Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 17. November
Programmwoche 47/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Tonsignal in monoFormat 4:3

Um Berge besser - in der Tiroler Wildschönau

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Ganzen Text anzeigen
In der Wildschönau leben bemerkenswert viele kreative Menschen. So auch die Schauspielerfamilie Hörbiger, deren Vorfahren sich als Orgelbauer, Erfinder und Forscher einen Namen gemacht haben. Ein international erfolgreicher Koch stammt ebenfalls aus der Wildschönau: ...
(ORF)

Text zuklappen
In der Wildschönau leben bemerkenswert viele kreative Menschen. So auch die Schauspielerfamilie Hörbiger, deren Vorfahren sich als Orgelbauer, Erfinder und Forscher einen Namen gemacht haben. Ein international erfolgreicher Koch stammt ebenfalls aus der Wildschönau: Hans Haas, Küchenchef des Restaurants "Tantris" in München.
Hans Haas, der in seinem Herzen und in seiner Küche stets Wildschönauer geblieben ist, führt durch die Sendung "Um Berge besser - in der Tiroler Wildschönau" aus der Reihe "Aufgegabelt in Österreich" und bereitet drei regionaltypische Gerichte zu: Wildschönauer Ofenspeise, Rahmschnitzel mit hausgemachten Spatz'ln und Topfenschmarren mit Moosbeermandl.
(ORF)


10:05
Format 4:3Videotext Untertitel

Das ganz normale Verhalten der Österreicher

... beim Hausbauen

Film von Kurt Langbein und Bert Ehgartner

Ganzen Text anzeigen
63 Prozent der Österreicher träumen davon, immerhin die Hälfte davon kann sich den Traum erfüllen: den Traum vom eigenen Haus mit eigenem Garten. Jährlich werden 20.000 Einfamilienhäuser gebaut, 95 Prozent davon in Eigenregie und ohne Architekten.
"Das ganz ...
(ORF)

Text zuklappen
63 Prozent der Österreicher träumen davon, immerhin die Hälfte davon kann sich den Traum erfüllen: den Traum vom eigenen Haus mit eigenem Garten. Jährlich werden 20.000 Einfamilienhäuser gebaut, 95 Prozent davon in Eigenregie und ohne Architekten.
"Das ganz normale Verhalten der Österreicher ... beim Hausbauen" begleitet Häuslebauer von der ersten Planung bis zum Einzug in die neuen vier Wände.
(ORF)


Seitenanfang
10:55
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Wenn das die Nachbarn wüssten (7/12)

Eheschließung Wächter, bitte

Fernsehserie, Österreich 1991

Darsteller:
Chris WächterTowje Kleiner
Lilo FlohrAnja Kruse
Susi HolleinGusti Wolf
BillySusanne Nowotny
WerbeleiterKurt Weinzierl
Frau ReimannIda Krottendorf
u.a.
Regie: Peter Hajek

Ganzen Text anzeigen
Während Chris und Lilo heiraten wollen, hängt bei den Nachbarn Reimann der Haussegen schief. Herr Reimann wird von seiner Frau aus dem Haus geworfen und flüchtet zu Chris. Der Weg zum Standesamt ist voller Hindernisse: Lilo und Chris bleiben im Lift des Kaufhauses ...
(ORF)

Text zuklappen
Während Chris und Lilo heiraten wollen, hängt bei den Nachbarn Reimann der Haussegen schief. Herr Reimann wird von seiner Frau aus dem Haus geworfen und flüchtet zu Chris. Der Weg zum Standesamt ist voller Hindernisse: Lilo und Chris bleiben im Lift des Kaufhauses stecken. Lilo unternimmt eine spektakuläre Rettungsaktion.
Siebte Folge der zwölfteiligen Serie "Wenn das die Nachbarn wüssten" um eine Zufallsgemeinschaft, die sich als angebliche Familie ein Traumhaus teilt.
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Wenn das die Nachbarn wüssten (8/12)

Ein Pferd namens Kaminski

Fernsehserie, Österreich 1991

Darsteller:
Chris WächterTowje Kleiner
Lilo FlohrAnja Kruse
Susi HolleinGusti Wolf
BillySusanne Nowotny
KaufhausdirektorinChristine Kaufmann
WerbeleiterKurt Weinzierl
u.a.
Regie: Peter Hajek

Ganzen Text anzeigen
Die Geschichte mit dem steckengebliebenen Lift hat dem Kaufhaus nicht geschadet. Die Kaufhausdirektorin will die Familie sogar zum Hauptwerbeträger ihres Unternehmens machen. Bei einem intimen Dinner am Swimmingpool versucht sie, Chris für ihren Plan gewinnen.
Achte ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Geschichte mit dem steckengebliebenen Lift hat dem Kaufhaus nicht geschadet. Die Kaufhausdirektorin will die Familie sogar zum Hauptwerbeträger ihres Unternehmens machen. Bei einem intimen Dinner am Swimmingpool versucht sie, Chris für ihren Plan gewinnen.
Achte Folge der zwölfteiligen Serie "Wenn das die Nachbarn wüssten" um eine Zufallsgemeinschaft, die sich als angebliche Familie ein Traumhaus teilt.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Geldfresser raus: Spielautomaten in Bars in Bozen verboten
- Begleitet loslassen: Die Unterstützung der Hospizbewegung
bei Trauerfällen
- Kampf ums tägliche Brot: Backwaren kommen zunehmend
aus der Tiefkühltruhe
- Hartes Tagewerk: Die Arbeit der Bergbauern vor 100 Jahren
- Mondäne Kur: Die Geschichte der Traubenkur in Meran
- Fit für die Piste: Ski-Ass Christof Innerhofer gibt
Konditionstipps

Moderation: Manuela Vontavon

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege: Belgien

Leinen - Stoff fürs Leben

Film von Marlinde Krebs

Ganzen Text anzeigen
Leinen, auch Flachs genannt, wurde bereits in der Antike von den Altägyptern, den Griechen und den Römern angebaut. Das feine Leinengewebe wurde von Pharaonen wie von Urchristen getragen. Kaum eine andere Kulturpflanze lässt sich so vielfältig nutzen. Flachsanbau ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Leinen, auch Flachs genannt, wurde bereits in der Antike von den Altägyptern, den Griechen und den Römern angebaut. Das feine Leinengewebe wurde von Pharaonen wie von Urchristen getragen. Kaum eine andere Kulturpflanze lässt sich so vielfältig nutzen. Flachsanbau ernährte bis ins 20. Jahrhundert weite Landstriche Europas. Eines der Zentren war und ist Belgien. Ungefähr 100.000 Tonnen der wertvollen Fasern werden jährlich geerntet. Nach der Ernte durchläuft die Flachsfaser einen aufwendigen Bearbeitungsprozess, bis sie als silbrig glänzendes, haarfeines Produkt zum Leinengarn versponnen wird und sogar edlen Stoff für die legendären Brüsseler Spitzen liefert. Die Kapseln der Flachspflanze liefern zudem ein hochwertiges Öl und selbst der "Abfall", das Leinenstroh, wird zum Polstern und Ausstopfen von Möbeln verwendet. So ist Flachs eine der ökologisch wertvollsten Pflanzen.
Der Film "Reisewege: Belgien" zeigt Anbau, Ernte und Verarbeitung der Flachsfaser in Belgien.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Baden-Württemberg

Moderation: Lena Ganschow

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
Diesmal geht es unter anderem um die Geschichte vom Zappelphillip, bei dem die Ärzte heute vermutlich ADHS ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
Diesmal geht es unter anderem um die Geschichte vom Zappelphillip, bei dem die Ärzte heute vermutlich ADHS diagnostizieren - das "Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom" - und womöglich Ritalin verordnen würden, ein höchst umstrittenes Medikament, und um das Bauernhofsterben in Baden-Württemberg, denn kaum ein Betrieb hat mehr einen sicheren Nachfolger.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in mono

Der schwarze Seeteufel

(Gordon il pirata nero)

Spielfilm, Italien 1961

Darsteller:
GordonRicardo Montalban
RomeroVincent Price
ManuelaGiulia Rubini
LuanaLiana Orfei
TortugaMario Feliciani
u.a.
Regie: Mario Costa
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Gordon, genannt "der schwarze Seeteufel", ist ein berüchtigter Pirat. Seine Leute verehren ihn vor allem wegen seines Gerechtigkeitssinns. Er hat dem karibischen Sklavenhandel den Kampf angesagt. Auf der Jagd nach Tortuga, einem skrupellosen Menschenhändler, gibt er sich ...
(ARD)

Text zuklappen
Gordon, genannt "der schwarze Seeteufel", ist ein berüchtigter Pirat. Seine Leute verehren ihn vor allem wegen seines Gerechtigkeitssinns. Er hat dem karibischen Sklavenhandel den Kampf angesagt. Auf der Jagd nach Tortuga, einem skrupellosen Menschenhändler, gibt er sich als Edelmann aus, der auf San Salvador nach billigen Arbeitskräften sucht. Kaum auf der Insel gelandet, rettet Gordon der Gouverneurstochter Manuela das Leben und verliebt sich in sie. Doch der stellvertretende Gouverneur Romero plant ein hinterhältiges Komplott: Er will Manuela heiraten, den Gouverneur beseitigen und dann selbst die Macht auf San Salvador an sich reißen. Dazu macht Romero mit Tortuga gemeinsame Sache. Um den beiden das Handwerk zu legen, lässt sich Gordon auf einen Sklavenhandel ein. Doch dabei fliegt seine Tarnung auf und auch Manuela gerät in Gefahr.
"Der schwarze Seeteufel" ist ein spannender, aufwendig ausgestatteter Piratenfilm mit exotischen Schauplätzen und liebevoll gestalteten Kostümen.
(ARD)


Seitenanfang
17:40

Kalabrien - Italiens vergessene Region

Film von Stephan Düfel

Ganzen Text anzeigen
Der Ruf, den Kalabrien in der Welt hat, ist nicht der beste. Kalabrien, eine der ärmsten Regionen Italiens, leidet unter hoher Arbeitslosigkeit und der Abwanderung der jungen Bevölkerung. Außerdem sorgt die kalabrische Mafia, "'Ndrangheta" genannt, immer wieder für ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Der Ruf, den Kalabrien in der Welt hat, ist nicht der beste. Kalabrien, eine der ärmsten Regionen Italiens, leidet unter hoher Arbeitslosigkeit und der Abwanderung der jungen Bevölkerung. Außerdem sorgt die kalabrische Mafia, "'Ndrangheta" genannt, immer wieder für Schlagzeilen. Dennoch ist Kalabrien ein wunderschöner Landstrich mit dichten Wäldern, hohen Bergen und malerischen, beinahe menschenleeren Buchten, denn der Massentourismus hat die Region noch nicht erreicht.
"Kalabrien - Italiens vergessene Region" erkundet die Stiefelspitze Italiens. Ausgangspunkt ist die nördliche Kulturmetropole Cosenza. Von dort geht es weiter zu den Badeorten Pizzo und Tropea, in die Metropole Reggio di Calabria und von der ionischen Küste hoch ins einsame Aspromonte-Gebirge, wo eine seltene und kostbare Frucht wächst: die Bergamotte.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:00

über:morgen - Die Viren und wir

Film von Dick Taylor

Moderation: Tiba Marchetti

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zu Wasser, zu Lande und in der Luft: Viren sind allgegenwärtig. Selbst in der Tiefsee tummeln sie sich. Das mag bedrohlich klingen, denn mit Viren assoziiert man meist gefährliche Krankheitserreger. Doch sie haben nicht nur eine dunkle Seite. Ohne Viren gäbe es die ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Zu Wasser, zu Lande und in der Luft: Viren sind allgegenwärtig. Selbst in der Tiefsee tummeln sie sich. Das mag bedrohlich klingen, denn mit Viren assoziiert man meist gefährliche Krankheitserreger. Doch sie haben nicht nur eine dunkle Seite. Ohne Viren gäbe es die große Artenvielfalt auf unserem Planeten nicht. In jedem Liter Meereswasser tummeln sich rund eine Milliarde Bakterien und zehn Milliarden Viren. Viren, die für uns die Grundlage des Lebens bilden. Und die für uns nicht gefährlich sind. Anders hingegen die sogenannten "Superviren", die sich aufgrund unserer komplexen Lebensweise entwickeln konnten: Aids, Schweinegrippe und Pocken sind jene Krankheitserreger, die die Welt in den letzten Jahren in Atem gehalten haben.
Die spannende Dokumentation "Die Viren und wir" aus der Reihe "über:morgen" geht auch der Frage nach, wie sich das Supervirus der Zukunft überhaupt entwickeln kann. Und vor allem, welche Möglichkeiten zur Bekämpfung bösartiger Viren die Wissenschaft von heute sieht. Es bleibt abzuwarten, ob neue medizinische Errungenschaften den Menschen tatsächlich die Angst vor tödlichen Seuchen nehmen werden.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30

Jeder sein eigener Pilot

Film von Basil Gelpke

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Der Privat-Motorflug mit Cessnas oder Pipers wird dank hoher Wartungs- und Unterhaltskosten immer unattraktiver. Dagegen sind Ultraleichtflugzeuge mit bis zu 470 Kilo Leergewicht leistungsfähiger und günstiger geworden. In der Schweiz ist der Ultraleichtflug zwar noch ...

Text zuklappen
Der Privat-Motorflug mit Cessnas oder Pipers wird dank hoher Wartungs- und Unterhaltskosten immer unattraktiver. Dagegen sind Ultraleichtflugzeuge mit bis zu 470 Kilo Leergewicht leistungsfähiger und günstiger geworden. In der Schweiz ist der Ultraleichtflug zwar noch verboten, aber in Deutschland gibt es seit 2010 eine neue Ultraleichtklasse bis zu 120 Kilo. In Verbindung mit einem neu entwickelten Elektromotor wurden so fast lautlose motorisierte Deltas und Hanggleiter entwickelt, und die ersten reinen Elektroflugzeuge befinden sich bereits in Erprobung.
"Jeder sein eigener Pilot" aus der Reihe "NZZ Format" nimmt Enwicklungen des Individualflugs in der Schweiz und in Deutschland ins Visier.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Psst ... Klassik-Hits in Kürze

Haendel: Wassermusik

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ob in Restaurants und Bars, in Einkaufszentren, im Lift oder auf portablen Lifestyle-Geräten: Die Hits der klassischen Musik ertönen überall. Wer aber hat sie komponiert und in welchem Zusammenhang?
In kurzer, clipartiger Form werfen die Beiträge der Reihe "Psst - ...

Text zuklappen
Ob in Restaurants und Bars, in Einkaufszentren, im Lift oder auf portablen Lifestyle-Geräten: Die Hits der klassischen Musik ertönen überall. Wer aber hat sie komponiert und in welchem Zusammenhang?
In kurzer, clipartiger Form werfen die Beiträge der Reihe "Psst - Klassik-Hits in Kürze" einen Blick auf die bekanntesten "Ohrwürmer" der Klassik und ihre Urheber.


Seitenanfang
19:25

zdf.kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Pegah Ferydoni

Ganzen Text anzeigen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, ...

Text zuklappen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

3sat-Zuschauerpreis 2012

Rommel

Fernsehfilm, Deutschland 2012

Darsteller:
Erwin RommelUlrich Tukur
General SpeidelBenjamin Sadler
Lucie RommelAglaia Szyszkowitz
Feldmarschall von KlugeThomas Thieme
Feldmarschall von RundstedtHanns Zischler
Oberstleutnant HofackerTim Bergmann
AldingerRobert Schupp
u.a.
Länge: 119 Minuten

Ganzen Text anzeigen
März 1944: Feldmarschall Erwin Rommel ist als Oberbefehlshaber der Heeresgruppe B an der französischen Atlantikküste stationiert, wo die Wehrmacht sich auf die erwartete Invasion der Alliierten vorbereitet. Für Rommel hängen die militärischen Erfolgsaussichten davon ...
(ARD/SWR/ORF/DEG/BR)

Text zuklappen
März 1944: Feldmarschall Erwin Rommel ist als Oberbefehlshaber der Heeresgruppe B an der französischen Atlantikküste stationiert, wo die Wehrmacht sich auf die erwartete Invasion der Alliierten vorbereitet. Für Rommel hängen die militärischen Erfolgsaussichten davon ab, dass die alliierten Truppen schon bei der Landung zurückgeschlagen werden. Mit seinen Maßnahmen und Forderungen bringt er sich in Opposition zu den übrigen Generälen. Auch seine Anstrengungen, von Hitler zusätzliche Truppen zu erhalten, bleiben erfolglos. Sein neuer Stabschef, General Hans Speidel, informiert Rommel über Pläne aus militärischen Kreisen, Hitler zu stürzen. Er vermittelt ein Gespräch mit Carl-Heinrich von Stülpnagel, der zu den Verschwörern um Stauffenberg gehört und Rommel für den Widerstand gewinnen will. Rommel weist den Gedanken an ein Attentat zurück, behält aber sein Wissen über den Widerstand für sich. Er schätzt die Verteidigungskraft an der Atlantikküste immer aussichtsloser ein und glaubt, dass nur ein Separatfrieden mit den Angloamerikanern Deutschland vor einer Niederlage schützen könne. Als am 6. Juni in der Normandie die Invasion der amerikanischen und britischen Kampfverbände beginnt, ist die Übermacht der Alliierten unübersehbar. Hitler hält weiter am Endsieggedanken fest. Die Verschwörer bereiten das Attentat vor. Am 17. Juli wird Rommel schwer verletzt. Er liegt im Krankenhaus, als die Operation Walküre ausgerufen wird. Nach Bekanntwerden von Hitlers Überleben werden die Verschwörer, darunter Stülpnagel, Hofacker und Speidel, von der SS verhaftet. In den Verhören fällt Rommels Name. Er wird mit dem Vorwurf am Attentat beteiligt gewesen zu sein konfrontiert und vor die Alternative Schauprozess oder Selbstmord gestellt.
Der Fernsehfilm "Rommel" erzählt vom bekanntesten deutschen General des zweiten Weltkriegs, der in seiner letzten Lebensphase in den Konflikt zwischen unbedingter Loyalität und notwendiger Opposition geriet.

3sat zeigt vom Samstag, 17., bis zum Donnerstag, 22. November, jeweils um 20.15 Uhr und 22.25 Uhr, alle zwölf für das "Fernsehfilm-Festival Baden-Baden" nominierten Fernsehfilme. Zuschauer können durchgehend vom 17. November, 20.15 Uhr, bis zum 23. November, 14.00 Uhr, ihren Lieblingsfilm im Internet unter www.3sat.de wählen oder telefonisch abstimmen. Für "Rommel" lautet die Telefonnummer 0137 4141.01. Um 22.25 Uhr folgt der Fernsehfilm "Der Fall Jakob von Metzler".
(ARD/SWR/ORF/DEG/BR)


Seitenanfang
22:15

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Bandiagara, Mali

Land der Dogon

Film von Joseph Becker

Ganzen Text anzeigen
Weil sie nicht zum Islam bekehrt werden wollten, flohen die Dogon vor über 800 Jahren in das unwirtliche und karge Gebiet des Bandiagara-Plateaus. Im Schutz der Felsen, bewahrten sie ihre ursprüngliche, animistische Kultur. Kunst und Architektur der Dogon sind ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Weil sie nicht zum Islam bekehrt werden wollten, flohen die Dogon vor über 800 Jahren in das unwirtliche und karge Gebiet des Bandiagara-Plateaus. Im Schutz der Felsen, bewahrten sie ihre ursprüngliche, animistische Kultur. Kunst und Architektur der Dogon sind einzigartig. Ihre Lehmbauten zählen zu den herausragendsten architektonischen Leistungen Afrikas. Ihren Mythen nach sind die Dogon selbst, wie ihre Häuser, aus Lehm gemacht. Der Schöpfergott Amma formte überall auf der Welt aus kleinen Lehmkugeln Menschen. In der Gluthitze Afrikas waren diese Klumpen dem gnadenlosen Feuer des Himmels ausgesetzt und wurden schwarz. Voll Stolz nennen die Dogon sich daher "Kinder der Sonne". 1989 wurde Bandiagara in die UNESCO-Welterbeliste eingetragen. Heute leben noch etwa 250.000 Dogon in hunderten von kleinen Dörfern, die selten mehr als 500 Einwohner zählen. Immer mehr Dörfer am Berghang werden jedoch verlassen. Das Leben dort ist einfach zu hart: Steinige Böden und Wassermangel bringen kaum landwirtschaftliche Erträge. Die Dogon ziehen in die Ebene, wo Rinderzucht und Zwiebelanbau reicheren Ertrag versprechen. Die alte, eigenständige Kultur der Dogon ist gefährdet.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt die Dogon und ihre Geschichte vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:25
Videotext Untertitel

3sat-Zuschauerpreis 2012

Der Fall Jakob von Metzler

Fernsehfilm, Deutschland 2012

Darsteller:
Wolfgang DaschnerRobert Atzorn
Ortwin EnnigkeitUwe Bohm
Magnus GäfgenJohannes Allmayer
GutjahrWolfgang Pregler
Bernd MohnRainer Piwek
Hans Joachim WölfelDirk Borchardt
u.a.
Buch: Jochen Bitzer
Regie: Stephan Wagner
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Herbst 2002 wird der elfjährige Bankierssohn Jakob von Metzler entführt. Der Entführer fordert eine Million Euro. Am Tag nach der Geldübergabe kommt es zur Festnahme von Magnus Gäfgen. Der Entführer beteuert mehrmals, dass Jakob noch lebt, weigert sich jedoch ...

Text zuklappen
Im Herbst 2002 wird der elfjährige Bankierssohn Jakob von Metzler entführt. Der Entführer fordert eine Million Euro. Am Tag nach der Geldübergabe kommt es zur Festnahme von Magnus Gäfgen. Der Entführer beteuert mehrmals, dass Jakob noch lebt, weigert sich jedoch über Stunden hinweg, den Aufenthaltsort des Kindes preiszugeben. Schließlich entschließt sich der damalige Polizei-Vizepräsident Wolfgang Daschner, der um das Leben des Opfers fürchtet, dem Entführer durch einen ihm untergebenen Kriminalhauptkommissar die Anwendung unmittelbaren Zwanges anzudrohen. Unter dem Eindruck dieser Drohung macht Magnus Gäfgen die erwünschten Angaben zum Aufenthaltsort des Entführungsopfers. Die unverzüglich angeordnete polizeiliche Befreiungsaktion führt jedoch nicht zum Erfolg: Jakob ist tot. Er wurde von Magnus Gäfgen bereits vor seiner Verhaftung ermordet. Magnus Gäfgen wird zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Gegen Wolfgang Daschner wird aufgrund seines Vorgehens ein Strafverfahren eröffnet. Er wird der Verleitung eines Untergebenen zu einer Nötigung für schuldig befunden. Das Gericht spricht eine Verwarnung mit Strafvorbehalt aus.
Die Ohnmacht aller gegenüber dem Entführer Magnus Gäfgen, die Ungewissheit über den Verbleib des Kindes und der vermeintliche Wettlauf gegen die Zeit, lassen den Film zu einem Drama über eine wahre Begebenheit werden. Eine gesellschaftspolitische Tragödie, die 2002 in ganz Deutschland eine Woge des Entsetzens und im späteren Verlauf des Strafprozesses gegen den Polizei-Vizepräsidenten einen öffentlichen Diskurs über die Rechtfertigung von Gewaltandrohung auslöste. Als erstes fiktionales Filmprojekt rekonstruiert "Der Fall Jakob von Metzler" die erschütternden Umstände der Entführung des Bankierssohns Jakob von Metzler und des daraus folgenden Strafverfahrens gegen den damaligen Polizei-Vizepräsidenten Wolfgang Daschner.

3sat zeigt vom Samstag, 17., bis zum Donnerstag, 22. November, jeweils um 20.15 Uhr und 22.25 Uhr, alle zwölf für das "Fernsehfilm-Festival Baden-Baden" nominierten Fernsehfilme. Zuschauer können durchgehend vom 17. November, 20.15 Uhr, bis zum 23. November, 14.00 Uhr, ihren Lieblingsfilm im Internet unter www.3sat.de wählen oder telefonisch abstimmen. Für "Der Fall Jakob von Metzler" lautet die Telefonnummer 0137 4141.02. Am Sonntag, 18. November, 20.15 Uhr, folgt der Fernsehfilm "Das unsichtbare Mädchen".


Seitenanfang
23:55
Videotext Untertitel

Menschen bei Maischberger

Thema: "Casino Global - Wer regiert die Welt?"

Mit den Gästen Claus Kleber ("heute journal"-Moderator),
Hans-Olaf Henkel (Ex-Industriemanager), Heiner Geißler
(CDU-Politiker), Josef Joffe (Journalist) und
Golineh Atai (ARD-Auslandskorrespondentin)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:10

lebens.art

Moderation: Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Nadja Bernhard präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Nadja Bernhard präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
2:10

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:25
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Sherlock Holmes: Die Kralle

Spielfilm, USA 1944

Darsteller:
Sherlock HolmesBasil Rathbone
Dr. WatsonNigel Bruce
Potts/Tanner/RamsonGerald Hamer
Lord PenrosePaul Cavanagh
Emile JournetArthur Hohl
Richter BrissonMiles Mander
u.a.
Regie: Roy William Neill
Länge: 71 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Meisterdetektiv Sherlock Holmes verschlägt es diesmal nach Kanada. In dem kleinen Ort La Morte Rouge wird die Leiche von Lady Penrose in der Dorfkirche gefunden. Holmes' Nachforschungen fördern eine mysteriöse Rachegeschichte zutage, deren Motive in die Vergangenheit ...

Text zuklappen
Meisterdetektiv Sherlock Holmes verschlägt es diesmal nach Kanada. In dem kleinen Ort La Morte Rouge wird die Leiche von Lady Penrose in der Dorfkirche gefunden. Holmes' Nachforschungen fördern eine mysteriöse Rachegeschichte zutage, deren Motive in die Vergangenheit des Opfers führen: Es stellt sich heraus, dass Lady Penrose die vor Jahren verschwundene Schauspielerin Lillian Gentry ist. Ein ehemaliger Kollege, den man für tot hielt, war ihr gefolgt, um sie zu töten.
"Sherlock Holmes: Die Kralle" gehört zu der insgesamt 14 Filme umfassenden amerikanischen Sherlock-Holmes-Serie, die in den 1940er Jahren mit attraktiver Besetzung - Basil Rathbone als Sherlock Holmes, Nigel Bruce als Dr. Watson - gedreht wurde und sich lose an die berühmten Detektivgeschichten Sir Arthur Conan Doyles anlehnt.

Im Anschluss, um 4.40 Uhr, zeigt 3sat "Die Abenteuer des Sherlock Holmes" mit Basil Rathborne von 1939.


Seitenanfang
4:40
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Die Abenteuer des Sherlock Holmes

Spielfilm, USA 1939

Darsteller:
Sherlock HolmesBasil Rathbone
Dr. WatsonNigel Bruce
Ann BrandonIda Lupino
Jerrold HunterAlan Marshal
BillyTerry Kilburn
u.a.
Regie: Alfred Werker
Länge: 82 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Professor Moriarty, der große Gegenspieler von Sherlock Holmes, wird mangels Beweisen aus dem Gefängnis entlassen. Er nutzt die Gelegenheit, den Detektiv mit zwei scheinbar ganz verschiedenen Fällen zu beschäftigen, deren heimlicher Drahtzieher er selbst ist: einer ...

Text zuklappen
Professor Moriarty, der große Gegenspieler von Sherlock Holmes, wird mangels Beweisen aus dem Gefängnis entlassen. Er nutzt die Gelegenheit, den Detektiv mit zwei scheinbar ganz verschiedenen Fällen zu beschäftigen, deren heimlicher Drahtzieher er selbst ist: einer Drohung, dass ein kostbarer, im Tower gelagerter Stein aus den Kronjuwelen verschwinden würde, und einer Mordwarnung an einen jungen Mann. Nachdem tatsächlich ein Todesopfer zu beklagen ist und Holmes einen zweiten Mord gerade noch verhindern kann, erkennt er die Täuschungsmanöver des Professors.
"Die Abenteuer des Sherlock Holmes" gehört zu der Reihe klassischer Sherlock-Holmes-Verfilmungen nach Arthur Conan Doyle. Von Regisseur Alfred Werker liebevoll in Szene gesetzt und mit Basil Rathbone und Nigel Bruce perfekt besetzt, fesselt der Film von der ersten Minute an.

Sendeende: 6:00 Uhr