Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 1. Oktober
Programmwoche 40/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten seiner Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten seiner Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Willemstad, Niederländische Antillen

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Senegal Blues

Von Saint Louis nach Dakar

Film von Peter Schreiber

Ganzen Text anzeigen
Die verschlafene Lagunenstadt Saint Louis war bis 1902 die Hauptstadt von Französisch-Westafrika. Wegen ihrer Kolonialarchitektur und der faszinierenden Lage zwischen Atlantik und Senegal-Fluss zählt die Stadt zum UNESCO-Welterbe. Bis heute gehören der Jazz und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die verschlafene Lagunenstadt Saint Louis war bis 1902 die Hauptstadt von Französisch-Westafrika. Wegen ihrer Kolonialarchitektur und der faszinierenden Lage zwischen Atlantik und Senegal-Fluss zählt die Stadt zum UNESCO-Welterbe. Bis heute gehören der Jazz und insbesondere der Blues zum Lebensgefühl von Saint Louis. Nur fünf Autostunden entfernt, in der Zwei-Millionen-Stadt Dakar, leben die Menschen auf der Überholspur. Zwischen Avenuen und Märkten, Luxushotels und Armensiedlungen. Dakar ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Senegal. Die Musik der Großstadtjugend ist der Rap, der die Tradition des Blues aufgenommen und weiterentwickelt hat.
Die Dokumentation "Senegal Blues" stellt die beiden Städte gegenüber und porträtiert Menschen, die in diesen Städten leben und überleben.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

Rätsel der Berge

Kilimandscharo - der schlafende Vulkan

Film von Hugh Tomson

Ganzen Text anzeigen
In einer gewaltigen Kraterlandschaft steht ein Mann und misst mit einer Sonde die Bodentemperatur. Das Ergebnis: "Hier ist es so heiß, dass nur wenige Zentimeter unter meinen Füßen Wasser kochen würde." Dabei steht der Würzburger Vulkanologe Volker Lorenz an einem ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In einer gewaltigen Kraterlandschaft steht ein Mann und misst mit einer Sonde die Bodentemperatur. Das Ergebnis: "Hier ist es so heiß, dass nur wenige Zentimeter unter meinen Füßen Wasser kochen würde." Dabei steht der Würzburger Vulkanologe Volker Lorenz an einem Ort, an dem man große Kälte erwarten würde: auf einem 5.500 Meter hochgelegenen Gebirgsplateau unterhalb des Kilimandscharo-Gipfels. Dieser ist mit 5.892 Metern der höchste Berg Afrikas. Eine Gruppe von Wissenschaftlern will untersuchen, ob der Berg mit der charakteristischen weißen Gletscherhaube ein sogenannter "schlafender Vulkan" ist. Würde sich das bewahrheiten, wäre der Kilimandscharo ein unkalkulierbarer Risikofaktor für Millionen von Menschen.
Die Dokumentation "Rätsel der Berge" begleitet eine Gruppe von Wissenschaftlern auf den Kilimandscharo.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton

Der Sambesi

Wilder Fluss im Herzen Afrikas

Film von Malcolm Penny und Rudolf Lammers

Ganzen Text anzeigen
Der Sambesi ist einer der mächtigsten Flüsse Afrikas. Er fließt durch sechs Länder und erstreckt sich über 3.500 Kilometer durch den Schwarzen Kontinent. In den abwechslungsreichen Lebensräumen des Flusssystems, von Schwemmlandebenen bis zum Regenwald, leben ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Der Sambesi ist einer der mächtigsten Flüsse Afrikas. Er fließt durch sechs Länder und erstreckt sich über 3.500 Kilometer durch den Schwarzen Kontinent. In den abwechslungsreichen Lebensräumen des Flusssystems, von Schwemmlandebenen bis zum Regenwald, leben Nashörner, Büffel, Löwen und Fischadler. Im Fluss lauern Krokodile und der räuberische Riesentigerfisch auf Beute.
Die Dokumentation "Der Sambesi" folgt dem Flusslauf auf den Spuren großer Entdeckungsreisenden, darunter der Schotte David Livingstone. Die Reise beginnt in den Bergen Angolas und endet bei den majestätischen Victoriafällen an der Grenze zwischen Simbabwe und Sambia.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Gesetze der Wüste

Durch die Namib, die älteste Wüste der Welt

Film von Richard Klug

Ganzen Text anzeigen
Seit Millionen von Jahren spült der Atlantik Sand an die Küsten des afrikanischen Südwestens. Ebenso lange schon schiebt die Brandung den Sand immer weiter ins Landesinnere. So entstand die älteste Wüste der Welt, die Namib. Neuere Forschungen besagen, dass von dort, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Seit Millionen von Jahren spült der Atlantik Sand an die Küsten des afrikanischen Südwestens. Ebenso lange schon schiebt die Brandung den Sand immer weiter ins Landesinnere. So entstand die älteste Wüste der Welt, die Namib. Neuere Forschungen besagen, dass von dort, dem afrikanischen Südwesten und nicht aus Ostafrika, die ersten Menschen kamen. Ihre direkten Nachfahren, die Buschmänner, leben noch heute. Sie nennen die Namib-Wüste den "Ort, wo nichts ist". Die Namib ist geprägt von einem kontrastreichen Klima: Im Landesinneren herrschen bis zu 60 Grad Celsius, an der Küste ist es oft neblig. An dieser Küste landeten im 19. Jahrhundert deutsche Abenteurer, um eine Kolonie zu gründen: Deutsch-Südwest. Die Küstenstadt Swakopmund wirkt noch heute wie eine deutsche Siedlung.
Die Dokumentation "Die Gesetze der Wüste" begibt sich auf eine Reise durch die älteste Wüste der Welt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:40

Im Reich der Rüsselhündchen

Kenias Küstenwald

Film von Ulrich Nebelsiek

Ganzen Text anzeigen
Verborgen unter mächtigen Baumriesen liegt die Ruinenstadt Gede direkt an der Küste des Indischen Ozeans. Sie wurde von Arabern vor 700 Jahren als Handelsniederlassung begründet und ist heute von Menschen verlassen. Dort lebt das kleine Rüsselhündchen, eines der ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Verborgen unter mächtigen Baumriesen liegt die Ruinenstadt Gede direkt an der Küste des Indischen Ozeans. Sie wurde von Arabern vor 700 Jahren als Handelsniederlassung begründet und ist heute von Menschen verlassen. Dort lebt das kleine Rüsselhündchen, eines der seltensten Säugetiere Kenias. Die fast katzengroßen, goldbraun gefärbten Tiere wühlen mit ihrer eigenartig verlängerten Schnauze durch das Bodenlaub des Urwalds auf der Suche nach Ameisen und Termiten. Auch Diadem-Meerkatzen streifen in kleinen Gruppen durch den Wald. Sie bevorzugen Blüten und Früchte und konkurrieren mit riesigen Hornvögeln um wilde Feigen. Giftige Schlangen wie die Grüne Mamba und die Waldkobra lauern auf den Zweigen der Bäume.
Die Dokumentation "Im Reich der Rüsselhündchen" macht sich auf die Suche nach den seltenen und scheuen Tieren.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:25
Dolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Wächter der Wüste

Spielfilm, Großbritannien 2008

(Wh.)

Länge: 77 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Von Klippschliefern und Bienenfressern

Mauretanien

Film von Hannes Spring

Ganzen Text anzeigen
Die Sahara, die größte Wüste der Erde, grenzt im Norden Mauretaniens an den Atlantik. Jedes Jahr überwinden einige Milliarden von Zugvögeln dieses Gebiet auf ihrem Weg in die Überwinterungsgebiete in Afrika. Dabei machen sie unter anderem Rast in Mauretanien, um neue ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Sahara, die größte Wüste der Erde, grenzt im Norden Mauretaniens an den Atlantik. Jedes Jahr überwinden einige Milliarden von Zugvögeln dieses Gebiet auf ihrem Weg in die Überwinterungsgebiete in Afrika. Dabei machen sie unter anderem Rast in Mauretanien, um neue Kraftreserven zu sammeln für ihren Weiterflug. Zu ihnen gehören unter anderen Bienenfresser, Sanderlinge, Triele, hochbeinige Watvögel und kleine Singvögel. Zu den heimischen Tieren in Mauretanien zählen Dornschwanzechsen und Klippschliefer, die in den Ruinen der Karawanenstadt Ouadane leben.
In der Dokumentation "Von Klippschliefern und Bienenfressern" stellen die Biologen Herbert Stark und Bruno Bruderer das für Naturliebhaber wenig bekannte Mauretanien mit seinen unterschiedlichen Landschaftsformen und seinen zahlreichen Tierarten vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
"Assange töten"? - Ein Theaterstück fragt warum

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zeltfestival

Reim gewinnt! (2/2)

Comedy in Versmaß

Aufzeichnung vom 11.9.2012

Mit Helge Thun, Christine Prayon, Philip Simon,
Bodo Wartke und Udo Zepezauer

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
"Reim gewinnt!" ist eine Comedy-Panelshow mit einem Moderator und vier Kandidaten, in der es um aktuelle, komische Gedichte geht. Neue Gedichte im Stil eines Robert Gernhards oder Heinz Erhardts, vorgetragen von pointensicheren Comedians und Kabarettisten in einer ...

Text zuklappen
"Reim gewinnt!" ist eine Comedy-Panelshow mit einem Moderator und vier Kandidaten, in der es um aktuelle, komische Gedichte geht. Neue Gedichte im Stil eines Robert Gernhards oder Heinz Erhardts, vorgetragen von pointensicheren Comedians und Kabarettisten in einer spontanen Spielshow-Atmosphäre. Neueste Nachrichten aus Politik, Forschung und Gesellschaft werden ebenso ins Pointen- und Versmaß gezwungen wie große Ereignisse der Literatur- und Weltgeschichte. Moderator ist der Kieler Kabarettist Helge Thun. Die vier Kandidaten sind Klavierkabarettist Bodo Wartke, der niederländische Comedian Philip Simon, "Diplom-Animatöse" Christine Prayon und Udo Zepezauer, Bühnenpartner von Helge Thun. Seit zehn Jahren zeigen die beiden als "Helge und das Udo" einen ungewöhnlichen Mix aus intelligenten Sketchen und Improvisationskomik.
3sat zeigt den zweiten Teil der Comedy-Panelshow "Reim gewinnt!".

Als nächster Beitrag vom diesjährigen Zeltfestival auf dem Mainzer Lerchenberg folgt im Anschluss, um 21.00 Uhr, "Götz Frittrang: Wahnvorstellung".


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Zeltfestival

Götz Frittrang: Wahnvorstellung

Aufzeichnung vom 12.9.2012

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Schnörkellos, wuchtig und doch von feinem Schliff: Götz Frittrang schmiedet Texte mit bitterbösem Witz und liebenswerter Komik. Der studierte Germanist schärft, schleift und spitzt zu. Mit jeder kunstvoll ausgeführten Pointe springt der Funke auf das Publikum über. ...

Text zuklappen
Schnörkellos, wuchtig und doch von feinem Schliff: Götz Frittrang schmiedet Texte mit bitterbösem Witz und liebenswerter Komik. Der studierte Germanist schärft, schleift und spitzt zu. Mit jeder kunstvoll ausgeführten Pointe springt der Funke auf das Publikum über. Das prustet, lacht und gerät mehr und mehr unter Dampf, während Frittrang das Feuer mit seinen Geschichten weiter schürt. Und diese führen an den Rand menschlicher Abgründe und beinhalten eine geballte Ladung groben Unfugs.
Beim Zeltfestival auf dem Mainzer Lerchenberg präsentierte Götz Frittrang sein aktuelles Programm "Wahnvorstellung" - ein Muss für jeden Freund bitterböser Komik. Denn darin erklärt Frittrang, warum Katzen die Todfeinde des Menschen sind, wieso man das Kleinkindabteil im Zug besser nur mit Kotletthammer betritt und wieso manche Männer lieber ihren Nachbarn aufessen um ins Gefängnis zu kommen anstatt mit Mama Hosen kaufen gehen zu müssen.

Als nächsten Beitrag vom Zeltfestival 2012 folgt am Freitag, 5. Oktober, um 0.35 Uhr die skandinavische Rock-A-cappella-Show "Pink Noise by Fork".


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton

Hallervordens Spott-High-Lights

Sketche mit Dieter Hallervorden, Harald Effenberg

und Wilfried Herbst

Beamte

Sketche:
- "Brüsseler Spitzenkräfte"
- "Schlanke Justiz"
- "Idylle"
- "Lehrer"
- "Beamte unter sich"
- "Finale: Beamtenwitz und Verabschiedung"


(ARD/RBB)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Vis-à-vis: Roger de Weck

Der Generaldirektor der Schweizerischen Radio- und

Fernsehgesellschaft (SRG) befragt von Frank A. Meyer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Roger de Weck - sozialliberaler Intellektueller mit ausgeprägtem Ethik- und Qualitätsbewusstsein - ist seit 2011 Generaldirektor der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft, SRG. Damit hat die SRG einer der profiliertesten Journalisten und Publizisten an ihre ...

Text zuklappen
Roger de Weck - sozialliberaler Intellektueller mit ausgeprägtem Ethik- und Qualitätsbewusstsein - ist seit 2011 Generaldirektor der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft, SRG. Damit hat die SRG einer der profiliertesten Journalisten und Publizisten an ihre Spitze gewählt. Roger de Weck wuchs zweisprachig in Genf und Zürich auf. Nach Abschluss seines Wirtschaftsstudiums an der Hochschule St. Gallen schrieb er für verschiedene Zeitungen, so für die Hamburger "Zeit", deren Chefredakteur er später wurde. Davor leitete er die Chefredaktion des Zürcher "Tages Anzeigers". Von 2001 bis 2010 arbeitete er als freier Publizist in Deutschland, Frankreich und der Schweiz, unter anderem moderierte er die Sendung "Sternstunde Philosophie" des Schweizer Fernsehens. Außerdem analysierte er als Kritiker der freien Marktwirtschaft in seinem Buch "Nach der Krise - Gibt es einen anderen Kapitalismus?" die Lage Europas im Prozess der Globalisierung. Roger de Weck ist Ehrendoktor der Universitäten Luzern und Fribourg.
In "Vis-à-vis" befragt der Publizist Frank A. Meyer Roger de Weck zu seiner Person und aktuellen Themen.


Seitenanfang
23:25
Stereo-Ton16:9 Format

Am helllichten Tag

Film von Alain Godet

(aus der SF-Reihe "Kriminalfälle - Schweizer
Verbrechen im Visier")

Ganzen Text anzeigen
In Basel streckt die Kosovarin Salihe im Jahr 2000 auf offener Straße ihren Schwiegersohn nieder. Er hatte seine 17-jährige Ehefrau eingeschlossen und gepeinigt. Das Gericht verurteilt Salihe zu sechseinhalb Jahren Gefängnis, sieht aber von einer Landesverweisung ab. ...

Text zuklappen
In Basel streckt die Kosovarin Salihe im Jahr 2000 auf offener Straße ihren Schwiegersohn nieder. Er hatte seine 17-jährige Ehefrau eingeschlossen und gepeinigt. Das Gericht verurteilt Salihe zu sechseinhalb Jahren Gefängnis, sieht aber von einer Landesverweisung ab. Als Salihe im Juni 2004 vorzeitig entlassen wird, beschließt die Fremdenpolizei jedoch ihre Ausweisung. Salihe lebt in Pristina, der Hauptstadt von Kosovo - ohne Familie, ohne Freunde, ohne Arbeit und in steter Angst vor der Rache der Opferfamilie. Der Basler Anwalt und Justizkritiker Peter Zihlmann schreibt ein Buch über ihr Schicksal und kämpft dafür, dass Salihe wieder in die Schweiz einreisen darf. Es entsteht eine breite Solidaritätsbewegung. Zehn Jahre nach der Tat und gut fünf Jahre nach Salihes Ausweisung verfügt die Fremdenpolizei überraschend, dass Salihe in die Schweiz zurückkehren darf. Doch Salihes Tochter ist dort in der Zwischenzeit gestorben. Die Dokumentation "Am helllichten Tag" zeichnet den Fall nach.


Seitenanfang
0:10
Stereo-Ton16:9 Format

Kämpferherzen

Patricia und Anja kämpfen für eine Lehrstelle

Reportage von Belinda Sallin

(aus der SF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

Pixelmacher

Netzkultur

Moderation: Lukas Koch

Ganzen Text anzeigen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und ...

Text zuklappen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und haben eine enorme Bandbreite entwickelt. Von "Minesweeper" bis "World of Warcraft", von "Moorhuhn" bis "Modern Warfare".
"Pixelmacher" gibt Einblick in die spannende Welt der Videospiele und taucht ein in die Untiefen der Netzkultur.


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

Panorama - Klassiker der Reportage

Von Klischees und Wahrheiten

Moderation: Nina Horowitz

Moderation: Johannes Hoppe

Ganzen Text anzeigen
Klischees sind keine Erfindung der Gegenwart. Ein weitverbreitetes Vorurteil, das so alt ist wie das Automobil selbst, besagt beispielsweise, dass Frauen miserable Autofahrerinnen sind. In der Reportage "Die Frau und das Kraftfahrzeug" aus der Reihe "Prisma" gibt es auch ...
(ORF)

Text zuklappen
Klischees sind keine Erfindung der Gegenwart. Ein weitverbreitetes Vorurteil, das so alt ist wie das Automobil selbst, besagt beispielsweise, dass Frauen miserable Autofahrerinnen sind. In der Reportage "Die Frau und das Kraftfahrzeug" aus der Reihe "Prisma" gibt es auch den einen oder anderen Herren, der seine Gattin nicht hinter das Steuer lassen wollte.
"Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind. Diesmal geht es um "Klischees und Wahrheiten".
(ORF)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

The Rolling Stones: Live at the Max

Urban Jungle Tour in London, Turin, Berlin, 1990

Regie: Julien Temple

Ganzen Text anzeigen
Nach Spannungen innerhalb der Rolling Stones, treffen sich Mick Jagger und Keith Richards im Januar 1989 auf Barbados. Sie schreiben Songs für ein neues Album und verlassen die Insel kurz, weil sie am 18. Januar in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen werden. Im ...

Text zuklappen
Nach Spannungen innerhalb der Rolling Stones, treffen sich Mick Jagger und Keith Richards im Januar 1989 auf Barbados. Sie schreiben Songs für ein neues Album und verlassen die Insel kurz, weil sie am 18. Januar in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen werden. Im Juni und Juli nehmen die Stones das Album "Steel Wheels" auf und starten am 31. August nach sieben Jahren unter demselben Titel erstmals wieder eine Tournee. Die Veranstalter garantierten den Stones für die US-Tour eine Einnahme von 70 Millionen Dollar. In Europa heißt die Tournee "Urban Jungle". Es ist die letzte Tournee mit Bassist Bill Wymann, der die Band 1993 verlässt. Es braucht zwei Boeing 747 um die Bühne nach Europa zu transportieren, auf der die Stones auch Songs aus den 1960er Jahren präsentieren. Die Bühnenshow mit aufwändigen Kulissen, aufblasbaren Puppen, Videowänden und Lichteffekten erreicht neue Dimensionen.
3sat zeigt eine Aufzeichnung der Konzerthöhepunkte im Rahmen der "Urban Jungle"-Tour.


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Paul McCartney: Good Evening New York City

Citi Field Stadium, New York, USA, 2009

Regie: Paul McCartney

Regie: Paul Becher

Ganzen Text anzeigen
Am 17., 18. und 21. Juli 2009 tritt Paul McCartney zur Eröffnung des Citi Field Stadiums in New York auf. Aus der Perspektive von 15 TV-Kameras und 75 kleinen Flipcams der Zuschauer und mit dem Sound des Beatles-Toningenieurs Geoff Emerick, wird dieses Konzertereignis ...

Text zuklappen
Am 17., 18. und 21. Juli 2009 tritt Paul McCartney zur Eröffnung des Citi Field Stadiums in New York auf. Aus der Perspektive von 15 TV-Kameras und 75 kleinen Flipcams der Zuschauer und mit dem Sound des Beatles-Toningenieurs Geoff Emerick, wird dieses Konzertereignis für die Nachwelt festgehalten. Der Ort ist geschichtsträchtig, denn an gleicher Stelle stand das Shea Stadium, in dem die Beatles am 15. August 1965 auf dem Höhepunkt der Beatlemania vor 55.000 frenetischen Fans auftraten und damit bewiesen, dass Freiluftkonzerte erfolgreich und gewinnbringend sein können. Im Oktober 2008 wird das altehrwürdige Stadium abgerissen, und Paul McCartney eröffnet den Neubau vor fast 110.000 Fans.
Auf dem Programm des Konzerts stehen Songs aus Paul McCartneys Zeit bei den Beatles, den Wings und seinen Soloalben, wie "Drive my Car", "Jet", Flaming Pie", "Got to Get You into my Life", The Long and Winding Road", "Blackbird", "Live and Let Die" und viele andere mehr.


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Take That: The Circus Live

Wembley Stadium, London, Großbritannien, 2009

Regie: Matt Askem

Ganzen Text anzeigen
1990 melden sich Gary Barlow, Mark Owen, Howard Donald, Jason Orange und Robbie Williams auf eine Anzeige: "Boygroup gesucht". Take That hatten sich gefunden und bestimmen 15 Jahre lang die Musikszene. Zu ihrem größten Erfolg wird die Single "Back for Good", Nummer 1 in ...

Text zuklappen
1990 melden sich Gary Barlow, Mark Owen, Howard Donald, Jason Orange und Robbie Williams auf eine Anzeige: "Boygroup gesucht". Take That hatten sich gefunden und bestimmen 15 Jahre lang die Musikszene. Zu ihrem größten Erfolg wird die Single "Back for Good", Nummer 1 in 31 Ländern. Am 17. Juli 1995 verlässt Robbie Williams die Band, im April 1996 findet der letzte gemeinsame Auftritt in Amsterdam statt. im Herbst 2005 raufen sich Gary Barlow, Mark Owen, Jason Orange und Howard Donald wieder zusammen, gehen 2006 auf eine ausverkaufte Tour durch England. 2007 werden Take That mit einem Brit Award für die Single "Patience" ausgezeichnet und starten im Oktober ihre "Beautiful World Tour". "The Circus" ist das fünfte Album von Take That, die sich anschließende Tournee startete mit dem schnellsten Ticketverkauf aller Zeiten: über 600.000 Karten in weniger als fünf Tagen. Die Tour endet am 5. Juli 2009 in der Arena des Londoner Wembley Stadions.
3sat präsentiert die Höhepunkte der Show.


Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Beyoncé: I Am Yours

Wynn Encore Theatre, Las Vegas, Nevada, USA, 2009

Regie: Nick Wickham

Ganzen Text anzeigen
Mit neun Jahren gründet Beyoncé Giselle Knowles die Girl-Band Girls Tyme, die sich später Destinys Child nennt. Nach zahlreichen Auszeichnungen und millionenfach verkauften Platten macht die Band 1999 Pause. 2003 veröffentlicht Beyoncé ihr erstes Soloalbum ...

Text zuklappen
Mit neun Jahren gründet Beyoncé Giselle Knowles die Girl-Band Girls Tyme, die sich später Destinys Child nennt. Nach zahlreichen Auszeichnungen und millionenfach verkauften Platten macht die Band 1999 Pause. 2003 veröffentlicht Beyoncé ihr erstes Soloalbum "Dangerously in Love", das fünf Grammys bekommt. 2004 nehmen Kelly Rowland, Beyoncé Knowles und Michelle Williams ihr erfolgreiches Album "Destiny Fulfilled" auf, doch 2005 verkündet die Band die Trennung. 2006 erscheint Beyoncés zweites Soloalbum "B-Day", und sie übernimmt eine Rolle in der Kinoadaption des Musicals "Dreamgirls", für die sie ihre erste "Golden Globe"-Nominierung als "Beste Hauptdarstellerin - Komödie oder Musical" erhält. Im April 2008 heiratet sie den Rapper Jay-Z und veröffentlicht am 14. November desselben Jahres ihr drittes Studioalbum mit der Hit-Single "If I Were a Boy", das wieder mit fünf Grammys ausgezeichnet wird.
3sat zeigt Beyoncé in einem Konzert aus Las Vegas im Wynn Encore Theatre vom August 2009.

Sendeende: 6:10 Uhr