Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 7. August
Programmwoche 32/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

Kulturzeit kompakt

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


6:30

Museums-Check mit Markus Brock

Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) Karlsruhe

(Wh.)


7:00
Videotext Untertitel

Auf den Spuren der Intuition (13/13)

Mit Intuition die Zukunft gestalten

Film von Thomas Gonschior und Ulrich Bohnefeld

Ganzen Text anzeigen
Wie können wir die Vision einer lebenswerten Welt Wirklichkeit werden lassen? "Intuitiv weiß das jeder. Die Menschen müssen wieder Zugang zu sich selbst finden. Sie müssen intuitiv spüren, was sie ursprünglich einmal wollten", sagt Hirnforscher Professor Gerald ...

Text zuklappen
Wie können wir die Vision einer lebenswerten Welt Wirklichkeit werden lassen? "Intuitiv weiß das jeder. Die Menschen müssen wieder Zugang zu sich selbst finden. Sie müssen intuitiv spüren, was sie ursprünglich einmal wollten", sagt Hirnforscher Professor Gerald Hüther. "Intuition und mit ihr all das, was die geistige Tradition durch Kontemplation und Meditation verbindet, ist ein Weg in den inneren Raum der Stille, wo ich nicht nur auf mich stoße, sondern letztlich auf Gott", sagt der Benediktinerpater Dr. Anselm Grün.
Die 13-teilige Dokumentationsreihe "Auf den Spuren der Intuition" stellt ganz unterschiedliche Menschen vor, die alle eines gemeinsam haben: Intuition spielt in ihrem Leben eine wichtige Rolle. Sie sprechen über ihre Erfahrungen im Umgang mit Intuition und schildern die verschiedenen Facetten dieses Begriffs. Teil 13 beschäftigt sich mit der Frage, inwiefern man die Zukunft mit Intuition gestalten kann.


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturzeit kompakt

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


9:15

Museums-Check mit Markus Brock

Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) Karlsruhe

(Wh.)


9:45
Videotext Untertitel

Auf den Spuren der Intuition (13/13)

Mit Intuition die Zukunft gestalten

(Wh.)


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachtcafé

Die SWR Talkshow

Gäste bei Wieland Backes

Heimat - der Ort fürs Leben?

Mit den Gästen Monika Baumgartner, Wolfgang Kaschuba,
Danielle de Picciotto, Yared Dibaba, Werner Zaiser
und Gerd Leipold

Ganzen Text anzeigen
Eine Heimat hat jeder. Heimat ist, wo man herkommt, die Sprache, die dort gesprochen wird, die Menschen, die dort leben. Nur: Wie steht man zur eigenen Heimat? Und: Ist es schlimm, wenn man seine Heimat hinter sich lässt? Die Schauspielerin Monika Baumgartner hielt es an ...

Text zuklappen
Eine Heimat hat jeder. Heimat ist, wo man herkommt, die Sprache, die dort gesprochen wird, die Menschen, die dort leben. Nur: Wie steht man zur eigenen Heimat? Und: Ist es schlimm, wenn man seine Heimat hinter sich lässt? Die Schauspielerin Monika Baumgartner hielt es an den Schauspielstätten fernab der bayerischen Heimat nie lange aus. Heimat kann Sicherheit geben, aber auch Kontrolle und Enge erzeugen, sagt der Kulturwissenschaftler Wolfgang Kaschuba. Für Danielle de Picciotto und ihren Mann Yared Dibaba ist der feste Wohnsitz zum Ballast geworden. Werner Zaiser lebte mehr als 50 Jahre lang in der schwäbischen Provinz, doch machte ihn sein Bekenntnis zur Homosexualität zu einem Geächteten. Gerd Leipold floh gleich nach dem Abitur aus der provinziellen Enge seines oberschwäbischen Dorfes, hinaus in die Welt und arbeitete als Greenpeace-Aktivist.
In der Talkshow "Nachtcafé" spricht Wieland Backes mit seinen Gästen über die Frage: "Heimat - der Ort fürs Leben?"


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Thema

Themen:
- Partnersuche online - die beliebtesten Singles im Netz
- Finanzbeamte im Bordell
- Mieter unter Druck - die Methoden der Immobilienspekulanten
- Urlaub in Österreich: Hauptsache nackt

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Lebensader Mekong (1/3)

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Unser Universum: Urgewalten der Erde


Ganzen Text anzeigen
In vielen Lichtjahren Entfernung mögen Sterne als Supernovae verglühen oder supermassive Schwarze Löcher ganze Sternhaufen verschlucken - aber hier auf der Erde bekommen wir die Urgewalt des Universums vor allem in Form von Naturkatastrophen zu spüren. Besonders die ...
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)

Text zuklappen
In vielen Lichtjahren Entfernung mögen Sterne als Supernovae verglühen oder supermassive Schwarze Löcher ganze Sternhaufen verschlucken - aber hier auf der Erde bekommen wir die Urgewalt des Universums vor allem in Form von Naturkatastrophen zu spüren. Besonders die geologischen Prozesse auf unserem Heimatplaneten fordern immer wieder Todesopfer: Geschätzte 75 Millionen Menschen sind im Laufe der Jahrtausende bei Erdbeben und Vulkanausbrüchen ums Leben gekommen.
Diese Folge der Reihe "Unser Universum" zeigt, wie die Natur Städte wie Kartenhäuser in sich zusammen fallen lassen kann und ganze Zivilisationen in Schutt und Asche versenkt.
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
14:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Unser Universum: Vulkane im Weltall


Ganzen Text anzeigen
Vulkane gibt es nicht nur auf der Erde - ganz im Gegenteil: Die größten und eindrucksvollsten Feuerberge finden sich anderswo im Sonnensystem: Eine besondere Form von Vulkanismus findet sich auf dem Saturnmond Enceladus, wo es regelmäßig zu Eis-Eruptionen kommt. Der ...
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)

Text zuklappen
Vulkane gibt es nicht nur auf der Erde - ganz im Gegenteil: Die größten und eindrucksvollsten Feuerberge finden sich anderswo im Sonnensystem: Eine besondere Form von Vulkanismus findet sich auf dem Saturnmond Enceladus, wo es regelmäßig zu Eis-Eruptionen kommt. Der größte Vulkan im Sonnensystem ist auf unserem Nachbarplaneten Mars: Der mittlerweile erloschene Olympus Mons bringt es auf eine Gipfelhöhe von 26 Kilometern - dreimal mal höher als der höchste Berg der Erde, der Mount Everest (8.848 Meter). Außerdem geht die Reise zur Venus, deren Oberfläche sich durch die starke tektonische Aktivität ständig verändert und der Jupitermond Io, dessen von Vulkanen und gelben, roten und weißen Aschefeldern geprägtes Aussehen ihm den Spitznamen "Pizzamond" eingetragen hat.
Diese Folge der Reihe "Unser Universum" ist eine Reise zu den Vulkanen im Weltall.
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen II (6/10)

August der Starke und die Liebe

Film von Yury Winterberg und Jan Peter

Ganzen Text anzeigen
Er gilt als einer der schillernden Monarchen der Neuzeit: Kurfürst Friedrich August I. von Sachsen, genannt "August der Starke" (1670 - 1733). Hunderte Feste, Bälle, Maskeraden und Tierhatzen veranstaltete der König jedes Jahr. Mehr als ein Dutzend Mätressen des ...

Text zuklappen
Er gilt als einer der schillernden Monarchen der Neuzeit: Kurfürst Friedrich August I. von Sachsen, genannt "August der Starke" (1670 - 1733). Hunderte Feste, Bälle, Maskeraden und Tierhatzen veranstaltete der König jedes Jahr. Mehr als ein Dutzend Mätressen des Monarchen sind bekannt, doch keine übertraf die Gräfin Cosel an Ruhm. Mit ihr teilte er mehr als zehn Jahre sein Bett, bevor sie ein tragisches Schicksal ereilte: Weil sie sich zu sehr in die Politik einmischte, wurde sie auf eine Festung verbannt und dort bis zu ihrem Tod - 49 Jahre später - gefangen gehalten. Als August den sächsischen Thron bestieg, etablierte er sich selbst als Prototyp des absolutistischen Herrschers. Seine prachtvolle Hofhaltung, die rege Bautätigkeit und seine Sammelwut verwandelten Dresden in eine prunkvolle barocke Metropole und brachten dem Kurfürstentum eine große Blüte. Doch alle Prachtentfaltung konnten die Mängel seiner Herrschaft nicht verdecken.
Sechste von zehn Folgen der Reihe "Die Deutschen II".


Seitenanfang
15:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen II (7/10)

Karl Marx und der Klassenkampf

Film von Peter Hartl

Ganzen Text anzeigen
"Ich bin kein Marxist", kokettierte Karl Marx (1818 - 1883), der mit seinem Werk wie kein Deutscher seit Luther den Lauf der Weltgeschichte beeinflusste. Ab Mitte des 20. Jahrhunderts wurde etwa die Hälfte der Menschheit von Regierungen geführt, die sich auf den ...

Text zuklappen
"Ich bin kein Marxist", kokettierte Karl Marx (1818 - 1883), der mit seinem Werk wie kein Deutscher seit Luther den Lauf der Weltgeschichte beeinflusste. Ab Mitte des 20. Jahrhunderts wurde etwa die Hälfte der Menschheit von Regierungen geführt, die sich auf den deutschen Denker beriefen. In seinem Hauptwerk "Das Kapital" sezierte Karl Marx mit brillanter Schärfe die komplexen Zusammenhänge von Geld und Warenwelt. Seine Sicht auf das soziale Elend der frühen Industriezeit schärfte der Fabrikantensohn Friedrich Engels. Von diesem inspiriert, schuf Marx 1848 im "Kommunistischen Manifest" das theoretische Rüstzeug für eine internationale Arbeiterbewegung, die später in sozialdemokratisch orientierten Parteien ihren Siegeszug antrat. Der Preis, den Karl Marx dafür bezahlte, war hoch: Die Hälfte seines Lebens verbrachte er als politisch Verfolgter im Exil.
Siebte von zehn Folgen der Reihe "Die Deutschen II".


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen II (8/10)

Ludwig II. und die Bayern

Film von Friedrich Klütsch

Ganzen Text anzeigen
Mythen und Legenden ranken sich um Ludwig II. von Bayern (1845 - 1886), der als "Märchenkönig" in die Geschichte eingegangen ist. Er habe die Politik gescheut und sich vor allem seinen schwärmerischen Leidenschaften hingegeben: den Opern Richard Wagners und dem Bau ...

Text zuklappen
Mythen und Legenden ranken sich um Ludwig II. von Bayern (1845 - 1886), der als "Märchenkönig" in die Geschichte eingegangen ist. Er habe die Politik gescheut und sich vor allem seinen schwärmerischen Leidenschaften hingegeben: den Opern Richard Wagners und dem Bau prunkvoller Schlösser wie Neuschwanstein und Herrenchiemsee. Doch Ludwig war keineswegs nur ein versponnener Träumer, sondern verfolgte klare politische Ziele. Er glaubte an das "Dritte Deutschland", an eine eigenständige Kraft neben Preußen und Österreich. Der föderale Staatenbund der kleinen und mittleren deutschen Länder war Mitte des 19. Jahrhunderts ein Gegenmodell zu einem Bundesstaat unter preußischer Führung. Als die Vision an Otto von Bismarck und der militärischen Stärke des Hohenzollern-Staates scheiterte, verlegte sich der Bayernkönig auf das Bauen, um seiner Herrschaft Glanz zu verleihen. Ein teurer Ausgleich, der ihn womöglich auch das Leben kostete.
Achte von zehn Folgen der Reihe "Die Deutschen II".


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen II (9/10)

Rosa Luxemburg und die Freiheit

Film von Ricarda Schlosshan

Ganzen Text anzeigen
Rosa Luxemburg (1871 - 1919) war Jüdin, gebildet, besaß einen scharfen Verstand und ein mitreißendes Temperament. Sie wurde politische Aktivistin in einer Zeit, in der Frauen in Deutschland noch nicht einmal wählen durften. 1898 trat sie der SPD bei. Als die Partei im ...

Text zuklappen
Rosa Luxemburg (1871 - 1919) war Jüdin, gebildet, besaß einen scharfen Verstand und ein mitreißendes Temperament. Sie wurde politische Aktivistin in einer Zeit, in der Frauen in Deutschland noch nicht einmal wählen durften. 1898 trat sie der SPD bei. Als die Partei im August 1914 die Kredite für den Krieg bewilligte, brach sie aus Enttäuschung über den "Verrat" an der internationalen Arbeiterbewegung fast zusammen. Als am 9. November 1918 die Monarchie gestürzt wurde, war sie zur Stelle. Im Gegensatz zu den nun herrschenden Sozialdemokraten, die eine parlamentarische Republik errichten wollten, trat sie für eine sozialistische Revolution ein. Zusammen mit Karl Liebknecht gründete sie die Kommunistische Partei Deutschlands. Als Liebknecht im Januar 1919 zum bewaffneten Kampf für die Revolution aufrief, ließ die Regierung den Aufstand blutig niederschlagen. Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht wurden von Freikorps-Soldaten ermordet.
Neunte von zehn Folgen der Reihe "Die Deutschen II".


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen II (10/10)

Gustav Stresemann und die Republik

Film von Stefan Brauburger und Friedrich Scherer

Ganzen Text anzeigen
Gustav Stresemann (1878 - 1929) wurde Reichskanzler, als die junge Weimarer Republik einmal mehr ins Chaos stürzte: im Krisenjahr 1923. Deutschland litt noch immer an den Folgen des verlorenen Kriegs und des Versailler Vertrags. Frankreich und Belgien besetzten das ...

Text zuklappen
Gustav Stresemann (1878 - 1929) wurde Reichskanzler, als die junge Weimarer Republik einmal mehr ins Chaos stürzte: im Krisenjahr 1923. Deutschland litt noch immer an den Folgen des verlorenen Kriegs und des Versailler Vertrags. Frankreich und Belgien besetzten das Ruhrgebiet, die Inflation erreichte ihren Höhepunkt. Kommunistische Aufstände drohten, die radikale Rechte forderte eine nationale Diktatur. In etwas mehr als 100 Tagen fällte Stresemann wichtige Entscheidungen zur Rettung der Demokratie. Die Ruhrkrise wurde entschärft, die Inflation beendet, den Aufständen von links und rechts der Boden entzogen. Hitlers Putschversuch vom 9. November 1923 endete im Kugelhagel der Polizei. Als Außenminister für weitere sechs Jahre ermöglichte Stresemann Deutschland die Rückkehr in die Völkergemeinschaft. Doch sein Tod und der Schwarze Freitag, der 1929 die Weltwirtschaftskrise einläutete, markierten den Anfang vom Ende der Republik.
Letzte von zehn Folgen der Reihe "Die Deutschen II".


Seitenanfang
18:30

hitec: Bizeps, Trizeps & Co.

Wie unsere Muskeln unser Leben beeinflussen

Film von John A. Kantara

Ganzen Text anzeigen
Muskeln und deren Tätigkeit beeinflussen Gesundheit und Wohlbefinden stärker als bisher angenommen. Muskeln sind mit vielen Organen verbunden und senden Botenstoffe aus. Botenstoffe, die Einfluss etwa auf den Blutdruck, auf die Gedächtnisleistung und auf das psychische ...
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)

Text zuklappen
Muskeln und deren Tätigkeit beeinflussen Gesundheit und Wohlbefinden stärker als bisher angenommen. Muskeln sind mit vielen Organen verbunden und senden Botenstoffe aus. Botenstoffe, die Einfluss etwa auf den Blutdruck, auf die Gedächtnisleistung und auf das psychische Wohlbefinden haben.
"hitec" fragt: Sind am Ende Intelligenz und Glück eine Frage der Bewegung?
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit kompakt



"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
19:30

Museums-Check mit Markus Brock

Kolumba Köln

Mit dem Gast Manuel Andrack

Ganzen Text anzeigen
Auf den Ruinen der romanischen Kirche St. Kolumba wurde es erbaut und als "bestes Bauwerk 2008" ausgezeichnet: das Kolumba. Die Architektur im Kunstmuseum des Erzbistums Köln, die der berühmte Schweizer Architekt Peter Zumthor entworfen hat, mutet puristisch an - graue ...

Text zuklappen
Auf den Ruinen der romanischen Kirche St. Kolumba wurde es erbaut und als "bestes Bauwerk 2008" ausgezeichnet: das Kolumba. Die Architektur im Kunstmuseum des Erzbistums Köln, die der berühmte Schweizer Architekt Peter Zumthor entworfen hat, mutet puristisch an - graue Wände aus Backstein und Lehmputz, ein weißer Terrazzoboden, Türen aus Stahl und beinahe kirchenhohe Decken. Doch der Neubau des Kolumba besticht nicht nur durch seine eigenwillige Architektur. Auch das Ausstellungskonzept ist außergewöhnlich: Alte und zeitgenössische Kunst werden nicht getrennt voneinander präsentiert, sondern einander gegenübergestellt. So trifft ein religiöses Gemälde von Stefan Lochner (um 1400 - 1451) auf ein hölzernes Kreuz von Joseph Beuys (1921 - 1986). "Art is Liturgy" - Kunst ist Liturgie, heißt die aktuelle Jahresausstellung nach einem Zitat des Künstlers Paul Thek (1933 - 1988), der wie kein anderer das Bewusstsein für Spiritualität in der zeitgenössischen Kunst geweckt hat.
Markus Brock nimmt in dieser Ausgabe von "Museums-Check" das Kolumba in Köln unter die Lupe. Als prominenten Gast begrüßt er Manuel Andrack.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD-Übernahmen)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Vom Strampler zu den Strapsen

Jugend ohne Kindheit

Film von Maureen Palmer

Ganzen Text anzeigen
Viele Eltern beobachten mit Sorge ein Wiederaufflammen längst überwunden geglaubter Klischees bei ihren Söhnen und Töchtern: Röcke kurz, Absätze hoch, Dekolletés tief... Studien belegen, dass junge Mädchen sich häufig nur darüber definieren, wie sie von anderen ...
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)

Text zuklappen
Viele Eltern beobachten mit Sorge ein Wiederaufflammen längst überwunden geglaubter Klischees bei ihren Söhnen und Töchtern: Röcke kurz, Absätze hoch, Dekolletés tief... Studien belegen, dass junge Mädchen sich häufig nur darüber definieren, wie sie von anderen gesehen werden. Schönheit, Kleidung und sexuelle Attraktivität werden zum Maß der Dinge. Bereits präpubertäre Mädchen sehen sich als Objekte, deren Hauptaufgabe es ist, Jungs zu gefallen. Die wiederum haben - bevor sie "Sexualität" fehlerfrei schreiben können - Zugriff auf alle Spielarten von Sex im Internet. Das Schaulaufen findet auf dem Schulhof und in sozialen Netzwerken wie Facebook statt. Die Beliebtheit wird in "Gefällt mir"-Klicks für jedes neue Foto gemessen. Als besonderer Vertrauensbeweis gilt der Austausch von Nacktfotos, deren Verbreitung - einmal digital verschickt - nie wieder zu kontrollieren ist. Die Modeindustrie verdient gut daran, dass Mädchen in immer jüngeren Jahren erwachsen aussehen möchten. Lolita verkehrt herum: Galten früher Kindfrauen als attraktiv, die sich durch kindliches Äußeres aber geistige Reife auszeichneten, scheint der aktuelle Trend komplett gegenläufig zu sein. Emotionale und geistige Entwicklung scheinen nebensächlich, solange nur das Erscheinungsbild möglichst erwachsen wirkt.
Die Dokumentation "Vom Strampler zu den Strapsen" beschäftigt sich mit den neuen Rollenklischees von Jugendlichen.

Im Rahmen von Wissenschaft am Donnerstag folgt im Anschluss, um 21.00 Uhr, eine Folge der Gesprächssendung "scobel" zum Thema "Riskanter Sex".
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
21:00

scobel - Riskanter Sex

Mit den Gästen Ilka Quindeau (Psychologin, Frankfurt/M.)
und Norbert Brockmeyer (Mediziner, Bochum)

Ganzen Text anzeigen
Die mittelalterliche "Lustseuche" Syphilis ist wieder auf dem Vormarsch. Das Robert-Koch-Institut spricht von einem besorgniserregenden Anstieg der Erkrankungen. Allein im Jahr 2012 stiegen die gemeldeten Syphilis-Fälle um 19 Prozent. Schon 2011 gab es eine ...
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)

Text zuklappen
Die mittelalterliche "Lustseuche" Syphilis ist wieder auf dem Vormarsch. Das Robert-Koch-Institut spricht von einem besorgniserregenden Anstieg der Erkrankungen. Allein im Jahr 2012 stiegen die gemeldeten Syphilis-Fälle um 19 Prozent. Schon 2011 gab es eine Steigerungsrate von 22 Prozent. Von den Erkrankungen seien in erster Linie Männer in Großstädten betroffen, die Sex mit anderen Männern haben. Ein solcher Trend ist gegenwärtig in fast allen Industriestaaten zu beobachten. Während die Zahl der HIV-Infektionen stagniere, würden sich andere sexuell übertragbare Krankheiten zunehmend ausbreiten, prognostizieren Gesundheitsexperten wie Nobert Brockmeyer. Dazu zählen auch Chlamydien, Gonorrhö und Papillomaviren.
In der Gesprächssendung "scobel" diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen - der Frankfurter Psychologin Ilka Quindeau, dem Bochumer Mediziner Norbert Brockmeyer und dem Wiener Kultur- und Sozialhistoriker Franz X. Eder - Fragen um die wieder aufkommenden Geschlechtskrankheiten.
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Krimisommer

Exit - Lauf um dein Leben

Spielfilm, Schweden 2006

Darsteller:
Thomas SkepphultMads Mikkelsen
Fabian von KlerkingAlexander Skarsgård
Morgan NordenstråleSamuel Fröler
Anna SkepphultKirsti Torhaug
Wilhelm RahmbergBörje Ahlstedt
u.a.
Regie: Peter Lindmark
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Zusammen mit seinem Kompagnon und Mentor, Wilhelm Rahmberg, hat sich der skrupellose Unternehmer Thomas Skepphult ein kleines Finanzimperium aufgebaut. Als Rahmberg von einem Unbekannten ermordet wird, fällt der Verdacht auf Thomas, denn die Tatwaffe gehörte ihm. Im ...
(ARD-Übernahmen)

Text zuklappen
Zusammen mit seinem Kompagnon und Mentor, Wilhelm Rahmberg, hat sich der skrupellose Unternehmer Thomas Skepphult ein kleines Finanzimperium aufgebaut. Als Rahmberg von einem Unbekannten ermordet wird, fällt der Verdacht auf Thomas, denn die Tatwaffe gehörte ihm. Im Untersuchungsgefängnis setzt sich zu seinem Entsetzen Morgan Nordenstråle mit ihm in Verbindung, den Thomas vor einigen Jahren in den Ruin getrieben hatte. Nun will sich Morgan, der angeblich Selbstmord begannen haben soll, an Thomas rächen und droht seine Familie zu entführen. Da die Polizei Thomas nicht glaubt, dass Morgans Suizid nur vorgetäuscht war, bleibt Thomas nichts anderes übrig als aus dem Polizeigewahrsam zu fliehen und selbst Beweise für seine Unschuld zu suchen.
In dem Thriller "Exit - Lauf um dein Leben" zeigt Mads Mikkelsen sich als Geschäftsmann mit dunkler Vergangenheit von seiner knallharten Seite.

Als nächsten Beitrag im "Krimisommer" zeigt 3sat am Dienstag, 12. August, 20.15 Uhr den Fernsehfilm "Die Entführung".
(ARD-Übernahmen)


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35

Auf und davon (5/6)

Neues Leben

Film von Regina Buol, Denise Schneitter

und Daniel Stadelmann

Ganzen Text anzeigen
Jedes Jahr wandern Tausende von Schweizern aus. Die vierte Staffel von "Auf und davon" begleitet wieder Schweizer Auswanderer auf der Suche nach dem Glück. Diesmal geht die Reise nach Kambodscha, Kanada und in den wilden Norden Schwedens.
Im fünften Teil der ...

Text zuklappen
Jedes Jahr wandern Tausende von Schweizern aus. Die vierte Staffel von "Auf und davon" begleitet wieder Schweizer Auswanderer auf der Suche nach dem Glück. Diesmal geht die Reise nach Kambodscha, Kanada und in den wilden Norden Schwedens.
Im fünften Teil der sechsteiligen Reihe "Auf und davon" erleben alle Auswanderinnen und Auswanderer tiefgreifende Veränderungen - sie bekommen Zuwachs oder erleben eine Trennung.


Seitenanfang
1:20

Louise, 83, Friedensaktivistin

(Wh.)


Seitenanfang
1:40

Hessenreporter: Chantals Traum vom Fliegen

Stewardessen-Ausbildung beim Ferienflieger

Film von Jürgen Ackermann


Seitenanfang
2:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Unser Universum: Auf Kollisionskurs

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
3:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Unser Universum: Die großen Rätsel des Alls

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
3:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Unser Universum: Urgewalten der Erde

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
4:35

Die Osterinsel - ein Paradies in Gefahr

Film von Andreas Wunn

Ganzen Text anzeigen
Die Osterinsel zählt zu den geheimnisvollsten Orten der Erde. Bekannt ist die Insel vor allem aufgrund der monumentalen Steinskulpturen die sich dort befinden - den sogenannten Moai, die bis heute die Wissenschaft beschäftigen. Wegen seiner mystischen Vergangenheit und ...
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)

Text zuklappen
Die Osterinsel zählt zu den geheimnisvollsten Orten der Erde. Bekannt ist die Insel vor allem aufgrund der monumentalen Steinskulpturen die sich dort befinden - den sogenannten Moai, die bis heute die Wissenschaft beschäftigen. Wegen seiner mystischen Vergangenheit und Naturschönheiten kommen immer mehr Touristen auf das Eiland mitten im Pazifik, tausende Kilometer vom chilenischen Festland entfernt. Geografisch gehört die Osterinsel zu Polynesien, politisch zu Chile. Nur 5.000 Einwohner hat die Insel, jährlich kommen jedoch bis zu 50.000 Touristen. Dieser Andrang ist ein Problem: Die Behörden fürchten den "Galapagos-Effekt" - drohende Zerstörung eines Naturparadieses durch Massentourismus. Dagegen will die chilenische Regierung angehen.
Die Dokumentation "Die Osterinsel - ein Paradies in Gefahr" stellt die bedrohte Pazifikinsel vor und zeigt, wie sie ihre Umweltprobleme in den Griff bekommen will.
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
5:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Werner Gruber (Physiker), Stefan Ponsold (Jungunternehmer),
Daniela Danzer (Schriftstellerin und Tochter von Georg
Danzer) und Uwe Böschemeyer (Psychotherapeut)

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr