Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 27. März
Programmwoche 13/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Kölner Treff

Mit den Gästen Mario Barth (Komiker), Barbara Salesch
(Ehemalige TV-Richterin), Arne Dahl (Bestseller-Autor),
Roger Willemsen (Moderator), Judith Holofernes (Musikerin)
und Alexander Huber (Bergsteiger)

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Auf der Flucht

Reportage von Ed Moschitz

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits


(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20

Streifzug durch Istrien: Pula

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Die kroatische Halbinsel Istrien gilt noch immer als Geheimtipp unter den Touristen, die ein wenig Ruhe abseits der überlaufenen Küstenstädte suchen. Italienische Einflüsse lassen sich nicht leugnen, und auch die sanfte hügelige Landschaft erinnert teilweise an die ...
(ORF)

Text zuklappen
Die kroatische Halbinsel Istrien gilt noch immer als Geheimtipp unter den Touristen, die ein wenig Ruhe abseits der überlaufenen Küstenstädte suchen. Italienische Einflüsse lassen sich nicht leugnen, und auch die sanfte hügelige Landschaft erinnert teilweise an die Toskana. Zwei interessante Orte der Region sind die größte Stadt Istriens, Pula, und das malerische Künstlerstädtchen Rovinj.
Die Reihe "Streifzug durch Istrien" führt an die schönsten Plätze der kroatischen Halbinsel Istrien und stellt faszinierende Urlaubsorte vor. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt. Diesmal geht die Reise nach Pula.
(ORF)


Seitenanfang
13:30

Götter und magische Steine

Kultweg Bernsteinstraße

Film von Werner Freudenberger

Ganzen Text anzeigen
Bernstein: Viele Geheimnisse umgeben dieses als Schmuck seit alters her begehrte versteinerte Nadelbaumharz. Seinen magischen Zauber machte man in der Antike vor allem an der rötlichen Farbe und der Transparenz fest. Faszinierend sind auch jene Exemplare, die "Inklusen" ...
(ORF)

Text zuklappen
Bernstein: Viele Geheimnisse umgeben dieses als Schmuck seit alters her begehrte versteinerte Nadelbaumharz. Seinen magischen Zauber machte man in der Antike vor allem an der rötlichen Farbe und der Transparenz fest. Faszinierend sind auch jene Exemplare, die "Inklusen" aufweisen: Insekten und Pflanzenteile, die im Harz konserviert sind und Aufschluss über die Beschaffenheit von Fauna und Flora vergangener Epochen geben. Große Bernsteinlagerstätten findet man heute noch an der Ostsee. Der sogenannte Baltische Bernstein wurde vor allem zur Zeit der Römer über ein gut ausgebautes Fernwegenetz bis nach Aquilea und Rom gebracht. Diese Handelsroute nennt man auch "Bernsteinstraße". Neben Bernstein und diversen Gebrauchsgütern wurden auf diesem Weg auch religiöse Vorstellungen und Kultobjekte verbreitet. Ob Mithraskult oder der als Irrlehre verpönte Arianismus - ohne Bernsteinstraße hätten sie wohl kaum so große Bedeutung erlangt.
Die Dokumentation "Götter und magische Steine" folgt der Bernsteinstraße in Richtung Süden.
(ORF)


Seitenanfang
14:15

Ötzi, ein Archäologie-Krimi

Film von Christiane Sprachmann

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigen
Es war ein strahlender Herbsttag, als am 19. September 1991 das Ehepaar Simon am Similaungletscher eine Leiche entdeckte. In diesem Jahr kein Einzelfall. Stürme hatten feinsten Saharasand in die Alpen geweht - in Kombination mit der Sommersonne brachte das die Gletscher ...
(ORF)

Text zuklappen
Es war ein strahlender Herbsttag, als am 19. September 1991 das Ehepaar Simon am Similaungletscher eine Leiche entdeckte. In diesem Jahr kein Einzelfall. Stürme hatten feinsten Saharasand in die Alpen geweht - in Kombination mit der Sommersonne brachte das die Gletscher zum Schmelzen. Allein in Tirol gab das ewige Eis sechs Leichen frei: Eine davon war der Ötzi. Gestorben vor 5.300 Jahren - im Neolithikum in der Jungsteinzeit. Er ist die älteste erhaltene Mumie der Welt - älter noch als die ägyptischen Könige. Eine wissenschaftliche Sensation. Mit ihm wurde ein Tor in die Vergangenheit geöffnet. Der älteste bekannte Kriminalfall der Geschichte wartet auf seine Lösung.
Die Dokumentation "Ötzi, ein Archäologie-Krimi" wickelt den Fall des durch unnatürliche Ursachen zu Tode gekommenen Steinzeitmenschen auf.
(ORF)


Seitenanfang
15:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der steinerne Zeuge

Der Stephansdom erzählt Geschichte

Film von Roswitha und Ronald Vaughan

Ganzen Text anzeigen
Verfolgt man die Baugeschichte und das historische Umfeld des Wiener Stephansdoms, dann zeigt sich, dass dieser Dom in vielerlei Hinsicht anders ist als andere Kathedralen in Europa. Zunächst wird das Bauwerk erst 1136, also viel später als vergleichbare Dome, erstmals ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Verfolgt man die Baugeschichte und das historische Umfeld des Wiener Stephansdoms, dann zeigt sich, dass dieser Dom in vielerlei Hinsicht anders ist als andere Kathedralen in Europa. Zunächst wird das Bauwerk erst 1136, also viel später als vergleichbare Dome, erstmals geschichtlich erwähnt. Es war die Zeit der Kreuzzüge, und am Rande eines Fischerdorfs an der Donau wurde eine, für die damalige Zeit, mächtige Kirche gebaut. Der Babenberger Markgraf Leopold IV. tauschte mit dem Bischof von Passau den Baugrund, auf dem heute der Dom steht, gegen Weingärten und Jagdgebiete in der Umgebung ein. Somit war der Bischof von Passau stets der Hausherr in der größten Kirche der östlichen Grenzregion des Deutschen Reiches, aus der Österreich entstand. So war St. Stephan in Wien, nach einer Periode von rund 330 Jahren, in denen an der Kirche gebaut und erweitert wurde, in der heutigen Form nahezu vollendet, als die Erhebung zum Bischofssitz erfolgte. Die weltlichen Herrscher, die den Kirchenbau prägten, waren zunächst schlichte Markgrafen, dann Herzöge und mit dem Habsburger Friedrich III. schließlich Kaiser. Ihnen allen gemeinsam war das Exklusivrecht, den Dom durch das Riesentor betreten zu dürfen. Heute betreten jährlich rund sieben Millionen Menschen den Stephansdom durch dieses Portal.
Die Dokumentation "Der steinerne Zeuge" erzählt die Geschichte des Stephansdoms. Sie rekonstruiert die ursprüngliche Farbenpracht des Riesentors und verfolgt die Arbeit einer österreichischen Firma, die das Wahrzeichen mittels Lasertechnik vermisst.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
16:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kalender, Kulte und Kulturen

Film von Roswitha und Ronald P. Vaughan

Ganzen Text anzeigen
Ein Erdumlauf um die Sonne dauert genau 365,242198 Tage. Julius Caesar lag mit seinem Kalender um elf Minuten und 14 Sekunden daneben - 1582 ließ Papst Gregor die Umlaufzeit auf beachtliche 26 Sekunden genau berechnen, und der Kalender der Maya weist eine Abweichung von ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Ein Erdumlauf um die Sonne dauert genau 365,242198 Tage. Julius Caesar lag mit seinem Kalender um elf Minuten und 14 Sekunden daneben - 1582 ließ Papst Gregor die Umlaufzeit auf beachtliche 26 Sekunden genau berechnen, und der Kalender der Maya weist eine Abweichung von nur sieben Sekunden auf. Ein spektakulärer Fund stellt der mechanische Kalendercomputer von Antikythera dar: Ein Apparat, mit dem die Griechen um 100 vor Christus die Bewegung der Himmelskörper und den Verlauf von Sonne und Mond durch den altägyptischen Tierkreis berechneten.
Die Dokumentation "Kalender, Kulte und Kulturen" fragt: Was wussten die Menschen früher vom Kosmos? Und wurde das Fachwissen mitsamt den alten Glaubensinhalten einfach vergessen?
(ORF/3sat)


Seitenanfang
16:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Steinzeiträtsel

Die Megalithkultur als Ursprung der Baukunst

Film von Roswitha und Ronald Vaughan

Ganzen Text anzeigen
Megalithen, jene Bauwerke der Vorgeschichte, die aus riesigen Steinblöcken errichtet wurden, gehören zu den größten Rätseln der Menschheit. Wie diese Monumente gebaut wurden und welchem Zweck sie dienten, kann bis heute nicht eindeutig beantwortet werden. Gewiss ist ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Megalithen, jene Bauwerke der Vorgeschichte, die aus riesigen Steinblöcken errichtet wurden, gehören zu den größten Rätseln der Menschheit. Wie diese Monumente gebaut wurden und welchem Zweck sie dienten, kann bis heute nicht eindeutig beantwortet werden. Gewiss ist nur, dass die Anzahl dieser steinernen Rätsel allein in Europa auf über 40.000 beziffert wird und dass sich vergleichbare Bauwerke auch in Asien, Afrika und Amerika befinden. Auffallend ist, dass die heutige Wissenschaft über die Motivation und die Methoden der Megalitherbauer kaum Arbeiten anzubieten hat.
Die Dokumentation "Das Steinzeiträtsel" begibt sich auf die Suche nach möglichen Modellen für die Bautechnik und erforscht das gesellschaftliche und religiöse Umfeld der Jungsteinzeit. Experten unterschiedlicher Fachrichtungen versuchen die Frage zu beantworten, welche Rückschlüsse Megalith-Funde auf die Motive ihrer Erbauer zulassen. Haben überlieferte Volksbräuche einen Bezug zum ursprünglichen Sinn der Steinzeitbauten? Drehorte sind die älteste je ausgegrabene Tempelanlage der Welt im südtürkischen "Göbekli Tepe", die irische Steinzeitanlage "Newgrange" und die norddeutsche "Straße der Megalithkultur".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
17:40
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Der Atem der Erde

Film von John Capener, Alfred Vendl und Steve Nicholls

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Kaum etwas auf der Erde kann ohne Sauerstoff leben. Dieses unglaublich vielseitige Element hat den Planeten erst bewohnbar gemacht.
Die "Universum"-Dokumentation "Der Atem der Erde" verfolgt ein Sauerstoffatom über die Jahrmilliarden und zeigt in verblüffenden ...
(ORF)

Text zuklappen
Kaum etwas auf der Erde kann ohne Sauerstoff leben. Dieses unglaublich vielseitige Element hat den Planeten erst bewohnbar gemacht.
Die "Universum"-Dokumentation "Der Atem der Erde" verfolgt ein Sauerstoffatom über die Jahrmilliarden und zeigt in verblüffenden Bildern, wie die unsteten Sauerstoffteilchen zu treibenden Kräften des Lebens werden konnten.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Vater und Sohn - die Tragödie des Zeichners Erich Ohser

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

wissen aktuell: Stressfaktor Lärm

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Täglich gibt es einen Großangriff auf unsere Ohren. Fluglärm, Verkehrslärm und heulende Maschinen können krank machen, Lärm verursacht Bluthochdruck, Kreislaufprobleme und psychische Erkrankungen. Es kann bis zum Herzinfarkt kommen. Zwar gibt es auch für Lärm ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Täglich gibt es einen Großangriff auf unsere Ohren. Fluglärm, Verkehrslärm und heulende Maschinen können krank machen, Lärm verursacht Bluthochdruck, Kreislaufprobleme und psychische Erkrankungen. Es kann bis zum Herzinfarkt kommen. Zwar gibt es auch für Lärm Grenzwerte und Richtlinien. In der Praxis jedoch werden diese nicht immer eingehalten. Lärmminderung und Schallschutz sind deshalb längst als Thema in der EU-Politik angekommen, um die Bevölkerung besser zu schützen. Aber klappt das auch?
"Wissen aktuell" begibt sich auf Spurensuche und fragt: Wie entsteht Lärm, wie schädigt er unseren Organismus und was können wir dagegen unternehmen?
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Holy Lola

Spielfilm, Frankreich 2004

Darsteller:
PierreJacques Gamblin
GéraldineIsabelle Carré
MarcoBruno Putzulu
SandrineMaria Pitarresi
BernardPhilippe Said
u.a.
Regie: Bertrand Tavernier
Länge: 125 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Pierre und Géraldine führt ihr sehnlicher Wunsch nach einem Kind auf eine Reise bis nach Kambodscha. Dort beginnt für sie ein Abenteuer, das ihre Liebe auf eine harte Probe stellt: endlose Runden durch Waisenhäuser und Ämter, absurde bürokratische ...

Text zuklappen
Pierre und Géraldine führt ihr sehnlicher Wunsch nach einem Kind auf eine Reise bis nach Kambodscha. Dort beginnt für sie ein Abenteuer, das ihre Liebe auf eine harte Probe stellt: endlose Runden durch Waisenhäuser und Ämter, absurde bürokratische Auseinandersetzungen mit einer fremden Regierung, Bestechung, Korruption und sogar organisierter Kinderhandel. Nicht zu vergessen das Misstrauen und die Eifersüchteleien, aber auch die gegenseitige Hilfsbereitschaft der kleinen Gemeinschaft von anderen Adoptionswilligen, die der Zufall zusammenführt. Auf diesem Weg wird das Paar mit seinen eigenen Ängsten und Egoismen konfrontiert.
Bertrand Tavernier gelang mit "Holy Lola" ein eindringliches und feinfühliges Porträt eines kinderlosen Ehepaares, das sich seinen größten Wunsch erfüllt. Tavernier dokumentiert die ganz eigene Lebenswelt von Paaren, denen die Sehnsucht nach einem Kind die Kraft gibt, alle Hindernisse zu überwinden. Koautorin des Drehbuchs zu "Holy Lola" ist Taverniers Tochter Tiffany, deren erster Roman "Dans la nuit aussi le ciel" den Regisseur zu dem Projekt inspirierte. Die Hauptrollen spielen Jacques Gamblin ("Der Name der Leute") und Isabelle Carré ("Die Anonymen Romantiker").


Seitenanfang
0:30
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Pädophilie im Darknet
- Aufstand gegen Windturbinen


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:45

Überleben in Detroit - Eine Milieustudie aus

der Bankrottstadt

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
2:05

Hessenreporter: Schweinebäuerin Marianne und

und ihr Schlachtessen

Film von Anette Ende


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:35
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Der Atem der Erde

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Steinzeiträtsel

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kalender, Kulte und Kulturen

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
5:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Lotte Tobisch, Erhard Busek, Prinz Chaos II
und Bernhard Aichner

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr