Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 3. April
Programmwoche 14/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Job im Gepäck (1/3)

Als Hebamme nach Ghana

Film von Marika Liebsch

Ganzen Text anzeigen
Die Hebamme Sonja Liggett aus Köln beherrscht ihren Job perfekt - in Deutschland im gut ausgestatteten, klimatisierten Kreißsaal. Aber wie arbeitet es sich in einem völlig anderen Kulturkreis, unter Bedingungen, die mit den westeuropäischen nicht vergleichbar sind? ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Hebamme Sonja Liggett aus Köln beherrscht ihren Job perfekt - in Deutschland im gut ausgestatteten, klimatisierten Kreißsaal. Aber wie arbeitet es sich in einem völlig anderen Kulturkreis, unter Bedingungen, die mit den westeuropäischen nicht vergleichbar sind? Ihr neuer Arbeitsplatz ist in Ghana, in Westafrika, in einer kleinen Hebammenstation auf dem Land. Der nächste Arzt ist 100 Kilometer entfernt und die beiden Hebammen der Station müssen auch komplizierte Geburten alleine meistern. Die deutsche Kollegin trifft auf eine ihr fremde Welt: tropische Temperaturen, unbekannte Hilfsmittel der Geburtsbegleitung und selbstbewusste Frauen, die es gewohnt sind, sich selbst zu helfen.
Berufstätige aus Nordrhein-Westfalen werden in der dreiteiligen Reihe "Job im Gepäck" ins Ausland begleitet, wo sie ihrer gewohnten Arbeit nachgehen - allerdings unter ganz anderen, unbekannten Voraussetzungen, in einem völlig fremden Land. Der erste Teil begleitet die Hebamme Sonja Liggett nach Ghana.

3sat zeigt die zwei weiteren Folgen von "Job im Gepäck" im Anschluss ab 10.45 Uhr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Job im Gepäck (2/3)

Als Automechaniker nach Argentinien

Film von Martin Buchholz

Ganzen Text anzeigen
Der Kfz-Technikermeister Maik Ehrens arbeitet in einer geräumigen, perfekt ausgestatteten Werkstatt. Ob sein Fachwissen auch in einem ganz anderen Kulturkreis fern der Heimat funktioniert? Maik reist aus dem Dorf Harsewinkel bei Gütersloh nach Argentinien in die ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Der Kfz-Technikermeister Maik Ehrens arbeitet in einer geräumigen, perfekt ausgestatteten Werkstatt. Ob sein Fachwissen auch in einem ganz anderen Kulturkreis fern der Heimat funktioniert? Maik reist aus dem Dorf Harsewinkel bei Gütersloh nach Argentinien in die Millionenmetropole Buenos Aires. Dort arbeitet er in einer stickigen, engen Werkstatt, die bis unters Dach vollgestopft ist mit Autos. Er ist schon bald tief beeindruckt von den erfindungsreichen Arbeitsmethoden der argentinischen Kollegen und ihrer Herzlichkeit. "Wir sind nicht nur Kollegen, wir sind eine Familie!", erklärt Werkstatt-Chef Martin Vergello.
Berufstätige aus Nordrhein-Westfalen werden in der dreiteiligen Reihe "Job im Gepäck" ins Ausland begleitet, wo sie ihrer gewohnten Arbeit nachgehen - allerdings unter ganz anderen, unbekannten Voraussetzungen, in einem völlig fremden Land. Der zweite Teil begleitet den Automechaniker Maik Ehrens nach Argentinien.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Job im Gepäck (3/3)

Als Koch nach Thailand

Film von Martin Buchholz

Ganzen Text anzeigen
Jürgen Boeckstegers ist Koch und Fleischermeister, seit vielen Jahren führt der Vater von drei Kindern einen traditionsreichen Familienbetrieb. Auch wenn sein arbeitsreiches Leben ihm Freude bereitet und stets auf Trab hält, träumt er schon lange davon, ins ferne Asien ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Jürgen Boeckstegers ist Koch und Fleischermeister, seit vielen Jahren führt der Vater von drei Kindern einen traditionsreichen Familienbetrieb. Auch wenn sein arbeitsreiches Leben ihm Freude bereitet und stets auf Trab hält, träumt er schon lange davon, ins ferne Asien zu reisen. Jetzt ist es so weit: In Thailand arbeitet Jürgen als Koch in einem Restaurant am Rande von Bangkok: Exotische Speisen, ein harter Arbeitsalltag und eine gänzlich fremde Kultur - wie "traumhaft" wird Jürgen Boeckstegers Reise nach Thailand werden?
Berufstätige aus Nordrhein-Westfalen werden in der dreiteiligen Reihe "Job im Gepäck" ins Ausland begleitet, wo sie ihrer gewohnten Arbeit nachgehen - allerdings unter ganz anderen, unbekannten Voraussetzungen, in einem völlig fremden Land. Der dritte Teil begleitet den Koch Jürgen Boeckstegers nach Thailand.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Thema

Themen:
- Mysteriöser Flugzeugabsturz
- Arbeitslos - Selbstverstümmelung aus Verzweiflung
- Unbesiegbare Keime durch Antibiotika im Fleisch
- Osterferien - Dauereinsatz für Alpinretter

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

über:morgen - Alles fliegt

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Landfrauenküche (3/7)

Eine kulinarische Reise

Gonten, Appenzell

Ganzen Text anzeigen
Zusammen mit ihrem Mann Franz und den sechs gemeinsamen Kindern lebt die Appenzellerin Agnes Koch auf dem Hof Rüti in Gonten. Milchwirtschaft, Schweinezucht und eine Alp sind die wirtschaftlichen Standbeine des kleinen Betriebs. Agnes tischt ihren Konkurrentinnen in ihrem ...

Text zuklappen
Zusammen mit ihrem Mann Franz und den sechs gemeinsamen Kindern lebt die Appenzellerin Agnes Koch auf dem Hof Rüti in Gonten. Milchwirtschaft, Schweinezucht und eine Alp sind die wirtschaftlichen Standbeine des kleinen Betriebs. Agnes tischt ihren Konkurrentinnen in ihrem Dreigangmenü viele einheimische Spezialitäten auf: von der Siedwurst über das Mostbröckli, vom Appenzellerkäse bis zum typischen Appenzeller Biberfladen.
Siebenmal wird um die Wette gekocht: Bäuerinnen aus sieben Regionen der Deutschschweiz lassen die Zuschauer in ihre Töpfe blicken. Die siebenteilige Reihe "Landfrauenküche" porträtiert die jeweilige Gastgeberin, zeigt ihren Alltag und gibt Einblick in die Kulinarik der Region.

Die vierte Folge von "Landfrauenküche" zeigt 3sat im Anschluss um 14.00 Uhr. Folge fünf und sechs zeigt 3sat am Mittwoch, 4. April, ab 13.15 Uhr.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Landfrauenküche (4/7)

Eine kulinarische Reise

St-Ursanne, Jura

Ganzen Text anzeigen
Der Hof Outremont der Familie Bähler liegt oberhalb des mittelalterlichen Städtchens St-Ursanne. Die jurassische Region des Clos du Doubs ist nicht nur bekannt für ihre intakte, wilde Schönheit, sondern auch für ihre kulinarischen Eigenheiten. Gastgeberin Therese ...

Text zuklappen
Der Hof Outremont der Familie Bähler liegt oberhalb des mittelalterlichen Städtchens St-Ursanne. Die jurassische Region des Clos du Doubs ist nicht nur bekannt für ihre intakte, wilde Schönheit, sondern auch für ihre kulinarischen Eigenheiten. Gastgeberin Therese Bähler eröffnet ihr Landfrauen-Festessen mit an Wacholderzweigen hausgeräucherten Forellen auf Salatbett. Zum Hauptgang gibt es Kalbsröllchen mit Peperoni, dazu Kürbisrisotto. Das Dessert, Honigglacé mit marinierten Brombeeren, rundet das Drei-Gänge-Menü ab. Zum Kaffee serviert Therese eine echte Rarität: selbstgemachte Truffes à la Damassine. Der einzigartige Damassine-Schnaps wird aus einer kleinen roten Pflaumensorte destilliert, die ursprünglich aus dem Orient stammt. Die syrische Hauptstadt Damaskus gab ihr denn auch den Namen - Damassine.
Siebenmal wird um die Wette gekocht: Bäuerinnen aus sieben Regionen der Deutschschweiz lassen die Zuschauer in ihre Töpfe blicken. Die siebenteilige Reihe "Landfrauenküche" porträtiert die jeweilige Gastgeberin, zeigt ihren Alltag und gibt Einblick in die Kulinarik der Region.


Seitenanfang
14:50
Stereo-Ton16:9 Format

Russische Leidenschaft - Wodka, Tanz und Kaviar

Film von Joachim Bartz


Seitenanfang
15:00

Gräfin Mariza

Spielfilm, BRD 1958

Darsteller:
MichaelRudolf Schock
MarizaChristine Görner
LisaRenate Ewert
Koloman ZupanGunther Philipp
FerdinandHans Moser
u.a.
Regie: Rudolf Schündler
Länge: 104 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Um ihren vielfältigen und dümmlichen Verehrern in Budapest zu entkommen, besucht die schöne Gräfin Mariza nach langer Zeit wieder ihr großes Stammgut. Dort hat der neue Verwalter Michael das Heft in die Hand genommen und ist dabei, den heruntergewirtschafteten Besitz ...
(ORF)

Text zuklappen
Um ihren vielfältigen und dümmlichen Verehrern in Budapest zu entkommen, besucht die schöne Gräfin Mariza nach langer Zeit wieder ihr großes Stammgut. Dort hat der neue Verwalter Michael das Heft in die Hand genommen und ist dabei, den heruntergewirtschafteten Besitz wieder in Schwung zu bringen. Trotzdem will Gräfin Mariza ihn nicht sehen, weil er ihr zu selbstständig zu arbeiten scheint. Als Gutsnachbar Dragomir ihr einen Heiratsantrag macht, lässt Gräfin Mariza in Wien das Gerücht verbreiten, sie habe sich mit einem gewissen Koloman Zupan verlobt, wobei sie annimmt, diesen Namen gäbe es nur in der Operette "Der Zigeunerbaron". Koloman Zupan ist tatsächlich ein Schnorrerkönig in Wien und stiftet als "Verlobter" der Gräfin einige Verwirrung. Als Michaels Schwester Lisa auftaucht, glaubt Mariza, sie sei seine Geliebte. Aus Eifersucht lässt sie Zupan seine Rolle als Verlobten spielen, und Michael zerreißt seinen Arbeitsvertrag. Doch bevor das Zerwürfnis endgültig ist, entdeckt Mariza ihren Irrtum und sinkt in Michaels Arme.
"Gräfin Mariza" ist die Verfilmung der gleichnamigen Operette von Emmerich Kálmán. Die Stars des Films sind Rudolf Schock und Christine Görner. Für Humor und Späße sorgen Gunther Philipp und Hans Moser.
(ORF)


Seitenanfang
16:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Landschaften der Erde (2/4)

Künstliche Paradiese

Film von Jochen Richter

Ganzen Text anzeigen
Von den hängenden Gärten Babylons zu den Wellenbädern der Neuzeit, von den englischen Palmenhäusern des 19. Jahrhunderts zu den Geodesic Domes in der Wüste von Arizona, von den königlichen Fantasiewelten Ludwig II. bis zu den Hotelkathedralen der Wüstenscheichs, von ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Von den hängenden Gärten Babylons zu den Wellenbädern der Neuzeit, von den englischen Palmenhäusern des 19. Jahrhunderts zu den Geodesic Domes in der Wüste von Arizona, von den königlichen Fantasiewelten Ludwig II. bis zu den Hotelkathedralen der Wüstenscheichs, von der inszenierten Pastorale im Park von Versailles bis zu den Vergnügungsparks Floridas. Es gibt zahlreiche Beispiele für vom Menschen geschaffene, künstliche Landschaften - früher wie heute. Diese inszenierten Landschaften gewinnen ihren Reiz aus der Verfremdung, aus dem Spiel mit natürlichen und künstlichen Elementen.
Der zweite Teil der vierteiligen Reihe "Landschaften der Erde" stellt künstliche Paradiese vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Sarah Wiener in Marrakesch

Film von Valerie Bauer und Stefan Pannen

Ganzen Text anzeigen
Mit Beginn der muslimischen Fastenzeit reist die Berliner Fernsehköchin Sarah Wiener nach Marokko. Sie will den Fastenmonat Ramadan in Marrakesch erleben, der alten Handelsstadt am Fuße des Atlasgebirges. Der Ramadan gebietet anders als die christliche Fastenzeit ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mit Beginn der muslimischen Fastenzeit reist die Berliner Fernsehköchin Sarah Wiener nach Marokko. Sie will den Fastenmonat Ramadan in Marrakesch erleben, der alten Handelsstadt am Fuße des Atlasgebirges. Der Ramadan gebietet anders als die christliche Fastenzeit Enthaltsamkeit nur für die Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. In den Stunden dazwischen darf geschlemmt werden. Zu keinem anderen Anlass wird in muslimischen Ländern so viel gekocht und gegessen. 30 Tage fasten heißt 30 Tage Festessen. Sarah Wiener absolviert einen Crashkurs in Kultur und Küche des Orients. Deren Köstlichkeiten zuzubereiten erfordert viel Geschick und Geduld. Es bleibt kaum Zeit für das, was auf dem Terminplan der traditionell lebenden marokkanischen Frau sonst noch steht: Haare färben, Hände und Füße kunstvoll mit Henna dekorieren, ins maurische Bad gehen und vieles mehr.
Die Dokumentation "Sarah Wiener in Marrakesch" begleitet die beliebte Fernsehköchin nach Marokko.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Depressionen
Mit Hirnstimulation aus der Hoffnungslosigkeit
- Ölsuche
Der Energiehunger bedroht Naturschutzgebiete

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Penélope Cruz

Belle Epoque

Spielfilm, Spanien 1993

Darsteller:
Fernando TruebaJorge Sanz
LuzPenélope Cruz
RocioMaribel Verdú
ManoloFernando Fernan Gomez
VioletaAriadna Gil
u.a.
Regie: Fernando Trueba
Länge: 103 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Spanien, im Februar 1931: Nach geglückter Desertion aus der monarchistischen Armee findet der ehemalige Theologiestudent Fernando bei dem alten Maler Manolo ein neues Zuhause. Manolo hat sich Zeit seines Lebens einen Sohn gewünscht, doch seine Frau schenkte ihm vier ...
(ARD)

Text zuklappen
Spanien, im Februar 1931: Nach geglückter Desertion aus der monarchistischen Armee findet der ehemalige Theologiestudent Fernando bei dem alten Maler Manolo ein neues Zuhause. Manolo hat sich Zeit seines Lebens einen Sohn gewünscht, doch seine Frau schenkte ihm vier Töchter. Prompt wird Fernando "adoptiert" und in die Kunst des Freidenkens eingeführt. Ernsthaft auf die Probe gestellt wird seine streng katholische Einstellung jedoch erst, als er die vier Töchter Manolos kennen lernt: Da ist Clara, mit Mitte 20 schon Witwe und begierig, dem Leben mehr abzutrotzen, als sie bisher bekommen hat. Dann Violeta, die jedem Mann den Kopf verdreht. Ganz ihr Gegenteil ist die stille Rocio, die sich am liebsten in Herrenmode kleidet und schließlich Nesthäkchen Luz, die endlich ihre Unschuld verlieren möchte. Alle vier umwerben Manolo und setzen geschickt ihre weiblichen Waffen ein, um ihr Ziel zu erreichen.
In seinem Film "Belle Epoque" spielt Regisseur Fernando Trueba geschickt mit den Klischees klassischer Liebesfilme, nur um sie dann ebenso skurril wie pointiert aufzulösen. Jede Szene entwickelt sich anders, als der Zuschauer erwartet. Neben neun Goyas - der höchsten spanischen Filmauszeichnung - gewann das anarchische Meisterwerk im Premierenjahr 1993 den "Oscar" für den besten ausländischen Film und den Goldenen Bären der Filmfestspiele Berlin. Neben dem innovativen Drehbuch ist in erster Linie die exzellente Darstellerriege hervorzuheben, die sich gut gelaunt in die Herzen der Zuschauer spielt.

Vom 3. bis 8. April zeigt 3sat fünf Filme mit der spanischen Schauspielerin Penélope Cruz. Auftakt der Filmreihe ist die Kriegsromanze "Belle Epoque", mit der sie 1992 ihren Durchbruch als Schauspielerin hatte. Es folgen am Mittwoch, 4. April, 22.25 Uhr, "Öffne die Augen", Donnerstag, 5. April, 22.25 Uhr, "Die Spiele der Frauen" und Samstag, 7. April, 20.15 Uhr, "Fanfan, der Husar". Abschluss der Reihe bildet die freche Westernkomödie "Bandidas" am Sonntag, 8. April, 20.15 Uhr.
(ARD)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

La Corona

(La Corona - From Cellblock to Catwalk)

Beautycontest im Knast

Dokumentarfilm von Amanda Micheli und Isabel Vega, USA 2007

Länge: 48 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Jährlich findet der wohl ungewöhnlichste Schönheitswettbewerb im kolumbischen Bogotá statt: Die Teilnehmerinnen sind Mörderinnen, Diebinnen, Bandenmitglieder und allesamt Insassen eines Frauengefängnisses. Trotz der Armut und der Gewalt, die das tägliche Leben der ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Jährlich findet der wohl ungewöhnlichste Schönheitswettbewerb im kolumbischen Bogotá statt: Die Teilnehmerinnen sind Mörderinnen, Diebinnen, Bandenmitglieder und allesamt Insassen eines Frauengefängnisses. Trotz der Armut und der Gewalt, die das tägliche Leben der kolumbianischen Frauen prägen, verbindet viele von ihnen das Bedürfnis, ihr Aussehen als ein zentrales Element ihres Wesens zu begreifen. Nationale und regionale Schönheitswettbewerbe sind oft Zentrum von kulturellen Festen, der Traum jedes kleinen Mädchens ist es, einmal Schönheitskönigin zu werden. Aber selbst in Kolumbien ist ein Beautycontest im Gefängnis nicht die Regel.
Der Dokumentarfilm "La Corona - Beautycontest im Knast" gibt einen Einblick in die Lebenswelten der inhaftierten Frauen, die den Wettbewerb bestreiten.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Gangster Girls

Dokumentarfilm von Tina Leisch, Österreich 2008

Länge: 77 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im einzigen österreichischen Frauengefängnis Schwarzau teilen Drogenkurierinnen, Räuberinnen und Betrügerinnen Zellen und Liebessehnsucht, Tabak und Duschgel. Sie träumen von ihren fernen Kindern oder von einem der Häftlinge aus der Justizanstalt für männliche ...
(ORF)

Text zuklappen
Im einzigen österreichischen Frauengefängnis Schwarzau teilen Drogenkurierinnen, Räuberinnen und Betrügerinnen Zellen und Liebessehnsucht, Tabak und Duschgel. Sie träumen von ihren fernen Kindern oder von einem der Häftlinge aus der Justizanstalt für männliche Jugendliche Gerasdorf, die einmal in der Woche zu einem ko-edukativen Theaterworkshop ins Frauengefängnis gebracht werden. Was brachte die Frauen hinter Gitter, und was macht das Gefängnis mit ihnen? Die Antworten, die die jungen Frauen improvisierend auf der Bühne präsentieren, sind oft ganz andere, als diejenigen, die sie in Interviews geben.
Der Dokumentarfilm "Gangster Girls" bietet ein vielschichtiges, von den Gefangenen selbst gezeichnetes Bild des sozialen Raums Gefängnis.
(ORF)


Seitenanfang
0:30
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Endlich aufatmen

Mit 20 eine neue Lunge

Film von Ulrike Baur

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
"Ich denke oft an die Spenderin, an die Familie, die der Transplantation damals zugestimmt hat. Und ich würde den Angehörigen gern danken." Die 27-jährige Bianca leidet an der Erbkrankheit Mukoviszidose. Vor knapp drei Jahren versagte ihre Lunge, gerade noch rechtzeitig ...

Text zuklappen
"Ich denke oft an die Spenderin, an die Familie, die der Transplantation damals zugestimmt hat. Und ich würde den Angehörigen gern danken." Die 27-jährige Bianca leidet an der Erbkrankheit Mukoviszidose. Vor knapp drei Jahren versagte ihre Lunge, gerade noch rechtzeitig wurde ihr das Organ einer Verstorbenen eingepflanzt. Seitdem geht es ihr wieder gut. Wie Bianca feiert auch Marina, 23, den Tag, an dem sie nach monatelangem Warten endlich ihre Spenderlunge bekam, als zweiten Geburtstag. Die schmale junge Frau war in den letzten Monaten vor der Transplantation zu schwach, um eine Gabel zu halten, ein paar Schritte zu gehen, zu duschen. Jetzt läuft sie wieder mit ihrem Terrier Pino durch die Felder. Christian kann im Augenblick gar nicht an die Zukunft denken. Der lungenkranke 20-Jährige braucht alle Lebensenergie für den Augenblick. Christian steht als "besonders dringlicher Fall" auf der europaweiten Transplantationsliste. Rund 12.000 Menschen warten in Deutschland auf eine Lunge, ein Herz oder eine Niere. Jeder zehnte stirbt, bevor ein passendes Organ gefunden wird.
Die Dokumentation "Endlich aufatmen" aus der Reihe "37 Grad" folgt Bianca und Marina auf ihren neuen Lebenswegen nach der Transplantation und begleitet Christian und seine Familie in den Monaten zwischen Hoffen und Bangen.


Seitenanfang
1:00
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

Belle Epoque

Spielfilm, Spanien 1993

(Wh.)

Länge: 103 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Suche impotenten Mann für's Leben

Spielfilm, Deutschland 2003

Darsteller:
CarmenKatrin Weißer
DavidTim Williams
LauraSandra Leonhard
FredericNic Romm
MartinGabriel Walsh
u.a.
Regie: John Henderson
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Carmen ist Ende 20, gut aussehend, selbstbewusst und erfolgreich. Nur mit den Männern hatte sie bislang kein Glück. Männern, davon ist Carmen mittlerweile überzeugt, geht es nur um eines: Sex. Eine Leidensgenossin hat sie in ihrer Freundin Laura. Die beiden wollen ...
(ARD)

Text zuklappen
Carmen ist Ende 20, gut aussehend, selbstbewusst und erfolgreich. Nur mit den Männern hatte sie bislang kein Glück. Männern, davon ist Carmen mittlerweile überzeugt, geht es nur um eines: Sex. Eine Leidensgenossin hat sie in ihrer Freundin Laura. Die beiden wollen einen Mann finden, der kein Interesse an Sex hat. Carmen gibt deshalb im Internet eine Kontaktanzeige auf, in der sie einen Mann sucht, der humorvoll, intelligent und - impotent ist. Die Resonanz ist atemberaubend. Carmen lernt den Architekten David kennen, der all ihre Erwartungen zu übertreffen scheint: Er ist charmant, sensibel und attraktiv. Was Carmen nicht ahnt: David ist gar nicht der erwartete "Bewerber". Und impotent ist er schon gar nicht. Durch Zufall erfährt Carmen, dass ihr "impotenter" Freund in Wahrheit den Ruf eines exzellenten Liebhabers genießt.
Der Film "Suche impotenten Mann für's Leben" ist eine pointierte Liebeskomödie mit geistreichem Wortwitz und turbulenter Situationskomik.
(ARD)


Seitenanfang
4:40
16:9 Format

Annas Mutter

Spielfilm, BRD 1983

Darsteller:
Marianne GrünwaldGudrun Landgrebe
UlrichRolf Zacher
Anna GrünwaldVerena Corinna
GitteIsolde Barth
MichaRoger Fritz
u.a.
Regie: Burkhard Driest
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Marianne Grünwald lebt mit ihrer siebenjährigen Tochter Anna und deren Vater Ulrich in einem Bauernhaus auf dem Land. Marianne sehnt sich nach sozialer Anerkennung und beruflicher Erfüllung. Mit Ulrichs Unterstützung eröffnet sie eine Kneipe in Lübeck, die von Anfang ...
(ARD)

Text zuklappen
Marianne Grünwald lebt mit ihrer siebenjährigen Tochter Anna und deren Vater Ulrich in einem Bauernhaus auf dem Land. Marianne sehnt sich nach sozialer Anerkennung und beruflicher Erfüllung. Mit Ulrichs Unterstützung eröffnet sie eine Kneipe in Lübeck, die von Anfang an erfolgreich ist. In ihrem Enthusiasmus bemerkt Marianne allerdings nicht, dass Ulrich versucht Geld zu sparen, um mit der Studentin Sonja nach Indien zu gehen. Auch Mariannes Beziehung zu ihrer Tochter leidet. Als Anna nicht zu einem vereinbarten Treffen erscheint, glaubt Marianne zunächst, sie sei bei ihrem Vater. Einen Tag später wird das Mädchen erwürgt aufgefunden. Als mutmaßlicher Täter wird ein vorbestrafter Sexualverbrecher verhaftet. Marianne erscheint im Gerichtssaal und erschießt den Mann.
Der Film "Annas Mutter" rekonstruiert einen der spektakulärsten Fälle der deutschen Justizgeschichte: 1981 erschoss Marianne Bachmeier in einem Gerichtssaal den mutmaßlichen Mörder ihrer kleinen Tochter.
(ARD)

Sendeende: 6:10 Uhr