Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 26. April
Programmwoche 17/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30

Stolperstein

Aufgeben kann ich auch morgen!

Film von Gunther Franke

Ganzen Text anzeigen
Die Psychologin Eva-Maria Glofke-Schulz ist blind. Trotzdem lebt sie ein sehr aktives Leben: Sie ist Reitsportlerin und unterhält eine eigene Praxis als Psychotherapeutin. Ursache ihrer Erblindung ist die Augenkrankheit Retinitis Pigmentosa, eine unheilbare ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Psychologin Eva-Maria Glofke-Schulz ist blind. Trotzdem lebt sie ein sehr aktives Leben: Sie ist Reitsportlerin und unterhält eine eigene Praxis als Psychotherapeutin. Ursache ihrer Erblindung ist die Augenkrankheit Retinitis Pigmentosa, eine unheilbare Netzhautdegeneration. Schon als Jugendliche wusste sie, dass sie eines Tages erblinden würde. Mit aller Kraft wehrt sie sich als junge Frau gegen dieses Schicksal. Doch für die Krankheit gibt es keine Therapie. Es gelang ihr, die oftmals ausweglos erscheinenden Krisen zu meistern und sich eine neue Lebenswelt zu schaffen, ganz nach ihrem Motto "Aufgeben kann ich auch noch morgen!". In der Auseinandersetzung mit dem Unvermeidbaren und auf der Suche nach neuen Wegen ist sie heute für viele Menschen ein Vorbild. Als Beraterin und Therapeutin weiß sie, wovon sie spricht, wenn sie Menschen in scheinbar ausweglosen Situationen hilft.
Die Dokumentation aus der Reihe "Stolperstein" besucht Eva-Maria Glofke-Schulz.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00

Ich muss zum Idiotentest!

Strafe oder Chance?

Film von Sylvia Koschewski

Ganzen Text anzeigen
Wegen stark überhöhter Geschwindigkeit erhielt Gunter einen Monat Fahrverbot. Doch er missachtete das Verbot, stieg auf sein Motorrad, verursachte einen Unfall und verlor seinen Führerschein erneut, diesmal für sechs Monate. Zurück bekommt er ihn nur nach bestandenem ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Wegen stark überhöhter Geschwindigkeit erhielt Gunter einen Monat Fahrverbot. Doch er missachtete das Verbot, stieg auf sein Motorrad, verursachte einen Unfall und verlor seinen Führerschein erneut, diesmal für sechs Monate. Zurück bekommt er ihn nur nach bestandenem "Idiotentest", wie die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) landläufig genannt wird. So wie Gunter geht es jährlich etwa 100.000 Autofahrern. Sie sind zu schnell unterwegs, haben zwei Gläser Wein zu viel getrunken und die rote Ampel übersehen - oder einfach nur das "Pech" einer Routineverkehrskontrolle. Eine solche erlebte auch Christa Elisabeth vor zwei Jahren. Mit 2,4 Promille wurde sie aus dem Verkehr gezogen. Ihren Führerschein erhält sie nur nach bestandener MPU zurück.
Die Reportage "Ich muss zum Idiotentest!" begleitet Gunter und Christa Elisabeth bei Schulungen, bei Gesprächen mit dem Psychologen und schließlich bei der alles entscheidenden Untersuchung.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:30

Mein Mann, der Spieler

Film von Manfred Uhlig

Ganzen Text anzeigen
Thomas Klenke hat ein schlechtes Gewissen. 350 Euro hat er vom Konto seiner Frau abgehoben und am Automaten verspielt. Geld, das nun für den Lebensunterhalt fehlt. Jetzt muss er es ihr beichten. Doch wie wird sie sein Geständnis aufnehmen? Wird sie ihm wieder einmal ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Thomas Klenke hat ein schlechtes Gewissen. 350 Euro hat er vom Konto seiner Frau abgehoben und am Automaten verspielt. Geld, das nun für den Lebensunterhalt fehlt. Jetzt muss er es ihr beichten. Doch wie wird sie sein Geständnis aufnehmen? Wird sie ihm wieder einmal verzeihen, oder wird sie ihn, wie angedroht, verlassen? Grund genug hat sie: Immer wieder hat er in der Automatenhalle das Haushaltsgeld verspielt. Etwa eine halbe Million Problemspieler gibt es in Deutschland: Sie kennen keine Grenzen, können mit dem Spielen nicht aufhören. Wie andere Süchtige zieht es sie zu ihrer Droge, dem Spielautomaten. Dort verspielen sie ein Vermögen - und oft das Geld ihrer Angehörigen gleich mit. Spielsucht ist eine Krankheit, doch kann man mit einem Kranken zusammenleben, der die eigene Existenz, die des Partners und der Kinder durch seine Sucht rückhaltlos aufs Spiel setzt?
Die Dokumentation "Mein Mann, der Spieler" begleitet zwei Spielsüchtige und ihre Familien in ihrem Alltag.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Abenteuer Dhaulagiri

Auf den Spuren Schweizer Himalaya-Pioniere

Film von Gieri Venzin

Ganzen Text anzeigen
Der 8.167 Meter hohe Dhaulagiri im nepalesischen Teil des Himalayas war zur Zeit seiner Erstbesteigung im Jahr 1960 der höchste und schwierigste noch unbezwungene Berg der Erde. Zehn Jahre lang hatten verschiedene Expeditionen versucht, den schwer zugänglichen weißen ...

Text zuklappen
Der 8.167 Meter hohe Dhaulagiri im nepalesischen Teil des Himalayas war zur Zeit seiner Erstbesteigung im Jahr 1960 der höchste und schwierigste noch unbezwungene Berg der Erde. Zehn Jahre lang hatten verschiedene Expeditionen versucht, den schwer zugänglichen weißen Berg zu bezwingen.
Die Dokumentation "Abenteuer Dhaulagiri" zeigt in historischen Aufnahmen die Bezwingungsversuche und die Dramen am Berg.


Seitenanfang
14:05
Videotext Untertitel

Die Exoten kommen

Eingewandert, eingeschleppt, eingebürgert

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der Klimawandel hat gravierende Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt. Auch in Europa vollziehen sich ökologische und biologische Verschiebungen. So breitet sich zum Beispiel eine Zeckenart aus, die ursprünglich in Afrika heimisch war, und verursacht ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Klimawandel hat gravierende Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt. Auch in Europa vollziehen sich ökologische und biologische Verschiebungen. So breitet sich zum Beispiel eine Zeckenart aus, die ursprünglich in Afrika heimisch war, und verursacht malariaähnliche Krankheitssymptome. Auch entkommene Exoten wie Papageien und Wasserschildkröten überleben die milden Winter und vermehren sich.
Die Dokumentation "Die Exoten kommen" aus der Reihe "Universum" zeigt, welche Tier- und Pflanzenarten sich in den nächsten Jahren in Mitteleuropa ausbreiten könnten.
(ORF)


Seitenanfang
14:50

Berlin, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Carsten Heider

Ganzen Text anzeigen
Berlin lässt sich am Wannsee von seiner schönsten Seite entdecken. Dem Lauf der Spree kann vom Müggelsee bis ins Zentrum Berlins gefolgt werden. Im Aquadom, einem 1,6 Millionen Liter Salzwasser fassendes Plexiglas-Aquarium, können Besucher im Fahrstuhl durch eine ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Berlin lässt sich am Wannsee von seiner schönsten Seite entdecken. Dem Lauf der Spree kann vom Müggelsee bis ins Zentrum Berlins gefolgt werden. Im Aquadom, einem 1,6 Millionen Liter Salzwasser fassendes Plexiglas-Aquarium, können Besucher im Fahrstuhl durch eine faszinierende Unterwasserwelt fahren.
Für "Berlin, da will ich hin!" packt Michael Friemel daher seine Badehose ein. Er ist auf Spreedampfer und Currywurst-Grillboot sowie im Fahrstuhl durch das weltgrößte zylindrische Aquarium unterwegs.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:20

unterwegs - Südafrika

Von Kapstadt zum Krüger-Nationalpark

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigen
Kapstadt ist die älteste Stadt Südafrikas. Zu Füßen des Tafelbergs gelegen, gilt sie auch als eine der schönsten Städte der Welt.
Die "unterwegs - Südafrika"-Reise von Wasiliki Goutziomitros beginnt in Kapstadt. In der Bucht vor Kapstadt liegt Robben Island, wo ...

Text zuklappen
Kapstadt ist die älteste Stadt Südafrikas. Zu Füßen des Tafelbergs gelegen, gilt sie auch als eine der schönsten Städte der Welt.
Die "unterwegs - Südafrika"-Reise von Wasiliki Goutziomitros beginnt in Kapstadt. In der Bucht vor Kapstadt liegt Robben Island, wo sich das berüchtigte Gefängnis befindet, in dem Nelson Mandela fast 20 Jahre lang inhaftiert war. Heute ist die Haftanstalt ein Museum. Gemeinsam mit einem ehemaligen Häftling begibt sich Wasiliki Goutziomitros dort auf Spurensuche. Dann geht es über die Route 62 weiter nach Knysna. In der Lagune geht Wasiliki Goutziomitros auf Austernfang und fliegt später mit dem Flugzeug nach Johannesburg. Vor den Toren der Millionenstadt liegt Soweto. Ein Besuch im Township ist die touristische Attraktion von Johannesburg. Im Kontrast dazu steht das letzte Ziel der Reise: der weltbekannte Krüger-Nationalpark. Das Wildschutzgebiet liegt ganz im Nordosten des Landes. Neben den "Big Five" - Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard - beheimatet der Park eine Vielzahl anderer Tierarten - beste Voraussetzungen für ein Safari-Abenteuer.


Seitenanfang
16:05

Reiseziel Bodensee



(ARD)


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Die fröhliche Wallfahrt

Spielfilm, BRD 1956

Darsteller:
MariaHanna Hutten
FranzlBert Fortell
PfarrerRichard Romanowsky
KlaraMargarete Haagen
HalbscheidBeppo Brem
u.a.
Regie: Ferdinand Dörfler
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die schöne und tüchtige Sennerin Maria hat alle Tiere heil und gesund von der Alm zurückgebracht. Sie bittet ihren Bauern um drei Tage Urlaub, denn die bescheidene junge Frau möchte die Wallfahrt nach Maria Kranz mitmachen. Der Dorfpfarrer von Kirchberg macht das ...
(ARD)

Text zuklappen
Die schöne und tüchtige Sennerin Maria hat alle Tiere heil und gesund von der Alm zurückgebracht. Sie bittet ihren Bauern um drei Tage Urlaub, denn die bescheidene junge Frau möchte die Wallfahrt nach Maria Kranz mitmachen. Der Dorfpfarrer von Kirchberg macht das fromme Mädchen sofort zur Fahnenträgerin. So will der Gottesmann den alljährlichen Streit um das begehrte Ehrenamt beenden. Als Maria in der Scheune des Pfarrers übernachtet, wird sie von dem Großbauernsohn Franzl überrascht. Der charmante Tagedieb verliebt sich in sie. Zur angenehmen Überraschung seiner Mutter nimmt Franzl nun sogar an der Wallfahrt teil. Überall, wo der Pilgerzug, mit Maria als Fahnenträgerin an der Spitze, vorüberzieht schließen sich Knechte, Hausierer und Landstreicher spontan dem Wallfahrtszug an.
"Die fröhliche Wallfahrt" basiert auf Peter Roseggers Novelle "Die Fahnenträgerin". Das kurzweilige bayerische Volksstück spielt vor reizvoller Bergkulisse und überzeugt durch liebenswürdig gezeichnete Charaktere.
(ARD)


Seitenanfang
17:45

ZDF-History

Dumm gelaufen - Missgeschicke der Geschichte

Ganzen Text anzeigen
Verspielte Reiche, unglückliche Todesfälle, peinliche Fehler - immer wieder in der Geschichte gab es Patzer, Pannen und Missgeschicke, die das Schicksal ganzer Völker prägten, aus bejubelten Helden Versager machten und millionenschwere Forschungsexpeditionen im Fiasko ...

Text zuklappen
Verspielte Reiche, unglückliche Todesfälle, peinliche Fehler - immer wieder in der Geschichte gab es Patzer, Pannen und Missgeschicke, die das Schicksal ganzer Völker prägten, aus bejubelten Helden Versager machten und millionenschwere Forschungsexpeditionen im Fiasko enden ließen. Der historische Lapsus Günter Schabowskis am 9. November 1989 und der bittere Tod des schwedischen Königs Gustav II. Adolf im Dreißigjährigen Krieg, das versehentliche Verglühen einer Marssonde der NASA oder die delikaten Geheimnisse des britischen Königshauses - nicht selten zeitigten scheinbar kleine Ursachen schwerwiegende Folgen.
"ZDF-History" hat sich auf die Spur von sieben historischen Missgeschicken begeben, die eines gemeinsam haben: Bei ihnen sind die Dinge wirklich dumm gelaufen.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Tödliche Nebenwirkung
Wenn Antidepressiva in den Suizid treiben
- Argentinische Ameisen
Gnadenlose Konkurrenten für die eigenen Artgenossen

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Werner Herzog Supermann - die neue Begeisterung
für den Skandalregisseur

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Das leere Nest

Mama und Papa allein daheim

Film von Paula Zimerman-Targownik und Daniel Targownik

Ganzen Text anzeigen
Wenn Kinder erwachsen werden und von zu Hause ausziehen, beginnt für sie und ihre Eltern ein neuer Lebensabschnitt. Allerdings gibt es einen gravierenden Unterschied: In funktionierenden Familien unterstützen die Eltern ihre Kinder auf deren Weg ins Leben. Wer aber hilft ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Wenn Kinder erwachsen werden und von zu Hause ausziehen, beginnt für sie und ihre Eltern ein neuer Lebensabschnitt. Allerdings gibt es einen gravierenden Unterschied: In funktionierenden Familien unterstützen die Eltern ihre Kinder auf deren Weg ins Leben. Wer aber hilft den Eltern, sich in ihrer neuen Situation zurechtzufinden? Eltern wissen und wollen, dass es eines Tages so kommt. Jahrelang zielt ihre Erziehung auf nichts anderes ab, als die Kinder zu selbstständigen Menschen zu machen. Wenn es schließlich soweit ist, und die Kinder mit Koffern und Kisten ausziehen, werden viele Mütter und Väter dennoch von der Situation und ihren Gefühlen überrollt. Es ist mehr als nur der Schmerz, den jede Trennung von einem geliebten Menschen verursacht. Es geht um eine neue Lebenssituation. Mit welchen Aufgaben werden die Stunden gefüllt, die nun nicht mehr zum Waschen, Putzen, Kochen und Bügeln benötigt werden? Wie wird man mit der Stille im Haus fertig? Plötzlich haben die Eltern wieder Zeit und Raum für sich selbst. Frauen, die sich 18 Jahre und länger als Mütter definiert haben, stehen plötzlich vor der Frage, wer sie nun eigentlich sind. Und funktioniert die Beziehung auch ohne ein Zusammenhalt stiftendes Kind noch? Was kommt als nächstes? Bin ich jetzt alt? Die Beantwortung all dieser Fragen, die Überwindung der Leere ist manchmal ein schwieriger Prozess, der lange dauern kann. Das leere Nest ist eine Übergangszeit, in der die Eltern sich neu finden, manchmal sogar neu erfinden müssen. Im Englischen heißen diese Eltern "Empty Nesters". Im Deutschen gibt es keinen vergleichbaren Begriff. Noch nicht.
Die Reportage "Das leere Nest" begleitet drei Familien über ein halbes Jahr lang und beobachtet, wie sie mit ihrer veränderten Lebenssituation umgehen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Zauberformel Fracking

Magazin mit Eva Schmidt

Themen:
- Fracking-Boom in den USA
Eine Nation gibt Gas
- Fracking-Angst in Deutschland
Eine Nation steht auf der Bremse
- Fracking-Nachzügler Russland
Eine Nation vor massiven Herausforderungen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Bislang schien sicher, dass die erneuerbaren Energien das Ölzeitalter ablösen. Doch jetzt kommt eine zweite Energiewende - ohne Windparks und Solardächer. Tief in der Erde steckt der Hoffnungsträger. Schiefergas könnte Europas Energieversorgung für Jahrzehnte sichern ...

Text zuklappen
Bislang schien sicher, dass die erneuerbaren Energien das Ölzeitalter ablösen. Doch jetzt kommt eine zweite Energiewende - ohne Windparks und Solardächer. Tief in der Erde steckt der Hoffnungsträger. Schiefergas könnte Europas Energieversorgung für Jahrzehnte sichern und zugleich die Vorherrschaft Russlands und Saudi-Arabiens auf dem Energiemarkt beenden. Auch in Deutschland wird fieberhaft gesucht. Unter hohem Druck werden Gesteinsschichten mit Wasser in rund 5.000 Metern Tiefe aufgesprengt und das entweichende Gas gefördert. Die Schiefergasförderung, genannt "Fracking", versetzt die Welt in einen Gas-Rausch: Sichere Energie für die Industrienationen, argumentieren die Befürworter. Gegner sehen unabsehbare Gefahren: Erdbeben und verseuchtes Trinkwasser. Denn um das Gas gewinnen zu können, muss ein hochgiftiger Chemie-Cocktail in den Boden gepumpt werden. Die Vereinigten Staaten könnten dank der vermeintlichen Zauberformel schon in kurzer Zeit zum größten Energieproduzenten der Welt aufsteigen: Zwischen Atlantik und Pazifik wird der amerikanische Boden in gigantischem Stil durchlöchert. Es ist so viel Gas auf dem Markt, dass die USA vielleicht bald schon andere Staaten mitversorgen können. Auch China sieht im Fracking-Verfahren Chancen, seinen chronischen Energieengpass ohne teure Importe zu lösen. Die geopolitischen Karten auf dem Energiemarkt werden neu gemischt.
"makro: Zauberformel Fracking" berichtet über den Beginn einer spannenden Energierevolution.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

- Niederlande
Holland in Not - Immobilienkrise nun auch im Land
der Windmühlen
- Australien
Boomerang und Business - Aborigines zwischen Tradition
und Moderne
- China
Nicht ohne meine Tochter - Familien auf der Suche
nach gestohlenen Mädchen
- Großbritannien
Mission Curry - Im "Außendienst" für das britische
Nationalgericht

Moderation: Lisa Mittrücker

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35

Slow Burn - Verführerische Falle

Spielfilm, USA 2005

Darsteller:
Ford ColeRay Liotta
Luther PinksJames Todd Smith
Isaac DuperdeMekhi Phifer
Nora TimmerJolene Blalock
Chet PriceGuy Torry
Jeffrey SykesTaye Diggs
Regie: Wayne Beach
Länge: 89 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Für den erfolgreichen Bezirksstaatsanwalt Ford Cole beginnt die aufreibendste Nacht seines Lebens, als seine Assistentin Nora Timmer einen Mann erschießt. Auch wenn sie angibt, aus Notwehr gehandelt zu haben, könnte der Vorfall Coles Plan, der nächste Bürgermeister zu ...

Text zuklappen
Für den erfolgreichen Bezirksstaatsanwalt Ford Cole beginnt die aufreibendste Nacht seines Lebens, als seine Assistentin Nora Timmer einen Mann erschießt. Auch wenn sie angibt, aus Notwehr gehandelt zu haben, könnte der Vorfall Coles Plan, der nächste Bürgermeister zu werden, empfindlichen Schaden zufügen. Als auch noch ein Fremder namens Luther Pinks bei der Polizei auftaucht und Noras Notwehr-Geschichte widerlegt, beginnt Cole zu begreifen, dass er kaum etwas über Noras Vergangenheit weiß, in der sowohl der charismatische Isaac Duperde als auch ein gefährlicher Gangsterboss eine wichtige Rolle spielen. Cole bleiben nur noch wenige Stunden, um die Wahrheit ans Licht zu bringen - und seine eigene Existenz zu retten.
Der amerikanische Spielfilm "Slow Burn - Verführerische Falle" beschreibt ein raffiniertes Dickicht von kriminellen Verschwörungen um Grundstückspekulationen. Afroamerikanische Stars großer US-Fernsehserien spielen mit, darunter James Todd Smith alias LL Cool J ("Navy CIS: L. A."), Mekhi Phifer ("E. R.") und Jolene Blalock ("Star Trek: Enterprise"). Drehbuchautor Wayne Beach ("The Art of War") gab hier sein Regiedebüt.


Seitenanfang
0:05

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:05
Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann


"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
1:55

Slow Burn - Verführerische Falle

Spielfilm, USA 2005

(Wh.)

Länge: 89 Minuten


Seitenanfang
3:30

Leben am Mekong (4/5)

Drachen, Tempel und himmlische Blüten

(Wh.)


Seitenanfang
4:10

Leben am Mekong (5/5)

Flussfahrt in die Zukunft

(Wh.)


Seitenanfang
4:55
Videotext Untertitel

Die Deutschen (10/10)

Wilhelm und die Welt

Film von Ricarda Schlosshan

Ganzen Text anzeigen
Wilhelm II. verfolgt andere Visionen als der deutsche Gründungskanzler Bismarck. Dieser hatte der Welt vor Augen führen wollen, dass sich der neu gegründete Staat friedlich in das Konzert der Mächte einfügen konnte. Der junge Hohenzoller aber wollte Kaiser einer ...

Text zuklappen
Wilhelm II. verfolgt andere Visionen als der deutsche Gründungskanzler Bismarck. Dieser hatte der Welt vor Augen führen wollen, dass sich der neu gegründete Staat friedlich in das Konzert der Mächte einfügen konnte. Der junge Hohenzoller aber wollte Kaiser einer Weltmacht sein, die mit den anderen Großmächten mithalten konnte. "Am deutschen Wesen", hieß es in nationalistischen Kreisen, "solle die Welt genesen", notfalls unter militärischem Druck. So bildete sich ein internationales Bündnis gegen Wilhelms Reich. Der daraus resultierende Erste Weltkrieg wurde zum ersten industriellen Vernichtungskrieg, zur Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts.
Letzte Folge der zehnteiligen Reihe "Die Deutschen".

Sendeende: 5:45 Uhr