Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 5. Juli
Programmwoche 27/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus Klagenfurt

36. Tage der deutschsprachigen Literatur

Ingeborg Bachmann-Preis 2012

Lesungen und Diskussionen

Ganzen Text anzeigen
Am 8. Juli 2012 wird in Klagenfurt zum 36. Mal der Ingeborg Bachmann-Preis vergeben. Die Eröffnung der "36. Tage der deutschsprachigen Literatur" findet am Abend des 4. Juli statt. Die Eröffnungsrede wird in diesem Jahr die in Wien geborene Literaturwissenschaftlerin und ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Am 8. Juli 2012 wird in Klagenfurt zum 36. Mal der Ingeborg Bachmann-Preis vergeben. Die Eröffnung der "36. Tage der deutschsprachigen Literatur" findet am Abend des 4. Juli statt. Die Eröffnungsrede wird in diesem Jahr die in Wien geborene Literaturwissenschaftlerin und Schriftstellerin Ruth Klüger halten. Gelesen und diskutiert wird vom 5. bis zum 7. Juli. 14 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz lesen aus unveröffentlichten Texten, bevor die siebenköpfige Jury unter Vorsitz von Burkhard Spinnen am 8. Juli über die Vergabe des Ingeborg-Bachmann-Preises entscheiden. Der Ingeborg-Bachmann-Preis 2012 wird von der Landeshauptstadt Klagenfurt gestiftet und ist mit 25.000 Euro dotiert. 3sat vergibt in Klagenfurt den mit 7.500 Euro dotierten 3sat-Preis, der an ein vielversprechendes Talent aus dem Kreis der Eingeladenen geht.
3sat überträgt die Lesungen und Diskussionen in voller Länge live.

Weitere Lesungen und Diskussionen um den Ingeborg-Bachmann-Preis überträgt 3sat jeweils live am Freitag, 6. Juli, von 10.15 bis 15.15 Uhr, und am Sonntag, 8. Juli, ab 11.00 Uhr. Am Sonntag, 8. Juli, überträgt 3sat die Preisverleihung in voller Länge live. Werktäglich berichtet "Kulturzeit" ab 19.20 Uhr aktuell aus Klagenfurt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Highway für Ozeanriesen

Jahrhundertbau Nord-Ostsee-Kanal

Film von Michael Petsch

Ganzen Text anzeigen
Der Nord-Ostsee-Kanal gilt als die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Über 40.000 Ozeanriesen passieren in manchen Jahren dieses Nadelöhr zwischen Kiel an der Ostsee und Brunsbüttel an der Elbe. Die Kapitäne und ihre Reedereien wissen, warum sie diesen ...

Text zuklappen
Der Nord-Ostsee-Kanal gilt als die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Über 40.000 Ozeanriesen passieren in manchen Jahren dieses Nadelöhr zwischen Kiel an der Ostsee und Brunsbüttel an der Elbe. Die Kapitäne und ihre Reedereien wissen, warum sie diesen Weg wählen: Die Route erspart ihnen einen Umweg von bis zu 700 Kilometern, den sie sonst um die Nordspitze Dänemarks nehmen müssten. Als ein "Meilenstein der christlichen Seefahrt" wurde der Kanal bei seiner Eröffnung 1895 durch Kaiser Wilhelm I. gelobt. Man sollte meinen, dass eine solche Attraktion gehegt und gepflegt wird. Doch das Gegenteil ist der Fall: Die Schleusenanlagen sind dringend sanierungsbedürftig. Einige Reeder denken darüber nach, lieber den Umweg über Dänemark zu nehmen. Sieht so das Ende eines verkehrstechnischen Weltwunders aus?
"Highway für Ozeanriesen" stellt den Nord-Ostsee-Kanal vor und Menschen, die von und für ihn leben.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Yunnan-Bahn (1/2)

Von Haiphong nach Hekou

Film von Ingmar Trost

Ganzen Text anzeigen
Die Yunnan-Bahn in Ostasien zählt zu den ehrgeizigsten und spektakulärsten kolonialen Eisenbahnprojekten des vergangenen Jahrhunderts. Über 1.900 Höhenmeter überwindet die Bahn auf ihrem Weg von der vietnamesischen Hafenstadt Haiphong bis nach Kunming. Während der ...

Text zuklappen
Die Yunnan-Bahn in Ostasien zählt zu den ehrgeizigsten und spektakulärsten kolonialen Eisenbahnprojekten des vergangenen Jahrhunderts. Über 1.900 Höhenmeter überwindet die Bahn auf ihrem Weg von der vietnamesischen Hafenstadt Haiphong bis nach Kunming. Während der letzten Jahre gefährdete der schlechte Zustand des chinesischen Streckenabschnitts zunehmend den Bahnverkehr. Im Jahr 2003 wurde der Personenverkehr auf dem chinesischen Streckenabschnitt aus Sicherheitsgründen eingestellt. Bis 2015 will die chinesische Regierung eine neue Normalspurtrasse bauen - und somit eine neue transasiatische Verbindung von Kunming bis nach Singapur schaffen. Damit droht die legendenumwobene Yunnan-Eisenbahn nach rund 100-jähriger Geschichte für immer zu verschwinden.
Die zweiteilige Dokumentation über die Yunnan-Bahn begleitet das Leben auf und entlang der Strecke von Haiphong nach Kunming. Der erste Teil führt von Haiphong and die chinesische Grenzstadt Hekou.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Die Yunnan-Bahn" zeigt 3sat im Anschluss, um 16.15 Uhr.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Yunnan-Bahn (2/2)

Auf der Schmalspurbahn von Hekou nach Kunming

Film von Ingmar Trost

Ganzen Text anzeigen
Die Yunnan-Bahn in Ostasien zählt zu den ehrgeizigsten und spektakulärsten kolonialen Eisenbahnprojekten des vergangenen Jahrhunderts. Über 1.900 Höhenmeter überwindet die Bahn auf ihrem Weg von der vietnamesischen Hafenstadt Haiphong bis nach Kunming. Während der ...

Text zuklappen
Die Yunnan-Bahn in Ostasien zählt zu den ehrgeizigsten und spektakulärsten kolonialen Eisenbahnprojekten des vergangenen Jahrhunderts. Über 1.900 Höhenmeter überwindet die Bahn auf ihrem Weg von der vietnamesischen Hafenstadt Haiphong bis nach Kunming. Während der letzten Jahre gefährdete der schlechte Zustand des chinesischen Streckenabschnitts zunehmend den Bahnverkehr. Im Jahr 2003 wurde der Personenverkehr auf dem chinesischen Streckenabschnitt aus Sicherheitsgründen eingestellt. Bis 2015 will die chinesische Regierung eine neue Normalspurtrasse bauen - und somit eine neue transasiatische Verbindung von Kunming bis nach Singapur schaffen. Damit droht die legendenumwobene Yunnan-Eisenbahn nach rund 100-jähriger Geschichte für immer zu verschwinden.
Die zweiteilige Dokumentation über die Yunnan-Bahn begleitet das Leben auf und entlang der Strecke von Haiphong nach Kunming. Der zweite Teil führt bis ins Grenzstädtchen Lao Cai, das der Fluss Nanxi von China trennt.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bangladesh - Tigerjagd im Garten Eden

Film von Klaus Kastenholz

Ganzen Text anzeigen
In Europa verbreiten die Nachrichten von Flutkatastrophen und Armut ein einseitiges und negatives Bild Bangladeschs. Doch seine Bewohner nennen das Land liebevoll "Sonar Bangla" - das Goldene Bengalen. In dem heute mehrheitlich islamischen Land finden sich zahlreiche ...

Text zuklappen
In Europa verbreiten die Nachrichten von Flutkatastrophen und Armut ein einseitiges und negatives Bild Bangladeschs. Doch seine Bewohner nennen das Land liebevoll "Sonar Bangla" - das Goldene Bengalen. In dem heute mehrheitlich islamischen Land finden sich zahlreiche Relikte seiner buddhistischen und hinduistischen Vergangenheit. Von der britischen Kolonialzeit zeugen die riesigen Tee-Plantagen in der Region Sylhet. Wurden ihre Erzeugnisse auf dem Weltmarkt bisher als indische Produkte deklariert, soll sich Tee "Made in Bangladesch" nun einen Namen machen. Auch sonst findet man überall Zeichen des Aufbruchs - am deutlichsten vielleicht in Dakka. Die Hauptstadt des kleinen, aber 160 Millionen Einwohner zählenden Landes steht für den Spagat zwischen Tradition und Moderne.
Die zweiteilige Dokumentation "Bangladesch" zeigt die reiche Kultur, die einzigartige Natur und die liebenswerten Menschen des Landes. Der erste Teil "Tigerjagd im Garten Eden" erkundet die nördlichen Provinzen entlang des Jamuna, einer der drei großen Flüsse Bangladeschs.

Die zweite Folge "Bangladesh - Das Piratennest am Traumstrand" zeigt 3sat im Anschluss um 17.45 Uhr.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Bangladesh - Das Piratennest am Traumstrand

Film von Klaus Kastenholz

Ganzen Text anzeigen
In Europa verbreiten die Nachrichten von Flutkatastrophen und Armut ein einseitiges und negatives Bild Bangladeschs. Doch seine Bewohner nennen das Land liebevoll "Sonar Bangla" - das Goldene Bengalen. In dem heute mehrheitlich islamischen Land finden sich zahlreiche ...

Text zuklappen
In Europa verbreiten die Nachrichten von Flutkatastrophen und Armut ein einseitiges und negatives Bild Bangladeschs. Doch seine Bewohner nennen das Land liebevoll "Sonar Bangla" - das Goldene Bengalen. In dem heute mehrheitlich islamischen Land finden sich zahlreiche Relikte seiner buddhistischen und hinduistischen Vergangenheit. Von der britischen Kolonialzeit zeugen die riesigen Tee-Plantagen in der Region Sylhet. Wurden ihre Erzeugnisse auf dem Weltmarkt bisher als indische Produkte deklariert, soll sich Tee "Made in Bangladesch" nun einen Namen machen. Auch sonst findet man überall Zeichen des Aufbruchs - am deutlichsten vielleicht in Dakka. Die Hauptstadt des kleinen, aber 160 Millionen Einwohner zählenden Landes steht für den Spagat zwischen Tradition und Moderne.
Die zweiteilige Dokumentation "Bangladesch" zeigt die reiche Kultur, die einzigartige Natur und die liebenswerten Menschen des Landes. Der zweite Teil "Das Piratennest am Traumstrand" führt in den Süden Bangladeschs, der mit herrlichen Stränden am Golf von Bengalen und der abgeschiedenen Welt des größten Mangroven-Dschungels der Erde lockt.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Thema:
- Quälende Migräne
Forscher belegen genetische Ursachen
- Welkende Ware
Blumen gelangen unter Hochdruck zum Kunden

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Drogen und Dessous - aus dem Leben eines
Transsexuellen

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Musik - Feuerwerk im Gehirn

Film von Elise Swerhone

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Musik aktiviert jede Region im Gehirn, nicht nur die rechte Hemisphäre, wie man vor 20 Jahren dachte. Der Hörsinn entwickelt sich beim ungeborenen Kind als zweiter Sinn, gleich nach dem Tastsinn. Weil der Mensch seine Ohren nicht wie seine Augen schließen kann, ...

Text zuklappen
Musik aktiviert jede Region im Gehirn, nicht nur die rechte Hemisphäre, wie man vor 20 Jahren dachte. Der Hörsinn entwickelt sich beim ungeborenen Kind als zweiter Sinn, gleich nach dem Tastsinn. Weil der Mensch seine Ohren nicht wie seine Augen schließen kann, überlagert er störende Geräusche mit solchen, die er als angenehm empfindet: zum Beispiel mit Musik. Doch es gibt Menschen, die gut hören aber Musik nicht als Musik erkennen können. Sie leiden unter "Amusie", das bedeutet, sie können zwar die Lautstärke und den Rhythmus wahrnehmen, nicht aber die Höhe der einzelnen Töne, die Melodie. Diese Fehlleistung des Gehirns ist entweder angeboren oder durch spätere Schädigungen entstanden.
Die Dokumentation "Musik - Feuerwerk im Gehirn" geht der Frage auf den Grund, warum Menschen Musik hören und machen - eine Reise durch das Ohr direkt ins Gehirn.

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas. Diesmal geht es um das Thema "Musik und Gehirn".


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - NeuroForum Frankfurt 2012: Musik und Gehirn

Wie Klänge unser Verhalten beeinflussen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Wohnungen, Kaufhäusern, Autos, Hotels, Restaurants und Freizeiteinrichtungen - überall erklingt Musik. Von der Geburt bis zum Tod begleiten den Menschen Töne, Rhythmen und Melodien. Sie können unterschiedliche Empfindungen auslösen und gewünschte Stimmungen ...

Text zuklappen
In Wohnungen, Kaufhäusern, Autos, Hotels, Restaurants und Freizeiteinrichtungen - überall erklingt Musik. Von der Geburt bis zum Tod begleiten den Menschen Töne, Rhythmen und Melodien. Sie können unterschiedliche Empfindungen auslösen und gewünschte Stimmungen erzeugen: Nostalgie, Freude, Trauer, Wut, Angst, Euphorie, Entspannung, Glücksgefühle und dergleichen mehr. Die Regulation der Stimmungen mithilfe von Musik ist ein wesentlicher Grund für die häufige Nutzung des Mediums im Alltag. In der Zivilisationsgeschichte ist Musik eine wichtige Säule der Kultur. Musiziert wird in allen Ländern und Mentalitäten, und der Gesang ist eine der frühesten, sprachlich-musikalischen Ausdrucksweisen der Menschen. Musik steigert vor allem das Wohlbefinden und schafft Verbundenheit mit Gleichgesinnten. Wenn der Hörsinn für Identität und Sozialisation also wertvolle Dienste leistet, dann ist die Wirkung des Musikkonsums und des Musizierens gesellschaftlich nicht zu unterschätzen. Wie aber wirken sich beide Formen - rezeptives und aktives Musikerleben - auf das Verhalten und das Gehirn aus? Macht Musik schlau? Kann klassische Musik kognitive Leistungen verbessern? Wie verändern Klänge unsere Emotionen und beeinflussen unser Verhalten? Da das individuelle Wohlbefinden nicht nur gut für die Seele ist, sondern auch das Immunsystem stärkt, wird Musik in vielfältiger Weise auch für den Heilungsprozess von Kranken genutzt. Was kann Musik im therapeutischen Bereich bewirken?
Gert Scobels Gäste in "scobel - NeuroForum Frankfurt 2012: Musik und Gehirn" sind der Direktor des Instituts für Musikphysiologie und Musikmedizin in Hannover, Eckart Altenmüller, der Musikpsychologe Stefan Koelsch und der Pianist Martin Stadtfeld.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Water - Der Fluss des Lebens

Spielfilm, Kanada/Indien 2005

Darsteller:
ChuyiaSarala
KalyaniLisa Ray
ShakuntalaSeema Biswas
SadanandaKulbhushan Kharbanda
BhagavatiWaheeda Rehman
MadhumatiManorama
u.a.
Regie: Deepa Mehta
Länge: 110 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Indien des Jahres 1938 kündigen sich politische Umwälzungen an. Doch das Schicksal der kleinen Chuyia steht ganz im Zeichen einer grausamen Tradition: Die Achtjährige wird zwangsverheiratet, kurz darauf stirbt ihr Mann. Da Witwen in der Gesellschaft als ...
(ARD)

Text zuklappen
Im Indien des Jahres 1938 kündigen sich politische Umwälzungen an. Doch das Schicksal der kleinen Chuyia steht ganz im Zeichen einer grausamen Tradition: Die Achtjährige wird zwangsverheiratet, kurz darauf stirbt ihr Mann. Da Witwen in der Gesellschaft als unheilbringend gelten, wird das Kind in einen Ashram abgeschoben. Dort soll es den Rest seines Lebens für die Sünden der Vergangenheit büßen, die zum Tod des Mannes geführt haben. Im Ashram lebt sie mit dementen, resignierten und tyrannischen Witwen zusammen. Unter der Führung der bösartigen 70-jährigen Madhumati vergehen die Tage zwischen Kochen, Betteln und Besuchen beim Guru nur langsam. Die schöne, junge Kalyani hat sich damit abgefunden, als Hure für den Unterhalt der anderen sorgen zu müssen. Chuyia wird zu ihrer Vertrauten und bringt mit ihren frechen, naiven Fragen frischen Wind in die fatalistische Gemeinschaft. Als der junge Gandhi-Anhänger Narayan sich in Kalyani verliebt, schöpft diese neue Hoffnung, ihrem Schicksal entfliehen zu können. Chuyia allein weiß von Kalyanis Geheimnis. Als sie es ausplaudert, kommt es zu einer Katastrophe.
In dem letzten Spielfilm ihrer "Elemente"-Trilogie widmet sich die indische Regisseurin Deepa Mehta - nach "Fire", einem Drama über arrangierte Ehen und lesbische Liebe, sowie "Earth" über den indisch-pakistanischen Krieg - mit "Water - Der Fluss des Lebens" dem Schicksal vieler indischer Witwen und verknüpft die Geschichte mit dem Aufstieg des Hoffnungsträgers Gandhi. Ihr Film ist eine erschütternde Sozialstudie und Liebesdrama zugleich, das mit romantischen Bildern manche Anleihen beim Bollywood-Kino nimmt.
(ARD)


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Attacke auf Fristenlösung - das Comeback der
Abtreibungsgegner
- Feuer in der Kurve - Zürcher Klubs wollen "legale"
Pyros im Stadion
- Alle gegen Angela - Deutschland kommt im Eurostreit
unter Druck
- Libyen übt Demokratie - Die ersten freien Wahlen
nach Gaddafi

Moderation: Sonja Hasler


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

Wienacht im Frühling

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: Zurück auf Schloss Lomnitz

Film von Harald Henn


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)



Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

Risse im Regenbogen

Südafrikas unsichere Zukunft

Film von Richard Klug

Ganzen Text anzeigen
Wenige Wochen vor dem Anpfiff zur ersten Fußball-Weltmeisterschaft auf afrikanischem Boden 2010 gehen die Menschen in Südafrika auf die Barrikaden. Sie protestieren gegen unfähige und faule Kommunalbeamte. Vor allem in den Townships, den allgegenwärtigen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wenige Wochen vor dem Anpfiff zur ersten Fußball-Weltmeisterschaft auf afrikanischem Boden 2010 gehen die Menschen in Südafrika auf die Barrikaden. Sie protestieren gegen unfähige und faule Kommunalbeamte. Vor allem in den Townships, den allgegenwärtigen Elendsvierteln, funktioniert oft nichts: Es gibt kein Wasser, keinen Strom und keine Müllabfuhr. Immer wieder hatte die Regierung angekündigt, den Missständen ein Ende zu bereiten, aber nie geschah etwas. Auch die fremdenfeindlichen Übergriffe gehen weiter. Südafrika war stolz darauf, dass dort nach dem Ende der Apartheid Menschen aller Hautfarben friedlich miteinander leben konnten. Mit dem Amtsantritt Nelson Mandelas 1994 nannte sich das Land selbstbewusst "Regenbogennation". Eine Wahrheits- und Versöhnungskommission tagte jahrelang und amnestierte reuige Apartheid-Täter. Doch die Versöhnung ist brüchig geblieben, der Regenbogen hat Risse bekommen.
Die Dokumentation "Risse im Regenbogen" zeigt Südafrikas unsichere Zukunft.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

Helen Zille - Kapstadts furchtlose Demokratin

Film von Birgit Schulz

Ganzen Text anzeigen
Sie ist weiß, deutschstämmig, hat jüdische Vorfahren, wurde christlich erzogen und war die erste weiße Bürgermeisterin Kapstadts nach dem Ende der Apartheid: Helen Zille. Schon in jungen Jahren kämpfte sie in Südafrika gegen Rassismus und politische Willkür und war ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Sie ist weiß, deutschstämmig, hat jüdische Vorfahren, wurde christlich erzogen und war die erste weiße Bürgermeisterin Kapstadts nach dem Ende der Apartheid: Helen Zille. Schon in jungen Jahren kämpfte sie in Südafrika gegen Rassismus und politische Willkür und war als Journalistin maßgeblich an der Aufklärung des Foltertods von Steve Biko beteiligt. Das machte sie in den Augen vieler Wähler zu einer glaubwürdigen Persönlichkeit. 2009 wurde Helen Zille zur Premierministerin der Provinz Westkap gewählt. Für Südafrikas Präsident Jakob Zuma ist sie zu einer ernst zu nehmenden politischen Gegnerin geworden, die unerschrocken gegen Korruption, Armut, und Machtmissbrauch kämpft. Ihr Traum ist es, dass die junge Demokratie Südafrika die Rassenschranken endgültig überwindet.
Die Dokumentation "Helen Zille - Kapstadts furchtlose Demokratin" begleitet die Politikerin hautnah. Ihre engsten Mitarbeiterinnen kommen ebenso zu Wort wie ihre 90-jährige Mutter Milla und ihre Gegner.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
4:20
16:9 Format

Geplatzte Träume - Aufstand im Township

Film von Richard Klug

Ganzen Text anzeigen
Intabazwe ist eine Township zwischen Johannesburg und Durban wie viele andere. Auch dort feierten die schwarzen Bewohner vor 20 Jahren ihren Held Nelson Mandela. Sie waren voller Hoffnung auf ein besseres Leben. Doch ihre Träume sind geplatzt. Schlecht gebaute Häuser, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Intabazwe ist eine Township zwischen Johannesburg und Durban wie viele andere. Auch dort feierten die schwarzen Bewohner vor 20 Jahren ihren Held Nelson Mandela. Sie waren voller Hoffnung auf ein besseres Leben. Doch ihre Träume sind geplatzt. Schlecht gebaute Häuser, kein Strom, schmutziges Trinkwasser, hohe Arbeitslosigkeit und wachsende Kriminalität - ein Alltag voller Nöte und Sorgen. Die 2009 neu gewählte südafrikanische Regierung unter Jacob Zuma versprach, die schlimmen Zustände zu verbessern. Doch in den Monaten nach ihrem Amtsantritt ist nichts passiert. Die Menschen der Townships sind wütend, gehen auf die Straße und werden von der Polizei brutal zurückgedrängt. Südafrika befindet sich am Scheideweg. Noch dominiert die Hoffnung, aber das Gewaltpotenzial ist groß. Es bedarf nur eines Funkens, um dieses Pulverfass zum Expodieren zu bringen.
Die Dokumentation "Geplatzte Träume - Aufstand im Township" beleuchtet die Situation in Südafrika nach der Wahl 2009.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
4:55

Club 2

Thema: Priesterinnen - Macht und Ohnmacht der Frauen in der

Kirche

Mit Esther Vilar (Schriftstellerin),
Johann Weber (Bischof, Diözese Graz-Seckau),
Uta Ranke-Heinemann (Theologin, Essen),
Gertrude Knoll (Pfarrerin),
Manfred Hauke (Prof. f. Dogmatik, Lugano),
Dorothea Schwarzbauer-Haupt (Pastoralassistentin) u.a.
Gesprächsleiter: Margit Czöppan


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 6:15 Uhr