Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 28. Dezember
Programmwoche 01/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05

Rock im Ring



6:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bodo Wartke: Klaviersdelikte - Die feine Auswahl

3sat-Zelt in Mainz, 26.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Ob er Liebeslieder singt, rappt, Gedichte rezitiert, Samba tanzt oder mehrere Instrumente gleichzeitig spielt: Bodo Wartke reißt sein Publikum mit. Seine facettenreichen "Klaviersdelikte" sind charmante Beobachtungen des Alltags und jener Komplikationen, die das ...

Text zuklappen
Ob er Liebeslieder singt, rappt, Gedichte rezitiert, Samba tanzt oder mehrere Instrumente gleichzeitig spielt: Bodo Wartke reißt sein Publikum mit. Seine facettenreichen "Klaviersdelikte" sind charmante Beobachtungen des Alltags und jener Komplikationen, die das zwischenmenschliche Miteinander mit sich bringt. Am Klavier spielt er ohrwurmstichige Melodien und singt dazu mit feinsinnigem Humor Lieder über die Ungereimtheiten des Lebens und der Liebe. Subtile Sprachkomik gepaart mit hoher Musikalität - das ist Bodo Wartkes "feine Auswahl".
3sat zeigt "Bodo Wartke: Klaviersdelikte - Die feine Auswahl", eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2013.

Am Samstag, 28. Dezember 2013, heißt es beim 3sat-Thementag: Vorhang auf für 24 Stunden "Kabarett & Comedy". Den Auftakt macht Bodo Wartke mit seinem Programm "Klaviersdelikte - Die feine Auswahl". Im Anschluss ab 6.55 Uhr geht es weiter mit der Rate-Show "Was gibt es Neues - Classics?". "Kabarett & Comedy" ist der erste von drei Thementagen zum Jahresende in 3sat. Am 30. Dezember folgt "Menschen - Länder - Abenteuer": Dieser Thementag führt mit Reisereportagen sowohl in die Boom-Regionen als auch die entlegensten Ecken der Erde. Partytime ist angesagt, wenn am 31. Dezember mit "Pop around the clock" wieder die ganz Großen der internationalen Musikszene für rockig-poppige Unterhaltung zum Jahresende sorgen.


7:00

Was gibt es Neues - Classics

Mit Eva Marold, Michael Niavarani, Günther Lainer, Gerald

Votava, Viktor Gernot, Klaus Eberhartinger, Florian Scheuba

und Leo Lukas
Themen:
- Was ist ein Konversationsspiegel?
- Wer oder was ist ein "Tränentrinker"?
- Warum laufen manche Marathon-Läufer mit
aufgeblasenen, bunten Luftballons?

Moderation: Oliver Baier

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt.
(ORF)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wir Staatskünstler - Der Jahresrückblick (1/2)

Aufzeichnung aus dem Wiener Burgtheater, 2013

Mit Thomas Maurer, Florian Scheuba und Robert Palfrader

Ganzen Text anzeigen
Es war ein ereignisreiches Jahr in der österreichischen Innenpolitik! Die Nationalratswahl, die zwei neue Parteien ins Parlament spülte, aber auch vieles unverändert ließ, gab reichlich Stoff für einen satirischen Blickwinkel. Und den nehmen die "Staatskünstler" - ...
(ORF)

Text zuklappen
Es war ein ereignisreiches Jahr in der österreichischen Innenpolitik! Die Nationalratswahl, die zwei neue Parteien ins Parlament spülte, aber auch vieles unverändert ließ, gab reichlich Stoff für einen satirischen Blickwinkel. Und den nehmen die "Staatskünstler" - bestehend aus den Herren Maurer, Palfrader und Scheuba - gerne ein in diesem Jahresrückblick von "Wir sind Staatskünstler", der am 4. Dezember im Wiener Burgtheater aufgezeichnet wird und den 3sat in zwei Teilen zeigt. Erster Teil.

Der zweite Teil von "Wir sind Staatskünstler - Der Jahresrückblick" folgt im Anschluss um 8.15 Uhr.

(ORF)


8:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wir Staatskünstler - Der Jahresrückblick (2/2)

Aufzeichnung aus dem Wiener Burgtheater, 2013

Mit Thomas Maurer, Florian Scheuba und Robert Palfrader

Ganzen Text anzeigen
Es war ein ereignisreiches Jahr in der österreichischen Innenpolitik! Die Nationalratswahl, die zwei neue Parteien ins Parlament spülte, aber auch vieles unverändert ließ, gab reichlich Stoff für einen satirischen Blickwinkel. Und den nehmen die "Staatskünstler" - ...
(ORF)

Text zuklappen
Es war ein ereignisreiches Jahr in der österreichischen Innenpolitik! Die Nationalratswahl, die zwei neue Parteien ins Parlament spülte, aber auch vieles unverändert ließ, gab reichlich Stoff für einen satirischen Blickwinkel. Und den nehmen die "Staatskünstler" - bestehend aus den Herren Maurer, Palfrader und Scheuba - gerne ein in diesem Jahresrückblick von "Wir sind Staatskünstler", der am 4. Dezember im Wiener Burgtheater aufgezeichnet wird und den 3sat in zwei Teilen zeigt. Zweiter Teil.
(ORF)


9:00

Willkommen Österreich (1/2)

Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann

Mit den Gästen Bully Herbig und Georg Fraberger

Ganzen Text anzeigen
"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
Erste Folge der zweiteiligen Satire-Show "Willkommen Österreich" ...
(ORF)

Text zuklappen
"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
Erste Folge der zweiteiligen Satire-Show "Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann.

3sat zeigt eine weitere Folge der Satire-Show "Willkommen Österreich" im Anschluss um 9.45 Uhr.
(ORF)


9:45

Willkommen Österreich (2/2)

Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann

Mit dem Gast Jürgen Maurer

Ganzen Text anzeigen
"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
Zweite Folge der Satire-Show "Willkommen Österreich" mit Dirk ...
(ORF)

Text zuklappen
"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
Zweite Folge der Satire-Show "Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann.
(ORF)


Seitenanfang
10:30
Videotext Untertitel

Wir sind Kaiser Deluxe (1/2)

Seine schönsten Audienzen

Mit Robert Palfrader und Rudi Roubinek

Mit den Gästen Karl Öllinger, Hera Lind, Wolf Haas und
Gunnar Prokopp

Ganzen Text anzeigen
Die besten Gäste, die schönsten Audienzen und die lustigsten Kaiser-Momente.
In "Wir sind Kaiser Deluxe" gibt es ein Wiedersehen mit Robert Palfrader und Rudi Roubinek, die für imperiale TV-Momente sorgen. Aus 49 "Wir sind Kaiser"-Folgen werden die besten Gäste, ...
(ORF)

Text zuklappen
Die besten Gäste, die schönsten Audienzen und die lustigsten Kaiser-Momente.
In "Wir sind Kaiser Deluxe" gibt es ein Wiedersehen mit Robert Palfrader und Rudi Roubinek, die für imperiale TV-Momente sorgen. Aus 49 "Wir sind Kaiser"-Folgen werden die besten Gäste, schönsten Audienzen und lustigsten Kaiser-Momente in "Wir sind Kaiser Deluxe"-Ausgaben noch einmal gezeigt. Mit den Gästen Karl Öllinger, Hera Lind, Wolf Haas und Gunnar Prokopp.

Den zweiten Teil von "Wir sind Kaiser Deluxe" sendet 3sat im Anschluss, um 11.10 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
11:10
Videotext Untertitel

Wir sind Kaiser Deluxe (2/2)

Seine schönsten Audienzen

Mit Robert Palfrader und Rudi Roubinek

Mit den Gästen Jürgen Drews, Toni Polster, Renate
Götschl und Waterloo

Ganzen Text anzeigen
Die besten Gäste, die schönsten Audienzen und die lustigsten Kaiser-Momente.
In "Wir sind Kaiser Deluxe" gibt es ein Wiedersehen mit Robert Palfrader und Rudi Roubinek, die für imperiale TV-Momente sorgen. Aus 49 "Wir sind Kaiser"-Folgen werden die besten Gäste, ...
(ORF)

Text zuklappen
Die besten Gäste, die schönsten Audienzen und die lustigsten Kaiser-Momente.
In "Wir sind Kaiser Deluxe" gibt es ein Wiedersehen mit Robert Palfrader und Rudi Roubinek, die für imperiale TV-Momente sorgen. Aus 49 "Wir sind Kaiser"-Folgen werden die besten Gäste, schönsten Audienzen und lustigsten Kaiser-Momente in "Wir sind Kaiser Deluxe"-Ausgaben noch einmal gezeigt. Mit den Gästen Karl Öllinger, Hera Lind, Wolf Haas und Gunnar Prokopp. Zweiter Teil.
(ORF)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Joesi Prokopetz: Bitte nicht schießen!

Aufzeichnug aus dem Wiener Orpheum, Mai 2010

Ganzen Text anzeigen
Das Leben eines Kabarettisten ist nicht immer zum Lachen. Karriere, Ehe und Gesundheit gehen den Bach runter. Also hat Joesi Prokopetz, der Altmeister des feinsinnigen Geblödels, einen unbekannten Killer im Internet engagiert und auf sich selber angesetzt. Doch nun - zum ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Leben eines Kabarettisten ist nicht immer zum Lachen. Karriere, Ehe und Gesundheit gehen den Bach runter. Also hat Joesi Prokopetz, der Altmeister des feinsinnigen Geblödels, einen unbekannten Killer im Internet engagiert und auf sich selber angesetzt. Doch nun - zum Zeitpunkt dieses Auftritts - hat sich das Blatt überraschend gewendet: Die Engagements sind wieder erfolgreich, der schlechte Befund hat jemand anderem gehört und seine Ehefrau fühlt sich wieder zu ihm hingezogen. Bleibt noch das Problem: Wie bestellt man einen unbekannten Killer wieder ab?
"Bitte nicht schießen!" ist Joesi Prokopetz' bislang persönlichstes Programm.
(ORF)


Seitenanfang
12:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thomas Stipsits: Bauernschach - ein Winterthriller

Aufzeichnung aus dem Wiener Orpheum, Mai 2010

Ganzen Text anzeigen
Schach! Dass es in einem kleinen Dorf Gerüchte gibt, liegt auf der Hand. Am Stinatzerberg kreisen die meisten um das Haus des Schachgroßmeisters Rachimov. Dort geschehen seltsame Dinge. Man sagt, er habe gegen den Teufel höchstpersönlich gespielt. Genau dieses Haus ...
(ORF)

Text zuklappen
Schach! Dass es in einem kleinen Dorf Gerüchte gibt, liegt auf der Hand. Am Stinatzerberg kreisen die meisten um das Haus des Schachgroßmeisters Rachimov. Dort geschehen seltsame Dinge. Man sagt, er habe gegen den Teufel höchstpersönlich gespielt. Genau dieses Haus kauft der nichtsahnende Kabarettist Thomas Stipsits. Er findet ein verstaubtes Schachbrett und spielt die Partie seines Lebens.
In seinem Soloprogramm "Bauernschach - ein Winterthriller" schlüpft der österreichische Kabarettist Thomas Stipsits in die unterschiedlichsten Rollen und beweist einmal mehr seine Vielseitigkeit.
(ORF)


Seitenanfang
14:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Florian Schroeder: Offen für alles und nicht ganz dicht -

Die Show

3sat-Zelt in Mainz, 27.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Florian Schroeder erklärt, wie die Mitdreißiger von heute ticken. Als einer der scharfkantigsten der Kleinkunstszene, ist sein aktuelles Programm "Offen für alles und nicht ganz dicht" eine selbstironische Liebeserklärung an eine Generation, die alle Möglichkeiten ...

Text zuklappen
Florian Schroeder erklärt, wie die Mitdreißiger von heute ticken. Als einer der scharfkantigsten der Kleinkunstszene, ist sein aktuelles Programm "Offen für alles und nicht ganz dicht" eine selbstironische Liebeserklärung an eine Generation, die alle Möglichkeiten hat, sich aber zu nichts mehr entscheiden kann. Immer einen Schritt voraus, sprengt Schroeder die Grenzen zwischen Kabarett und Comedy: respektlos, gnadenlos, lustig.
3sat zeigt "Florian Schroeder: Offen für alles und nicht ganz dicht - Die Show", eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2013.


Seitenanfang
15:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tobias Mann: Verrückt in die Zukunft

3sat-Zelt in Mainz, 27.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Tobias Mann sprudelt vor Energie. Der mit dem Deutschen Kleinkunstpreis, dem Hamburger Comedy Pokal und dem Prix Pantheon ausgezeichnete Künstler lässt einen wahren Pointenhagel auf die Zuschauer niedergehen. Gemeinsam geht es in den Irrgarten der ...

Text zuklappen
Tobias Mann sprudelt vor Energie. Der mit dem Deutschen Kleinkunstpreis, dem Hamburger Comedy Pokal und dem Prix Pantheon ausgezeichnete Künstler lässt einen wahren Pointenhagel auf die Zuschauer niedergehen. Gemeinsam geht es in den Irrgarten der Informationsgesellschaft. Ressourcen-Knappheit, Finanzkrisen und überforderte Politiker behindern den Weg, aber Tobias Mann ist das gleich: Mit extrem guter Laune manövriert er seine Zuschauer durch den irrwitzigen Parcours. Dabei besticht er nicht nur durch bravouröse Redekunst, er greift auch in die Tasten seines Klaviers und hat eine Gitarre zur Hand, um nahtlos in feurige Gesangseinlagen überzuleiten.
Tobias Mann spielte beim 3satfestival 2013 sein brandaktuelles Programm "Verrückt in die Zukunft".


Seitenanfang
15:45
Videotext Untertitel

Viktor Gernot - Grätznfest

Aufzeichnung aus dem Kabarett Simpl, Wien 2011

Ganzen Text anzeigen
"Grätzn", das ist in Wien ein Wort für Lauser, Gauner, Spötter - eben "a Grätzn". Ein "Grätzlfest" hingegen ist eine Bezirksfeierlichkeit. Und ein "Grätznfest" veranstaltet Kabarettist, Sänger und Schauspieler Viktor Gernot. Der Preisträger des Salzburger Stiers ...
(ORF)

Text zuklappen
"Grätzn", das ist in Wien ein Wort für Lauser, Gauner, Spötter - eben "a Grätzn". Ein "Grätzlfest" hingegen ist eine Bezirksfeierlichkeit. Und ein "Grätznfest" veranstaltet Kabarettist, Sänger und Schauspieler Viktor Gernot. Der Preisträger des Salzburger Stiers 2012 badet im Selbstmitleid über verpatzte Chancen, teilt ein paar "gsunde Watschn" in alle Richtungen aus, um sich letztlich an herrlichen Sprachspielereien zu erfreuen. "Ich kann nicht völlig verbergen, dass ich aus einer gutbürgerlichen Familie stamme und über beinahe altmodisch gute Manieren verfüge. Genauso wird die Verwahrlosung der Sitten bedingt durch diese so schmutzige Showbranche nicht verborgen bleiben können. Das geniert mich ein wenig, ist mir aber auch so was von wuascht!"
3sat zeigt eine Aufzeichnung aus dem Wiener Kabarett Simpl von 2011.
(ORF)


Seitenanfang
16:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Lukas Resetarits: Osterreich - ein Warietee

Aufzeichnung aus dem Wiener Orpheum, 2010

Ganzen Text anzeigen
In der Pose des strizzihaften Jahrmarkt-Conférenciers - mit schillerndem Goldzylinder und Sonnenbrille - lädt Lukas Resetarits in sein Varietee. Es heißt "Osterreich", hat auf dem Weg in den globalen Markt bereits seine Ö-Stricherl eingebüßt und verheißt ...
(ORF)

Text zuklappen
In der Pose des strizzihaften Jahrmarkt-Conférenciers - mit schillerndem Goldzylinder und Sonnenbrille - lädt Lukas Resetarits in sein Varietee. Es heißt "Osterreich", hat auf dem Weg in den globalen Markt bereits seine Ö-Stricherl eingebüßt und verheißt Attraktionen, an deren Realisierung mit Recht gezweifelt werden darf. Während der Marktschreier Seiltanz, Jonglierkunst und Verwandlungen in 1.000 Rollen ankündigt, bleibt die Arbeit an den Protagonisten hängen, genannt Luka Rezezakis.
Für sein Programm "Osterreich - Ein Warietee" hat Lukas Resetarits einen bewährten Kunstgriff gewählt: sein Musiker, Robert Kastler, und er selbst müssen künstlerischen Lohndienst verrichten - und zwar für einen zwielichtigen Varieteebetreiber.
(ORF)


Seitenanfang
17:40

Kabarett Simpl: Niavaranis Kühlschrank

Ein unsinniger Abend über das tägliche Glück mit Michael

Niavarani und Band

Aufzeichnung aus dem Kabarett Simpl, Wien 2003

Ganzen Text anzeigen
Alles, was Michael Niavarani je lieb und teuer war, wurde in seinem Kühlschrank eingelagert und aufgehoben. Dort finden sich offene Rechnungen, leere Senftuben und Lebensabschnittspartner. Von Haustieren, Kindheitserinnerungen, Steuerbescheiden und Fledermäusen ganz zu ...
(ORF)

Text zuklappen
Alles, was Michael Niavarani je lieb und teuer war, wurde in seinem Kühlschrank eingelagert und aufgehoben. Dort finden sich offene Rechnungen, leere Senftuben und Lebensabschnittspartner. Von Haustieren, Kindheitserinnerungen, Steuerbescheiden und Fledermäusen ganz zu schweigen. Mathematiklehrerinnen stapeln sich neben Knoblauchzehen, Weihnachtsbäckerei und unkenntlich Perfidem und Verdorbenem. An Vergangenes erinnern gekühlte Gummipuppen und brennende Firmkerzen, islamische Gebetsbücher und Urlaubskarten.
In seinem ersten Soloprogramm öffnet Michael Niavarani die Tür zu "Niavaranis Kühlschrank" und gewährt tiefe Einblicke in sein Leben als gefeierter Kabarettist. Mit delikaten Texten, exotischem Tanz und pointiertem Sprachwitz erfrischt Michael Niavarani gemeinsam mit seiner Band das Publikum.
(ORF)


Seitenanfang
18:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Olaf TV

Von Schubert zu Mensch

Satirereihe mit Olaf Schubert

Ganzen Text anzeigen
Darf man als Veganer mit einer Eierschecke werfen? Und als Atheist mit einem Christstollen? Selbst bei der Tortenschlacht bleibt Sachsens Mahner und Erinnerer Olaf Schubert politisch korrekt und berücksichtigt Laktose- und Weizenunverträglichkeiten.
In "Olaf TV" ...

Text zuklappen
Darf man als Veganer mit einer Eierschecke werfen? Und als Atheist mit einem Christstollen? Selbst bei der Tortenschlacht bleibt Sachsens Mahner und Erinnerer Olaf Schubert politisch korrekt und berücksichtigt Laktose- und Weizenunverträglichkeiten.
In "Olaf TV" geht es um "Humor". Olaf geht das Thema gewohnt wissenschaftlich-experimentell an und fordert seine Mitarbeiter zu Spontanlachern und Witzdarbietungen auf. Außerdem erklärt Olaf die schwarzen Humorfragmente in afrikanischen Höhlenzeichnungen und lässt als Experten Witzeerzähler Sven aus Schöneweide zu Wort kommen. Die Rubrik "Schuberts Ahnen" führt zurück an einen Königshof vor 400 Jahren, wo Olafs Vorfahre den Monarchen mit kommunistischen Parolen erheitert.


Seitenanfang
18:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sebastian Pufpaff: Pufpaffs Urnengang

3sat-Zelt in Mainz, 24.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Der Bonner Kabarettist Sebastian Pufpaff hat Politikwissenschaft, Soziologie und Staatsrecht studiert, bevor er vor seinem Nachnamen kapitulierte und ins Kabarettfach wechselte. Seine Magisterarbeit trägt den Titel "Der moderne Politiker - Inszenierung in der Politik". ...

Text zuklappen
Der Bonner Kabarettist Sebastian Pufpaff hat Politikwissenschaft, Soziologie und Staatsrecht studiert, bevor er vor seinem Nachnamen kapitulierte und ins Kabarettfach wechselte. Seine Magisterarbeit trägt den Titel "Der moderne Politiker - Inszenierung in der Politik". Entsprechend vorbereitet ist er, wenn er beim 3satfestival von seinem "Urnengang" berichtet. Sein Motto ist: "Erwarte nichts, dann wirst du auch angenehm überrascht!"
3sat zeigt "Pufpaffs Urnengang", eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2013.


Seitenanfang
19:25

Christoph Sieber: Alles ist nie genug

3sat-Zelt in Mainz, 23.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Der studierte Pantomime und Kabarettist Christoph Sieber zeigt nach der Bundestagswahl 2013, was auf die Deutschen zukommen wird. Außerdem betreibt er in seinem aktuellen Bühnenprogramm "Alles ist nie genug" aktive Krisenbewältigung, wofür er 2012 unter anderem mit dem ...

Text zuklappen
Der studierte Pantomime und Kabarettist Christoph Sieber zeigt nach der Bundestagswahl 2013, was auf die Deutschen zukommen wird. Außerdem betreibt er in seinem aktuellen Bühnenprogramm "Alles ist nie genug" aktive Krisenbewältigung, wofür er 2012 unter anderem mit dem Bayerischen Kabarettpreis und dem "Mindener Stichling" ausgezeichnet wurde. Dabei scheitert er ständig an den (all-)gegenwärtigen Zuständen, spricht seinem Publikum voll aus der Seele - und lässt dann die Stimmung urplötzlich mit einem einzigen Satz kippen.
3sat zeigt "Christoph Sieber: Alles ist nie genug", eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2013.


Seitenanfang
20:15

Urban Priol: Tilt! - Tschüssikowski 2013

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Was für ein Jahr! Und was für ein Kabarettist, der es jetzt durch den Pointen-Häcksler dreht! Urban Priol, der fränkische Kabarett-Anarcho, dreht und wendet die Ereignisse von 2013 - aus scheinbar Unzusammenhängendem knüpft Priol Fäden, die sich am Ende zu einer ...

Text zuklappen
Was für ein Jahr! Und was für ein Kabarettist, der es jetzt durch den Pointen-Häcksler dreht! Urban Priol, der fränkische Kabarett-Anarcho, dreht und wendet die Ereignisse von 2013 - aus scheinbar Unzusammenhängendem knüpft Priol Fäden, die sich am Ende zu einer aberwitzigen Logik verstricken. Da bleibt nichts ausgespart, was Medien und Menschen bewegte. Mit seiner rasanten Highspeed-Vernetzung der Themen fordert Urban Priol höchste Aufmerksamkeit von seinem Publikum, um es im gleichen Atemzug bestens zu unterhalten.
In seinem Jahresrückblick "Urban Priol: Tilt! - Tschüssikowski 2013" präsentiert Urban Priol die Ereignisse des Jahres und macht dabei vor keinem gesellschaftspolitischen Thema halt.


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hader spielt Hader (1/2)

Mit Josef Hader und Gerhard Pimperl

Aufzeichnung aus dem Audimax der Ludwig-Maximilians-

Universität München, Dezember 2010

Ganzen Text anzeigen
Aus den letzten fünf Programmen, die für sich geschlossene Theaterabende sind, hat Josef Hader Teile herausgenommen und zu kleinen Monologen geformt. Manches kommt einem deswegen bekannt vor an diesem Abend, von früher, von irgendwo. Und er gibt auch zu, dass er ...
(ORF)

Text zuklappen
Aus den letzten fünf Programmen, die für sich geschlossene Theaterabende sind, hat Josef Hader Teile herausgenommen und zu kleinen Monologen geformt. Manches kommt einem deswegen bekannt vor an diesem Abend, von früher, von irgendwo. Und er gibt auch zu, dass er gestohlen hat. Doch kommt es darauf an? Bei dem guten Verhältnis von Täter und Opfer Aus der Fülle der Figuren entsteht eine Geschichte, die eines für sich beanspruchen kann: ein neues Hader-Programm zu sein. Ein echtes.
Das Kabarettprogramm "Hader spielt Hader" ist eine Aufzeichnung in zwei Teilen aus dem Audimax in München. Erster Teil.

3sat zeigt den zweiten Teil von "Hader spielt Hader" im Anschluss um 22.55 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
22:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hader spielt Hader (2/2)

Mit Josef Hader und Gerhard Pimperl

Aufzeichnung aus dem Audimax der Ludwig-Maximilians-

Universität München, Dezember 2010

Ganzen Text anzeigen
Aus den letzten fünf Programmen, die für sich geschlossene Theaterabende sind, hat Josef Hader Teile herausgenommen und zu kleinen Monologen geformt. Manches kommt einem deswegen bekannt vor an diesem Abend, von früher, von irgendwo. Und er gibt auch zu, dass er ...
(ORF)

Text zuklappen
Aus den letzten fünf Programmen, die für sich geschlossene Theaterabende sind, hat Josef Hader Teile herausgenommen und zu kleinen Monologen geformt. Manches kommt einem deswegen bekannt vor an diesem Abend, von früher, von irgendwo. Und er gibt auch zu, dass er gestohlen hat. Doch kommt es darauf an? Bei dem guten Verhältnis von Täter und Opfer Aus der Fülle der Figuren entsteht eine Geschichte, die eines für sich beanspruchen kann: ein neues Hader-Programm zu sein. Ein echtes.
Das Kabarettprogramm "Hader spielt Hader" ist eine Aufzeichnung in zwei Teilen aus dem Audimax in München. Zweiter Teil.
(ORF)


Seitenanfang
0:15
Videotext Untertitel

Nuhr 2013 - Der Jahresrückblick

Aufzeichnung aus dem Berliner Friedrichstadtpalast,

Dezember 2013

Ganzen Text anzeigen
Ein Jahr geht zu Ende, ein Jahr voller "Mystery": Weshalb ist der Papst 2013 zurückgetreten - und Uli Hoeness nicht? Wieso hat Angela Merkel kein abhörsicheres Handy? Warum klebt sich Boris Becker Fliegenklatschen an den Kopf? Und was um Himmels Willen wird aus Philipp ...
(ARD/RBB/WDR)

Text zuklappen
Ein Jahr geht zu Ende, ein Jahr voller "Mystery": Weshalb ist der Papst 2013 zurückgetreten - und Uli Hoeness nicht? Wieso hat Angela Merkel kein abhörsicheres Handy? Warum klebt sich Boris Becker Fliegenklatschen an den Kopf? Und was um Himmels Willen wird aus Philipp Rösler? Immerhin: Ein paar Antworten gab es: Ein Tor ist ein Tor, auch wenn der Ball durch ein Loch ins Netz fliegt. Und zwar von außen. Edward Snowden findet Unterschlupf beim lupenreinen Demokraten Putin. Und Ikeas Elch-Lasagne ist aus Schwein. Das ist nicht schön. Aber lustig. Dieter Nuhr blickt zurück auf alles, was die vergangenen zwölf Monate zu bieten hatten. Und kommt zu dem Schluss: Unterm Strich war auch dieses Jahr ein Witz. Lachen wir darüber.
3sat zeigt eine Aufzeichnung von "Nuhr 2013 - Der Jahresrückblick" aus dem Berliner Friedrichstadtpalast.
(ARD/RBB/WDR)


Seitenanfang
1:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Lukas Resetarits: Osterreich - ein Warietee

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
2:15
Videotext Untertitel

Viktor Gernot - Grätznfest

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Joesi Prokopetz: Bitte nicht schießen!

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thomas Stipsits: Bauernschach - ein Winterthriller

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sebastian Pufpaff: Pufpaffs Urnengang

(Wh.)

Sendeende: 6:05 Uhr