Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 7. Oktober
Programmwoche 41/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Tele-Akademie

Prof. Dr. Anne Peters: Recht und Politik -

Der internationale Schutz der Menschenrechte

Ganzen Text anzeigen
Die Vereinten Nationen verabschiedeten 1948 die universelle Erklärung der Menschenrechte. Trotz laufender Ausweitung der völkerrechtlichen Instrumente finden jedoch weltweit immer wieder massive Menschenrechtsverletzungen statt. Politische Repression, bewaffnete ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Vereinten Nationen verabschiedeten 1948 die universelle Erklärung der Menschenrechte. Trotz laufender Ausweitung der völkerrechtlichen Instrumente finden jedoch weltweit immer wieder massive Menschenrechtsverletzungen statt. Politische Repression, bewaffnete Konflikte, Unterentwicklung und Korruption sind nur einige Faktoren, die den wirksamen Schutz der Menschenrechte hemmen. Neue Gefährdungen gehen von "Global Players", also von transnationalen Unternehmen, Militärdienstleistern und Terrorgruppen aus.
Unter der Flagge eines kulturellen Pluralismus oder der Terrorismusbekämpfung werden derzeit vermeintlich gesicherte menschenrechtliche Grundwerte wieder in Frage gestellt, so Professor Dr. Anne Peters. In ihrem Vortrag der Reihe "Tele-Akademie" spricht Anne Peters über das Thema: "Recht und Politik. Der internationale Schutz der Menschenrechte". Anne Peters lehrt Völker- und Staatsrecht an der Universität Basel und ist Präsidentin der European Society of International Law.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Eugène Laermans: Die Auswanderer


In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das andere Europa

Karl-Markus Gauss im Gespräch mit Katja Gentinetta

(aus der SF-Gesprächsreihe  Sternstunde Philosophie )

Ganzen Text anzeigen
Europa besteht, so könnte man meinen, aus Norden und Süden, aus Euro und Finanzkrise. Einer, der sich diesem Schema entzieht, ist der österreichische Schriftsteller und Essayist Karl-Markus Gauss. Seit über zehn Jahren bereist der 1954 in Salzburg Geborene die ...

Text zuklappen
Europa besteht, so könnte man meinen, aus Norden und Süden, aus Euro und Finanzkrise. Einer, der sich diesem Schema entzieht, ist der österreichische Schriftsteller und Essayist Karl-Markus Gauss. Seit über zehn Jahren bereist der 1954 in Salzburg Geborene die "Ränder" Europas: Dörfer, Landstriche und Minderheiten im Osten dieses Kontinents. Er begegnet Menschen, die, borniert und weltoffen zugleich, ein anderes Europa präsentieren.
In der SF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie" spricht Katja Gentinetta mit Karl-Markus Gauss über Europas Osten, dessen gesellschaftliche und politische Verfassung und wirft mit ihm von dort einen Blick auf die von der Krise dominierte Mitte des Kontinents.


10:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Raub der Mona Lisa

Film von Michael Höft und Bernd Liebner

Ganzen Text anzeigen
Sie ist eine der Hauptattraktionen im Pariser Louvre: die Mona Lisa von Leonardo da Vinci. Doch was macht die Anziehungskraft dieses 500 Jahre alten Gemäldes eigentlich aus? Ist es ihr geheimnisvolles Lächeln, mit dem sie den Betrachter in ihren Bann zieht - oder ist es ...

Text zuklappen
Sie ist eine der Hauptattraktionen im Pariser Louvre: die Mona Lisa von Leonardo da Vinci. Doch was macht die Anziehungskraft dieses 500 Jahre alten Gemäldes eigentlich aus? Ist es ihr geheimnisvolles Lächeln, mit dem sie den Betrachter in ihren Bann zieht - oder ist es die besondere Art der Darstellung der Porträtierten? Möglicherweise sorgte aber schlicht der spektakuläre Kunstraub im Jahr 1911, bei dem Leonardos Meisterwerk gestohlen wurde, für die Bekanntheit des Bildes. Erst nach über zwei Jahren wurde der Dieb gefasst, und die Mona Lisa kehrte in den Louvre zurück. Was in diesen zwei Jahren geschah, ist bis heute nicht bekannt. Seit dem spektakulären Raub halten sich Gerüchte, dass die echte Mona Lisa niemals nach Paris zurückgekehrt sei und im berühmtesten Museum der Welt eine Fälschung hängt.
Die Dokumentation "Der Raub der Mona Lisa" begibt sich auf Spurensuche.


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton16:9 Format

Alfred Sisley - Maler des flüchtigen Augenblicks

Film von Werner Raeune

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Alfred Sisley, 1839 als Sohn britischer Eltern in Paris geboren, zählt heute neben Monet, Renoir, Degas und Pissarro zu den wichtigsten Vertretern des französischen Impressionismus. Zu Lebzeiten traf Sisley nicht den Publikumsgeschmack. Er verarmte und starb, psychisch ...

Text zuklappen
Alfred Sisley, 1839 als Sohn britischer Eltern in Paris geboren, zählt heute neben Monet, Renoir, Degas und Pissarro zu den wichtigsten Vertretern des französischen Impressionismus. Zu Lebzeiten traf Sisley nicht den Publikumsgeschmack. Er verarmte und starb, psychisch und physisch gebrochen, im Januar 1899. Heute hängen seine Bilder in allen wichtigen Museen der Welt. Dem Lyriker unter den Impressionisten gelang es mit einer zarten Licht- und Farbregie, scheinbar unspektakuläre Landschaften in irdische Paradiese zu verwandeln. Vor allem mit seinen Landschaftsbildern, unter anderem von Storr's Rock, und Bildern von Gebäuden wie der Kirche von Moret schrieb Sisley Kunstgeschichte.
Das Porträt "Alfred Sisley - Maler des flüchtigen Augenblicks" stellt Leben und Werk des Künstlers vor.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Michael Nyman - Composer in Progress

Porträt von Silvia Beck

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Michael Nyman, 1944 in London geboren, führt ein Leben gegen den Strom. Unverschämt und mutig, so beurteilte man in den 1980er Jahren Nymans Kompositionen: respektlos im Zitieren alter Meister, kühn im Kombinieren, abseits des musikalischen Mainstreams. Sein Repertoire ...

Text zuklappen
Michael Nyman, 1944 in London geboren, führt ein Leben gegen den Strom. Unverschämt und mutig, so beurteilte man in den 1980er Jahren Nymans Kompositionen: respektlos im Zitieren alter Meister, kühn im Kombinieren, abseits des musikalischen Mainstreams. Sein Repertoire umfasst Opern, Lieder, Orchesterwerke und Filmmusiken. Weltberühmt wurde Michael Nyman mit seinem Soundtrack zu Jane Campions Kinofilm "Das Piano" (1993). Auch für den britischen Regisseur und Experimentalkünstler Peter Greenaway ("Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber") komponierte Nyman. Europäische Klassik und amerikanischer Minimalismus bestimmen seinen Kompositionsstil.
Das Porträt "Michael Nyman - Composer in Progress" zeigt den Komponisten als eigenwilligen, ruhelos schaffenden Mann hinter dieser faszinierenden Musik. Der Film begleitet Nyman bei seiner persönlichen Spurensuche in Polen, in seiner zweiten Wahlheimat Mexiko und bei einem der wichtigsten Auftritte seiner musikalischen Laufbahn: einem Konzert bei den englischen BBC Proms, bei dem er 2009 mit "The Musicologist Scores" eine Weltpremiere präsentierte.


Seitenanfang
12:50
Stereo-Ton16:9 Format

Khat - Ein Millionengeschäft

Äthiopien/Somalia


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Echte Speik. Kleine Pflanze - große Kräfte

Film von Karl Altmann

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Es ist ein kleines, unscheinbares Pflänzchen, der Echte Speik. "Valeriana celtica" sagen die Botaniker zu dieser Art, die man ausschließlich auf kalkfreien Böden der Ostalpen findet - speziell in den Kärntner Nockbergen. Die Wurzeln beinhalten eine große Menge ...
(ORF)

Text zuklappen
Es ist ein kleines, unscheinbares Pflänzchen, der Echte Speik. "Valeriana celtica" sagen die Botaniker zu dieser Art, die man ausschließlich auf kalkfreien Böden der Ostalpen findet - speziell in den Kärntner Nockbergen. Die Wurzeln beinhalten eine große Menge ätherischer Baldrianöle, und darin verbergen sich auch die Kräfte des Echten Speik. Der Speik ist streng geschützt. Lediglich zwei Bergbauernfamilien in den Kärntner Nockbergen besitzen eine beschränkte Erntegenehmigung. Die in Stuttgart angesiedelten "Walter Rau Speickwerke" sind der einzige Betrieb weltweit, die den Speik weiterverarbeiten dürfen. Mehr als 80 Pflege- und Wellnessprodukte, die mit Speik-Essenzen angereichert sind, werden dort hergestellt. In Deutschland veredelt kehrt der Speik wieder nach Kärnten zurück.
Die Dokumentation "Der Echte Speik. Kleine Pflanze - große Kräfte" stellt die Pflanze und ihre Wirkung vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Das blaue Sofa

Literatur mit Wolfgang Herles


Wolfgang Herles stellt in seiner Sendung "Das blaue Sofa" wichtige belletristische Neuerscheinungen zur Diskussion.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Wunderland: Das Schwarzbubenland

Eine Reise durch die Schweiz (1/7)

Moderation: Nik Hartmann

Ganzen Text anzeigen
Charakteristisch für das Schwarzbubenland sind die Hügelketten und Klusen des südlichen Faltenjuras. Imposante Kalksteinfelsen ragen aus den dichten Wäldern, und idyllische Täler durchschneiden diese einmalige Landschaft im Schweizer Kanton Solothurn.
Die ...

Text zuklappen
Charakteristisch für das Schwarzbubenland sind die Hügelketten und Klusen des südlichen Faltenjuras. Imposante Kalksteinfelsen ragen aus den dichten Wäldern, und idyllische Täler durchschneiden diese einmalige Landschaft im Schweizer Kanton Solothurn.
Die siebenteilige Reihe" Wunderland" zeigt die Schweiz von ihrer unbekannten und schönsten Seite. Moderator Nik Hartmann präsentiert vergessene, mystische und kaum bekannte Landschaften des Landes, die alle sehr unterschiedlich und einzigartig schön sind. Im ersten Teil geht Nik Hartmann im Schwarzbubenland mit dem Revierjäger Ueli Hänggi auf die Pirsch nach Wildschweinen, die sich tief im Gehölz verstecken. Am Hausberg von Dornach, der Gempenfluh, zieht er den Klettergurt an, steigt die eindrucksvolle Felswand empor und erlebt einen einmaligen Sonnenuntergang über der Hügellandschaft. Das Schwarzbubenland ist auch ein Mekka der Heißluftballonfahrer. Nik Hartmann lässt sich die Chance nicht entgehen und fährt mit Dieter Iselin in die Lüfte, um sich die Gegend in aller Ruhe aus der Vogelperspektive anzuschauen.

Den zweiten Teil der siebenteiligen Reihe "Wunderland" sendet 3sat im Anschluss, um 14.45 Uhr. Die Teile drei bis sechs zeigt 3sat am Sonntag, 21., sowie am Sonntag, 28. Oktober, jeweils ab 14.00 Uhr in Doppelfolgen. Den siebten und letzten Teil strahlt 3sat am Sonntag, 4. November, ebenfalls um 14.00 Uhr aus.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Wunderland: Das Pizolgebirge

Eine Reise durch die Schweiz (2/7)

Moderation: Nik Hartmann

Ganzen Text anzeigen
Südöstlich des Walensees liegt das Pizolgebirge mit seinen großen Bergketten, umringt von drei Tälern: dem eher unberührten und unbekannten Weisstannental, dem engen und wilden Calfeisental sowie dem eher sanfteren und breiteren Taminatal, das an den Schweizer Kanton ...

Text zuklappen
Südöstlich des Walensees liegt das Pizolgebirge mit seinen großen Bergketten, umringt von drei Tälern: dem eher unberührten und unbekannten Weisstannental, dem engen und wilden Calfeisental sowie dem eher sanfteren und breiteren Taminatal, das an den Schweizer Kanton Graubünden grenzt.
Die siebenteilige Reihe" Wunderland" zeigt die Schweiz von ihrer unbekannten und schönsten Seite. Moderator Nik Hartmann präsentiert vergessene, mystische und kaum bekannte Landschaften des Landes, die alle sehr unterschiedlich und einzigartig schön sind. Im zweiten Teil trifft Moderator Nik Hartmann in Vättis zwei Männer, die noch wie zu Johann Gutenbergs Zeiten vor über 500 Jahren Bücher mit Lettern drucken. In Weisstannen lernt er eine Lehrerin kennen, die mit Überzeugung und viel Engagement ihre Klasse im Wald unterrichtet und so gleichzeitig auch etwas gegen die Abwanderung aus dem Tal beiträgt. Zu guter Letzt genießt Nik Hartmann im Pizolgebirge ein atemberaubendes Panorama mit Sicht auf die Schweizer Bergwelt.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Energiespender Mensch

Das Kraftwerk in uns

Film von John A. Kantara

Ganzen Text anzeigen
Etwa 100 Kilowattstunden an Wärme- und Bewegungsenergie erzeugt ein aktiver Mensch im Jahr - Energie, die bislang ungenutzt verpufft. Das soll sich ändern: Der Mensch als neuartige Energiequelle gerät immer stärker ins Blickfeld der Forscher. Sie haben die Vision, ...

Text zuklappen
Etwa 100 Kilowattstunden an Wärme- und Bewegungsenergie erzeugt ein aktiver Mensch im Jahr - Energie, die bislang ungenutzt verpufft. Das soll sich ändern: Der Mensch als neuartige Energiequelle gerät immer stärker ins Blickfeld der Forscher. Sie haben die Vision, menschliche Wärme und Bewegung in Strom umzuwandeln. Das Energiepotenzial von Tausenden Menschen in Bewegung ist gigantisch. Ließe es sich nutzen, so die Wissenschaftler, könnte der Energiebedarf öffentlicher Gebäude, sogar ganzer Städte in Teilen durch "Menschenenergie" gedeckt werden. So versorgt der Hauptbahnhof von Stockholm schon ein benachbartes Gebäude mit menschlicher Wärme, und in Toulouse soll der Strom für die Beleuchtung der Fußgängerzone aus schwingenden Platten im Boden kommen.
"hitec" berichtet über den "Energiespender Mensch".


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

Herbst im Bayerischen Wald

Film von Michael Zehetmair

Ganzen Text anzeigen
Deutschlands kleinstes Weinanbaugebiet liegt an den Ausläufern des Bayerischen Waldes nahe Regensburg. Mit unterschiedlichem Erfolg wird dort Regensburger Landwein erzeugt, wie Weinbauerin Irmgard Riedl erzählt: "In manchen Jahren haben wir nur drei Kübel Weintrauben ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Deutschlands kleinstes Weinanbaugebiet liegt an den Ausläufern des Bayerischen Waldes nahe Regensburg. Mit unterschiedlichem Erfolg wird dort Regensburger Landwein erzeugt, wie Weinbauerin Irmgard Riedl erzählt: "In manchen Jahren haben wir nur drei Kübel Weintrauben geerntet, die haben wir dann selbst gegessen. In guten Jahren können wir aber auch schon mal bis zu 5.000 Liter Wein pro Jahr herstellen". Im Wild-Berghof-Stadl in Buchet herrscht noch dieselbe Atmosphäre wie zu frühen Zeiten, als er für landwirtschaftliche Zwecke genutzt wurde. Heute wird der Stadl jedoch für kulturelle Veranstaltungen wie das Musikfestival "Kulturwald" genutzt.
Die Dokumentation "Herbst im Bayerischen Wald" porträtiert die Landschaft, das Lebensgefühl und die Menschen im Bayerischen Wald.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zu Hause in Nairobi



Seitenanfang
16:45
Stereo-Ton16:9 Format

Fremde Kinder: Große Schwester Punam

Dokumentarfilm von Lucian Muntean und Natasa Stankovic,

Sebien 2005

Regie: Lucian Muntean

Regie: Natasa Stankovic
Länge: 27 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die neunjährige Punam Tamang lebt in der alten Stadt Bhaktapur, nach Kathmandu und Patan die drittgrößte Stadt Nepals. Seit dem Tod der Mutter vor einigen Jahren musste Punam viele Pflichten übernehmen: Sie sorgt für ihre beiden jüngeren Geschwister und kümmert sich ...

Text zuklappen
Die neunjährige Punam Tamang lebt in der alten Stadt Bhaktapur, nach Kathmandu und Patan die drittgrößte Stadt Nepals. Seit dem Tod der Mutter vor einigen Jahren musste Punam viele Pflichten übernehmen: Sie sorgt für ihre beiden jüngeren Geschwister und kümmert sich um den Haushalt. Trotz ihrer vielen Aufgaben fühlt sich Punam privilegiert. Einige ihrer Freundinnen können nicht zur Schule gehen, da ihre Familien das Schulgeld nicht bezahlen können. Sie müssen in den nahegelegenen Steinbrüchen und Ziegel-Manufakturen arbeiten, um ihre Familien zu unterstützen. Wenn sie groß ist, möchte Punam Lehrerin werden, um etwas für Kinder wie sich selbst und ihre Freunde tun zu können.
In ihrem sensibel beobachteten Film begleiten Lucian Muntean und Natasa Stankovic Punam bei ihren alltäglichen Verrichtungen und lassen das Mädchen von ihrem Leben, ihrer Familie, ihren Freunden und ihren Zukunftsvorstellungen erzählen.

"Große Schwester Punam" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe Fremde Kinder, die sich Jungen und Mädchen aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen widmet, für sie Partei ergreift und ihnen eine Stimme verleiht.


Seitenanfang
17:10
schwarz-weiss monochrom

Wir sind vom schottischen Infanterie-Regiment

(Bonnie Scotland)

Spielfilm, USA 1935

Darsteller:
Stanley McLaurelStan Laurel
Oliver HardyOliver Hardy
Lorna McLaurelJune Lang
Alan DouglasWilliam Janney
Lady Violet OrmsbyAnne Grey
Colonel McGregorVernon Steele
u.a.
Regie: James W. Horne
Länge: 78 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Als ausgebrochene Sträflinge schlagen sich Stanley McLaurel und Oliver Hardy nach Schottland durch, um die Eröffnung des Testaments von Stanleys Großvater nicht zu versäumen. Haupterbin wird jedoch die junge Lorna McLaurel, die bis zur Volljährigkeit unter der ...
(ARD)

Text zuklappen
Als ausgebrochene Sträflinge schlagen sich Stanley McLaurel und Oliver Hardy nach Schottland durch, um die Eröffnung des Testaments von Stanleys Großvater nicht zu versäumen. Haupterbin wird jedoch die junge Lorna McLaurel, die bis zur Volljährigkeit unter der Vormundschaft des in Indien stationierten Colonel McGregor steht. Sie reist zu ihm und verlässt schweren Herzens ihre große Liebe Alan Douglas. Durch Zufall geraten Stanley und Oliver gemeinsam mit Alan in die schottische Infanterie und werden in Indien stationiert - in dem Regiment, das unter Befehl des Colonels steht. Dort entdecken sie eine Intrige: Die erbschleicherische Lady Violet Ormsby, die ihren Bruder McGregor mit Lorna verkuppeln wiell, ließ Alans Liebesbriefe verschwinden. Kaum hat sich das Missverständnis aufgeklärt, geraten Stanley, Oliver, Alan und der Sergeant in Lebensgefahr.
In James W. Hornes zeitloser Slapstick-Komödie "Wir sind vom schottischen Infanterie-Regiment" amüsieren Laurel und Hardy in gewohnt genialer Manier.
(ARD)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Exclusiv - Die Reportage: Die Herz-Docs (1/3)

Geschichten aus der Freiburger Uniklinik

Film von Reinhild Dettmer-Finke

Ganzen Text anzeigen
Der kleine Leon ist drei Jahre alt, fährt am liebsten Autoscooter und ist mit einem schweren Herzfehler auf die Welt gekommen. Ihm fehlt eine Herzhälfte. Seine Lippen sind deshalb häufig so blau wie seine Augen. "Er wäre als kleines Baby verstorben in den ersten ...
(ARD)

Text zuklappen
Der kleine Leon ist drei Jahre alt, fährt am liebsten Autoscooter und ist mit einem schweren Herzfehler auf die Welt gekommen. Ihm fehlt eine Herzhälfte. Seine Lippen sind deshalb häufig so blau wie seine Augen. "Er wäre als kleines Baby verstorben in den ersten Lebenswochen", sagt Professor Dr. Brigitte Stiller, Ärztliche Direktorin der Freiburger Kinderklinik im Universitäts-Herzzentrum. Jetzt will sie zusammen mit den Herzchirurgen die fehlende Herzhälfte durch einen Gore-Tex-Schlauch ersetzen. Sie verspricht der Mutter, dass ihr Junge nach der OP so rosig aussehen wird wie andere Kinder. Sigrid Otto, 66, und Francesco Lorusso, 51, würden nicht mehr leben, wenn es keine Kunstherzen gäbe. Nach einer Herzentzündung und einem lebensbedrohlichen Zusammenbruch sind sie mit einer Pumpe in der Brust und einem Kabel aus dem Bauch aufgewacht. Jetzt hoffen beide auf ein Spenderherz.
Die dreiteilige "Exklusiv - Die Reportage"-Reihe "Die Herz-Docs" erzählt Geschichten aus der Freiburger Uniklinik.

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen "Exklusiv - Die Reportage"-Reihe "Die Herz-Docs" sendet 3sat an den kommenden Sonntagen jeweils um 18.30 Uhr.
(ARD)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rudi Klein - eine Reise um den Zeichentisch

Film von Jörg Burger

Ganzen Text anzeigen
Der österreichische Cartoonist Rudi Klein zählt zu den lebenden Legenden der Komischen Kunst im deutschen Sprachraum. Sein "Lochgott" ist Kult. "Eine Stalinorgel der schlechten Laune" nannte ihn der Journalist Klaus Nüchtern, und tatsächlich, Rudi Klein ist ein Meister ...
(ORF)

Text zuklappen
Der österreichische Cartoonist Rudi Klein zählt zu den lebenden Legenden der Komischen Kunst im deutschen Sprachraum. Sein "Lochgott" ist Kult. "Eine Stalinorgel der schlechten Laune" nannte ihn der Journalist Klaus Nüchtern, und tatsächlich, Rudi Klein ist ein Meister des gepflegten Wiener Raunzens.
Das filmische Porträt "Rudi Klein - eine Reise um den Zeichentisch" begleitet den Zeichner zu vier Orten, an denen er Inspiration für seine "Bibliothek der reich bebilderten Verzweiflung" findet, wie er sein Schaffen selbst gerne nennt: in sein Ramschuniversum "Atelier Klein", zu Kleins Friseur, in den Klein-Garten und nach Parisdorf.
(ORF)


Seitenanfang
19:40
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Zukunftsweisend - Die Jahrhunderthalle in Breslau

Polen

Film von Christian Romanowski

Ganzen Text anzeigen
Die Konstruktionstechnik der Jahrhunderthalle in Breslau war bei ihrer Erbauung 1913 für die Bauarbeiter so neu und beängstigend, dass sie sich weigerten, die Verschalung der mächtigen Betonpfeiler zu entfernen. Sie fürchteten, die Riesenkuppel würde zusammenbrechen. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Konstruktionstechnik der Jahrhunderthalle in Breslau war bei ihrer Erbauung 1913 für die Bauarbeiter so neu und beängstigend, dass sie sich weigerten, die Verschalung der mächtigen Betonpfeiler zu entfernen. Sie fürchteten, die Riesenkuppel würde zusammenbrechen. Der Architekt Max Berg musste schließlich einen Passanten dazu überreden, ihm beim Entfernen der Verschalung des ersten Pfeilers zu helfen. Ganz unverständlich war die Befürchtung der Arbeiter nicht: Das Bauwerk ist Beton gewordener Wagemut. Die Spannweite der aus 32 Gewölberippen gebildeten Kuppel beträgt 65 Meter - fast das Doppelte des Pantheons in Rom. Revolutionär war neben der Bauweise auch, dass der Architekt jedes Dekorationselement verweigerte. Die Konstruktion bestimmt die Ästhetik. Errichtet wurde der weltgrößte Kuppelbau aus Stahlbeton als Ausstellungs- und Festhalle zur Hundertjahrfeier der Befreiung von der napoleonischen Herrschaft. In der Halle fanden Wirtschaftsausstellungen, sportliche Wettkämpfe und Theateraufführungen statt. Die Nazis nutzten den monumentalen Raum, der über 6.000 Menschen Platz bietet, außerdem als Bühne für politische Großveranstaltungen.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt die Jahrhunderthalle im polnischen Breslau , die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, und deren Geschichte vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Geheimnisse Patagoniens

Film von Luc-Henri Fage

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Im Süden Chiles, in der Inselwelt Patagoniens, liegt das Eiland Madre de Dios. Die Insel ist eine der imposantesten Karstlandschaften der Welt. "Marmorgletscher" werden die Flanken ihrer Berge wegen ihrer beeindruckenden Schönheit genannt. Vor rund einem Jahrzehnt ...
(ORF)

Text zuklappen
Im Süden Chiles, in der Inselwelt Patagoniens, liegt das Eiland Madre de Dios. Die Insel ist eine der imposantesten Karstlandschaften der Welt. "Marmorgletscher" werden die Flanken ihrer Berge wegen ihrer beeindruckenden Schönheit genannt. Vor rund einem Jahrzehnt entdeckten Forscher durch Zufall eine gigantische Höhle von der Größe der Pariser Kathedrale Notre Dame, deren Wände voll von Felsmalereien sind, und in der die Skelette unzähliger Wale und anderer Meerestiere lagerten. Nun macht sich erneut ein Team auf, um der Frage nachzugehen, wie ein solcher Meeresfriedhof viele Meter über dem Meeresspiegel entstehen konnte. Die Expedition führt durch unberührte Landschaften und die ältesten Wälder der Erde.
Die Dokumentation "Die Geheimnisse Patagoniens" aus der Reihe "Universum" begleitet die Forscher nach Patagonien.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Wie Feuer und Wasser - Einheit und Vielfalt in

Indonesien

Film von Werner Zips und Manuela Zips-Mairitsch

Ganzen Text anzeigen
Wenn flüssiges Magma seinen Weg aus einem Feuerberg findet, dann deshalb - so heißt es auf Bali - weil die kosmische Schildkröte, deren Panzer die Welt trägt, wieder einmal gewackelt habe. Deshalb heißt das Tier auch "Bedanang Nale" - was so viel wie "kochendes Wasser ...
(ORF)

Text zuklappen
Wenn flüssiges Magma seinen Weg aus einem Feuerberg findet, dann deshalb - so heißt es auf Bali - weil die kosmische Schildkröte, deren Panzer die Welt trägt, wieder einmal gewackelt habe. Deshalb heißt das Tier auch "Bedanang Nale" - was so viel wie "kochendes Wasser und Feuer" bedeutet. Genau diese Mischung steht symbolisch für das Magma, das sich aus dem Meer seinen Weg an die Oberfläche bahnt und zur Entstehung neuer Erdmassen führt. Ein Großteil Indonesiens verdankt seine geologische Existenz dem Vulkanismus. Politisch ist die Vereinigung zu einem Staat aus 18.000 Inseln kaum weniger explosiv: Auf rund 6.000 bewohnten Inseln leben mehr als 300 ethnische Gruppen, die über 600 unterschiedliche Sprachen sprechen. Gemäß des Staatsmottos "Einheit in Vielfalt" mag die Existenz des Vielvölkerstaates wie ein aktiver Vulkan erscheinen, in dessen Innerem es heftig brodelt, der aber auch eine Chance der wechselseitigen Bereicherung bietet.
Die Dokumentation "Wie Feuer und Wasser - Einheit und Vielfalt in Indonesien" stellt den brodelnden Vielvölkerstaat vor.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Cleveland versus Wall Street

Film von Jean-Stéphane Bron

Ganzen Text anzeigen
Am 11. Januar 2008 klagen der von der Stadt Cleveland beauftragte Anwalt Josh Cohen und seine Kompagnons gegen 21 Banken. Sie machen diese für die Zwangsversteigerung von Immobilien verantwortlich, die ihre Stadt ruiniert. Doch die Banken der Wall Street wehren sich mit ...

Text zuklappen
Am 11. Januar 2008 klagen der von der Stadt Cleveland beauftragte Anwalt Josh Cohen und seine Kompagnons gegen 21 Banken. Sie machen diese für die Zwangsversteigerung von Immobilien verantwortlich, die ihre Stadt ruiniert. Doch die Banken der Wall Street wehren sich mit allen Mitteln gegen einen Prozess.
Die Dokumentation "Cleveland versus Wall Street" konstruiert das Gerichtsverfahren, das hätte stattfinden müssen. Ein fiktiver Prozess, doch dessen Hintergrund, Protagonisten und Zeugenaussagen sind real. Nach und nach, Zeuge um Zeuge, demontiert der Film das System der riskanten Hypothekardarlehen, die die Weltwirtschaft in eine tiefe Krise gestürzt haben. Ein exemplarischer Prozess und eine allgemeingültige Fabel über den Kapitalismus.


Seitenanfang
23:30
Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Lass mich nicht im Stich

Fernsehfilm, DDR 1985

Darsteller:
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Leutnant SchulzHans-Georg Körbel
Micha RomeneiStefan Saborowski
Ernst RomeneiHans-Peter Reinecke
Frau MertinAnnekathrin Bürger
u.a.
Länge: 76 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der 18-jährige Micha Romenei wird aus dem Kinderheim ins Leben entlassen. Die Sehnsucht nach Geborgenheit veranlasst ihn, nach seinen Eltern zu suchen, denen man vor zwölf Jahren das Sorgerecht entzogen hatte. Seine Mutter lebt nach einer Entziehungskur inzwischen mit ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der 18-jährige Micha Romenei wird aus dem Kinderheim ins Leben entlassen. Die Sehnsucht nach Geborgenheit veranlasst ihn, nach seinen Eltern zu suchen, denen man vor zwölf Jahren das Sorgerecht entzogen hatte. Seine Mutter lebt nach einer Entziehungskur inzwischen mit ihrem neuen Partner und dessen Tochter in geordneten Familienverhältnissen. Aus Angst und Scham findet sie nur zögernd wieder Zugang zu ihrem Sohn. Mit offenen Armen und materieller Großzügigkeit dagegen empfängt ihn der Vater. So will es Micha nicht wahrhaben, dass sich hinter der charmanten, liebenswürdigen Fassade noch immer ein verdorbener Charakter voll krimineller Energie verbirgt. Um seine drückenden Schulden loszuwerden, plant der Vater den Überfall auf einen Lohngeldtransport. Er setzt Micha unter Druck, ihm zu helfen, damit er nicht wieder ins Gefängnis muss. Micha ahnt nicht, dass es seine Mutter ist, die die Lohngelder am Zahltag von der Bank abholt.
Ein Film der traditionsreichen Krimireihe "Polizeiruf 110".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:45
16:9 Format

Shaft

Spielfilm, USA 1970

Darsteller:
John ShaftRichard Roundtree
Bumpy JonasMoses Gunn
Lieutenant AndrozziCharles Cioffi
Ben BufordChristopher St. John
WillyDrew Bundini Brown
u.a.
Regie: Gordon Parks
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der farbige New Yorker Detektiv John Shaft wehrt sich in seinem Büro gegen zwei Angreifer, die ihn zu dem schwarzen Gangsterboss Bumpy Jonas bringen sollen. John Shaft verachtet Bumpy Jonas, der sein Geld als Drogen-Dealer verdient, lässt sich aber widerwillig darauf ...
(ARD)

Text zuklappen
Der farbige New Yorker Detektiv John Shaft wehrt sich in seinem Büro gegen zwei Angreifer, die ihn zu dem schwarzen Gangsterboss Bumpy Jonas bringen sollen. John Shaft verachtet Bumpy Jonas, der sein Geld als Drogen-Dealer verdient, lässt sich aber widerwillig darauf ein, dessen entführte Tochter Marcy zu suchen. Die Spur scheint zu Ben Buford zu führen, dem Anführer einer militanten Bürgerrechtsbewegung, die Geld für den bewaffneten Kampf braucht. John Shaft entdeckt Ben Bufords Versteck und gerät in einen Hinterhalt, bei dem mehrere Mitglieder von Bufords Gruppe erschossen werden. Von Lieutenant Androzzi erfährt er, was ihm Bumpy Jonas verschwieg: Er wird von der Mafia bedroht, die den Harlemer Drogenmarkt übernehmen will. Androzzi befürchtet einen blutigen Bandenkrieg.
Regisseur Gordon Parks war in seiner Jugend selbst einmal Drogenkurier in Harlem. Sein fesselnder, actiongeladener Milieurealismus machte "Shaft" zum ersten "schwarzen" Film in Hollywoods Mainstream-Kino.
(ARD)


Seitenanfang
2:25
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Tierra

Spielfilm, Spanien 1996

Darsteller:
AngelCarmelo Gómez
AngelaEmma Suárez
PatricioKarra Elejalde
JulioNancho Novo
MariSilke Hornillos Klein
TomásTxema Blasco
u.a.
Regie: Julio Medem
Länge: 118 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Angel soll als Schädlingsbekämpfer in einer spanischen Weinbauregion die bedrohten Rebpflanzen befreien. Im nahen Dorf verliebt er sich in die Bauersfrau Angela, die unter ihrem Ehemann Patricio leidet. Außerdem fühlt er sich zu der lockend-sinnlichen Mari hingezogen, ...

Text zuklappen
Angel soll als Schädlingsbekämpfer in einer spanischen Weinbauregion die bedrohten Rebpflanzen befreien. Im nahen Dorf verliebt er sich in die Bauersfrau Angela, die unter ihrem Ehemann Patricio leidet. Außerdem fühlt er sich zu der lockend-sinnlichen Mari hingezogen, auf die Patricio ebenfalls Anspruch erhebt. Lange lässt sich der Konflikt mit dem grobschlächtigen Macho nicht vermeiden: Auf einer Wildschwein-Treibjagd kommt es zur Schießerei. Als Patricio vom Blitz erschlagen wird, scheinen sich die Dinge von selbst zu klären. Aber Angel kann sich für keine Frau entscheiden. An seinem letzten Abend, in der Bar von Maris Bruder Alberto, überschlagen sich die Ereignisse.
Als Meister eines großen, sinnlichen Kinos nutzt Julio Medem die Figur des Angel, um eine Dualität aufzuzeigen, die sich nicht auf dessen gespaltene Persönlichkeit beschränkt, sondern die Welt durchzieht: Das Nebeneinander von Liebe und Sex, Zuneigung und Verachtung, Zärtlichkeit und Gewalt, Fantasie und Realität.


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Geheimnisse Patagoniens

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:10
Stereo-Ton16:9 Format

Wie Feuer und Wasser - Einheit und Vielfalt in

Indonesien

(Wh.)


(ORF)

Sendeende: 5:55 Uhr