Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 23. Dezember
Programmwoche 52/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Videotext Untertitel

Märchen & Sagen (1/3)

Schneewittchen und der Mord in Brüssel

Film von Kirsten Hoehne und Claudia Moroni

Ganzen Text anzeigen
Das Märchen "Schneewittchen" könnte dem Schicksal der hessischen Grafentochter Margaretha von Waldeck nachempfunden sein. Der Heimatforscher Eckhard Sander hat Handschriften aus dem 16. Jahrhundert entdeckt, die dies belegen. Sie wuchs bei ihrer Stiefmutter auf. Mit etwa ...

Text zuklappen
Das Märchen "Schneewittchen" könnte dem Schicksal der hessischen Grafentochter Margaretha von Waldeck nachempfunden sein. Der Heimatforscher Eckhard Sander hat Handschriften aus dem 16. Jahrhundert entdeckt, die dies belegen. Sie wuchs bei ihrer Stiefmutter auf. Mit etwa 16 Jahren schickt ihr Vater, Graf Philipp IV. von Waldeck, das Mädchen an den kaiserlichen Hof von Brabant ins heutige Brüssel. Rauschende Feste und Begegnungen mit Kavalieren aus dem europäischen Hochadel sind dokumentiert. Margaretha erhielt sogar kostbare Geschenke vom spanischen Thronfolger Philipp II. - Gaben, die ihr zum Verhängnis werden sollten. In Briefen berichtet die Grafentochter von ihrer schlechter werdenden Gesundheit. Schließlich stirbt Margaretha im Alter von 21 Jahren. Wurde sie aus dem Weg geräumt, weil Philipp von Spanien daran dachte, sie zu heiraten? In der Heimatchronik von Waldeck taucht der Vermerk auf, dass Margaretha vergiftet wurde.
Erste Folge der dreiteiligen Reihe "Märchen & Sagen".

Den zweiten Teil der dreiteiligen Reihe "Märchen & Sagen" zeigt 3sat im Anschluss, um 6.45 Uhr. Teil drei folgt am Dienstag, 24. Dezember, um 6.00 Uhr.


6:45
Videotext Untertitel

Märchen & Sagen (2/3)

Der Rattenfänger und die verschwundenen Kinder

Film von Kirsten Hoehne

Ganzen Text anzeigen
1284 kam ein Mann in die Stadt Hameln, der die Einwohner von einer Rattenplage befreien wollte. Doch mit seiner Flöte soll er nicht nur Ratten, sondern auch 130 Kinder ins Verderben gelockt haben.
Die zweite Folge der dreiteiligen Reihe "Märchen & Sagen" ...

Text zuklappen
1284 kam ein Mann in die Stadt Hameln, der die Einwohner von einer Rattenplage befreien wollte. Doch mit seiner Flöte soll er nicht nur Ratten, sondern auch 130 Kinder ins Verderben gelockt haben.
Die zweite Folge der dreiteiligen Reihe "Märchen & Sagen" rekonstruiert die Geschichte des Rattenfängers von Hameln als historischen Bericht.


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Wintercamper

Film von Steven Galling

Ganzen Text anzeigen
Die Wasserleitungen sind defekt, die Grillwurst ist gefroren und das Vorzelt zerfetzt: Wintercamping muss man lieben, so wie die eingeschworene Gemeinschaft vom Campingplatz am Bernsteinsee. Die 413 Dauercampingplätze sind auch im Winter gut besucht. Es wird gegrillt, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Wasserleitungen sind defekt, die Grillwurst ist gefroren und das Vorzelt zerfetzt: Wintercamping muss man lieben, so wie die eingeschworene Gemeinschaft vom Campingplatz am Bernsteinsee. Die 413 Dauercampingplätze sind auch im Winter gut besucht. Es wird gegrillt, gefeiert und sogar bei Minusgraden der Liegestuhl aufgeklappt. Zu dieser Jahreszeit kommen die ganz harten Camper wie Harry Wieting, von Beruf Tiefkühltechniker. "Bin Kälte gewohnt, arbeite jeden Tag bei minus 20 Grad", sagt er. Oder auch Dagmar Strickert, die ihr Vorzelt mit Styroporplatten bestens isoliert hat: "Man muss gerüstet sein." Platzwart Lars Bohm versucht den Aufenthalt für seine Gäste auch im Winter so angenehm wie möglich zu machen. Da kann es aber schon mal passieren, dass die Stromversorgung ausfällt oder die Wasserleitungen einfrieren.
Die Dokumentation "Wintercamper" begleitet die Urlauber und Angestellten des Platzes im Winter, wenn es in der norddeutschen Tiefebene am ungemütlichsten ist.
(ARD/NDR)


10:05

Winter im Sauerland

Leute - Landschaften - Leidenschaften

Film von Gisbert Baltes

Ganzen Text anzeigen
Landschaftsbilder, wie man sie nur aus dem verschneiten Norwegen kennt, Menschen, die die schönen Seiten des Winters zu schätzen wissen - das ist das Jahresende im Sauerland.
Die Dokumentation "Winter im Sauerland" erzählt große und kleine Geschichten rund um die ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Landschaftsbilder, wie man sie nur aus dem verschneiten Norwegen kennt, Menschen, die die schönen Seiten des Winters zu schätzen wissen - das ist das Jahresende im Sauerland.
Die Dokumentation "Winter im Sauerland" erzählt große und kleine Geschichten rund um die kalte Jahreszeit, von Leuten, Landschaften und Leidenschaften und wirft schließlich mit Filmdokumenten aus den 1920er und 1930er Jahren einen Blick in die Vergangenheit.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
10:50

Winterzauber in Nordrhein-Westfalen

Film von Manfred Schulz

(aus der ARD-Reihe "Tief im Westen")

Ganzen Text anzeigen
Gestern noch strich der Wind leise durch die herbstbunten Bäume. Heute schon stürmt er - mit dem ersten Nachtfrost im Gepäck - übers Land. Es wird Winter in Nordrhein-Westfalen mit Eis- und Schneespaß für Groß und Klein - mitten im tief verschneiten Westen. In den ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Gestern noch strich der Wind leise durch die herbstbunten Bäume. Heute schon stürmt er - mit dem ersten Nachtfrost im Gepäck - übers Land. Es wird Winter in Nordrhein-Westfalen mit Eis- und Schneespaß für Groß und Klein - mitten im tief verschneiten Westen. In den Wäldern herrscht reges Treiben. Manche Menschen schlagen Feuerholz für den Kamin, andere suchen den Weihnachtsbaum oder sorgen sich um ausgewilderte Konik-Ponys und Wisente. Am Niederrhein treffen geflügelte Gäste ein: sibirische Gänse in riesigen Scharen, die in Deutschland überwintern wollen.
Die Dokumentation "Winterzauber in Nordrhein-Westfalen" zeigt die Wintersport-Seite der Jahreszeit ebenso wie ihren leisen Zauber.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:35
Format 4:3

Auf in den Schnee

Winter in den Alpen

Film von Christine Schönfeld und Lars Köhne

Ganzen Text anzeigen
Winter in den Alpen: Anton Wallner ist 83 und hat die Veränderungen am Stubaier Gletscher durch den Skitourismus hautnah miterlebt - positive wie negative. Noch immer macht er sich fast täglich auf den Weg in die verschneiten Berge. Anton ist ein verschmitzter, alter ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Winter in den Alpen: Anton Wallner ist 83 und hat die Veränderungen am Stubaier Gletscher durch den Skitourismus hautnah miterlebt - positive wie negative. Noch immer macht er sich fast täglich auf den Weg in die verschneiten Berge. Anton ist ein verschmitzter, alter Mann, der kritisch, aber ohne Bitterkeit das neue Leben akzeptiert hat: Tausende von Touristen, die im Winter die Hänge des Gletschers unsicher machen. Für optimale Bedingungen am Berg sorgt Helmut Tanzer, Pistenchef seit fast 30 Jahren und geübt im Umgang mit Lawinen, Unfällen und mancherlei Kuriosem. Ob in der Pistenraupe oder auf Skiern - Tanzer behält den Überblick. Jens aus Köln kann nicht Ski fahren, im Schnee ist er trotzdem. Bei "Snow und Fun" kann man alles ausprobieren, was mit der weißen Pracht zu tun hat: Schlauchreifenrodeln, Skibobrennen, Iglubauen.
Die Reportage "Auf in den Schnee" begleitet drei Männer durch den Winter-Trubel rund ums Stubaital und zeigt auch die Ruhe und Einsamkeit der Alpen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:05

Winter im Spreewalddorf Lehde

Film von Petra Cyrus

Ganzen Text anzeigen
Das Spreewalddorf Lehde ist ein "Lagunendorf": Die meisten der Gehöfte kann man nur mit dem Kahn erreichen. Fußgängerbrücken verbinden unzählige kleine Inseln. Im Sommer lockt das Dorf Tausende Touristen an, die sich von Fährmännern durch die malerische Landschaft ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Das Spreewalddorf Lehde ist ein "Lagunendorf": Die meisten der Gehöfte kann man nur mit dem Kahn erreichen. Fußgängerbrücken verbinden unzählige kleine Inseln. Im Sommer lockt das Dorf Tausende Touristen an, die sich von Fährmännern durch die malerische Landschaft schippern lassen. Im Winter sieht es anders aus. Da sind die 150 Einwohner Lehdes unter sich. Die, die vom Tourismus leben, genießen jetzt die Ruhe und beschäftigen sich mit "Winterarbeiten": Brennholz machen, Fischernetze ausbessern, Häuser renovieren. Das alltägliche Leben kann im Winter beschwerlich werden, denn der Kahn bleibt auch in dieser Zeit wichtigstes Transportmittel für die "Lehdschen" - wie sie sich nennen. Wenn die Wasserstraßen richtig zugefroren sind, wird alles per Schlitten transportiert. Probleme gibt es dann, wenn die Kanäle nur halb zugefroren sind und weder Schlitten noch Kähne zu benutzen sind.
Die Dokumentation erzählt vom "Winter im Spreewalddorf Lehde".
(ARD/RBB)


Seitenanfang
12:30

Schöner Winter im Spreewald

Zu Fuß über die Fließe

Film von Felix Krüger und Dagmar Lembke

Ganzen Text anzeigen
Seit Tagen hat klirrende Kälte die Lausitz im Griff. Das ist das Wetter, das die Fließe im Spreewald brauchen, um zuzufrieren. Damit werden sie zu einem außergewöhnlichen touristischen Anziehungspunkt.
Die Dokumentation "Schöner Winter im Spreewald" besucht diese ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Seit Tagen hat klirrende Kälte die Lausitz im Griff. Das ist das Wetter, das die Fließe im Spreewald brauchen, um zuzufrieren. Damit werden sie zu einem außergewöhnlichen touristischen Anziehungspunkt.
Die Dokumentation "Schöner Winter im Spreewald" besucht diese besondere touristische Attraktion und führt "Zu Fuß über die Fließe".
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Geschmack Europas (3/4)

Siebenbürgen

Film von Florian Gebauer

Ganzen Text anzeigen
Um die Vielseitigkeit Europas zu ergründen, muss man sich auf eine Reise begeben - lesend und wandernd, am besten aber auch essend und trinkend. Dem "Geschmack Europas" geht die gleichnamige vierteilige Reihe nach. Lojze Wieser, Verleger und leidenschaftlicher ...
(ORF)

Text zuklappen
Um die Vielseitigkeit Europas zu ergründen, muss man sich auf eine Reise begeben - lesend und wandernd, am besten aber auch essend und trinkend. Dem "Geschmack Europas" geht die gleichnamige vierteilige Reihe nach. Lojze Wieser, Verleger und leidenschaftlicher Kulinariker, streift darin durch europäische Länder und deren Küchen, trifft auf außergewöhnliche Menschen und entdeckt so manches über Geschichte und Kultur Europas.
Die dritte Folge von "Der Geschmack Europas" begleitet Lojze Wieser durch die Landschaften und Küchen Siebenbürgens. Die rumänische, die sächsisch-deutsche, die österreichisch-landlerische und die szekler-ungarische Kultur treffen dort seit Jahrhunderten aufeinander - in kulinarischer Hinsicht eine friedliche Koexistenz von Speisen und Geschmäckern, wie sie in der Gegend um Sibiu (deutsch: Hermannstadt) spürbar wird. Traditionelle Gerichte und neue Zutaten, wie die in Siebenbürgen wiederentdeckten Sommer- und Winter-Trüffel, wecken die Lust, sich vor Ort auf neue Geschmackserlebnisse einzulassen.
(ORF)


Seitenanfang
13:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Geschmack Europas (4/4)

Die toskanische Maremma

Film von Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Um die Vielseitigkeit Europas zu ergründen, muss man sich auf eine Reise begeben - lesend und wandernd, am besten aber auch essend und trinkend. Dem "Geschmack Europas" geht die gleichnamige vierteilige Reihe nach. Lojze Wieser, Verleger und leidenschaftlicher ...
(ORF)

Text zuklappen
Um die Vielseitigkeit Europas zu ergründen, muss man sich auf eine Reise begeben - lesend und wandernd, am besten aber auch essend und trinkend. Dem "Geschmack Europas" geht die gleichnamige vierteilige Reihe nach. Lojze Wieser, Verleger und leidenschaftlicher Kulinariker, streift darin durch europäische Länder und deren Küchen, trifft auf außergewöhnliche Menschen und entdeckt so manches über Geschichte und Kultur Europas.
Die letzte Folge der Reihe führt Lojze Wieser in eine der beliebtesten Destinationen Italiens: die Toskana. In ihrem südlichen Teil liegt die herbe Maremma, in der es für Kunst- und Kulinarik-Liebhaber viel zu entdecken gibt. Der Erfinder der Eat-Art, der Künstler Daniel Spoerri, hat sich am Rand der Maremma einen ganzen Skulpturen-Park eingerichtet. Aquacotta, Wildschwein und Wein gehören auf die traditionelle maremmanische Speisetafel ebenso wie die jüdische Süßspeise "Sfrato". Sogar mit dem heute geschützten Stachelschwein wurde früher gekocht.
(ORF)


Seitenanfang
14:15

Wilder deutscher Wald

Film von Andreas Kieling

(aus der ZDF-Sendereihe "Tiere der Welt")

Ganzen Text anzeigen
Im schattig düsteren Tann ist das Licht meist schlecht, das Wetter selten über längere Zeit verlässlich, und die Tiere sind scheu.
Der Autor und Kameramann Andreas Kieling hat viele Jahre als Förster unsere Wälder durchstreift und konnte in der Dokumentation ...

Text zuklappen
Im schattig düsteren Tann ist das Licht meist schlecht, das Wetter selten über längere Zeit verlässlich, und die Tiere sind scheu.
Der Autor und Kameramann Andreas Kieling hat viele Jahre als Förster unsere Wälder durchstreift und konnte in der Dokumentation "Wilder deutscher Wald" Wildschweine, Waschbären, Hasen, Füchse, Uhus, Birkhühner, Molche und Hirsche in einer faszinierenden Geschichte zusammenbringen.


Seitenanfang
14:30
Videotext Untertitel

Familie ist was Wunderbares

Komödie, Deutschland 2008

Darsteller:
Christine BonhoffRita Russek
Ulrich BonhoffKarl Kranzkowski
Toni HoffmannAugust Schmölzer
Paul HieronymusHorst Janson
Anja BonhoffJulia Maria Köhler
u.a.
Buch: Annemarie Schoenle
Regie: Hans-Günther Bücking
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Christine Bonhoff, Ende 50 und geschieden, lebt in der Nähe von Köln. Sie ist Pächterin der Buchhandlung "Bücherinsel" und mit dem Bürgermeister der Gemeinde liiert, in der sie wohnt. Die Welt scheint in Ordnung - bis die Eigentümer die "Bücherinsel" verkaufen ...

Text zuklappen
Christine Bonhoff, Ende 50 und geschieden, lebt in der Nähe von Köln. Sie ist Pächterin der Buchhandlung "Bücherinsel" und mit dem Bürgermeister der Gemeinde liiert, in der sie wohnt. Die Welt scheint in Ordnung - bis die Eigentümer die "Bücherinsel" verkaufen wollen. Und zwar ausgerechnet an Paul Hieronymus, den marktbestimmenden Buchhändler. Dieser macht den Betriebswirt Markus Hämmerlein zum Geschäftsführer. Damit nicht genug - Christines Tochter Anja gibt ihre Tochter Leonie allzu gerne bei der Oma ab. Ein Beispiel, dem Sabine, die neue Frau ihres Exmanns Ulrich, mit ihrem neun Monate alten Sohn Jonas gerne folgt. Die Stimmung ist deswegen oft gereizt. Und dann gibt es noch Georg "Schorsch" Dittmann, Christines Vater, einen Eigenbrötler, der langsam zum Pflegefall wird. Als Sabine bei einem Unfall ums Leben kommt und Ulrich bei Christine Unterstützung sucht, scheint alles aus dem Ruder zu laufen.
Die Hauptrolle in der Komödie "Familie ist was Wunderbares" spielt Rita Russek.


Seitenanfang
16:00
Videotext Untertitel

Die Liebe ein Traum

Komödie, Österreich/Deutschland 2007

Darsteller:
Max LessingFlorian David Fitz
Anna KoflerStefanie Dvorak
Tillmann HirzJohann von Bülow
Clarissa FreybergAglaia Szyszkowitz
ShirleyMaresa Hörbiger
Charles HamiltonPhilipp Brenninkmeyer
u.a.
Buch: Stefan Rogall
Regie: Xaver Schwarzenberger
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Anna Kofler und Max Lessing sind ein Traumpaar auf Raten. Zwölf Jahre nach ihrer ersten Begegnung sehen sie sich zufällig wieder. Als Studenten in Graz verliebten sie sich auf den ersten Blick. Bald scheiterte die Beziehung an ihren unterschiedlichen Temperamenten und ...
(ORF)

Text zuklappen
Anna Kofler und Max Lessing sind ein Traumpaar auf Raten. Zwölf Jahre nach ihrer ersten Begegnung sehen sie sich zufällig wieder. Als Studenten in Graz verliebten sie sich auf den ersten Blick. Bald scheiterte die Beziehung an ihren unterschiedlichen Temperamenten und Lebensentwürfen. Anna will frei sein, Max sucht die Bindung. Anna liebt das Chaos, Max die Ordnung. Anna lebt für den Augenblick, Max macht Pläne, auch beruflich, denn er ist angehender Architekt. Annas Drang in die Ferne führt sie zum Studium der Japanologie, die Japanologie weg von Graz, weg von Max. Während ihre besten Freunde Tillmann und Clarissa heiraten, trennen sich Max und Anna - um sich, nicht zuletzt aufgrund aktiver Mithilfe von Annas Mutter Shirley - bei Annas Hochzeit in Venedig wiederzusehen.
"Die Liebe ein Traum" ist eine romantische Komödie mit Stefanie Dvorak und Florian David Fitz.
(ORF)


Seitenanfang
17:30
Videotext Untertitel

Schneemann sucht Schneefrau

Romantische Komödie, Deutschland/Österreich 2001

Darsteller:
Tessa Mayr-ThorwaldKatja Weitzenböck
Joe MüllerFritz Karl
Felix ThorwaldConstantin Gastmann
Julia MüllerRoxanne Borski
Maria HellerUlrike Arnold
u.a.
Buch: Markus Mayer
Regie: Marco Serafini
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Joe Müller, alleinerziehender Vater von Julia, ist wie vom Blitz getroffen: Vor ihm steht eine attraktive, aber äußerst empörte Frau, die ihn aufs Übelste beschimpft. Trotzdem beginnt sein Blick zu leuchten, und die Welt um ihn herum wird leise, unscharf und ...
(ORF)

Text zuklappen
Joe Müller, alleinerziehender Vater von Julia, ist wie vom Blitz getroffen: Vor ihm steht eine attraktive, aber äußerst empörte Frau, die ihn aufs Übelste beschimpft. Trotzdem beginnt sein Blick zu leuchten, und die Welt um ihn herum wird leise, unscharf und friedlich. Er hat sich verliebt. Tessa befindet sich mit ihrem leicht verletzten Sohn Felix im Flur eines Krankenhauses und ist verwundert, dass ihr lächelndes Gegenüber sich für den von seiner Tochter verursachten Unfall weder entschuldigt noch rechtfertigt. Wütend wendet sie sich von Joe ab und nimmt sich vor, diesen Vorfall so schnell wie möglich zu vergessen. Doch die Krankenhausbekanntschaft outet sich als einer der nettesten Männer der Welt und, wie sie leider zu spät feststellt, ist einer ihrer Angestellten, den sie als neue Firmenchefin des Architektenbüros "Planfactory" in Unkenntnis seiner Person soeben entlassen hat. Als Joe herausfindet, dass die zauberhafte Tessa die Firmenchefin ist, plant er einen Rachefeldzug.
"Schneemann sucht Schneefrau" ist eine romantische Weihnachtsgeschichte mit Katja Weitzenböck und Fritz Karl.
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Format 4:3

Die Unverfälschten

Vom Aufstieg, Fall und spätem Ruhm der "Brücke"

Film von Franz Deubzer und Birgit Eckelt

Ganzen Text anzeigen
Am 7. Juni 1905, wurde die expressionistische Künstlergruppe "Brücke" gegründet. Vier Architekturstudenten mieteten sich gemeinsam ein Atelier und gründeten die Künstlergemeinschaft. Es sind Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff, Erich Heckel und Fritz Bleyl. ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Am 7. Juni 1905, wurde die expressionistische Künstlergruppe "Brücke" gegründet. Vier Architekturstudenten mieteten sich gemeinsam ein Atelier und gründeten die Künstlergemeinschaft. Es sind Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff, Erich Heckel und Fritz Bleyl. Ein Jahr später wird auch Max Pechstein zur "Brücke" stoßen. Die Künstlergemeinschaft "Brücke" ging als wichtige Bewegung des Expressionismus in die Geschichte der Kunst ein und etablierte in Deutschland die Kunst der Moderne.
Die Dokumentation "Die Unverfälschten" berichtet über "Aufstieg, Fall und späten Ruhm der Künstlergruppe".
(ARD/BR)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Tonsignal in mono

Der Anwalt

(Un crime)

Spielfilm, Frankreich 1993

Darsteller:
Maître Charles DunandAlain Delon
Frédéric Chapelin-TourvelManuel Blanc
Franca MillSophie Broustal
Die ConciergeMaxime Leroux
Mme DunandFrancine Bergé
u.a.
Regie: Jacques Deray
Länge: 82 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Augen Frankreichs sind auf Lyon gerichtet: Dort findet der große Prozess gegen den 22-jährigen Frédéric Chapelin-Tourvel statt, der angeklagt ist, seine wohlhabenden Eltern ermordet zu haben. Als Verteidiger steht ihm der berühmte und hoch angesehene Maître ...
(ARD)

Text zuklappen
Die Augen Frankreichs sind auf Lyon gerichtet: Dort findet der große Prozess gegen den 22-jährigen Frédéric Chapelin-Tourvel statt, der angeklagt ist, seine wohlhabenden Eltern ermordet zu haben. Als Verteidiger steht ihm der berühmte und hoch angesehene Maître Charles Dunand zur Seite. Er ist ein Meister seines Fachs, der es versteht, selbst hoffnungslose Fälle noch zu seinen Gunsten zu wenden. Der Anwalt ist von der Unschuld seines Mandanten überzeugt - und tatsächlich erreicht er trotz erdrückender Verdachtsmomente einen Freispruch für Frédéric. Dann aber wendet sich Frédéric unmittelbar nach der Verkündung des Urteils mit einer zweideutigen Frage an Dunand - was, wenn er doch schuldig wäre? Dunand lässt dieser Gedanke keine Ruhe mehr. Er spürt, dass sein Mandant sich ihm anvertrauen will, nur weiß er noch nicht genau, um was es dem jungen Mann dabei wirklich geht. Da Frédéric am kommenden Tag mit seiner Freundin Franca das Land verlassen will, verabredet Dunand sich noch am gleichen Abend mit ihm am Tatort. Als der junge Mann behauptet, doch der Mörder seiner Eltern zu sein, schenkt Dunand ihm keinen Glauben. Dennoch wird deutlich, dass Frédéric irgendwie in die Tat verwickelt zu sein scheint. Im Verlauf der Nacht entspinnt sich zwischen ihm und dem Anwalt ein aufreibendes psychologisches Duell. Frédéric - mal überheblich, mal psychopathisch - konfrontiert sein Gegenüber mit immer neuen Versionen des Tathergangs. Schließlich enthüllt er Dunand ein grausiges Familiengeheimnis, das den gesamten Fall in ein neues Licht rückt.
Mit "Der Anwalt" hat der französische Regie-Altmeister Jacques Deray ("Borsalino", "Brutale Schatten") ein packendes Psychodrama inszeniert. Schauspiellegende Alain Delon ("Der eiskalte Engel") und der junge Manuel Blanc liefern sich ein außergewöhnliches Darsteller-Duell.
(ARD)


Seitenanfang
21:35
Tonsignal in mono

The Verdict - Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit

Spielfilm, USA 1982

Darsteller:
Frank GalvinPaul Newman
Laura FischerCharlotte Rampling
Mickey MorrisseyJack Warden
Ed ConcannonJames Mason
Richter HoyleMilo O'Shea
u.a.
Regie: Sidney Lumet
Länge: 123 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahren hat der einstmals erfolgreiche Rechtsanwalt Frank Galvin keinen großen Fall mehr bearbeitet. Die wenigen Verfahren, mit denen er betraut war, hat er alle verloren. Immer seltener verirrt sich jemand in das schäbige Büro des alkoholkranken Juristen. Aus ...
(ARD)

Text zuklappen
Seit Jahren hat der einstmals erfolgreiche Rechtsanwalt Frank Galvin keinen großen Fall mehr bearbeitet. Die wenigen Verfahren, mit denen er betraut war, hat er alle verloren. Immer seltener verirrt sich jemand in das schäbige Büro des alkoholkranken Juristen. Aus Mitleid schustert ihm sein Freund und ehemaliger Kanzleipartner Mickey Morrissey einen lukrativen Auftrag zu: In einem renommierten Bostoner Krankenhaus fiel eine schwangere Frau aufgrund eines Narkosefehlers ins Koma. Das Kind starb, sie selbst wird laut ärztlicher Diagnose nie wieder erwachen. Nun endlich scheint die Bostoner Erzdiözese, der die Klinik gehört, zu einer außergerichtlichen Einigung bereit - einen skandalträchtigen Prozess will man unbedingt vermeiden. Auch die Schwester des Opfers und deren Mann drängen auf eine unkomplizierte Abwicklung. Eigentlich wäre das Ganze kinderleicht: Galvin müsste lediglich die Höhe der Entschädigung aushandeln und dann seinen Anteil kassieren. Aber trotz der großzügigen Vergleichssumme will Galvin das schmutzige Spiel nicht mitmachen. Das tragische Schicksal des Opfers und die Arroganz der Gegenseite wecken seinen alten Kampfgeist und erinnern ihn daran, weshalb er einst Anwalt wurde: um dem Recht zum Sieg zu verhelfen. Galvin schlägt das Angebot aus und kündigt an, die beiden verantwortlichen Ärzte vor Gericht zu bringen. Leicht wird die Sache nicht, denn die Gegenseite hat den mit allen Wassern gewaschenen Staranwalt Ed Concannon engagiert, dem jeder noch so schmutzige Trick recht ist, um die Gesetze nach seinen Interessen zu beugen. Für Frank Galvin steht viel auf dem Spiel: seine Integrität, seine Karriere - und die Gerechtigkeit.
Regisseur Sidney Lumet hat sich in seinen Werken immer wieder kritisch mit dem amerikanischen Justizsystem befasst. Auch das packende Gerichtsdrama "Verdict - Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit" wirft einen bitteren Blick auf eine Welt, in der Recht nur noch wenig mit Gerechtigkeit zu tun hat.
(ARD)


Seitenanfang
23:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Gefährliche Züge

Spielfilm, Schweiz 1984

Darsteller:
Akiva LiebskindMichel Piccoli
Pavius FrommAlexandre Arbatt
HeniaLeslie Caron
MarinaLiv Ullmann
Tac-TacDaniel Olbrychski
KerossianMichel Aumont
u.a.
Regie: Richard Dembo
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Dem russischen Schach-Weltmeister Akiva Liebskind steht ein schwieriges Duell bevor: Sein Landsmann Pavius Fromm, dem die Flucht nach Westeuropa geglückt ist, fordert ihn zu einem Titelkampf in Genf heraus. Trotz eines kürzlich erlittenen Herzinfarkts nimmt Liebskind an. ...

Text zuklappen
Dem russischen Schach-Weltmeister Akiva Liebskind steht ein schwieriges Duell bevor: Sein Landsmann Pavius Fromm, dem die Flucht nach Westeuropa geglückt ist, fordert ihn zu einem Titelkampf in Genf heraus. Trotz eines kürzlich erlittenen Herzinfarkts nimmt Liebskind an. Das Duell hat große politische Bedeutung: Liebskind soll den Dissidenten in die Schranken weisen. Als Fromm in Führung geht, geraten Liebskinds Hintermänner in Panik. Um Fromm zu verunsichern, lassen sie seine Frau, die er bei seiner Flucht zurücklassen musste, aus Russland einfliegen. Aber dann bricht Liebskind zusammen. Das Duell wird abgebrochen, Fromm wird der Weltmeister-Titel zugesprochen. Doch Fromm, der den Sieg als würdelos empfindet, sucht Liebskind heimlich im Krankenhaus auf - für ein letztes Turnier.
Das Drama "Gefährliche Züge" mit Michel Piccoli, Alexandre Arbatt und Liv Ullmann, das an die Rivalität der russischen Schachmeister Karpow und Kasparow erinnert, wurde 1984 mit einem Oscar als bester ausländischer Film ausgezeichnet.


Seitenanfang
1:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Supersturm New York



Seitenanfang
2:00

Außergewöhnliche Frauen: Maria Montessori



Seitenanfang
2:45
Videotext Untertitel

Märchen & Sagen (1/3)

Schneewittchen und der Mord in Brüssel

(Wh.)


Seitenanfang
3:30
Videotext Untertitel

Märchen & Sagen (2/3)

Der Rattenfänger und die verschwundenen Kinder

(Wh.)


Seitenanfang
4:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bekannt dafür, bekannt zu sein

Film von Christian Reichhold


(ORF)


Seitenanfang
4:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die ungewöhnliche Rettung des Gnu-Babys



Seitenanfang
5:30

Die Affenbande vom Amazonas

Film von Hans Giffhorn

Sendeende: 6:00 Uhr