Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 5. September
Programmwoche 36/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Nachtcafé

Die SWR Talkshow

Gäste bei Wieland Backes

"Was wären die Jungen ohne die Alten?"

Ganzen Text anzeigen
Sie sind aktiv, und die meisten haben viel Geld und Zeit. Laut einer jüngst veröffentlichten Altersstudie geht es der Generation "65 Plus" so gut wie keiner Generation vor ihr. Davon profitieren auch die Jungen: Durchschnittlich 157 Euro pro Monat und Kopf gehen als ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Sie sind aktiv, und die meisten haben viel Geld und Zeit. Laut einer jüngst veröffentlichten Altersstudie geht es der Generation "65 Plus" so gut wie keiner Generation vor ihr. Davon profitieren auch die Jungen: Durchschnittlich 157 Euro pro Monat und Kopf gehen als regelmäßige Finanzspritze von der Seniorengeneration an ihre Kinder. Bei der Betreuung der Enkelkinder stehen die Alten ebenfalls parat. Aber auch die Wirtschaft hat sie wieder entdeckt: Noch vor wenigen Jahren wurden ältere Mitarbeiter vorzeitig ausgemustert, heute werben immer mehr Unternehmen wieder gezielt erfahrene Kräfte besonders für Führungspositionen an. Manch einem aus der jüngeren Generation ist diese Konkurrenz ein Dorn im Auge. Welche Auswirkungen hat der demografische Wandel? Wie gelingt es, dass Jung und Alt optimal voneinander profitieren? Welche generationenübergreifenden Herausforderungen hält der Ruhestand bereit?
Wieland Backes spricht in "Nachtcafé" mit seinen Gästen über das Thema "Was wären die Jungen ohne die Alten?".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Auf der Flucht

Reportage von Ed Moschitz

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigen
Layle, 25, hat viele Freunde in Österreich. Was Layle aber nichts nützt. Ihre Asylverfahren sind negativ ausgegangen, sie ist jetzt eine "Illegale". Jeden Tag wartet sie darauf, abgeschoben zu werden. Das wird ihre nächste Reise ins Ungewisse, denn ihr Herkunftsland, ...
(ORF)

Text zuklappen
Layle, 25, hat viele Freunde in Österreich. Was Layle aber nichts nützt. Ihre Asylverfahren sind negativ ausgegangen, sie ist jetzt eine "Illegale". Jeden Tag wartet sie darauf, abgeschoben zu werden. Das wird ihre nächste Reise ins Ungewisse, denn ihr Herkunftsland, Armenien, will von der Kurdin noch nie etwas gehört haben. In Russland, wo man sie kennt, ist ihr Leben bedroht. Der gebürtige Tschetschene Junadi, 20, lebt in Bad Gastein. Auch er muss ständig mit seiner Abschiebung rechnen. Da hilft es nichts, dass er österreichischer Meister im Taekwondo wurde und seither der Liebling des lokalen Sportvereins ist. "Ich weiß nicht, wo wir hinsollen", sagt Junadi. "Ich weiß nur eins: Tschetschenien wäre für uns lebensgefährlich." Elia, 19, aus Afghanistan hat zwar Asyl in Österreich bekommen, allerdings nur für ein Jahr. Danach könnte er wieder auf der Flucht sein, denn bei einer Rückkehr nach Afghanistan wäre sein Leben in Gefahr.
"Auf der Flucht" ist eine Reportage über junge Menschen in Österreich, denen die Abschiebung droht.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Radetzkys berühmte Nachbarn -

Film von Peter Hackl

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Ein milder Juliabend in Kleinwetzdorf, einem kleinen Ort der Gemeinde Heldenberg im niederösterreichischen Weinviertel: Rund 2.000 Besucher verfolgen eine der seltenen Galavorstellungen der Spanischen Hofreitschule unter freiem Himmel. Doch die weltberühmten weißen ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein milder Juliabend in Kleinwetzdorf, einem kleinen Ort der Gemeinde Heldenberg im niederösterreichischen Weinviertel: Rund 2.000 Besucher verfolgen eine der seltenen Galavorstellungen der Spanischen Hofreitschule unter freiem Himmel. Doch die weltberühmten weißen Hengste sind nicht auf Tournee, sondern absolvieren ein "Heimspiel" - die Lipizzaner haben dort neben den Hofstallungen in Wien eine zusätzliche Heimstätte gefunden.
Die Dokumentation "Radetzkys berühmte Nachbarn - Die Lipizzaner am Heldenberg" zeigt die schönsten Passagen der Gala, gibt Einblicke in die Alltagsarbeit der Pferde und ihrer Bereiter und stellt das historische Ambiente des Heldenbergs vor, der auch letzte Ruhestätte des k.-u.-k.-Feldmarschalls Radetzky ist.
(ORF)


Seitenanfang
13:45

Die Legende vom Hasen und der Sonne

Film von Waltraud Paschinger und Franz Hafner

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der Bestand der kanadischen Schneeschuhhasen nimmt alle elf Jahre explosionsartig zu. Wissenschaftler haben entdeckt, dass der Anstieg parallel zum Rhythmus der Sonne geschieht, die ebenfalls alle elf Jahre ein Maximum an Aktivität aufweist. Eine Legende erzählt, dass ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Bestand der kanadischen Schneeschuhhasen nimmt alle elf Jahre explosionsartig zu. Wissenschaftler haben entdeckt, dass der Anstieg parallel zum Rhythmus der Sonne geschieht, die ebenfalls alle elf Jahre ein Maximum an Aktivität aufweist. Eine Legende erzählt, dass sich die Hasen einst mit der Sonne verbündeten und mit ihr die Welt und den Mond erschaffen haben.
Die "Universum"-Dokumentation "Die Legende vom Hasen und der Sonne" geht dieser Legende nach. Die Dreharbeiten führten von Südeuropa bis in den Norden Kanadas.
(ORF)


Seitenanfang
14:35
Videotext Untertitel

Das Tal der Raben

Film von Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Rund um die Konrad-Lorenz-Forschungsstelle für Ethologie im oberösterreichischen Grünau im Inneren Almtal versammelt sich seit einigen Jahren regelmäßig einer der größten Kolkrabenschwärme Mitteleuropas, der zeitweilig bis zu 120 Vögel umfasst. Die Vögel sind ...
(ORF)

Text zuklappen
Rund um die Konrad-Lorenz-Forschungsstelle für Ethologie im oberösterreichischen Grünau im Inneren Almtal versammelt sich seit einigen Jahren regelmäßig einer der größten Kolkrabenschwärme Mitteleuropas, der zeitweilig bis zu 120 Vögel umfasst. Die Vögel sind für das Tal längst zum Markenzeichen geworden. Auch auf dem Gelände des Cumberland-Wildparks Grünau sind sie nicht zu übersehen. Sie stibitzen Wölfen und Bären die besten Leckerbissen und benutzen die Wildschweine ungeniert als Reittiere. Was die Forscher in mühevoller Kleinarbeit über das Leben der Raben dokumentieren, mischt sich im inneren Almtal mit Sagen und Legenden rund um die schwarzen Vögel.
Die Dokumentation "Das Tal der Raben" erzählt vom Leben und Treiben der Kolkraben rund um die Konrad-Lorenz-Forschungsstelle für Ethologie in Grünau.
(ORF)


Seitenanfang
15:20
Videotext Untertitel

Die Spur des Otters

Film von Sabine Holzer und Karl Königsberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Noch Mitte der 1980er Jahre betrachteten Zoologen den europäischen Fischotter als eine aussterbende Art. Dabei wurde vergessen, dass die scheuen Wassermarder enorm anpassungsfähig und intelligent sind. In den vergangenen Jahren haben sie Teile Europas - unter anderem ...
(ORF)

Text zuklappen
Noch Mitte der 1980er Jahre betrachteten Zoologen den europäischen Fischotter als eine aussterbende Art. Dabei wurde vergessen, dass die scheuen Wassermarder enorm anpassungsfähig und intelligent sind. In den vergangenen Jahren haben sie Teile Europas - unter anderem ihre alte Heimat Österreich - wiedererobert.
Die "Universum"-Dokumentation "Die Spur des Otters" spürt die Fischotter im österreichischen Waldviertel und der Südsteiermark auf und zeigt die Marder in den weitläufigen Teichgebieten der Nachbarländer Tschechien und Ungarn.
(ORF)


Seitenanfang
16:05
Videotext Untertitel

Hulik und die Biber

Film von Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der slowakische Biologe Tomas Hulik hat mit wilden, frei lebenden Bibern Freundschaft geschlossen. Er sitzt neben ihnen, wenn sie nachts Bäume benagen, er folgt ihnen auf Schritt und Tritt, ohne sie aus der Ruhe zu bringen, und er darf sie sogar berühren. Seine ...
(ORF)

Text zuklappen
Der slowakische Biologe Tomas Hulik hat mit wilden, frei lebenden Bibern Freundschaft geschlossen. Er sitzt neben ihnen, wenn sie nachts Bäume benagen, er folgt ihnen auf Schritt und Tritt, ohne sie aus der Ruhe zu bringen, und er darf sie sogar berühren. Seine Beobachtungen eröffnen der Wissenschaft so unmittelbar wie nie zuvor den Alltag der Europäischen Biber, ihr Familienleben, ihr Sozialverhalten und ihre täglichen Gewohnheiten.
Die "Universum"-Dokumentation "Hulik und die Biber" begleitet den Biologen bei seiner Arbeit.
(ORF)


Seitenanfang
16:50
Videotext Untertitel

Schakale unter uns

Film von Waltraud Paschinger und Istvan Nádáskay

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
In vielen Kulturen wurden Schakale als unreine Aasfresser und Schädlinge gejagt, in anderen - etwa in Ägypten - wurden sie als Gottheiten verehrt. Sie leben vor allem in den Steppenlandschaften Afrikas. Dass Schakale seit Kurzem auch in Europa heimisch sind, ist wenig ...
(ORF)

Text zuklappen
In vielen Kulturen wurden Schakale als unreine Aasfresser und Schädlinge gejagt, in anderen - etwa in Ägypten - wurden sie als Gottheiten verehrt. Sie leben vor allem in den Steppenlandschaften Afrikas. Dass Schakale seit Kurzem auch in Europa heimisch sind, ist wenig bekannt. Die Veterinärmedizinerin Elisabeth Schönthal ist von den scheuen, sagenumwobenen Säugetieren fasziniert und führt zu den Goldschakalen unter anderem nach Ägypten und in den griechischen Karst, wo Schakale an den Küsten Krabben jagen. Die Erforschung des heimischen Einwanderers hat gerade erst begonnen.
Die Dokumentation "Schakale unter uns" begleitet die Wissenschaftlerin Elisabeth Schönthal bei der Arbeit.
(ORF)


Seitenanfang
17:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Genpool der Alpen - Alpenzoo Innsbruck

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der Innsbrucker Alpenzoo ist weltweit der einzige Tierpark, der in seinen Gehegeanlagen und Vogelvolieren, im Aquarium und den Freilandterrarien eine vollständige Sammlung von Tieren des europäischen Alpenraums vorstellt. Zudem ist er der höchstgelegene Zoo Europas und ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Innsbrucker Alpenzoo ist weltweit der einzige Tierpark, der in seinen Gehegeanlagen und Vogelvolieren, im Aquarium und den Freilandterrarien eine vollständige Sammlung von Tieren des europäischen Alpenraums vorstellt. Zudem ist er der höchstgelegene Zoo Europas und beheimatet mehr als 150 Arten der Alpentiere. Neben der Erforschung der Lebensweise alpiner Tierarten zählt der Natur- und Artenschutz zu den zentralen Aufgaben des Zoos: Seine Hauptaufgabe ist die Bewahrung gefährdeter Arten.
Die Dokumentation stellt den "Genpool der Alpen - Alpenzoo Innsbruck" vor.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

nano spezial: Blühende Landschaften?

Was bringt die EU-Agrarreform?

Themen:
- Agrarreform
Wie Europas Landwirtschaft aufblühen soll
- Biobauern
Warum sich die Umstellung zu wenig lohnt

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Masse statt Klasse: Heute gehen noch immer 80 Prozent der Agrarsubventionen an nur 20 Prozent der Höfe - große Produktionsmengen sind scheinbar für die Förderung entscheidender als Umweltverträglichkeit etwa im Biolandbau. Mit der ab 2014 geltenden EU-Agrarreform, ...

Text zuklappen
Masse statt Klasse: Heute gehen noch immer 80 Prozent der Agrarsubventionen an nur 20 Prozent der Höfe - große Produktionsmengen sind scheinbar für die Förderung entscheidender als Umweltverträglichkeit etwa im Biolandbau. Mit der ab 2014 geltenden EU-Agrarreform, deren Ausgestaltung gerade die letzten Details erfasst, soll sich das ändern. Künftig soll die Auszahlung der Fördermittel stärker an Umweltauflagen geknüpft werden und eine moderate Umverteilung von den "Agrarfabriken" zugunsten der kleinbäuerlichen Betriebe erreicht werden. Doch wie konsequent werden die nötigen Änderungen vorgenommen? Kommt mit dieser Agrarreform ein Ende der Monokulturen und des landwirtschaftlich verursachten Artensterbens?
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" fragt in einer "spezial"-Ausgabe, was die EU-Agrarreform der Umwelt, den kleinbäuerlichen Betrieben und den Verbrauchern bringt.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Kunst von der Straße - die Wandbilder der "Street Art Brazil"

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

MachtMenschen

Volksvertreter (2/2)

abgeordnet in den Bundestag

Film von Siegfried Ressel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Bundestag und seine Abgeordneten sind den meisten Bürgern fremd. Dass sie in einer Demokratie leben, ist für sie zwar selbstverständlich, doch was sich hinter den Fassaden in Berlin tut und wie ein gewählter Volksvertreter arbeitet, ist den meisten Menschen ...

Text zuklappen
Der Bundestag und seine Abgeordneten sind den meisten Bürgern fremd. Dass sie in einer Demokratie leben, ist für sie zwar selbstverständlich, doch was sich hinter den Fassaden in Berlin tut und wie ein gewählter Volksvertreter arbeitet, ist den meisten Menschen unbekannt. Gerade in Zeiten rasanter politischer Entwicklungen erwarten die Journalisten von den Politikern druckreife Äußerungen auf Knopfdruck. Jedes Zögern, jeder Versprecher, jede verbale oder physische Unsicherheit wird schnell als Unfähigkeit ausgelegt und schlimmstenfalls der Lächerlichkeit preisgegeben. Dieser Druck von außen erzeugt Zerrbilder. Der Prototyp des Abgeordneten und Profipolitikers wirkt in seiner glatten Professionalität und Abgehobenheit oft unsympathisch und volksfern. Das schlechte Image der Berufspolitiker hat Einfluss auf rückläufige Wahlbeteiligung und Politikmüdigkeit.
Im zweiten Teil der Dokumentation "Volksvertreter" von Siegfried Ressel wird es ernst: In wenigen Wochen ist Bundestagswahl. Die Wähler entscheiden die Richtung der Politik für die nächsten Jahre - und damit zugleich über das politische Schicksal vieler Volksvertreter. Auch für die fünf Bundestagsabgeordneten Sylvia Canel, Dr. Thomas Feist, Heike Hänsel, Dr. Rolf Mützenich und Elisabeth Scharfenberg steht nun nicht nur der politische Alltag auf der Tagesordnung, die Endlosigkeit der Ausschusssitzungen, der parlamentarischen Fragestunden, der Fraktionsrunden und der Büroarbeit, sondern auch die Positionierung auf den Landeslisten, die Vorbereitungen auf den Kampf um günstige Ausgangspositionen für ihre Zukunft im Bundestag. Jetzt geht es um alles.

Im Rahmen von Wissenschaft am Donnerstag folgt im Anschluss, um 21.00 Uhr, in der Themenwoche "MachtMenschen" eine Folge der Gesprächssendung "scobel".
Um 22.25 Uhr setzt 3sat die Themenwoche "MachtMenschen" mit dem französischen Spielfilm "Staatsfeinde - Mord auf höchster Ebene" fort.


Seitenanfang
21:00

MachtMenschen

scobel - Die Deutschen und ihr Image

Mit den Gästen Karl-Rudolf Korte (Politikwissenschaftler),
Thomas Kirschmeier (Pressesprecher des Rheingold Instituts)
und Nils Minkmar (Journalist)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sie sind Export-Vizeweltmeister und gute Handwerker. Außerdem stellen sie Gartenzwerge auf ihren Rasen, trinken literweise Bier und essen Sauerkraut und Bratwürste: Nach wie vor sind es Klischees, die im In- und Ausland das Bild der Deutschen bestimmen. Bei näherem ...

Text zuklappen
Sie sind Export-Vizeweltmeister und gute Handwerker. Außerdem stellen sie Gartenzwerge auf ihren Rasen, trinken literweise Bier und essen Sauerkraut und Bratwürste: Nach wie vor sind es Klischees, die im In- und Ausland das Bild der Deutschen bestimmen. Bei näherem Hinsehen zeigt sich jedoch, dass es deutliche Unterschiede zwischen Fakten und Klischees, aber auch zwischen Anspruch und Wirklichkeit gibt. So wenig es stimmt, dass nur Deutsche Bier trinken - so schwer fällt es vielen Deutschen, die "typischen" Eigenschaften wie Pünktlichkeit, Sauberkeit und Leistungsfähigkeit in die Realität umzusetzen. Zwar bekennen sich viele Deutsche nach wie vor zu diesen Sekundärtugenden. Doch die im deutschen Alltag vorherrschenden Arbeitsbedingungen und Freizeitbeschäftigungen erzeugen zunehmend Stress, Druck und Ängste. In dem Maß, in dem die Erschöpfungszustände wachsen, nehmen auch die Wünsche nach Kontrolle und Sicherheit zu. Kurzum: Die nationale Identität der Bundesbürger bröckelt.
"scobel" untersucht das ambivalente Selbstbild der Deutschen mithilfe klassischer Umfragen, aber auch durch psychologische Tiefeninterviews, die einen neuen Einblick in die "deutsche Seele" gewähren. Neben Selbst- und Fremdbild steht die Frage im Vordergrund, wie die "Marke Deutschland" in einer Zeit des massiven gesellschaftlichen und kulturellen Umbruchs aussieht: Können die alten Werte erneuert oder vielleicht sogar ersetzt werden? Gibt es schon kreative Modelle für ein modernes Deutschlandbild? Diese und andere Fragen diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen, dem Politikwissenschaftler Karl-Rudolf Korte, dem Pressesprecher des Rheingold Instituts, Thomas Kirschmeier, und dem Journalisten Nils Minkmar.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital 5.1 Audio

MachtMenschen

Staatsfeinde - Mord auf höchster Ebene

(Une affaire d'état)

Spielfilm, Frankreich 2009

Darsteller:
Nora ChahydRachida Brakni
Victor BornandAndré Dussollier
Michel FernandezThierry Frémont
KatrynÉlodie Navarre
Christophe BonfilsGérald Laroche
u.a.
Regie: Eric Valette
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Entführung von acht französischen UN-Soldaten setzt Frankreichs Regierung unter Druck. Mit ihrer Befreiung aus der Gewalt kongolesischer Rebellen könnte der Präsident seine schwindende Popularität steigern. Doch das Flugzeug mit einer illegalen Waffenlieferung, ...
(ARD)

Text zuklappen
Die Entführung von acht französischen UN-Soldaten setzt Frankreichs Regierung unter Druck. Mit ihrer Befreiung aus der Gewalt kongolesischer Rebellen könnte der Präsident seine schwindende Popularität steigern. Doch das Flugzeug mit einer illegalen Waffenlieferung, die die Kidnapper zur Freilassung der Geiseln bewegen soll, wird abgeschossen. Heimische Journalisten stellen Fragen über eine mögliche Verwicklung der Regierung in den Vorfall. Victor Bornand, enger Vertrauter des Präsidenten, soll die Affäre vertuschen. In seinem Auftrag verfolgt der Ex-Geheimagent Michel Fernandez eine Spur: Katryn, Hure in einem Edelbordell für Politiker, hatte wohl Informationen über die Waffenlieferung aufgeschnappt und weitergegeben. Fernandez will mehr über ihren Informanten erfahren. Als er das Mädchen jedoch umbringt, löst er eine unkontrollierbare Kettenreaktion aus.
Sitzen die Feinde eines Staates in den Schaltzentralen der Macht? Diese Frage stellt der Politkrimi "Staatsfeinde - Mord auf höchster Ebene".

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "MachtMenschen" sendet 3sat am Freitag, 6. September, um 20.15 Uhr die Dokumentation "Schlachtfeld Politik".
(ARD)


Seitenanfang
0:00
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:30

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Made in Bangladesch: Kinder produzierten für
Schweizer Textilunternehmen
- Mission Milizoffizier: Mit Disziplin an die
Konzernspitze
- Der Anti-Putin: Blogger Alexej Nawalny fordert
den Kreml heraus

Moderation: Sonja Hasler


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:10

Patienten auf vier Beinen

(Wh.)


Seitenanfang
1:35

Hessenreporter: Miss Höchst - Eine Rose für Irland

Film von Monika Birk


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:05

Die Legende vom Hasen und der Sonne

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
2:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Genpool der Alpen - Alpenzoo Innsbruck

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:45
Videotext Untertitel

Die Spur des Otters

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Radetzkys berühmte Nachbarn -

Die Lipizzaner am Heldenberg

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Peter Turrini, Gerhard Haderer, Nina Proll
und Georg Fraberger

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr