Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 21. Juli
Programmwoche 30/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:55
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Die missbrauchten Liebesbriefe

Spielfilm, Schweiz 1940

Darsteller:
Viggi StörtelerAlfred Rasser
Gritli StrötelerAnne-Marie Blanc
WilhelmPaul Hubschmid
AnneliElsie Attenhofer
Kätter AmbachMathilde Danegger
SchulpflegerHeinrich Gretler
u.a.
Literarische Vorlage: Gottfried Keller
Regie: Leopold Lindtberg
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Viggi Störteler, der unter dem Pseudonym Kurt von Walde literarische Produkte publiziert, muss für vier Monate nach Berlin reisen. Aus diesem Anlass plant er einen "Briefwechsel zweier Zeitgenossen: Kurt - Alwina". Dafür schreibt er seiner Frau Gritli einen ...

Text zuklappen
Viggi Störteler, der unter dem Pseudonym Kurt von Walde literarische Produkte publiziert, muss für vier Monate nach Berlin reisen. Aus diesem Anlass plant er einen "Briefwechsel zweier Zeitgenossen: Kurt - Alwina". Dafür schreibt er seiner Frau Gritli einen geschwollenen Liebesbrief, den sie geistreich beantworten soll. Weil sich die Überforderte nicht anders zu helfen weiß, greift sie zu einer List: Sie schreibt Viggis Brief ab, unterzeichnet mit ihrem Namen und steckt ihn kommentarlos dem jungen Dorflehrer Wilhelm zu. Der glaubt an eine Romanze und antwortet prompt. Sein Antwortbrief geht mit Gritlis Handschrift nach Berlin. Weitere Liebespostillen folgen. Viggi Störteler ist entzückt über die Begabung seiner Frau - bis er nach der Rückkehr dem wahren Verfasser auf die Schliche kommt.
Der Spielfilm "Die missbrauchten Liebesbriefe" basiert auf einer Geschichte aus Gottfried Kellers Novellensammlung "Die Leute von Seldwyla". Regisseur Leopold Lindtberg gelang eine stimmige filmische Umsetzung der charmant-witzigen literarischen Vorlage. Auf der Biennale in Venedig wurde das Werk 1940 ausgezeichnet. 3sat zeigt "Die missbrauchten Liebesbriefe" in einer restaurierten Fassung.

Der 3sat-Thementag "Sagenhaft" präsentiert Spielfilm-Highlights, die durch ihre märchenhafte und opulente Ausstattung bestechen.


8:25
Tonsignal in monoFormat 4:3

Der gläserne Pantoffel

(The Glass Slipper)

Spielfilm, USA 1954

Darsteller:
EllaLeslie Caron
Prinz CharlesMichael Wilding
KovinKeenan Wynn
Frau ToquetEstelle Winwood
Witwe SonderElsa Lanchester
u.a.
Regie: Charles Walters
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Das Waisenmädchen Ella lebt bei der Stiefmutter, die sich jedoch nur um ihre zwei eitlen Töchter Serafina und Birdena kümmert. Ella, auch "Aschenbrödel" genannt, muss die Hausarbeit machen und träumt in ihrer Einsamkeit oft davon, irgendwann im Königspalast zu leben. ...
(ARD)

Text zuklappen
Das Waisenmädchen Ella lebt bei der Stiefmutter, die sich jedoch nur um ihre zwei eitlen Töchter Serafina und Birdena kümmert. Ella, auch "Aschenbrödel" genannt, muss die Hausarbeit machen und träumt in ihrer Einsamkeit oft davon, irgendwann im Königspalast zu leben. Das wollen auch Birdena und Serafina. Ihre Mutter staffiert sie mit den feinsten Kleidern aus, damit sie auf dem großen Ball im Königspalast dem Prinzen Charles ins Auge fallen. Ella hingegen hat nur ein von der Arbeit schmutziges Kleid. Ellas Freundin Mrs. Toquet entpuppt sich jedoch als gute Fee und überlässt ihr ein traumhaftes Kostüm und eine Kutsche. So bringt Ella als geheimnisvolle Schöne die Ball-Gesellschaft ins Rätselraten: Ist sie etwa eine ägyptische Prinzessin? Als Ella ihre Stiefmutter auf dem Ball sieht, flieht sie und verliert dabei ihren gläsernen Pantoffel.
Dem früheren Tänzer und Musical-Choreografen Charles Walters gelang mit "Der gläserne Pantoffel" eine schwungvolle Variante des Aschenputtel-Märchens.
(ARD)


9:55
Tonsignal in mono

Der schwarze Seeteufel

(Gordon il pirata nero)

Spielfilm, Italien 1961

Darsteller:
GordonRicardo Montalban
RomeroVincent Price
ManuelaGiulia Rubini
LuanaLiana Orfei
TortugaMario Feliciani
u.a.
Regie: Mario Costa
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Gordon, genannt "der schwarze Seeteufel", ist ein berüchtigter Pirat. Seine Leute verehren ihn vor allem wegen seines Gerechtigkeitssinns. Er hat dem karibischen Sklavenhandel den Kampf angesagt. Auf der Jagd nach Tortuga, einem skrupellosen Menschenhändler, gibt er sich ...
(ARD)

Text zuklappen
Gordon, genannt "der schwarze Seeteufel", ist ein berüchtigter Pirat. Seine Leute verehren ihn vor allem wegen seines Gerechtigkeitssinns. Er hat dem karibischen Sklavenhandel den Kampf angesagt. Auf der Jagd nach Tortuga, einem skrupellosen Menschenhändler, gibt er sich als Edelmann aus, der auf San Salvador nach billigen Arbeitskräften sucht. Kaum auf der Insel gelandet, rettet Gordon der Gouverneurstochter Manuela das Leben und verliebt sich in sie. Doch der stellvertretende Gouverneur Romero plant ein Komplott: Er will Manuela heiraten, den Gouverneur beseitigen und dann selbst die Macht an sich reißen. Dazu macht Romero mit Tortuga gemeinsame Sache. Um den beiden das Handwerk zu legen, lässt sich Gordon auf einen Sklavenhandel ein. Doch dabei fliegt seine Tarnung auf, und auch Manuela gerät in Gefahr.
"Der schwarze Seeteufel" ist ein aufwendig ausgestatteter Piratenfilm mit exotischen Schauplätzen und liebevoll gestalteten Kostümen.
(ARD)


Seitenanfang
11:20
Tonsignal in monoFormat 4:3

Der tolle Bomberg

Spielfilm, BRD 1957

Darsteller:
Baron Gisbert von BombergHans Albers
Paula MühlbergMarion Michael
Dr. RolandHarald Juhnke
Dr. LandoisPaul Henckels
Herr MühlbergGert Fröbe
u.a.
Regie: Rolf Thiele
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der tollkühne Baron Gisbert von Bomberg macht sich auf seinem Schloss mit Streichen über die angereisten geldgierigen Verwandten und Honoratioren lustig. Der neureiche Industrielle Mühlberg versucht seine Tochter Paula mit dem Baron zu verkuppeln. Bomberg findet ...
(ARD)

Text zuklappen
Der tollkühne Baron Gisbert von Bomberg macht sich auf seinem Schloss mit Streichen über die angereisten geldgierigen Verwandten und Honoratioren lustig. Der neureiche Industrielle Mühlberg versucht seine Tochter Paula mit dem Baron zu verkuppeln. Bomberg findet Gefallen an dem Mädchen, doch auch der junge Psychiater Dr. Roland, der inkognito auf dem Schloss ist, verliebt sich in Paula. Dr. Roland soll den alten Bomberg im Auftrag der Verwandtschaft entmündigen. Doch die freundschaftlichen Bande zwischen Bomberg und Dr. Roland werden immer fester, und schließlich erfährt Dr. Roland, dass Bomberg und er mehr gemeinsam haben, als er geahnt hat.
Hans Albers, Harald Juhnke und Marion Michael spielen die Hauptrollen in Rolf Thieles launiger und respektloser Schelmenkomödie "Der tolle Bomberg" über Träumer und Spießbürger.
(ARD)


Seitenanfang
12:50
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Münchhausen

Spielfilm, Deutschland 1943

Darsteller:
Baron MünchhausenHans Albers
Zarin Katharina II.Brigitte Horney
Prinzessin Isabella d'EsteIlse Werner
Baronin MünchhausenKäthe Haack
Christian KuchenreutterHermann Speelmans
CasanovaGustav Waldau
u.a.
Regie: Joseph von Baky
Länge: 111 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Schloss Bodenwerder, im 18. Jahrhundert: Baron Münchhausen folgt einem Ruf des Prinzen von Braunschweig nach Russland. Unterwegs begegnet er dem dämonischen Cagliostro, der ihm das Geschenk ewiger Jugend macht. Am Hof in Petersburg wird er schnell Favorit der Zarin ...
(ARD)

Text zuklappen
Schloss Bodenwerder, im 18. Jahrhundert: Baron Münchhausen folgt einem Ruf des Prinzen von Braunschweig nach Russland. Unterwegs begegnet er dem dämonischen Cagliostro, der ihm das Geschenk ewiger Jugend macht. Am Hof in Petersburg wird er schnell Favorit der Zarin Katharina II. Im Kampf gegen die Türken trägt ihn eine Kanonenkugel in eine belagerte Festung. Nach einer tollkühnen Wette entführt Münchhausen die schöne Prinzessin Isabella d'Este aus einem Harem und verbringt mit ihr glückliche Tage in Venedig, bis er sie durch eine Intrige ihres Bruders verliert. Mit einem Ballon gelangt er schließlich zum Mond.
Das märchenhafte Abenteuer "Münchhausen" ist einer der ersten deutschen Farbfilme und entstand zum 25-jährigen Jubiläum der UFA. Propagandaminister Joseph Goebbels wollte demonstrieren, dass die deutsche Filmindustrie auch in Kriegszeiten mit Hollywood konkurrieren kann. Das Drehbuch schrieb Erich Kästner, dessen Bücher im NS-Staat verboten waren, unter Pseudonym.
(ARD)


Seitenanfang
14:45
Tonsignal in monoFormat 4:3

Das Geheimnis der eisernen Maske

(Iron Mask)

Spielfilm, Österreich 1979

Darsteller:
Louis / PhilippeBeau Bridges
AramisLloyd Bridges
D´ArtagnanCornel Wilde
AthosJosé Ferrer
FouquetIan McShane
La ValliereUrsula Andress
Maria TheresaSylvia Kristel
u.a.
Regie: Ken Annakin
Länge: 115 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Am Hof des Sonnenkönigs spinnt man Intrigen: Der machthungrige Marquis de Fouquet trachtet Philippe, dem Zwillingsbruder des schwächlichen Thronanwärters Louis XIV., nach dem Leben. Ein Anschlag kann vereitelt werden. Doch Philippe wird inhaftiert und in die Bastille ...
(ORF)

Text zuklappen
Am Hof des Sonnenkönigs spinnt man Intrigen: Der machthungrige Marquis de Fouquet trachtet Philippe, dem Zwillingsbruder des schwächlichen Thronanwärters Louis XIV., nach dem Leben. Ein Anschlag kann vereitelt werden. Doch Philippe wird inhaftiert und in die Bastille gesperrt. Die kampferprobten Musketiere unter der Leitung d'Artagnans brechen auf, um den Gefangenen zu befreien.
In dem spannenden Abenteuerfilm "Das Geheimnis der eisernen Maske" aus dem Jahr 1979 agieren unter anderen Beau Bridges, Lloyd Bridges, Cornel Wilde, José Ferrer und Ian McShane vor der Kamera. Ihnen zur Seite stehen das erste Bond-Girl Ursula Andress und Sylvia Kristel.
(ORF)


Seitenanfang
16:40
Tonsignal in mono

Cartouche, der Bandit

Spielfilm, Frankreich/Italien 1961

Darsteller:
CartoucheJean-Paul Belmondo
VenusClaudia Cardinale
Isabelle de FerrussacOdile Versois
La DouceurJess Hahn
La TaupeJean Rochefort
u.a.
Regie: Philippe de Broca
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Cartouche ist ein Meisterdieb. Was er bei einem einzigen Streifzug auf Pariser Straßen erbeutet, kann sich sehen lassen. Zwischendurch findet er noch Zeit, den Damen schöne Augen zu machen, beispielsweise der Gattin des Polizeipräfekten. Furcht kennt der junge Dieb ...
(ARD)

Text zuklappen
Cartouche ist ein Meisterdieb. Was er bei einem einzigen Streifzug auf Pariser Straßen erbeutet, kann sich sehen lassen. Zwischendurch findet er noch Zeit, den Damen schöne Augen zu machen, beispielsweise der Gattin des Polizeipräfekten. Furcht kennt der junge Dieb kaum, er legt sich sogar mit dem mächtigen Bandenchef Molichot an. Danach hält er es allerdings für ratsam, einige Zeit in der Armee unterzutauchen und dort zu demonstrieren, wie man auch in sicherer Deckung zu kriegerischem Ruhm gelangen kann. Später setzt er sich wieder nach Paris ab. Die Schelmenstückchen seiner Bande werden immer dreister. Cartouche hat allerdings eine Schwäche, die vor allem seine Freundin Venus bedauert: Er empfindet zu viel für Madame de Ferrussac, deren Mann ihn jagen lässt.
Philippe de Brocas Spielfilm "Cartouche, der Bandit" erzählt die räuberischen und amourösen Abenteuer eines legendären französischen Bandenführers, gespielt von Jean-Paul Belmondo.
(ARD)


Seitenanfang
18:15

Emma

Spielfilm, Großbritannien/USA 1996

Darsteller:
Emma WoodhouseGwyneth Paltrow
Mr. KnightleyJeremy Northam
Harriet SmithToni Colette
Anne WestonGreta Scacchi
Mr. EltonAlan Cumming
Frank ChurchillEwan McGregor
u.a.
Regie: Douglas McGrath
Länge: 117 Minuten

Ganzen Text anzeigen
England, Anfang des 19. Jahrhunderts: Emma Woodhouse, Tochter aus gutem Hause, vertreibt sich die Zeit damit, Bekannte und Freunde zu verkuppeln und sich neckische Wortgefechte mit Mr. Knightley, einem guten Freund aus Kindertagen, zu liefern. Doch damit stiftet sie mehr ...

Text zuklappen
England, Anfang des 19. Jahrhunderts: Emma Woodhouse, Tochter aus gutem Hause, vertreibt sich die Zeit damit, Bekannte und Freunde zu verkuppeln und sich neckische Wortgefechte mit Mr. Knightley, einem guten Freund aus Kindertagen, zu liefern. Doch damit stiftet sie mehr Verwirrung als tatsächliche Ehen. Schließlich gerät sie selbst in Liebeswirren, als Frank Churchill auftaucht - ein kluger, attraktiver und alleinstehender junger Mann, der ihr scheinbar unmissverständlich den Hof macht. Doch kann Emma seiner Liebe wirklich trauen, sie gar erwidern? Oder schlägt ihr Herz nicht längst für einen anderen, der ihr schon sehr viel länger sehr viel näher steht?
"Emma" ist eine schwungvolle Jane Austen-Verfilmung, die mit üppigen Kostümen und aufwendiger Kulisse das viktorianische Zeitalter lebendig werden lässt. In der Hauptrolle brilliert Gwyneth Paltrow, der die Rolle wie auf den Leib geschrieben scheint.


Seitenanfang
20:15

Tiger & Dragon

(Wo Hu Zang Long)

Spielfilm, Taiwan 2000

Darsteller:
Li Mu BaiChow Yun-Fat
Yu Shu LienMichelle Yeoh
JenZhang Ziyi
LoChang Chen
Sir TeLung Sihung
Jade FoxCheng Pei-pei
u.a.
Regie: Ang Lee
Länge: 116 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der legendäre Schwertkämpfer Li Mu Bai ist des Kampfes müde und möchte sich zur Ruhe setzen. Deshalb vertraut er sein Schwert seiner Weggefährtin Yu Shu Lien an, mit der ihn eine unerfüllte Liebe verbindet. Lien bringt das Schwert ins Haus eines befreundeten, ...

Text zuklappen
Der legendäre Schwertkämpfer Li Mu Bai ist des Kampfes müde und möchte sich zur Ruhe setzen. Deshalb vertraut er sein Schwert seiner Weggefährtin Yu Shu Lien an, mit der ihn eine unerfüllte Liebe verbindet. Lien bringt das Schwert ins Haus eines befreundeten, hochrangigen Politikers und bewacht es. Dort lernt sie die junge Jen kennen, die Tochter des Hauses, die von einem freien Leben träumt statt von der bevorstehenden arrangierten Ehe. Eines Nachts wird das Schwert von einer maskierten Gestalt gestohlen, und eine wilde Verfolgungsjagd beginnt.
Mit vier Oscars wurde das opulente Martial-Arts-Drama "Tiger & Dragon" von Regisseur Ang Lee ("Sinn und Sinnlichkeit", "Brokeback Mountain") ausgezeichnet. Der Film schafft leicht den Spagat zwischen romantischer Liebesgeschichte, ernsthafter Auseinandersetzung mit Fragen zu einem selbstbestimmten Leben und spektakulären Kampf-Szenen.


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Der Fluch von Siniestro

(The Curse of the Werewolf)

Spielfilm, Großbritannien 1960

Darsteller:
LeonOliver Reed
AlfredoClifford Evans
ChristinaCatherine Feller
Marques SiniestroAnthony M. Dawson
DienstmädchenYvonne Romain
u.a.
Regie: Terence Fisher
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Spanien im 18. Jahrhundert. Als ein Bettler ungebeten auf einer Hochzeit im Schloss auftaucht, sperrt der grausame Marques Siniestro ihn in sein Verlies. 15 Jahre später, als sich ein taubstummes Dienstmädchen den Avancen des Marques entzieht, zwingt er sie in den ...

Text zuklappen
Spanien im 18. Jahrhundert. Als ein Bettler ungebeten auf einer Hochzeit im Schloss auftaucht, sperrt der grausame Marques Siniestro ihn in sein Verlies. 15 Jahre später, als sich ein taubstummes Dienstmädchen den Avancen des Marques entzieht, zwingt er sie in den gleichen Kerker, wo sie von dem inzwischen wahnsinnig gewordenen Bettler vergewaltigt wird. Das Mädchen kann fliehen und bringt zuvor Siniestro um. Sie wird von dem Gelehrten Alfredo und seiner Haushälterin Theresa aufgenommen, stirbt aber nach der Geburt ihres Kindes. Alfredo und Theresa ziehen den Jungen groß, der mit sechs Jahren feststellen muss, dass ein schrecklicher Werwolf-Fluch auf ihm liegt.
"Der Fluch von Siniestro" stammt aus den britischen Hammer Filmstudios, die zwischen 1955 und 1975 für ihre Horrorfilme berühmt wurden. Was Universal mit Bela Lugosi und Boris Karloff in den USA der 1930er Jahre schuf, wiederholte Hammer in Großbritannien mit Schauspielern wie Christopher Lee, Vincent Price und Peter Cushing.


Seitenanfang
23:40
Tonsignal in mono

Papst Johanna

(Pope Joan)

Spielfilm, Großbritannien 1972

Darsteller:
Papst JohannaLiv Ullmann
ÄbtissinOlivia de Havilland
CeciliaLesley-Anne Down
Papst LeoTrevor Howard
Johannas VaterJeremy Kemp
u.a.
Regie: Michael Anderson
Länge: 106 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Schon als Kind erregt Johanna, Tochter eines gottesfürchtigen englischen Predigers, Aufsehen. Sie kann, was zu ihrer Zeit eine Seltenheit ist, lesen und ist auch der Bibel mächtig. Dank ihrer Klugheit und Frömmigkeit wird sie bald zu einer Berühmtheit. Nach dem Tod ...
(ARD)

Text zuklappen
Schon als Kind erregt Johanna, Tochter eines gottesfürchtigen englischen Predigers, Aufsehen. Sie kann, was zu ihrer Zeit eine Seltenheit ist, lesen und ist auch der Bibel mächtig. Dank ihrer Klugheit und Frömmigkeit wird sie bald zu einer Berühmtheit. Nach dem Tod ihres Vaters geht sie ins Kloster und wird heimlich die Geliebte des lebenslustigen Maler-Mönchs Adrian. Als ein blutiger Machtkampf um die Nachfolge des verstorbenen Kaisers ausbricht, wird auch das Kloster überfallen und gebrandschatzt. Dank Adrians Hilfe entkommt Johanna mit knapper Not. Sie lässt sich die Haare schneiden und verkleidet sich als Mönch. Gemeinsam mit Adrian schlägt sie sich so bis nach Athen durch, wo sie ihr Studium vertieft. Nach ihrer Ankunft in Rom erregt Johanna alias Bruder Johannes bald Aufsehen wegen ihrer leidenschaftlichen Predigten. Sogar Papst Leo ist beeindruckt. Nicht ahnend, dass der bibelfeste junge Mönch in Wahrheit eine Frau ist, ernennt er Johanna zum Kardinal. Nach dem Tod des siechen Papstes wird Johanna zu seinem Nachfolger ernannt. Auf die "Päpstin" wartet eine schwierige politische Aufgabe: Um den drohenden Zerfall des Reiches zu verhindern, muss sie den erbitterten Streit zwischen Prinz Karl und dessen Bruder Ludwig schlichten, der inzwischen den Kaiserthron bestiegen hat. Dank ihres strategischen Geschicks kann Johanna erfolgreich zwischen kirchlicher und weltlicher Macht vermitteln. Doch bei einer feierlichen Prozession in den Straßen Roms kommt es zur Katastrophe.
Regisseur Michael Anderson inszenierte mit "Papst Johanna" ein aufwendig ausgestattetes Historiendrama, basierend auf der schillernden Legende der Päpstin Johanna, die als Mönch verkleidet Leo IV. angeblich auf den päpstlichen Stuhl folgte und nach zweijährigem Pontifikat in den Straßen Roms bei der Geburt ihres Kindes starb. Der Film bettet die Legende in ein nuanciert gezeichnetes historisches Zeitkolorit während des Verfalls des Imperiums von Karl dem Großen ein. In der Titelrolle überzeugt Liv Ullmann.
(ARD)


Seitenanfang
2:50

Tiger & Dragon

(Wo Hu Zang Long)

Spielfilm, Taiwan 2000

(Wh.)

Länge: 116 Minuten


Seitenanfang
4:45
Tonsignal in mono

Cartouche, der Bandit

Spielfilm, Frankreich/Italien 1961

(Wh.)

Länge: 97 Minuten


(ARD)

Sendeende: 6:25 Uhr