Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 8. August
Programmwoche 32/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30

Tonspur - der Soundtrack meines Lebens (7/7)

Nina Mavis Brunner im Gespräch mit Annett Louisan

(Wh.)



7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:15

Tonspur - der Soundtrack meines Lebens (7/7)

Nina Mavis Brunner im Gespräch mit Annett Louisan

(Wh.)


9:50

KlasseSegelAbenteuer (23/25)

Neptuns Wellenberge

Regie: Sara Endepols

Ganzen Text anzeigen
30 auserwählte bayerische Zehntklässler dürfen von Kiel über die Kanaren in die Karibik segeln. Danach ziehen sie weiter nach Panama, zurück nach Kuba und den Bermudas, machen Station auf den Azoren und sind nach einem guten halben Jahr schließlich wieder in Kiel. ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
30 auserwählte bayerische Zehntklässler dürfen von Kiel über die Kanaren in die Karibik segeln. Danach ziehen sie weiter nach Panama, zurück nach Kuba und den Bermudas, machen Station auf den Azoren und sind nach einem guten halben Jahr schließlich wieder in Kiel. 183 Tage lang ist der Dreimaster "Thor Heyerdahl" für die Gymnasiasten Klassenzimmer und Lebensraum in einem.
Die Daily Doku "KlasseSegelAbenteuer" berichtet von einem ganz besonderen Abenteuer für 30 Schüler. Folge 23: Vom Tief verfolgt, erreicht die "Thor Heyerdahl" die rettenden Bermudas. Nach einer kurzen Pause geht die Reise der Schüler weiter, diesmal zu den Azoren. Schon wieder kündigt sich ein Sturm an. Alle Schotten werden dicht gemacht. Die See ist so rau, dass die Mannschaft echte Probleme bekommt. An normalen Unterricht an Bord ist nicht mehr zu denken. Vielen ist vom starken Seegang nur noch schlecht. Ein Gutes hat der starke Wind: Die Azoren sind schnell erreicht.
(ARD/BR)


10:15

Nachtcafé

Diese Schwaben - die Kirche bleibt im Dorf

Die SWR Talkshow

Gäste bei Wieland Backes

Ganzen Text anzeigen
Pedantische Pfennigfuchser mit Provinzmuff - dieses Image klebte ewig an den Schwaben. Doch es geht ein Ruck durchs "Ländle". Der Quotenerfolg der neuen SWR-Mundartserie "Die Kirche bleibt im Dorf" zeigt: Schwäbisch ist wieder in. Mit neuem Selbstbewusstsein stehen auch ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Pedantische Pfennigfuchser mit Provinzmuff - dieses Image klebte ewig an den Schwaben. Doch es geht ein Ruck durchs "Ländle". Der Quotenerfolg der neuen SWR-Mundartserie "Die Kirche bleibt im Dorf" zeigt: Schwäbisch ist wieder in. Mit neuem Selbstbewusstsein stehen auch die Jungen zu ihren Wurzeln - doch nicht alle schreien Hurra, wenn die Schwaben kommen. Alteingesessene Berliner wettern über zugezogene Schwaben und deren Kehrwochenmentalität. Hitzige Debatten haben sich entzündet, wie integrationswillig das eigenbrötlerische Volk außerhalb seiner Landesgrenze ist. Wer sind überhaupt diese Schwaben? Ist "Schaffa, schaffa Häusle baue" noch immer das Wichtigste im Leben eines Schwaben? Erlebt die Mundart eine Renaissance?
Wieland Backes diskutiert diese Fragen mit seinen Gästen im "Nachtcafé". Gesprächspartner sind unter anderen: Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Thierse, Kabarettist Christoph Sonntag, Hochdeutsch-Coach Ariane Willikonsky und die türkische Schwäbin Nilgün Tasman.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45

Der geschönte Mann

Reportage von Simon Schennach

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige ...
(ORF)

Text zuklappen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige Rubrik "Nachgefragt" zeigt in jeder Sendung, wie ihre Geschichten weitergehen.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Country Roads (4/4)

Erstausstrahlung


In "Country Roads" steht Countrymusic aus den USA im Mittelpunkt. Neben altbekannten Künstlern der Szene werden auch Newcomer vorgestellt.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
VPS 13:25

Videotext Untertitel

Kampf der Dinosaurier (1/2)

Könige der Urzeit

Film von Nigel Paterson

Ganzen Text anzeigen
T-Rex ist der Star unter den Dinosauriern. Doch der Gigant war kein flinker Jäger. Zu groß, um wirklich schnell zu sein, lauerte er seiner Beute aus einem Versteck auf. Triceratops, ein stämmiger Pflanzenfresser, gehörte zur Beute der großen Räuber. Doch wenn er sich ...

Text zuklappen
T-Rex ist der Star unter den Dinosauriern. Doch der Gigant war kein flinker Jäger. Zu groß, um wirklich schnell zu sein, lauerte er seiner Beute aus einem Versteck auf. Triceratops, ein stämmiger Pflanzenfresser, gehörte zur Beute der großen Räuber. Doch wenn er sich geschickt wehrte, konnte er dem großen Jäger ernsthafte Wunden zufügen.
Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation "Kampf der Dinosaurier" taucht in die Lebenswelt der Saurier ein und zeigt, wie sich damals ein Zweikampf der beiden Giganten ereignet haben könnte.

Den zweiten Teil von "Kampf der Dinosaurier" zeigt 3sat im Anschluss um 14.10 Uhr.


Seitenanfang
14:05
VPS 14:10

Videotext Untertitel

Kampf der Dinosaurier (2/2)

Superjäger

Film von Peter Leonhard

Ganzen Text anzeigen
Viele Dinosaurier der späten Kreidezeit waren nicht mehr so groß und plump wie ihre Vorgänger. Es gab schnelle und intelligente Jäger wie Velociraptor, der möglicherweise im Rudel jagte. Vor allem durch Steven Spielbergs "Jurassic Park" wurden diese Tiere berühmt. An ...

Text zuklappen
Viele Dinosaurier der späten Kreidezeit waren nicht mehr so groß und plump wie ihre Vorgänger. Es gab schnelle und intelligente Jäger wie Velociraptor, der möglicherweise im Rudel jagte. Vor allem durch Steven Spielbergs "Jurassic Park" wurden diese Tiere berühmt. An ihren Füßen trugen sie als gefährliche Waffe eine messerscharfe Sichelklaue, die angeblich dazu diente, die Beute aufzuschlitzen. Ein weiterer Saurier der Kreidezeit ist der Ankylosaurus, das am stärksten gepanzerte Tier aller Zeiten. Dank seines erstaunlich geringen Gewichts war er sehr beweglich, und mit seinem Keulenschwanz konnte er auch wesentlich größeren Angreifern schmerzhafte Verletzungen zufügen.
Der zweite Teil von "Kampf der Dinosaurier" begleitet Wissenschaftler bei der genauen Analyse des Velociraptors und Ankylosaurus.


Seitenanfang
14:45
Tonsignal in mono

Odessa - Lebenslust auf Ukrainisch

Film von Cornelia Schiemenz


Seitenanfang
15:15
Format 4:3

California Dreamin' (1/4)

Wilder Westen

Film von Petra Höfer und Freddie Röckenhaus

Ganzen Text anzeigen
Kalifornien galt lange als Außenposten der westlichen Zivilisation. Ein gelobtes Land für Glücksritter, Abenteurer und Nimmersatte. Noch heute inszenieren die modernen Cowboys Kaliforniens den Freiheitsdrang und den Adrenalinrausch der Grenzgänger - auf dröhnenden ...

Text zuklappen
Kalifornien galt lange als Außenposten der westlichen Zivilisation. Ein gelobtes Land für Glücksritter, Abenteurer und Nimmersatte. Noch heute inszenieren die modernen Cowboys Kaliforniens den Freiheitsdrang und den Adrenalinrausch der Grenzgänger - auf dröhnenden Harleys oder im Club der Hell's Angels, auf Surfbrettern in mietshaushohen Wellen oder mit Sex & Drugs & Rock 'n' Roll. In Kalifornien wurde aus dem Habenichts Joachim Krauledat, geboren im ostpreußischen Tilsit, John Kay, Frontmann der Rockband Steppenwolf. In Los Angeles nahm Steppenwolf die Rockhymne zum kalifornischen Lebensstil auf: "Born to be Wild", später Titelsong des Kultfilms "Easy Rider". Zugleich gilt Kalifornien - mit Nationalparks wie Yosemite, Sequoia, Death Valley und Joshua Tree - noch immer als eins der größten Naturspektakel der Welt. Touristen schleichen auf der Suche nach Seeelefanten, Bären und Redwood-Bäumen durch die ungezählten Wildnis-Reservate. In Monterey erforschen Meeresbiologen das Leben der Otter.
Die vierteilige Reihe "California Dreamin'" stellt Kalifornien vor. Die erste Folge zeigt die raue Seite des Wilden Westens: Otter und Braunbären, Surfer und Rock 'n' Roller.

Die weiteren drei Folgen von "California Dreamin'" zeigt 3sat im Anschluss, ab 16.15 Uhr.


Seitenanfang
16:00
Format 4:3

California Dreamin' (2/4)

Goldrausch

Film von Petra Höfer und Freddie Röckenhaus

Ganzen Text anzeigen
Bodie, 2.000 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, war einmal die zweitgrößte Stadt Kaliforniens. Heute ist Bodie eine Geisterstadt, die von Rangern bewacht wird. Touristen würden Bodie sonst Stück für Stück als Souvenir nach Hause tragen - zur Erinnerung an den ...

Text zuklappen
Bodie, 2.000 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, war einmal die zweitgrößte Stadt Kaliforniens. Heute ist Bodie eine Geisterstadt, die von Rangern bewacht wird. Touristen würden Bodie sonst Stück für Stück als Souvenir nach Hause tragen - zur Erinnerung an den ersten kalifornischen Goldrausch Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Gier nach schnellem Geld und schnellem Glück hat man dort zur Weltanschauung erhoben. Rockmillionäre und Hollywood-Mogule, Softwarekönige und Spekulanten - in Kalifornien hofft jeder auf seine Version des Klassikers: vom Tellerwäscher zum Millionär.
Die zweite Folge von "California Dreamin'" zeigt die Sonnen- und Schattenseiten des Goldrauschs.


Seitenanfang
16:45
Format 4:3

California Dreamin' (3/4)

Wellenreiter

Film von Petra Höfer und Freddie Röckenhaus

Ganzen Text anzeigen
Von Kalifornien aus schwappen die neuesten Lifestyle-Wellen in alle Welt: Popkultur, Surf-Mode und Fitnesswahn zum Beispiel. Auch den Jugendkult hat Kalifornien erfunden. An keinem anderen Ort praktizieren mehr Schönheitschirurgen als in Los Angeles.
Die dritte Folge ...

Text zuklappen
Von Kalifornien aus schwappen die neuesten Lifestyle-Wellen in alle Welt: Popkultur, Surf-Mode und Fitnesswahn zum Beispiel. Auch den Jugendkult hat Kalifornien erfunden. An keinem anderen Ort praktizieren mehr Schönheitschirurgen als in Los Angeles.
Die dritte Folge von "California Dreamin'" surft von den Beatniks zu den New Agern in Mount Shasta.


Seitenanfang
17:45
VPS 17:44

Format 4:3

California Dreamin' (4/4)

Traumfabrik

Film von Petra Höfer und Freddie Röckenhaus

Ganzen Text anzeigen
In Kalifornien ist Entertainment zum Big Business geworden. Dort sitzen die mächtigsten Hintermänner der Bewusstseinsindustrie in den größten Villen von Los Angeles. Kinofilme und Fernsehserien tragen den kalifornischen Lebensstil von Kuala Lumpur bis nach Reykjavik. ...

Text zuklappen
In Kalifornien ist Entertainment zum Big Business geworden. Dort sitzen die mächtigsten Hintermänner der Bewusstseinsindustrie in den größten Villen von Los Angeles. Kinofilme und Fernsehserien tragen den kalifornischen Lebensstil von Kuala Lumpur bis nach Reykjavik. Hollywood-Stars sind die letzten Ikonen der modernen Zeiten. Fast jeder Kellner in der Filmhauptstadt hofft, der kommende Fernsehstar zu sein. Und Drehbuchautoren gäben so ziemlich alles für den großen Durchbruch.
Die vierte Folge von "California Dreamin'" besucht in Hollywood unter anderen den Produzenten Peter Guber ("Rain Man", "Batman", "Gorillas im Nebel"), Fitness-Guru Greg Isaacs und Weltstar Paul Hogan.


Seitenanfang
18:30

nano spezial: Sitzenbleiben - Schaden oder Chance?

Mit dem Gast Prof. Dr. Stefan Sell
Themen:
- Maßnahme mit Tradition
Warum Sitzenbleiben so umstritten ist
- Gezielte Ausbildung
Wie Lehrer lernen, schwache Schüler zu fördern
und starke zu fordern
- Individuelle Förderung
Wie aus einem schwachen Schüler ein guter Schüler wird

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigen
Welchen Sinn hat das Sitzenbleiben in der Schule? Die Diskussion darüber, ob solche "Ehrenrunden" eher als Relikt einer überholten Schulpädagogik anzusehen sind oder nach wie vor in ein modernes Schulsystem gehören, beschäftigt Lehrer, Schüler, Politiker und ...

Text zuklappen
Welchen Sinn hat das Sitzenbleiben in der Schule? Die Diskussion darüber, ob solche "Ehrenrunden" eher als Relikt einer überholten Schulpädagogik anzusehen sind oder nach wie vor in ein modernes Schulsystem gehören, beschäftigt Lehrer, Schüler, Politiker und Bildungsforscher. Fakt ist: 2012 haben in Deutschland circa 150.000 Schüler die Klasse wiederholt. Kann man diese Zahl durch entsprechende Förderung verringern, und was müsste sich verändern? Eine Antwort wäre: Die Lehrerausbildung verbessern.
"nano spezial: Sitzenbleiben - Schaden oder Chance?" zeigt, wie Schulen in Eigenregie die Zahl der Sitzenbleiber reduzieren und besucht ein Seminar im Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Köln. Zu Gast im Studio ist der Sozialwissenschaftler und Bildungsforscher Stefan Sell. Er meint: "Sollte ein Kind sitzenbleiben, wäre es wichtig, dass eine solche Entscheidung zwischen den Lehrern, den Eltern und dem betroffenen Schüler offen und verbindlich besprochen und auch verhandelt wird."


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit kompakt



"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:30
VPS 19:29

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Graffiti und Tränengas

Protestkultur im Gezi-Park

Film von Sabine Küpper-Büsch und Thomas Büsch

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Das Gesindel", höhnte der türkische Premier Recep Tayyip Erdogan noch in der ersten Woche der Proteste gegen die Bebauung des Gezi-Parks am Taksim-Platz in Istanbul. Doch der Ministerpräsident realisiert langsam, was sein Kampf um die Gestaltung des Parks losgetreten ...

Text zuklappen
"Das Gesindel", höhnte der türkische Premier Recep Tayyip Erdogan noch in der ersten Woche der Proteste gegen die Bebauung des Gezi-Parks am Taksim-Platz in Istanbul. Doch der Ministerpräsident realisiert langsam, was sein Kampf um die Gestaltung des Parks losgetreten hat: Würde die Türkei heute wählen, bekäme seine Regierungspartei AKP nur noch 35 Prozent der Stimmen. Bei den Parlamentswahlen 2007 erhielt die AKP noch die absolute Mehrheit mit 46,6 Prozent. Der Erfolg der AKP bestand in der Bekämpfung des autoritären Kemalismus und dem Versprechen, europäische Standards einzuführen, ohne EU-Mitglied sein zu müssen. Das ist die Vision der jungen Türkei. Doch inzwischen sind die Protestierenden, die bis zum Frühjahr 2013 mäßig politisiert waren, hoch motiviert. Unter ihnen befinden sich auch viele Künstler, Musiker und Schauspieler.
Die Dokumentation "Graffiti und Tränengas" porträtiert Intellektuelle, die sich als Teil der Gezi-Park-Bewegung sehen: Darunter das Fotografenkollektiv NAR, den Performance-Künstler Erdem Gündüz, der sich als "Standing Man" eine eigene Form des friedlichen Protestes ins Leben gerufen hat, den Tänzer Ziya Azazi, der zur Ikone des friedlichen Widerstands wurde, weil er mit nacktem Oberkörper im Gezi-Park den kreisenden Derwisch mimte, und die Musikergruppe Kardes Türküler, die mit Töpfen und Pfannen lautstark ihren Unmut über die Regierungspolitik zum Ausdruck bringt.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

LiebesSpiele

Stellungswechsel

Komödie, Deutschland 2007

Darsteller:
FrankFlorian Lukas
GySebastian Bezzel
OlliGustav Peter Wöhler
GiselherHerbert Knaup
LasseKostja Ullmann
u.a.
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Polizist Günther, genannt Gy, leidet unter Zahnschmerzen und unter seiner chronisch knappen Kasse. Als versierter Macho weiß er sich jedoch mit schnellem Sex zu trösten. Sein 32-jähriger Freund Frank, Journalist, kommt dagegen beim Sex mit seiner Freundin Sabine zu ...

Text zuklappen
Polizist Günther, genannt Gy, leidet unter Zahnschmerzen und unter seiner chronisch knappen Kasse. Als versierter Macho weiß er sich jedoch mit schnellem Sex zu trösten. Sein 32-jähriger Freund Frank, Journalist, kommt dagegen beim Sex mit seiner Freundin Sabine zu kurz. Schlimmer noch, er wird gefeuert. Auf dem Arbeitsamt bietet ihm eine Einsame 150 Euro für sexuelle Dienste an. Sein Kumpel Olli, dessen Feinkostladen nichts abwirft, findet das Angebot in Ordnung. Und als auch noch Gy einen Autoschaden verursacht, schlagen die beiden Pleitiers Frank vor, einen Escortservice zu gründen. Frank macht nicht mit, bietet den beiden aber sein Wissen als Frauenversteher an. Dabei lernt Gy etwas, das ihm hilft, seiner Kollegin Daphne näher zu kommen: Er nimmt sie zum ersten Mal wirklich wahr. Der dickliche Olli, der mehr für sein Äußeres tun muss, heuert auf dem Arbeitsamt zwei Leidensgenossen an. Den attraktiven Lasse und den reiferen Giselher. Während Giselher nur bereit ist, Begleitdienste zu leisten, soll es bei den anderen zur Sache gehen. Nachdem Frank von Sabine vor die Tür gesetzt wurde, zieht er bei Gy ein - und schließt sich dem Unternehmen auch an. Eine professionelle Website soll die vier Männer präsentieren. Als Frank vor einer Steuerfahnderin mit seinen angeblichen Spitzenhonoraren prahlt, muss Polizist Gy ihm helfen. Aber seine Kollegen haben von seinem neuen Job Wind bekommen - auch Daphne. Gy will alles hinwerfen. Da geht der erste Auftrag ein, Frank wird geordert. Und im Hotelzimmer begegnet er seiner ehemaligen Chefin
"Stellungswechsel" ist eine launige Komödie mit Florian Lukas, Sebastian Bezzel, Gustav Peter Wöhler, Herbert Knaup und Kostja Ullmann in den Hauptrollen.

In der Reihe "LiebesSpiele" folgt um 22.25 Uhr der norwegische Spielfilm "Happy Happy".


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

San Francisco

(Wh.)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

LiebesSpiele

Happy Happy

(Sykt Lykkelig)

Spielfilm, Norwegen 2010

Darsteller:
KajaAgnes Kittelsen
SigveHenrik Rafaelsen
EirikJoachim Rafaelsen
ElisabethMaibritt Saerens
TheodorOskar Hernæs Brandsø
u.a.
Regie: Anne Sewitsky
Länge: 85 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Kaja ist Optimistin mit Leib und Seele. Dabei hat sie in ihrem Leben als Hausfrau und Mutter eigentlich nichts zu lachen. Mitten im norwegischen Nirgendwo passiert ziemlich wenig, und der eigene Ehemann geht lieber auf die Jagd als mit Kaja ins Bett. Da sind die neuen ...

Text zuklappen
Kaja ist Optimistin mit Leib und Seele. Dabei hat sie in ihrem Leben als Hausfrau und Mutter eigentlich nichts zu lachen. Mitten im norwegischen Nirgendwo passiert ziemlich wenig, und der eigene Ehemann geht lieber auf die Jagd als mit Kaja ins Bett. Da sind die neuen Nachbarn eine willkommene Abwechslung. Erfolgreich, witzig, verliebt und Eltern eines adoptierten Kindes aus Äthiopien sind Elisabeth und Sigve das perfekte Paar und all das, was Kaja sich immer erträumt hat. Ihre Wünsche scheinen in Erfüllung zu gehen, als sie und ihr attraktiver Nachbar sich spontan nach einem Abendessen näher kommen. Kaja ist zum ersten Mal in ihrem Leben wirklich glücklich, doch hat sie die Rechnung ohne Elisabeth und ihren eigenen Ehemann Eirik gemacht. Ihr Seitensprung mit Sigve bildet nur die Eröffnung eines Bäumchen-wechsel-dich-Spiels, in dem Elchfleisch und ein Konzert des örtlichen Kirchenchors eine große Rolle spielen - und einige verblüffende Wahrheiten ans Licht kommen.
"Happy Happy" ist das Spielfilmdebüt der norwegischen Regisseurin Anne Sewitzky, die ihre Motivation folgendermaßen beschreibt: "Ich wollte eine Geschichte über eine immer glückliche Person erzählen. Egal, wie hoffnungslos und tragisch die Welt auch erscheinen mag, sie lächelt. Ihr innerer Antrieb ist Glück, ihre Überlebensstrategie ist es glücklich zu sein." Die abwechslungsreiche Beziehungskomödie gewann auf dem Sundance Festival 2011 den Großen Preis der Jury. Anne Sewitzky drehte anschließend den Kinderfilm "Anne liebt Philipp".

3sat setzt die Filmreihe "LiebesSpiele" am Freitag, 9. August, um 16.00 Uhr mit "Schneewittchen und die sieben Gaukler" fort.


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25

Mord im Maiensäss

Film von Gieri Venzin

(aus der SRF-Reihe "Wenn Frauen töten")

Ganzen Text anzeigen
Am 20. August 1885 erschlägt die junge Ehefrau Onna Maria ihren Mann mit einer Axt in einer Berghütte im Val Sumvitg. Sie gesteht die Tat und kommt in Chur in Untersuchungshaft. Sie ist kaum 22 Jahre alt und erwartet ihr zweites Kind. Im Verlauf der Strafuntersuchung, ...

Text zuklappen
Am 20. August 1885 erschlägt die junge Ehefrau Onna Maria ihren Mann mit einer Axt in einer Berghütte im Val Sumvitg. Sie gesteht die Tat und kommt in Chur in Untersuchungshaft. Sie ist kaum 22 Jahre alt und erwartet ihr zweites Kind. Im Verlauf der Strafuntersuchung, die sie ohne einen Verteidiger bestreiten muss, gesteht sie, bereits am Abend vor der Tat den Plan gefasst zu haben, ihren Mann zu erschlagen. Das Bündner Kantonsgericht verurteilt sie wegen Mordes zu 25 Jahren Zuchthaus. Davon muss sie 20 Jahre in fast totaler Isolation in einer Zelle im Sennhof in Chur absitzen. Danach kehrt sie in ihren Bündner Geburtsort Rabius zurück, wo sie am 14. November 1948, zwei Tage vor ihrem 85. Geburtstag, stirbt. Menschen, die Onna Maria gekannt haben, sehen in ihr nicht die Mörderin, sondern ein Opfer unglücklicher Umstände: Onna Maria war ungewollt schwanger geworden und musste einen viel älteren, gewalttätigen Mann heiraten.
Die Dokumentation aus der Reihe "Kriminalfälle - Wenn Frauen töten" rollt den Mordfall im Maiensäss auf.


Seitenanfang
1:00

Der Missionar aus Afrika

Auf Drogenjagd in Sankt Gallen

Reportage von Beat Bieri

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Seitenanfang
1:20

Hessenreporter

Inspektion am Frankfurter Flughafen

Film von Harald Henn


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
1:50
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Stellungswechsel

Komödie, Deutschland 2007

(Wh.)

Länge: 90 Minuten


Seitenanfang
3:20
Videotext Untertitel

Kampf der Dinosaurier (1/2)

Könige der Urzeit

(Wh.)


Seitenanfang
4:05
Videotext Untertitel

Kampf der Dinosaurier (2/2)

Superjäger

(Wh.)


Seitenanfang
4:50

STÖCKL.

Themen:
- Peter Rapp
Feiert 50-jähriges Fernseh- und Bühnenjubiläum und
gibt den "Frosch" in "Die Fledermaus"
- Michaela Brezovsky
Die 23-jährige Niederösterreicherin belegte bei einem
weltweitem Schlagzeug-Bewerb den zweiten Platz
- Andreas Schett
Der erfolgreiche Blasmusiker und Kommunikationsdesigner führt
ein Leben zwischen Tradition und Moderne
- Angelika Hager
Als Kultkolumnistin Polly Adler lässt sie Leser am
Alleinerzieher-Alltag mit ihrem "Fortpflanz" teilhaben

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "Stöckl.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "Stöckl.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 5:50 Uhr