Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 22. Dezember
Programmwoche 52/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:45

Tele-Akademie

Prof. Dr. Niels Birbaumer: Hirn und Selbstveränderung -

Verträgt sich das?

Ganzen Text anzeigen
Unser Gehirn ist ein Organ, das dafür gebaut ist, Zusammenhänge zu erfassen und Assoziationen zu bilden. Es ist sozusagen ein Detektionsorgan für Gleichzeitigkeiten. Was zeitlich oder räumlich eng beieinander liegt, wird eingeprägt. Das eigene Musizieren zum Beispiel, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Unser Gehirn ist ein Organ, das dafür gebaut ist, Zusammenhänge zu erfassen und Assoziationen zu bilden. Es ist sozusagen ein Detektionsorgan für Gleichzeitigkeiten. Was zeitlich oder räumlich eng beieinander liegt, wird eingeprägt. Das eigene Musizieren zum Beispiel, hat deshalb so großen Einfluss auf das Nervensystem und wirkt stimulierend auf die Hirntätigkeit, weil es gleichzeitig optische, akustische, motorische und emotionale Reize auslöst. Besonders das Großhirn reagiert sensibel auf solche Gleichzeitigkeiten. Die Lernfähigkeit des Gehirns ist bei jungen Menschen besonders groß. Wie aber sieht es im hohen Alter, bei Demenz oder bei Schwerstkranken aus?
Professor Dr. Niels Birbaumer illustriert in dem Vortrag der Reihe "Tele-Akademie" an Beispielen, welche erstaunlichen Regulationsfähigkeiten das menschliche Gehirn auch im Alter oder bei schweren Schädigungen noch zeigt. Birbaumer ist Direktor des Instituts für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie der Universität Tübingen.
(ARD/SWR)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Michelangelo Caravaggio: Junger Lautenspieler


In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15

Gelassenheit

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Gelassenheit - nicht zu verwechseln mit Faulheit - hat die Philosophen und Mystiker bereits lange vor dem schnellen Internet-Zeitalter beschäftigt - und beflügelt. Viele gestresste Menschen wünschen sich mehr Gelassenheit, wenigen ist sie in die Wiege gelegt. Hätte ich ...

Text zuklappen
Gelassenheit - nicht zu verwechseln mit Faulheit - hat die Philosophen und Mystiker bereits lange vor dem schnellen Internet-Zeitalter beschäftigt - und beflügelt. Viele gestresste Menschen wünschen sich mehr Gelassenheit, wenigen ist sie in die Wiege gelegt. Hätte ich nur mutiger gelebt und weniger gearbeitet, sagen manche auf dem Sterbebett. Mehr Gelassenheit also. Bloß: Was ist Gelassenheit, und ist sie erlernbar? Der Literaturwissenschaftler Thomas Strässle hat unter dem Titel "Gelassenheit. Über eine andere Haltung zur Welt" einen viel beachteten Essay in Buchform vorgelegt. Die Publizistin Nina Pauer hat mit "LG;-) Wie wir vor lauter Kommunizieren unser Leben verpassen" ein Buch darüber geschrieben, wie die neuen Medien unsere Gewohnheiten verändern - privat entspannt sie sich mit Yoga.
In der Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie" spricht Moderator Norbert Bischofberger mit Thomas Strässle und Nina Pauer über Gelassenheit.


10:15

Literaturclub

Mit Elke Heidenreich, Hildegard Keller und Rüdiger
Safranski
Folgende Bücher werden vorgestellt:
- "Der bleiche König" von David Foster Wallace
(Kiepenheuer & Witsch)
- "Versuch über den Pilznarren" von Peter Handke
(Suhrkamp)
- "Der Mann auf dem blauen Fahrrad" von Lars Gustafsson
 (Hanser)
- "Die Kindheit Jesu." von J.M. Coetzee (S.Fischer)

Moderation: Stefan Zweifel


Unter der Leitung von Literaturkritiker Stefan Zweifel diskutiert die "Literaturclub"-Kritikerrunde, bestehend aus Elke Heidenreich, Rüdiger Safranski und Hildegard Elisabeth Keller, in spannenden Streitgesprächen über Neuerscheinungen im Buchhandel.


Seitenanfang
11:30

Der Kuss der Tosca

(Il bacio di Tosca)

Dokumentarfilm von Daniel Schmid, Schweiz 2006

Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die "Casa Verdi" in Mailand ist ein von Giuseppe Verdi (1813 - 1901) gegründetes Künstleraltersheim, in dem rund 60 Sänger, Musiker und Komponisten zu Hause sind. Die meisten von ihnen sind zwischen 80 und 96 Jahre alt. Doch auch wenn sie inzwischen längst vergessen ...

Text zuklappen
Die "Casa Verdi" in Mailand ist ein von Giuseppe Verdi (1813 - 1901) gegründetes Künstleraltersheim, in dem rund 60 Sänger, Musiker und Komponisten zu Hause sind. Die meisten von ihnen sind zwischen 80 und 96 Jahre alt. Doch auch wenn sie inzwischen längst vergessen sind, so führen sie noch immer ein Dasein für die Kunst und begreifen das Leben als Bühne, auf der sie sich selbst inszenieren können. Denn wer einmal von der Muse geküsst wurde, der bleibt ihr ein Leben lang treu.
In dem Dokumentarfilm "Der Kuss der Tosca" hat Daniel Schmid das Leben in dem Altenheim, das Verdi selbst als "sein schönstes Werk" bezeichnete, festgehalten - ein melodramatisches Dokument verblichener und zugleich gegenwärtiger Größe.


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05

Myriam und die Meisterbäcker (15/15)

Weihnachtsplätzchen

Ganzen Text anzeigen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur ...

Text zuklappen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur Perfektion gebracht.
Im 15. und letzten Teil der Reihe besucht besucht Myriam Zumbühl Irene Dörig. Die Fernsehköchin teilt mit ihr ihre liebsten Rezepte für die zur Adventszeit unentbehrlichen Guetzli: Kokosnussmakronen und Amaretti. Während sie gemeinsam festliche Weihnachtsplätzchen zubereiten, lauscht Myriam gebannt den Erzählungen aus Irenes Zeit beim Fernsehen.


Seitenanfang
13:30

Landfrauenküche "Weihnachtszeit"

(aus der SRF-Reihe "SRF bi de Lüt")

Ganzen Text anzeigen
Gerade an den oft hektischen Weihnachtsfeiertagen sind einfache Rezepte genau das Richtige: Nüsslersalat zum Beispiel, Filet im Teig oder eine Caramelcreme: Kurz vor Weihnachten geben zwei Schweizer Landfrauen - Therese Bähler aus Saint-Ursanne im Jura und Margrit ...

Text zuklappen
Gerade an den oft hektischen Weihnachtsfeiertagen sind einfache Rezepte genau das Richtige: Nüsslersalat zum Beispiel, Filet im Teig oder eine Caramelcreme: Kurz vor Weihnachten geben zwei Schweizer Landfrauen - Therese Bähler aus Saint-Ursanne im Jura und Margrit Odermatt aus Stans in Kanton Nidwalden - Tipps für Unentschlossene, wie sie ein gelungenes Weihnachtsessen auf den Tisch zaubern können. Beide sind begabte Köchinnen und Energiebündel, die viele Projekte im Kopf haben. Und für beide sind in den vergangenen Jahren manche Träume in Erfüllung gegangen.
Der Film aus der Reihe "Landfrauenküche" zeigt, welche Träume das waren und begleitet die beiden Frauen und ihre Familien zur Weihnachtszeit.


Seitenanfang
14:15
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoVideotext Untertitel

Genosse Don Camillo

(Il Compagno Don Camillo)

Spielfilm, Italien/Frankreich 1965

Darsteller:
Don CamilloFernandel
PepponeGino Cervi
NadjaGraziella Granata
BruscoSaro Urzi
SmilzoMarco Tulli
u.a.
Regie: Luigi Comencini
Länge: 105 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahren liefern sich der kommunistische Bürgermeister Peppone und der Pfarrer Don Camillo einen Kleinkrieg um das Seelenheil der Bürger ihrer Heimatstadt Brescello. Nachdem Peppone jedoch zum Senator gewählt wurde, muss der listige Don Camillo sich schon etwas ...
(ARD)

Text zuklappen
Seit Jahren liefern sich der kommunistische Bürgermeister Peppone und der Pfarrer Don Camillo einen Kleinkrieg um das Seelenheil der Bürger ihrer Heimatstadt Brescello. Nachdem Peppone jedoch zum Senator gewählt wurde, muss der listige Don Camillo sich schon etwas Besonderes einfallen lassen: Er tauscht kurzerhand seine Soutane gegen einen gewöhnlichen Straßenanzug und tritt unter dem bürgerlichen Namen Camillo Tarocci vermeintlich der kommunistischen Partei bei - um eine Art "religiöser Subversion" zu betreiben. Da Don Camillo zahlreiche heikle Details aus Peppones Vita publik machen könnte, kann der Senator nichts dagegen tun. Das Parteibuch in der Tasche, wird Camillo ein Mitglied des "Fähnleins der zehn aufrechten Vertreter des italienischen Kommunismus", das unter Peppones Führung nach Moskau reist. Den Koffer voller Heiligenbilder schickt Don Camillo sich an, seine Weggefährten in den Schoß der Kirche zurückzuführen.
"Genosse Don Camillo" setzt die erfolgreiche Reihe der "Don Camillo und Peppone"-Filme fort.
(ARD)


Seitenanfang
16:00
Videotext Untertitel

Der Weihnachtshund

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2004

Darsteller:
MaxFlorian Fitz
KatrinNadeshda Brennicke
NathalieKatharina Stemberger
AureliusGunther Gillian
FranziskaNicole Beutler
u.a.
Literarische Vorlage: Daniel Glattauer
Buch: Eduard Habsburg
Regie: Michael Keusch
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die smarte Finanzberaterin Katrin sucht verzweifelt nach einer Möglichkeit, dem Weihnachtsfest im Schoße ihrer Familie zu entfliehen. In dem Allrounder Max, mit dem sie eine ausgesprochen ausgeprägte Abneigung gegen das Fest der Liebe verbindet, und seinem Hund Kurt ...
(ORF)

Text zuklappen
Die smarte Finanzberaterin Katrin sucht verzweifelt nach einer Möglichkeit, dem Weihnachtsfest im Schoße ihrer Familie zu entfliehen. In dem Allrounder Max, mit dem sie eine ausgesprochen ausgeprägte Abneigung gegen das Fest der Liebe verbindet, und seinem Hund Kurt findet sie die passenden Gefährten, um einen ausgeklügelten Masterplan in die Tat umzusetzen. Doch leider verläuft nicht alles so, wie sie sich das gedacht hat.
In Michael Keuschs Fernsehfilm nach Motiven des Romans "Der Weihnachtshund" von Daniel Glattauer spielen Nadeshda Brennicke und Adolf-Grimme-Preisträger Florian Fitz das ungleiche Paar Katrin und Max, das nicht nur auf den Weihnachtshund kommt.

Mit "Zwei Weihnachtshunde" folgt um 17.30 Uhr die Fortsetzung der Komödie "Der Weihnachtshund".

(ORF)


Seitenanfang
17:30
Videotext Untertitel

Zwei Weihnachtshunde

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2005

Darsteller:
MaxFlorian Fitz
KatrinNadeshda Brennicke
NathalieUrsula Strauss
ErnestineAdele Neuhauser
GottliebFritz von Friedl
u.a.
Buch: Eduard Habsburg, Lenard Fritz Krawinkel
Regie: Lenard Fritz Krawinkel
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Vor einem Jahr haben sich die Geschäftsfrau Katrin und der Koch Max mit Unterstützung des phlegmatischen Bassethunds Kurt kennen- und lieben gelernt. Als ihre besten Freunde heiraten, fragen sich Max und Katrin, ob sie selbst für diesen Schritt bereit wären. Zunächst ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor einem Jahr haben sich die Geschäftsfrau Katrin und der Koch Max mit Unterstützung des phlegmatischen Bassethunds Kurt kennen- und lieben gelernt. Als ihre besten Freunde heiraten, fragen sich Max und Katrin, ob sie selbst für diesen Schritt bereit wären. Zunächst sieht es nicht vielversprechend aus: Katrin kämpft um einen Job in London, und Max ist ständig weg, er scheint andere Frauen zu treffen. Da braucht es schon die Hilfe eines zweiten Weihnachtshunds, um das Schicksal in die richtigen Bahnen zu lenken.
"Zwei Weihnachtshunde" ist die Fortsetzung der Komödie "Der Weihnachtshund" mit Nadeshda Brennicke und Floritz Fitz.
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10

Bentley - Luxus, Tradition und deutsche Gründlichkeit

Film von Kurt Widmer

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Totgeglaubte leben länger. Und wenn sie dazu noch erfolgreich sind und einen so geschichtsträchtigen Namen wie Bentley tragen, schlägt das Herz eines jeden Autoliebhabers höher. Wuchtige Formen, edle Materialien und große Motoren mit Hunderten von PS versprechen Luxus ...

Text zuklappen
Totgeglaubte leben länger. Und wenn sie dazu noch erfolgreich sind und einen so geschichtsträchtigen Namen wie Bentley tragen, schlägt das Herz eines jeden Autoliebhabers höher. Wuchtige Formen, edle Materialien und große Motoren mit Hunderten von PS versprechen Luxus pur, nicht nur für atemberaubende Beschleunigungen und Geschwindigkeiten, sondern auch in Sachen Fahrkomfort. Ein Bentley ist nicht für den Normalverdiener gedacht. 1998 übernahm der Großkonzern VW die britische Marke. Seitdem ist Bentley neben dem Phaeton und den andern hauseigenen Marken Lamborghini, Bugatti und Porsche ein eigener, kleiner Kosmos, der ein ganz bestimmtes Segment der Luxusklasse abdecken soll.
Mit einem Besuch in Crewe, England, gibt die Dokumentation "Bentley - Luxus, Tradition und deutsche Gründlichkeit" aus der Reihe "NZZ Format" Einblicke in die teuer erbaute und betriebene Produktionsstätte der edlen Automobile.


Seitenanfang
19:40

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Bethlehem, Palästina

Heiliger Ort zwischen Mauern und Tourismus

Film von Rüdiger Lorenz und Faranak Djalali

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
2012 nahm die UNESCO erstmals ein Weltkulturerbe aus Palästina in ihre Welterbeliste auf: Die Geburtskirche Jesu Christi und den Pilgerweg in Bethlehem. Für die Christen gehören diese Orte zu den heiligsten Plätzen. Pilgerreisen bestimmen bis heute den Alltag in ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
2012 nahm die UNESCO erstmals ein Weltkulturerbe aus Palästina in ihre Welterbeliste auf: Die Geburtskirche Jesu Christi und den Pilgerweg in Bethlehem. Für die Christen gehören diese Orte zu den heiligsten Plätzen. Pilgerreisen bestimmen bis heute den Alltag in Bethlehem. Die Touristen kommen aus Israel und müssen einen Checkpoint passieren. Durchschnittlich verweilt der Besucher 20 Minuten in der Geburtskirche. Dann fahren die Busse wieder zurück. Die Ursprünge von Bethlehem reichen weit in die Zeit des Alten Testaments zurück. König David soll hier gesalbt worden sein. Bereits im zweiten nachchristlichen Jahrhundert wurde dieser Ort verehrt. Dann erbauten die Römer dort einen Tempel, der neue christliche Kult stand in Konkurrenz zu ihrer Götterwelt. Nachdem Kaiser Konstantin das Christentum auch im Römischen Reich anerkannt hatte, ließ er eine Basilika bauen und machte Bethlehem erstmals zu einem Pilgerort. Die heutige Basilika stammt aus dem 6. Jahrhundert, als Byzanz über Bethlehem herrschte.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" zeigt den alltäglichen Rummel in Bethlehem ebenso wie die steinernen Zeugen der Vergangenheit. Der Film zeigt auch, wie die Menschen mit dieser von ständigen Konflikten beherrschten Stadt leben.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Mit AudiodeskriptionFormat 4:3Videotext Untertitel

Tod auf dem Nil

(Death on the Nile)

Spielfilm, Großbritannien 1977

Darsteller:
Hercule PoirotPeter Ustinov
Louise BourgetJane Birkin
Mrs. van SchuylerBette Davis
Colonel RaceDavid Niven
Jacqueline de BellefortMia Farrow
Linnet RidgewayLois Chiles
Andrew PenningtonGeorge Kennedy
u.a.
Regie: John Guillermin
Länge: 134 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der exzentrische belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot unternimmt in Begleitung seines alten Freundes Colonel Race eine Schiffstour auf dem Nil. Race hat den geheimen Auftrag, dem schurkischen Rechtsanwalt Andrew Pennington auf die Finger zu schauen. Pennington steht ...
(ARD)

Text zuklappen
Der exzentrische belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot unternimmt in Begleitung seines alten Freundes Colonel Race eine Schiffstour auf dem Nil. Race hat den geheimen Auftrag, dem schurkischen Rechtsanwalt Andrew Pennington auf die Finger zu schauen. Pennington steht unter Verdacht, das Vermögen der reichen Industrie-Erbin Linnet Ridgeway zu veruntreuen, die sich - auf demselben Schiff - mit ihrem Ehemann Simon in den Flitterwochen befindet. Als Linnet ermordet wird, ist Poirots detektivischer Spürsinn gefordert: Alle Mitreisenden stehen mit der Ermordeten in irgendeiner Verbindung und haben jeweils ein Mordmotiv. Die Tatverdächtige mit dem stärksten Motiv ist Jacqueline de Bellefort, denn Linnet hat ihr den Verlobten Simon ausgespannt. Doch sie verfügt als Einzige über ein stichfestes Alibi. Nach zwei weiteren Morden wird es für Hercule Poirot knifflig.
Der Spielfilm "Tod auf dem Nil" ist eine spannende und aufwendige Verfilmung des gleichnamigen Kriminalromans von Agatha Christie und bietet dank der ägyptischen Schauplätze und des glanzvollen Ensembles äußerst charmantes Krimivergnügen. Die Rolle des Meisterdetektivs Poirot verkörperte Peter Ustinov.

In "Das Böse unter der Sonne", im Anschluss um 22.30 Uhr in 3sat, hat Peter Ustinov in der Rolle des Meisterdetektivs Hercule Poirot einen weiteren Kriminalfall zu lösen.
(ARD)


Seitenanfang
22:30
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Das Böse unter der Sonne

(Evil Under the Sun)

Spielfilm, Großbritannien 1981

Darsteller:
Hercule PoirotPeter Ustinov
Sir Horace BlattColin Blakely
Christine RedfernJane Birkin
Odell GardenerJames Mason
Patrick RedfernNicholas Clay
Arlena MarshallDiana Rigg
Daphne CastleMaggie Smith
u.a.
Regie: Guy Hamilton
Länge: 111 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Sir Horace Blatt will eine Diamantbrosche auf eine hohe Summe versichern lassen, bei der es sich jedoch um ein wertloses Imitat handelt. Meisterdetektiv Hercule Poirot wird auf den Fall angesetzt. Der von ihm zur Rede gestellte Multimillionär beteuert energisch seine ...
(ARD)

Text zuklappen
Sir Horace Blatt will eine Diamantbrosche auf eine hohe Summe versichern lassen, bei der es sich jedoch um ein wertloses Imitat handelt. Meisterdetektiv Hercule Poirot wird auf den Fall angesetzt. Der von ihm zur Rede gestellte Multimillionär beteuert energisch seine Unschuld und erklärt, er habe die Brosche der Ex-Broadway-Diva Arlena Marshall, mit der er eine kurze Affäre hatte, geschenkt. Nach Beendigung der Beziehung habe sie ihm das Schmuckstück zurückgegeben - nachdem sie es offenbar durch eine billige Fälschung ersetzt hatte. Um der Sache auf den Grund zu gehen, begibt sich Poirot in das mondäne Luxushotel von Daphne Castle, in dem Arlena mit ihrem Gatten Kenneth die Ferien verbringt. Als die Diva am Strand erwürgt aufgefunden wird, steht Poirot vor einem Rätsel, denn alle Anwesenden haben ein Tatmotiv, aber auch überzeugende Alibis.
Der Spielfilm "Das Böse unter der Sonne" ist eine spannungsvoll inszenierte Agatha-Christie-Verfilmung, die mit internationalen Stars besetzt ist, unter anderen mit Sir Peter Ustinov als Detektiv Hercule Poirot. Der Film spielt in einem Art-Deco-Hotel, das die mondäne Stimmung der 1930er Jahre effektvoll unterstreicht.
(ARD)


Seitenanfang
0:20
schwarz-weiss monochromTonsignal in mono

Sherlock Holmes und das Halsband des Todes

Spielfilm, BRD/Italien/Frankreich 1962

Darsteller:
Sherlock HolmesChristopher Lee
Dr. WatsonThorley Walters
Professor MoriartyHans Söhnker
Inspektor CooperHans Nielsen
Ellen BlackburnSenta Berger
u.a.
Regie: Terence Fisher
Länge: 83 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Meisterdetektiv Sherlock Holmes und sein Gehilfe Dr. Watson sind auf der Spur des berühmten Archäologen Professor Moriarty. Holmes ist schon lange davon überzeugt, dass dieser "Ehrenmann" in Wirklichkeit ein "König der Unterwelt" ist. Anlass für Holmes' ...
(ARD)

Text zuklappen
Meisterdetektiv Sherlock Holmes und sein Gehilfe Dr. Watson sind auf der Spur des berühmten Archäologen Professor Moriarty. Holmes ist schon lange davon überzeugt, dass dieser "Ehrenmann" in Wirklichkeit ein "König der Unterwelt" ist. Anlass für Holmes' Nachforschungen sind einige merkwürdige Vorgänge um Moriarty, die Holmes beobachten konnte. Es wird immer deutlicher, dass der Professor vor Jahren in den Diebstahl eines ägyptischen Halsbands von unschätzbarem Wert verwickelt war und jetzt skrupellos versucht, alle Mitwisser aus dem Weg zu räumen. Holmes kann den Mord an Peter Blackburn, einem früheren Vertrauten Moriartys, nicht verhindern. Um an einen Beweis für die Schandtaten des Professors zu kommen, dringt Holmes in dessen Villa ein.
Horrorfilm-Spezialist Terence Fisher ("Dracula", "Die Mumie") liefert mit "Sherlock Holmes und das Halsband des Todes" einen spannenden Nachfolger seiner Arthur-Conan-Doyle-Verfilmung "Der Hund von Baskerville" (1958).
(ARD)


Seitenanfang
1:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Unser Universum: Auf Kollisionskurs



Seitenanfang
2:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Unser Universum: Die großen Rätsel des Alls



Seitenanfang
3:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Sternensucher



Seitenanfang
4:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Unser Universum: Urgewalten der Erde



Seitenanfang
4:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Unser Universum: Vulkane im Weltall



Seitenanfang
5:35

Wo der Weihnachtsmann wohnt

(Wh.)

Sendeende: 5:50 Uhr