Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 10. Mai
Programmwoche 19/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Mit den Gästen Gäste: Patricia Kaas (Sängerin), Tine Wittler
(Moderatorin), Jörg Thadeusz (Moderator), Barbara
Rütting (Schauspielerin u. Autorin) und
Oliver Semler (Mediziner)

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Schauplatz Gericht

Quälgeister?

Reportagen von Peter Resetarits, Nora Zoglauer

und Ludwig Gantner

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigen
"Schauplatz Gericht" dokumentiert Prozesse über Nachbarschaftsstreitigkeiten, Ehescheidungen, Erbrechtsangelegenheiten oder Schadenersatz, ausgetragen vor österreichischen Gerichten. In dem Gerichtsmagazin kommen Kläger und Beklagte sowie deren Rechtsanwälte zu Wort. ...
(ORF)

Text zuklappen
"Schauplatz Gericht" dokumentiert Prozesse über Nachbarschaftsstreitigkeiten, Ehescheidungen, Erbrechtsangelegenheiten oder Schadenersatz, ausgetragen vor österreichischen Gerichten. In dem Gerichtsmagazin kommen Kläger und Beklagte sowie deren Rechtsanwälte zu Wort. Peter Resetarits präsentiert das Magazin.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Mutige Recherche: Angriff auf Lokalzeitung
- Fragwürdige Geldforderungen: Nachrichtenagenturen
mahnen Blogger
- Anonymes Blog: SchavanPlag macht Schlagzeilen
- Wenig Fortschritt: Verleger blockieren Online-Entwicklung

Moderation: Inka Schneider


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen (1/3)

Es begann in Afrika

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

Ganzen Text anzeigen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt. Es folgten die Herstellung ...

Text zuklappen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt. Es folgten die Herstellung einfacher Werkzeuge, der Bau "primitiver" Unterkünfte und die gemeinsame Nahrungssuche - Tätigkeiten, die bereits ein bewusstes Handeln voraussetzen.
Die dreiteilige Reihe "Die Odyssee des Menschen" verfolgt den Weg, auf dem der Mensch zu dem wurde, was er heute ist. Ausgehend von Afrika, der Wiege der Menschheit, sind drei weitere Kontinente - Asien, Australien und Amerika - das Ziel dieser Reise. Neue Funde und Computeranimationen liefern wichtige Hintergrundinformationen. Teil eins vollzieht die Schritte nach, die in Afrika zur Entwicklung der Menschheit führten.

Die weiteren zwei Teile der Reihe "Die Odyssee des Menschen" zeigt 3sat im Anschluss, ab 14.00 Uhr.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen (2/3)

Das Geheimnis der Drachenknochen

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

Ganzen Text anzeigen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt.
Die dreiteilige Reihe "Die ...

Text zuklappen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt.
Die dreiteilige Reihe "Die Odyssee des Menschen" verfolgt den Weg, auf dem der Mensch zu dem wurde, was er heute ist. Im zweiten Teil geht es um "Das Geheimnis der Drachenknochen".


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen (3/3)

Die Eroberung der Neuen Welt

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

Ganzen Text anzeigen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt.
Die dreiteilige Reihe "Die ...

Text zuklappen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt.
Die dreiteilige Reihe "Die Odyssee des Menschen" verfolgt den Weg, auf dem der Mensch zu dem wurde, was er heute ist. Im dritten Teil geht es um "Die Eroberung der Neuen Welt".


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kampf um Germanien (1/2)

Der Verrat des Arminius

Film von Christian Twente

Ganzen Text anzeigen
Seit dem 15. Jahrhundert wurde Arminius als "Hermann, der Cherusker" zum deutschen Nationalhelden verklärt - und die "Varusschlacht", seltsamerweise nach ihrem Verlierer benannt, wurde als Geburtsstunde der Deutschen gefeiert. Bereits der römische Chronist Tacitus soll ...

Text zuklappen
Seit dem 15. Jahrhundert wurde Arminius als "Hermann, der Cherusker" zum deutschen Nationalhelden verklärt - und die "Varusschlacht", seltsamerweise nach ihrem Verlierer benannt, wurde als Geburtsstunde der Deutschen gefeiert. Bereits der römische Chronist Tacitus soll den jungen Krieger den "Befreier Germaniens" genannt haben. Als germanische Geisel in Rom zum Soldaten und Bürger erzogen, kehrte Arminius zur Unterstützung des römischen Statthalters Varus im Jahre 9 nach Christus nach Germanien zurück und wechselte dort überraschend die Fronten. Über sieben Jahre einte er die germanischen Stämme im Kampf gegen die römische Besatzung, bis sich das Imperium im Jahre 16 nach Christus für immer aus Germanien zurückzog.
Der erste Teil des zweiteiligen Dokudramas "Kampf um Germanien" geht dem Mythos Arminius auf den Grund: Wer war er, und woher stammte er?

Den zweiten Teil der Dokumentation "Kampf um Germanien" zeigt 3sat im Anschluss um 16.15 Uhr.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kampf um Germanien (2/2)

Die Schlacht im Teutoburger Wald

Film von Christian Twente

Ganzen Text anzeigen
Die Schlacht im Teutoburger Wald, hochgerüstete Römer gegen leichtbewaffnete Germanen - nicht nur Historiker beschäftigt dieser Kampf zwischen David und Goliath bis heute. Wie konnten Arminius und seine Männer die stärkste Armee der damaligen Welt bezwingen?
In ...

Text zuklappen
Die Schlacht im Teutoburger Wald, hochgerüstete Römer gegen leichtbewaffnete Germanen - nicht nur Historiker beschäftigt dieser Kampf zwischen David und Goliath bis heute. Wie konnten Arminius und seine Männer die stärkste Armee der damaligen Welt bezwingen?
In der zweiten Folge von "Kampf um Germanien" zeichnen Forscher den Schlachtverlauf auf der Grundlage neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse nach. Im Mittelpunkt stehen eindrucksvoll gedrehte Schlachtszenen im Teutoburger Wald, die die Berichte der Chronisten plastisch widerspiegeln. Hinzu kommt die Untersuchung der Funde des antiken Schlachtfeldes von Kalkriese in Form aufwendiger 3D-Animationen.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Limes (1/2)

Grenzwall gegen die Barbaren - Der Limes

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

Ganzen Text anzeigen
Vom hohen Norden Britanniens bis zum Schwarzen Meer zog sich eine tausende Kilometer lange Grenze quer durch ganz Europa: der Limes, der "Eiserne Vorhang" des römischen Weltreichs. Flüsse, Palisaden und Mauern bildeten Roms Bollwerk gegen die Barbaren. Am Limes ...

Text zuklappen
Vom hohen Norden Britanniens bis zum Schwarzen Meer zog sich eine tausende Kilometer lange Grenze quer durch ganz Europa: der Limes, der "Eiserne Vorhang" des römischen Weltreichs. Flüsse, Palisaden und Mauern bildeten Roms Bollwerk gegen die Barbaren. Am Limes entstanden blühende Metropolen, gegründet von den römischen Eroberern, geschützt von einem gewaltigen Grenzzaun und den Legionen.
Die zweiteilige Dokumentation "Der Limes" gibt Einblicke in das Leben am Grenzwall und die alltäglichen Konfrontationen Roms mit den Barbaren. Die Dokumentation stellt aber auch den "Glücksfall" eines frühen völker-übergreifenden, vereinten Europas, des antiken Vorläufers der Europäischen Union, mit einem Recht, einer Währung, einem politischen System und einer Sprache zur Diskussion.

Der zweite Teil der Dokumentation "Der Limes" folgt im Anschluss um 17.45 Uhr


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Limes (2/2)

Gefahr an Roms Grenze - Der Limes

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

Ganzen Text anzeigen
Vom hohen Norden Britanniens bis zum Schwarzen Meer zog sich eine tausende Kilometer lange Grenze quer durch ganz Europa: der Limes, der "Eiserne Vorhang" des römischen Weltreichs. Flüsse, Palisaden und Mauern bildeten Roms Bollwerk gegen die Barbaren. Am Limes ...

Text zuklappen
Vom hohen Norden Britanniens bis zum Schwarzen Meer zog sich eine tausende Kilometer lange Grenze quer durch ganz Europa: der Limes, der "Eiserne Vorhang" des römischen Weltreichs. Flüsse, Palisaden und Mauern bildeten Roms Bollwerk gegen die Barbaren. Am Limes entstanden blühende Metropolen, gegründet von den römischen Eroberern, geschützt von einem gewaltigen Grenzzaun und den Legionen.
Die zweiteilige Dokumentation "Der Limes" gibt Einblicke in das Leben am Grenzwall und die alltäglichen Konfrontationen Roms mit den Barbaren. Die Dokumentation stellt aber auch den "Glücksfall" eines frühen völker-übergreifenden, vereinten Europas, des antiken Vorläufers der Europäischen Union, mit einem Recht, einer Währung, einem politischen System und einer Sprache zur Diskussion. Der zweite Teil geht unter anderem der Frage nach, was geschah, als das Imperium Romanum Schwäche zeigte und wie die Römer der "Gefahr am Limes" begegneten.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Schlaganfall
Kältetherapie reduziert Folgeschäden
- Nashornjagd
Selbst Zoos fürchten um ihre Tiere
- Eises-Kälte
Frostige Temperaturen können Kopfschmerzen verursachen

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

"Kongo - Eine Geschichte" -
das preisgekrönte Buch von David van Reybrouck

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

wissen aktuell: Medizin im Fadenkreuz

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Heidelberger Orthopädie gilt als eine der besten orthopädischen Kliniken weltweit. Dort konnte schon vielen vermeintlich hoffnungslosen Fällen geholfen werden - durch ganz spezielle, komplizierte Operationen oder durch individuell angepasste hochmoderne Prothesen. ...
(ARD/SWR/ZDF/3sat)

Text zuklappen
Die Heidelberger Orthopädie gilt als eine der besten orthopädischen Kliniken weltweit. Dort konnte schon vielen vermeintlich hoffnungslosen Fällen geholfen werden - durch ganz spezielle, komplizierte Operationen oder durch individuell angepasste hochmoderne Prothesen. Manchmal geht es dabei um Leben und Tod der Betroffenen, fast immer stehen die Chancen und die gesamte weitere Lebensqualität der Patienten auf dem Spiel. Auch bei den dramatischen Einsätzen der Notärzte mit dem Rettungshubschrauber geht es um Leben und Tod - und dabei sind meist nur Minuten oder gar Sekunden entscheidend, wenn man schwerstverletzte Menschen, oft an entlegenen Orten, retten will.
"wissen aktuell: Medizin im Fadenkreuz" setzt sich kritisch mit unterschiedlichen Aspekten der modernen Medizin auseinander. Ungewöhnliche Therapieformen, etwa neue Ansätze einer sogenannten "Gentherapie", um genetisch bedingte Krankheiten zu heilen, oder der Einsatz von Cannabis und anderen Drogen in der Schmerzbekämpfung stehen ebenfalls im Fokus der Sendung. Kritisch beleuchtet wird die Geschäftemacherei im Gesundheitswesen, die manche Ärzte, manche Kliniken und viele Pharmafirmen betreiben. Auch die angeblich sanfte, nebenwirkungsfreie alternative Medizin wird vorurteilsfrei betrachtet. Dabei zeigt sich, dass auch Naturheilmittel wie Kräuter-Medikamente schwerwiegende gesundheitliche Schäden verursachen können, wenn man sie falsch einsetzt.
(ARD/SWR/ZDF/3sat)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Ploy - Die Unbekannte im Hotel

Spielfilm, Thailand 2007

Darsteller:
WitPornwut Sarasin
DangLalita Panyopas
PloyApinya Sakuljaroensuk
NutAnanda Everingham
TumPorntip Papanai
MooThaksakorn Pradapphongsa
u.a.
Regie: Pen-ek Ratanaruang
Länge: 100 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der thailändische Restaurantbesitzer Wit lebt mit seiner Frau Dang seit zehn Jahren in den USA. Dang ist ein ehemaliger Filmstar und gab für ihren Mann den Beruf auf. Anlässlich einer Trauerfeier kehrt das Paar erstmals nach Phuket zurück und checkt in einem ...
(ARD)

Text zuklappen
Der thailändische Restaurantbesitzer Wit lebt mit seiner Frau Dang seit zehn Jahren in den USA. Dang ist ein ehemaliger Filmstar und gab für ihren Mann den Beruf auf. Anlässlich einer Trauerfeier kehrt das Paar erstmals nach Phuket zurück und checkt in einem Flughafenhotel ein. In dieser Ausnahmesituation, verstärkt durch den Jetlag, wird beiden allmählich klar, dass die tagtägliche Routine ihre Gefühle hat einfrieren lassen. Wit lässt seine Frau alleine und macht an der Bar Bekanntschaft mit einer verführerischen 19-Jährigen namens Ploy. Da ihre Mutter, mit der sie verabredet ist, erst in vier Stunden kommt, lädt Wit das attraktive Mädchen aufs Zimmer ein, damit es sich frischmachen kann. Seine Frau Dang ist von diesem unerwarteten Besuch nicht begeistert. Wit weigert sich, das Mädchen wegzuschicken, worauf ein zermürbender Streit beginnt, der in einer Aussprache über ihre festgefahrene Ehe gipfelt. Dang entwickelt mörderische Fantasien gegenüber dem Mädchen und verlässt schließlich das Hotelzimmer. Als sie in der Lounge, wo sie ihren Frust mit Alkohol hinunterspülen will, von einem Fan auf ihre Kinovergangenheit angesprochen wird, fühlt Dang sich geschmeichelt und folgt seiner Einladung nach Hause. Eine fatale Entscheidung.
Regisseur Pen-ek Ratanaruang schuf mit "Ploy - Die Unbekannte im Hotel" ein meditatives Psychodrama über eine Ehekrise. Mit ästhetischer Raffinesse setzt der thailändische Autorenfilmer die Jetlag-Stimmung seiner Helden in traumartige Szenen zwischen Wachen und Schlafen um.
(ARD)


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Verrat an Mitarbeitern -
Widerstand wächst gegen Datenlieferung von Banken
- Europa zittert -
Wieder mehr Schulden machen statt hartem Sparkurs?
- Fallpauschalen für Sterbende -
Kostengünstig soll auch der letzte Akt sein
- Superreiche Umweltschützer - Natur statt Luxus im Visier

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:20
Stereo-Ton16:9 Format

Das Licht aus dem Chaos

(Wh.)


Seitenanfang
1:40
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: Der Kamelzüchter vom Diemeltal

Film von Anette Ende


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)



Seitenanfang
2:40
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Jakobsweg

Film von Ruth Deutschmann

Ganzen Text anzeigen
Pilger aus aller Welt zieht es seit dem Mittelalter in den Nordwesten Spaniens zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Im Mittelalter pilgerte man, um eine Schuld abzutragen oder um Ablass von den Sünden zu erlangen, auf der Suche nach Seelenheil, aus ...
(ORF)

Text zuklappen
Pilger aus aller Welt zieht es seit dem Mittelalter in den Nordwesten Spaniens zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Im Mittelalter pilgerte man, um eine Schuld abzutragen oder um Ablass von den Sünden zu erlangen, auf der Suche nach Seelenheil, aus Hoffnung auf Heilung und auch aus purer Abenteuerlust. Der "Camino", wie er von den Spaniern genannt wird, gilt heute als der bedeutendste Pilgerweg der Christenheit. Herbergen, Spitäler, befestigte Wege und Brücken wie die mittelalterliche "Brücke der ungenannten Königin", die "Puente la Reina", sind nicht nur Zeugen der jahrhundertealten Geschichte, sondern sie bilden auch ein perfektes Wegnetz.
"Reisezeit - Jakobsweg" stellt den "Camino" vor, beginnend im Norden Spaniens, wo der aragonische und der navarrische Pilgerweg zusammentreffen.

Im Anschluss, ab 3.00 Uhr, folgen vier weitere Ausgaben der Reihe "Reisezeit".

(ORF)


Seitenanfang
3:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Madeira


Ganzen Text anzeigen
Die grünen Wälder und die angenehmen Temperaturen machen die Blumeninsel Madeira zu einem Wanderparadies. Beliebt sind etwa Wanderungen entlang der Levadas, des 5.000 Kilometer langen, verzweigten offenen Kanalnetzes im Norden der Insel. Vom 580 Meter hohen Cabo Girao, ...
(ORF)

Text zuklappen
Die grünen Wälder und die angenehmen Temperaturen machen die Blumeninsel Madeira zu einem Wanderparadies. Beliebt sind etwa Wanderungen entlang der Levadas, des 5.000 Kilometer langen, verzweigten offenen Kanalnetzes im Norden der Insel. Vom 580 Meter hohen Cabo Girao, der zweithöchsten Klippe der Welt, erschließen sich herrliche Ausblicke über die Küste und das tiefblaue Meer.
"Reisezeit - Madeira" stellt die Blumeninsel vor.
(ORF)


Seitenanfang
3:25
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Tunesien

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
Tunesien liegt in Nordafrika am Mittelmeer. Im Golf von Tunis findet man das Künstlerdorf Sidi Bou Said, dessen intensive Farben schon die Maler August Macke und Paul Klee faszinierten. Moscheen und Paläste sind von atemberaubender Schönheit, kleine Läden und ...
(ORF)

Text zuklappen
Tunesien liegt in Nordafrika am Mittelmeer. Im Golf von Tunis findet man das Künstlerdorf Sidi Bou Said, dessen intensive Farben schon die Maler August Macke und Paul Klee faszinierten. Moscheen und Paläste sind von atemberaubender Schönheit, kleine Läden und Handwerksbetriebe erlauben einen Einblick in Leben und Arbeit der vorindustriellen Zeit. Ein Höhepunkt der Reise ist das UNESCO-Weltkulturerbe Karthago, das viele kulturhistorisch wertvolle Ruinen aus römischer Zeit beherbergt, darunter die berühmten Bäder des Antonius, die größte Thermalanlage außerhalb Roms. Eine ungewöhnliche Art, die Wüste zu bereisen, bietet der Nostalgiezug "Lézard Rouge", die "rote Eidechse". Er bringt Touristen zu den Schluchten von Seldja und ihren einzigartigen Felsformationen.
"Reisezeit - Tunesien" stellt den nordafrikanischen Staat vor.
(ORF)


Seitenanfang
3:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Reisezeit - Königsstädte Marokkos

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
In der marokkanischen Wirtschaftsmetropole Casablanca lebt der österreichische Handelsdelegierte Manfred Schmid seit fünf Jahren mit seiner Familie. Er führt zu einem der touristischen Anziehungspunkte der Stadt: "Rick's Café", eine Bar im Stil der 1940er Jahre, ...
(ORF)

Text zuklappen
In der marokkanischen Wirtschaftsmetropole Casablanca lebt der österreichische Handelsdelegierte Manfred Schmid seit fünf Jahren mit seiner Familie. Er führt zu einem der touristischen Anziehungspunkte der Stadt: "Rick's Café", eine Bar im Stil der 1940er Jahre, benannt nach dem Schauplatz des Filmklassikers "Casablanca" mit Humphrey Bogart. In der Oasenstadt Marrakesch hat die Orientalistin Sybille gemeinsam mit ihrem marokkanischen Mann ein altes Haus inmitten der Altstadt in eine stimmungsvolle Pension verwandelt. In Fes, der ältesten Königsstadt Marokkos, geht es in die Medina, die Altstadt mit ihren 9.400 Gassen und 53.000 Kunsthandwerkern. Dort kann man einem Kammmacher bei der Arbeit zusehen und einen Blick in die "Chouara" werfen, in das Viertel der Gerber. Die Reise endet in Rabat, der eleganten Hauptstadt des Landes.
"Reisezeit - Königsstädte Marokkos" stellt das arabische Königreich vor.
(ORF)


Seitenanfang
4:15
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Türkei

Film von Judith Gross

Ganzen Text anzeigen
Istanbul ist eine lebendige und weltoffene Großstadt, die stolz ist auf ihre glanzvolle Vergangenheit. Die Stadt bildet die Schnittstelle zwischen Europa und Asien und vereint Tradition und Moderne wie kaum eine andere Metropole. Eine Reise durch die Türkei ist wie ein ...
(ORF)

Text zuklappen
Istanbul ist eine lebendige und weltoffene Großstadt, die stolz ist auf ihre glanzvolle Vergangenheit. Die Stadt bildet die Schnittstelle zwischen Europa und Asien und vereint Tradition und Moderne wie kaum eine andere Metropole. Eine Reise durch die Türkei ist wie ein Ausflug in die Geschichte. Die bizarre Tuffsteinlandschaft in Kappadokien im Landesinneren ist in weiten Teilen bis zu 52 Stockwerke tief unterhöhlt und diente den verfolgten Frühchristen als fast uneinnehmbares Rückzugsgebiet. Die Reise führt nach Zentralanatolien und entlang der türkischen Riviera wieder zurück an den Bosporus.
"Reisezeit - Türkei" stellt den Staat zwischen Europa und Asien vor.
(ORF)


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Sparen oder Schulden machen - Was rettet Europa?

Mit Max Otte (Wirtschaftsprofessor, Fondsmanager),
Rudolf Scholten (Vorstandsmitglied der Österreichischen
Kontrollbank AG), Ursula Weidenfeld (Wirtschaftsjournalistin),
Alexandra Strickner (Ökonomin, Attac Österreich), Claus
Raidl (Präsident der Österreichischen Nationalbank) u. a.
Gesprächsleitung: Peter Rabl


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr