Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 28. Juni
Programmwoche 26/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05


10:15

III nach neun - classics

Prominent und persönlich

Mit den Gästen Uschi Glas, Marcel Reich-Ranicki,
Gregor Gysi, Mario Adorf, Lotti Huber, Désirée Nosbusch,
Katharina Thalbach und Horst Buchholz

Moderation: Wolfgang Menge, Juliane Bartel, Lea Rosh, Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
"III nach neun - classics" zeigt Ausschnitte aus Sendungen der Vergangenheit. Diesmal geht es um das Thema "Prominent und persönlich" - und dafür wird ein echtes Staraufgebot präsentiert. Mit dabei sind: Literaturkritiker Marcel-Reich-Ranicki, Politiker Gregor Gysi, Moderatorin Désirée Nosbusch sowie die Schauspieler Uschi Glas, Katharina Thalbach, Mario Adorf, Lotti Huber und Horst Buchholz (1933 - 2003).
(ARD/RB)


Seitenanfang
11:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Jersey - Streifzug über die Kanalinsel

Film von Susanne Wachhaus

Ganzen Text anzeigen
Die Kanalinseln im Ärmelkanal sind der britischen Krone direkt als Kronbesitz unterstellt. Jersey, die größte dieser Kanalinseln, präsentiert sich das ganze Jahr über als Blütenmeer, denn dank des Golfstroms herrschen dort ständig frühlingshafte Temperaturen. Auch ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Kanalinseln im Ärmelkanal sind der britischen Krone direkt als Kronbesitz unterstellt. Jersey, die größte dieser Kanalinseln, präsentiert sich das ganze Jahr über als Blütenmeer, denn dank des Golfstroms herrschen dort ständig frühlingshafte Temperaturen. Auch die Landwirtschaft profitiert davon: Die "Jersey Royals" sind angeblich die schmackhaftesten Kartoffeln der Welt. Jerseys Hauptstadt, Saint Helier, gilt als "Steueroase" und ihr Erscheinungsbild ist geprägt von Banken, Briefkastenfirmen und mondäne Geschäften. Das Hinterland der Insel lässt sich gut über die Green Lanes erkunden - jene schmalen, von Hecken gesäumten Straßen, auf denen Wanderer und Reiter "Vorfahrt" genießen.
Die Dokumentation "Jersey - Streifzug über die Kanalinsel" stellt die Insel mit ihren freundlichen Bewohnern und faszinierenden Landschaften vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30

Stolperstein

Eine andere Wahrnehmung der Welt - Autismus

Film von Annette Bögelein

Ganzen Text anzeigen
Die Entwicklungsstörung Autismus hat viele Gesichter und Ausprägungen, weshalb sie bis heute oft falsch eingeschätzt und fehlerhaft diagnostiziert wird. Manche Autisten können sprechen, andere nicht. Manche sind tatsächlich spezialbegabt, andere haben zusätzlich eine ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Entwicklungsstörung Autismus hat viele Gesichter und Ausprägungen, weshalb sie bis heute oft falsch eingeschätzt und fehlerhaft diagnostiziert wird. Manche Autisten können sprechen, andere nicht. Manche sind tatsächlich spezialbegabt, andere haben zusätzlich eine geistige Behinderung. Gemeinsam ist jedoch allen eine schwere Beziehungs- und Kommunikationsstörung, die es ihnen schwer macht, eine normale Beziehung zu ihren Mitmenschen herzustellen.
Die Dokumentation "Eine andere Wahrnehmung der Welt - Autismus" aus der Reihe "Stolperstein" zeigt anhand verschiedener Einzelfälle, wie vielfältig das Phänomen Autismus ist.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00
Videotext Untertitel

Arik Brauer - Eine Jugend in Wien

Film von Helene Maimann

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
Der österreichische Maler, Grafiker, Bühnenbildner, Sänger und Dichter Arik Brauer, geboren 1929, wuchs im Wiener Arbeiterbezirk Ottakring auf. Nach dem "Anschluss" an das Deutsche Reich verschwand sein Vater, ein Jude, nach Osteuropa. Arik Brauer sah ihn nie wieder. Er ...
(ORF)

Text zuklappen
Der österreichische Maler, Grafiker, Bühnenbildner, Sänger und Dichter Arik Brauer, geboren 1929, wuchs im Wiener Arbeiterbezirk Ottakring auf. Nach dem "Anschluss" an das Deutsche Reich verschwand sein Vater, ein Jude, nach Osteuropa. Arik Brauer sah ihn nie wieder. Er selbst überlebte NS-Zeit und Krieg. Er wurde in die Akademie der bildenden Künste aufgenommen, stürzte sich voll Leidenschaft in den Kommunismus, den er später enttäuscht hinter sich ließ, und entwickelte sich zum begeisterten Alpinisten und Skifahrer. Mit dem Fahrrad fuhr er quer durch Europa und Nordafrika, bevor er zum ersten Mal nach Israel aufbrach und dort seine künftige Ehefrau Naomi kennenlernte.
In der Dokumentation "Arik Brauer - Eine Jugend in Wien" aus der Reihe "Kreuz & Quer" kehrt Brauer zurück an die Schauplätze von einst und erinnert sich an seine Kindheit und Jugend.
(ORF)


Seitenanfang
12:55

Äthiopien

Wiege des Kaffees


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
VPS 13:14

Die Gunter Sachs Story

Film von Kai Siering und Jens Nicoolai


Seitenanfang
14:10
Videotext Untertitel

Leidenschaft und Verrat: Oberst Redl - Der Jahrhundertspion

Film von Fritz Kalteis und Gerhard Jelinek

(aus der ORF-Reihe "Universum History")

Ganzen Text anzeigen
Der eine war der Meister der Reportage, der andere ein Meisterspion. Ihre Geschichten sind eng miteinander verbunden. Der eine, Egon Erwin Kisch, der berühmte "rasende Reporter" aus Prag, machte den Fall des anderen, des Oberst Alfred Redl, der jahrelang für die Russen ...
(ORF)

Text zuklappen
Der eine war der Meister der Reportage, der andere ein Meisterspion. Ihre Geschichten sind eng miteinander verbunden. Der eine, Egon Erwin Kisch, der berühmte "rasende Reporter" aus Prag, machte den Fall des anderen, des Oberst Alfred Redl, der jahrelang für die Russen spionierte, erst bekannt. Kisch konnte in seiner journalistischen Arbeit die Vertuschungsversuche der k.-u.-k.-Armeeführung geschickt unterwandern, indem er alle Vorwürfe gegen Redl in Form eines Dementis in der Prager Tageszeitung "Bohemia" veröffentlichte. So kam der Fall mit all seinen pikanten Details im Mai 1913 an die Öffentlichkeit.
Die Dokumentation "Leidenschaft und Verrat: Oberst Redl - Der Jahrhundertspion" begibt sich auf eine Spurensuche nach den wahren Details des Falls Redl und gestattet einen Blick in die Persönlichkeit des k.-u.-k.-Geheimdienstchefs.
(ORF)


Seitenanfang
15:05

Dresden, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Alexander M. Gross


Die Reihe "..., da will ich hin!" geht auf Entdeckungstour in Deutschland und Europa und spürt attraktive Kurzurlaubsziele sowie Reisetipps auf, die noch nicht in jedem Reiseführer stehen.
Diesmal führt die Reise nach Dresden.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:30

Panamericana (4/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigen
Bärbeißig und beharrlich verfolgt der Architekt und Abfallprophet Mike Reynolds seine Vision vom einfachen Leben. Seine Ökobehausungen, Earthships genannt, sind aus Abfall gebaute und mit Erdwärme und Solarenergie versorgte, bewohnbare Treibhäuser, die auch einen Teil ...

Text zuklappen
Bärbeißig und beharrlich verfolgt der Architekt und Abfallprophet Mike Reynolds seine Vision vom einfachen Leben. Seine Ökobehausungen, Earthships genannt, sind aus Abfall gebaute und mit Erdwärme und Solarenergie versorgte, bewohnbare Treibhäuser, die auch einen Teil der Ernährung der Bewohner liefern. Reto Brennwald erkundet die Earthships am Rand von Taos in New Mexico. Einladende Plazas und prunkvolle Paläste prägen das Bild der mexikanischen Kolonialstadt Guanajuato auf fast 2.100 Metern Höhe. Die barocken und neoklassischen Gebäude und Kirchen aus der Blütezeit der Silberminen im 18. Jahrhundert sind wahre Meisterwerke und gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. In San Salvador zeigt das vom Bürgerkrieg geprägte El Salvador sein furchterregendes Gesicht: Die berüchtigten Mara-Salvatrucha-Banden erpressen, vergewaltigen und morden.
Zwei Kontinente - zehn Länder - 20.000 Kilometer: Die vierte Etappe der siebenteiligen Reihe "Panamericana" führt Reto Brennwald von Taos im US-Bundesstaat New Mexico über Mexiko nach El Salvador.


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

So liebt und küsst man in Tirol

Spielfilm, BRD 1961

Darsteller:
PetraVivi Bach
Paul KramerAdrian Hoven
Arthur MeyerHarald Juhnke
Thesi GruberMonika Dahlberg
Ira JovanovicElma Karlowa
Bürgermeister "Kramerwirt"Oskar Sima
u.a.
Regie: Franz Marischka
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Was nützen das schönste Hotel und der tollste Alpenblick, wenn einem ständig die Gäste vergrault werden? Vor diesem Dilemma steht die junge Thesi, die eine Hotelpension im idyllischen Zillertal geerbt hat. Denn Mayrhofen, der Kramerwirt, Hotelier und Bürgermeister des ...
(ARD)

Text zuklappen
Was nützen das schönste Hotel und der tollste Alpenblick, wenn einem ständig die Gäste vergrault werden? Vor diesem Dilemma steht die junge Thesi, die eine Hotelpension im idyllischen Zillertal geerbt hat. Denn Mayrhofen, der Kramerwirt, Hotelier und Bürgermeister des Örtchens, will auf ihrem Grundstück ein Sanatorium errichten. Da Thesi sich weigert zu verkaufen, will er die junge Frau mürbe machen. Er fängt sämtliche Gäste ab, bevor sie mit der Seilbahn hinauf zu Thesi fahren können. Mit der Ankunft von Thesis Freundin Petra und einer erfolgreichen Werbekampagne kommt jedoch Schwung in den Hotelbetrieb. Schnell findet sich eine bunte Gästeschar ein. Doch dann kommt alles ganz anders als gedacht - was auch Amors Liebespfeilen zu verdanken ist.
Mit dem humorvollen Heimatfilm "So liebt und küsst man in Tirol" gelang Regisseur Franz Marischka eine seiner erfolgreichsten Arbeiten. Mit Vivi Bach und Adrian Hoven konnte er zwei große Publikumslieblinge der 1960er Jahre für die Hauptrollen gewinnen.
(ARD)


Seitenanfang
17:45
VPS 17:45

ZDF-History

mit Guido Knopp

Die großen Flüche der Geschichte


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Affenhorden
Sie machen sich über die teuersten Weine Südafrikas her

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Künstler unterm Zuckerhut - Wohin führen die Proteste?

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Die großen Kriminalfälle

Der dramatische Abstieg von Bubi Scholz

Film von Rüdiger Liedtke

Ganzen Text anzeigen
Der 23. Juli 1984 ist ein heißer Sommertag. An diesem Sonntag spielt sich hinter der Fassade einer Villa im schicken Berliner Westend ein Drama ab. In den Abendstunden fällt ein Schuss. Am nächsten Morgen wird Bubi Scholz verhaftet: Das frühere Box-Idol, der einstige ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Der 23. Juli 1984 ist ein heißer Sommertag. An diesem Sonntag spielt sich hinter der Fassade einer Villa im schicken Berliner Westend ein Drama ab. In den Abendstunden fällt ein Schuss. Am nächsten Morgen wird Bubi Scholz verhaftet: Das frühere Box-Idol, der einstige Liebling der Berliner Gesellschaft. Seine Frau Helga liegt tot in der Gästetoilette. Bubi Scholz soll sie in der Nacht erschossen haben. Die Öffentlichkeit ist fassungslos. Die zwei galten immer als Traumpaar. Undenkbar, dass Bubi seine geliebte Helga erschossen haben soll. Anfang der 1950er Jahre hatte er, der Arbeiterjunge, sich von Sieg zu Sieg geboxt, war zum Inbegriff des Wiederaufbaus geworden. Nach einer schweren Tuberkulose hatte er sich mit eisernem Willen wieder hoch gekämpft - unterstützt von Helga. Er wurde Deutscher Meister, dann Europameister. Doch in Wahrheit sah es anders aus. An diesem Sonntag hatten beide, wie so oft, getrunken und gestritten - bis Helga sich in der Toilette einsperrte. Er wollte sie rausholen, nahm ein Gewehr, schoss durch die Tür. Dann trank er weiter, legte sich schlafen, wachte früh um 4 Uhr auf, suchte seine Frau. Beim Versuch, die Toilettentür aufzubrechen, zertrümmerte er das Gewehr. Als die Tür endlich auf war, fand er Helga tot am Boden. Bubi schaute nicht hin - "Ich wollte Helga da doch nur rausholen!" sagte er immer wieder, als er verhaftet wird. Das Gericht billigte dem Angeklagten eine erhebliche Bewusstseinsstörung und eine verminderte Schuldfähigkeit zu. Alkohol, Tabletten und eine tiefe Depression seien die Auslöser für den tödlichen Schuss gewesen. Am 1. Februar 1985 wurde Bubi Scholz wegen fahrlässiger Tötung zu drei Jahren Gefängnis verurteilt.
Die Dokumentation aus der Reihe "Die großen Kriminalfälle" rollt den Vorfall noch einmal auf und zeigt einen dramatischen Abstieg, der sich unbemerkt von der Öffentlichkeit vollzogen hat.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Kroatien - Reif für die EU?

Magazin mit Eva Schmidt

Themen:
- Kroatiens Einstieg
Der weite Weg nach Europa
- Kroatiens Unternehmen
Hoffnung auf neue Märkte im Westen
- Kroatiens Vergangenheit
Die Hypothek des Krieges

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ivan Bracic hat Lust auf Europa. Vor ein paar Monaten erst hat der kroatische Unternehmer in der Nähe von Zagreb eine Fabrik eröffnet, die Honig verarbeitet. Schon jetzt ist Bracic zuversichtlich, seine mehr als 100 Produkte bald auch in deutschen Supermärkten anbieten ...

Text zuklappen
Ivan Bracic hat Lust auf Europa. Vor ein paar Monaten erst hat der kroatische Unternehmer in der Nähe von Zagreb eine Fabrik eröffnet, die Honig verarbeitet. Schon jetzt ist Bracic zuversichtlich, seine mehr als 100 Produkte bald auch in deutschen Supermärkten anbieten zu können. Der EU-Beitritt seines Landes am 1. Juli dürfte ihm dabei sehr helfen. Doch die Freude über den Beitritt ist längst nicht bei allen Kroaten so ungetrübt wie bei Unternehmer Bracic. Gerade einmal 45 Prozent seiner Landsleute sind für die Mitgliedschaft in der Europäischen Union, der Rest fürchtet, dass Kroatien dafür zu viele Zugeständnisse machen muss. Längst ist die Diskussion entbrannt, ob Kroatien wirklich reif ist für die EU und die EU reif für Kroatien. Seit fünf Jahren wächst die kroatische Wirtschaft nicht, die Korruption ist hoch, die Verschuldung ebenso. Wie so oft in Europas Süden, haben auch in Kroatien 40 Prozent der jungen Menschen keine Arbeit. Zukunftsträchtige Wirtschaftszweige fehlen, der Tourismus allein kann es nicht richten. Die Wettbewerbsfähigkeit ist so schwach, dass Kroatien im Ranking noch hinter Griechenland landet. Brüssel fordert deshalb deutliche Strukturreformen, hat aber grünes Licht gegeben für die Aufnahme des Landes. Hat Europa nichts gelernt aus dem Griechenland-Debakel? "Seit ich das EU-Vorgehen in Kroatien miterlebe, verstehe ich, warum wir in Griechenland so tief im Schlamassel sitzen", sagt ein EU-Vertreter, der den Beitrittsprozess in Kroatien verfolgt hat, seinen Namen aber lieber nicht nennen möchte.
Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" geht der Frage nach, ob Kroatien reif ist für die EU.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Thema: Brasil, Brasil! - Confed Cup mit Nebenwirkungen

- Proteste unterm Zuckerhut
Massendemos für bessere Lebensbedingungen
- Wirtschaftsboom im Sambaland
Wachstumschancen mit Hindernissen
- Die Frauen der Copacabana
Feministischer Aufbruch im Land der Machos

Moderation: Theo Koll
Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35

Jackie Brown

Spielfilm, USA 1997

Darsteller:
Jackie BrownPam Grier
Ordell RobbieSamuel L. Jackson
Max CherryRobert Forster
MelanieBridget Fonda
Louis GaraRobert De Niro
Ray NicoletteMichael Keaton
u.a.
Regie: Quentin Tarantino
Länge: 148 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Jacqueline "Jackie" Brown, eine attraktive Stewardess in mittleren Jahren, schmuggelt für den skrupellosen Waffenhändler Ordell Robbie Bargeld aus den USA nach Mexiko und zurück. Als einer von Ordells Handlangern wegen illegalen Waffenbesitzes festgenommen wird, lässt ...

Text zuklappen
Jacqueline "Jackie" Brown, eine attraktive Stewardess in mittleren Jahren, schmuggelt für den skrupellosen Waffenhändler Ordell Robbie Bargeld aus den USA nach Mexiko und zurück. Als einer von Ordells Handlangern wegen illegalen Waffenbesitzes festgenommen wird, lässt ihn dieser durch seinen Anwalt Max gegen Kaution aus dem Gefängnis holen und erschießt ihn dann. Auch Jackie gerät zwischen die Fronten, als die Polizei in ihrem Gepäck 50.000 Dollar Schwarzgeld und Drogen findet. Die Beamten bieten ihr an, sie freizulassen, falls sie helfe, ihren Auftraggeber zu fassen. Da Jackie ablehnt, kommt sie ins Gefängnis. Ordell schickt seinen Anwalt, um auch sie auszulösen. Doch Max warnt Jackie: Sie solle aufpassen, damit es ihr nicht ebenso ergehe wie ihrem Vorgänger. Jackie jedoch verspricht Ordell, der Polizei nur scheinbar zu helfen und für ihn 500.000 Dollar in die USA zu schmuggeln.
Quentin Tarantino überraschte in seinem ersten Film nach "Pulp Fiction" (1994) mit einer in ruhigem Tempo erzählten Caper-Movie nach einer Romanvorlage von Elmore Leonard, das sich mit viel Humor und Genauigkeit auf seine Figuren und ihre Charaktere einlässt - gespickt mit Anspielungen auf Erscheinungen der Pop-Kultur. Hauptdarstellerin Pam Grier wurde Anfang der 1970er Jahre von Roger Corman entdeckt und bald zum Star des Blaxploitation-Kinos. Mit "Jackie Brown" verschaffte ihr Tarantino ein großes Comeback. Samuel L. Jackson als Ordell wurde als bester Darsteller auf der Berlinale 1998 mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet.


Seitenanfang
1:10
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:40
Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann


"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
2:30

Jackie Brown

Spielfilm, USA 1997

(Wh.)

Länge: 148 Minuten


Seitenanfang
5:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Superbauten - Der Kölner Dom

(Wh.)

Sendeende: 5:50 Uhr