Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 28. November
Programmwoche 48/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Kölner Treff

Mit den Gästen Atze Schröder, Stefanie Hirsbrunner,
Andreas Hoppe, Jenny Elvers, Marc Metzger und Jeannine Klos

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Die verschwundenen Milliarden

Reportage von Christine Grabner

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige ...
(ORF)

Text zuklappen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige Rubrik "Nachgefragt" zeigt in jeder Sendung, wie ihre Geschichten weitergehen.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Die Osterinsel - ein Paradies in Gefahr

Film von Andreas Wunn

Ganzen Text anzeigen
Die Osterinsel zählt zu den geheimnisvollsten Orten der Erde. Bekannt ist die Insel vor allem aufgrund der monumentalen Steinskulpturen die sich dort befinden - den sogenannten Moai, die bis heute die Wissenschaft beschäftigen. Wegen seiner mystischen Vergangenheit und ...

Text zuklappen
Die Osterinsel zählt zu den geheimnisvollsten Orten der Erde. Bekannt ist die Insel vor allem aufgrund der monumentalen Steinskulpturen die sich dort befinden - den sogenannten Moai, die bis heute die Wissenschaft beschäftigen. Wegen seiner mystischen Vergangenheit und Naturschönheiten kommen immer mehr Touristen auf das Eiland mitten im Pazifik, tausende Kilometer vom chilenischen Festland entfernt. Geografisch gehört die Osterinsel zu Polynesien, politisch zu Chile. Nur 5.000 Einwohner hat die Insel, jährlich kommen jedoch bis zu 50.000 Touristen. Dieser Andrang ist ein Problem: Die Behörden fürchten den "Galapagos-Effekt" - drohende Zerstörung eines Naturparadieses durch Massentourismus. Dem will die chilenische Regierung jetzt entgegenwirken.
Die Dokumentation "Die Osterinsel - ein Paradies in Gefahr" stellt die bedrohte Pazifikinsel vor und zeigt, wie sie ihre Umweltprobleme in den Griff bekommen will.


Seitenanfang
13:45
Format 4:3

Imhotep - Magier des Pharao

Film von Mario Zanot

(aus der ZDF-Reihe "Sphinx")

Ganzen Text anzeigen
Die berühmte Stufenpyramide von Sakkara gilt als das erste monumentale Steingebäude der Weltgeschichte. Vor fast 5.000 Jahren ließ sie Pharao Djoser südlich von Kairo errichten. Der Totenschrein ist das Werk des genialen Baumeisters Imhotep. Seine Pyramide hat die ...

Text zuklappen
Die berühmte Stufenpyramide von Sakkara gilt als das erste monumentale Steingebäude der Weltgeschichte. Vor fast 5.000 Jahren ließ sie Pharao Djoser südlich von Kairo errichten. Der Totenschrein ist das Werk des genialen Baumeisters Imhotep. Seine Pyramide hat die Naturgesetze herausgefordert und die Dogmen, die die ägyptische Religion verordnete. Mit ihrer Ausrichtung gen Himmel hat sie Kirchen und Kathedralen Tausende von Jahren vorweggenommen. Die ägyptische Zivilisation verdankt Imhotep einen Entwicklungsschub, wie er später nie wieder vorkam. Er ist der erste Normalbürger, der zum Gott erhoben wird und dessen Ruhm den seiner königlichen Herren überstrahlt. Viele Denkmäler werden ihm zu Ehren in späterer Zeit errichtet, und sein Ruf dauert bis heute an - aber über sein Leben ist kaum etwas bekannt.
In der "Sphinx"-Dokumentation "Imhotep - Magier des Pharao" schildern Spielszenen die Bedeutung Imhoteps sowie die exemplarischen Konflikte zwischen Geist und Macht.


Seitenanfang
14:25
Format 4:3

Dschingis Khan - Herrscher der Mongolen

Film von Andrea Broglia

Ganzen Text anzeigen
Vor etwa 850 Jahren kam ein Mann zur Welt, der den Lauf der Geschichte in einem Ausmaß verändern sollte wie sonst kein Mensch vor oder nach ihm. Er war der erfolgreichste und gefürchtetste Feldherr aller Zeiten, schuf das größte landgebundene Reich der Erde und ...

Text zuklappen
Vor etwa 850 Jahren kam ein Mann zur Welt, der den Lauf der Geschichte in einem Ausmaß verändern sollte wie sonst kein Mensch vor oder nach ihm. Er war der erfolgreichste und gefürchtetste Feldherr aller Zeiten, schuf das größte landgebundene Reich der Erde und überzog die Welt mit Krieg: Dschingis Khan - ein Name der Angst und Schrecken verbreitete.
In aufwendigen Szenen mit hunderten Schauspielern in historischen Kostümen lässt die Dokumentation "Dschingis Khan - Herrscher der Mongolen" die Welt der mongolischen Reiterhorden wiederauferstehen. Zwei Jahre Vorbereitung, zwei Monate Dreharbeiten in der Mongolei und eine Woche in der Tschechischen Republik waren notwendig, um das Leben Dschingis Khans in allen Lebensabschnitten nachzuzeichnen. Ganz nebenbei löst die Dokumentation das Rätsel, warum die wilden Horden 1241, am Vorabend des Sturms auf Wien, plötzlich kehrt machten und die Stadt verschonten.


Seitenanfang
15:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Die Diva und das Schwein

Von Trüffeln, Geld und gutem Glauben

Film von Piet Eekman

Ganzen Text anzeigen
Die Trüffel ist eine kulinarische Kostbarkeit. Ihr Duft ist einzigartig, und er ist es auch, der diese teuerste Frucht der Welt verrät. Wäre er nicht, würde man Trüffel wohl niemals finden. Lange dachte man, nur Schweine könnten sie mit ihrer feinen Nase aufspüren, ...

Text zuklappen
Die Trüffel ist eine kulinarische Kostbarkeit. Ihr Duft ist einzigartig, und er ist es auch, der diese teuerste Frucht der Welt verrät. Wäre er nicht, würde man Trüffel wohl niemals finden. Lange dachte man, nur Schweine könnten sie mit ihrer feinen Nase aufspüren, doch heute erfüllen auch Hunde diese Aufgabe.
Die Dokumentation "Die Diva und das Schwein" begleitet die Suche nach dem kostbaren Pilz und stellt Menschen vor, die sie suchen, verkaufen und verzehren.


Seitenanfang
16:00

Tierwelten (7/9)

Kultur

Ganzen Text anzeigen
Tiere benutzen keine Werkzeuge, haben keine Gefühle, sie besitzen weder Sprache noch Kultur - stimmt das? Was die Wissenschaft bis vor wenigen Jahrzehnten noch bejahte, ist heute längst widerlegt.
Die neunteilige Dokumentations-Reihe "Tierwelten" zeigt, dass Tiere ...

Text zuklappen
Tiere benutzen keine Werkzeuge, haben keine Gefühle, sie besitzen weder Sprache noch Kultur - stimmt das? Was die Wissenschaft bis vor wenigen Jahrzehnten noch bejahte, ist heute längst widerlegt.
Die neunteilige Dokumentations-Reihe "Tierwelten" zeigt, dass Tiere dem Menschen in vielerlei Hinsicht ähnlicher sind, als er glaubt. Im siebtenTeil geht es um kulturelle Verhaltensweisen. In den 1950er Jahren konnte man auf Koshima in Japan Rhesusaffen dabei beobachten, wie sie die von Besuchern verfütterten Süßkartoffeln vor dem Verzehr zunächst abwuschen. Kulturelle Verhaltensweisen, wie sie bis dato fast ausschließlich dem Menschen zugesprochen wurden, lassen sich zu Tausenden auch in der Tierwelt finden: Traditionen, Hierarchien und verschiedene Umgangsformen je nach Gruppenzugehörigkeit sind nur einige Beispiele.


Seitenanfang
16:50

Tierwelten (8/9)

Emotionen

Ganzen Text anzeigen
Tiere benutzen keine Werkzeuge, haben keine Gefühle, sie besitzen weder Sprache noch Kultur - stimmt das? Was die Wissenschaft bis vor wenigen Jahrzehnten noch bejahte, ist heute längst widerlegt.
Die Dokumentations-Reihe "Tierwelten" zeigt, dass Tiere dem Menschen ...

Text zuklappen
Tiere benutzen keine Werkzeuge, haben keine Gefühle, sie besitzen weder Sprache noch Kultur - stimmt das? Was die Wissenschaft bis vor wenigen Jahrzehnten noch bejahte, ist heute längst widerlegt.
Die Dokumentations-Reihe "Tierwelten" zeigt, dass Tiere dem Menschen in vielerlei Hinsicht ähnlicher sind, als er glaubt. Im achten Teil geht es um Emotionen. Lange Jahre galt es als zweifelhaft, dass Tiere fühlen können - dabei leben Tiere alles andere als ein robotergleiches Leben nur basierend auf Trieben, Instinkten und Hormonen.


Seitenanfang
17:40

Tierwelten (9/9)

Spielen

Ganzen Text anzeigen
Tiere benutzen keine Werkzeuge, haben keine Gefühle, sie besitzen weder Sprache noch Kultur - stimmt das? Was die Wissenschaft bis vor wenigen Jahrzehnten noch bejahte, ist heute längst widerlegt.
Die neunteilige Dokumentations-Reihe "Tierwelten" zeigt, dass Tiere ...

Text zuklappen
Tiere benutzen keine Werkzeuge, haben keine Gefühle, sie besitzen weder Sprache noch Kultur - stimmt das? Was die Wissenschaft bis vor wenigen Jahrzehnten noch bejahte, ist heute längst widerlegt.
Die neunteilige Dokumentations-Reihe "Tierwelten" zeigt, dass Tiere dem Menschen in vielerlei Hinsicht ähnlicher sind, als er glaubt. Im letzten Teil geht es ums Spielverhalten. Menschenkinder lernen über den Weg des Spielens mehr über das Leben und ihre Mitmenschen als auf jedem anderen Weg. Im Reich der Tiere verhält es sich ebenso. Was sind die Funktionen und Verhaltensweisen, die zum Beispiel Reptilien, Vögel oder verschiedenste Säugetiere spielend erlernen und adaptieren?


Seitenanfang
18:30

nano spezial: Ungewollt kinderlos

- Künstliche Befruchtung
Der quälende Weg vom Wunsch zum Kind
- In-Vitro-Kinder
Im Reagenzglas gezeugte Wunschkinder haben ein höheres
Herzinfarkt-Risiko

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Jedes siebte Paar in Deutschland ist ungewollt kinderlos. Ihre Lobby wächst. Viele von ihnen plädieren für die vollständige Finanzierung der künstlichen Befruchtung. Doch ist es das, was der "aussterbenden" Gesellschaft weiterhilft? Oder sollte man in Anbetracht ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Jedes siebte Paar in Deutschland ist ungewollt kinderlos. Ihre Lobby wächst. Viele von ihnen plädieren für die vollständige Finanzierung der künstlichen Befruchtung. Doch ist es das, was der "aussterbenden" Gesellschaft weiterhilft? Oder sollte man in Anbetracht weltweiter Probleme auch einmal ganz anders über das Thema nachdenken?
"nano spezial: Ungewollt kinderlos" macht Herangehensweisen und Hintergründe der Lobbyisten transparent. Außerdem begleitet "nano spezial" ein Paar, das den "In-vitro-Marathon" erfolglos hinter sich gelassen hat, und zeigt, welche gesundheitliche Folgen für Mutter und Kind auftreten können. Im brisanten Spannungsfeld von Emotion und Hightech-Reproduktionsmedizin wagt "nano spezial" auch eine wissenschaftliche Einordnung und neue Gedankenexperimente.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

wissen aktuell: Medizin in der Krise

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die moderne Medizin kann viele Erfolge vorweisen und Leben retten, keine Frage. Trotzdem sind viele Heilsversprechen schlicht falsch, unrealistisch - oder mittlerweile ökonomischen Interessen geschuldet. Denn insbesondere der Umbau unseres Gesundheitssystems zu mehr ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Die moderne Medizin kann viele Erfolge vorweisen und Leben retten, keine Frage. Trotzdem sind viele Heilsversprechen schlicht falsch, unrealistisch - oder mittlerweile ökonomischen Interessen geschuldet. Denn insbesondere der Umbau unseres Gesundheitssystems zu mehr Wettbewerb und Wirtschaftlichkeit hat gravierende Auswirkungen für Patienten und Mediziner. Ob Hightech-Diagnostik, Operationsverfahren oder Medikamente, zahlreiche Beispiele können belegen, dass bei der Wahl der Therapie nicht immer uneingeschränkt das Wohl der Patienten im Vordergrund steht, sondern wirtschaftliche Interessen. Anstatt ihre Patienten mit einer gesunden Skepsis über Nutzen und Risiken einer Behandlung aufzuklären, werden Unmengen irrelevanter Befunde erhoben, nutzlose Medikamente entwickelt und Operationen verharmlost. Der medizinische Overkill verschlingt Unsummen, doch gesünder macht er uns keineswegs. Was ist los mit unserer Medizin?
"wissen aktuell: Medizin in der Krise" zeigt, warum medizinische Innovationen Segen und Fluch zugleich sind und in welchem Dilemma Patienten und Ärzte stecken.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Zerrissene Umarmungen

(Los abrazos rotos)

Spielfilm, Spanien 2009

Darsteller:
LenaPenélope Cruz
Mateo Blanco / Harry CaineLluís Homar
Judit GracíaBlanca Portíllo
Ernesto MartelJosé Luis Gómez
Ray XRubén Ochandiano
DiegoTamar Novas
u.a.
Regie: Pedro Almodóvar
Länge: 119 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Sekretärin Lena sorgt sich um ihren krebskranken Vater, den die Ärzte längst aufgegeben haben. Ihr wohlhabender Chef Ernesto lässt ihn in eine exklusive Privatklinik verlegen. Als Gegenleistung wird die ehemalige Schauspielerin zur Mätresse des reichen Bankiers, ...
(ARD)

Text zuklappen
Die Sekretärin Lena sorgt sich um ihren krebskranken Vater, den die Ärzte längst aufgegeben haben. Ihr wohlhabender Chef Ernesto lässt ihn in eine exklusive Privatklinik verlegen. Als Gegenleistung wird die ehemalige Schauspielerin zur Mätresse des reichen Bankiers, der sie in einen goldenen Käfig sperrt. Dass die frühere Schauspielerin eine Rolle in Mateo Blancos neuem Film annimmt, behagt dem eifersüchtigen Sugar Daddy nicht. Um Lena auf Schritt und Tritt überwachen zu können, beauftragt er seinen Sohn mit einer Dokumentation über die Dreharbeiten, deren Bilder er sich begierig ansieht. Aus der Sicht des Voyeurs erlebt Ernesto so mit, wie sich Lena und Mateo leidenschaftlich ineinander verlieben. Nach Fertigstellung des Films kehrt Lena ihrem besitzergreifenden Liebhaber den Rücken und taucht mit Mateo unter. Die Zukunft des Paares steht unter keinem guten Stern: Erst fällt der Film durch, für den Mateos Herzblut floss - dann stirbt Lena bei einem mysteriösen Autounfall. 14 Jahre später führt Mateo ein zurückgezogenes Leben als Drehbuchautor. Als er erfährt, warum sein Film seinerzeit ein Misserfolg war - und warum Lena sterben musste -, holt ihn die schmerzliche Vergangenheit ein.
Noch tiefer als sonst taucht Pedro Almodóvar mit diesem feinsinnigen Genremix ab in die für ihn typischen Labyrinthe der Leidenschaften - mit doppelbödigen Anspielungen und Verweisen auf die Kinogeschichte. Dabei nimmt sich der zweifache Oscar-Preisträger seiner eigenen Geschichte an: "Frauen und Koffer", der Film im Film, ist ein fiktives Remake seiner realen Erfolgskomödie "Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs", die ihm 1988 den internationalen Durchbruch bescherte. In "Zerrissene Umarmungen" spielt Almodóvar nun mit einer abgründigen Möglichkeit: Ein eifersüchtiger Produzent lässt den Film aus lauter misslungenen Einstellungen zusammensetzen, die der Regisseur aussortiert hatte. Im Kino fällt der Film durch und den gefeierten Ausnahmeregisseur - so wie wir ihn kennen - gibt es nicht.

Am Freitag, 29. November, 22.25 Uhr, folgt mit "Das Gesetz der Begierde" ein weiterer Spielfilm von Pedro Almodóvar.
(ARD)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Schweiz im Klassenkampf
- Was nun, Heinz Karrer?
- Körperkult bis zum Exzess
- General und Revolutionsführer


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein Brand und seine Folgen (2/2)

(Wh.)


Seitenanfang
2:00

Hessenreporter: Abschied vom Leben

Film von Michaela Bergholz


(ARD/HR)


Seitenanfang
2:30

Tierwelten (7/9)

Kultur

(Wh.)


Seitenanfang
3:20

Tierwelten (8/9)

Emotionen

(Wh.)


Seitenanfang
4:10

Tierwelten (9/9)

Spielen

(Wh.)


Seitenanfang
5:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Pater Karl Wallner, Karim El-Gawhary, Timna Brauer
und Klaus Drescher

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "Stöckl.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "Stöckl.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr