Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 22. Juli
Programmwoche 30/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:40

Vom Tanzen besessen (1/6)

Die Palucca-Kinder

Film von Susanne Köpcke

Ganzen Text anzeigen
Die Palucca-Schule in Dresden ist eine Tanzhochschule mit Weltruf. 1925 von der Ausdruckstänzerin und Tanzpädagogin Gret Palucca gegründet, zählt sie zu den kreativsten Hochschulen des Landes. Das Besondere ist die integrierte Mittelschule. Bereits ab der 5. Klasse ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die Palucca-Schule in Dresden ist eine Tanzhochschule mit Weltruf. 1925 von der Ausdruckstänzerin und Tanzpädagogin Gret Palucca gegründet, zählt sie zu den kreativsten Hochschulen des Landes. Das Besondere ist die integrierte Mittelschule. Bereits ab der 5. Klasse absolvieren die Kinder nicht nur das normale Schulpensum, sondern sie lernen auch Tanzen. Das heißt: bis zu 17 Wochenstunden Tanz.
Die sechsteilige Dokusoap "Vom Tanzen besessen" erlaubt einen Blick hinter die Kulissen: Wie gelingt der Spagat zwischen Tanz und Schulalltag? Nina und David haben schon ein Jahr "Palucca-Erfahrung" hinter sich. Die beiden sind in der Orientierungsstufe 2, also in der 6. Klasse - bald wird sich entscheiden, ob sie den Sprung ins Grundstudium schaffen. Pauline und Shirley sind in der G4, also in der 10. Klasse. Sie absolvieren das letzte Jahr des Grundstudiums Bühnentanz, das über ihre berufliche Zukunft entscheidet. Erster Teil.

Den zweiten Teil der sechsteiligen Dokusoap "Vom Tanzen besessen" sendet 3sat im Anschluss, um 7.05 Uhr. Die Teile drei und vier sowie fünf und sechs zeigt 3sat an den beiden kommenden Tagen ab 6.35 und 6.40 Uhr ebenfalls in Doppelfolgen.

(ARD/MDR)


7:05

Vom Tanzen besessen (2/6)

Die Palucca-Kinder

Film von Susanne Köpcke

Ganzen Text anzeigen
Die Palucca-Schule in Dresden ist eine Tanzhochschule mit Weltruf. 1925 von der Ausdruckstänzerin und Tanzpädagogin Gret Palucca gegründet, zählt sie zu den kreativsten Hochschulen des Landes. Das Besondere ist die integrierte Mittelschule. Bereits ab der 5. Klasse ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die Palucca-Schule in Dresden ist eine Tanzhochschule mit Weltruf. 1925 von der Ausdruckstänzerin und Tanzpädagogin Gret Palucca gegründet, zählt sie zu den kreativsten Hochschulen des Landes. Das Besondere ist die integrierte Mittelschule. Bereits ab der 5. Klasse absolvieren die Kinder nicht nur das normale Schulpensum, sondern sie lernen auch Tanzen. Das heißt: bis zu 17 Wochenstunden Tanz.
Die sechsteilige Dokusoap "Vom Tanzen besessen" erlaubt einen Blick hinter die Kulissen: Wie gelingt der Spagat zwischen Tanz und Schulalltag? Bei Nina und David wird sich bald zeigen, ob sie den Sprung ins Grundstudium schaffen. Pauline und Shirley absolvieren das letzte Jahr des Grundstudiums Bühnentanz, das über ihre berufliche Zukunft entscheidet. Zweiter Teil.
(ARD/MDR)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:15

Rechnen für den Durchblick

100 Jahre Brillenglas aus Jena

Film von Kathrin Welzel

Ganzen Text anzeigen
Chic und präzise dem Sehvermögen, der Physiognomie und dem Charakter ihres Trägers angepasst - die Brille. 100 Jahre ist es her, dass die korrigierenden Gläser erstmals exakt mathematisch berechnet wurden. Dafür forschten und rechneten die Jenaer Zeissianer. Dass sie ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Chic und präzise dem Sehvermögen, der Physiognomie und dem Charakter ihres Trägers angepasst - die Brille. 100 Jahre ist es her, dass die korrigierenden Gläser erstmals exakt mathematisch berechnet wurden. Dafür forschten und rechneten die Jenaer Zeissianer. Dass sie optische Präzisionsgeräte bauen konnten, hatte sich Anfang des 20. Jahrhunderts bis nach Schweden herumgesprochen. Der Augenarzt und Optiker Allvar Gullstrand kontaktierte den deutschen Physiker, Statistiker, Optiker, Unternehmer und Sozialreformer Ernst Abbe, um über neue optische Geräte zu verhandeln. Aus der Kooperation wurde mehr: Der Schwede forschte, die Jenaer rechneten. Gemeinsam revolutionierten sie den Brillenmarkt. Schon im April 1912 gründeten die Jenaer den eigenen Werkbereich für Medizintechnische Geräte und Brillengläser. Sie erkannten, dass die neuen Brillengläser nur optimal helfen konnten, wenn auch Sehprüfungen perfektioniert wurden: 1917/18 entstand die "Staatliche Optikerschule in Jena".
Die Dokumentation "Rechnen für den Durchblick" erzählt die Geschichte der Brille.
(ARD/MDR)


9:50

KlasseSegelAbenteuer (11/25)

Alle Macht den Schülern

Regie: Philip Flämig

Ganzen Text anzeigen
30 auserwählte bayerische Zehntklässler dürfen von Kiel über die Kanaren in die Karibik segeln. Danach ziehen sie weiter nach Panama, zurück nach Kuba und den Bermudas, machen Station auf den Azoren und sind nach einem guten halben Jahr schließlich wieder in Kiel. ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
30 auserwählte bayerische Zehntklässler dürfen von Kiel über die Kanaren in die Karibik segeln. Danach ziehen sie weiter nach Panama, zurück nach Kuba und den Bermudas, machen Station auf den Azoren und sind nach einem guten halben Jahr schließlich wieder in Kiel. 183 Tage lang ist der Dreimaster "Thor Heyerdahl" für die Gymnasiasten Klassenzimmer und Lebensraum in einem.
Die Daily Doku "KlasseSegelAbenteuer" berichtet von einem ganz besonderen Abenteuer für 30 Schüler. In der elften Folge überlässt die Erwachsenen-Crew das Ruder für drei Tage den Jugendlichen. Sie sollen das riesige Schiff ganz alleine in die Karibik steuern. Die junge Crew ist aufgeregt: Wer wird Kapitän, wer wird Steuermann? Und werden sie das 50 Meter lange Schiff sicher durch die tückische Inselwelt der Karibik manövrieren können?
(ARD/BR)


10:15

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Das Glück des Augenblicks

Mit den Gästen Markus Lanz, Matthias Brandt, Max Raabe,
Sarah Brandner, Sophie Hunger, Til Schweiger, Roger
Willemsen

Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten seiner Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten seiner Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Kupfermine Falun, Schweden

Reichtum, Rauch und Rost

Film von Christina Brecht-Benze

Ganzen Text anzeigen
Sie ist "Schwedens Reichtum, aber grausam wie die Hölle", schrieb der Botaniker und Arzt Carl von Linné nachdem er die Kupfermine in Falun besucht hatte. Er war von den Arbeitsbedingungen unter Tage entsetzt. Die Grubenarbeiter legten am Abend Feuer. Tags darauf ließ es ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Sie ist "Schwedens Reichtum, aber grausam wie die Hölle", schrieb der Botaniker und Arzt Carl von Linné nachdem er die Kupfermine in Falun besucht hatte. Er war von den Arbeitsbedingungen unter Tage entsetzt. Die Grubenarbeiter legten am Abend Feuer. Tags darauf ließ es sich das erweichte Gestein dann zwar leichter abschlagen, aber die Luft war durch beißende Rauchschwaden verpestet. Für zahllose Männer wurde die Grube zum Grab. Zentrum des heutigen UNESCO-Weltkulturerbes Falun ist die noch begehbare Kupfermine. Gleich neben der Mine klafft ein großes Loch - Ergebnis des verheerenden Einsturzes eines ganzen Kupferbergs. Auch dieses Loch steht unter dem Schutz der UNESCO - es dokumentiert den Preis für die hemmungslose Ausbeutung von Naturschätzen und Arbeitskräften. Geschützt sind auch die Grubenarbeiter-Siedlung mit ihren winzigen Häusern und ein paar Herrenhöfe der Grubenbetreiber.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt die schwedische Kupfermine Falun vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Dolby-Digital 5.1 AudioFormat 4:3Videotext Untertitel

Die Eisfalle - Die arktische Odyssee der Tegetthoff

Film von Helmut Voitl und Elisabeth Guggenberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Geschichte der letzten großen Landentdeckung - Franz-Josef-Land, eine Inselgruppe im Nordpolarmeer - ist auch die Geschichte des zu seiner Zeit modernsten Expeditionsschiffs, der "Admiral Tegetthoff". Fast drei Jahre lang, von 1872 bis 1874, lebte die Mannschaft unter ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Geschichte der letzten großen Landentdeckung - Franz-Josef-Land, eine Inselgruppe im Nordpolarmeer - ist auch die Geschichte des zu seiner Zeit modernsten Expeditionsschiffs, der "Admiral Tegetthoff". Fast drei Jahre lang, von 1872 bis 1874, lebte die Mannschaft unter dem Kommando von Kapitän Carl Weyprecht und Expeditionsleiter Julius von Payer auf dem Schiff. Ziel der Österreichisch-Ungarischen Nordpolarexpedition war es, genauere Kenntnis über das nördliche Eismeer zu gewinnen. Doch die "Tegetthoff" wurde vom Eis eingeschlossen und driftete nach Norden, weiter als je zuvor ein Mensch gekommen war. Die Entscheidung des Kapitäns, das vom Eis gefangene Schiff zu verlassen und zu Fuß den Marsch über das Packeis zurück nach Sibirien anzutreten, führte zu einer der spektakulärsten Mannschaftsleistungen der internationalen Polargeschichte. Über drei Monate waren die Männer unterwegs, bis sie vor der sibirischen Küste von russischen Fischern gerettet wurden.
Die Dokumentation "Die Eisfalle - Die arktische Odyssee der Tegetthoff" rekonstruiert die abenteuerliche Fahrt der "Admiral Tegetthoff" durch das Eismeer.
(ORF)


Seitenanfang
14:45
Videotext Untertitel

Beringia - Klima-Alarm in der Arktis

Film von Herbert Habersack

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Im arktischen Raum, zwischen Alaska und Sibirien, ist der Klimawandel besonders spürbar geworden. Mensch und Tier sind gezwungen, sich an neue Lebensbedingungen zu gewöhnen - schmilzt etwa das Treibeis, verschwinden Robben und Walrösser. Die wiederum sind die ...
(ORF)

Text zuklappen
Im arktischen Raum, zwischen Alaska und Sibirien, ist der Klimawandel besonders spürbar geworden. Mensch und Tier sind gezwungen, sich an neue Lebensbedingungen zu gewöhnen - schmilzt etwa das Treibeis, verschwinden Robben und Walrösser. Die wiederum sind die Nahrungsgrundlagen der ansässigen Bevölkerung.
Für die Dokumentation "Beringia - Klima-Alarm in der Arktis" begeben sich die beiden Forscher Sepp Friedhuber und Gerro Hillmer auf Spurensuche in das "Atlantis des Nordens", in die Region der einst versunkenen Landbrücke Beringia, und machen auf ihrer Expedition überraschende und spannende Entdeckungen.
(ORF)


Seitenanfang
15:30
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Das Alien-Insekt - Die Gottesanbeterin

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Weltweit gibt es etwa 2.200 Arten von Gottesanbeterinnen. Das Insekt ist vor allem in den Subtropen und Tropen der Alten und Neuen Welt zu finden und gehört zur Gattung der Fangschrecken. Alle Gottesanbeterinnen leben räuberisch und vertilgen auch Tiere, die größer ...
(ORF)

Text zuklappen
Weltweit gibt es etwa 2.200 Arten von Gottesanbeterinnen. Das Insekt ist vor allem in den Subtropen und Tropen der Alten und Neuen Welt zu finden und gehört zur Gattung der Fangschrecken. Alle Gottesanbeterinnen leben räuberisch und vertilgen auch Tiere, die größer sind als sie selbst, sogar Skorpione sowie kleine Wirbel- und Säugetiere. Gelegentlich kommt es vor, dass ein Weibchen das Männchen während oder nach der Paarung frisst.
Die Dokumentation "Das Alien-Insekt - Die Gottesanbeterin" zeigt, wie die Tiere leben, sich fortpflanzen und sterben. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem die größten und seltensten Vertreter der Art.
(ORF)


Seitenanfang
16:15
Videotext Untertitel

Die See der kleinen Monster

Film von Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
In der südostasiatischen Inselwelt liegt zwischen den Inseln Sulawesi und Lembeh eine schmale Wasserstraße, die eine Vielzahl bizarrer Meerestiere beherbergt. Es heißt, es gäbe nirgendwo sonst auf der Erde so viele skurrile und seltene Arten auf so kleinem Raum: ...
(ORF)

Text zuklappen
In der südostasiatischen Inselwelt liegt zwischen den Inseln Sulawesi und Lembeh eine schmale Wasserstraße, die eine Vielzahl bizarrer Meerestiere beherbergt. Es heißt, es gäbe nirgendwo sonst auf der Erde so viele skurrile und seltene Arten auf so kleinem Raum: Tintenfische, die nicht schwimmen, sondern mit ihren Fangarmen am Boden spazieren, Krabben, die sich zum Schutz vor Feinden Seeigel und Quallen aufsetzen, Anglerfische, die alles verschlucken, was ihnen vors Maul schwimmt, sogar giftige Rotfeuerfische, und winzige, oft nur wenige Millimeter große Meeresorganismen, deren abenteuerliche Gestalten jeden Horrorfilm bereichern würden. Die Wiener Tierärzte Claudia und Manfred Hochleithner haben diesen außergewöhnlichen Lebensraum sieben Jahre lang immer wieder besucht und dokumentiert.
Die Dokumentation "Die See der kleinen Monster" begleitet Claudia und Manfred Hochleithner auf ihren Tauchtouren.
(ORF)


Seitenanfang
17:00
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Ameisen - Die heimliche Weltmacht

Film von Wolfgang Thaler und Bert Hölldobler

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Ameisen sind in Wüsten ebenso heimisch wie in den Polarregionen, und wie die Menschen leben Ameisen in sozialen Staaten. Sie verabreichen Medizin, betreiben Ackerbau und Weidewirtschaft, führen Kriege und halten Sklaven. Manche dieser sechsbeinigen Spitzenathleten ...
(ORF)

Text zuklappen
Ameisen sind in Wüsten ebenso heimisch wie in den Polarregionen, und wie die Menschen leben Ameisen in sozialen Staaten. Sie verabreichen Medizin, betreiben Ackerbau und Weidewirtschaft, führen Kriege und halten Sklaven. Manche dieser sechsbeinigen Spitzenathleten können ein Mehrfaches ihres Körpergewichts halten, während sie kopfüber von der Decke hängen. Zusätzlich zu ihren titanenhaften Kräften haben Ameisen noch eine weitere unschlagbare Fähigkeit: Sie können so effizient zusammenarbeiten wie keine anderen Wesen auf der Erde. Spezialisierung und Arbeitsteilung, superflexible Methoden der Selbstorganisation und Kommunikationssignale, die ohne Verzögerung alle Mitglieder einer Kolonie erreichen - solche Fähigkeiten interessieren nicht nur Biologen, sondern auch Kybernetiker und Wirtschaftswissenschaftler.
Führende Ameisenforscher der Welt nehmen in der Dokumentation "Ameisen - Die heimliche Weltmacht" Biologie und Verhaltensweisen verschiedener Ameisenarten unter die Lupe.
(ORF)


Seitenanfang
17:40

Unter falschem Namen - Der Panamahut

Film von Therese Engels und Gernot Stadler

Ganzen Text anzeigen
Eine der elegantesten Kopfbedeckungen der Welt ist der Panamahut. Doch er kommt aus Ecuador, nicht aus Panama, und über die aufwendige Kunst des Strohhutflechtens ist wenig bekannt. Die feinsten Panamahüte werden auch heute noch von Königen getragen. Sie bezahlen Preise ...
(ORF)

Text zuklappen
Eine der elegantesten Kopfbedeckungen der Welt ist der Panamahut. Doch er kommt aus Ecuador, nicht aus Panama, und über die aufwendige Kunst des Strohhutflechtens ist wenig bekannt. Die feinsten Panamahüte werden auch heute noch von Königen getragen. Sie bezahlen Preise von bis zu 30.000 Euro pro Hut. Seit 100 Jahren kommen die besten Panamahüte aus Montecristi, einer Kleinstadt nahe der ecuadorianischen Pazifikküste. Dort und in den umliegenden Dörfern leben die Menschen seit Generationen fast ausschließlich vom Hutflechten, doch sie erhalten nur einen Bruchteil des Geldes.
Die Dokumentation "Unter falschem Namen - Der Panamahut" erzählt die Geschichte der stilvollen Kopfbedeckung.
(ORF)


Seitenanfang
18:15
Videotext Untertitel

Almendro - Baum des Lebens

Film von Barbara Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Costa Rica ist ein Bindeglied zwischen Nord- und Südamerika auf einer schmalen Landzunge, die den Pazifischen Ozean von der Karibischen See trennt. Das Land steht auf der Liste der an Biodiversität reichsten Länder ganz oben. Seine Landschaften sind ein Hort genetischer ...
(ORF)

Text zuklappen
Costa Rica ist ein Bindeglied zwischen Nord- und Südamerika auf einer schmalen Landzunge, die den Pazifischen Ozean von der Karibischen See trennt. Das Land steht auf der Liste der an Biodiversität reichsten Länder ganz oben. Seine Landschaften sind ein Hort genetischer Vielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt. Der sogenannte Almendro-Baum beispielsweise bietet unzähligen Wesen Lebensraum, Schutz und Nahrung. Fällt man einen Almendro, gehen die meisten seiner "Untermieter" mit ihm zugrunde.
Die Dokumentation "Almendro - Baum des Lebens" macht anhand des Almendro-Baumes das ausgetüftelte Nischenprogramm der Fauna eines Tieflandregenwaldes deutlich.
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit kompakt



"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:30

Ausflug mit Kuttner (1/4)

... und Til Schweiger

Ganzen Text anzeigen
Ein gemütlicher Sonntagsausflug mit interessanten Gesprächen, spannenden Erlebnissen und neuen Erfahrungen - wer genießt das nicht, bevor am Abend der "Tatort" läuft und am Montag der Wecker wieder klingelt? Aber wie verbringen prominente Zeitgenossen ihren ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ein gemütlicher Sonntagsausflug mit interessanten Gesprächen, spannenden Erlebnissen und neuen Erfahrungen - wer genießt das nicht, bevor am Abend der "Tatort" läuft und am Montag der Wecker wieder klingelt? Aber wie verbringen prominente Zeitgenossen ihren Sonntagnachmittag? Dieser Frage geht Fernsehmoderatorin Sarah Kuttner nach. Sie verbringt unterhaltsame und zugleich entspannte Nachmittage mit jeweils einem prominenten Partner. Das Motto: Stulle schmieren, feste Schuhe an, Rucksack auf und los.
In der ersten Folge von "Ausflug mit Kuttner" verbringt Sarah Kuttner ein paar vergnügliche wie herausfordernde Stunden mit Til Schweiger auf einer Kart-Bahn. Der Berliner Regisseur, Schauspieler, Produzent und neuer ARD-"Tatort"-Kommissar stellt sich Sarah Kuttner - bei einem Wettrennen genauso wie beim Tischfußball. Dabei erzählt er einiges über seine Arbeit und seine Familie, seine Vorlieben und sein schwieriges Verhältnis zu Hollywood.

Die weiteren vier Teile der fünfteiligen Reihe "Ausflug mit Kuttner" zeigt 3sat an den kommenden Tagen jeweils um 19.30 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Pufpaffs Happy Hour

Die Comedy-Mixed Show mit Sebastian Pufpaff

Mit den Gästen Tobias Mann, Sebastian 23, Uli Grewe
und "Der Tod"

Ganzen Text anzeigen
Die Welt ist nicht naturtrüb, sondern knallbunt. Sebastian Pufpaff präsentiert in seiner "Happy Hour" aus der Berliner Kulturbrauerei am Prenzlauer Berg Spezialisten der humorvollen Darstellung: Comedians, Poetry-Slammer und Wortakrobaten, die mit großem Vergnügen den ...

Text zuklappen
Die Welt ist nicht naturtrüb, sondern knallbunt. Sebastian Pufpaff präsentiert in seiner "Happy Hour" aus der Berliner Kulturbrauerei am Prenzlauer Berg Spezialisten der humorvollen Darstellung: Comedians, Poetry-Slammer und Wortakrobaten, die mit großem Vergnügen den Dingen auf den Grund gehen, jedes Detail betrachten und ihre Erkenntnisse skurril und scharfsinnig weitergeben. "Ich habe die seriöse Schiene ausprobiert, doch der Nachname war stärker und hat mich ziemlich schnell in die Welt des Humors entführt, wo ich endlich ernst genommen werde" - so Sebastian Pufpaff über seine Berufswahl.
Seine Gäste in dieser Sendung sind: Der verrückte Wanderer zwischen Kabarett- und Comedy-Welt Tobias Mann, so wie Poetry Slammer, Kabarettist und Liedermacher Sebastian 23. Weiterhin dabei Uli Grewe, der Mann, der mit einer Soundmaschine Comedy macht, und "Der Tod", ein überaus lebensfroher Kerl in schwarzer Kutte, der sich um Tabuthemen nicht kümmert.


Seitenanfang
21:00

kabarett.com/Annette Postel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Annette Postel ist eine studierte Opernsängerin, die ebenso gut Karriere an einem Opernhaus hätte machen können. Sie verfügt aber auch über so viel Humor, dass es eine Schande wäre, wenn sie dieses zweite Talent hätte verkümmern lassen.
3sat zeigt einen ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Annette Postel ist eine studierte Opernsängerin, die ebenso gut Karriere an einem Opernhaus hätte machen können. Sie verfügt aber auch über so viel Humor, dass es eine Schande wäre, wenn sie dieses zweite Talent hätte verkümmern lassen.
3sat zeigt einen Auftritt von Annette Postel aus der Reihe "kabarett.com", präsentiert von Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor Philipp Scharri. Annette Postel bietet mit ihren einzigartigen Opernparodien einen lustigen und gleichzeitig anspruchsvollen Ausflug hinter die Kulissen des Opernbetriebs.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
21:30

ALFONS und Gäste

mit Thomas Freitag

Ganzen Text anzeigen
Alfons ist Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation" Passanten alltagspolitische Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder einer Diktatur? Wer ist fauler - ein ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Alfons ist Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation" Passanten alltagspolitische Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder einer Diktatur? Wer ist fauler - ein Arbeitsloser oder ein Ausländer? Als Reporter, der mit seinem "Puschelmikrofon", zahlreichen Notizblättern und der deutschen Sprache kämpft, gibt er seinen "Opfern" das Gefühl, ihm überlegen zu sein und bringt sie so in atemberaubender Offenheit zum Reden - mit meist aberwitzigen Ergebnissen.
Diesmal begrüßt Alfons in seiner Sendung "ALFONS und Gäste" Thomas Freitag. Der präsentiert Ausschnitte aus seinem Programm "Der kaltwütige Herr Schüttlöffel", in dem er sich auf eine packende Reise über die Höhenwege und in die Täler der deutschen Kultur und Politik begibt. Er lässt die Überväter unserer Kultur und ihre kleinen Enkel auferstehen. Von Gottfried Leibniz zu Jogi Löw, von Gutenberg zu Guttenberg, von Marx zu Merkel.
(ARD/SR)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Kreuz & Quer: Die Liebe fürs Leben

Film von Michael Cencig

Ganzen Text anzeigen
"Einmal zu Weihnachten wurde mir wieder alles zu viel. Und da dachte ich, wenn jetzt ein Mann vor der Türe stünde und mich einladen würde, mit ihm zu kommen, dann täte ich es", erinnert sich Elisabeth an eine viele Jahre währende Beziehungskrise. Damals litt die Ehe ...
(ORF)

Text zuklappen
"Einmal zu Weihnachten wurde mir wieder alles zu viel. Und da dachte ich, wenn jetzt ein Mann vor der Türe stünde und mich einladen würde, mit ihm zu kommen, dann täte ich es", erinnert sich Elisabeth an eine viele Jahre währende Beziehungskrise. Damals litt die Ehe mit ihrem Mann Wolfgang unter akutem Kommunikationsmangel. Nach 25 Jahren erfüllte ihr Wolfgang schließlich den Wunsch, ein Eheseminar zu besuchen. Und dort ging ihm ein Licht auf: "Ich war immer der Meinung, ich würde meine Frau mit meinen beruflichen Problemen unnötig belasten. In Wahrheit schloss ich sie durch mein Schweigen von meinem Leben aus, statt sie teilhaben zu lassen." Die Bergbauern Franziska und Norbert, Eltern dreier Kinder, sind 26 Jahre verheiratet. Wie tragfähig ihre Liebe ist, wurde ihnen nie so bewusst wie in jener Zeit, als Norbert plötzlich an einer mysteriösen Krankheit litt - er war wochenlang gelähmt. "Obwohl unsere Kinder noch klein waren und sie den Betrieb allein schupfen musste, besuchte mich Franziska jeden Tag im Krankenhaus und sprach mir Mut zu. Das hat wesentlich zu meiner Gesundung beigetragen, und das werde ich mein Lebtag nicht vergessen."
Es gibt sie noch, die Liebe fürs Leben. Auch in Zeiten von Scheidungsraten von bis zu 50 Prozent. Die Dokumentation "Die Liebe fürs Leben" aus der Reihe "Kreuz & Quer" macht Mut, in einer dauerhaften Liebesbeziehung zu leben. Was all die höchst unterschiedlichen Paare, die im Film gezeigt werden, gemeinsam haben, ist die Liebe als Leitmotiv ihrer Beziehung.
(ORF)


Seitenanfang
23:15

Kreuz & Quer: Mit offenen Karten - Neue Wege der Adoption

Film von Brigitte Wojta

Ganzen Text anzeigen
Zahlreiche Paare in Österreich würden gern ein Kind adoptieren. Doch nur wenige Säuglinge werden zur Adoption freigegeben. Lenas Mutter hat sich jedoch für eine Adoption entschieden - für eine "offene Adoption", nicht für die übliche "Inkognitoadoption", die mit ...
(ORF)

Text zuklappen
Zahlreiche Paare in Österreich würden gern ein Kind adoptieren. Doch nur wenige Säuglinge werden zur Adoption freigegeben. Lenas Mutter hat sich jedoch für eine Adoption entschieden - für eine "offene Adoption", nicht für die übliche "Inkognitoadoption", die mit vielen Problemen verbunden ist. Denn viele leibliche Mütter können nach der Adoption ihr Kind nicht vergessen, und die Kinder begeben sich oft auf die Suche nach ihren leiblichen Eltern. Bei der offenen Adoption kann die leibliche Mutter mitbestimmen, wer die neuen Eltern werden sollen - und sie hat das Recht, ihr Kind zu treffen. Die Adoptivkinder können sich von klein auf ein Bild von den leiblichen Eltern machen.
Die Dokumentation "Mit offenen Karten - Neue Wege der Adoption" aus der Reihe "Kreuz & Quer" stellt die Vorteile der offenen Adoption vor.
(ORF)


Seitenanfang
23:50

Tod einer Tänzerin

Auf Spurensuche in der Ukraine

Reportage von Simon Christen

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:15

Slowenien Magazin

Themen:
- Der Triglav Nationalpark
- Das Hotel Palace in Portoroz
- Malerin Fulvia Zudic
- Designer Dejan Pfeifer
- Rakitovec


(ORF)


Seitenanfang
1:45

Rod Stewart

AVO Session Basel 2012

Mit Rod Stewart (Gesang), J'Anna Jacoby (Violine),
Charles Kentis (Keyboard), Anne King (Trompete),
Katja Rieckerman (Saxofon), James Roberts (Saxofon),
Don Kirkpatrick (Gitarre), Paul Warren (Gitarre),
Conrad Korsch (Bass), David Palmer (Schlagzeug),
Di Ried Backing (Gesang), Lucy Woodworth (Gesang)
und Kimberly Johnson (Gesang)

Ganzen Text anzeigen
Einer der letzten großen Pop-Crooner machte 2012 bei der AVO Session in Basel seine Aufwartung: Rod Stewart, mit weltweit mehr als 150 Millionen verkauften Platten einer der erfolgreichsten Sänger der Gegenwart spielte sich durch stimmungsvolle Balladen, kernigen Rock ...

Text zuklappen
Einer der letzten großen Pop-Crooner machte 2012 bei der AVO Session in Basel seine Aufwartung: Rod Stewart, mit weltweit mehr als 150 Millionen verkauften Platten einer der erfolgreichsten Sänger der Gegenwart spielte sich durch stimmungsvolle Balladen, kernigen Rock und luftigen Disco-Pop aus fünf Jahrzehnten. Auch mit 67 Jahren zeigte der britische Rock- und Pop- Sänger, dass er noch lange nicht müde ist, und machte seinem Hit "Forever Young" alle Ehre.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts von Rod Stewart auf der AVO Session Basel 2012.


Seitenanfang
3:00

Alice Cooper

AVO Session Basel 2012

Mit Alice Cooper (Gesang), Chuck Garric (Bass),
Tommy Henriksen (Gitarre), Orianthi (Gitarre),
Ryan Roxie (Gitarre) und Glen Sobel (Schlagzeug)

Ganzen Text anzeigen
Früher plagten Alice Cooper Discomusik, Bürgerlichkeit und Nine-to-five-Jobs. Heute sind es Lady Gaga, facebook und Angry Birds. Darüber dozierte er an der christlichen Grand-Canyon-Universität in Phoenix als Ehrendoktor der Musik - bis er im März 2011 in die Rock 'n' ...

Text zuklappen
Früher plagten Alice Cooper Discomusik, Bürgerlichkeit und Nine-to-five-Jobs. Heute sind es Lady Gaga, facebook und Angry Birds. Darüber dozierte er an der christlichen Grand-Canyon-Universität in Phoenix als Ehrendoktor der Musik - bis er im März 2011 in die Rock 'n' Roll Hall auf Fame aufgenommen wurde und zur Feier die Kumpels seiner ersten Band zusammentrommelte. Und daraus wiederum ergab sich das aktuelle Album "Welcome 2 My Nightmare", das just 35 Jahre nach seinem Solodebüt "Welcome To My Nightmare" erschien. Damals schockierte Alice Cooper mit Boa Constrictor und Guillotine, heute mit Spinnenkostüm und Gruselmasken. Der 1970er-Rock ist geblieben. Denn das ist, was Alice Cooper dem Ärger und den Wirrnissen unserer Zeit entgegenhält: spektakuläre Stromgitarren, Oldschool-Style.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts von Alice Cooper auf der AVO Session Basel 2012.


Seitenanfang
4:20

Khaled

AVO Session Basel 2012

Mit Khaled (Hadj Brahim) (Gesang), Julien Tekeyan
(Schlagzeug), Mauride Zemmour (Bass), David Aubaile
(Keyboard), Moustapha Didouh (Keyboard), Alain Perez
(Gitarre), Bachir Mokari (Percussion) und Abdelouahed
Zaim (Laute)

Ganzen Text anzeigen
Das Wort "Raï", stehend für die Populärmusik Algeriens, bedeutet Meinung oder Sichtweise, eine pointierte Mitteilung also an die Welt. Dass dies gefährlich sein kann, erfuhr auch Khaled. 1986, als der algerische Sänger 26 war, ergriffen die Islamisten die Macht in ...

Text zuklappen
Das Wort "Raï", stehend für die Populärmusik Algeriens, bedeutet Meinung oder Sichtweise, eine pointierte Mitteilung also an die Welt. Dass dies gefährlich sein kann, erfuhr auch Khaled. 1986, als der algerische Sänger 26 war, ergriffen die Islamisten die Macht in seinem Land, er musste flüchten. Khaled entwickelte seine Kunst in Frankreich, stieg zum Superstar auf und wurde auch in seiner Heimat zum Symbol, ohne dort singen zu dürfen. Dafür sang er im Duett mit der Israelin Noa, was ihn zusätzlich verdächtig machte. Khaled kümmerte so etwas nie. Er will unterhalten und populär sein, sagen, was er denkt, und den Raï so spielen, wie es ihm Spaß macht - elektronisch und doch mit traditionellen Instrumenten, westlich und doch maghrebinisch, in verschiedenen Sprachen und vor allem: laut.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts von Khaled auf der AVO Session Basel 2012.


Seitenanfang
5:35

Anna Aaron

AVO Session Basel 2012

Mit Anna Aaron (Gesang, Gitarre) und Emilie Peleraux
(Gitarre)

Ganzen Text anzeigen
Anna Aaron ist ein Name, den man sich merken muss. Die Schweizer Singer-Songwriterin und Pianistin beeindruckt mit tiefschürfenden, vielschichtigen Alternative-Folk-Stücken. Ihr zweites Album "Dogs In Spirit" ist beseelt von stürmischem Rock, der stets zwischen ...

Text zuklappen
Anna Aaron ist ein Name, den man sich merken muss. Die Schweizer Singer-Songwriterin und Pianistin beeindruckt mit tiefschürfenden, vielschichtigen Alternative-Folk-Stücken. Ihr zweites Album "Dogs In Spirit" ist beseelt von stürmischem Rock, der stets zwischen Obsessionen, Unvernunft, sanftem Wahnsinn und trügerischen Träumereien pendelt. Damit ist die Sängerin auf dem besten Weg zu einer internationalen Karriere und schon jetzt gern gesehener Gast auf Festivals europaweit.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts von Anna Aaron auf der AVO Session Basel 2012.

Sendeende: 6:00 Uhr