
Regie: Roland Klick
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Gangster Kid flüchtet nach einem Bankraub bewaffnet, blutüberströmt und beladen mit einem Geldkoffer durch die mexikanische Wüste. Unterwegs bricht er entkräftet zusammen. Der Goldschürfer Charles Dump in der Geisterstadt Deadlock wittert die Gunst der Stunde und ...

Text zuklappen
Der Gangster Kid flüchtet nach einem Bankraub bewaffnet, blutüberströmt und beladen mit einem Geldkoffer durch die mexikanische Wüste. Unterwegs bricht er entkräftet zusammen. Der Goldschürfer Charles Dump in der Geisterstadt Deadlock wittert die Gunst der Stunde und reißt das Geld an sich, bringt es aber nicht fertig, Kid zu töten. Stattdessen nimmt er den wehrlosen Gangster bei sich auf und pflegt ihn. Als Kid wieder genesen ist, wendet sich das Blatt. Zusammen warten die beiden Männer schließlich auf den zweiten Bankräuber, Sunshine, der mit dem nächsten Güterzug ankommen soll.
Roland Klicks Endzeitwestern "Deadlock" mit jeder Menge Italowestern-Staub, der innovativen Kameraführung von Robert van Ackeren ("Die flambierte Frau") und der Musik der Rockgruppe Can passte nicht in zu den Trends des Neuen Deutschen Films im Jahr 1970. Der Film kam trotzdem gut beim Publikum an und wurde 1971 mit dem Bundesfilmpreis in Gold ausgezeichnet.

Zum 75. Geburtstag des Regisseurs zeigt 3sat im Anschluss mit "White Star" einen weiteren Spielfilm von Roland Klick.


Seitenanfang
1:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Roland Klick

White Star

Spielfilm, BRD 1983

Darsteller:
BarlowDennis Hopper
FrankDavid Hess
ModdyTerrance Robay
u.a.
Regie: Roland Klick
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ken Barlows Glanzzeit als Musik Promoter ist vorüber, doch seine großen Ideen vom Erfolg kann er nicht aufgeben. Der abgehalfterte Manager will es noch mal wissen: Der naive Musiker Moody ist seine letzte Chance, den großen Durchbruch zu schaffen. Der Auftritt im ...

Text zuklappen
Ken Barlows Glanzzeit als Musik Promoter ist vorüber, doch seine großen Ideen vom Erfolg kann er nicht aufgeben. Der abgehalfterte Manager will es noch mal wissen: Der naive Musiker Moody ist seine letzte Chance, den großen Durchbruch zu schaffen. Der Auftritt im verruchten Berliner Punk-Club wird zum Debakel, das in einer Straßenschlacht endet. Doch für Barlow ist der Abend ein voller Erfolg. Besessen von der Idee, dass im schnelllebigen Show-Geschäft nur Schlagzeilen zählen, egal ob gute oder schlechte, ist ihm jedes Mittel recht, seinen Traum von Macht, Ruhm und Reichtum wahr werden zu lassen.
"White Star" ist ein Spielfilm über Lebensträume und ihr Zusammenbrechen, hochgradig emotional und eine Tour de force von der Hauptfigur des Films, Dennis Hopper. 3sat präsentiert Roland Klicks letzten Film "White Star" erstmals in einer HD-restaurierten Fassung.


Seitenanfang
3:00
Dolby-Digital Audio

Monsoon Wedding - Hochzeit mit Hindernissen

Spielfilm, Indien/USA/Frankreich/Italien 2001

(Wh.)

Länge: 110 Minuten


Seitenanfang
4:50
Tonsignal in monoFormat 4:3

Aranui - Straße der Kulturen

Kunst und Natur in Französisch-Polynesien

Film von Thomas Hocke

Ganzen Text anzeigen
Die Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien - Tahiti, Bora-Bora, Moorea und die Marquesas - sind berühmt für ihre landschaftliche Schönheit. Gauguin nannte sie "Inseln des Paradieses".
Die Dokumentation "Aranui - Straße der Kulturen" stellt die ...

Text zuklappen
Die Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien - Tahiti, Bora-Bora, Moorea und die Marquesas - sind berühmt für ihre landschaftliche Schönheit. Gauguin nannte sie "Inseln des Paradieses".
Die Dokumentation "Aranui - Straße der Kulturen" stellt die Gesellschaftsinseln vor und berichtet von den Bemühungen der Einheimischen, trotz ihrer Abhängigkeit vom Tourismus die eigene Identität zu bewahren.

Sendeende: 5:50 Uhr