Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 17. Februar
Programmwoche 08/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

Streifzug durch Ungarn: Schloss Gödöllö



(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

NDR Talk Show

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt


Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und anderen Menschen, die Schlagzeilen machen. Die Moderatoren stellen Fragen zu persönlichen, beruflichen und aktuellen Themen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Der preußische Garten, Deutschland

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Goethe, Faust und Julia

Schauspielerin mit Down-Syndrom

Film von Andrea Pfalzgraf

Ganzen Text anzeigen
"Den perfekten Menschen, den gibt es nicht", rezitiert Julia Häusermann auf der Bühne. Sie spielt Gott in Goethes "Faust". Julia ist mit Down-Syndrom geboren und macht zu diesem Zeitpunkt eine zweijährige Lehre als Schauspielpraktikerin am Theater HORA in Zürich. Sie ...

Text zuklappen
"Den perfekten Menschen, den gibt es nicht", rezitiert Julia Häusermann auf der Bühne. Sie spielt Gott in Goethes "Faust". Julia ist mit Down-Syndrom geboren und macht zu diesem Zeitpunkt eine zweijährige Lehre als Schauspielpraktikerin am Theater HORA in Zürich. Sie hat schon auf Bühnen in Berlin, Kassel, Paris und Avignon gespielt. Ein bisschen Angst hatte Esther Häusermann schon, als sie erfuhr, dass ihr drittes Kind mit Down-Syndrom zur Welt kommen würde. Das war 1992. Heute sagt Julias Bruder Jim: "Julia ist das Beste, was unserer Familie passieren konnte." Dann taucht unverhofft ein berühmter Choreograf aus Frankreich auf. Noch vor dem Abschluss ist Julia mit dem Ensemble des Theaters HORA auf Europatournee. Seit Juli 2012 ist sie Schauspielerin mit Diplom.
Die Dokumentation "Goethe, Faust und Julia" begleitet die Ausbildungszeit von Julia Häusermann zur Schauspielpraktikerin. 2013 erhielt sie den Alfred-Kerr-Darstellerpreis im Rahmen des Berliner Theatertreffens.


Seitenanfang
14:05

unterwegs - USA Südwesten

Cowboys, Highways und Casinos

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigen
Die Reise beginnt in der ehemaligen Bergarbeiterstadt Bisbee im Süden von Arizona. Dort trifft Moderatorin Wasiliki Goutziomitros auf den Hutmacher Grant Sergot, der maßgeschneiderte Unikate fertigt. So richtig beginnt das Reiseabenteuer dann auf einer Fahrt mit einem ...

Text zuklappen
Die Reise beginnt in der ehemaligen Bergarbeiterstadt Bisbee im Süden von Arizona. Dort trifft Moderatorin Wasiliki Goutziomitros auf den Hutmacher Grant Sergot, der maßgeschneiderte Unikate fertigt. So richtig beginnt das Reiseabenteuer dann auf einer Fahrt mit einem amerikanischen Truck. Von Bisbee nach Phoenix darf die Moderatorin den ausgewanderten Österreicher Günther Zöchbauer auf seiner Dienstfahrt durch atemberaubende Landschaften begleiten. In Cave Creek bei Phoenix lernt Wasiliki Goutziomitros einen richtigen Cowboy kennen: Thor Smith. Er lädt sie zum Rodeo ein, wo er selbst antreten und auf einem Stier reiten wird. Über die berühmte "Route 66" geht es in die Wüstenstadt Las Vegas. Dort ist alles größer, glänzender und verrückter als anderswo. Der "Strip" lockt Zocker und Besucher aus der ganzen Welt an. Gigantische Hotels mit unzähligen Casinos ermöglichen den Besuchern Tag und Nacht, ihr Glück im Spiel zu versuchen.
Die Folge aus der Reihe "unterwegs" führt in den Südwesten der USA.


Seitenanfang
14:50

Meine Traumreise nach Alaska

Mit dem Hollandrad durch die Wildnis

Film von Klaus Lüttgen und Christoph Schwingel

Ganzen Text anzeigen
Die endlosen Weiten Kanadas und die kühle Exotik Alaskas - davon hatte Klaus Lüttgen schon als Kind geträumt. Mit einem Holland-Damenrad und einem kleinen Anhänger mit dem Nötigsten ist er nun, 40 Jahre später, unterwegs auf dem "Sea-to-Sky-Highway" von Vancouver in ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die endlosen Weiten Kanadas und die kühle Exotik Alaskas - davon hatte Klaus Lüttgen schon als Kind geträumt. Mit einem Holland-Damenrad und einem kleinen Anhänger mit dem Nötigsten ist er nun, 40 Jahre später, unterwegs auf dem "Sea-to-Sky-Highway" von Vancouver in Richtung Klondike. Bis nach Fairbanks/Alaska und zurück liegen noch 7.000 Kilometer vor ihm, eine Reise voller Abenteuer und Entbehrungen. Im Gepäck bringt Klaus die geerbten Karnevals-Orden seines Vaters mit - einem Mann, der für ihn schwierig im Umgang war. All der ungeklärte Missmut soll sich auf dieser Reise in Versöhnung wandeln: Ein Orden für jeden guten Menschen auf dem Weg soll nachhaltig Einklang und Wohlwollen zwischen den Generationen erwirken. Und gute Menschen trifft Klaus Lüttgen sehr viele.
Die Dokumentation "Meine Traumreise nach Alaska" begleitet Klaus Lüttgen auf seiner Reise und bei seinen Treffen mit der Hufschmiedin Ursula, dem Blockhütten-Bauern Karl oder dem Goldwäscher Jim.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:20

Geheimnisvoller Nebelwald

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigen
Hans Giffhorn beobachtet in den Anden während eines Jahres das Heranwachsen von drei jungen Bären, beschreibt die Besonderheiten von Flora und Fauna der archaischen Wälder und stellt die Tsáchila vor, einer der wenigen kleinen Indianerstämme, die dem Wüten der ...

Text zuklappen
Hans Giffhorn beobachtet in den Anden während eines Jahres das Heranwachsen von drei jungen Bären, beschreibt die Besonderheiten von Flora und Fauna der archaischen Wälder und stellt die Tsáchila vor, einer der wenigen kleinen Indianerstämme, die dem Wüten der spanischen Konquistadoren entkommen konnten.
Die Dokumentation "Geheimnisvoller Nebelwald" stellt das Gebiet in den Anden vor.


Seitenanfang
15:35
Videotext Untertitel

Tiger hautnah! (1/3)

Die ersten Schritte

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
16:15
Videotext Untertitel

Tiger hautnah! (2/3)

Zeit des Lernens

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
17:00
Videotext Untertitel

Tiger hautnah! (3/3)

Herrscher des Dschungels

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Queen Victorias Kinder


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Gesichter der Revolution - Fotografien aus Kiew

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Der Untergang der Lusitania

Tragödie eines Luxusliners

Film von Sarah Williams und Christopher Spencer

Ganzen Text anzeigen
Die Versenkung des britischen Passagierdampfers Lusitania am 7. Mai 1915 durch ein deutsches U-Boot erschütterte die Welt. In nur 18 Minuten versank das gigantische Schiff mitten am Tag vor der Südküste Irlands. 1.198 Menschen ertranken. Es war ein Ereignis, das den ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Versenkung des britischen Passagierdampfers Lusitania am 7. Mai 1915 durch ein deutsches U-Boot erschütterte die Welt. In nur 18 Minuten versank das gigantische Schiff mitten am Tag vor der Südküste Irlands. 1.198 Menschen ertranken. Es war ein Ereignis, das den weiteren Verlauf des Ersten Weltkriegs nachhaltig beeinflusste, bis hin zum Kriegseintritt der USA. Der Luxusdampfer Lusitania war Anfang des 20. Jahrhunderts der Stolz der britischen Cunard-Line. Seit 1907 legte das schnellste und glanzvollste Passagierschiff seiner Zeit die Fahrt von New York nach Liverpool in nur viereinhalb Tagen zurück. Der Linienverkehr wurde auch nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs aufrechterhalten, denn das Schiff galt als unsinkbar und unerreichbar für die langsamen deutschen U-Boote. Dennoch kam es zur Katastrophe. Das weltweite Entsetzen nach der Versenkung der Lusitania zwang die deutsche Marineführung, den U-Boot-Krieg einzuschränken. Doch Empörung und Wut blieben - vor allem in den USA. War der Untergang des Schiffes kaltblütiger Mord auf Befehl eines deutschen U-Boot-Kommandanten? Spätere Theorien besagen, dass eine von zwei fürchterlichen Explosionen an Bord der Lusitania von der Detonation der Munition ausging, die das Schiff an Bord hatte. Damit wäre der Angriff der Deutschen eine legitime Kriegshandlung gewesen. Oder hatte der damalige erste Lord der britischen Admiralität, Winston Churchill, den Luxusliner absichtlich geopfert, um Amerika in den Krieg zu zwingen?
Die Dokumentation "Der Untergang der Lusitania" zeigt die letzte Fahrt des Luxusliners und seine Versenkung als historisches Dokudrama in Spielfilmqualität aus drei Perspektiven: aus Sicht der Menschen auf der Lusitania, aus Sicht der Besatzung des deutschen U-Bootes und aus Sicht der britischen Admiralität, die alles andere als unbeteiligt war. Das Kalkül der Militärs und die Schicksale der Betroffenen stehen in dem Film im Vordergrund.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:45

Der Glutofen

Vulkanforschung auf La Réunion

Film von Gunnar Mergner

Ganzen Text anzeigen
Der Vulkan Piton de la Fournaise auf der Insel La Réunion ist so etwas wie ein Monster in einem Ferienparadies: Er ist der aktivste Vulkan der Erde. Bis zu seinem letzten großen Ausbruch im Jahr 2007 konnten Wissenschaftler seine Ausbrüche punktgenau voraussagen und die ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Vulkan Piton de la Fournaise auf der Insel La Réunion ist so etwas wie ein Monster in einem Ferienparadies: Er ist der aktivste Vulkan der Erde. Bis zu seinem letzten großen Ausbruch im Jahr 2007 konnten Wissenschaftler seine Ausbrüche punktgenau voraussagen und die Bevölkerung der Insel rechtzeitig warnen. Das ist anders geworden. Der Piton hat sein Aktivitäten geändert und muss neu erforscht werden. Forscher des Vulkanobservatoriums auf La Réunion haben sich an die Arbeit gemacht.
Die Dokumentation "Der Glutofen" begleitet die Wissenschaftler bei ihrer Arbeit.
(ARD/BR)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kreuz & Quer: Ausgetreten! Ungläubig?

Film von Helmut Manninger

Ganzen Text anzeigen
Kirchliche Skandale, umstrittene Bischofsernennungen oder generell die zunehmende Säkularisierung: Es gibt viele - auch sehr persönliche - Gründe, warum Menschen aus der Kirche austreten. Wie ist es mit jenen, die ihre Mitgliedschaft aufkündigen, obwohl ihnen der ...
(ORF)

Text zuklappen
Kirchliche Skandale, umstrittene Bischofsernennungen oder generell die zunehmende Säkularisierung: Es gibt viele - auch sehr persönliche - Gründe, warum Menschen aus der Kirche austreten. Wie ist es mit jenen, die ihre Mitgliedschaft aufkündigen, obwohl ihnen der Glaube etwas bedeutet?
Die Dokumentation "Ausgetreten! Ungläubig?" aus der Reihe "Kreuz & Quer" begleitet geht der Frage nach, warum Gläubige aus der Kirche austreten, was ihnen ohne Kirche mitunter fehlt und warum manche von ihnen an Wiedereintritt denken, andere aber nicht. Außerdem zeigt sie die teils auch unkonventionellen Strategien der Kirche, ihre Schäfchen wieder zurückzugewinen: mit mehr oder weniger Erfolg.
(ORF)


Seitenanfang
23:00

Kreuz & Quer: Fasten - Eine Reise ins Freie

Film von Helene Maimann


Mit der Wellnesswelle kam auch das Fasten wieder in Mode. Diente es anfangs hauptsächlich der Gewichtsabnahme, wird es heute immer mehr als spirituelle Erfahrung geschätzt.
Die Dokumentation aus der Reihe "Kreuz & Quer" berichtet vom christlichen Fasten in Österreich.
(ORF)


Seitenanfang
23:30

Den Bomben entkommen

Familie Nasser kommt in die Schweiz

Reportage von Andrea Pfalzgraf

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pixelmacher

Netzkultur

Thema: Verantwortung

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Digitale Infrastrukturen haben analoge Infrastrukturen ersetzt: Ohne Netz keine Bank, keine Post, vielleicht sogar weniger Kaffeekränzchen. Die damit verbundenen neuen Möglichkeiten der Überwachung werden Konzernchefs und Politikern angelastet, doch was ist mit denen, ...

Text zuklappen
Digitale Infrastrukturen haben analoge Infrastrukturen ersetzt: Ohne Netz keine Bank, keine Post, vielleicht sogar weniger Kaffeekränzchen. Die damit verbundenen neuen Möglichkeiten der Überwachung werden Konzernchefs und Politikern angelastet, doch was ist mit denen, die maßgeblich über sie entscheiden: mit den Ingenieuren, Informatikern und Technikern? Letztlich sind sie es, die Netze überwachbar machen oder Menschen den Zugang zum Netz verwehren.
"Pixelmacher" geht der Frage nach, wer eigentlich die Verantwortung für die Gefahren, Grenzen und Möglichkeiten unserer medialen Vernetzung trägt.


Seitenanfang
0:55

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:25
Videotext Untertitel

Panorama

ShowBiz 2. Reihe

Reportage von Johannes Hoppe

Moderation: Johannes Hoppe

Ganzen Text anzeigen
"Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind.
Diesmal geht es um Menschen, die zwar auf der Bühne, aber meist nur in der zweiten Reihe agieren. So zum Beispiel die Damen, ...
(ORF)

Text zuklappen
"Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind.
Diesmal geht es um Menschen, die zwar auf der Bühne, aber meist nur in der zweiten Reihe agieren. So zum Beispiel die Damen, die im "Corps de Ballet" der Wiener Eisrevue tanzten. Die Schönen in tollen Kostümen erzählten Walter Pissecker von ihrem turbulenten Wanderleben und ihren großen Träumen. Rudolf Padaurek, Statist mit Leib und Seele, räsonierte 1971 in "Panorama" über seine Lieblingsrollen und Begegnungen mit Stars. Der Schweizer Stuntman Jim Stark riskierte in Filmszenen Kopf und Kragen. Den Ruhm ernteten jedoch die Hauptdarsteller - bis er eines Tages mit einer spektakulären Car-Crash-Show durch die Lande tingelte. Und ein Knecht aus Oberösterreich versuchte sich Anfang der 1970er Jahre mit Parodien auf Sportreportagen und wurde prompt als Entertainer engagiert.
(ORF)


Seitenanfang
1:50

Best of 2013

Videomusik - Musikvideos

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Gestaltung: Anita Dollmanits
Mit Passenger, Pink feat. Nate Ruess, Avicii, Robin Thicke
feat. T.I. & Pharrell, Cro, Jason Derulo feat. 2 Chainz,
Klingande, Macklemore & Ryan Lewis feat. Wanz, James Blunt,
Will.i.am & Britney Spears, Katy Perry, Milky Chance,
Lorde, Eels, Palma Violets, Primal Scream, Vampire Weekend,
Daft Punk feat. Pharrell Williams, Franz Ferdinand,
Babyshambles, Arctic Monkeys u.a.

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Best of 2013" zeigt die besten Videos der Pop- und Alternative-Charts aus dem vergangenen Jahr. Ein Blick zurück auf die größten Hits in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA. Darunter sind Passenger mit "Let Her Go", P!nk feat. Nate Ruess ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
"Best of 2013" zeigt die besten Videos der Pop- und Alternative-Charts aus dem vergangenen Jahr. Ein Blick zurück auf die größten Hits in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA. Darunter sind Passenger mit "Let Her Go", P!nk feat. Nate Ruess mit "Just Give Me a Reason", Avicii mit "Wake Me Up" und "Hey Brother", Robin Thicke feat. T.I. & Pharrell mit "Blurred Lines", Cro mit "Whatever", Jason Derulo feat. 2 Chainz mit "Talk Dirty", Klingande mit "Jubel" und Macklemore & Ryan Lewis feat. Wanz mit "Thrift Shop".
(ORF/3sat)

Sendeende: 6:00 Uhr