Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 1. März
Programmwoche 09/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Tonsignal in mono

Aus anderer Sicht

"Wir genießen ungebremst" - Auf acht Rädern volle Fahrt

durchs Leben

Film von Bernd Thomas

Ganzen Text anzeigen
Iris und Volker Westermann sind seit elf Jahren verheiratet und arbeiten beide in der Medienbranche. Sie sind ständig auf Achse, fliegen regelmäßig nach Hamburg, wo sie studiert haben, und lieben Seereisen in exotische Länder. Zu Hause in München pflegen die ...

Text zuklappen
Iris und Volker Westermann sind seit elf Jahren verheiratet und arbeiten beide in der Medienbranche. Sie sind ständig auf Achse, fliegen regelmäßig nach Hamburg, wo sie studiert haben, und lieben Seereisen in exotische Länder. Zu Hause in München pflegen die Westermanns einen großen Freundeskreis und kochen gerne auf gehobenem Niveau. Eigentlich nichts Außergewöhnliches für ein modernes Paar, zumal Volker Westermann eine eigene Kochsendung moderiert. Doch begegnet ihnen jemand zum ersten Mal, ernten die beiden in der Regel Reaktionen zwischen verdutzter Irritation und kaum verhohlenem Staunen. Denn Iris und Volker Westermann haben die Glasknochenkrankheit. Sie leiden aber nicht daran, sondern rollen im Rollstuhl durch ihr genuss- und ereignisreiches Leben.
Der Film aus der Reihe "Aus anderer Sicht" porträtiert das Paar, das sich durch seine Krankheit nicht bremsen lässt.


Seitenanfang
12:00

Mission Maria

Eine Wallfahrt nach Medjugorje

Reportage von Helen Arnet

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Auf einem Hügel in Medjugorje, Bosnien-Herzegowina, ereignete sich im Juni 1981 Folgendes: Mehreren Kindern und Jugendlichen aus dem Ort erschien eine wunderschöne junge Frau, die sich ihnen als die "Heilige Jungfrau" zu erkennen gab. Seither soll die Gottesmutter Maria ...

Text zuklappen
Auf einem Hügel in Medjugorje, Bosnien-Herzegowina, ereignete sich im Juni 1981 Folgendes: Mehreren Kindern und Jugendlichen aus dem Ort erschien eine wunderschöne junge Frau, die sich ihnen als die "Heilige Jungfrau" zu erkennen gab. Seither soll die Gottesmutter Maria dreien dieser mittlerweile erwachsenen Seherinnen und Sehern täglich erscheinen. Seit 1981 strömen die Pilgerinnen und Pilger nach Medjugorje. Heute sind es jährlich bis zu einer Million Wallfahrende, die etwas von der göttlichen Gnade des Ortes zu erleben hoffen. Trotz dieser Pilgerströme hat Rom die Erscheinungen noch nicht anerkannt. Der frühere Immobilienhändler Adelbert Imboden aus dem Wallis hat darum eine Mission: Er will den Ruhm des Marien-Wallfahrtsortes Medjugorje in die Welt hinaustragen.
In "Mission Maria" begleitet Reporterin Helen Arnet den Immobilienhändler Adelbert Imboden und eine Walliser Pilgergruppe nach Medjugorje.


Seitenanfang
12:25

Fahrende pilgern nach Einsiedeln

Wallfahrt zur Schwarzen Madonna

Film von Lekha Sarkar

(aus der SF-Reihe "Sternstunden")

Ganzen Text anzeigen
In der letzten Juliwoche jedes Jahres wird die Schwarze Madonna von Einsiedeln zur "Mutter der Zigeuner". Dann pilgern Fahrende für mehrere Tage in das Schweizer Dorf, um zu beten, zu singen und auf ganz eigene, bunte Art ihren Glauben zu feiern. Es sind vor allem ...

Text zuklappen
In der letzten Juliwoche jedes Jahres wird die Schwarze Madonna von Einsiedeln zur "Mutter der Zigeuner". Dann pilgern Fahrende für mehrere Tage in das Schweizer Dorf, um zu beten, zu singen und auf ganz eigene, bunte Art ihren Glauben zu feiern. Es sind vor allem Jenische aus der Schweiz, die nach Einsiedeln pilgern. Nach wie vor werden sie häufig ausgegrenzt, sind vielen Sesshaften ein Dorn im Auge. Zu Beginn stieß auch die Wallfahrt auf großes Misstrauen bei der Bevölkerung von Einsiedeln. Heute gibt es weniger Verständigungsprobleme, obwohl dort verschiedene Welten und Lebensweisen aufeinanderprallen. Die Wallfahrt, die 2008 zum zehnten Mal stattfand, ist inzwischen zu einer wichtigen Tradition geworden. Sie ist das größte Treffen der Fahrenden in der Schweiz.
Die Reportage "Fahrende pilgern nach Einsiedeln" berichtet von den Höhepunkten der sogenannten Zigeunerwallfahrt und dem nicht immer romantischen Alltag der Fahrenden.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Faszination Facebook

Film von Isabelle Ducret und Jean-Bernard Menoud

Ganzen Text anzeigen
Für viele Jugendliche war das soziale Netzwerk Facebook "Liebe auf den ersten Blick". 660.000 Teenager unter 15 Jahren in der Schweiz haben ein eigenes Profil. Aber die erste Liebe verwandelt sich nicht selten in einen Albtraum, denn der vermeintliche Spaß führt weit ...

Text zuklappen
Für viele Jugendliche war das soziale Netzwerk Facebook "Liebe auf den ersten Blick". 660.000 Teenager unter 15 Jahren in der Schweiz haben ein eigenes Profil. Aber die erste Liebe verwandelt sich nicht selten in einen Albtraum, denn der vermeintliche Spaß führt weit häufiger als gedacht zu Missbrauch: Accounts werden gehackt, Jugendliche gemobbt, öffentlich an den Pranger gestellt, sexuell belästigt - oder sie verbringen ihre Freizeit stundenlang online.
In der Dokumentation "Faszination Facebook" offenbaren Jugendliche ihr digitales Verhalten und sprechen offen über Vor- und Nachteile des Social Networks.


Seitenanfang
14:05

Kalender, Kulte und Kulturen

Film von Roswitha und Ronald Vaughan

Ganzen Text anzeigen
Ein Erdumlauf um die Sonne dauert genau 365,242198 Tage. Julius Caesar lag mit seinem Kalender um elf Minuten und 14 Sekunden daneben - 1582 ließ Papst Gregor die Umlaufzeit auf beachtliche 26 Sekunden genau berechnen, und der Kalender der Maya weist eine Abweichung von ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein Erdumlauf um die Sonne dauert genau 365,242198 Tage. Julius Caesar lag mit seinem Kalender um elf Minuten und 14 Sekunden daneben - 1582 ließ Papst Gregor die Umlaufzeit auf beachtliche 26 Sekunden genau berechnen, und der Kalender der Maya weist eine Abweichung von nur sieben Sekunden auf. Ein spektakulärer Fund stellt der mechanische Kalendercomputer von Antikythera dar: Ein Apparat, mit dem die Griechen um 100 vor Christus die Bewegung der Himmelskörper und den Verlauf von Sonne und Mond durch den altägyptischen Tierkreis berechneten.
Die Dokumentation "Kalender, Kulte und Kulturen" fragt: Was wußten die Menschen früher vom Kosmos? Und wurde das Fachwissen mitsamt den alten Glaubensinhalten einfach vergessen?
(ORF)


Seitenanfang
15:00

Stockholm, da will ich hin!

mit Armgard Müller-Adams

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
Das Stockholm der Stockholmer liegt zwischen Nobelrestaurant und Heringsbude, zwischen Vergnügungspark und Ericsson Globe, zwischen Altstadt und neuem Öko-Viertel. Es gibt Fitness unter Brücken und Klettertouren hoch oben über den Dächern der Stadt, moderne Kunst in ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Das Stockholm der Stockholmer liegt zwischen Nobelrestaurant und Heringsbude, zwischen Vergnügungspark und Ericsson Globe, zwischen Altstadt und neuem Öko-Viertel. Es gibt Fitness unter Brücken und Klettertouren hoch oben über den Dächern der Stadt, moderne Kunst in der U-Bahn und Traditionspflege im Open-Air-Museum Skansen.
Für "Stockholm, da will ich hin!" geht Moderatorin Armgard Müller-Adams auf Entdeckungstour durch Schwedens Metropole. Zu Wort kommt unter anderen der Musiker Benny Andersson, der mit ABBA zum Weltstar wurde und heute in Stockholm ein Boutique-Hotel betreibt.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:30

Wunderland: Das Val d'Anniviers

Eine Reise durch die Schweiz

Moderation: Nik Hartmann

Ganzen Text anzeigen
Das Val d'Anniviers ist selbst für Walliser Verhältnisse schwer zugänglich und geprägt von einer wilden, alpinen Landschaft. Es zweigt bei Sierre gegen Süden vom Rhonetal ab und teilt sich im oberen Teil in zwei Seitentäler, das Val de Moiry und das Zinaltal. Den ...

Text zuklappen
Das Val d'Anniviers ist selbst für Walliser Verhältnisse schwer zugänglich und geprägt von einer wilden, alpinen Landschaft. Es zweigt bei Sierre gegen Süden vom Rhonetal ab und teilt sich im oberen Teil in zwei Seitentäler, das Val de Moiry und das Zinaltal. Den Talabschluss bildet eine Bergkette namens Couronne impériale (Kaiserkrone) mit Weisshorn, Zinalrothorn, Obergabelhorn und Dent Blanche. Am Eingang des Tals liegt der Illgraben, der "Grand Canyon der Schweiz", ein gewaltiger Felskessel, der durch die Erosion jedes Jahr größer wird.
Diese Ausgabe von "Wunderland" besucht das Val d'Anniviers, das stark geprägt von kulturellen Traditionen ist.


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Salzburger Geschichten

Komödie nach Erich Kästner, BRD 1956

Darsteller:
KonstanzeMarianne Koch
GeorgPaul Hubschmied
LeopoldRichard Romanowsky
FranyHelmuth Lohner
KarolineAdrienne Gessner
VroniLiesl Karlstadt
u.a.
Drehbuch: Erich Kästner
Regie: Kurt Hoffmann
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In den Jahren nach dem zweiten Weltkrieg herrscht zwischen Österreich und Deutschland eine strikte Geldsperre. Der wohlhabende Georg tritt seine regelmäßigen Salzburgbesuche zur Festspielzeit daher mit leerer Börse an. Als er seinen österreichischen Freund verpasst, ...
(ORF)

Text zuklappen
In den Jahren nach dem zweiten Weltkrieg herrscht zwischen Österreich und Deutschland eine strikte Geldsperre. Der wohlhabende Georg tritt seine regelmäßigen Salzburgbesuche zur Festspielzeit daher mit leerer Börse an. Als er seinen österreichischen Freund verpasst, bittet er das vermeintliche Stubenmädchen Konstanze, ihm auszuhelfen. Sie verschweigt Georg, dass sie eine Komtesse ist.
"Salzburger Geschichten" ist eine turbulente Komödie, zu der Erich Kästner nicht nur die Romanvorlage ("Der kleine Grenzverkehr") sondern auch das Drehbuch schrieb. Für Regisseur Kurt Hoffmann war es nach den erfolgreichen Verfilmungen von "Das fliegende Klassenzimmer" und "Drei Männer im Schnee" bereits die dritte Kästner-Adaption - wieder mit deutschen Publikumslieblingen wie Marianne Koch, Paul Hubschmied, Helmuth Lohner und Liesl Karlstadt.
(ORF)


Seitenanfang
17:45

ZDF-History

Die Geschichte der Menschheit - 1. Homo Sapiens Superstar


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Das Steinzeitrezept

Wie wir unsere Zivilisationskrankheiten besiegen

Film von Tilman Achtnich

Ganzen Text anzeigen
Der menschliche Körper hat sich seit der Steinzeit nicht sehr verändert, er ist nicht für das moderne Leben gemacht. Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Rückenschmerzen oder Allergien plagen ihn, weil ihm die Steinzeit in den Knochen steckt, er sich ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der menschliche Körper hat sich seit der Steinzeit nicht sehr verändert, er ist nicht für das moderne Leben gemacht. Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Rückenschmerzen oder Allergien plagen ihn, weil ihm die Steinzeit in den Knochen steckt, er sich aber nicht à la "Steinzeit" verhält. Seine Zähne sind gemacht, um feste Nahrung zu zerkleinern, nicht Hamburger oder Hot Dogs. Das Resultat sind degenerierte Kiefer, die mit Zahnspangen behandelt werden. Sein Bewegungsapparat ist dazu gemacht über Stock und Stein zu laufen - barfuß und nicht beschuht auf Asphalt, oder stundenlang im Auto und vor dem PC zu sitzen. Resultat: Rückenprobleme und Plattfüße. Gute Futterverwerter unter unseren Vorfahren hatten einen Überlebensvorteil bei knapper Nahrung. Heute, angesichts übervoller Supermarktregale, ist gute Futterverwertung ein Risiko. Rund um die Welt elektrisiert Wissenschaftler eine neue Sicht auf den Körper: die Evolutionsmedizin. Sie versucht Krankheiten aus der Entwicklungsgeschichte zu verstehen. Was kann man tun, um heute gesund zu bleiben? Ärzte entwickeln Heilverfahren, indem sie quasi die "Steinzeit" imitieren: Allergiker werden zum Beispiel mit Parasiten wie dem Schweinepeitschenwurm besiedelt, um Allergien zu vermeiden, denn der Körper hat sich Jahrmillionen darauf eingestellt, mit Parasiten zu leben.
Die Dokumentation "Das Steinzeitrezept" liefert einen verblüffend neuen Blick auf Zivilisationskrankheiten und mögliche Therapien.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00

makro: Arktische Schatzsuche

Der Wettlauf um die Rohstoffe unter dem Eis

Film von Ralf Bonsels

Ganzen Text anzeigen
Rund um den Nordpol werden die letzten noch unerschlossenen Rohstoff-Reserven der Erde vermutet. Der Klimawandel weicht den Eispanzer im Norden zunehmend auf, der Zugang zu den erhofften Schätzen scheint in Reichweite zu rücken. Lange hatten die Grenzen im Eismeer kaum ...

Text zuklappen
Rund um den Nordpol werden die letzten noch unerschlossenen Rohstoff-Reserven der Erde vermutet. Der Klimawandel weicht den Eispanzer im Norden zunehmend auf, der Zugang zu den erhofften Schätzen scheint in Reichweite zu rücken. Lange hatten die Grenzen im Eismeer kaum Bedeutung. Heute dagegen streiten sich die arktischen Anrainerstaaten Russland, Norwegen, Dänemark, Kanada und die USA um mehrere Gebiete im Arktischen Ozean. Die Militärpräsenz wird ausgebaut, es wird vermessen und kartografiert. Denn wer wissenschaftlich nachweist, dass der eigene Festlandsockel sich unter der Eiskappe fortsetzt, kann dort künftig Rohstoffe abbauen. Die Zeit drängt: 2013 müssen die Staaten ihre Gebietsansprüche bei den Vereinten Nationen anmelden. In der Vergangenheit galt die Schatzsuche in der Arktis als zu teuer und zu aufwendig. Doch jetzt graben sich Bergbau-Unternehmen immer weiter in die arktische Wildnis vor. Kanadisches Eisenerz beispielsweise soll bei den einheimischen Inuit für Arbeitsplätze und Aufschwung sorgen und zugleich den Stahlhunger der europäischen Autoindustrie bedienen. Es geht aber auch um Gold, Zink, Erdgas und vor allem um Öl: Der arktische Kontinentalsockel könnte eines der größten Öl-Fördergebiete der Erde werden. Mehr als 20 Prozent der weltweit bisher unentdeckten, abbaubaren Vorräte werden dort vermutet. Grönland ist bei der Ölsuche im Meer mit Probebohrungen bereits vorgeprescht, getrieben vom Wunsch nach wirtschaftlichem Wohlstand und politischer Unabhängigkeit von Dänemark. Erste Funde machen tatsächlich Hoffnung auf mehr. Russland wiederum beansprucht gut die Hälfte der Region für sich allein: Als Folge des Klimawandels könnte das wirtschaftliche Machtzentrum der Welt künftig am Polarmeer liegen.
Die "makro"-Dokumentation "Arktische Schatzsuche" zeigt, wie sich die Staaten rund um den Nordpol in Stellung bringen.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Thema: Drastische Schritte

- Tibet
Verzweifelter Protest - Tibetische Mönche verbrennen
sich selbst
- Bulgarien
Verlockende Aussichten - Zum Medizinstudium nach Bulgarien
- Angola
Hoffnungslose Heimat - Portugiesen wandern aus
- Südafrika
Abenteuerliche Mission - Reporter auf Tauchgang mit
dem weißen Hai

Moderation: Katrin Eigendorf
Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35

Marrakesch

(Hideous Kinky)

Spielfilm, Großbritannien/Frankreich 1998

Darsteller:
JuliaKate Winslet
BilalSaïd Taghmaoui
u.a.
Regie: Gillies MacKinnon
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Marokko in den frühen 1970er Jahren: Die junge Engländerin Julia ist mit ihren beiden Töchtern Lucy und Bea von London nach Marrakesch gezogen, um dort Liebe, Abenteuer, Selbstbestimmung und Freiheit zu finden. Anfangs toben die Mädchen unbekümmert durch das bunte ...

Text zuklappen
Marokko in den frühen 1970er Jahren: Die junge Engländerin Julia ist mit ihren beiden Töchtern Lucy und Bea von London nach Marrakesch gezogen, um dort Liebe, Abenteuer, Selbstbestimmung und Freiheit zu finden. Anfangs toben die Mädchen unbekümmert durch das bunte Treiben und Leben der Stadt, doch lang wollen sie die Ziel- und Mittellosigkeit ihrer Mutter nicht hinnehmen. Bea fordert ein, zur Schule gehen zu können und Lucy wünscht sich, dass der Straßenkünstler Bilal, der manchmal bei Julia übernachtet, ein festes Mitglied der kleinen Familie wird. Als Julia das Geld endgültig ausgeht, beginnt sie mit Bilal und den Kindern eine Reise durch Marokko, auf der das Gespann Armut und Prunk, Weisheit und Starrsinn, Krankheit, Tod und unbändiges Leben erfährt. In Julia wächst die Erkenntnis, dass sie fortan dem Leben die Stirn zu bieten hat und erst so ihre eigene, prekäre Balance zwischen Selbstverwirklichung und Alltag finden wird.
Gedreht an Originalschauplätzen und unterstützt von den eigenen lebhaften Erinnerungen des Regisseurs Gillies MacKinnon ("Small Faces"), ist "Marrakesch" ein schillerndes Menschenporträt im Kolorit der Blütezeit der "Love and Peace"-Ära. Die Verfilmung des gleichnamigen, autobiografisch gefärbten Romans von Esther Freud wägt die Stärken und Schwächen der Hippie-Philosophie behutsam gegeneinander ab. Im Zentrum: Kate Winslet, die die junge Mutter mit viel Wärme verkörpert. Der franko-marokkanische Schauspieler Saïd Taghmaoui, der an Winslets Seite die Rolle des Bilal spielt, wurde mit Mathieu Kassovitz' Banlieue-Drama "Hass" bekannt.


Seitenanfang
0:10

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:10

Willkommen Österreich

Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann


"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
2:00

Streifzug durch Capri und Rom



(ORF)


Seitenanfang
2:10

Sendung ohne Namen

Zitate

Ganzen Text anzeigen
Zitate sind das Salz in der Sprachsuppe der Bildungsbürger: Sie schmücken ihre Konversationen mit geflügelten Worten, untermauern ihre Argumente mit treffsicheren Sinnsprüchen und überraschen ihre Gesprächspartner mit den Sätzen berühmter Persönlichkeiten.
In ...
(ORF)

Text zuklappen
Zitate sind das Salz in der Sprachsuppe der Bildungsbürger: Sie schmücken ihre Konversationen mit geflügelten Worten, untermauern ihre Argumente mit treffsicheren Sinnsprüchen und überraschen ihre Gesprächspartner mit den Sätzen berühmter Persönlichkeiten.
In "Sendung ohne Namen" geht es diesmal auf gewohnt skurrile Art um Zitate.
(ORF)


Seitenanfang
2:35
Videotext Untertitel

Hast Du Nerven? (2/10)

Mit Rainer Schönfelder, Petra Frey und Uwe Kröger

Moderation: Mirjam Weichselbraun, Werner Sobotka

Ganzen Text anzeigen
Achtung, Falle! Mirjam Weichselbraun moderiert die Versteckte-Kamera-Show "Hast du Nerven?". Als Fallensteller und Drahtzieher ist Kabarettist und Schauspieler Werner Sobotka aktiv. Er animiert die Protagonisten zu komischen und schrägen Aktionen - alles über Funk als ...
(ORF)

Text zuklappen
Achtung, Falle! Mirjam Weichselbraun moderiert die Versteckte-Kamera-Show "Hast du Nerven?". Als Fallensteller und Drahtzieher ist Kabarettist und Schauspieler Werner Sobotka aktiv. Er animiert die Protagonisten zu komischen und schrägen Aktionen - alles über Funk als "kleiner Mann im Ohr". Der beste Streich wird in der Show prämiert und das Opfer für die erlittene Nervenprobe entschädigt. Diesmal mit den Gästen Rainer Schönfelder, Petra Frey und Uwe Kröger.
(ORF)


Seitenanfang
3:20

Was gibt es Neues? (1/2)

Moderation: Oliver Baier

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt.

Im Anschluss, um 4.00 Uhr, zeigt 3sat eine weitere Folge von "Was gibt es Neues?".
(ORF)


Seitenanfang
4:00

Was gibt es Neues? (2/2)

Moderation: Oliver Baier

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt.
(ORF)


Seitenanfang
4:40
Tonsignal in monoFormat 4:3

Jolly Joker (1/2)


Ganzen Text anzeigen
"Jolly Joker" ist ein österreichisches Gesellschafts- und Lifestylemagazin für Männer.
In dieser Ausgabe von "Jolly Joker" besucht Moderator Erwin Fischer die Frunze-Akademie in Moskau, die höchste Militärakademie in der Sowjetunion. Ingrid Wendl interviewed eine ...
(ORF)

Text zuklappen
"Jolly Joker" ist ein österreichisches Gesellschafts- und Lifestylemagazin für Männer.
In dieser Ausgabe von "Jolly Joker" besucht Moderator Erwin Fischer die Frunze-Akademie in Moskau, die höchste Militärakademie in der Sowjetunion. Ingrid Wendl interviewed eine Wiener Herrenrunde - diese nennt sich "Herrundulus" und sucht für einige Wochen im Jahr das Abenteuer. Und im burgenländischen Güssing findet Erwin Fischer die Botschaft: "Light Age".

Im Anschluss, um 5.25 Uhr, folgt eine weitere Ausgabe von "Jolly Joker".
(ORF)


Seitenanfang
5:25
Tonsignal in monoFormat 4:3

Jolly Joker (2/2)


Ganzen Text anzeigen
"Jolly Joker" ist ein österreichisches Gesellschafts- und Lifestylemagazin für Männer.
In dieser Ausgabe von "Jolly Joker" zieht es Moderator Erwin Fischer nach Macao - ein Las Vegas in Asien. Dort findet er auf hoher See das als Casino umgebaute Schiff "Oriental ...
(ORF)

Text zuklappen
"Jolly Joker" ist ein österreichisches Gesellschafts- und Lifestylemagazin für Männer.
In dieser Ausgabe von "Jolly Joker" zieht es Moderator Erwin Fischer nach Macao - ein Las Vegas in Asien. Dort findet er auf hoher See das als Casino umgebaute Schiff "Oriental Princess". Ingrid Wendl besucht die Cheerleadergruppe des "FC-Tirol" und die einer High School in Kansas-City/USA. Und Erwin Fischer stellt die schönsten Dampfbäder Budapests vor: das Rudas, das Kiraly oder das Szechenyi.
(ORF)

Sendeende: 6:10 Uhr