Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 11. September
Programmwoche 37/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere ...

Text zuklappen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere Lebens- und Schicksalsgeschichte erlebt haben.



Seitenanfang
12:00

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Forschen gegen den Welthunger -

Schließen sich der Wunsch nach Artenvielfalt und moderne
Saatgutproduktion aus?
Film von Katrin Mackowski und Constanze Griessler

Moderation: Matthias Euba


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
Videotext Untertitel

Die Knolle mit Geschichte

Zwischen den Erdäpfelzeilen in der Steiermark

Film von Barbara Altersberger

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Kartoffeln sind vom österreichischen Speisezettel als Grundnahrungsmittel nicht wegzudenken - und doch werden sie dort erst seit knapp 200 Jahren ertragreich angebaut und gegessen. Als es Ende des 18. und zu Beginn des 19. Jahrhunderts zu Wirtschaftskrisen und ...
(ORF)

Text zuklappen
Kartoffeln sind vom österreichischen Speisezettel als Grundnahrungsmittel nicht wegzudenken - und doch werden sie dort erst seit knapp 200 Jahren ertragreich angebaut und gegessen. Als es Ende des 18. und zu Beginn des 19. Jahrhunderts zu Wirtschaftskrisen und Weizenmissernten mit Hungerkatastrophen kam, wurden Erdäpfel in Österreich populär.
Die Dokumentation "Die Knolle mit Geschichte" berichtet über die Kulturgeschichte der Kartoffel in Österreich.
(ORF)


Seitenanfang
12:50

Streifzug durch Budapest



Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
Format 4:3

Ferne Nachbarn: Kap Verde

Insel der Sehnsucht

Film von Maria Magdalena Koller

Ganzen Text anzeigen
"Sodade, sempre sodade", antwortet Eugenia Cabral auf die Frage nach ihrem Befinden. "Sodade" heißt Sehnsucht, ein Zustand, der ebenso zum Lebensgefühl der Kapverdier gehört wie die melancholischen Mornas. In diesen Liedern wird der Wunsch nach einem besseren Leben im ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
"Sodade, sempre sodade", antwortet Eugenia Cabral auf die Frage nach ihrem Befinden. "Sodade" heißt Sehnsucht, ein Zustand, der ebenso zum Lebensgefühl der Kapverdier gehört wie die melancholischen Mornas. In diesen Liedern wird der Wunsch nach einem besseren Leben im Ausland besungen, aber auch die Liebe zur Heimat. Von den 1,1 Millionen Kapverdiern leben etwa 700.000 im Ausland, denn die Inselgruppe mitten im Atlantik zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Seit der politischen Unabhängigkeit von Portugal im Jahr 1975 hängt Kap Verde am Spendentropf. Rund 100 Millionen Euro fließen jährlich an Auslandshilfe in das Land.
Die Dokumentation "Ferne Nachbarn: Kap Verde" fängt die Stimmung ein, die zwischen dem Fern- und Heimweh liegt, zwischen der Armut und der Hoffnung, die das Leben der Menschen in diesem kargen Land bestimmen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Magie des Leoparden

Ökotourismus in Südafrikas Wildreservaten

Film von Manuela und Werner Zips

Ganzen Text anzeigen
Afrikanische Tierparks locken jährlich hunderttausende Besucher aus aller Welt nach Südafrika. Der Wildlife-Tourismus nimmt rapide zu und sorgt damit für das Entstehen von Boomtowns wie Nelspruit und Hoedspruit rund um den Krüger Nationalpark. Heute leben ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Afrikanische Tierparks locken jährlich hunderttausende Besucher aus aller Welt nach Südafrika. Der Wildlife-Tourismus nimmt rapide zu und sorgt damit für das Entstehen von Boomtowns wie Nelspruit und Hoedspruit rund um den Krüger Nationalpark. Heute leben hunderttausende Menschen zumindest indirekt von der Anziehungskraft des Safari-Abenteuers.
Die Dokumentation "Die Magie des Leoparden" zeigt die mögliche Verbindung zwischen Luxustourismus, Umwelt- und Wildtierschutz sowie sozialer Gerechtigkeit beim afrikanischen Wildlife-Tourismus. Dabei sollen Selbstverantwortung und Selbstbestimmung der Bevölkerung gestärkt werden.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

KwaZulu-Natal

Der Mythos vom wilden Land

Film von Werner Zips und Manuela Zips-Mairitsch

Ganzen Text anzeigen
Ökotourismus gilt auch in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal als Königsweg, um die großen Probleme der Landflucht, Arbeitslosigkeit und Armut zu bekämpfen. Doch der Krüger Nationalpark in den benachbarten Provinzen Limpopo und Mpumalanga ist dabei ein fast ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Ökotourismus gilt auch in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal als Königsweg, um die großen Probleme der Landflucht, Arbeitslosigkeit und Armut zu bekämpfen. Doch der Krüger Nationalpark in den benachbarten Provinzen Limpopo und Mpumalanga ist dabei ein fast übermächtiger Konkurrent. Auf der Suche nach dem entscheidenden Mehrwert setzt das Zulu-Land auf die Ressourcen Kultur und Geschichte. Doch wie lassen sich alte Klischees vom "wilden Volk im wilden Land" zu einem neuen zugkräftigen Image verdichten, dass den Anliegen des heutigen Südafrika gerecht wird?
Die Dokumentation "KwaZulu-Natal - Der Mythos vom wilden Land" lässt Betroffene Stellung nehmen zur Vermarktung ihrer Kultur und Geschichte.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
15:30

Die Gorillas meines Großvaters

Film von Harald Pokieser und Adrian Warren

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Vor über 100 Jahren "entdeckte" Robert von Beringe, damals Befehlshaber der deutschen Kolonialtruppen in Ostafrika, die afrikanischen Berggorillas. Von Beringe erschoss zwei Tiere und schickte die Überreste nach Berlin, wo sie als neue Art identifiziert wurden. Dies war ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor über 100 Jahren "entdeckte" Robert von Beringe, damals Befehlshaber der deutschen Kolonialtruppen in Ostafrika, die afrikanischen Berggorillas. Von Beringe erschoss zwei Tiere und schickte die Überreste nach Berlin, wo sie als neue Art identifiziert wurden. Dies war der Beginn einer jahrzehntelangen Verfolgung der seltenen Gorillas. Die Tiere wurden bald zu den begehrtesten Jagdtrophäen der Welt. Dass sie nicht ausgerottet wurden, verdanken sie außergewöhnlichen Menschen wie beispielsweise dem Großwildjäger Carl Akeley, der angesichts der sanften, menschenähnlichen Affen sein Leben änderte und an der Gründung eines Nationalparks beteiligt war, oder Dian Fossey, die durch ihr Buch "Gorillas im Nebel" und den gleichnamigen Film weltberühmt wurde.
Der Film aus der Reihe "Universum" erzählt die Geschichte der Berggorillas und begleitet Andreas von Beringe, den Enkel von Robert von Beringe, auf seiner Reise zu den seltenen Tieren in die Virunga-Berge in Ruanda.
(ORF)


Seitenanfang
16:15
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Im Bann der Drachenberge

Film von Lynne und Philipp Richardson

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Sie sind die längste und höchste Gebirgskette im südlichen Afrika, die von der Kapregion bis in den Nordosten Südafrikas reicht. Ein Teil der Drakensberge - deutsch "Drachenberge" - wurde Ende der 1990er Jahre zum Nationalpark erhoben, seit dem Jahr 2000 ist das ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie sind die längste und höchste Gebirgskette im südlichen Afrika, die von der Kapregion bis in den Nordosten Südafrikas reicht. Ein Teil der Drakensberge - deutsch "Drachenberge" - wurde Ende der 1990er Jahre zum Nationalpark erhoben, seit dem Jahr 2000 ist das Gebirge Weltnatur- und Weltkulturerbe der UNESCO.
Die Hauptdarsteller des Films "Im Bann der Drachenberge" sind eine Gruppe Paviane und eine Herde Elen-Antilopen. Die Tiere ziehen mit den Jahreszeiten und dem verfügbaren Nahrungsangebot Jahr für Jahr aus den Ebenen am Fuß der Drakensberge hinauf in die Gipfelregion.
(ORF)


Seitenanfang
16:55
Videotext Untertitel

Namaqualand - Der Blumengarten Afrikas

Film von Lynne und Philip Richardson

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Namaqualand in Südafrika ist alljährlich im Frühling Schauplatz eines einzigartigen Spektakels: Eine unwirtliche Wüstenlandschaft verwandelt sich in eines der größten Blumenbeete der Welt. Doch dieser paradiesische Zustand währt nur für wenige Wochen. Bis der Regen ...
(ORF)

Text zuklappen
Namaqualand in Südafrika ist alljährlich im Frühling Schauplatz eines einzigartigen Spektakels: Eine unwirtliche Wüstenlandschaft verwandelt sich in eines der größten Blumenbeete der Welt. Doch dieser paradiesische Zustand währt nur für wenige Wochen. Bis der Regen im folgenden Jahr wiederkehrt, entspinnt sich für Menschen, Tiere und Pflanzen ein Wettlauf gegen die Unbarmherzigkeit des Jahreslaufs.
Die "Universum"-Dokumentation "Namaqualand - Der Blumengarten Afrikas" stellt diesen einmaligen Landstrich vor.
(ORF)


Seitenanfang
17:45

mare TV - Reportage: Kanadas wilder Osten

Nova Scotia

Film von Steffen Schneider

Ganzen Text anzeigen
"Canadas Ocean Playground" steht auf den Nummernschildern der Autos von Neuschottland. Tatsächlich: Die Provinz Nova Scotia an der Ostküste Kanadas ist ein riesiger Abenteuerspielplatz im Atlantik. Nahezu jeder Bewohner hat ein Boot, denn die Küste besteht aus Tausenden ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
"Canadas Ocean Playground" steht auf den Nummernschildern der Autos von Neuschottland. Tatsächlich: Die Provinz Nova Scotia an der Ostküste Kanadas ist ein riesiger Abenteuerspielplatz im Atlantik. Nahezu jeder Bewohner hat ein Boot, denn die Küste besteht aus Tausenden Inselchen, Fjorden, Klippen und winzigen Häfen. "Leuchtturmroute" heißt eine Straße, die sich von Halifax bis Yarmouth im Westen schlängelt. Die Halbinsel Nova Scotia bietet eine atemberaubende Landschaft, vor allem im Indian Summer, wenn die Laubbäume in einer Farbpalette von Feuerrot über Orange bis Gold "glühen".
Der Film aus der Reihe "mare TV" stellt Kanadas wilden Osten und seine Bewohner vor. Denn wie das "alte" Schottland ist auch Nova Scotia eine Gegend der Eigenbrötler und Querköpfe.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Wahlkampfthema "Tempolimit"
Alle finden es gut, keiner will es
- Streitthema "Cybermobbing"
Das Smartphone als tödliche Waffe
- Hilfreiche Überwachung
Schnelle Luftbilder helfen bei Katastrophen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit extra: Die Lüge von der Freiheit

Thema:
Die Lüge von der Freiheit

Moderation: Andrea Meier

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Abhörskandal wirkt hierzulande wie ein Schock nach - er erschüttert das Vertrauen der Deutschen in den Staat und weckt Angst vor der Kontrollgesellschaft. Die einen sehen darin das Szenario eines Überwachungsstaates aufziehen, für andere gehört die Spionage der ...

Text zuklappen
Der Abhörskandal wirkt hierzulande wie ein Schock nach - er erschüttert das Vertrauen der Deutschen in den Staat und weckt Angst vor der Kontrollgesellschaft. Die einen sehen darin das Szenario eines Überwachungsstaates aufziehen, für andere gehört die Spionage der Geheimdienste zum Alltag. Ist der vielfach beschriebene "gläserne Mensch" nun Wirklichkeit geworden? Als das Internet entstand, wurde es weltweit als Medium der Kommunikation bejubelt. Nun macht der NSA-Skandal dieser Euphorie ein Ende und wirft zudem die Frage auf, was von der transatlantischen Freundschaft übriggeblieben ist.
Am Jahrestag von "9/11" fragt das 3sat-Magazin "Kulturzeit" in einer "extra"-Ausgabe, welche Folgen der Abhörskandal für eine Gesellschaft, für unsere Demokratie hat. "Kulturzeit extra" schaut auch in die USA, wo man sich den Glauben an die befreiende Wirkung des Internets trotz allem nicht nehmen lassen will. "Kulturzeit extra" geht an den Ort, an dem die Fantasien einst geweckt wurden: das Silicon Valley. Dort verwandelt sich der IT-Gigant Google in ein Imperium, das unseren Zugang zu Daten und unsere Daten selbst kontrolliert. Der Mensch als Datenlieferant - durchleuchtet von der National Security Agency (NSA). Die Kritik am Silicon Valley ist überfällig: "Kulturzeit extra" fragt nach den Interessen und Wertvorstellungen der IT-Industrie. Außerdem diskutiert "Kulturzeit"-Moderatorin Andrea Meier in einem Schaltgespräch nach Boston mit dem Internet-Kritiker Evgeny Morozov, wie weit die Kontrolle des digitalen Lebens fortgeschritten ist. Morozov plädiert dafür, den Verlockungen des Datenkonsums zu widerstehen. Aber wer oder was schützt uns vor der Überwachung? Und: Droht ein Notstand der Demokratie?


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Dreimal Todesstrafe

Film von Arnaud Gaillard und Florent Vassault

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
In 33 Bundesstaaten der USA ist die Todesstrafe noch heute im Gesetz verankert. Aber ist sie noch zeitgemäß?
In der Dokumentation "Dreimal Todesstrafe" kommen Befürworter und Gegner zu Wort. Vor allem aber geht es um die Betroffenen: die Verurteilen, auf die die ...
(ORF)

Text zuklappen
In 33 Bundesstaaten der USA ist die Todesstrafe noch heute im Gesetz verankert. Aber ist sie noch zeitgemäß?
In der Dokumentation "Dreimal Todesstrafe" kommen Befürworter und Gegner zu Wort. Vor allem aber geht es um die Betroffenen: die Verurteilen, auf die die Hinrichtung wartet, und die Angehörigen der Opfer, der Täter und der zu Unrecht Verurteilten. Drei Schicksale sind es, die Arnaud Gaillard und Florent Vassault in ihrer Dokumentation unter die Lupe nehmen: Der Tod des wegen mehrfachen Mordes zum Tode verurteilten Ronnie Lee Gardner soll der Witwe eines seiner Opfer Frieden bringen. Curtis McCarty saß neunzehn Jahre im Todestrakt bis ein DNA-Test seine Unschuld bewies. Golda Medinas Sohn wartet seit 1996 auf seine Hinrichtung. In Texas ist dafür die Giftinjektion vorgesehen.
(ORF)


Seitenanfang
21:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Das Schweigen der Steine

Film von Krzysztof Kopczynski

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
Eine Nachricht der BBC schockierte die Öffentlichkeit: In einem abgelegenen Dorf im Nordosten Afghanistans sei eine junge Frau zu Tode gesteinigt worden, weil man sie des Ehebruchs bezichtigt hatte. Ihr vermeintlicher Liebhaber wurde von der Dorfgemeinschaft verprügelt, ...
(ORF)

Text zuklappen
Eine Nachricht der BBC schockierte die Öffentlichkeit: In einem abgelegenen Dorf im Nordosten Afghanistans sei eine junge Frau zu Tode gesteinigt worden, weil man sie des Ehebruchs bezichtigt hatte. Ihr vermeintlicher Liebhaber wurde von der Dorfgemeinschaft verprügelt, woraufhin er aus der Gegend flüchtete. Die Steinigung sei nur deshalb erfolgt, weil die Eltern der jungen Frau der brutalen Hinrichtung zugestimmt hätten. Denn nur so könne ihre besudelte Familienehre wiederhergestellt werden. Kurz nach dem Vorfall - der sich bereits 2005 ereignete - hieß es jedoch, das alles sei gar nicht so gewesen. Keiner habe der jungen Frau etwas zuleide getan und eine Steinigung sei nie erfolgt. Sie sei einem Herzanfall erlegen. Das ganze Dorf hüllte sich in Schweigen und keiner wollte etwas von dem Vorfall bemerkt haben.
Der Fall erweckte das Interesse des polnischen Filmemachers und promovierten Geisteswissenschafters Krzysztof Kopczynski. In seinem Dokumentarfilm "Das Schweigen der Steine" versucht er zu ergründen, was sich in dem Dorf Spinghul tatsächlich zugetragen hat. Durch konsequentes Beobachten und durch gezielte Fragen gelingt es ihm, die Mauer des Schweigens zu durchbrechen, schlussendlich erfährt er die Wahrheit über den tragischen Tod der jungen Frau. Darüber hinaus liefert er Einblicke in das Alltagsleben in einem von Kriegswirren nach wie vor beeinträchtigen Land.
(ORF)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Happy Hour oder Glück und Glas

Fernsehfilm, Österreich 2000

Darsteller:
Greta SteinwendnerMartina Gedeck
Simon LadinerHeio von Stetten
Lea SteinwendnerMonica Bleibtreu
Trude FischlerPetra Berndt
Dr. GussenbauerDietmar Schönherr
u.a.
Buch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In einer Wiener Geschäftsstraße wird die Bar "Happy Hour" eröffnet. Die 37-jährige Greta, Inhaberin des benachbarten Reisebüros, lernt bei der Eröffnung den etwas jüngeren Barbesitzer Simon kennen. Die erfolgreiche Geschäftsfrau, die mit ihrer alkoholkranken Mutter ...
(ORF)

Text zuklappen
In einer Wiener Geschäftsstraße wird die Bar "Happy Hour" eröffnet. Die 37-jährige Greta, Inhaberin des benachbarten Reisebüros, lernt bei der Eröffnung den etwas jüngeren Barbesitzer Simon kennen. Die erfolgreiche Geschäftsfrau, die mit ihrer alkoholkranken Mutter Lea zusammenlebt, ist von Simons Charme angetan. Die beiden verbringen eine Nacht miteinander. Am Tag darauf macht Simon Greta einen Heiratsantrag, den Greta annimmt. Lea versucht mit allen Mitteln, die Heirat zu verhindern. Als sie ihren zukünftigen Schwiegersohn kennenlernt, ändert sich jedoch ihre Haltung. Sie lädt die beiden sogar ein, mit ihr gemeinsam in der großen Altbauwohnung zu leben. Simon ist sofort einverstanden, Greta jedoch zögert. Allmählich erfährt sie mehr von der Vergangenheit ihres Mannes, der in Heimen aufgewachsen ist. In merkwürdigen nächtlichen Séancen beschwört Simon die Erinnerung an seine Kindheit und seine Mutter. Greta ist davon ebenso berührt wie irritiert. Als Greta schwanger wird, erzählt sie Simon nichts davon. Simon wird plötzlich immer sprunghafter, seine Fröhlichkeit schlägt oft in Zorn und Traurigkeit um. Eines Tages kommt es aus nichtigem Anlass zu einer Auseinandersetzung mit Gretas Mutter. Wütend schlägt Simon die alte Frau nieder. Hinterher kann er nicht begreifen, was er getan hat. Er entschuldigt sich bei Gretas Mutter und trinkt mit ihr auf die Versöhnung. Doch die schwer betrunkene Lea stürzt und stirbt kurz nach der Einlieferung ins Krankenhaus. Als Simon zusammenbricht, fährt Greta mit ihm in seinen Geburtsort. Dort treffen die beiden auf den alten Dorfarzt, der Simon nach dem Tod seiner Mutter nach Wien gebracht hat. Greta erfährt, dass Simons Mutter wie auch deren Eltern an einer manisch-depressiven Krankheit litten, die vererbbar ist. Die schwangere Greta steht plötzlich vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens.
"Happy Hour oder Glück und Glas" ist eine dramatische Beziehungsgeschichte von Xaver Schwarzenberger.
(ORF)


Seitenanfang
23:50

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50

Total recall - Vom Erinnern und Vergessen

Ars Electronica Festival 2013

Fim von Nina Fuchs

Ganzen Text anzeigen
Sie ist zutiefst menschlich und bleibt trotzdem für die Wissenschaft bis heute ein Geheimnis: die Erinnerung. Sich erinnern zu können ist identitätsstiftend, und ohne die Erinnerung wäre die heutige Gesellschaft wohl undenkbar. Doch wie entsteht Gedächtnis, wie geht ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie ist zutiefst menschlich und bleibt trotzdem für die Wissenschaft bis heute ein Geheimnis: die Erinnerung. Sich erinnern zu können ist identitätsstiftend, und ohne die Erinnerung wäre die heutige Gesellschaft wohl undenkbar. Doch wie entsteht Gedächtnis, wie geht es verloren, und welche Möglichkeiten gibt es, Erinnerung nachhaltig zu konservieren? Diese Fragen stellt vom 5. bis zum 9. September 2013 das Ars Electronica Festival in Linz.
Die Dokumentation "Total Recall - Vom Erinnern und Vergessen" begibt sich während des Festivals auf die Spuren der Erinnerung, lässt Gehirnforscher und Computerwissenschaftler, Künstler und Philosophen zu Wort kommen.
(ORF)


Seitenanfang
1:35

Die Gorillas meines Großvaters

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
2:20
Videotext Untertitel

Namaqualand - Der Blumengarten Afrikas

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:05
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Im Bann der Drachenberge

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Magie des Leoparden

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

KwaZulu-Natal

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
5:25
Format 4:3

Ferne Nachbarn: Kap Verde

(Wh.)


(ORF/3sat)

Sendeende: 5:55 Uhr